DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 11 >
Auswahl (508):   
 
Galerie: Suche » 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
Kummersdorf Gut
geschrieben von: Leon (870) am: 09.01.22, 12:36
Mit dieser Aufnahme aus Kummersdorf Gut möchte ich die Vorstellung der Kaiserlich Preußischen Militär- Eisenbahn abschließen. Es zeigt die 112 599, welche wir bereits an diesem Tag in Rehagen-Klausdorf [www.drehscheibe-online.de] gesehen haben. In Kummersdorf befand sich der ehemalige Artillerie-Schießplatz, welcher später sowohl im Dritten Reich als auch in der Zeit danach für die sowjetischen Truppen eine Rolle als Militärstandort spielte. Der Zug passiert am 19.01.91 das abgesperrte Militärgelände, und obwohl im Hintergrund eine weitere V 100 mit einigen Güterwagen beschäftigt ist, ist der Bahnhof Kummersdorf Gut durchgeschaltet.
Und heute seufzt man über die Fehler, die man damals gemacht hat: um die weitere V 100 mit ihrem Güterzug hat man sich damals nicht weiter gekümmert. Hier hieß es nur: Russenkaserne - anschleichen, Bild machen, und weg! Ob die Russen sich 1991 für einen einsamen Eisenbahnfotografen überhaupt interessiert hätten...?

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 19.01.1991 Ort: Kummersdorf Gut [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Sperenberg
geschrieben von: Leon (870) am: 04.01.22, 22:32
Ein weiteres wahrhaftes Monstrum an Bahnhofsgebäude entlang der KPME steht in Sperenberg. Dieser Bahnhof diente zur Mitte der neunziger Jahre als Kreuzungsbahnhof. Wir sehen, wie die 202 417 am 01.08.1995 soeben ihre Garnitur aus zwei Halberstädtern und einem Modernisierungs-Packwagen im Bahnhof von Sperenberg Richtung Jüterbog in Bewegung setzt, während im Hintergrund der Gegenzug Richtung Zossen entschwindet. Schwer zu erkennen, aber der Bahnhof war mit russischen EZMG-Signalen ausgestattet.
In der Nähe von Sperenberg lag ein zuletzt von den sojetischen Streitkräften genutzter Militärflughafen, welcher bis zu deren Abzug im Jahr 1994 eine zentrale Rolle spielte. Zwischendurch war das Gelände als Standort für den BER im Gespräch. Die Argumente verliefen querbeet über die geringe Lärmbelästigung auf Grund der Lage in einem Waldgebiet bis zu der zu großen Entfernung von der Hauptstadt oder einer Konkurrenz zum Flughafen Leipzig. Letztendlich konnte sich der Standort in Sperenberg nicht durchsetzen.

Die letzte 202 verließ den Bahnhof im Jahr 1996. Anschließend wurde bis April 1998 noch ein bescheidener Restbetrieb mit einer Ferkeltaxe aufrecht erhalten. Nach jahrelangem Verfall wurde das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude zwischenzeitlich von zwei Niederländern erworben und als Kunst- und Kulturbahnhof genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 01.08.1995 Ort: Sperenberg [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Schönefeld (Kr. Luckenwalde)
geschrieben von: Leon (870) am: 03.01.22, 17:07
Bleiben wir noch für ein paar Bilder auf der Königlich Preußischen Militär-Eisenbahn. Wie bereits berichtet, wurde diese Strecke für die Anbindung eines Artillerie-Schießplatzes bei Kummersdorf Gut errichtet und später bis nach Jüterbog verlängert. Auf dem letzteren Stück findet sich der Bahnhof Schönefeld - nicht zu verwechseln mit dem Schönefeld bei Berlin (mit Provinz-Landeplatz, auch BER genannt...) oder dem fotografischen Hotspot Leipzig-Schönefeld. Ein kleinerer Ort gleichen Namens, der aber den Zusatz "Kreis Luckenwalde" trägt. Und in diesem Schönefeld (Kr. Luckenwalde) ist am Abend des 01.08.95 die 202 255 mit ihrer Fuhre aus zwei Halberstädtern und einem Modernisierungs-Gepäckwagen zum Stehen gekommen. Gleich geht´s weiter ins nahe Jüterbog.

Es gibt Motive, die man in seinem Leben nur an einem einzigen Tag gemacht hat. Am besagten Tag führte eine nachmittägliche Fototour zu den beiden Nebenstrecken nach Jüterbog, und für zwei Züge lag der Bahnhof Schönefeld gut im Licht; man kommt direkt daran vorbei, wenn man von Kummersdorf Richtung Jüterbog die Strecke abklappert. Seitdem war ich nur ein einziges Mal dort, vor zwei Jahren. Das Gebäude steht noch, sieht fast noch so aus wie vor bald 30 Jahren. Auch die Gleise sind noch vorhanden und werden für eine Draisinenbahn von Zossen bis ins nahe Jänickendorf genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia - mit entfernter Leitung quer durchs Bild.

Datum: 01.08.1995 Ort: Schönefeld (Kr. Luckenwalde) [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Auf der Königlich Preußischen Militär-Eisenbahn
geschrieben von: Leon (870) am: 31.12.21, 13:22
Eine Strecke, die bislang ebenfalls noch nicht ihren Weg in die Galerie gefunden hat, ist die Bahnlinie von Zossen nach Jüterbog, im Kreis Teltow-Fläming gelegen. Sie ist Teil der ehemaligen Königlich Preußischen Militär-Eisenbahn von (Berlin-)Schöneberg nach Kummersdorf, welche 1874 eröffnet wurde. Zur Anbindung an einen Artillerie-Schießplatz bei Kummersdorf wurde parallel zur Dresdener Bahn eine eingleisige Strecke errichtet, welche vom preußischen Heer betrieben wurde und in Zossen von der Dresdener Bahn abzweigte. 1897 erfolgte die Verlängerung von Kummersdorf bis Jüterbog. Nach dem Versailler Vertrag kam die Strecke unter die Obhut der Deutschen Reichsbahn und diente zivilen Zwecken; das Gleis neben der Dresdener Bahn wurde alsbald abgebaut.
In den 90er Jahren wurde der Personenverkehr zwischen Zossen und Jüterbog aus Reisezügen mit unterschiedlichem Wagenmaterial gebildet, meist bespannt mit V 100. Gelegentlich kamen auch Babelsbergerinnen vom Bw Jüterbog auf dieser Strecke zum Einsatz.

Der Personenverkehr endete zwischen Sperenberg und Jüterbog am 02.06.96; bis zum 18.04.98 wurde noch ein Restbetrieb mit einer Ferkeltaxe zwischen Zossen und Sperenberg angeboten.
Heute wird ein Teilstück der Strecke ab Zossen als Draisinenbahn betrieben. Die gesamte Strecke einschließlich aller Bahnhofs- und Nebengebäude steht unter Denkmalschutz; an die Zeit der Militäreisenbahn erinnert eine Ausstellung im Bahnhof Sperenberg.

Bemerkenswert und mit Sicherheit auf die historische Vergangenheit zurückzuführen ist die Imposanz der Bahnhofsgebäude. Der Bahnhof von Rehagen-Klausdorf erinnert eher an eine Burg.
Im Bereich des Bahnhofes wurde ab 1920 ein Bataillon Eisenbahnpioniere stationiert. Dieses Gelände wurde ab 1945 von den sowjetischen Streitkräften abgeriegelt und genutzt.
Südlich des Bahnhofs Rehagen-Klausorf befindet sich eine Brücke, welche bis in die Nachwendejahre die Bereiche dieses Geländes westlich und östlich der Bahntrasse miteinander verband. Man hatte schon einen ziemlichen Klops in der Hose, als man unmittelbar unter der Brücke in Sichtweite der Streitkräfte des „Großen Bruders“ seine Leiter im Gleisbereich des Bahnhofs postierte, um die V 100 mit ihrem Personenzug von Zossen abzulichten. Aber nix passierte; kein Schuss fiel. Die Russen waren eher mit sich selbst beschäftigt. Und so wurde -auf einer wackeligen Holzleiter stehend- am Mittag des 19.01.1991 die 112 599 mit ihrem P 15711 von Zossen nach Jüterbog bei der Einfahrt in den Bahnhof Rehagen-Klausdorf mit seinem imposanten Bahnhofsgebäude abgepasst.

Silvester-Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia. Kommt alle gut ´rüber! ;-)

Datum: 19.01.1991 Ort: Rehagen-Klausdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte
Optionen:
Der Mommelsteinblitz
geschrieben von: Leon (870) am: 28.12.21, 16:25
Kommen wir zu einer Strecke, die in der DSO-Galerie bislang noch nicht stattfindet: dem Mommelsteinblitz. Hierhinter verbirgt sich eine Nebenbahn von Schmalkalden nach Kleinschmalkalden, welche früher bis Brotterode verlief. In Prinzip waren es zwei Bahnstrecken: die im Jahr 1893 eröffnete Strecke von Schmalkalden über Floh-Seligenthal nach Kleinschmalkalden, an welche sich mit einer Spitzkehre im Jahr 1898 die Kreisbahn Kleinschmalkalden-Brotterode angeschlossen hat. Während der Verkehr nach Brotterode bereits Mitte der 60er Jahre eingestellt wurde, wurde die Strecke bis Kleinschmalkalden noch bis zum 30.10.96 im Personenverkehr betrieben.
Nach der Einstellung des Personenverkehrs wurden die Gleise 2001/02 demontiert. Auf der Trasse verläuft heute der Mommelstein-Radweg, welcher auch Teile der ehemaligen Strecke von Kleinschmalkalden bis Brotterode umfasst und zu dem namengebenden Mommelsteinfelsen führt, einem Aussichtsfelsen in 703 Metern Höhe.

Ende Januar 1993 war in Thüringen Bilderbuchwetter: mehrere wolkenlose Tage mit Schnee bescherten eine reichhaltige Fotoausbeute. Wir sehen hier am Nachmittag des 30.01.1993 die 202 169 mit ihrer Garnitur aus einem Bghw sowie einem zweiachsigen Packwagen, wie sie als N 14896 zur Abfahrt in Kleinschmalkalden bereit steht.

Der Ort Kleinschmalkalden hieß von 1946 bis 1990 Pappenheim, zur Erinnerung an einen in der NS-Zeit ermordeten jüdischen SPD-Politiker. Bei jeglicher Wertschätzung der Erinnerung sei ungeachtet der historischen Vergangenheit an Fotos des Bahnhofsgebäudes erinnert, bei welchem Freunde des gepflegten Wortwitzes ihren Trabant unter das damalige Bahnhofsschild gestellt haben…;-)

Scan vom Fuji RDP 100 6x6-Dia

Datum: 30.01.1993 Ort: Kleinschmalkalden [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Döbern, Deuben, Dranse, Dolgen...
geschrieben von: Leon (870) am: 27.12.21, 16:38
Döbern, Deuben, Dranse, Dolgen…keine wirklichen Weltkulturerbe, die sich hinter diesen Orten verbergen, aber alle haben sie eines gemeinsam: irgendwann hielt in ihren Bahnhöfen mal ein Zug mit einer V 100..;-)
Kommen wir nach Dolgen, einem Dorf an der Strecke von Neustrelitz nach Feldberg. Bereits dieses interessante Bild [www.drehscheibe-online.de] zeigt die letzten Atemzüge des Personenverkehrs in Form eines Talent der Ostmecklenburgischen Eisenbahn, welche diesen ab Mai 1998 übernommen hat und noch zwei Jahre bis zur Abbestellung des SPNV durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zum 27.05.2000 durchführen durfte. Seitdem liegt die Strecke brach, von wenigen Sonderfahrten mal abgesehen.
Dolgen im Mai 1994: ein emailliertes Bahnhofsschild war noch vorhanden, die Gleise wie eh und je in Kiesbettung, Laternen an Holzmasten, Telegrafenleitungen, die Pfeiftafel Pf 2 vor dem ungesicherten Bahnübergang. Eine V 100 rumpelt mit ihrer Wagengarnitur in den Bahnhof, zur Weiterfahrt nach Neustrelitz; sogar noch eine 201, sprich: eine ex-DR 110, noch mit der ursprünglichen Motorleistung. Szenen, die schon viel zu lange her sind…

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia


Datum: 24.09.1994 Ort: Dolgen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Morgens in Lengenfeld (1991)
geschrieben von: Hubertusviadukt (19) am: 24.12.21, 11:25

Das in Thüringen an der sogenannten „Kanonenbahn“ Leinefelde – Eschwege gelegene imposante Viadukt bei Lengenfeld (unterm Stein) kann heute immer noch befahren werden, wenn auch nur von Draisinen im Tourismusverkehr.
Im Frühjahr 1991 wurde es dagegen noch regelmäßig befahren, wenn die (seltenen) Personenzüge nach/von Geismar verkehrten. Zu sehen ist (DR) 112 640 mit ihrem kurzen Personenzug gegen 8.00 Uhr morgens. Der Nebel aus dem nahegelegenen Werratal hatte sich gerade noch rechtzeitig aufgelöst. Schade, dass ich damals dem Packwagen unmittelbar hinter der Lok kein eigenes Bild gewidmet habe.
Der Personenverkehr fand hier noch bis zum 31. Dezember 1992 statt. Danach lief die Betriebsgenehmigung für das Viadukt aus (was der Nutzung für Draisinen nicht entgegensteht).

Mehr Bilder rund um Lengenfeld? [www.drehscheibe-online.de] !

Ich habe bereits ein BIld vom Viadukt eingestellt, aber von einem anderen Standort aus fotografiert, und außerdem einen Tag später:
[www.drehscheibe-online.de]

Datum: 18.05.1991 Ort: Lengenfeld [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Wer findet Nemsdorf-Göhrendorf ?
geschrieben von: Leon (870) am: 22.12.21, 15:09
Nemsdorf-Göhrendorf...wieder so ein Ort, den die wenigsten von uns kennen dürften. Eine Gemeinde östlich von Querfurt, an der Bahnstrecke von Querfurt nach Merseburg gelegen. Von dieser Strecke sind ja bereits einige wenige Bilder in der Galerie enthalten, wobei teilweise der ländliche Charakter der Querfurter Platte deutlich wird, im Gegenzug aber auch die frühere wirtschaftliche Bedeutung des Geiseltals herausgestellt wird. Sehr schön wird dies im Text zu dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] beschrieben, und es finden sich bislang leider keine historischen Aufnahmen in der Galerie, die diese Bedeutung unterstreichen.
Kommen wir zum Personenverkehr: nach einem Intermezzo der Burgenlandbahn von 1999 bis 2019 ist derzeit wieder DB Regio am Drücker und setzt auf der inzwischen modernisierten Strecke seinen Wal ein. Am 01.07.1995 hatte man jedoch noch die Wahl zwischen Boms und Halberstädtern, welche von der unverwüstlichen V 100 über die Querfurter Platte gezogen wurden.
Wir stehen im Bahnhof von Nemsdorf-Göhrendorf, der bereits 1995 schon bessere Zeiten gesehen hat. Die verkrauteten Gleisanlagen sind seit der Modernisierung verschwunden; heute liegt hier nur noch ein Gleis, und an dem im Hintergrund erkennbaren Bahnübergang wurde ein neuer Haltepunkt angelegt. Das Bahnhofsgebäude steht heute noch, befindet sich in Privatbesitz und wurde modernisiert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 01.07.1995 Ort: Nemsdorf-Göhrendorf [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Wo liegt Döbern ?
geschrieben von: Leon (870) am: 21.12.21, 17:34
Wer mit dem PKW von Cottbus die Ortschaft Döbern erreicht, dem fällt zunächst die Glaspyramide des Verkaufspavillons eines Glaswerkes auf. Skurrile Skulpturen ergänzen diese Anlage, in welcher das Glaswerk seine Produkte präsentiert. Man hat gar nicht bemerkt, dass man kurz vorher eine ehemalige Bahntrasse überquert hat. Die Trasse stammt von der bereits 1998 stillgelegten Strecke von Forst nach Weißwasser, welche einst in erster Linie zur Anbindung verschiedener Industriebetriebe –insbesondere Glaswerke- angelegt wurde und am 27.09.1996 ihren Schienenpersonenverkehr verlor.
Am 17.09.1989 führte uns eine Fototour zur Schmalspurbahn nach Zittau. Als wir den Bahnübergang dieser Strecke mit Stellwerk und Industriekulisse überquert haben, wurde ein Fotohalt zur Pflicht. Ein Blick ins Kursbuch ergab, dass sehr zeitnah ein Zug aus Forst auftauchen sollte. Nach kurzer Wartezeit erschien dann eine 112 mit einer Doppelstockgarnitur in rehbraunen Farben, und die Szene war im Kasten. Weiter ging es Richtung Zittau.
Heute, nach über 30 Jahren, sind immer noch Dampflokomotiven Richtung Oybin und Jonsdorf unterwegs. Das Stellwerk in Döbern steht noch. Es ist als Ruine inmitten einer Baumgruppe auf der völlig zugewucherten Trasse kaum noch zu erkennen. Und auch die Galerie hat bislang von dieser eher unbekannten Strecke zwischen dem äußersten Südosten von Brandenburg und Sachsen bislang noch keine Notiz genommen.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 17.09.1989 Ort: Döbern [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Gut getarnt durchs Oberland
geschrieben von: Leon (870) am: 19.12.21, 20:24
Ja, der Stern der Ost-V100 war bereits am sinken. Nur noch gut zwei Jahre sollten vergehen, bevor die letzten Lokomotiven der Baureihen 201 und 202 "auf den Rand" gehen sollten. Seit der Einteilung in die Geschäftsbereiche der DB wurden die Baureihen 201 und 202 dem Bereich Regio zugewiesen. Etwas länger hielt sich die leistungsstärkere Version der Baureihe 204 im Bereich Cargo, welche bis zum Jahr 2005 vor Güterzügen in just dieser Gegend unterwegs sein sollte. Wir sind in Heinersdorf, zwischen Wurzbach und Unterlemnitz gelegen, im Thüringer Oberland - und erwischen auf der Hochfläche die einzigen Sonnenstrahlen des Tages.
Vor gar nicht langer Zeit wurde diese Fotostelle mit einer Aufnahme einer Gravita [www.drehscheibe-online.de] im Güterzugdienst im Oberland in die Galerie aufgenommen. Vom fast genau gleichen Standpunkt entstand am 26.01.1998 die Aufnahme der in den witterungsabhängigen Tarnfarben gehaltenen RB 15148 von Lobenstein nach Saalfeld, für welche die Traktion zweier Lokomotiven der Baureihe 202 nötig war. Eine Lok war im orientalischen Farbschema unterwegs, die andere erstrahlte im aktuellen Verkehrsrot. Man ersparte sich mit dieser Bespannung das Umsetzen im Kopfbahnhof Wurzbach.
Nur wenige Jahre später wurde hier der Wal heimisch, bevor die Regioschüttel der Erfurter Bahn das Zepter übernahmen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 21.12.21, 13:06

Datum: 26.01.1998 Ort: Heinersdorf [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Wer kennt Obhausen ?
geschrieben von: Leon (870) am: 17.12.21, 19:34
Ein altes Bahnhofsgebäude mit Laderampe. Telegrafenleitungen. Ein Kreuzungsgleis, welches schon lange kein Zug mehr benutzt hat. Ein „Beförderungsfall“ wartet auf die Ankunft des N 15557 von Röblingen am See nach Querfurt. Eine 112 rumpelt in den Bahnhof von Obhausen, am Haken einen dreiachsigen Reko-Packwagen sowie zwei Bghw. Der Zug wird den Reisenden ins das nahe gelegene Querfurt bringen, von welchem Umsteigemöglichkeiten nach Vitzenburg oder aber nach Merseburg bestehen. Alltag kurz nach der Wende im Mai 1991.
Die Bahnstrecke Röbligen am See-Querfurt heute: befahren wird nur noch der Abschnitt von Röblingen nach Schraplau, wo ein Kalkwerk im Güterverkehr bedient wird. Der Rest bis Querfurt liegt brach, seit der Personenverkehr –zuletzt von der Burgenlandbahn betrieben- im Dezember 2003 eingestellt wurde. Die Trasse ist noch vorhanden, sie verlief in kurvenförmiger Lage entlang der Weida.
Querfurt wird heute nur noch von Merseburg aus angefahren; der Abschnitt bis zur Unstrutbahn nach Vitzenburg verlor bereits Ende 1998 seinen Personenverkehr.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia



Datum: 08.05.1991 Ort: Obhausen [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Ich und mein Holz
geschrieben von: Nils (570) am: 18.12.21, 18:10
Passend zu den vielen historischen V100 Bildern derzeit, steuere ich mal ein aktuelles Foto bei. Am 16.12.2021 ging es nachmittags nach Wismar. Ziel war möglichst eine 298 im Einsatz auf einem der Hafenanschlüsse zu fotografieren. Leider war keine der Loks im Einsatz. Ich sollte aber trotzdem eine V100-Ost erleben können und musste auch überhaupt nicht lange warten. Kurz nach meiner Ankunft im Wismarer Hafengebiet rollte 202 725 von Bahnlogistik24 zum Anschluss des Holzwerkes Eggers. Hier stand bereits ein farblich zur Lok passender Zug neuer Holzwagen bereit. Berge voller Stammholz, bewacht von einer Reihe Pappeln, sorgten für eine nette Kulisse. Beobachtet wurde das Ganze von der Leiter, um über den Werkzaun blicken zu können. Die Ecke eines Stromkastens wurde entfernt.

Datum: 16.12.2021 Ort: Wismar [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BL24
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Über den Dächern von Lengenfeld I (1991)
geschrieben von: Hubertusviadukt (19) am: 18.12.21, 12:17
In einer weiten 180-Grad-Kurve umfährt die "strategische Bahn" von Leinefelde nach Geismar (und früher weiter nach Eschwege) die Ortschaft Lengenfeld unterm Stein, einschließlich des dortigen markanten Viadukts. Am Mittag des 18.05.1991 rollt 112 640 als 18 565 gemächlich bergab und wird gleich dieses Viadukt erreichen. Im Vordergrund die katholische Kirche, mit innerorts gelegenem Friedhof.

Zuletzt bearbeitet am 19.12.21, 12:11

Datum: 18.05.1991 Ort: Lengenfeld [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Frühmorgens im Eichsfeld (Geismar, 1991)
geschrieben von: Hubertusviadukt (19) am: 17.12.21, 16:07
Eigentlich war der Abend davor bei meiner Eichsfelder Verwandtschaft (die man endlich besuchen konnte) feuchtfröhlich und ganz schön "lang" geworden, und das Bett war warm und kuschelig. Aber die Wettervorhersage versprach nach Nebelaufösung eigentlich einen Morgen mit viel Sonne. Weswegen ich meinen "inneren Schweinehund" doch überwand und mit dem Argument, ich müsse ja sowieso im Ort Brötchen holen, das Haus so früh verlassen konnte. Doch vor dem eigentlichen Primärziel, einem Bild des Richtung Norden fahrenden Zug auf dem Lengenfelder Viadukt, besuchte ich schnell noch für ein Standbild den Bahnhof von Geismar. Dieser liegt der Topografie geschuldet weit entfernt vom eigentlichen Ortskern.

Und dieses Bild, mit viel Bahnhof und keinen Fahrgästen, möchte ich heute für die Galerie vorschlagen. Wir sehen am 18.05.1991 Lok 112 640 als 18564.

Heute liegen hier zwar noch Gleise, aber es fahren allenfalls Draisinen. Immerhin ..



Zuletzt bearbeitet am 17.12.21, 16:08

Datum: 18.05.1991 Ort: Geismar [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Produktfarben in Sebnitz
geschrieben von: Leon (870) am: 16.12.21, 17:20
Vom Bahnhof Sebnitz ist bereits diese Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] eines „Zäpfchens“ in der Galerie enthalten, wie es soeben den Bahnhof erreicht und das Ensemble aus Wasserkran, Formsignal und Stellwerk passiert. Nur wenige Jahre zuvor waren auf dieser malerischen Strecke durch die sächsische Schweiz noch V 100 unterwegs, wie mehrere sehr ansprechende Bilder in der Galerie belegen. Komplett in den orientalischen Produktfarben zeigte sich vor bald 22 Jahren am 27.02.00 die RB 17825, welche soeben den Bahnhof von Sebnitz erreicht und an fast genau der gleichen Stelle wie auf dem obigen Bild aufgenommen wurde. Wir sehen eine der wenigen orientalischen ex-DR V 100, wie sie mit ihrer Sanitärfuhre den sehenswerten Wasserkran an der Bahnhofseinfahrt von Sebnitz passiert. Der Bahnhof präsentierte sich damals in etwa so, wie man es gern mit „guter, alter Eisenbahn“ umschreibt: Mehrere Ausweichgleise, überdachte Bahnsteige, Formsignale, Stellwerke, und als Erinnerung an die Dampfzeit der Wasserkran.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia


Datum: 27.02.2000 Ort: Sebnitz [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Nebenbahnidylle bei Grockstedt
geschrieben von: Leon (870) am: 13.12.21, 12:18
Der 10.08.1998 war ein Fototag, welcher -natürlich- in erster Linie der guten alten Baureihe 103 gewidmet werden sollte. Wie die Glaskugel verraten hat, waren an diesem Tag zwei rot-beige 103 vor den Intercities zwischen Frankfurt und Leipzig unterwegs, denen in der Umgebung der Dornburger Schlösser aufgelauert wurde. Da dieser Tag ein Montag war, habe ich zwischen den IC-Zügen weniger auf Güterverkehr gewartet, sondern mir eher zum Ziel die Nebenstrecke durchs Unstruttal gesetzt, auf welcher noch diese urigen MAN-Triebwagen der Karsdorfer Eisenbahn eingesetzt wurden. Nun, über deren Farbkonzept lässt sich vortrefflich streiten, aber es gab ja noch eine weitere Nebenstrecke, der ich vorher noch nie eine Beachtung geschenkt habe: die KBS 587 von Vitzenburg über Querfurt nach Röblingen. Diese Strecke verband seinerzeit die Hauptstrecke von Halle nach Sangerhausen mit der Strecke durch das Unstruttal und verlor nur wenige Monate nach meinem Besuch zum 31.12.98 ihren Reisezugverkehr. Auf der Strecke bestand ein Mischbetrieb aus Reisezügen mit der V 100 sowie einigen Zugläufen, die ebenfalls aus einem MAN-Triebwagen im Auftrag der DB gebildet wurden. Die Strecke verläuft ohne nennenswerte Höhepunkte aus dem Unstruttal heraus auf ein Hochplateau bei Vitzenburg. Recht ansprechend fand ich jedoch dieses kleine Viadukt vor Grockstedt, welches als Motiv for die 202 454 mit ihrer RB 96712 Richtung Querfurt dienen sollte. Die Lok lief mir im selben Jahr bereits am 10.05.98 über den Weg: [www.drehscheibe-online.de]. Zur Garnitur: zum Überstreichen von Graffiti reicht manchmal ein dicker Edding. Hier tut´s ein weißer, dicker Streifen auf dem Sanitärwagen.
Nach dieser Aufnahme wurde der Tag mit weiteren MAN-Triebwagen im Unstruttal fortgesetzt. Die beiden 103er waren zu diesem Zeitpunkt schon wieder auf ihrem Rückweg gen Frankfurt/ Main.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 10.08.1998 Ort: Grockstedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Der zuckersüße Zug Part 3
geschrieben von: Yannick S. (812) am: 12.12.21, 17:36
Ein weiteres Bild aus der sehr lockeren Serie über den Zuckerzug aus Neu Offstein möchte ich heute zeigen. Nachdem der Zug im Bahnhof Grünstadt Kopf gemacht hat fährt er nun nach Monsheim, um dort erneut Kopf zu machen und dann nach Worms zu fahren. Aus einem Weinberg oberhalb des Ortes Bockenheim an der Weinstraße ergibt sich dabei dieser Blick zurück auf das Südzucker Werk in Neu Offstein, wo die Reise des kurzen Zuges begonnen hatte.

Zuletzt bearbeitet am 13.12.21, 11:06

Datum: 31.10.2020 Ort: Bockenheim a. d. Weinstraße [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Rhenus
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Der Wasserturm von Pörsten
geschrieben von: Leon (870) am: 10.12.21, 18:11
Vom Bahnhof Pörsten, gelegen an der Strecke von Großkorbetha nach Zeitz und einst Abzweigbahnhof zur Strecke nach Leipzig-Leutzsch, ist bereits dieses interessante Bild [www.drehscheibe-online.de] in die Galerie aufgenommen worden. Es zeigt in etwa den aktuellen Zustand, mit nur einem lumpigen Gleis für den Güterverkehr Richtung Deuben. Spulen wir die Zeit zurück in den Mai 1998: die Bedeutung des Bahnhofes lässt sich mit dieser Aufnahme erahnen: mehrere Ausweichgleise waren vorhanden, gesichert durch russische EZMG-„Tütensignale“. Personenverkehr war sowohl auf der Strecke von Zeitz nach Großkorbetha vorhanden; hier verkehrte eine V 100 mit drei Reisezugwagen. Für den Verkehr auf der KBS 549 nach Leipzig genügte hingegen eine V 100 mit nur einem Bme. Wir beobachten am Nachmittag des 10.05.1998 eine der wenigen orientalischen ex-DR V 100, wie sie ihre Schachtel vorbei am Wasserturm von Pörsten Richtung Leipzig befördert und gleich dieses sehenswerte, 150 m lange Viadukt [www.drehscheibe-online.de] über den Mühlgraben im Rippachtal passieren wird.
Die Strecke nach Leipzig verlor nur wenige Tage später, am 24.5.98, ihren Personenverkehr und wurde ein Jahr später stillgelegt. Heute ist die Strecke weitgehend abgebaut; die Trasse wird streckenweise als Radweg genutzt. Das Viadukt ist aber noch vorhanden.
Auf der Strecke von Großkorbetha Richtung Deuben konnte sich der Personenverkehr noch ein weiteres Jahr bis zum 30.05.99 halten. Die Bedeutung der Strecke für den Güterverkehr ist jedoch heute noch gegeben.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia


Datum: 10.05.1998 Ort: Pörsten [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Herbstliches Walthersdorf
geschrieben von: Leon (870) am: 16.11.21, 08:04
Walthersdorf – kennt keine Wutz. Gelegen an der Strecke Schlettau-Crottendorf - jetzt klingelts bei jedem, der bei der Reichsbahn den Dampfloks hinterherjagte..;-) Ob 86 1001, 1501 oder 1056…diverse Touren ins Erzgebirge hatten u.a. wenigstens einen Zug auf der Strecke Schlettau-Crottendorf im Programm; war es doch die letzte Strecke der Reichsbahn, wo die Baureihe 86 im planmäßigen Personenzugdienst unterwegs war, und dies bis 1988. Nach der Wende wurde es recht ruhig um die Strecke. Sie verlor Ende 1996 ihren Personenverkehr und wurde zum 01.06.99 stillgelegt. Heute verläuft ein Radweg auf der Trasse.
Am 11.10.90 entstand jedoch noch dieser klassische Beifang in einer Dampfzugpause auf der Fichtelbergbahn. Wir sehen die 110 875, wie sie ihre Bghw-Garnitur nebst "Blechbüchse" als P 19643 entlang der Gärten und Häuser von Waltersdorf gen Crottendorf zieht.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 11.10.1990 Ort: Walthersdorf [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Die Signalbrücke von Wiesenburg
geschrieben von: Leon (870) am: 11.11.21, 18:28
Ein weiteres Motiv, welches bereits mit mehreren Varianten in der Galerie vertreten ist, ist die Signalbrücke von Wiesenburg auf der Strecke Zwickau-Schwarzenberg. Diese Signalbrücke war beliebtes Motiv bis zur zweiten Hälfte der 80er Jahre für die Durchgangsgüterzüge von Zwickau nach Aue, welche mit Lokomotiven der Baureihe 50.35 bespannt wurden. Mehrmals waren wir für diese Leistungen vor Ort, und meistens wurden ellenlange Wagenschlangen befördert. Highlight war der Einsatz der Altbau-50 3145 in dieser Region im Oktober 1987. Am 31.10.1987 standen zahlreiche Fotografen an der Ausfahrt von Wiesenburg – aber nur wenige haben vorher auf die 112 791 mit ihrem P 3603 von Zwickau nach Johanngeorgenstadt draufgehalten.
Also sehen wir, wie die 112 ihren Zug auf dem Bahnhof unter der Signalbrücke hindurch beschleunigt. Einige Zeit später klimperten die Schranken wieder hinunter, und die „Altbau“ wird mit einem stattlichen Güterzug folgen. Danach ging das übliche Gehetze wieder los, denn die kurvenreiche Strecke entlang der Zwickauer Mulde erlaubte den Güterzügen kein hohes Tempo. Umso mehr wurde jedoch Gummi und Blech strapaziert, damit man den Zug vor Aue ein zweites Mal erwischt. Quod erat demonstrandum hinter Schlema am Tunnel und der Muldebrücke. Coming soon..;-)

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 31.10.1987 Ort: Wiesenburg [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
Idyllischer Reichsbahn-Alltag
geschrieben von: Leon (870) am: 08.11.21, 14:07
Zur Abwechslung gibt´s mal wieder ein bissel historischen Diesel...;-) Diese Aufnahme ist erneut als klassischer Beifang entstanden. Zum Ende der 80er Jahre führten uns zahlreiche Fototouren zu den Dampflokhochburgen der Reichsbahn. So auch hin und wieder zu den Leistungen durchs Muldetal, zu den Durchgangsgüterzügen von Zwickau nach Aue oder zu den meist enorm gut ausgelasteten Nahgüterzügen von St.Egidien nach Oelsnitz. Auf dieser idyllischen Nebenstrecke gab es täglich zwei Nahgüterzugpaare, die mit Loks der Baureihe 50.35 bespannt wurden. Meist endeten die Züge in Oelsnitz, aber hin und wieder waren auch Wagen bis Lugau zu befördern. Am 09.05.1987 war dies der Fall, und wir haben uns kurz hinter Oelsnitz auf die Lauer gelegt. Beim Warten entstand somit die Aufnahme eines damals ganz gewöhnlichen Personenzuges, bestehend aus zwei Bghw und einer V 100. Wir sehen hier somit die 112 880 vor dem P 19673 von St.Egidien nach Stollberg.
Eine Reko-50 wird diesem Zug folgen - aber die Wagenschlange, verbunden mit einer entsprechenden Dampfwolke, wird das Einfahrsignal im Hintergrund nicht mehr erkennen lassen. Also genießen wir die idyllische Vorbeifahrt eines ganz normalen Personenzuges der Reichsbahn.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 09.05.1987 Ort: Oelsnitz/ Erzgebirge [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Übergabe nach Bad Salzungen
geschrieben von: Yannick S. (812) am: 05.11.21, 18:41
Mit einem leeren Gaskesselwagen aus Ritschenhausen und einem weiteren leeren Kesselwagen von der DB Energie Tankstelle in Meiningen passiert die 202 der Werrabahn in wenigen Augenblicken den ehemaligen Bahnhof von Breitungen an der Werra.

Datum: 31.03.2021 Ort: Wernshausen [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Werrabahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Im Rostocker Seehafen
geschrieben von: 232 531 (21) am: 02.11.21, 20:00
... kann man noch regen Betrieb auf der Hafenbahn beobachten. Das Thema Hafenbahn finde ich persönlich sehr interessant und so freute ich mich darüber, mit ein zwei Fotokollegen das dortige geschehen etwas beobachten zu können und natürlich auch mit der Kamera festzuhalten. Wenn man Zeit und Glück mitbringt, kann man hier Rangierabteilungen von DB Cargo, HSL und der Press auf der Speicherkarte festnageln.
Als wir also mal wieder durch den Hafen kurvten, sahen wir eine Press V100 auf den Getreidehafen zurollen und gingen der Sache zügig nach.
Der Getreidehafen in Rostock besitzt eine Fläche von insgesamt 5 ha, auf der Getreide, Futtermittel und Ölsaaten umgeschlagen werden.
Neben dem LKW erfolgt der Umschlag auch mit der Bahn, wobei 300t pro Stunde verladen werden können.
Angekommen setzte sich 110 722 fotogen zwischen den Silos und sonstigen Anlagen an einen Getreidezug. Während dem Füllvorgang hatten wir ein paar Minuten Zeit aus verschiedenen Perspektiven die wirklich schick aussehende Lok, die eigentlich 110 708 (bzw. 202 708) ist, zu fotografieren und auch die vom Wasser her ziehenden Wolken waren gnädig. Am selben Tag ging der Zug noch mit 120 127 ins Elbtal.

Zuletzt bearbeitet am 03.11.21, 15:53

Datum: 12.08.2021 Ort: Rostock-Seehafen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Ein Haltepunkt im Kornfeld
geschrieben von: Der Rollbahner (214) am: 22.10.21, 20:00
Gradlinig nordwärts führt die Bahnlinie von Eilenburg-Ost nach Bad Düben. Kurz vor der Kurstadt streift die Bahn den östlichen Rand des Dorfes Pristäblich, wo zum Zeitpunkt der Aufnahme und ziemlich abseits von jeglicher Wohnbebauung, ein unbesetzter und auch sonst verlassen wirkender Haltepunkt vergeblich auf Fahrgäste wartete. Das einst liebevoll aus Backsteinen errichtete und seinerzeit äußerlich noch immer recht ansehnliche Wartehäuschen beherbergte im ansonsten leeren Innenraum einige Schwalbennester, nebst den Hinterlassenschaften der jüngsten Aufzucht.

Einzig der überraschend neu wirkende Bahnsteig und das blank gefahrene Gleis ließen vor der gegen 20:30 Uhr stattfindenden Ankunft von N 5248 nach Lutherstadt Wittenberg auf eine aktive Bahnstrecke schließen.

Als Zuglok glänzte 204 328-9 in der Abendsonne.

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Mit dem tiefen Sonnenstand geriet auch mein langer Schatten aufs Bild. Da das Kornfeld im Vordergrund für die Wirkung der Aufnahme dazugehört, blieb mir statt einer Bildbeschneidung nur eine digitale Büßerstunde und das Wegstempeln des fotografischen Sündenfalls.

Zweiter Versuch ohne Violettstich.

Datum: 19.07.1992 Ort: Pristäblich (Gemeinde Laußig) [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Der "Dicke Wilhelm"...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1026) am: 27.09.21, 08:25
...ist der einzige noch erhaltene Bergfried der Neuenburg in Freyburg an der Unstrut. Einst
waren es 3, aber 2 davon wurden in der wechselvollen Geschichte der Burg abgetragen.
Bemerkenswert auf der Burg ist auch die im 12. Jahrhundert errichtete Doppelkapelle,
welche aus zwei übereinander liegenden Kirchenräumen besteht, die durch eine Öffnung
miteinander verbunden sind. Unterhalb von Freyburg verläuft auch die Unstrutbahn auf
welcher gerade 110 001 einen Leerzug - nach einer vorausgegangenen Sonderfahrt - von
Naumburg nach Karsdorf zur Abstellung bringt.
(Zweiteinstellung mit minimierten Kontrasten)

Datum: 30.07.2021 Ort: Freyburg/U. [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
100 + 100 = 200
geschrieben von: 99 741 (137) am: 19.09.21, 19:34
In der Galerie ist es ja mittlerweile eine kleine Tradition beim Erreichen einer runden Bilderanzahl ein besonderes, eventuell zur erreichten Zahl passendes, Bild zu zeigen. Mit diesem vorgeschlagenen Bild wird diese Zahl bei mir nun nach knapp 4 Jahren dreistellig.
Und was würde dazu denn besser passen als eine V100? Richtig, 2 V100!
Naja, und weil zwei mal Hundert Zweihundert ist habe ich auch mal noch einen 200 km/h schnellen Zug im Bild versteckt ;)

Wie kam es aber - ganz ohne Fotoshop - zu diesem Auflauf im beschaulichen Markersbach?
Das Bild entstand in der ersten Septemberwoche Woche während dem "Smart Rail Connectivity Campus" (SRCC). Dazu waren allerhand Sonderzüge im Erzgebirge, so auch die 3 hier gezeigten.
112 565 war soeben von Scheibenberg aus in Markersbach eingefahren und machte damit die Strecke für den schon im Bahnhof wartenden 605 017 nach Schlettau frei. Mit dessen Ausfahrt war dann ein Gleis für 203 308 frei, die mit der Hybridlok 1004 503 bereits am Einfahrtsignal gewartet hatte und zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits in den Bahnhof eingefahren war. 112 565 verschwand kurz darauf über die nun freie Strecke in Richtung Schwarzenberg. 203 308 stellte die geschleppte Hybridlok ab und folgte ebenfalls gen Zwickau.


Ein Dank geht an das AWT sowie das Fotoforum, das so manchem Bild mit hilfreichen Tips beim zweiten Versuch den Einzug in die Galerie ermöglicht hat.

Datum: 08.09.2021 Ort: Markersbach [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Ein Sonderzug mit einer V 100 an der Dabeler Mühle
geschrieben von: Der Rollbahner (214) am: 18.09.21, 11:35
Wer in den ersten Jahren nach dem Zusammenschluss der Staatsbahnen die Nebenstrecken im Gebiet der ehemaligen Deutschen Reichsbahn besuchte, kam an den Maschinen der Baureihe V 100 noch immer kaum vorbei. Auf der ehemaligen KBS 156 zwischen Wismar und Karow bedurfte es für mich allerdings eines Sonderzuges der Warener Eisenbahnreunde mit 202 726, um diese Baureihe, wenn auch im ungeliebten zeitgemäßen Farbkleid, zusammen mit der Dabeler Mühle ablichten zu können.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Datum: 13.05.1999 Ort: Dabel [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Warener Eisenbahnfreunde
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Harzkamel auf der Selketalbahn
geschrieben von: Toaster 480 (369) am: 12.09.21, 21:39
Der Harz und seine Schmalspurbahnen sind bei Eisenbahnfans weltweit beliebt, denn dort wird im täglichen Betrieb mit Dampfloks durch atemberaubende Landschaften gefahren.
Anfang September unternahm ich bei bestem Wetter die längste Tour die man im 140 Kilometer langen Netz in eine Richtung machen kann, nämlich von Quedlinburg über Alexisbad und Eisfelder Talmühle nach Wernigerode. Sechs Stunden dauert dieses Abenteuer mit zwei Umstiegen, auf der ich fast durchgehend draußen auf den offenen Bühnen der Waggons gefahren bin. Zwischen den Dampfzügen auf der nördlichen Selketal- und Harzquerbahn beförderte mich dieser spezielle Ersatzzug, gebildet aus einer V100-Ost in Schmalspurversion (199 874-9) mit zwei kleinen Waggons als Zug 8971 (Alexisbad - Nordhausen Nord). Der Abschnitt von Harzgerode kommend entfiel aufgrund der hohen Verspätung aus der Vorleistung. Das Hochlicht verhalf hier zur optimalen Ausleuchtung der Szenerie, die sonst meist im Schatten liegt.

Datum: 09.09.2021 Ort: Alexisbad [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
V100 auf der Werrabahn II
geschrieben von: 232 531 (21) am: 20.08.21, 16:43
Nach dem letzten Bild des Hörseltalbahn-Doppels mit einem Holzzug, möchte ich nun das selbe Duo, nur mit der Übergabe, vorschlagen.
Wie bereits erwähnt, fährt die HTB zusammen mit der WEB die anfallenden Nahbedienungen auf der Werrabahn.
Während die 204er der HTB meist in Doppeltraktion den Verkehr zwischen Eisenach und Bad Salzungen bewältigen, teilt die WEB diese Wagen dann weiter auf.
Die Fahrten sind meistens sehr gut ausgelastet, was aber auch, gerade in Leimbach, dem einzig machbaren Streckenabschnitt für die Planzeit mit Frontlicht, zum Problem werden kann.
An diesem Morgen wurde es erst recht eng, da noch Hilfszugwagen für Meiningen eingereiht waren - Ich habe den Zug aber zum Glück nicht abgeschnitten.
Mit -23, bei wunderbarer Morgenstimmung und abziehendem Nebel im Hintergrund, zog 204 241, die seit Januar 2020 bei der HTB im Einsatz ist, mit ihrer Schwestermaschine 204 459 den DGZ 76253 die letzten Meter nach Bad Salzungen.


Zuletzt bearbeitet am 21.08.21, 13:54

Datum: 26.07.2021 Ort: Leimbach [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HTB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
WFL 202 483 mit dem DPE 32537 in Schönerlinde...
geschrieben von: 155 258 (4) am: 17.08.21, 19:25
...auf der Fahrt von Groß Schönebeck nach Berlin Lichtenberg. Die Fahrt wurde von den Berliner Eisenbahnfreunden aus Basdorf organisiert, und bestand aus einer V100 (Ost) sowie ein paar Donnerbüchsen und Reko - Wagen der Deutschen Reichsbahn, eine Komposition, welche wohl nie so auf der Heidekrautbahn zu sehen war.

Datum: 15.08.2021 Ort: Schönerlinde [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Der Bahnhof Werneuchen im Abendlicht
geschrieben von: Der Rollbahner (214) am: 14.08.21, 08:50
Eine schöne Nebenbahnatmosphäre verbreitete der Bahnhof Werneuchen an der Wriezener Bahn an einem Augustabend im Jahre 1999. Obwohl sich RB 38978 hinter vielen Schildern und Masten zu verstecken suchte, wagte ich einen Schnappschuss von der gegen 19:00 Uhr im warmen Abendlicht auf die Rückfahrt nach Ahrensfelde wartenden Regionalbahn. Als Lokomotiven waren beteiligt 202 488 und 169 (SL).

Scan vom Fuji KB-Dia

Zweiter Versuch: Bild etwas nach rechts gedreht, Farben bei etwas stärkerer Zurücknahme der Gelbtöne entsättigt

Datum: 24.08.1999 Ort: Werneuchen [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Eine Ausfahrt für Ferienkinder...(2)
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1026) am: 09.08.21, 13:12
...stand auf dem Programm von 110 001 der EBS und der zwei mitgeführten Städteexpresswagen.
Aus Naumburg und Eckhardtsberga wurden die Kinder nach Großheringen gefahren um dort das
kleine Eisenbahnmuseum im ehemaligen Lokschuppen zu besuchen. Der aus Karsdorf kommende
Leerzug überquert hier eine Flutbrücke der Unstrut zwischen Roßbach und Naumburg.


Datum: 30.07.2021 Ort: Naumburg-Roßbach [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
V100 auf der Werrabahn
geschrieben von: 232 531 (21) am: 06.08.21, 16:11
Die Werrabahn dürften die meisten Eisenbahnfans vor allem mit Dampfloks verbinden. Dort stattfindenden Plandampf- und Sonderzugveranstaltungen haben dieser Strecke, die sowohl landschaftlich reizvoll ist, als auch noch vielerorts alte Signal- und Stellwerkstechnik aufweist, einen größeren Bekanntheitsgrad verschafft. Auch hier in der Galerie findet man einige schöne Dampflokbilder von der KBS 575.
Jedoch ist auch der Alltagsverkehr durchaus interessant, weshalb ich mich mit einem Freund entschied, im Juli diese Gegend aufzusuchen.
Vor allem von Interesse waren dabei die V100er der WEB und HTB, welche im Übergabedienst dort unterwegs sind. Neben der HTB Übergabe von, bzw. nach Bad Salzungen, fährt dieses Unternehmen auch Sonderleistungen, hauptsächlich Holzganzzüge, auf dieser Relation. Dabei werden meistens jeweils zwei Zugteile nacheinander befördert. Am 21. Juli sollten zwei davon von Bad Salzungen nach Eisenach fahren, und in Marksuhl wurde dem zweiten Zugteil aufgelauert.

Das sehr schön gepflegte Altlack-Doppel kämpft sich mit dem DGZ 69538 und feinem Sound die Steigung zum Rennsteig hinauf.

Datum: 21.07.2021 Ort: Marksuhl [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HTB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Eine Ausfahrt für Ferienkinder...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1026) am: 04.08.21, 13:59
...stand auf dem Programm von 110 001 der EBS und der zwei mitgeführten Städteexpresswagen.
Aus Naumburg und Eckhardtsberga wurden die Kinder nach Großheringen gefahren um dort das
kleine Eisenbahnmuseum im ehemaligen Lokschuppen zu besuchen. Der aus Karsdorf kommende
Leerzug wurde an der Unstrut-Flutbrücke zwischen Burg- und Kirchscheidungen erwartet.

Zuletzt bearbeitet am 04.08.21, 14:01

Datum: 30.07.2021 Ort: Kirchscheidungen [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Über den Bahnsteigdächern
geschrieben von: Gleis MA 11-12 (27) am: 05.07.21, 23:37
Wenn man im oberen Teil des ungeliebten Bahnhofs von Ludwigshafen steht, hat man von Gleis 2 einen Blick über die Bahnsteigdächer der darunter liegenden Gleise. Über diesen Dächern befindet sich eine Brücke, die Zügen aus Richtung Mannheim die direkte Fahrt in den Gütergleisbereich von Ludwigshafen ermöglicht. [www.google.de] Diese Gleisverbindung wird nach meinen Beobachtungen nicht häufig benutzt, da dort nur überzählige Güterwagen abgestellt werden und kaum Rangierbetrieb erfolgt.

Die Sicht auf Züge aus Richtung Mannheim über dieses Gleis ist stark eingeschränkt. So verpasst man meist, wenn dieses Gleis aus dieser Richtung befahren wird, zumal der Betrieb im oberen Bahnhofsteil meist interessanter und abwechslungsreicher ist.

Zufälligerweise drehte ich mich in einer Zugpause um und entdeckte die 204 031 wie sie gerade die Brücke befuhr. Zum Glück war sie auf Leerfahrt, sodass kein Zugteil abgeschnitten werden musste.

Datum: 10.07.2018 Ort: Ludwigshafen Hauptbahnhof [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Press
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

3 Kommentare [»]
Optionen:
Zittau im Jahre 2001
geschrieben von: Der Rollbahner (214) am: 22.06.21, 19:58
Ein ziemlich vollständiges Bild gab der Bahnhof Zittau noch im Jahre 2001 ab. Lediglich die Lackierung einiger Fahrzeuge zeigt an, dass das Zeitalter der DB-AG bereits begonnen hat.

Während 202 535-1 mit ihrer Regionalbahn über Mittelherwigsdorf und Varnsdorf nach Eibau gerade Ausfahrt hat, ist am Nachbarbahnsteig, mit Steuerwagen voraus, der Zug über Oberoderwitz nach Dresden zu erkennen. Am rechten Bildrand sind einige Personenwagen der Zittauer Schmalspurbahn abgestellt.

Mein Dank geht an dieser Stelle an meinen verlässlichen Freund A., der bisher zwar leider nicht in der Galerie veröffentlicht, mich aber in den vergangenen Jahrzehnten zu vielen Fototouren in Sachsen (und noch weiter südwestlich) inspiriert und begleitet hat.

Scan vom Fuji Sensia KB-Dia

Zweiter Versuch: Bild etwas nach rechts gedreht

Datum: 03.06.2001 Ort: Zittau [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Äpfel pflücken in Drohndorf
geschrieben von: 232 531 (21) am: 18.06.21, 18:34
... war an diesem Tag Ende Juli 2020 nicht angesagt, wir wollten schließlich nicht unser Motiv aufessen - aber fangen wir von Vorne an.
Morgens bei Herrn Otto (dem skurrilsten Campingplatzwart, den ich je getroffen habe ^^) auf dem Campingplatz, wo wir den Sommerurlaub verbrachten aufgebrochen, ging es zuerst nach Barleben, um den morgendlichen Dönstedter mit Ludmilla abzulichten. Nachdem das wunderbar geklappt hatte, trennte ich mich von meiner Begleitung und machte mich für drei Güterzüge und ein bisschen Feldbahn auf nach Staßfurt. Später trafen wir wieder zusammen und fuhren nach Sandersleben. Dort angekommen aufs Fahrrad geschwungen und einen kleinen Weg entlang der Wipper eingeschlagen, wo wir nach einiger Zeit genanntes Gewässer an einer Brücke überqueren wollten - blöd nur, dass diese gesperrt war. Den ganzen Weg mit dem Fahrrad zurück war uns aber auch zu doof und so kämpften wir uns 20 Minuten lang durchs Unterholz, um irgendwie weiter zu kommen.
Angekommen hofften wir, dass der Zug mit Verfrühung am Motiv sein würde, da es sonst mit den Schatten knapp werden könnte. Also gewartet und gewartet, doch aus dem gewünschten Minus wurde Plus und in Sangerhausen hatte er 7 Minuten Verspätung. Die Schatten wurden länger und länger, doch dann schloss sich hinter der RB endlich der Bahnübergang. Rund vierzig Minuten vor Sonnenuntergang kam dann die zu Lok-Ost gehörende 112 364 mit einer Ramme als DGS 95341 nach Ascherleben an den beiden wartenden Fotografen vorbei.
Zurück am Campingplatz war das Tor schon zu und wir hatten den Schlüssel nicht dabei, so mussten wir Herr Otto von seiner abendlichen Stammtischrunde zum zweiten Mal an diesem Tag an das Tor bemühen, zum Glück musste er dabei nicht laufen, sondern konnte den Weg mit seinem freshen E-Roller bewerkstelligen, wobei er fast ein Kind auf dem Weg zum Spielplatz überfuhr.

- Drei Windräder im Hintergrund wurden entfernt -

Zuletzt bearbeitet am 18.06.21, 23:20

Datum: 21.07.2020 Ort: Drohndorf [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Lok-Ost
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Der Ziegenfelsen
geschrieben von: 99 741 (137) am: 14.06.21, 15:58
Am 1.6. diesen Jahres stand wiedereinmal die Rückfahrt eines Leerkohlezuges aus Cranzahl an. Ich traf den Zug bei seinem Kreuzungs- und Überholungshalt in Wolkenstein an, wusste allerdings auf Grund mangelnder Ortskenntnis nicht so recht wie man ihn im weitern Verlauf dann umsetzen könnte.
Als ich dann auf gut Glück gen Hopfgarten fahren wollte sah ich am Straßenrand die PKW zweier bekannter Fotographen. Also kurz angehalten, umgeschaut ... aber von wo sollte mann denn hier einen vernünftigen Blick auf den Zug haben?!
Ein Telefonat gab dann Aufschluss: "Wir stehen genau über Dir und den Autos. Ziegenfelsen!"
Also fix auf die digitale Karte geschaut und dann im Dauerlauf über die rechts im Schatten zu erahnende Straße in Richtung des besagten Felsens. Kurz nach meiner Ankunft schlossen sich dann auch schon die Schranken im Tal und der Zug rollte langsam aus dem Bahnhof.

Datum: 01.06.2021 Ort: Wolkenstein [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
morgendliches Rangiergeschäft
geschrieben von: 99 741 (137) am: 08.06.21, 14:52
Kurz nach 6 Uhr hat der morgendliche Güterzug aus Hammerunterwiesenthal den Spurwechselbahnhof Cranzahl erreicht. Die V100 hat die Zweiachser - beladen mit Schotter aus dem Hammerer Steinbruch - bereits von der Rollwagengrube geholt und an den Bahnsteig gedrückt.
In Kürze wird sie den Zug umfahren und dann geht es nach der Ankunft des Personenzugs aus Annaberg durchs Zschopautal gen Flöha - natürlich nicht ohne unterwegs an weiteren Bahnhöfen Wagen aufzunehmen / abzustellen.

So ähnlich könnte es sich vielleicht vor 35 Jahren abgespielt haben. Schaut man sich das Bild jedoch genauer an fallen dann doch einige Details auf die es damals so nicht gegeben hat.
Man kann die Zeit aber eben nicht zurückdrehen.



Zuletzt bearbeitet am 08.06.21, 15:53

Datum: 01.06.2021 Ort: Cranzahl [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Im Zschopautal
geschrieben von: 99 741 (137) am: 05.06.21, 14:23
Kohlezug von Forst nach Cranzahl zwischen Wolkenstein und Thermalbad Wiesenbad.

Zuletzt bearbeitet am 05.06.21, 21:28

Datum: 31.05.2021 Ort: Himmelmühle [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Ein Bahnhof wie im Bilderbuch
geschrieben von: 99 741 (137) am: 03.06.21, 14:32
Am 31.5. erreichte 114 703 mit 250 Tonnen Steinkohle für die Fichtelbergbahn den Bahnhof Cranzahl. Über Nacht blieb der Zug am Bahnsteig 1 stehen, bevor ab 7 Uhr des Folgetages die Entladung begann. Eine halbe Stunde vor Beginn der Entlademaßnahmen war auf den Gleisen jedoch noch nichts vom bald beginnenden Treiben zu ahnen. Lediglich einige Mitarbeiter des Bauhofs und der Wagenwerkstatt der Schmalspurbahn waren schon unterwegs.
Und dann war da noch ich, der auf dem Weg zur Berufsschule ein lang ersehntes Motiv umsetzen wollte für das es keinen zeitlich passenden Planzug mehr gibt.

Von der Brücke über der östlichen Ausfahrt hat man einen idealen Ausblick über die weitläufigen Bahnhofsanlagen:
Ganz links befinden sich der Kohlebansen (samt Bagger) der Schmalspurbahn sowie 2 regelspurige Abstellgleise, die in Kürze zum Entladen der Wagen genutzt werden.
Daneben schließen sich die erst 2005 aufgestellten Formsignale sowie der Personenbahnhof der Schmal- und Regelspur an.
Mittig ist dann - neben dem "angepassten" Spurplan - im Hintergrund die Ausfahrt der Schmalspurstrecke nach Oberwiesenthal zu sehen. Die Gleise der Strecke nach Flöha verschwinden dagegen kaum sichtbar hinter dem Empfangsgebäude nach rechts und queren dann das Zschopautal mittels des bekannten 122 Meter langen Viadukts.
Zum rechten Bildrand hin schließen sich dann die nur noch zum Teil angebundene Laderampe der Regelspur sowie der früher beidseits angebundene Güterschuppen und die Rollwagengrube an. Außerhalb des Bildrands befindet sich dann noch die bereits erwähnte Wageausbesserungsstelle.

Datum: 01.06.2021 Ort: Cranzahl [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Mai = Rapszeit - III
geschrieben von: rene (787) am: 31.05.21, 20:39
Immer wenn es Raps in Priort gibt, genießen die Felder bei Posten 72 eine große Beliebtheit.
Und so kann man sich sicher sein, dass man - wenn das Wetter mitspielt - hier nie alleine steht.

So war es auch am 15. Mai 2021 bei Priort als wir zu fünft (und kurz danach zu sechst) am Bahnübergang standen. Mit kleine Leiter, große Leiter und einem Bierkasten hatte jeder dafür gesorgt, dass er ein wenig höher stand. Die Drohne brauchte keinen Leiter um höher zu kommen und bot diese Sichtweise aus gut 30 Meter Höhe als die CLR 202 484 gen Norden fuhr...


Datum: 15.05.2021 Ort: Priort [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: CLR
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Schloss Wolkenstein
geschrieben von: 99 741 (137) am: 31.05.21, 20:46
Vom Bahnhof Wolkenstein sind bereits 5 Bilder in der Galerie zu finden, die jedoch alle die früher dort beginnende Schmalspurbahn nach Jöhstadt zeigen.
Die Bimmelbahn gibt's (im unteren Abschnitt) nichtmehr, meist herrscht nun Triebwagenalltag, aber gelegentlich lässt sich eben doch noch ein interessanter lokbespannter Zug blicken.
Heute war es wieder mal soweit: Es wurde ein Kohlezug für Cranzahl angekündigt. Das erste Mal seit langem war wieder eine V100 im alten Reichsbahnkleid im Einsatz und auch beim Wagenpark ließ sich die PRESS nicht lumpen.
Dank einem dreiviertelstündigen Aufenthalt zwecks Überholung und Kreuzung konnte mit dem netten Lokpersonal in Ruhe eine große Wolkenlücke abgewartet werden.
Über der ganzen Szenerie trohnt das Schloss Wolkenstein.

Zuletzt bearbeitet am 01.06.21, 11:23

Datum: 31.05.2021 Ort: Wolkenstein [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Damals in Herzberg (Mark)
geschrieben von: Leon (870) am: 29.05.21, 17:20
Dieser kleine Bahnhof Herzberg (Mark), im nördlichen Havelland gelegen, verdient es, in der Galerie hochgejazzt zu werden...!;-) Wir nehmen mal als Steilvorlage dieses Bild von 2017 [www.drehscheibe-online.de] und schrauben die Zeit zurück ins Jahr 1994.
2017: ein Bahnhof entfernt von jedem Großstadtlärm, in seiner Gleisführung etwas modernisiert - und auch heute bereits historisch, was die eingesetzten Triebfahrzeuge anbelangt. Statt RS 1 schnappt inzwischen der Pesa-Hai zu.

23 Jahre vor dieser Aufnahme: Gleise in Sand- oder Kiesbettung, mit Ausweichgleisen. Ein Hampelmann zeigt die Richtung der Züge an. Abgesetzte weiße Streifen schmücken die niedrigen Bahnsteigkanten. Der Bahnhofsvorsteher wartet den einfahrenden Zug aus Neuruppin ab, um das im Hintergrund noch sichtbare Einfahrsignal wieder in die Halt-Position zu ziehen. Ein weiterer Stellkasten für das Einfahrsignal aus Richtung Löwenberg steht einige Meter weiter links. Fahrgäste -heute respektlos Beförderungsfälle genannt- warten auf die Einfahrt. An der Ausfahrt stehen Lf5-Tafeln und deuten auf den bis auf ein Andreaskreuz ungesicherten Bü hin. Pfeiftafeln, Laternen in ihrer typischen Silberfischchen-Form, ein ehemaliger Güterschuppen mit Rampe.
Der Zug selbst: eine V100 mit Räumer kommt mit zwei Bghw als "E" 3153 mit seinem Laufweg von Neuruppin nach Berlin-Lichtenberg langsam in den Bahnhof gerollt, eingehüllt in den Dampf der Heizung. Kleinbahnatmosphäre in den Neunzigern, unweit der Großstadt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 06.04.1994 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Die Dachluke
geschrieben von: Leon (870) am: 27.05.21, 09:20
Werte User; mit dem „Franzosenzug“ im Berlin zur Wendezeit sind wir noch nicht durch…;-) Wie bereits berichtet, ist damals so mancher Dienstag, Donnerstag und Samstag diesem Zug gewidmet worden, der durch seine sehenswerte Wagengarnitur bestach und von Tegel bis Kohlhasenbrück, später Potsdam an so manchem Motiv vorbeifuhr. Hauptspielwiese für uns waren jedoch der Wedding sowie die zahlreichen Stellen in Moabit.
Und wenn ich in einem früheren Bildtext erwähnt habe, dass vor uns kein Hausdach im Wedding sicher war, möchte ich mit diesem Bild diese Aussage untermauern: es gab damals noch zahlreiche Altbauten, deren Hausflure einfach offen waren und keine Gegensprechanlage besaßen. Es gab völlig verstaubte Dachböden, deren Türen nicht verschlossen waren – so sie denn überhaupt ein Schloss besaßen. Und es gab die passenden Dachluken, aus denen man einen Blick auf die Bahntrasse hatte! ;-) Und somit entstand am 15.08.91 das Bild auf den damals noch brach liegenden S-Bahnhof Wedding, welchen soeben der „Franzosenzug“ passiert, bespannt mit der 110 122. Dahinter liegen die typischen Berliner Mietskasernen, und man erkennt gegenüber die Art der Dachgestaltung mit den Luken, in welcher sich der Fotograf gerade befindet.
Unten sehen wir noch einen typischen Berliner Doppeldecker-Bus der Bauart DE (DE = Doppeldecker im Einmannbetrieb ohne Schaffner. Ältere Bauarten der Bauart D2U waren mit Fahrer und Schaffner unterwegs). Und die Berliner Lebensmittelkette „Reichelt“ ist längst von einem größeren Konzern geschluckt worden.
Heute sind derartige Bilder so gut wie unmöglich. Altbauten ohne Gegensprechanlagen sind selbst im Wedding nicht mehr zu finden, und offene Dachböden dürften ebenfalls der Vergangenheit angehören. Wie herrlich unbeschwert und gleichzeitig spannend das Fotografieren zu jener Zeit war..! ;-)

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 15.08.1991 Ort: Berlin Wedding [info] Land: Berlin
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
Fotozug?
geschrieben von: Yannick S. (812) am: 21.05.21, 00:50
Andernorts muss man für einen Zug mit altroter V100 samt ansprechenden Güterwagen am Haken zig Euro bezahlen, um an der Fotozugveranstaltung teilnehmen zu dürfen. Nicht so war es am 31. März als die Hörsetalbahn eine zusätzliche Übergabe von Bad Salzungen nach Eisenach fuhr, die genau so wohl auch schon vor 20 Jahren hätte verkehren können.

Datum: 31.03.2021 Ort: Oberrohn [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Hörsetalbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Viel Blau und wenig Grün
geschrieben von: Der Bimmelbahner (197) am: 13.05.21, 13:02
Dass es Ende April an dieser Stelle fast nur das Grün der Wiese gibt und kaum Blätter an den Bäumen sind, ist schon ziemlich außergewöhnlich. Aber die Natur hängt dieses Frühjahr halt einfach etwas hinterher. Dafür gibt es aber umso mehr Blau im Bild, denn die PRESS traktionierte für die EGB mit 204 011 den leeren Schotterzug DGV 21806 zurück nach Zwickau.


Datum: 28.04.2021 Ort: Langenweißbach [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: PRESS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Nachmittagsidylle in Grevesmühlen
geschrieben von: Der Rollbahner (214) am: 02.05.21, 11:24
Der Nahverkehrszug nach Klütz (N 14658) wartet mit 202 476-8 am Hausbahnsteig von Grevesmühlen auf seine Abfahrt.

Damals (noch) eine alltägliche Szene, heute wirkt das Bild auf mich wie aus einer heilen Modellbahnwelt entsprungen.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 23.05.1995 Ort: Grevesmühlen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Übergabe in Immelborn
geschrieben von: Yannick S. (812) am: 02.05.21, 07:41
Etwa 1-2 mal pro Woche wird durch die Werrabahn von Bad Salzungen aus eine Übergabe gen Ritschenhausen gefahren. Bedient werden auf dem Weg, natürlich je nach Bedarf, der Bahnhof Walldorf mit E-Wagen, in Meiningen die Loktränke und in Ritschenhausen ein Gashändler.
Hier sehen wir den Zug bei der Einfahrt in den Bahnhof Immelborn, wo es nach kurzer Kreuzung mit dem Regio, weiter gehen wird gen Süden.

Ein Hinweis zum Standort um Frustrationen vorzubeugen; der Zaun vor den Gleisen ist verdammt hoch. Ich stand auf einer Aluleiter ganz oben mit zusätzlich ausgestreckten Arm und habe mit LiveView fotografiert.

Datum: 31.03.2021 Ort: Immelborn [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Werrabahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Umleitung
geschrieben von: Jan vdBk (740) am: 01.05.21, 09:22
Weil die Mühlenbahn gerade baulich für den bevorstehenden Stundentakt hergerichtet wurde und abschnittsweise gesperrt war, musste die in Knesebeck ansässige Firma Butting über die OHE-Lachtetalbahn Celle - Wittingen bedient werden. Von Wittingen bis Knesebeck war die Mühlenbahn dann frei. Der Zug wurde dann auch nicht mit der planmäßigen Braunschweiger DB-Lok bespannt, sondern mit einer in Celle bei der OHE stationierten V100 der HVLE, die die Wagen in Celle übernommen hatte. Hier sehen wir Zug 95645 von Celle Gbf nach Knesebeck bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Dedelstorf.

Datum: 18.04.2020 Ort: Dedelstorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (508):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 11 >

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2022 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.