DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 3195
>
Auswahl (31950):  
 
Die neuesten Beiträge » zur erweiterten Suche
 
Umleiter - Intercity 119 am Hochgratblick
geschrieben von: EC 196 (83) am: 25.01.20, 19:33
Kurz nach dem Jahreswechsel passte ich bei Holzleute (oberhalb von Oberthalhofen)
im Westallgäu am bekannten Hochgratblick den IC 119 Stuttgart - Innsbruck auf seinem
ungewöhnlichen Laufweg über die Weihnachtsferien ab Ulm via Illerbahn und westliche
Allgäustrecke ab. Zugloks der ÖBB-Garnitur waren die blaue PRESS Leihlok 218 055
(ex. DB 218 458) und die Ulmer 218 499.




Datum: 02.01.2020 Ort: Holzleute bei Stiefenhofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Von A'burg nach B'dorf
geschrieben von: railpixel (394) am: 25.01.20, 13:29
Die klassische mechanische Stellwerkstechnik gibt es im Schaudepot des Verkehrsmuseums Nürnberg zu sehen.

Datum: 01.12.2013 Ort: Nürnberg [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Auf dem Weg in die Hauptstadt
geschrieben von: Jens Naber (393) am: 25.01.20, 14:37
Noch gibt es in Rumänien eine vergleichsweise hohe Anzahl an Nachtzugverbindungen, deren Wege meist quer durch das Land verlaufen. Auch der abendliche Schnellzug 1742 hat am 01. September 2016 noch eine lange Strecke vor sich: Im Nachtsprung führt seine Reise von Satu Mare, ganz im Nordwesten des Landes, bis in die Hauptstadt Bukarest. Für die Strecke benötigt der Zug planmäßig 13 Stunden, wobei die hohe Verspätungsanfälligkeit sicherlich häufig noch für längeren Schlaf sorgen dürfte. Bei Curtuiseni ist das hektische Treiben der Großstadt, die der nächste Zug am nächsten Morgen erreichen wird, noch weit entfernt; in gemächlicher Fahrt schaukelt er hier durch das ländliche Rumänien.

Datum: 01.09.2016 Ort: Curtuiseni [info] Land: Europa: Rumänien
BR: RO-65 Fahrzeugeinsteller: CFR
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Die Hammer Eisenbahnbrücke II
geschrieben von: Dennis G. (114) am: 25.01.20, 16:16
Die Hammer Eisenbahnbrücke überspannt zwischen Neuss und Düsseldorf den Rhein. Um die Durchfahrt für Schiffe nicht zu behindern, wurde beim Entwurf viel Wert auf eine große Stützweite gelegt. Um dies zu erreichen, wird der Fluss von einem 385 m langen Fachwerkträger überspannt, welcher auf lediglich einem Strompfeiler ruht. Im 250 m langen Hauptfeld ist der Träger zusätzlich an einem ca. 45 m hohen Bogen aufgehängt, dessen Maße etwa denen der Fehmarnsundbrücke entsprechen. Zwei Gleise verlaufen im Inneren der Fachwerkkonstruktion, zwei weitere an den Außenseiten.

Vor kurzem stieß ich im Internet auf ein Bild, das eine 111 mit x-Wagen auf der Hammer Eisenbahnbrücke zeigte. Obwohl die Baureihe 111 schon lange nicht mehr im S-Bahn-Verkehr eingesetzt wird, ist aktuell wieder ein vergleichbares Bild von der Südseite der Brücke möglich. Aufgrund einer Sperrung der Fernbahngleise verkehrt der RE 4 zurzeit über die Gleise der S-Bahn.

Datum: 21.01.2020 Ort: Düsseldorf Hamm [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Bangen mit den Schatten
geschrieben von: 215 082-9 (227) am: 25.01.20, 18:24
Wer kennt es nicht?! Man hat eine Fotostelle die wenige Minuten vor Durchfahrt des gewünschten Zuges noch verschattet ist und weiß nicht ob das wirklich klappt. Südlich Schwarmstedt fanden wir uns am Morgen des 07.10.2019 ein, um die Übergabe aus Walsrode aufzunehmen. Leider ging beim Freischneiden einer netten Stelle die Astschere zu Bruch, weshalb wir es riskierten die verschattete Stelle ein paar Meter weiter zu probieren. Der Zug ließ sich zum Glück recht viel Zeit, sodass die Sonnenlücke für die 261 084 und die vier Kesselwagen gerade groß genug war. In satten Tempo rauschte der ER 53726 Walsrode - Hannover-Linden um 08:32 Uhr an den beiden Fotografen vorbei. Der Fototag war eröffnet!

Datum: 07.10.2019 Ort: Schwarmstedt [info] Land: Niedersachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Circumetnea - VI
geschrieben von: Julian en voyage (323) am: 25.01.20, 17:58
- Fortsetzung zu [www.drehscheibe-online.de] -

Immer wieder beeindruckend im Verlaufe der Ferrovia Circumetnea sind die ausgedehnten Lavafelder, die der unberechenbare Ätna im Laufe der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte durch seine größeren Eruptionen ausgeformt hat. Besonders ober- und unterhalb der Kleinstadt und Pistazienhochburg Bronte säumen die erkalteten, mitunter bizarr geformten Lavaformationen die Strecke. Anders als im weiter nördlich gelegenen Randazzo, wo letztmalig im März 1981 die glühenden Ströme der Stadt bedrohlich nahe rückten, geht das Lavafeld unterhalb von Bronte auf ältere Ausbrüche in den Jahren 1651 und 1843 zurück.

Mittels zahlreicher Kurven windet sich das schmalspurige 950mm-Gleis (die "italienische Meterspur"), stetig an Höhe gewinnend, mitten hindurch. Am 12. September 2019 hat gegen viertel nach acht ADe 19 als erster Zug des Tages (im Fahrplan mit der prestigeträchtigen Nummer eins gekennzeichnet ;)) von Catania Borgo nach Randazzo einen nicht unerheblichen Teil des Anstiegs bereits geschafft. Auf rund 830 Höhenmetern knattert er zum Aufnahmezeitpunkt dahin. Gestartet ist er in Catania auf etwa 30 Metern über dem Meer, bis zum Scheitelpunkt fehlen nur noch knapp 150.

Im Hintergrund schweift der Blick südwärts bis weit ins sizilianische Binnenland. Hinter dem fruchtbaren, grünen Tal des Simeto, seines Zeichens mit 113 Kilometern der zweitlängste Fluss Siziliens (im Spätsommer vielerorts dennoch eher ein Rinnsal), erheben sich karge Hügelketten, die der Lavalandschaft rund um Bronte in Sachen Unwirtlichkeit in nichts nachstehen. In gerader Linie hinter dem Zug ist in dritter Reihe schwach das Städtchen Centuripe auszumachen. Und früher einmal verlief irgendwo zwischen diesen Hügelketten auch eine regelspurige Nebenstrecke von Motta S. Anastasia nach Regalbuto, deren hinteres Teilstück nur von 1952 bis 1973 in Betrieb war. Ursprünglich sollte sie mittels eines ambitionierten Tunnels durch die Berge der Madonie bis an die Nordküste geführt werden, doch das blieb letztlich kühne Träumerei und ist ein ganz anderes Kapitel...

Datum: 12.09.2019 Ort: Bronte [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ADe Fahrzeugeinsteller: Ferrovia Circumetnea (FCE)
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
In den Wiesen bei Telfes
geschrieben von: Detlef Klein (209) am: 24.01.20, 22:00
Kurz nach Verlassen der Haltestelle Telfer Wiesen passiert der „Ehemalige Hagener“ Gelenktriebwagen 83 der Stubaital-Bahn auch die namensgebenden Grasflächen.

Scan vom Kodak-Dia
(23.05.04)

Datum: 23.05.2004 Ort: Telfes [info] Land: Europa: Österreich
BR: 4XAusl (sonstige ausländische Elektrotriebwagen) Fahrzeugeinsteller: STB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Im letzten Licht
geschrieben von: joni2171 (9) am: 22.01.20, 14:32
Am 21.01.2020 war es das erste Mal im neuen Jahrzehnt hell genug, um den am Nachmittag verkehrenden ER 54966 zu fotografieren.

Jener Zug passierte gezogen von ECR 247 034 gegen 16:45 Uhr den unbeschrankten Bahnübergang in der Nähe von Girod. Nur noch wenige Kilometer der Unterwesterwaldbahn trennen ihn von seinem Zielbahnhof Montabaur, von wo er kurze Zeit später wieder nach Limburg aufbrechen wird.

Kleine Nachbearbeitung: Einige über der Lok herausragende Baumwipfel, sowie ein Strommast am ganz linken Bildrand wurden nachträglich entfernt.

Datum: 21.01.2020 Ort: Girod [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: Euro Cargo Rail (ECR)
Kategorie: Stimmungen mit Zug

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mit dem Minzbonbon durch Westsachsen und Ostthürin
geschrieben von: Der Bimmelbahner (92) am: 24.01.20, 08:59
Die Erzgebirgsbahn hat sich Anfang 2020 bei der Westfrankenbahn den mintgrünen Doppel-628er geliehen, der nun zumeist auf der KBS 540 pendelt und dort die RB-Leistungen fährt. In der Fotogerade von Oberschindmaas brummelt der Triebwagen im letzen Sonnenlicht gerade seinem nächsten Zwischen- und damit letztem Verkehrshalt in Sachsen, Meerane, entgegen.

Datum: 16.01.2020 Ort: Oberschindmaas [info] Land: Sachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blockstelle 101
geschrieben von: Leon (441) am: 24.01.20, 17:13
Da, wo heute die ICEs mit Vmax über die Schnellfahrstrecke von Berlin nach Hannover hinwegfegen, lag früher eine eingleisige Hauptbahn, welche mit zahlreichen interessanten Bahnhöfen und Blockstellen aufwarten konnte. Nicht nur auf der etwas südlicher gelegenen Magistrale mit seinen bekannten Blockstellen in Belicke, Kemnitz, Parey und Altenplatow kam man auf seine fotografischen Kosten, sondern auch auf der Strecke von Wustermark über Rathenow und Stendal nach Oebisfelde reihte sich ein Motiv nach dem anderen. Der Zugverkehr war nicht minder interessant: vor den Schnell- und Eilzügen sah man Ludmillen, den Nahverkehr teilten sich U-Boote, V 100 und Ferkeltaxen, und im Güterverkehr kamen neben "Russen" auch Stendaler "Wummen" bis nach Wustermark und sogar weiter bis nach Ketzin.
Die Elbe bei Hämerten und die Havel bei Rathenow wurden mit sehenswerten und teils riesigen Brücken überquert, und erinnert sei an monströse Bahnhofsbauten, wie z.B. in Rathenow, gleich mit danebenstehendem Wasserturm.
Eine der vielen Blockstellen fand sich bei Jävenitz. Hier passiert eine LVT-Einheit das Gebäude, in Form des 171 007, noch mit Beiwagen, Panoramascheibe und Alu-Zierleiste.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 10.05.1991 Ort: Jävenitz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:

Auswahl (31950):  
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 3195
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.