DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 16
>
Auswahl (777):   
 
Galerie von Vinne, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
Letztes Herbstlicht des Tages
geschrieben von: Vinne (777) am: 25.11.21, 21:11
Kurze Herbsttage sind derzeit ja angesagt, die Zeitfenster, in denen man also fotografisch aktiv werden kann, entsprechend kurz.

So wurde am 9. November zeitig zum Mittag hin die Arbeit beendet und das Überstundenkonto geplündert, einfach mal raus, das Wetter genießen und an der Elektropiste berieseln lassen - irgendwas kommt schon.

An der Mittellandkanalbrücke bei Peine schlug ich in gewohnter Manier mein Zelt für den Nachmittag auf, Sonnenuntergang war für 16:29 Uhr gemeldet. Damit war klar, dass der InterCity 2036 (Leipzig Hbf - Norddeich Mole) bei pünktlicher Abfahrt in Braunschweig rund eine halbe Stunde vor "Licht aus" die Szenerie passieren müsste.
Erfahrungsgemäß reicht das flache Licht im Mastenpaar hinter dem letzten Blocksignal vor dem Peiner Einfahrsignal "F" bis Ultimo auf die Schienenköpfe, sodass hier gelöst werden sollte.

Leider war ein wenig Abfahrtsverspätung für Braunschweig Hbf angesagt, sodass erst um 16:05 Uhr der Schließvorgang für den Bahnübergang in Sichtweite eingeleitet wurde, entsprechend musste man an den Kamerareglern noch ein wenig "in die Dunkelheit" drehen.
Die kräftigen Herbstfarben der umgebenden Vegetation sorgten dann aber auch dafür, dass aus dem "Flachlandmotiv" für 147 576 an der Spitze der Fuhre doch noch ein herbstliches Bild werden konnte.

Anschließend sank die Sonne unaufhaltsam weiter gen Horizont, die nächste Zugbewegung hatte längst keine Chance mehr, sie hielt mich in Form einer schwarzen 189 dann bereits auf dem Heimweg noch am Bahnübergang am Stahlwerk auf - alles richtig gemacht an diesem Novembertag!


Datum: 09.11.2021 Ort: Woltorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
T-G-V am Te-le-max
geschrieben von: Vinne (777) am: 22.11.21, 21:18
Lange, einfach viel lange habe ich das Telemax-Motiv am nordwestlichen Rand des hannoverschen Tiergartens vor mir hergeschoben.

Dummerweise nimmt die Vegetation darauf keinerlei Rücksicht und schießt ungebremst in die Höhe und verbaut so allmählich den freien Blick auf die weithin sichtbare Landmarke mit ihrer Funkturm-atypischen Form.

Nun denn, also war bei strahlendem Sonnenschein nach einem Termin klar, dass man die Mittagspause doch mal anderweitig als nur mit Mampf verbringen könnte, sodass ich mich an genannten Ort begab.

In der Fahrplanlage des eigentlich erwarteten 11:30 Uhr-ICE rauschte es dann auch wie gewünscht aus Richtung Hannover Hbf, entgegen jeglicher Erwartung, ein 402 oder 412 wäre ja okay gewesen, schoss, man glaubt es kaum, InOui-TGV-Einheit 4706 mit den Triebköpfen 310 012 und 310 011 unter der Brücke der Güterumgehungsbahn auf Lehrte zu.

Während der letzten Zeit war das "Rennbaguette" rund um Hannover zu einigen Messfahrten unterwegs und sollte nun an diesem Tag zwischen Wolfsburg und Lehrte die Berliner "Rennbahn" unsicher machen. Dass die Zuführung just in meiner kurzen Anwesenheit passierte, war natürlich purer Zufall. Zum Abend sollte der "Stolz der Franzosen" dann weiter in Richtung Berlin, um ab dort in den kommenden Tagen rund um Zossen sein Tempo auf Deutschlands Gleise zu bringen.

Tja, wenn im November schon wenig Bilder abfallen, dann freut man sich selbstverständlich doppelt über so ein Bild. Um dem Hochgeschwindigkeitszug die passende Bühne zu geben wurde im Bereich des Triebkopfs marginaler Grünschnitt im heimischen "Gärtnerprogramm" durchgeführt.

Datum: 22.11.2021 Ort: Hannover-Anderten [info] Land: Niedersachsen
BR: FR-TGV 2N2 Euroduplex Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die Zweite-Wahl-Schranke
geschrieben von: Vinne (777) am: 15.11.21, 21:56
Hohenebra - für Eisenbahnfreunde mit ein wenig Netzkenntnis einer der klassischen Anlaufpunkte für stabile Reichsbahninfrastruktur und Eisenbahnnostalgie.
Denn hier, im kleinen, nicht einmal 1.000 Seelen starken Ortsteil der "großen Kreisstadt" Sondershausen, da finden wir sowohl im Bahnhof als auch am Haltepunkt "Hohenebra Ort" die Gegenstände, die noch irgendwie "echte" Eisenbahn ausmachen.
Überall klappern Formsignale, laufen Drahtzugleitungen, da gibt es besetzte Stellwerke mit fast einsamen Personalen, die aber dank - sofern keine Bauarbeiten stattfinden - Stundentakt auf der Strecke nicht in Langeweile verfallen.
Bevor im laufenden Jahr der Streckenabschnitt von Wolkramshausen bis einschließlich Sondershausen unter die Schaufeln der "ESTW-Bagger" kam, konnte man hier stets das rege Treiben der DB Regio-Desiros auf der "ENO" zwischen eben Erfurt und Nordhausen erleben.
Derzeit rumpelt hier ein einsamer Triebwagen im 2-Stunden-Takt ab Erfurt bis eben Hohenebra Ort, wegen des fehlenden Signals in Richtung Erfurt brummt man dann als Leerfahrt bis zum Bahnhof Hohenebra.

Und so kann man, wenn auch mit eingeschränktem Angebot, auch die klassischen Motive rund um Hohenebra Ort mit seinem hochstehenden Formblocksignal - ja, ein echtes Blocksignal - und dem bekannten WSSB-Bahnübergang aufnehmen.
Aber wer am Haltepunkt einmal ganz genau aufgepasst hat und sich südlich des Ensembles aus Blocksignal, Drahtzugspannwerk und Schrankenanlage in Sichtweite des Dienstgebäudes herumgetrieben hat, der hat dort vielleicht auch einmal die zweite Schrankenanlage gewürdigt.
Auch sie wird auf dem Bahnsteig durch die Schrankenwinde durch das diensthabende Personal für jede Zugfahrt gesenkt. Während die nordwestliche Schranke über die Thalebraer Straße eine der vier Hauptzufahrten nach Hohenebra sichert, hat unsere "Zweite-Wahl-Schranke" zwar den vielsagenden Bellstedter Weg zu sichern, die Zufahrt dorthin ist aber maximal für offroadfähige Vehikel oder Landwirtschaftsfahrzeuge nutzbar. Und eigentlich dient der Weg nur noch dazu, den lokalen Fußballplatz anzubinden. Und deswegen weist auf der ortszugewandten Seite auch direkt ein Schild darauf hin, dass ab dem Nachmittag hier der Baum auch dauerhaft geschlossen bleibt. Wirklich Bedarf gibt es halt nicht.
Der wahre Grund könnte allerdings auch sein, dass die Anlage entgegen jeder "neuzeitlichen" Gewohnheit keinerlei Sichtüberwachung für den Schrankenwärter vorweist - und der kurbelt schließlich auch bei Nebel rund 200 Meter entfernt.

Nun denn, lange Rede, kurzer Sinn: Als 642 018 kurz vor dem Halt hier am Kilometer 22,0 verhaftet wurde, war der Gefahrraum jedenfalls frei und beide, wenngleich interessant angeordneten, Schrankenbäume vorschriftsmäßig in der unteren Endlage gesichert.

Zuletzt bearbeitet am 15.11.21, 21:58

Datum: 07.11.2020 Ort: Hohenebra Ort [info] Land: Thüringen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Herbst an der Berliner Rennbahn
geschrieben von: Vinne (777) am: 14.11.21, 13:13
Aufgrund der dünnen Wetterlage im Monat Oktober sollte jede nutzbare Chance ergriffen werden. Zum Glück bot das Überstundenkonto zum Monatsende hierfür ein ausreichend großes Polster, welches am drittletzten Tag dann auch endlich zum Einsatz kam.

Ehe es zum Nachmittag für den Militärverkehr in die Heide gehen sollte, wollte ich am frühen Morgen an der Braunschweiger und Berliner Piste im Dunstkreis von Lehrte das eine oder andere Herbstmotiv ausfindig machen.
Bei Immensen-Arpke findet sich im "Rennbahnbereich" das erste nutzbare Motiv an der Straßenbrücke, die Immensen an die Landwirtschaftsflächen zwischen Berliner Strecke, A2 und Braunschweiger Strecke anbindet. Früher befand sich hier auch ein Bahnübergang, der im Zuge des Streckenausbaus und vor allem wegen den LZB-geführten Schnellfahrten weichen musste. Er befand ich ziemlich genau dort, wo vor der Brücke sichtbar der Linksknick im bahnparallel führenden Weg zu finden ist.
Nördlich der Strecke hat ein kleiner Bauernhof sei Fleckchen, wobei im hinteren Grundstücksbereich hin zur Bahn stets ein wechselnder Fuhrpark vom LKW bis zum Anhänger zu finden sein kann. Das macht das Auslösen immer ein wenig spannend.

An diesem Tag waren die zwei Traktor-Anhängsel aber derartig abgestellt, dass 101 011 mit IC 245 von Bad Bentheim nach Berlin verhältnismäßig freizügig in die Lücke gedrückt werden konnte. Immerhin hatte sich der Fotobusch rechterhand inzwischen schön herbstlich verfärbt, sodass der leichte Mastklatscher des Stromabnehmers ein wenig "abgemildert" wurde.

Datum: 28.10.2021 Ort: Immensen-Arpke [info] Land: Niedersachsen
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Tarnfarbe zu Orange gesucht!
geschrieben von: Vinne (777) am: 05.11.21, 13:43
Besonders im flachen Herbstlicht ist es immer wieder eine herrliche Tour, hinaus in die Heide.

Dort kann man dann auf vorzüglicher Kleinbahninfrastruktur ab und an schwere Militärzüge zu den Truppenübungsplätzen rund um Bergen erleben. Ent- und Beladen wird das Gros im Bergener Lagerbahnhof, aber auch die Kaserne in Munster (Örtze) wird inzwischen wieder regelmäßiger angefahren, gleiches gilt ohnehin für die Laderampe in Trauen.

Auf der "Standardroute" war an diesem Tag der "Sowjetkreuzer" 233 511 für die Befeuerung des GX 41582 nach Montzen in Belgien zuständig. Selbstverständlich war die Maschine nur auf dem OHE-Netz für die Traktion zuständig, in Celle Gbf übernahm der moderne Drehstrompart. Die deutlich olivgrün lackierten Radfahrzeuge der Belgischen Armee waren auf ihrem Heimweg nach Marché-en-Famenne vor dem bunten Herbstlaub alles andere als getarnt, sodass wir hier ganz gut erkennen können, wieso im Herbst "Heimreisezeit" für die internationalen Gäste ist.

In langsamer Fahrt konnte die genannte Fuhre im südlichen Teil des "Huxahler S" aufgenommen werden, womit auch die südliche Birkenreihe nun hoffentlich ihren Platz in der Galerie findet.

Datum: 28.10.2021 Ort: Huxahl [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Klick, Kamera weg, Kapuze auf
geschrieben von: Vinne (777) am: 03.11.21, 21:42
Einige Bilder sprechen irgendwie selbst für das, was kurz nach der Aufnahme folgte.

Nun, vermeintlich "epische" Wolkenstimmungen haben schon hunderte Fotografen an den Hindenburgdamm gelockt. Warum man aber unbedingt noch ins "Nichts" hinausstiefeln muss, wenn einem der Regen schon mit kilometerweitem Anlauf den "optischen Mittefinger" ins Gesicht hält... Naja, es bestanden halt berechtigte Chancen auf Sonne auf dem Zug und Finsternis dahinter.

Dass es dann "nur" ein Married-Pair-Steuerwagen wurde, nun gut.

Klatschnass war man dann keine zehn Minuten später sowieso, immerhin ging ein Bild ab... Leben am Limit, oder wie man so sagt.

Datum: 28.09.2021 Ort: Nössespitze Sylt [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Der Wandel des Waldes - extreme Version
geschrieben von: Vinne (777) am: 01.11.21, 18:18
Kaum eine Landschaft dürfte sich in den vergangenen fünf Jahren so drastisch gewandelt haben wie der Harz und seine umliegenden Mittelgebirgsregionen.

Monokulturen aus Kiefern, zerstört durch Borkenkäfer, Stürme und viel zu trockene Sommer, haben hier katastrophale Folgen hinterlassen und somit einmal mehr gezeigt, wie sensibel der Mensch doch mit der Natur umgehen sollte - und es dringend tun muss!
Wo ich selbst im Frühjahr 2019 noch knifflig nach lichten Punkten im Wald suchte, um die Züge der Harzer Schmalspurbahn auf dem steilen Anstieg der Brockenbahn festzuhalten, klafft nun "die Lücke" im Wald.

Würde ich mit der Kamera nach rechts schwenken, könnte man inzwischen problemlos die L100 mit der parallel verlaufenden Harzquerbahn erkennen und sogar der Blick zum Kalksteinwerk am Hornberg ist inzwischen ungehindert möglich.
Auch für die Fahrgäste bietet sich damit inzwischen ein völlig ungewohnter Blick weit in den Harz hinein, für Fotografen natürlich der eine oder andere neue und gleichzeitig interessanter Blick.

Aber auch Lichtblicke kann man derweil in dieser "Steppe" auf über 500 Metern Höhe erkennen, denn überall setzen sich diverse Laubbäume schneller als gedacht zwischen den toten Nadelgehölzen durch und sorgen hier und da schon wieder dafür, dass vermeintlich neu entstandene Motive bereits nicht mehr erkennbar sind.

Und so bleibt zu hoffen, dass die "Harzbullen" um 99 7239, die hier soeben mit P 8935 das Einfahrsignal passiert hat, in Zukunft ab Drei Annen Hohne wieder in den dichten Harzwald stampfen - ein wenig wird's aber noch dauern.

Datum: 09.10.2021 Ort: Drei Annen Hohne [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Mal etwas anderes von der Insel
geschrieben von: Vinne (777) am: 20.10.21, 20:00
Für den IC 2214 "Deichgraf" hatte ich am 28. September unter anderem den Hindenburgdamm als mögliches Motiv auserkoren. Schließlich bekommt die führende Lok eigentlich nur dort zu dieser Jahreszeit überhaupt ein wenig Frontlicht ab.
Nachdem der Zug allerdings mit der allein schuftenden 218 837 angekündigt war, wollte ich mich lieber auf die Rückfahrt fokussieren und die Lok dabei gebührend in Szene setzen - schließlich ist so eine 218.8 ja doch ein wenig "spezieller" als die breite Masse der übrigen DB-218 (sofern man nicht eine der "Retroloks" erwischt).

Also verdingte ich mich bei herrlichem Herbstwetter erstmal an den Vormittagsmotiven zwischen Keitum und Morsum und stolperte dabei urplötzlich in einige Beerenbüsche an der verbindenden Straße.

Damit war klar, dass der Zug - trotz fehlendem Frontlicht - hier ein Versuch wert war. Passend dazu lag die morgendliche Wolkenfront wie ein gemaltes Band über der Festlandsküste.

Eine Umsetzung einer Leistung mit Frontlicht habe ich dann übrigens nicht mehr angestrebt, da entweder die Wolken nicht ansatzweise so fotogen wie beim "Deichgraf" waren und bei den RE der Steuerwagen immer just im Busch zu landen drohte.

Zweitversuch: Bildausschnitt anders, Farben leicht angepasst.

Datum: 28.09.2021 Ort: Archsum [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Sonnenaufgang am Himmel
geschrieben von: Vinne (777) am: 05.10.21, 10:42
Jahrelang hatte ich versucht, den herbstlichen Sonnenaufgang am Hindenburgdamm von der Insel Sylt aus aufzunehmen. Das große Problem dieses Unterfangens war jedoch stets die Wetterlage, die zumeist eine satte Packung Seenebel oder gleich ein ganzes Wolkenfeld vor den Himmelsstern schickte.
Auch die Zugfahrten wollten zum Teil einfach nicht zeitlich so liegen, wie es für die bildliche Kombination aus steigender Glühmurmel und Schienenfahrzeug notwendig gewesen wäre.
Und dann wurde vor einigen Jahren das "Zielobjekt" eines DB-SyltShuttle noch durch den unfotogeneren Flachwagenpark von RDC ersetzt.

Nun ja, hilft nix. Also gleich am ersten Urlaubstag des Herbsturlaubs viel zu früh aus den Federn und ab in Richtung Nösse. Nachdem das Auto abgestellt war und man sich im erstbesten Kanickelloch direkt den Fuß verknackst hatte, wurde der avisierte Fotostandpunkt immerhin noch humpelnd erreicht. Die Verzögerung war an sich sowieso wieder einmal völlig Latte, denn der Faktor "Wetter" hatte wie immer so reingeschlagen, dass der Aufstieg ab der Horizontlinie eh nicht sichtbar wurde. Zum Glück zog die Pampe am Himmel aber in eine derartig passende Richtung ab, die den noch flachen Sonnenstand rechtzeitig freigab.
Die zeitliche Verzögerung hatte zudem den Charme, dass mit dem folgenden Regionalexpress auch eine passende Silhouette auf dem Hindenburgdamm zum Vorschein kam.

Und so entstand das Bild des Sonnenaufgangs eben mit rund 15 Minuten Verspätung und an einer etwas anderen Stelle als geplant.

Merke: Für das passende Sonnenaufgangsbild braucht es klares Wetter und vor allem einen SyltShuttle mit den Doppelstockeinheiten - ich bleibe dran.

Datum: 04.10.2020 Ort: Morsum Kliff [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Mit der Henschel durch Angeln (II)
geschrieben von: Vinne (777) am: 22.09.21, 21:44
Zwischen Kappeln und Süderbrarup betreibt die Angelner Dampfeisenbahn eine urige Museumsbahn auf dem verbliebenen Streckenstück der Schleswiger Kreisbahn. Zum Einsatz kommen hauptsächlich skandinavische Fahrzeuge, wobei eine Bereinigung des Fuhrparks vor kurzer Zeit u.a. dafür gesorgt hat, dass man einige dänische Wagen sowie einen Mo-Triebwagen und die F 654 "Julchen" verkauft hat.

Hinzu kamen als "Ersatz" die beiden ex-AKN-Uerdinger VT 3.08 und VT 3.09. Deutlich regionaleren Bezug hat allerdings die Diesellok "1" bzw. "Zuckersusi", die seinerzeit fabrikneu an die Zuckerfabrik in Schleswig ging und somit nicht weit vom Aufnahmeort bei Scheggerott ihr Dienstleben begann.

In einem an die DSB-Dieselloks angelehntem Farbschema darf die kleine Henschel DH 240 B nun die dänisch-norwegische Wagenkombination aus FSF04 und FSF05 durch die hügelige Landschaft Angelns ziehen.

Neben dem Einstieg zum ersten Wagen erkennt man übrigens noch einen alten Kilometerstein, wir befinden uns also rund 27,8 Kilometer vom alten Streckenursprung in Schleswig-Altstadt entfernt.

Datum: 05.09.2021 Ort: Scheggerott [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 3XX (sonstige Kleinloks) Fahrzeugeinsteller: Angelner Dampfeisenbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Geruhsamer Express auf der "Pfeffi-Bahn"
geschrieben von: Vinne (777) am: 20.09.21, 21:34
Nachdem man am westlichen Rand der Ortslage von Seena erstmals auf 232 334 der EBS mit ihrem Städteexpress angelegt hatte, schmiss man zackig den Riemen auf die Orgel und fuhr dem Zug auf dem parallel verlaufenden Weg hinterher.
Die extrem geruhsame Fahrweise vom Meister auf seinem Luhansker Kreuzer befähigten dann diverse Fotografen in einer geeigneten Parkbucht erneut für den rassigen Zug anzuhalten.

Vor der Kulisse der Eckartsburg und dem Höhenzug "Finne" rollt die sehenswerte Fuhre weiter über die "Pfefferminzbahn" westwärts in Richtung Erfurt.

Datum: 19.09.2020 Ort: Seena [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Die ersten am Berg - Teil 2
geschrieben von: Vinne (777) am: 18.09.21, 17:58
Vor einigen Wochen hatte ich das Bild des Wengernalpbahn-Pano-Doppels aus Bhe 4/8 144 und 149 bei der Rückfahrt von der Kleinen Scheidegg eingestellt.
Der dabei zweite Umlauf des Tages überhaupt auf den Umsteigepunkt auf 2.061 Metern über Normalnull hatte wie erwartet nur wenige Fahrgäste dabei.
Aus diesem Grund gab es auch bei der Jungfraubahn noch keinen Grund für ausufernde Rollmaterialbewegungen zum höchsten Bahnhof Europas.

Und damit ergab sich nach dem kleinen Fußweg zurück vom Wengernalpbahnbild am Umsteigeknoten direkt die Chance, die morgendlichen Rollmaterialbereitstellungen der Jungfraubahn zu dokumentieren.
Dabei kamen die BDhe 4/8 212 "ABB" und Bhe 4/8 223 von der unterhalb der Station gelegenen Remise über die Steile Rampe nach Gleis 21 gefahren.
Während dem gemischten Duo dann noch Bhe 4/8 224 folgte und sich links in Gleis 22 für Reisegruppen bereitstellte, ging es für den Werbetriebwagen mit seinem "Anhang" nach einem kurzen Richtungswechsel nach "hinten" zur Abfahrtsstelle für Einzelreisende zum Jungfraujoch bzw. Eigergletscher. Der Bahnsteig liegt im hintergrund zwischen dem großen Bahnhofsgebäude und dem alten Werkstattgebäude.
Wer genau hinsieht, kann im linken Tor noch einen Güterwagen erkennen. Dieser wurde als letzter Schritt der Rangierbewegungen vom "Akku-Hofhund" noch vor den BDhe 4/8 212 gestellt, damit auch das Jungfraujoch versorgt werden konnte.
Das war dann übrigens der dritte Umlauf des Tages, eine halbe Stunde später saß ich dann selbst in einem Jungfraubahnzug zum Eigergletscher.

Datum: 17.07.2019 Ort: Kleine Scheidegg [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-BDhe 4/8 Fahrzeugeinsteller: Jungfraubahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Mit der Henschel durch Angeln
geschrieben von: Vinne (777) am: 16.09.21, 14:51
Auf dem verbliebenen Streckenstück der Schleswiger Kreisbahn zwischen Süderbrarup und Kappeln betreibt die Angelner Dampfeisenbahn seit 1979 einen kleinen Museumsbahnbetrieb, der ursprünglich auf dem Einsatz skandinavischer Fahrzeuge, vor allem aus Schweden und Dänemark basierte.
Im Zuge einer Flottenbereinigung in den vergangenen Jahren wurden einige Wagen, ein dänischer Mo-Triebwagen sowie die Dampflok F 654 "Julchen" abgegeben.

Wegen des stark zugewucherten Gleises war es in diesem Jahr bis dato nicht möglich, mit der verbliebenen SJ-Dampflok S 1916 Fahrten anzubieten. Stattdessen kommt derzeit für die Traktion der zumeist aus zwei Wagen gebildeten Züge die kleine Henschel DH 240 B "1" a.k.a. "Zuckersusi" zum Einsatz.

Der B-Kuppler gelangte seinerzeit fabrikneu an die Zuckerfabrik in Schleswig und hat damit eine regionale Herkunft. Um ein wenig "Flair" der Dänischen Staatsbahn zu erhalten, hat man die Lok vor geraumer Zeit in eine DSB-ähnliche Lackierung versetzt.

Bei Wagersrott schaukelt die kleine Lok mit den zwei norwegischen Personenwagen zwischen zwei Feldwegbahnübergängen weiter in Richtung "Süderbratwurst".

Datum: 05.09.2021 Ort: Wagersrott [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 3XX (sonstige Kleinloks) Fahrzeugeinsteller: Angelner Dampfeisenbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
Sommermilitär in der Heide
geschrieben von: Vinne (777) am: 01.09.21, 22:11
Während der Sommermonate ebbt das Geschehen rund um die niedersächsischen Truppenübungsplätze für gewöhnlich ab. Wie auch in der Schule dürfen die Panzerfahrer und Büchsenträger in ihren Sommerurlaub, wobei sie in der Regel ihre tonnenschweren Spielzeuge immer gleich wieder mitnehmen.

Im Jahr 2020 war eigentlich das große "Defender Europe 20"-Manöver angesagt, für welches insbesondere Bergen mit seinem Truppenübungsplatz eine zentrale Verteilerrolle einnehmen sollte. Aus diesem Grund fuhren auch diverse Militärzüge im Frühjahr "rein in die Heide".

Wegen der Corona-Pandemie wurden die Pläne weitgehend auf Eis gelegt, sodass viele Truppen aus diversen Ländern ihr Gerät deutlich zeitiger als geplant wieder heimwärts bringen konnten, mussten oder durften.

Anfang August zogen dabei unter anderem die US-Streitkräfte wieder ab. Unweit von Beckedorf bringt 232 254 im Rahmen dieser Aktion den GX 68675 mit einigen Radfahrzeugen, vornehmlich Humvees, von Bergen nach Mannheim.
Beidseits der OHE-Strecke ließ sich zu diesem Zeitraum das breit gefächerte Spektrum der Agrarbewirtschaftung erleben. Neben erntereifen Gemüsefeldern wie dem im Vordergrund sah man auch noch einige Getreidefelder oder eben sogar solche, deren Überbleibsel bereits in fotogene Form gepresst wurde.

Datum: 05.08.2020 Ort: Beckedorf (Bergen) [info] Land: Niedersachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Kieler Edelgerät in der Heide
geschrieben von: Vinne (777) am: 31.08.21, 22:23
Seit die AVL ihrer V 46-01 das Lackschema der alten OHE-MaK-Maschinen verpasst hat, steht in der Lüneburger Heide wieder ein Edelgerät vom Nordufer des Nord-Ostsee-Kanals in Betrieb.
Grund genug für eine kleine Gruppe, die Maschine mit fähiger Besatzung und traumhaft zusammengestelltem Anhang auf eine kleine Schienenkreuzfahrt im Kleinbahnnetz der Südheide einzusetzen.

Von Soltau Süd aus durften die "fliegenden Stangen" über Beckedorf nach Munster (Örtze) kurbeln. Bei Wardböhmen rollt Ng 9210 sogleich durch den gleichnamigen Bahnhof, vor dessen Einfahrt ein prächtig dastehenden Beerenbaum zusammen mit einigen Blüten und Maisfeldern ein herrlich spätsommerliches Ambiente bot.

Datum: 15.08.2021 Ort: Wardböhmen [info] Land: Niedersachsen
BR: 3264,3265 (alle MaK-Stangenloks) Fahrzeugeinsteller: AVL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Mit der großen Vossloh durch die Heide
geschrieben von: Vinne (777) am: 27.08.21, 19:45
Seit dem vergangenen Jahr sind die Vossloh-Leihloks der Bauformen DE 12 und DE 18 ein gewohntes Erscheinungsbild im vielfältigen Übergabeverkehr in Niedersachsen geworden. Vornehmlich von Hannover-Linden aus rödeln die Kieler Fabrikate fast täglich in den Dunstkreis des Telemaxes, um vielfältige Kundenbedienungen durchzuführen. Dabei ist vom Knäckebrot über Chemieprodukte bis zum Panzer alles dabei, was man so auf oder in einen Güterwagen verladen kann.

Mit der Walsrode-Übergabe beliefern die dieselelektrischen Loks dabei unter der Woche den Chemiepark Bomlitz, wobei die Wagen am Zielbahnhof an den Werksrangierdienst der HVLE übergehen. So dauert der Parktausch in der Stadt des bekannten Vogelparks nur etwas mehr als eine Stunde, ehe man im Schatten des Regionalverkehrs wieder ans Ufer der Leine aufbricht.
Wegen der um runde eine halbe Stunde verschobenen Taktlage des ERIXX zum Monatsbeginn August 2021 war 4185 042 mit ihrem EZK 53723 allerdings ein wenig nach der Planzeit unterwegs, was zwar dem Frontlicht ein wenig zu Gute kam, den Wolkenkrimi am Himmel aber unnötig spannend machte.
Immerhin war ein fähiger Lrf auf dem Geschoss zugange, sodass die Eisenbahn zielgerichtet durch das passende Wolkenloch schoss - die "drohende Gefahr" ist auf dem linken Feld bereits zu erahnen.

Baureihe zunächst einmal als 271, 277 wegen "Vossloh-Mittelführerstandslok" einsortiert, ggf. müsste man hier für die 4125 bzw. 4185 eine neue Kategorie eröffnen?

Datum: 13.08.2021 Ort: Schwarmstedt [info] Land: Niedersachsen
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Tagesstart am Vorsignal
geschrieben von: Vinne (777) am: 25.08.21, 16:43
Am 13. August versprachen die Auguren endlich, wirklich endlich, wieder ein stabiles Wetterfenster, welches vom Sonnenaufgang bis zum späten Vormittag rund um Hannover sein "Unwesen" treiben sollte.
Da konnte ich nun endlich einen ernsthaften Versuch wagen, die Walsrode-Übergabe abzupassen.
Selbstredend musste das herrliche Wetter aber ab dem ersten möglichen Sonnenstrahl genutzt werden, weshalb ich bereits um kurz nach 6 Uhr im Heidekreis aufschlug. Bodennebel und eine zu niedrig stehende Sonne erschwerten im Zusammenspiel mit diversen Maisfeldschatten den Plan eines ersten ERIXX-Bildes.
Daher wurde das erste LINT 41-Gespann unfotografiert gen Landeshauptstadt ziehen gelassen und fix zum Einfahrvorsignal von Schwarmstedt umgesattelt.
Dort stiefelte ich dann in das frisch umgepflügte Stoppelfeld, richtete die Leiter stabil in den Furchen aus und begann bereits um halb sieben mit dem Wolkenlotto.

Keine Minute bevor die Glühmurmel ihren Aufstieg in das breite Wolkenfeld geschafft hatte, schloss sich dann der Bahnübergang bei Grindau und 648 483 und 475 brummten zur vollsten Zufriedenheit durch den Sucher und in den Tag.
Bis zum Gegenzug waren die Wolken dann immerhin wieder in sich zusammengefallen, sodass der Fotovormittag wie gewünscht abgehen konnte, ehe dann um 11:30 Uhr die Arbeit im Homeoffice aufgenommen wurde.

Datum: 13.08.2021 Ort: Schwarmstedt [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: ERIXX
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
Da is' ja Wasser vor'm Deich!
geschrieben von: Vinne (777) am: 20.08.21, 14:59
Nun, den Blanken Hans wird man vor dem Außendeich des Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koogs wohl hoffentlich nie erleben, sodass Bilder mit geschlossener Wasserfläche zwischen Deich und Watt wohl eher nicht zeitnah diese Galerie bereichern werden. Ausreichend Regenwasser sorgte im Mai 2021 allerdings dafür, dass die kleinen Entwässerungsgräben in den Wiesen im genannten Gebiet ausreichend gefüllt wurden.
Für die örtliche Wollbevölkerung bedeutete dies tatsächlich einige Umwege, wollten die Rasenmäher zwischen den einzelnen Grünflächen wechseln - denn nasse Füße holt sich auch so ein nordfriesisches Schaf nur ungern.
Völlig ungefährdet brüllten hingegen 218 366 und 218 458 - Press-intern als "218 055" bezeichnet - mit IC 2215 "Deichgraf" die letzten Meter des Hindenburgdamms entlang.

Sicherlich ist diese Perspektive auf das bekannteste Bauwerk der Marschbahn schon mehrfach vorhanden, aber ich denke der sommerlich-nasse Vordergrund liefert einmal mehr den Beweis dafür, dass es einfach jedes Mal an der Küste anders aussieht - deswegen fahren wir ja alle ständig wieder dorthin.

Datum: 23.05.2021 Ort: Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Mit fliegenden Stangen in die Heide
geschrieben von: Vinne (777) am: 16.08.21, 21:51
Auch wenn sie nie eine orginale OHE-Maschine war, so vermittelt V 46-01 der AVL seit ihrer Hauptuntersuchung mit ihrer neuen Lackierung im Schema der alten OHE-MaK-Maschinen wieder das Flair der Zeit, als hier ein bunt gemischter Lokomotivpark aus den Häusern MaK und Deutz den vielfältigen Güterverkehr auf den Strecken der Lüneburger Heide abwickelte.

Mit einer typischen Nebenbahn-Übergabe hat die genannte 600 D vor wenigen Augenblicken mit Ng 9210 nach Munster (Örtze) den OHE-Bahnhof Soltau Süd verlassen und kurbelt nun auf der Falkenbergbahn vorbei an der Ortslage Weiher in Richtung Bergen (bei Celle).

Datum: 15.08.2021 Ort: Weiher (Soltau) [info] Land: Niedersachsen
BR: 3264,3265 (alle MaK-Stangenloks) Fahrzeugeinsteller: AVL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Die Kurven von Wolfsgruben
geschrieben von: Vinne (777) am: 30.07.21, 21:48
Die Perspektive von der Kurveninnenseite an der Haltestelle Costalovara / Wolfsgruben dürfte vielleicht das bekannteste Motiv der Rittnerbahn sein.
Nachdem ich jene Einstellung mit dem alten Triebwagen Nummer 2 gleich am ersten Tag abgehandelt hatte - es war halt das absolute Must-Have - ging ich in den Folgetagen bei einigen Streckenwanderungen hier und da etwas experimenteller vor.

Einige vorherige Fahrten hatten ein Gefühl für die Länge der BDe 4/8 mit eidgenössischer Herkunft aufkommen lassen, sodass ich für Triebwagen 24 am dritten Besuchstag den Fotostandort am Außenbogen wählte.

Dezenter Teleeinsatz und ein ruhiger Zeigefinger ließen den Neu-Südtiroler dann wie gewünscht nach der Abfahrt am hinten erkennbaren Haltepunkt in die passende Lücke zwischen zwei Holzfahrleitungsmasten flutschen.

Datum: 25.07.2018 Ort: Wolfsgruben / Costalovara [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-BDe 4/8 Fahrzeugeinsteller: SAD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die Pappeln von Linzbach
geschrieben von: Vinne (777) am: 26.07.21, 15:42
Westlich der Haltestelle Linzbach, gelegen am östlichen Ortsrand von Sporabolzano / Oberbozen, markieren vier stattliche Pappeln die Zufahrt zum Wieserhof.

Diese "Vegetationsparade" wollte ich unbedingt mit einem Zug der Rittnerbahn aufnehmen, weshalb ich mich zum Nachmittag hin in Bolzano / Bozen in die Seilbahn setzte und mich auf das Hochplateau des Ritten fahren ließ. Dort lief ich dann ein kleines Stück entlang der Straße, um dann am Fuße des Bahndamms meine Position zu beziehen.

Wie gewünscht ließ sich dann BDe 4/8 21, ehemals bei der Trogenerbahn in der Schweiz in Dienst gestellt, zusammen mit den beschriebenen Bäumen und den Westpfeilern "Santnerspitze" (2413 m) und "Euringerspitze" (2394 m) des Schlernmassivs ablichten.

Anschließend begann ich die Wanderung entlang der Strecke, die mich bis zum frühen Abend dann über einige Motive bis zum östlichen Endpunkt in Collalbo / Klobenstein führte.

Datum: 29.07.2018 Ort: Oberbozen Linzbach [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-BDe 4/8 Fahrzeugeinsteller: SAD
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die ersten am Berg
geschrieben von: Vinne (777) am: 21.07.21, 19:44
Der Sommerurlaub 2019 im herrlichen Berner Oberland hatte für den 17. Juli eine herrliche Wanderung entlang der Jungfraubahn vorgesehen, die ab der letzten "normalen" Station Eigergletscher wieder talwärts über den "Eiger Ultra Trail" in Richtung Kleine Scheidegg führen sollte.

Nachdem man tags zuvor den Eisenbahnerhöhepunkt Europas im wahrsten Sinne erfahren hatte, und dabei das Streckennetz auf der Hinfahrt via Westrampe und zurück über die Ostrampe genutzt hatte, startete der neue Tag entgegengesetzt.
Mit Zug R 239 startete man nach der kurzen Buszubringerfahrt um kurz nach 7 Uhr in Wilderswil bergwärts, um nach dem Umstieg in R 437 auf 800 mm Spurweite auf der Riggenbach-Zahnstange auf die Passhöhe der Kleinen Scheidegg zu klettern.
Um 8:19 Uhr kam man dort pünktlich in völliger Ruhe vor jeglichen Touristenströmen an - man war schließlich erst mit dem zweiten Zug des Tages unterwegs. Somit erwachten auch die Hotels, Restaurants und Baustellen rund um den Eisenbahnknoten auf 2.061 Metern über Normalnull erst nach unserer Ankunft langsam aus der Nachtruhe.

Pünktlich um 8:33 Uhr setzte sich dann "unser" Stadler-Pano-Doppel aus den Bhe 4/8 144 und 149 wieder talwärts in Bewegung, um von mir nach kurzem Fußmarsch vor der Kulisse des 2.472 m hohen Lauberhorns abgelichtet zu werden.

Im Anschluss widmete ich mich dann noch ein wenig dem regen Rangiergeschäft der Jungfraubahn, deren Garnituren nun auch allmählich bereitgestellt wurden, denn da war schließlich auch erst parallel zum Wengernalpbahnzug der zweite Kurs des Tages zum Jungfraujoch gestartet. Aber davon vielleicht demnächst mehr.


Datum: 17.07.2019 Ort: Kleine Scheidegg [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-Bhe 4/8 Fahrzeugeinsteller: Wengernalpbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
Der letzte Sommer in rot
geschrieben von: Vinne (777) am: 20.07.21, 10:46
Das letzte Kalenderjahr hat für die S-Bahn-Hannover unter der Regie von DB Regio Nord begonnen. Zum "kleinen" Fahrplanwechsel am 12. Juni 2022 wird das Zepter in die Hände der Transdev Hannover übergehen, welche dann bis zum Jahr 2025 für die Betriebsführung rund um die ehemalige EXPO-Stadt verantwortlich sein wird.

Damit geht dann auch eine Flottenumstrukturierung einher, die bisher eingesetzten "EXPO-Quietschies" der Baureihe 424 sowie die "Sonder-Quietschies" der verschiedenen 425-Ausführungen gehen dann auf den Rand und werden durch neue Stadler FLIRT 3 XXL ersetzt. Einzig die "Hildesheimer"-425 der Nummernreihe 271 bis 283 werden in den Transdev-Bestand mitwechseln.

Und so wird es aktuell zum letzten Mal möglich sein, die Triebwagen um 424 021 an der Paderborner Strecke am Deisterrand in goldenen Kornfeldern abzulichten. Mit 425 058, einem der sechs "425 Plus" zur Absicherung des Übergangsvertrags bis Juni 2022, rollt genannter 424 bei Vörie als S5 zum Flughafen auf die Landeshauptstadt Niedersachsens zu.

Linksneigung korrigiert (war wirklich marginal am Fahrzeug zu erkennen) und farblich ganz leicht optimiert (Kontraste +5).

Datum: 18.07.2021 Ort: Vörie [info] Land: Niedersachsen
BR: 424 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Blau-gelb durchs sommerliche Oberland
geschrieben von: Vinne (777) am: 19.07.21, 15:22
Von Interlaken Ost aus bedient die Berner-Oberland-Bahn mit ihrem Y-förmigen Streckennetz die Täler von Schwarzer Lütschine (nach Grindelwald) und Weißer Lütschine (nach Lauterbrunnen). Betriebsmittelpunkt ist dabei der Bahnhof Zweilütschinen, namensgerecht an der Mündung der beiden genannten Flüsse.

Wie die begleitenden Gewässer stellt sich auch das Betriebskonzept der Schmalspurbahn dar, die dabei im Halbstundentakt ein sauberes Flügelzugkonzept verfolgt. Ab Interlaken kann man daher scheinbar endlos lange Züge in blau-gelber Lackierung beobachten, die in Richtung des Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau streben.

Der erste Zugteil fährt dabei stets nach Lauterbrunnen und besteht zumeist aus dem führenden Triebwagen und zwei Niederflurgelenksteuerwagen, der zweite Zugteil geht nach Grindelwald und ist zumeist einen Steuerwagen kürzer. Durch den fast nahezu reinen Fahrzeugpark von Stadler ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild der Garnituren.

Bei Gsteigwiler bahnen sich ABDeh 8/8 325 mit seinen Steuerwagen ABt 422 und 423 sowie ABDeh 8/8 322 mit Steuerwagen ABt 433 den Weg zum Trennungsbahnhof durch die sommerlichen Wiesen des Oberlands.

Datum: 19.07.2019 Ort: Gsteigwiler [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABDeh 8/8 Fahrzeugeinsteller: Berner-Oberland-Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
Was guckst du?!
geschrieben von: Vinne (777) am: 14.07.21, 22:39
Das eine oder andere Weidevieh in Deutschland dürfte allmählich die Ansammlung von Kameraträgern gewohnt sein - zumindest an fotografischen "Hot-Spots".

In Gudendorf reagierten die beiden Vertreterinnen der Holstein-Rind-Zuchtarten "Holstein-Friesian" (schwarzbunt, links) und "Red Holstein" (rotbunt, rechts) sehr verdutzt, als sich ein kleiner Pulk von Fotografen auf der anderen Seite des Stacheldrahtes auf der lokalen Düne postierte, um die Kameras in Richtung des Weideviehs zu richten.
Grund hierfür war der Nachmittagskesselzug mit 261 049, der in Form einer rassigen "Gaspipeline" parallel zur "echten" Pipeline von Brunsbüttel nach Hemmingstedt eben dorthin unterwegs war.

Nur rund 40 Minuten später hatten die Tiere dann den perfekten Blick auf die Szene, denn da blickten die Fotografen schon wieder auf die Rückleistung der Gravita, nun aber ohne vierbeinige "Statisten".



Datum: 01.06.2020 Ort: Gudendorf [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Maximal geneigt ins Tal
geschrieben von: Vinne (777) am: 12.07.21, 13:28
250 ‰ Neigung weist die kleine aber feine Schynige-Platte-Bahn von Wilderswil zum namensgebenden Berg auf. Dank Zahnstangensystem Riggenbach auch im Jahre 2021 kein Problem für die rüstigen "SLM-Kraftwürfel" der Baureihe He 2/2. Rund 107 Jahre hatte zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits die von Alioth elektrisch ausgerüstete He 2/2 63 auf dem Buckel, als sie ihre beiden Vorstellwagen B47 und B48 nach der Kreuzung in Breitlauenen in der direkt anschließenden Maximalneigung talwärts bremst.

Während der Maschinist - man beachte seine Stellung auf dem "ausgerichteten" Arbeitsplatz im Verhältnis zum Türausschnitt - die Strecke fest im Blick hat, stehen neben dem original erhaltenen Empfangsgebäude - Plumpsklo auf der Alm inklusive - noch die Schwesterloks 61 und 62 an ihren Zügen parat.

Herrliche Schweizer Kleinbahnwelt auf rund 1540 Meter über dem Meer - entspannter geht es kaum.

Datum: 24.07.2019 Ort: Breitlauenen [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-He 2/2 Fahrzeugeinsteller: Schynige Platte Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Das Highlight für die Reisenden...
geschrieben von: Vinne (777) am: 08.07.21, 19:00
...war nicht 218 447. Die Rolle hatte das "Publikum" auf dem Bahnsteig ganz klar auf meinen Schultern abgelegt, als ich vor der Ankunft des Fehmarn-IC 2413 wie ein aufgescheuchtes Huhn mit der Leiter im botanisch abgeklemmten Ladegleis umhertapste.
Schließlich war das alles im ersten Moment nicht so trivial, sowohl die "Pfostenfreiheit" als auch die "Treffervermeidung" mit Fahrwerk und Empfangsgebäude auszutüfteln.

Nach einiger Zeit war ich dann aber ausreichend zufrieden, sodass ich mit fast zwei Metern Körpergröße auf der zweitobersten Stufe stehend bereitwillig Auskunft über mein Tun und Handeln geben konnte - einmal auf die andere Seite des Gleises.
Nun, immerhin verstanden die Gesprächspartner mein Ansinnen, denn als in der Ferne das "Edelaggregat" 218 447 mit dem Zug in Sicht kam, erkannte auch der Laie, dass die Maschine keine normale "Lok von der Bahn" war.
Wenige Augenblicke später begann der Blick der Reisenden nach dem passenden Einstieg und mein Blick in den Sucher. Zielgerichtetes Auslösen bescherte sogar noch einen vegetationsfreien Zugschluss, sodass um 09:30 Uhr bereits das dritte Bild einer ozeanblau-beigen 218 an diesem Tag registriert werden durfte.

Datum: 19.05.2021 Ort: Oldenburg (Holst) [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Railsystems RP
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Sommermotiv in voller Ausdehnung
geschrieben von: Vinne (777) am: 05.07.21, 19:14
Das Zeitfenster im Jahr, welches für die Umsetzung des Misburger Bahnhofes von der Nordseite passt, reduziert sich im Großen und Ganzen auf etwas mehr als einen Monat um den längsten Tag des Jahres. Denn nur dann kommt die Sonne einerseits weit genug über die Gleise der Hannoverschen Güterumgehungsbahn und ist dabei auch noch hoch genug.
Nichtsdestotrotz bleibt dem Fotografen meist nur eine gute Dreiviertelstunde zwischen "Licht weit genug herum" und "alles verschattet", in der natürlich auch noch passender Verkehr westwärts am Komplex des hiesigen Betonwerkes und dem Fahrdienstleiterstellwerk "Mf" vorbei kommen muss.

Am 31. Mai stand ich also parat, um jenem Motiv die jährliche Aufwartung zu machen, etwas mehr als 20 Minuten Anfahrt machen das als "Afterwork-Fuzz" doch sehr attraktiv. Passend kam an diesem Abend die Braunschweiger Übergabe daher, die mit 145 043 bespannt und auf dem Weg nach Seelze Rbf war.

Datum: 31.05.2021 Ort: Misburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 145 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Haken an das Topmotiv
geschrieben von: Vinne (777) am: 29.06.21, 19:32 Top 3 der Woche vom 11.07.21
Ich hatte mich im vergangenen Sommer wirklich auf den Urlaub in Den Haag gefreut, schließlich war das nach dem vermaledeiten ersten Corona-Frühjahr so etwas wie ein Lichtblick, dass es doch noch Hoffnung gab, dass das Jahr nicht vollständig verloren war.

Und so sondierte ich vorab natürlich auch, was im Regierungssitz der Niederlande motivlich so abgehen könnte. Schnell war klar, dass die Straßenbahnen, vor allem die älteren GT8L in ihrer rot-cremen Farbgebung, ein durchaus lohnendes Ziel waren, welches von der Ferienwohnung aus ganz bequem fußläufig erkundet werden konnte.

Bei den Niederlanden denkt man im nächsten Schritt natürlich an Tulpenfelder, Windmühlen und Wasserwege aller Arten. Da es die erstgenannten im direkten Stadtzentrum nicht zu finden gibt, sondern frühestens in Delft an der dortigen Windmühle, musste auf der Karte die Wasserweglage vertieft geprüft werden. Und dann war da natürlich noch die Frage, ob eine passende Stelle auch GT8L zu sehen bekommt, vielleicht sogar die ganz alten Wagen der ersten Bauserie, die auch 2020 noch tapfer ihren Scherenstromabnehmer durch das Netz der HTM trugen.

Tja, es gibt eigentlich dafür nur eine Stelle, die aber - zumindest für mich - das absolute Topmotiv des Gesamtnetzes war. Hier an der Südwestsingelgracht rollen die GT8L auf der Linie 6 nach Leyendamm über die Straße "Om en bij". Vorher verlassen sie die Haltestelle "Brouwersgracht", die anstelle der gleichnamigen zugeschütteten Gracht errichtet wurde. Sofort danach steigt die Strecke an, um die im rechten Winkel nach Westen abknickende "Houtzagerssingel" zu überqueren. Danach geht es mit einer kurzen aber nicht minder steilen Rampe wieder auf "Wasserniveau".
Von der Ostseite des Wasserweges ließ sich die Szenerie im Zehn-Minuten-Takt auf einer Bank zwischen den Bäumen vorzüglich beobachten, ehe ich mich nach der Abfahrtsglocke von GT8L 3065 erhob, um den Triebwagen aus den Hallen von "S.A. La Brugeoise et Nivelles" passend festzuhalten - ein absolutes Wunschmotiv war im Kasten!

Übrigens kommt das Bild natürlich nicht ohne das "Quoten-Fahrrad" aus, rund 1,3 Fahrräder besitzt ein Mensch (egal welches Alter) in den Niederlanden im Schnitt, wie viele davon irgendwo vergessen werden - unbekannt!


Datum: 20.07.2020 Ort: Den Haag Om en Bij [info] Land: Europa: Niederlande
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: HTM
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 30 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
In der Bahn lernt man was!
geschrieben von: Vinne (777) am: 28.06.21, 17:47
Im Sommer verkehrt in Den Haag die "Tourist Tram" auf einem Rundkurs von der Gleisschleife an der "Grote Kerk" aus bis nach Scheveningen an den Nordseestrand. Auf ihrer Route passiert sie dabei neben der historischen Altstadt die wesentlichen Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet des niederländischen Regierungssitzes. Darunter zählt z.B. auch der Internationale Gerichtshof.
Dank der "Hop on, hop off"-Möglichkeit kann man mit dem Ticket den Tag über bequem von einer zur nächsten Sehenswürdigkeit pendeln.

Weil der Kurs der Bahn rund eine Stunde dauert, das Angebot aber alle 30 Minuten gefahren wird, muss das "Haags Openbaar Vervoer Museum" (HOVM - Straßenbahnmuseum Den Haag) an Samstagen und Sonntagen jedoch gleich vier der PCC-Wagen aus dem Depot am Parallelweg auffahren, die allesamt im historischen creme-grünen Farbschema lackiert sind. Jeder Sitzplatz bietet dabei die Möglichkeit, seine eigenen Kopfhörer für den Audio-Guide zu nutzen, der dann über die Sehenswürdigkeiten aufklärt. So werden die Fahrgäste in PCC 1193 aktuell wohl darüber aufgeklärt, wofür die 13 Flaggen am Hofvijver stehen (12 Provinzen und Den Haag), ehe dann im Rücken des Fotografen der Binnenhof und damit der Regierungssitz passiert wird.
Nachdem der schmucke Wagen dann durch "Downtown Den Haag" und am Hauptbahnhof vorbeigerollt ist, wir er im Bildhintergrund von rechts unter den Bäumen wieder auftauchen, um dann gen Norden und Scheveningen abzubiegen.

Datum: 19.07.2020 Ort: Den Haag Buitenhof [info] Land: Europa: Niederlande
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Haags Openbaar Vervoer Museum
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
Fünfter Versuch am Kneuterdijk
geschrieben von: Vinne (777) am: 27.06.21, 13:17
Bereits am Anreisetag fiel mir im nördlichen Teil der Haager Altstadt ein nettes Motiv auf, bei dem sich die Straßenbahnen der Linie 1 aus der Parkstraat kommend vorbei an der Klosterkerk auf den Kneuterdijk schlängeln. Dummerweise zweigt dabei linkerhand eine der wichtigen Zufahrtsstraßen zur Fußgängerzone "Nordeinde", wo sich auch der königliche Palast befindet, ab.
Somit ist hier ständig, ich meine wirklich ständig, Querverkehr jeglicher Form unterwegs, der jeden Versuch eines vollständig sichtbaren GT8L auf der Fahrt von Scheveningen nach Delft Tanthof zunichte machte.

Also weiter dran bleiben und bei Versuch Nummer fünf und damit nach fast einer Stunde war es dann GT8L 3122 vergönnt, das Motiv mit der "königlichen Stammkirche" endlich ins Archiv zu bringen.

Datum: 20.07.2020 Ort: Den Haag Kneuterdijk [info] Land: Europa: Niederlande
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: HTM
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Tigerjagd im Vorharz - fast geschafft!
geschrieben von: Vinne (777) am: 26.06.21, 13:20
Weiter geht unsere kleine Reise mit DGS 95331, der am Aufnahmetag von "Tiger 7" a.k.a. V 330.7 a.k.a. 250 005 befeuert wurde. Nachdem wir uns mit Formsignalen und Anrufschranken im Bundesbahngebiet befasst haben, springen wir nun auf die "andere" Seite der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Dort hatte man den Zug in der Ortslage Drübeck bereits zum dritten Mal eingesammelt, was dank des im vorherigen Bild beschriebenen Kreuzungshaltes in Vienenburg ein leichtes Unterfangen war.

Inzwischen hat man jedoch die Fahrplanlage des Zuges sauber optimiert und festgestellt, dass man den Leerbomber auch ganz problemlos dank der GE-Power ohne den fast einstündigen Halt in Wernigerode gen Ziel prügeln kann. Und so blickte der Fotograf bei Derenburg schön blöd aus der Wäsche, als in der Ferne eine Kalkkübelleine bereits am avisierten Fotopunkt auf die Türme von Halberstadt zuschoss.

Nun denn, der kluge Taktikfuchs lässt sich ja von einer Niederlage nicht beirren, legt sich einen Plan B parat oder macht einfach Schritt fünf vor Schritt vier.

Und deswegen wurde der Rüsselsheimer Silberpfeil zu seiner abermaligen Belastung quer durch die Bördeausläufer über DDR-Kopfsteipflaster und Betontrassen gen Börnecke getrieben.
Dort konnte man sich nun ganz entspannt einrichten, denn zum Glück war Abellio zwar fast insolvent aber noch restmotiviert, einen wackeren LINT 41 als "mobile Streckenblockade" in Gegenrichtung des Kalkers zu fahren. Somit war es unmöglich, dass der "Tiiischoor" nochmal durch das Netz schlüpfen konnte.

Ein kleines Gespräch mit dem örtlichen Fahrdienst, der an dieser Stelle ganz herzlich gegrüßt sei, ergab dann sogar die absolute Topumsetzung der Börnecker Einfahrtes, indem der Tiefflieger seinen letzten Versuch erfuhr, das Minus ein wenig zu drücken und "leider" durch Gleis 2 rumpeln musste. Aber wir wissen ja alle, regelmäßiges Befahren von Gleisfreimeldekreisen ist wichtig!

Tja, da zog er dann von dannen, der Zug. Sogleich wird er dann in Blankenburg einfahren, die Wagen in ein TRAXX-Sandwich übergehen und mit selbigen die Höhen des Rübelandes zur Beladung erklimmen.

Damit ist die Bebilderung dieser Leistung zunächst abgeschlossen, mal gucken, was die übrigen Züge noch so fotografisch abwerfen.


Datum: 30.05.2021 Ort: Börnecke (Harz) [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Tigerjagd im Vorharz - nach Nordosten
geschrieben von: Vinne (777) am: 22.06.21, 18:28
Weiter geht die Reise mit DGS 95331, der am Aufnahmetag von "Tiger 7" a.k.a. V 330.7 a.k.a. 250 005 befeuert wurde.

Nachdem wir beim letzten Bild die Wiederanfahrt am Othfresener Blocksignal betrachten durften, haben wir den Zug nun zwischen Oker und Vienenburg wieder eingeholt.

Am alten Posten 31, inzwischen "nur" noch eine Anrufschranke, brüllt der Sechsachser mit seinem Kalkleerzug auf den Kreuzungshalt am ältesten noch erhaltenen Bahnhofsgebäude Deutschlands zu.

Bei seiner schlängeligen Fahrt durch den Vorharz zeigt die Pufferbohle auf diesem Abschnitt ausnahmsweise gen Nordosten, schließlich folgt der Schienenstrang hier dem weiten Okertal.
Aber keine Sorge, sobald in Vienenburg das Ausfahrsignal nach Ilsenburg auf Hp 2 springt, wird der General Electric-Diesel seine Leistung wieder gen Osten und Sachsen-Anhalt entfalten.

Vielleicht sehen wir den Zug dort ja noch ein Mal wieder.

Datum: 30.05.2021 Ort: Oker (Goslar) [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Tigerjagd im Vorharz - wenn zweitens erstens ist
geschrieben von: Vinne (777) am: 16.06.21, 21:38
Am 30. Mail lag herrliches Sommerwetter über dem Vorharz, welches bis in den späten Vormittag halten sollte. Also wurde zackig an die Dieselpiste der VPS gesteuert, um sich dort "Tiger 7" a.k.a. V 330.7 a.k.a. 250 005 mit DGS 95331 von Salzgitter-Hütte Süd nach Blankenburg (Nord) aufzulauern.

Als man am Startbahnhof justament über die Brücke fuhr, zündete das inzwischen berühmt-berüchtigte VPS-Racingteam schon wieder den General Electric GE 7FDL12 so durch, dass selbst nach einem harten U-Turn nur noch die Staubwolke des leeren Kalkers eine theoretische Chance auf ein Lichtbild erhascht hätte.

Herzlichen Glückwunsch, "Zettel" 1 auf der VPS-Piste also direkt um kurz nach sieben Uhr ad acta gelegt - hmpf. Nun, es half ja nix, ein notdürftig zusammengebasteltes "1b-Bild" im "Salzgehettobad" musste dann auch nicht sein, sodass ich mich an das erste Rapsfeld der Tour verzog. Linkerhand von selbigem ragte in eiserner Manier der 10-Meter-Mast des Othfresener Blocksignals in den azurblauen Morgenhimmel.

Nachdem der doppelte Joghurtbecher aus Hannover den Blockabschnitt freigegeben hatte, wummerte der Sechsachser in Ringelheim los. Allerdings wurde in Sichtweite des Fotografen dann von der Kommandobrücke der postwendende Ankerwurf befohlen - der Kübelzug war einfach zu fix für die Doppellunte vor ihm.

Den Fotografen freute es, denn so hämmerte der ADtranz-Kreuzer nach Stillstand am Formsignal mit sonorem Basssolo besonders wohlig los und garnierte seine Anfahr mit einer netten "Fotorußwolke" zur vollsten Entzückung. Immerhin klappte Bild zwo nun wie gewünscht. Dann hieß es zügig folgen - davon demnächst mehr!

Datum: 30.05.2021 Ort: Othfresen [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
Heimatfuzz - Nordish by nature
geschrieben von: Vinne (777) am: 02.06.21, 22:08
Irgendwie hat jeder doch "seine" Motive, die er in seiner Heimat immer wieder beackert. Dort, wo wir irgendwann mal für uns selbst das Fotografieren ausprobierten, uns erstmals mit verschiedenen Blickwinkeln vertraut machten und vielleicht sogar ganz salopp den Unterschied zwischen Weitwinkel und Tele testen konnten.

Spätestens wenn die Anreise nur rund fünf Minuten dauert und man die Wetterchancen für die nächste Zugfahrt aus seinem alten Kinderzimmer beurteilen kann, da ist man irgendwie fotografisch zuhause.

Und so war es auch in dem diesjährigen Pfingsturlaub, als am Nachmittag des 20. Mai der Blick aus dem Fenster fiel. Man könnte doch einfach mal raus, Zeitaufwand eh maximal eine Viertelstunde...
Nun, die "Sucht des Bildes" und die Wolkenstimmung hielt mich dann doch eine Stunde, aber dieses immer wieder nette Fotografieren an dieser vermeintlich so langweiligen Piste reizt immer wieder.

622 154 als A1 nach Bad Bramstedt, Licht- und Schattenspiel, Himmel, wie er meine Heimat ausmacht - mein Motiv bei Nützen.

Zuletzt bearbeitet am 02.06.21, 22:09

Datum: 20.05.2021 Ort: Nützen [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: AKN
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Die farbenfrohe Seite am Damm
geschrieben von: Vinne (777) am: 30.05.21, 20:51
Jeder Fotograf, der den Hindenburgdamm als Ziel hat, wird natürlich primär den klassischen Blick ins Wattenmeer und hinüber nach Sylt im Kopf haben.

Zur Frühlingszeit lohnt es sich jedoch alle Jubeljahre, auch den Blick in östliche Richtung gezielt auf die Liste zu setzen. Dies sollte man spätestens dann machen, wenn der Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog in gelbe Farbe durch die großen Rapsfelder getunkt wird.
Nun braucht es nur noch etwas "Marschbahnwetter", welches dann fotogen über der deutsch-dänischen Landesgrenze und/oder der Landesmitte von Schleswig-Holstein ein Wolkenband ablegt, welches im blauen Himmel die notwendige Struktur schafft.
Zusammen mit der Wasserfläche im Vordergrund ließ sich so ein richtig schönes "Streifenbild" anfertigen, dessen Rotanteil fast ausschließlich durch den DB-SyltShuttle geliefert wurde. Einzig der farblich alternative Ausreißer an der Zugspitze in Form der Pressnitztalbahn-218 448, die ja zumeist unter ihrer Firmennummer 218 054 bekannt ist, durchbrach den sonst so einheitliche "Farbstreifenbrei".

Datum: 23.05.2021 Ort: Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Pressnitztalbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Mit Pidder auf zwei Ebenen durch die Köge
geschrieben von: Vinne (777) am: 25.05.21, 22:01
Der Pfingstsonntag 2021 versprach herrlichstes Marschbahnwetter für den "Kernabschnitt" von Niebüll nach Westerland.
Wie erhofft hob sich zum Mittag das packige Wolkenfeld über dem Wattenmeer und verzog sich landwärts, um eben dort den so geliebten Marschbahnhimmel über Schleswig-Holstein zu zaubern.

Im Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog mischten sich in der Folge Spaziergänger, Schafe und Eisenbahnfotografen (Aufzählung ohne Wertung!), um gemeinsam das herrliche Wetter und die optischen Eindrücke an der Waterkant zu genießen.
Praktischerweise hat das Dieseleldorado auch für diese Saison einige Spezialitäten zu bieten. Verkehrsrot ist inzwischen ja fast "out" bei den SyltShuttle- und IC-Verkehren von und nach Sylt. Aber auch in der Domäne von DB Regio dreht sich die Farbpalette derzeit wieder in "verdächtige" Richtungen.
So hat man inzwischen wieder drei Doppelstockgarnituren, zum Teil von "DB Gebrauchtzug", an die Westküste beordert, um einige Married-Pair-Garnituren zur Verstärkung einiger Umläufe freizusetzen. Weil selbige ihre "Quattro-Bagger" aber mitnehmen müssen, steigt auch der Bedarf an Leihmaterial mit Dieselmotor an.

Hier hat sich nun der lang gehegte Wunsch erfüllt: endlich wieder 218 vor Regionalexpresszügen! Praktischerweise hat man aber auch hier bei der Einsatzplanung Fingerspitzengefühl bewiesen und mit 218 402, inzwischen ja besser als "Pidder Lüng" bekannt, eine "andersfarbene" Lok in den Umlauf eingeschert.

Und so konnte der Fotograf sein allererstes eigenes Bild eines 218-bespannten Regionalzuges im Jahr 2021 mit orientroter 218, geliehenen DB-Gebrauchtzug-Dostos als Ersatzpark am Regenrückhaltebecken des Umspannwerkes am Hindenburgdamm aufnehmen - verrückte Welt!

Datum: 23.05.2021 Ort: Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Railsystems RP
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Von Holsteins Schweiz in die echte Schweiz
geschrieben von: Vinne (777) am: 21.05.21, 17:18
Seit vergangenem Jahr ist der Stern des einstigen Paradepferdes von DB Fernverkehr definitiv am sinken. Mit dem Verlust der internationalen Linien nach Chur sowie Interlaken Ost verloren die ICE 1 nicht nur ihre Einsatzgebiete tief in die Schweiz hinein, sondern auch den dafür notwendigen zweiten Stromabnehmer. Immerhin hat man den "25 Jahre ICE in der Schweiz"-Aufkleber noch an den Zügen gelassen.

Aber so ganz lässt man die formschönen Züge nicht ganz von der Kette, sodass es auch im Jahr 2021 noch Leistungen auf die Südseite von "Vater Rhein" gibt. Wenngleich man "nur" noch den größten Grenzbahnhof Europas in Form von Basel SBB erreicht, so hat es der Zuglauf von Kiel Hbf bis dorthin auch in sich.

Unter der Zugnummer ICE 209 haben sich die beiden ehemaligen "Eidgenossen" 401 571 und 071 vor rund 25 Minuten an der Kieler Förde in Bewegung gesetzt und in Neumünster ihren ersten Zwischenhalt der rund zwölfstündigen Fahrt abgeleistet. Nun geht es bei Borstel durch Mittelholstein, ehe ab Hamburg via Rollbahn, Ruhrgebiet und Rheintal Frankfurt (Main) erreicht wird. Nach dem dortigen Fahrtrichtungswechsel wird dann auf Basel zugeflogen.

Datum: 19.05.2021 Ort: Borstel [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 401 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Mit Conny durch Ostholsteins Felder
geschrieben von: Vinne (777) am: 20.05.21, 14:32
Man mochte es fast nicht glauben, für den gestrigen 19. Mai 2021 hatten die Auguren tatsächlich mehrstündigen Sonnenschein aus den Innereien einer Makrele vorhergesagt.

Genau wie beschrieben war die Qualität dann auch an der Ostküste, pünktlich zum späten Vormittag versank das Land zwischen den Meeren ab der Landesmitte ostwärts in einem dermaßen fetten Regenband, dass an Bilder zwischen A7 und Ostseeküste nicht mehr zu denken war.

Kaum zu fassen, dass man zuvor um 06:40 Uhr pünktlich die Parade des Sprinters von Kiel Hbf nach Hamburg Hbf bei Gleschendorf unter völlig wolkenbefreitem Himmel abfeiern konnte.

Zur Freude des Mannes auf der Leiter waren die Seherfähigkeiten der Meldekette deutlich stabiler als die der nationalen Wetterfrösche, sodass bei der Zugannäherung zuerst das ozeanblau-beige 218-Gesicht von "Conny" (218 460) hinter den Bäumen hervorlugte.

Die Ackerfurchen boten zusammen mit der noch tiefstehenden Sonne einen Bildvordergrund par excellence, da konnte der übrige Tag - ebenfalls durch die gezeigte Lackierungsvariante geprägt - ruhig kommen!

Manipulation: Lokschatten um rund einen halben Meter eingekürzt.

Zuletzt bearbeitet am 20.05.21, 14:33

Datum: 19.05.2021 Ort: Gleschendorf [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
"Neuer" Freightliner in der Birkenkurve
geschrieben von: Vinne (777) am: 08.05.21, 12:46
Im Frühjahr 2020 wurde an der Autobahn A27 im Bereich Visselhövede kräftig gebaut. Diverse Massengüter im Baustoffbereich wurden dabei zum genannten Bahnhof gefahren und erst dort für die "letzte Meile" auf den LKW umgeschlagen. Dabei war insbesondere Freightliner mit mehreren Zügen aktiv, die vor allem Kies und Schotter heranfuhren.
Die Rückfahrt der Leerzüge zur erneuten Beladung, die bevorzugt im Raum Haldensleben stattfand, ging oftmals höchst fotogen in den späten Nachmittagsstunden über das Netz der OHE bis Celle.

Dabei ergab es sich auch, dass die farblich sehr attraktive 561-03 (266 045) im Dienste stand. Die Lok selbst ist als Typ "JT42CWR" ein echter EMD-Import von der "anderen Seite" des "großen Teichs" und fiel nun im Zuge der Übernahme von Freighleiner durch die Genesee & Wyoming in deren Unternehmensfarbtopf. Auch die ewig lange Schlange an E-Wagen kam bis auf zwei Ausreißer im neuen Freightleiner-Lack daher, sodass an der bekannten Birkenkurve von Huxahl im frühen Abendlicht ein herrliches Zugportrait auf der Falkenbergbahn entstehen konnte.

Datum: 24.04.2020 Ort: Huxahl [info] Land: Niedersachsen
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: Freightliner
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Teppich-RE am Woltorfer Silo
geschrieben von: Vinne (777) am: 06.05.21, 20:53
Gerade die Zeit zwischen März und April ist inzwischen im Streckenabschnitt zwischen Peine und Groß Gleidingen ganz nett für entspannte Fototouren ohne viel Stress nutzbar. Die Hochlichtphase ist noch nicht da bzw. noch gerade so erträglich, die Vegetation färbt sich langsam ein und die Tageslängen geben auch noch die Chance auf überschaubare Zeitaufwände.

Am alten Woltorfer Bahnhof hält sich bis heute der alte Silokomplex, dessen Gelände nur noch bedingt der ursprünglichen Funktion dient und inzwischen mehr als landwirtschaftliche Abstellfläche dient.
Aber als lokale Antennenstation war der Turm natürlich willkommen, sodass man das Ensemble noch nicht ins Jenseits befördern wird.

Im vergangenen Jahr hatte man dann plötzlich die alte Brombeerreihe zwischen Feldweg und Gleis schonungslos auf Bodenniveau rasiert (dieses Jahr übrigens auch!), sodass der Blick für südfahrende Züge etwas seitlicher als gewohnt umgesetzt werden konnte.
Die befürchtete dünne Zugdichte am Samstag wurde glücklicherweise vom "falsch gereihten Teppich-RE" mit 146 574 passend unterbrochen, sodass die gewünschte Einstellung mit einem lokbespannten Zug abgehandelt werden konnte.

Datum: 18.04.2020 Ort: Woltorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Mit Pünktchen um den Koppelsberg herum
geschrieben von: Vinne (777) am: 04.05.21, 22:25
Und wieder dürfen wir damit beginnen, den Abgesang auf ein verkehrsrotes Regionetz in Deutschland zu beginnen.

Im Dezember 2022 wird die Osthannoversche Eisenbahnen Aktiengesellschaft (OHE) den Betrieb im Los Ost übernehmen und damit auch die RE 83 und RE 84 zwischen Kiel und Lübeck fahren.

Zum Einsatz werden dann neue Akku-FLIRT im dunkelblau-türkisen NAH.SH-Design kommen, die verkehrsroten DB Regio-LINT 41 werden dann maximal noch in Form der "Transferflotte" während der sukzessiven Inbetriebnahme der neuen Triebzüge im Einsatz zu erleben sein.

Und so nutzte ich am Ostersamstag 2021 die Chance, um rund um den Koppelsberg auf einige der roten Brummer aus Salzgitter anzulegen und selbige vorrangig mit dem Kleinen Plöner See abzulichten.

Mit 648 458 und 462 ging dabei sogar ein "Pünktchen-Doppel" ins Netz. Im Vergleich zum "normalen" DB Regio-LINT gewinnen die 648.4 durch ihr NAH.SH-Punktelogo und den zusätzlichen Zierstreifen optisch massiv.

Zeiten ändern sich, auch im vermeintlich so beschaulichen Ostholstein...

Datum: 03.04.2021 Ort: Plön [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
Tiger im Dickicht
geschrieben von: Vinne (777) am: 22.04.21, 20:26
An einem wunderschönen Februarsonntag ließ sich die Tigerjagd im Vorharz vorzüglich an. Nachdem der zeitig verkehrende Kalkleerzug seine gebührende Aufwartung erfahren hatte, widmete ich mich dem inzwischen dritten Tiger des Tages (der zweite war am Spreewitz-Pendel in Blankenburg "abgefallen").

Kurz vor dem Ziel wurde der EZK 53845 Hütte Süd-Ilsenburg mit V 330.2 (250 010) kurz vor dem örtlichen Einfahrsignal gekonnt in die Botanik eingefügt.

Datum: 21.02.2021 Ort: Ilsenburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Drei Stunden bis kurz vor knapp
geschrieben von: Vinne (777) am: 21.04.21, 20:52
Um 16:30 Uhr flatterte am mobilen Streckenfernsprecher die Zuglaufmeldung aus Peine in Hagen (Han) ein: "143 334 (MEG 605) mit Porsche-Zug Leipzig-Wahren - Bremerhaven durch."

Sehr schön, die Fuhre sollte es dann gerne sein, zumal der LEW-Renner derzeit optisch voll im Saft steht. Und so begab ich mich nach weiser Rechnung (vielleicht mit etwas mehr als einer Stunde höchst optimistisch) nach Linsburg, um auf dem Affenfelsen an der Einfahrweiche der Dinge zu harren.

Und dann harrte ich da so vor mich rum, einige Minuten, eine Stunde, zwei Stunden, 19:00 Uhr...

Da stellte sich dann doch die Frage: "Wo zur Hölle hammse den Eimer denn bloß versenkt?"

Und dann drehte sich um 19:20 Uhr die Weiche ins Ausweichgleis! Die S-Bahn konnte es nicht sein, die ging früh für den massiv verspäteten IC raus. Der RE lief hinter dem Teppich-Ersatzverkehr, also musste das definitiv eine Frachtenbewegung sein.
Und dann - das Zeiteisen sprang just auf 19:27 Uhr - erblickte ich im letzten Licht des Tages die erhoffte verkehrsrote Kastenform mit weißem Kontrastbalken - die nervliche Entspannung war zu greifen.
Praktischerweise fuhr danach auch der Ersatz-IC mit blitzsauberer 101 noch passend in die Lücke - der Fototag fand nach drei Stunden Nervenkrimi sein versöhnliches Ende.

Datum: 20.04.2021 Ort: Linsburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: MEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Walter auf Raps
geschrieben von: Vinne (777) am: 18.04.21, 21:14
Im Frühjahr 2020 ging es auf die jährliche Rapsfeldsuche im näheren Dunstkreis, Corona bedingt deutlich enger gefasst als in den Vorjahren.

Umso erfreuter war ich, als ich nach der Durchfahrt von Woltorf am Sierßer Bahnübergang quasi in DAS gelbe Meer des Jahres stolperte. Perfekt für Westfahrer konnte man hier am Feldrand ganz bequem im "grünen Nichts" des Nachbarackers auf die Züge warten.
Wenngleich sich die "Ost-West" zu den Besuchstagen von ihrer eher dürftigen Seite zeigte, war immerhin auf die "Standardleistungen" verlass. Und so gab es wie erhofft im dritten Anlauf dann auch einen meiner fotografischen Favoriten der Piste zu sehen.
Vectron-bespannt kommt hier nämlich inzwischen der LKW-Walter aus Tschechien nach Wanne-Eickel daher, eigentlich fast immer vollbeladen.

Das ergab dann das gewünschte Bild - 193 892 "Jérôme" mit Walter auf Raps.

Datum: 23.04.2020 Ort: Sierße [info] Land: Niedersachsen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: Captrain
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Leerkali am Abend
geschrieben von: Vinne (777) am: 14.04.21, 20:27
Vor rund einem Jahr zog es mich an einem klaren Aprilnachmittag nach Feierabend in die Region rund um Nordstemmen.
Ziel waren mögliche Umleiter über die Rössinger Kurve zwischen der Nord-Süd-Strecke und der Strecke von Nordstemmen nach Hildesheim und weiter nach Braunschweig.

Nachdem dieser Programmpunkt abgehandelt war, zog ein Tross Fotografen weiter an die "NSS", wo in Sichtweiter der Zuckerfabrik primär auf die RailCargoCarrier-189 286 gewartet werden sollte.

Schlussendlich stellte sich aber die rund fünf Minuten später verkehrende Zugfahrt als deutlich fotogener heraus, wobei ein Großteil der Kameraträger bereits den Heimweg angetreten hatte.

Und so stand man in der Treckerspur fast alleine, als 152 155 und 044 einen herrlichen Leerkalizug zur Neubeladung gen Mitteldeutschland zogen.

Datum: 07.04.2020 Ort: Nordstemmen [info] Land: Niedersachsen
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Der Tiger und die Kalkschlange
geschrieben von: Vinne (777) am: 08.04.21, 17:45
Will man in Niedersachsen inzwischen dieselbespannten Güterverkehr erleben, so lohnt sich der Sonntag im nördlichen Harzvorland ausgezeichnet! Denn hier und nur hier wird man eine Dichte von Großdieselloks vorfinden, die in übrigen Landesteilen selbst unter der Woche nur sporadisch erlebbar ist.
Wir reden natürlich über die 23,410 m-Geschosse aus dem Hause ADtranz bzw. Bombardier, die dereinst als "Blue Tiger" das Schienennetz Deutschlands betraten. Das Gros der Familie rödelt inzwischen unter der Flagge der HVLE bevorzugt zwischen Landesmitte und Ostdeutschland umher, so auch im schweren Güterverkehr der VPS.

Als Leihlokomotiven haben die "Euro-Ammis" hier fast ausnahmslos das Zepter für alle schweren Stahl- und Kalkzüge in der Hand, weshalb sich ihr Aktionsraum von Salzgitter aus nicht nur bis Seelze, sondern auch ostwärts nach Sachsen-Anhalt bis Ilsenburg und Blankenburg erstreckt.
Gerade letztgenanntes Ziel hat seit dem Fahrplanwechsel einiges an Charme hinzugewonnen, denn der ehemals durch die HVLE selbst gefahrene Kalkzug ist nun vollständig unter VPS-Flagge unterwegs - wenngleich mit den HVLE-Leihloks. Sein Fahrtweg führt nun aber fotografenfreundlich nicht mehr unter Draht ab Beddingen über Magdeburg in den Harz, sondern über die eingleisige Dieselpiste via Vienenburg, Wernigerode und Halberstadt.
Und so gelang es dank der "Zwangskreuzungen" auf jener Strecke auch mehrfach, V 330.3 (250 011) mit ihrer traumhaften Kalkkübelschlange ins Archiv zu chippen.
Vor Börnecke wurde die Hinleistung letztmals gezettelt, ehe sich der Tiger eine nicht minder fotogene Garnitur in Blankenburg-Nord krallte und selbige wenig später mit Gebrüll zurück zu den Salzgitterer Höchöfen wuppte.

Datum: 21.02.2021 Ort: Börnecke [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Die Lücke, der Zug, das Bild
geschrieben von: Vinne (777) am: 07.04.21, 18:23
Ein paar Bilder der Kesselwagenübergabe von DB Cargo zur HAW Linings habe ich in diesem Theater ja bereits präsentiert.

Nun ergab die morgendliche Motivkunde zwischen Groß Düngen und Derneburg für die zurückkehrende Sperrfahrt EK 53746 nach Hildesheim Gbf einige Perspektiven, die auf die Liste potentieller Standorte wanderten.

Allen gemein war und ist der Fakt, dass die Rückfahrt naturgemäß vollständig Frontlichtfrei abgeht, sodass hier ein wenig "Spielerei" notwendig ist, um nicht von einer schwarzen Lokfront angelächelt zu werden. Also steht man etwas seitlicher. Für das Motiv mit der Allee östlich von Hockeln brauchte es bereits mehrere Anläufe, bis überhaupt mal Wagen im Spiel waren.
Noch komplexer ist die Lage am westlichen Dorfrand, denn dort hatte ich mir bereits eine perfekte Lücke ausgemacht, aber dummerweise gingen dort maximal drei Kesselwagen hinter der Gravita ab, sofern auch die Bäume passend freigestellt sein sollten.
Also war auch an diesem Aprilsamstag direkt nach der Anfahrt der bange Blick in die Gleisgruppe in Derneburg angesagt - Jackpot, drei Wagen!!!

Nachdem dann 261 072 mit der Hinleistung durch war, wurde wie gehabt noch ein Erixx verhaftet, ehe ich mich auf der Wiese der gepflegten Kamerazirkelei widmete und die Fuhre wie gewünscht zu meinem Wunschbild hin arrangierte.

Datum: 18.04.2020 Ort: Hockeln [info] Land: Niedersachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
Baumfuzz an der Nebenbahn
geschrieben von: Vinne (777) am: 05.04.21, 20:26
Landschaftlich kann die "Ost-West-Piste" der AKN wenig erbauliches im nördlichen Speckgürtel Hamburgs bieten, also muss der Eisenbahnfotograf hier seit jeher etwas tricksen, um gefällige Ansichten darzustellen.

Der gemeine "Flachlandfotograf" lernt dabei in der Regel schnell, dass hierfür im Land zwischen den Meeren vor allem ein interessanter Himmel oder eben die regionale Vegetation in Baumform zu nutzen ist.

Denn sind wir ehrlich, die VTA sind zwar einzigartige Fahrzeuge und nur im Netz der AKN heimisch, aber die knapp 33 Meter LHB-Kastenbrot sind nun nicht für prägnante Zugaufnahmen nutzbar.

Also wurde am westlichen Gemeinderand (Stadtrand wäre inkorrekt, denn "H-U" ist die siebtgrößte Hüttenansammlung der Bundesrepublik ohne Stadtrecht!) sowohl etwas aufgelockerter Himmel, hohe Vegetation und eben VTA 2.68 zur vorliegenden Komposition zusammengebaut. Typisch A3 halt.

Datum: 03.04.2021 Ort: Henstedt-Ulzburg [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 609 (LHB VTA und VT2E) Fahrzeugeinsteller: AKN
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Bitte fahr' endlich los!!!
geschrieben von: Vinne (777) am: 19.03.21, 17:21
Im Herbst 2018 war ich - mal wieder - zum Herbsturlaub auf Deutschlands nördlichster Insel.

Nachdem ich dort die meisten Marschbahnmotive über die Jahre bei stabilem Wetter ausreichend bebildert habe (einzelne Ausnahmen ausgenommen), reizt mich dort inzwischen fast nur noch "echtes Marschbahnwetter".
Und so zog ich weniger nach Wettervorhersage sondern viel mehr auf Basis des Wolkenfilms in die Schlacht.
Von der See kündigte sich an diesem Tag ein interessantes Bild an, denn zwei sehr breite "Nord-Süd-Lücken" schoben von der Nordsee her auf die Insel zu.

Während die erste Lücke von rund einer Stunde leider nur wenig passende Bilder am Bahnübergang "Königskamp" einbrachte, gab es nach der Passage des heftigen Regenbandes dann wieder Hoffnung, denn der "Deichgraf" stand unter der Zugnummer IC 2315 mit scharrenden Hufen in Gleis 1 parat.
Aaaaaaber die Marschbahn wäre ja nicht die Marschbahn, wenn auch an diesem Tag nicht mal wieder völliges Fahrplanchaos an der Westküste geherrscht hätte. Und so stand und stand ich da, 218 380 und 491 die ganze Zeit im Blick.
SyltShuttle kamen und gingen, ein RE-Paar wurde auch noch durchgeprügelt aber vor allem war eines problematisch: das nächste Wolkenfeld über der See. Und im Herbst garniert man das Wetter im Norden häufig mit Wind. Und der beschleunigt die Masse im Himmel durchaus zu nervenaufreibenden Geschwindigkeiten.
Nachdem eine weitere Pappe dann endlich den Weg von der Abstellgruppe zum Bahnsteig gefunden hatte, gab es auf Stellwerk "Wf" endlich ein Einsehen mit dem nervösen Fotografen, Signal P1 erhob den Flügel und die Motoren der Loks gaben den ersehnten Klang von sich.
Rund eine Viertelstunde später war die Beleuchtung am letzten Schrankenposten der Marschbahn dann für nichts mehr zu gebrauchen - Glück gehabt! Leider habe ich den Kirchturm gekonnt hinter dem Sperrsignal versteckt - Künstlerpech in der Aufregung des Moments.

Datum: 01.10.2018 Ort: Westerland (Sylt) [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (777):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 16
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.