Galerie: Bild des Tages vom 21.10.18 (1 von 2930)

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Wetterkapriolen an der Hohen Tatra
geschrieben von Der_Ostfale am: 04.11.14, 22:20
Aufrufe: 3492

Das Wetter am 5.10.14. war bei Strba recht abwechslungsreich. Der Tag begann mit Nebel, von dem schließlich Wolken übrig blieben, die an den Gipfeln der abrupt heransteigenden Hohen Tatra in Form von Wolken hängen blieb. Dort formierten sich dann im Laufe des Tages Quellwolken, die abends zu Regenwolken wurden. Während ich im Tale bei Sonnenschein Züge fotografieren konnte, regneten sich diese ab und bildeten sogar einen Regenbogen, dessen Rest über einem Güterzug mit einer der häufigen 131er noch zu sehen ist.

Strba gibt es schon einige Male zu sehen, aber ich denke dieses Bild zeigt eine genügend abweichende Perspektive und selbst die "Standard-Motive" sind noch nicht tot fotografiert.

Zuletzt bearbeitet am 09.04.15, 16:37

Datum: 05.10.2014 Ort: Strba Land: Europa: Slowakei
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) / SK-131 Fahrzeugeinsteller: ZSSK
Kategorie: Stimmungen mit Zug

EXIF-Daten:
Hersteller: Canon, Modell: Canon EOS 700D, Belichtungszeit: 1/1000sec, Blende: F/6.3, Empfindlichkeit (ISO): 200, Datum/Uhrzeit: 05.10.2014 16:10:03, Brennweite: 24mm



geschrieben von: jutei
Datum: 05.11.14, 22:08

der mittlere Hang noch schön im Licht ... tolle Situation festgehalten
VG


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 06.11.14, 00:26

Eine sehr beeindruckende Aufnahme !!!

* und Gruß

Rübezahl


geschrieben von: Bw Husum
Datum: 06.11.14, 08:00

Schön!

Gruß, Jens


geschrieben von: Gunar Kaune
Datum: 06.11.14, 12:41

Eine wirklich imposante Wolkenkulisse, in den Bergen möchte ich jetzt nicht sein... Aber auch das Abendlicht, das den Vordergrund schön ausleuchtet, gefällt mir.


geschrieben von: Der_Ostfale
Datum: 09.11.14, 20:34

Danke! Ich war natürlich auch froh nicht in den Bergen zu sein, wo ich erst die Zahnradbahn fotografieren wollte. Aber das konnte auf den nächsten Morgen warten ;-)
Grüße,
Lennart

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2018 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.