DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Bunte Züge im Etschtal
   
geschrieben von Leon am: 16.07.21, 20:23
Aufrufe: 484

Als ich das letzte Mal im Etschtal auf Fotopirsch ging, fuhren zwischen Bozen und Meran noch wahlweise Wendezüge mit grauen E 424 oder "Zigarren" der Reihe ALe 840. Heute, über 20 Jahre später, ist der Verkehr im Etschtal geprägt durch den Einsatz von bunten Triebwagen der Reihen ETR 170 (Flirt) und 524. Die erstgenannte -leider sehr lichtfressende- Baureihe läuft hier i.d.R. von Meran über Bozen zum Bahnhof Brenner und zurück.
Die Strecke zwischen Bozen und Meran verläuft meist direkt an der Etsch, und Fotomotive sind durch einen dichten Bewuchs der Strecke rar gesät. Vor 20 Jahren gab es bei Siebeneich eine Fotomöglichkeit vom Ufer der Etsch, und diese Stelle wollte ich ausprobieren. Über die parallele Schnellstraße konnte man erblicken, dass sich die Lage dort in den letzten 20 Jahren sehr gewandelt hat: eine Brücke eines Feldweges überspannt die Bahn, und parallel zur Bahntrasse wurde ein Fahrradweg angelegt. Wir stehen am Mittag des 09.07.21 auf dieser Brücke und blicken ins Etschtal Richtung Meran. Von einem Felssporn grüßt die Burgruine Maultasch, und die Ortskulisse mit Kirche gehört zur Ortschaft Terlan. Der ETR 170 hat vor gut 20 Minuten Meran verlassen und wird in wenigen Augenblicken in Siebeneich halten.
Das Bild schreit geradezu nach einem historischen Vergleich mit "Zigarre"..;-) coming soon!

Datum: 09.07.2021 Ort: Siebeneich / Settequerce Land: Europa: Italien
BR: 427,428,429 (Stadler FLIRT) / IT-ETR170 Fahrzeugeinsteller: SAD
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Hersteller: NIKON CORPORATION, Modell: NIKON D810, Belichtungszeit: 1/1000 sec, Blende: F/7.1, Datum/Uhrzeit: 09.07.2021 13:43:29, Brennweite: 35 mm, Bildgröße: 853 x 1280 Pixel



geschrieben von: claus_pusch
Datum: 18.07.21, 10:35

Die Aufnahme gibt das Landschaftsprägende des Etschtals schön wieder. Solche Feldwegbrücken könnte man da gerne in noch größerer Zahl bauen... Bei mir liegt der letzte Südtirol-Aufenthalt auch bald 20 Jahre zurück, und ich habe die Strecke Bozen-Meran immer links liegen lassen, weil ich die Suche nach Fotomotiven (im Gegensatz zu anderen Strecken in der Gegend) sehr mühsam fand.
Viele Grüße, Claus


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 18.07.21, 18:32

Das ist schon kein Fahrradweg mehr, eher eine gut ausgebaute Nebenstraße !!

Gruß

Rübezahl

Edith: PS.: Bin gespannt auf den in Aussicht gestellten Vergleich aus der "Tabak"zeit.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.21, 18:33

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.