DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 14
>
Auswahl (139):   
Galerie von Nil, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Über den Markt von Juliaca
geschrieben von: Nil (139) am: 18.02.18, 18:27
Die Andenbahn von Puno nach Cusco verläuft auf 99.9% der Strecke durch das absolute niemandsland. Aber in Juliaca gehts dafür einmal richtig zur Sache. Die Bahn führt mitten durch die betriebsame Kleinstadt in den Anden. Nach dem Bahnhof folgt die Stadtdurchfahrt. Erst duch eine enge Häuserschlucht und dann einmal mitten über den belebten Markt. Schnell kann der Zug nicht fahren, denn die Verkehrsteilnehmer lassen sich durch seine Anwesenheit nicht wirklich aus der Ruhe bringen. So gehts nur mit Schritttempo voran. Am Bahnübergang muss sich der Zug den Vortritt dann ganz nach dem Motto "ich bin Grösser und stärker als ihr alle" freikämpfen. Die Szene zu beobachten ist ganz interessant ... :-)

Datum: 20.07.2017 Ort: Juliaca, Peru Land: Übersee: Südamerika
BR: PE-ALCO Fahrzeugeinsteller: Perurail
Kategorie: Zug schräg von vorn

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurz vor dem Ziel ...
geschrieben von: Nil (139) am: 21.01.18, 14:25
Kurz vor dem Ziel ist dieser Nachtzug. Er ist am späten Nachmittag in Bukarest losgefahren und trifft nun kurz vor 9 Uhr in Chisinau - der Hauptstadt Moldawiens - ein.
Dabei wurde er am frühen Morgen in Ungheni auf die Russische Breitspur umgespurt und eine neue Lok übernahm die Traktion. Es ist ein drittel einer 3TE10U der Moldawischen Staatsbahn. Nur dieser Zug hat das gefällige Blau erhalten damals, und gar die Lok hat man angepasst.
Die Industriebrache am Stadtrand von Chisinau zeugt von vergangenen Tagen, als die Industrie in Moldawien noch stark war.

Datum: 13.05.2011 Ort: Chisinau, Moldawien [info] Land: Sonstiges
BR: MD-3TE10 Fahrzeugeinsteller: Moldawische Staatsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
DIE Stelle im Iran
geschrieben von: Nil (139) am: 26.11.17, 16:14 Top 3 der Woche vom 10.12.17
Das Veresk Viadukt im Iran ist wohl die bekannteste Fotostelle überhaupt. Auch wenn man im Iran nicht wirklich von "ausgelutscht" sprechen kann.
Auf dem Bild sehen wir den Schnellzug 231 von Sari nach Teheran. Der Zug fuhr irgendwie nur an diesem einen Dienstag. Weder davor noch danach, selbst an Dienstagen nicht. Kann der Fahrplan wirklich stimmen? Wir zielten daher bei unserem Aufenthalt auf diesen Zug und waren froh als wir ihn dann wirklich sahen. Auch das Wetter war an diesem Tag perfekt und der Schleier, welcher sonst häufig zum Nachmittag rein zog, blieb den Bergen fern. Der Zug ist auf dem Veresk Viadukt kurz vor dem Scheitelpunkt der Strecke. Noch drei Schlaufen sind zu überwinden bevor es dann runter nach Teheran geht.
Bei der Verfolgung des Zuges war diese Stelle gesetzt, da es aber keine Klick&Drive Stelle ist musste genug Zeit eingeplant werden. Die Züge sind, obwohl relativ schnell unterwegs, aufgrund der spektakulären Streckenführung, nicht sehr fix. Mit dem Auto kommt man immer wieder an ihnen vorbei. Etwa 20min wollten wir aber trotzdem haben um durchs Tal zu kommen und auf den Hügel zu klettern. Wie man sieht, es hat prima gereicht! Der Zug war dann weg, denn der Abstieg dauerte zu lange und ab der Passhöhe gehts dann ohne Schlaufen zu schnell nach Teheran.

Zuletzt bearbeitet am 28.11.17, 22:52

Datum: 31.10.2017 Ort: Veresk, Iran Land: Übersee: Asien
BR: IR-GT26 Fahrzeugeinsteller: IRR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 19 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der tägliche Regio 203
geschrieben von: Nil (139) am: 07.11.17, 22:37
Man nehme eine wunderschöne Landschaft, hübsche Loks, spannende Wagengarnituren, ein paar Gleise, Schwellen und viel Schotter. Man mische alles in einem grossen Topf zusammen und raus kommt? Eine phantastische Strecke ... mit dem üblichen Problen - sie ist praktisch Verkehrsbefreit. Es ist wie überall auf dieser Welt, da macht auch der Iran keine Ausnahme. Es läuft zwar nicht nichts auf der Transiranischen Eisenbahn im Nordabschnitt zwischen Garmsar und Sari, aber eben auch nicht viel. Das eineinhalb von zwei Zugpaaren in der Nacht über die Strecke rollen hilft dabei natürlich nicht gerade. Da nimmt man gerne einen Regio mit, auch wenn er nur auf einem Teilabschnitt fährt. Genauer von Firuzkuh nach Teheran. Um 14:50 Uhr verlässt er das kleine Dorf um in die Hauptstadt des Landes zu fahren. Also genau genommen ist es die einzig planbare Leistung nach Süden bei Tageslicht. Immerhin dieser Regio 203 fährt zuverlässig und auch die Garnitur, mit alten Dänischen N-Wagen lässt sich sehen. Wieviel Aufwand man in der Gegend in solche Bilder investieren muss erzählt dann zu einem geeigenten Zeitpunkt ein Reisebericht im Auslandsforum :-)

Datum: 31.10.2017 Ort: Firuzkuh, Iran Land: Übersee: Asien
BR: IR-GT26 Fahrzeugeinsteller: IRR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Oberhalb der Thur lässt sichs leben ...
geschrieben von: Nil (139) am: 05.10.17, 18:13
Bei Eschlikofen, einem typischen Weiler der Ostschweiz, lässt es sich leben! Zumindest für zwei / drei Stunden :-). Der Ort wird von der Bahnstrecke Romanshorn - Winterthur flankiert welche gerade in diesem Bereich die Thur überquert. Zum Mittag ist auf der, vom Güterverkehr ansonsten eher bescheiden befahrenenen Strecke, ziemlich viel los. Am Mittag gibts einen Kieszug, einen Ölzug und einen Zug des Wagenladungsverkehrs von St. Margrethen in den RBL. Hier sehen wir den Kieszug aus Sulgen nach Hüntwagen. Bespannt mit einer sauberen Re620, was hervorragend zu den Holcim Wagen passt. Güterzüge müssen also nicht grau/braun sein!

Datum: 05.10.2017 Ort: Eschlikofen [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Re 620 Fahrzeugeinsteller: SBB Cargo
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mitten durch Tokyo
geschrieben von: Nil (139) am: 14.09.17, 19:41
Der Hauptbahnhof von Tokyo liegt mitten in der riesigen Stadt. Der Tokaido Shinkansen verlässt den Hauptbahnhof nach Süden und verläuft die ersten paar Kilometer aufgeständert neben der Bestandsstrecke. So muss man, um auf die Gleise zu sehen, irgendwie in die Höhe kommen. Dafür bieten sich vermutlich unzählige Möglichkeiten von Treppenhäusern an. Oder man sitzt zum Italiener am Yurakucho. Da kann man Essen und bisschen Shinkansen fotografieren. Aber Achtung: Das Lokal öffnet erst um 11 Uhr, die Sonne dreht schnell raus :-). Hier ist ein N700A von JR West gerade auf den letzten Metern vor dem Ziel.

Datum: 02.05.2017 Ort: Tokyo, Japan Land: Übersee: Asien
BR: JP-N700A Fahrzeugeinsteller: JR West
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lace Titicaca Train am Indiana Jones Wasserfall
geschrieben von: Nil (139) am: 13.08.17, 14:39
Alco Lok 653 ist eine von drei verbleibenden Alco Loks bei Perurail für den Normalspurbetrieb. Die Lok zog an diesem Tag am Lake Titicaca Train von Puno nach Cusco. Wobei sie den Zug erst in Juliaca übernommen hat. Der Zug dient ausschliesslich dem Tourismus und hat daher sehr entspannte Fahrzeiten. Er benötigt für die Strecke knappe 10 Stunden, mit dem Bus ist es in 7h möglich. Für die Leistung steht eine Garnitur bereit, diese fährt drei mal pro Woche und Richtung zwischen den Touristischen Zentren hin und her.

Der Zug verlässt Puno am frühen Vormittag und erreicht Cusco kurz nach Sonnenuntergang. Die Strecke führt nach Norden und der Zug fährt daher den ganzen Tag ins Licht. Einer ausgiebigen Verfolgung die auch gleich zum Standortwechsel genutzt wird steht also nichts im Weg.
Wir haben uns nach einer kurzfristigen *äläbäääh* Aktion von Perurail am Vortag ungeplant in Puno einquartiert und die Verfolgung auf den Plan gesetzt. Das Hotel welches wir gewählt haben war nur per Zufall direkt an der Bahn, dies sollte sich aber als grosser Vorteil erweisen. Der Zug verlässt Puno eigentlich um 0750 Uhr. Mit etwas Reserve wollten wir gleich in Puno um 0730 Uhr einen Standpunkt beziehen. Davor ein ausgiebiges Frühstück am Buffet, also um 0630 aufstehen. Christof war wie immer etwas früher dran und war gerade auf dem Weg zur Dusche um 10 nach 6 und sah dann überraschend den Zug vorbei fahren. Geweckt wurden wir von ihm mit den Worten "entweder wir haben jetzt ganz viel Stress, oder gaaaanz viel Zeit". Wir wählten die Variante mit dem Stress und liessen das Frühstük ausfallen. Denn bereits nach 50km in Juliaca durchfährt die Bahn die Stadt und diese Durchfaht sollte man gesehen haben. Warum der Zug an diesem Tag fast zwei Stunden vor Plan fuhr? Man weiss es nicht ....
So standen wir dann um 8 Uhr in Juliaca am Markt und warteten. Weil man ja zu früh war hatte man es bei Peurrail nicht eilig und verbummelte in Juliaca ganz viel Zeit bis ungefähr zur Planabfahrt. Überraschend wurde in Juliaca noch die Lok gewechselt, ab Puno war eine GE26 am Zug.
Wir verfolgten den Zug äusserst gemächlich durch das Peruanische Hochland bis zu dieser Stelle bei Sicuani. Ein Glückstreffer, die Brücke mit dem "Indiana Jones Wasserfall" im grünen Tal ist nicht ganz typisch für die Landschaft. Wir hatten genug Zeit uns zu stellen um das X-te Bild von Lok 653 anzufertigen. Danach gings dem Zug weiter hinerher ... bis wir auf einen Gegenzug wechselten der etwas überraschend in einem Ausweichbahnhof stand. Andere Geschichte ...

Datum: 20.07.2017 Ort: Sicuani, Peru Land: Übersee: Südamerika
BR: PE-ALCO Fahrzeugeinsteller: Perurail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Von Ilo is nichts ...
geschrieben von: Nil (139) am: 31.07.17, 16:42 Top 3 der Woche vom 13.08.17
Der Zug ist zur Mittagszeit in Ilo an der Pazifikküste gestartet und fährt über Stunden zu seinem Ziel, einer Kupfermine bei Plaza. Ilo ist der einzige Ort welcher an der Strecke liegt, was eine Ortsangabe schwierig macht :-). Der Zug versorgt einmal täglich die Mine mit Bedarfsgütern, Treibstoff usw.. Hier kämpfen die beiden Loks gerade eine Bergflanke hinauf. Wenige Minuten später wird der Zug oben zweimal zu sehen sein. Da sassen wir aber nicht mehr an der Stelle sondern schon in unserem Auto auf dem Weg zur nächsten Stelle ...


Zuletzt bearbeitet am 31.07.17, 17:33

Datum: 10.07.2017 Ort: Ilo, Peru Land: Übersee: Südamerika
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: Souther Copper
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 18 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf dem Weg nach Süden ...
geschrieben von: Nil (139) am: 18.06.17, 14:25 Top 3 der Woche vom 02.07.17
Das Iran-Runner Doppel fährt mit einem Personenzug von Teheran kommend nach Süden. Der nächste Halt des Zuges ist Quom (bzw. Mohammadiye - dem Bahnhof auf der Strecke nächst Quom). Der Zug ist in Teheran um 16 Uhr gestartet und hat Shiraz als Ziel (Ankunft um 07 Uhr). Genau eine Woche davor sassen wir auch in diesem Zug und genossen die Fahrt durch das viele Nichts von Teheran nach Shiraz. Dabei entdeckten wir auch diese kleine Hügelkette an der ansonsten eher flachen Strecke in diesem Abschnitt. Das wir wirklich an die Stelle kommen wussten wir da aber noch nicht, denn eigentlich war die Strecke nicht in unserer Planung berücksichtigt. Ein krasser Wetterumschwung inkl. Schnee in den Bergen "zwangen" uns dazu diese nette Alternative zu ziehen.

Starker Wind fegte die Luft an diesem Nachmittag frei vom Smog und Siff und so wurde der weite Landschaftsblick über die Wüste südlich von Teheran erst möglich. Man konnte bis auf die Schneebedeckten Gipfel der Bergkette hinter Teheran schauen. Der Standpunkt ist nahe der Karavanserei Mohammad Abad.

Ps. Der IranRunner ist die Iranische Version des Euro Runners, gebaut von Siemens. Daher ist die Baureihenbezeichnung ....? :-)

Datum: 16.04.2016 Ort: Quom, Iran Land: Übersee: Asien
BR: IR-Iran-Runner Fahrzeugeinsteller: RAI
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 17 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Shirayuki Limited Express
geschrieben von: Nil (139) am: 28.05.17, 12:19 Top 3 der Woche vom 11.06.17
Nach einem durchzogenen Tag mit viel Sonne und noch mehr Wolken gab sich das Wetter zum Abschluss noch einmal Mühe für uns.
Wir sassen gemütlich auf dem Fotoberg von Yoneyama. Wir tranken Japanischen Tee mit einem älteren Japanischen Ehepaar und warteten darauf bis die Sonne unter die Wolken in die letzten blauen Flächen fällt. Viel Zugverkehr ist auf der Shinetsu-Line an der Westküste Japans nicht. Lediglich 4 Express Zugpaare gibt es neben den ca. stündlich verkehrenden Reginalzügen zu sehen (leider sind die Reginalzüge dabei nicht sonderlich fotogen für solche Fotostandorte). So stieg die Nervosität als die Sonne den blauen Streifen am Himmel erreichte und der Slot eines Lt. Express nach Niigata langsam näher rückte. Am Ende klappte es wunderbar und der JR EastTriebzug der Reihe E653-1100 leuchtete in den letzten Sonnenstrahlen des 05. Mais.


Zuletzt bearbeitet am 30.05.17, 23:32

Datum: 05.05.2017 Ort: Yoneyama, Japan Land: Übersee: Asien
BR: JP-E653-1100 Fahrzeugeinsteller: JR East
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 17 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen.
Auswahl (139):   
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 14
>

(c) 2018 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.