Galerie: Bild des Tages vom 14.01.18 (1 von 2624)

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps

   
Am winterlichen Spreeufer
geschrieben von Leon am: 17.01.17, 18:51
Aufrufe: 3491

Der 17.01.17 war ein eiskalter, aber fast windstiller und sonniger Tag in Berlin. Wir stehen am Spreeufer, unweit der Brücke, von welcher bereits zahllose Aufnahmen mit dem Stadtpanorama am S-Bahnhof Berlin-Jannowitzbrücke in der Galerie enthalten sind. Kein Schiffsverkehr weit und breit; die Spree quält sich dunkel und fast unbeweglich am Fotografen vorüber. Objekt der Begierde war der mittägliche Locomore-Zug von Stuttgart, heute bespannt mit 182 534 statt dem sonst üblichen Hector. Diese Woche fährt der Zug noch täglich. Just am heutigen Tag war von Locomore eine Pressemitteilung zu lesen, wonach ab der kommenden Woche der Zug nur noch an fünf Tagen pro Woche verkehrt, mit einer Wartungspause zwischen dem ankommenden Zug an Montagen und dem abfahrenden Zug an Donnerstagen. Man verspricht sich hiervon eine gewisse Stabilität des Angebotes, da sich die Abfahrt der Rückfahrt ab Berlin-Lichtenberg infolge umfangreicher Rangiermanöver durch das Aus- und Einstellen von Wagen sehr häufig verspätete. Man hofft, ab Mitte April das Angebot wieder insoweit zu stabilisieren, dass der Zug wieder täglich verkehrt.

Datum: 17.01.2017 Ort: Berlin Jannowitzbrücke Land: Berlin
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: Locomore
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: NIKON CORPORATION, Modell: NIKON D810, Belichtungszeit: 1/1000 sec, Blende: F/6.3, Empfindlichkeit (ISO): 320, Datum/Uhrzeit: 17.01.2017 13:14:27, Brennweite: 34 mm, Bildgröße: 854 x 1280 Pixel



geschrieben von: 797 505
Datum: 18.01.17, 19:54

Einfach nur "satt". Klasse Aufnahme! *


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 18.01.17, 23:00

Eine Luxusversion des bekannten Motivs, in der alles stimmt! Nur der "Tarnkappenbomber" als Zuglok passt (nach meinem Geschmack) nicht so ganz. Ich denke aber, dass Du bei dem Licht und der Spiegelung noch mehrfach auf den Auslöser gedrückt hast ...

* und Gruß

Rübezahl


geschrieben von: Gleis MA 11-12
Datum: 19.01.17, 00:57

Wunderschönes Spiegelungsbild. Stern.

Gruß aus Mannheim
Rolf


geschrieben von: Benedikt Groh
Datum: 19.01.17, 09:58

Ein Spitzenbild, das in dieser Variante ein absoluter Hingucker ist *


geschrieben von: Gunar Kaune
Datum: 19.01.17, 12:47

Eine zwar schon oft gesehene Fotostelle, aber selten so beeindruckend wie in dieser Version.


geschrieben von: Itzenplitz
Datum: 19.01.17, 16:33

Man könnte sagen, nicht schon wieder die Stadtbahn an der Jannowitzbrücke. Aber nee, die Perspektive mit den "Trias-Towers Berlin" vom Ufer der Spree ist echt gut und fürs Auge neu in Szene gesetzt worden. Dazu der crowdgefundete Bio-Öko-Hipsterexpress - klasse!


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 19.01.17, 21:52

"Trias Towers Berlin" - mir gefällt "Die drei Flachmänner" besser. Mit Kraut finanziert, klingt interessant.
Von den Jannowitz-Bildern ist's m.E. bislang die beste in der Galerie. Zu toppen nur noch mit einer farblich gelungeneren Lok.

Gruß

Rübezahl


geschrieben von: Leon
Datum: 20.01.17, 10:40

Danke für die Blumen!:-) Ich war schon zahllose Male an der Stelle, aber eine derartige Spiegelung habe ich da auch noch nicht erlebt. Das geht nur im Winter, wenn kein Ausflugsverkehr statt findet. Und kurz nach dem Bild kam ein Schwarm Enten und hat die Spiegelung ziemlich beeinträchtigt. Und dann darf auch keine S-Bahn im Hintergrund parallel fahren; das ging an dem Tag desöfteren schief. Natürlich hebt sich eine rote Lok besser vom Trias-Gebäude ab, aber wer weiß, wie lange Locomore noch durchhält...? Selbst der sonst übliche Hector würde sich in grauer Farbgebung nicht von dem Gebäude abheben. Und rote Loks sind dort Alltag; dazu ist das Motiv zu oft in der Galerie...

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2018 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.