DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Im letzten Licht
   
geschrieben von H.M. am: 10.11.19, 11:10
Aufrufe: 798

In Vorbereitung auf eine Fototour an die Gäubodenbahn fiel mir dieses Motiv auf, was ich unbedingt in meinem Archiv haben wollte. Nachdem wir uns am Mittag noch in einer Gastwirtschaft neben der im Bild sichtbaren Kirche entspannt hatten und die warmen Strahlen der Sonne genossen ging es am Nachmittag zu der im Bild befindlichen Fotostelle. Zuvor wurde der Rest der Familie nach Straubing zum "Shoppen" kutschiert. Also Ziel in das Navi eingegeben und los ging es. Was ich aber nicht bedacht hatte, dass mein Zielpunkt nicht eine Straßenkreuzung an der Fotostelle war, sondern eine Brücke über die Straße. Kurz geflucht wieder umgedreht und dann ging die Suche los "wie komme ich auf diese verdammte Straße". Die eingeschlagene Richtung war auch verkehrt, also wieder gewendet abermals über die Brücke, immer auf das Navi schauend und einen Weg gefunden, dachte ich zumindest. Aber ich bin in einem großen Bogen um die anvisierte Fotostelle gefahren. "Das gibt es doch nicht, ok der Feldweg müsste genau dort hinführen". Und siehe da ich kam auf die Straße. "So ein Mist keine Parkmöglichkeit an der Straße", wieder gewendet, den nächsten Feldweg rein und endlich war das Ziel erreicht, mitten in einer Baustelle. Laut -Sonnenverlauf.de- ist der Zug der um 18.04 Uhr ab Bogen fährt im idealen Licht. Also hatte ich noch gut 2 h Zeit. Hinter mir wurde es immer sonniger. Was ich aber nicht bedacht hatte, dass die Sonne dann doch relativ schnell sank und die Schatten (meiner mit Leiter) immer länger wurden und fast bis zum ersten Telegrafenmasten reichten. Was tun? Ich mit der Leiter nach links, nach rechts, zurück... "wenn das einer beobachtet dachte ich mir, egal". Die Sonne sank, die Planzeit noch in weiter Ferne, "ob das reicht" ich war mir nicht mehr sicher. Dann zehn Minuten vor Durchfahrt des Zuges wanderte mein Schatten langsam aus dem Bild. Immer wieder nach hinten blickend ob die Sonne nicht doch zu früh verschwindet ertönte in der Ferne das Signalhorn des 628er. Schnell noch mal die Position verändert, auf die Leiter geklettert und den Auslöser betätigt. Das Wunschmotiv war im Kasten. Fünf Minuten später war die Sonne verschwunden und es ging zum gemütlichen Tagesausklang in ein Wirtshaus.

628 646 mit der RB 27633 von Bogen nach Neufahrn befindet sich am Abend des 12.10.2019 im allerletzten Sonnenlicht zwischen Sand und Ittling. In Bildmitte im Hintergrund die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt auf dem Bogenberg.

Datum: 12.10.2019 Ort: zwischen Sand und Ittling Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: NIKON CORPORATION, Modell: NIKON D800, Belichtungszeit: 1/1250 sec, Blende: F/4.5, Datum/Uhrzeit: 12.10.2019 18:09:03, Brennweite: 70 mm, Bildgröße: 800 x 1280 Pixel



geschrieben von: Nils
Datum: 11.11.19, 21:57

Edles Licht, sauber umgesetzt! Dazu eine Story mitten aus dem Leben eines Fotografen! Rundum gelungen! *

Grüße nach QLB ;-)
Nils


geschrieben von: mavo
Datum: 12.11.19, 10:22

Meine "alte zweite Heimat" und dazu noch der heilige Berg der Niederbayern! Herrliches Motiv... (Zu dem ich evtl. noch etwas "beisteuern" kann...)
*


geschrieben von: Heidebahnfan
Datum: 13.11.19, 12:42

Moin,

sehr schön zu lesender Bildtext und auch das Bild überzeugt natürlich vollkommen. Motiv und Licht gefallen mir sehr gut.

* und Gruß, Sven

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.