DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 14
>
Auswahl (678):   
 
Galerie: Suche » Stillleben, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
Almaty - Stadt der Äpfel
geschrieben von: aw1975 (30) am: 08.11.21, 18:31
Almaty bedeutet Stadt der Äpfel, der Name ist Programm, eimerweise werden Äpfel am Bahnhof verkauft und bilden mit der leuchtenden roten Farbe einen schönen Kontrast zu dem grauen, regnerischen Novemberwetter!



Datum: 08.11.2015 Ort: Almaty, Kasachstan Land: Übersee: Asien
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: ҚТЖ
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Reisen wie vor 100 Jahren
geschrieben von: Bw Husum (82) am: 05.11.21, 17:55
Da gerade ein ganz ähnliches Stilleben die Galerie bereichert, fiel mir das vorgeschlagene Foto wieder ein.

Viel war nicht los im Jahr 2000, als ich mit dem "Alten Patagonien Express", auch "La Trochita" genannt, von Espuel nach Nahuel Pan unterwegs war. Gewiss, einige Touristen waren vor Ort und fuhren mit, aber einen großen Hype gab es nicht. So konnte ich auch ohne Probleme diese Aufnahme des völlig leeren Innenraums eines der Personenwagen machen. Die Wagen wurden ebenso wie die 22 Lokomotiven (11 Henschel- und 11 Baldwin-Mikado-Lokomotiven) im Jahr 1922 gebaut, der Zugverkehr konnte aufgrund einiger Verzögerungen jedoch erst im Jahr 1935 aufgenommen werden. Die Stadt Esquel wurde gar erst im Jahr 1945 erreicht. Wichtig war der Ofen, der nicht nur zum Heizen des Waggons, sondern wie man sagt, insbesondere zum Zubereiten von Mate-Tee gedacht war.

Scan vom KB-Dia Kodak Elite Chrome 200.

Zuletzt bearbeitet am 05.11.21, 17:58

Datum: 03.2000 Ort: Esquel, Arrgentinien Land: Übersee: Südamerika
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: La Trochita
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Seeblick aus der Holzklasse
geschrieben von: Hannes Ortlieb (446) am: 02.11.21, 21:17
Den Blick auf die Wasseroberfläche vom Zug aus sollen die Erbauer des Härtsfeldsees mit eingeplant haben, nur war die Bahn stillgelegt, als der See befüllt wurde. So sollte es nochmal fast ein halbes Jahrhundert dauern, bis das nun möglich ist. Üblicherweise wird man diesen aber nicht so alleine im Zug erleben können, denn (erfreulicherweise) findet die Härtsfeld-Museumsbahn durch den neuen Streckenabschnitt, der erst am 01.08.21 in Betrieb ging, äußerst regen Zuspruch. Bei vereinsinternen Fahrten am 02.10.21 ging es aber doch etwas ruhiger zu und für Dreharbeiten wurde der Zug in Katzenstein auch einmal geräumt, wodurch sich diese wohl einmalige Gelegenheit des Stilllebens in Wagen 5 ergab.

Datum: 02.10.2021 Ort: Katzenstein [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: HMB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
Morgenstimmung im Speisewagen
geschrieben von: aw1975 (30) am: 24.10.21, 16:21
Die herbstliche Morgensonne sorgte für ein warmes Licht im Speisewagen, die Vorhänge, die Tischdecken, sie vermittelten Gemütlichkeit und vermutlich zog der Duft von frisch gebratenen Eiern, Schinken und Speck durch den Wagen. Reisen vor 10 Jahren, irgendwie eine andere Welt!





Datum: 23.10.2011 Ort: Praha - Olomouc [info] Land: Europa: Tschechien
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: ČD
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 17 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Den Glanz vergangener Tage...
geschrieben von: Toaster 480 (358) am: 14.10.21, 19:13
...kann man aktuell wortwörtlich im Deutschen Technikmuseum Berlin erleben. Noch bis Ende Oktober 2021 ist der historische Triebzug VT 11.5 des DB-Museums dort zu Gast und steht für Besichtigungen bereit.
"Mit dem Zug zwischen europäischen Hauptstädten zu reisen, das war in den 1950er Jahren Luxus. Entsprechend üppig waren die Züge des „Trans Europ Express“ (TEE) ausgestattet: außen mit markant gerundeten Formen, innen mit viel Platz, Plüsch und holzverkleideten Wänden."
[technikmuseum.berlin]

Datum: 13.10.2021 Ort: Berlin Technikmuseum [info] Land: Berlin
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Kuriose Bereicherung der Empfangshalle Görlitz
geschrieben von: wirsberg (20) am: 22.09.21, 21:19
Der Görlitzer Bahnhof ist sehr gediegen ausgestattet. Neben dem edlen immobilen Interieur fand sich auch ein ebenso nobles wie vernachlässigtes Möbelstück in der Halle: ein Konzertflügel. 



Die andeutungsweise angebrachten Klebebänder verhindern nicht wirklich, dass das Instrument gelegentlich seiner Bestimmung gemäß benutzt wird. Als ein verwegener Musiker sich mal kurz daransetzte und ein paar Takte erklingen ließ, ließ der Flügel alles andere als einen aufnahmefähigen Pianoklang erklingen, aber eine Bereicherung für das Ohr war es dennoch.

Es war eine angenehme Abwechslung zu dem grassierenden WhatsÄpp-"Bing" meiner Mitreisenden im Zug, der mich als Unbeteiligten immer wieder ohne Vorwarnung harsch aufschrecken lässt, obwohl mich nichts, aber auch gar nichts mit dem Privatleben der Personen verbindet.

Datum: 14.09.2021 Ort: Görlitz [info] Land: Sachsen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: keiner
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die Ruhe vor dem Sturm...
geschrieben von: Dirk Wenzel (75) am: 23.09.21, 22:03
…durften wir an besagtem Morgen in Stassfurt dokumentieren.

Die Protagonisten saßen im Büro und tranken den verdienten Morgenkaffee und wir schlichen uns unbeobachtet an…
Die Veranstaltung trug den Namen „Goldener Herbst“ und führte uns zwei Tage durch das östliche Harz-Vorland.
Es wurden zwei wundervolle Tage mit einer durchaus sehenswerten Foto-Ausbeute.

Einen faden Beigeschmack hinterließ allerdings der allgegenwärtig zu beobachtende Verfall der Infrastruktur.


Zuletzt bearbeitet am 23.09.21, 22:05

Datum: 29.10.2005 Ort: Stassfurt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: TG 50 3708 e. V.
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Lebensraum
geschrieben von: Frank H (330) am: 21.09.21, 19:24
Ihre Aufgabe für die Bahn in der Zeit des Wirtschaftswunders hat die Neubaudampflok 82 008 längst erfüllt, nun dient sie nicht nur als Museumsexponat, sondern auch als Lebensraum für eine offenbar ebenfalls bahnaffine Spezies. Ob der achtbeinigen Konstrukteurin jedoch bewusst war, wo sie ihre filigrane Falle gewebt hat, zweifele ich eher an.

Nach mittlerweile gefühlt unzähligen Traxxen, Vectronen und Talenten war diese Szene, die ich zufällig im DB – Museum Koblenz entdeckte, eine willkommene Abwechslung zu der von mir üblicherweise praktizierten Art der Eisenbahnfotografie. Manchmal tut es eben doch gut, auch mal über den Objektivrand hinaus zu schauen, und wenn es nur mal ins Triebwerk einer ollen Dampflok ist…


Umwandlung der Aufnahme in Schwarzweiß mit Silver Efex Pro

Datum: 04.09.2021 Ort: Koblenz -Lützel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Verfall...
geschrieben von: ODEG (42) am: 19.09.21, 16:15
... findet man vielerorts auf und an deutschen Bahnanlagen. Nur zu oft haben alte Bahnhofsgebäude keine Nachnutzer gefunden, nachdem sie für den Bahnbetrieb entbehrlich geworden zu sein scheinen. Und so verfallen bundesweit hunderte, zum Teil architektonisch hochwertige Gebäude, während die Bahnreisenden auf dem Bahnsteig davor (so denn dort noch Züge verkehren) Wind und Wetter gerade in kleineren Stationen fast schutzlos ausgeliefert sind. Ein schönes Beispiel bietet das 1879 errichtete, denkmalgeschützte Empfangsgebäude von Calbe (Saale) West, gelegen an der "Kanonenbahn" Berlin - Metz. Im hiesigen Bahnhof verzweigten sich die Strecken der "Kanonenbahn" und der Nebenbahn nach Bernburg. Letztere ist noch in Betrieb, während erstere mittlerweile abgebaut ist.
Ähnliche Gebäude befinden sich entlang der Kanonenbahn in ähnlich ruinösem Zustand in Barby, und in besserem Zustand in Belzig, Hettstedt und Klostermansfeld.

Datum: 19.10.2018 Ort: Calbe (Saale) West [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ---
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Waschtag
geschrieben von: Detlef Klein (296) am: 31.08.21, 20:40
Heute ist bei der Museumseisenbahn in Hanau Waschtag. Die Wäschestücke sind auf den Kuppelstangen der 50 3552-2 zum trocknen aufgehängt. Das Waschpulver war aber bei manchem Lappen nicht sehr erfolgreich.
Die Aufnahme entstand anlässlich eines Fotoworkshops der vom Fotohändler meines Vertrauens durchgeführt wurde.

Datum: 29.08.2021 Ort: Hanau [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Museumseisenbahn Hanau e.V.
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
(Heute kein) Zug nach Lübeck
geschrieben von: Vesko (536) am: 28.08.21, 18:45
Der Strandbahnhof von Travemünde mit dem markanten Empfangsgebäude ist von weithin erkennbar. Man kann aus der Ferne lesen, wann der nächste Zug nach Lübeck losfährt. Heute stimmt die Angabe nicht ganz. Aufgrund des GDL-Streiks fährt kein Zug; Reisende können den parallelen Busverkehr nutzen. Die wenigen einsatzbereiten Lokführerinnen und Lokführer sichern den Stundentakt zwischen Lübeck und Hamburg.

Datum: 24.08.2021 Ort: Lübeck-Travemünde Strand [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
...Sturmtief Bernd...
geschrieben von: GEBA (15) am: 15.08.21, 18:06
...und eine seiner Folgen...

Zuletzt bearbeitet am 15.08.21, 18:11

Datum: 14.08.2021 Ort: Ahrtal [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Warten auf neue Aufgaben
geschrieben von: Bw Husum (82) am: 08.08.21, 21:58
Noch ist die Baureihe 218 (fast) unverzichtbar. In Niebüll wartet die 218 345 am Abend des 8.1.2021 auf neue Aufgaben.

Datum: 08.01.2021 Ort: Niebüll [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Die Spinne von Freilassing
geschrieben von: Detlef Klein (296) am: 06.08.21, 22:01
Die Fahrdraht-Spinne der Drehscheibe im Museum von Freilassing präsentiert sich stark gegen den wolkenlosen Himmel. Schwach zeigt sich jedoch der Erdtrabant.

Datum: 04.08.2010 Ort: Freilassing [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Museum Freilassing
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Fotostellensuche
geschrieben von: KBS443 (136) am: 03.08.21, 21:11
Gegenüber von Röddenau verlässt die Bahnstrecke von Frankenberg nach Marburg das Edertal, das Licht reicht hier recht lange. Beim Suchen nach einem interessanten Blickwinkeln, fiel mir dieser Blick auf. Die Reflexion in den Gleisen und die von hinten beschienenen Gräser waren für ein Foto gut angeordnet. Der nachher gefundene Blickwinkel überzeugt mich nicht, somit bin ich froh dieses Bild gemacht zu haben.

Datum: 17.07.2021 Ort: Röddenau [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Lange Einsatzjahre
geschrieben von: Vesko (536) am: 01.08.21, 17:54
Die Baureihe 218 gehört zu den Oldies. Aus der Nähe sieht man den Loks den jahrelangen schweren Betriebsdienst an.

Datum: 05.11.2020 Ort: Stuttgart Hbf [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Wandel der Beschilderungen
geschrieben von: Toaster 480 (358) am: 01.08.21, 17:15
Als Teil der neuartigen Ausstellung "Von A bis J" stehen sich im Deutschen Technikmuseum Berlin u.a. der älteste erhaltene Berliner U-Bahnwagen sowie das Mockup-Modell der neuesten U-Bahn-Generation gegenüber. Eine spannende Idee wie ich finde, so lassen sich die Entwicklungen der letzten gut 120 Jahre im Detail studieren...

Datum: 01.08.2021 Ort: Berlin Technikmuseum [info] Land: Berlin
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Eine tut sich immer hervor
geschrieben von: Detlef Klein (296) am: 30.06.21, 20:47
Wir sehen hier die 103 167-3, davor die 140 001. Hinter der schönsten aller verbergen sich 144 508-9, 244 051-9 und E16 07. Sie alle präsentieren sich im Eisenbahnmuseum Freilassing den Besuchern.

Datum: 04.08.2010 Ort: Freilassing [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Endlich wieder die Schätze besuchen!
geschrieben von: Toaster 480 (358) am: 26.06.21, 20:17
Nach fast zwei Jahren fanden am heutigen 26.06.2021 endlich wieder offizielle Führungen durch die historische Straßenbahn-Fahrzeugsammlung der BVG im Betriebshof Köpenick statt. Durchgeführt wurden sie wie immer von den fleißigen Ehrenamtlichen des DVN - Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin. Bis auf wenige Bewegungs- und Charterfahrten schlummern die Fahrzeuge ebenfalls schon fast zwei Jahre vor sich hin, die letzte öffentliche Themenfahrt war im November 2019. Nun warten die historischen Schätze sehnsüchtig auf Ihre Fans, ob es dieses Jahr noch was wird bleibt abzuwarten.
Zu sehen sind hier die eher moderneren Vertreter der Sammlung, von links nach rechts: KT4D 219 481-3, T6A2m 5117, Gotha-Großraumwagen 218 001-2 und KT4Dtm 7011.

Datum: 26.06.2021 Ort: Berlin Köpenick [info] Land: Berlin
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Blick in die Ferne
geschrieben von: Vesko (536) am: 19.06.21, 15:28 Top 3 der Woche vom 04.07.21
Um 22 Uhr ist bereits lange Betriebsschluss bei der Langeooger Inselbahn. Am Bahnübergang ist dennoch tierisch was los: Hier bewegt sich eine Maus, dort ein Frosch, in der Ferne ein Vogel, ein Hase oder ein Hund mit Frauchen. Und dieser Fotograf, der das Stilleben und die Tierwelt aufnimmt. :)

Datum: 29.05.2021 Ort: Langeoog [info] Land: Niedersachsen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Inselgemeinde Langeoog
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 41 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
Das Spannwerk
geschrieben von: Leon (831) am: 28.05.21, 18:18
Spannwerke - stumme Zeugen mechanischer Sicherungstechnik. So, wie inzwischen leider viele Formsignale modernerer Technik weichen, verschwinden mit ihnen oftmals auch die Stellwerke oder werden bestenfalls in vernagelter Form ihrem Verfall preisgegeben. Auch die für die nötige Spannung der Drähte nötigen Spannwerke verschwinden nahezu unbemerkt.
In letzter Zeit ist ja der Bahnhof von Herzberg (Mark) etwas in den Fokus gerückt, ist er doch einer der ganz wenigen Punkte in Brandenburg, die noch mit mechanischer Sicherungstechnik ausgestattet sind. Ein Besuch im Mai lenkte dann die Aufmerksamkeit auf zwei Spannwerke in der Nähe des Bahnhofsgebäudes, und zum ersten Mal hat man sich in einer ruhigen Minute mit der Mechanik dieser Werke beschäftigt. Schon häufig säumten diese Werke den Streckenverlauf zwischen Stellwerk und Signal, und man nahm sie beim Fotografieren höchstens am Rande wahr. Aber bei näherer Betrachtung dieser Rollen, über die die Drähte geführt werden, kann auch die Assoziation mit einer Seilbahn hergestellt werden. Dennoch gehören diese Gerätschaften zur guten alten Eisenbahn einfach dazu.
Und so entstand am 15.05.21 das Bild in den irgendwie offenen und völlig vermoosten Rollenschacht eines der beiden Spannwerke, die die ordnungsgemäße Betätigung der beiden westlichen Einfahrsignale von Herzberg garantieren.

Datum: 15.05.2021 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ohne
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Relikte
geschrieben von: Andreas Burow (321) am: 28.05.21, 15:58
Einen steten Wandel gibt es nicht nur bei der Eisenbahn. Wenn man sich aufmerksam umschaut, entdeckt man aber gerade dort immer wieder Gegensätzliches, Vergessenes oder Kurioses. Manch ein Relikt wurde wohl schlicht und einfach übersehen und hat deshalb die Zeiten überdauert. Vielleicht steckt aber auch manchmal ein bisschen Absicht hinter einem offensichtlichen Gegensatz, oder sogar ein klein wenig subtiler Protest?


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 06.07.2001 Ort: Lobenstein [info] Land: Thüringen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Blaue Stunde
geschrieben von: Dirk Wenzel (75) am: 27.05.21, 05:51
Mir persönlich bereitete es immer eine besondere Freude,
nach einem erfolgreichen Fototag durch das Depot zu schleichen
und einfach nur die Atmosphäre zu geniessen...
Die Lichtspiele im Lokschuppen.
Die vielen (leider für immer) abgestellten Loks und die damit verbundenen Erinnerungen.
Die leise vor sich hinsäuselnde Planlok.
Die Flüche der an der Lok arbeitenden Mechanik's.
Die Erwartung, gleich bei einem Piwo die digitalen Ergebnisse des Tages sichten und bearbeiten zu dürfen.
Die Vorfreude auf das kratzige Bett im Depot-Hotel.
Die Gewissheit ob des morgigen sonnigen Fototages.

Datum: 14.08.2012 Ort: Wolsztyn [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-Ol49 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 8 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
Im Aw Ratmalana - Motorenhalle
geschrieben von: qj7141 (155) am: 25.05.21, 14:29
Im Februar 2020 konnte ich zum dritten Mal das einzige Ausbesserungswerk der Sri Lankan Railways in Colombo-Ratmalana besuchen.
Gegen Ende des Besuchs, ich war schon auf derm Rückweg zum Tor, kam ich an einer Halle vorbei, in der offensichtlich die Dieselmotoren der vielen verschiedenen Diesellokomotiven der SLR aufgearbeitet wurden.
Ein Schnappschuß auf die Kolben, die hier wie zum Trocknen auf einer Wäscheleine aufgehängt erscheinen.



Datum: 07.02.2020 Ort: Colombo-Ratmalana, Sri Lanka Land: Übersee: Asien
BR: LK-Diesel Fahrzeugeinsteller: Sri Lankan Railways
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Was für ein Eisenbahn-Knoten...
geschrieben von: Dirk Wenzel (75) am: 09.05.21, 15:51
...und was für ein Verfall!
In Węgliniec prallen Welten aufeinander.
Wann immer es sich ergab, machte ich auf den Heimreisen aus Wolsztyn dort Halt,
um ein paar Eindrücke zu sammeln.

Zuletzt bearbeitet am 10.05.21, 22:32

Datum: 15.02.2019 Ort: Wegliniec [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-ST44 Fahrzeugeinsteller: PKP Cargo
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 13 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
627er ohne Kurswagen
geschrieben von: Vesko (536) am: 24.04.21, 00:21
Einteiliger Triebwagen, keine Kurswagen: Für das derzeitige Verkehrsaufkommen reicht bei der NEG der 627er vollkommen.

Siehe hierzug auch: [www.drehscheibe-online.de]

Bildmanipulation: Die Spitze eines Scheibenwischers wurde wegretuschiert

Datum: 20.04.2021 Ort: Niebüll [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 627 Fahrzeugeinsteller: NEG
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Größenvergleich...
geschrieben von: Dirk Wenzel (75) am: 22.04.21, 20:00
Eigendlich wollte ich Schw... - Vergleich schreiben, aber ich will dem Foto nicht gleich alle Chancen nehmen.
800 cm³ Hubraum gegen 2,6 m² Rostfläche.
25 Prüfstands-PS gegen 1180 indizierte PS.
In meinen Augen gibt es allerdings beim Design ein Unentschieden mit leichten Vorteilen für den Fiat..
Es juckt mich in den Fingern, den Ausspruch meiner Frau beim Blick in die geöffnete Heckklappe wiederzugeben...




Zuletzt bearbeitet am 23.04.21, 10:08

Datum: 11.08.2003 Ort: Wolsztyn [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-Ok1 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Das Bahnsteig- "Dach" von Hennigsdorf...
geschrieben von: ODEG (42) am: 09.04.21, 18:29
... hat schon bessere Zeiten gesehen. Hennigsdorf, bis Ende des 19. Jahrhunderts ein unbedeutendes Dorf, wurde durch die Industriealisierung des Berliner Umlands schnell ein bedeutender Standort. Durch die Ansiedlung von AEG, unter anderem mit Flugzeug- und Lokomotivbau sowie eines zugehörigen Stahlwerks kam es zu einer regelrechten Bevölkerungsexplosion. 1893 wurde der Ort von der Bahnstrecke Berlin-Schönholz - Kremmen erreicht, diese Strecke wurde in den 1920er-Jahren bis Velten zu einer S-Bahnstrecke ausgebaut. 1953 erreichte der Berliner Außenring mit Abzweig nach Hennigsdorf die Stadt. Heute endet die S-Bahn von Berlin her in Hennigsdorf. Weiter geht es mit Regionalzügen, die meist hier Kopfmachen: Von Wittenberge/Neuruppin über Hennigsdorf nach Berlin-Spandau und von Potsdam über Hennigsdorf nach Oranienburg. Einer der Bahnsteige ist noch im alten Zustand, wie hier zu sehen. Doch die Dacheindeckung wurde im hinteren Teil entfernt, nur das gusseiserne Gerippe steht noch. Am Bahnsteigende schemenhaft zu erkennen ist der ehemalige zweite Ausgang, der vor allem für die Belegschaft des Stahlwerks vorgesehen war und heute verschlossen ist.

Datum: 23.04.2019 Ort: Hennigsdorf [info] Land: Brandenburg
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ---
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 11 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
Der Wächter der Lokomotiven
geschrieben von: Jan-Henrik Sellin (257) am: 01.04.21, 09:47
Nicht weit vom Tagebau in Zhalainuer entfernt gab es bei unserem Besuch im Februar 2009 einen Bereich, auf dem ausgemustertes Material wie Lokomotiven und Kräne zum Verschrotten abgestellt worden war. Ganz unbeaufsichtigt war dieser "Friedhof" aber nicht, dort stand auch eine einfache Behausung. Von den Bewohnern zeigte sich aber nur ein Hund, der aufmerksam beobachtete, was die kleine Gruppe von "Langnasen" wohl im Schilde führte.


Datum: 18.02.2009 Ort: Zhalainuer, China Land: Übersee: Asien
BR: CN-SY Fahrzeugeinsteller: Zhalainuer Coal Mine
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Warten auf HF 1...
geschrieben von: Dirk Wenzel (75) am: 17.03.21, 05:44
Jerzmanki bei Görlitz war auf vielen Kudder-Touren meine erste Anlaufstation.
An den langen Tagen des Jahres lohnte es sich damals ob der Güterzugdichte selbst noch nach der Arbeit,
für ein paar wenige Foto-Stunden dorthin zu dieseln.
Perfekt an diesem Tage war, dass bereits ein Güterzug im Bahnhof stand und somit eine Kreuzung zu erwarten war.
Bis dahin bin ich durch die Gegend geschlichen, um die Infrastruktur zu erkunden und zu genießen.
Irgendwann kam mir dann diese Bild-Idee.
Die frisch revisionierte ST43-295 wartet auf Weiterfahrt in Richtung Węgliniec.

Zweiteinstellung: Bild komplett überarbeitet und ausgerichtet.
Ich habe die Farben der Lok mit einigen anderen Aufnahmen an anderen Tagen überprüft,
sie waren so grell. Keine Ahnung, ob das damals Standard nach einer Aufarbeitung war...
Mein Dank gilt besonders Werner für seine Unterstützung.


Datum: 08.09.2015 Ort: Jerzmanki [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-ST43 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Der Letzte macht das Licht aus
geschrieben von: 245 017-9 (92) am: 10.03.21, 10:26
Ziemlich genau vor vier Jahren - im Frühjahr 2017 - schlugen die letzten Stunden der mechanischen Stellwerke in Nidda und Glauburg-Stockheim. 107 Jahre leistete das Stellwerk Ns des Weichenwärters in Nidda treue Dienste, bevor es am 07.04.2017 außer Betrieb ging und das ESTW in Altenstadt deren Aufgaben übernahm.

Wochenends war es auf dem Weichenwärter sehr ruhig. Gerade an jenem Wochenende im März, wo die Strecke nach Gelnhausen baubedingt gesperrt war. Ein befreundeter Fdl gab mir die Möglichkeit, Ns von Innen zu begutachten. Die Beleuchtung der Hebelbank wurde eingeschaltet, eine Glühbirne rasch gewechselt, das restliche Licht ausgeschaltet und fertig war die perfekte Location für ein Stillleben...

Zuletzt bearbeitet am 10.03.21, 10:30

Datum: 04.03.2017 Ort: Nidda [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 20 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
Sehr lässig
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 06.03.21, 08:00
Zwei unbekleidete Models posieren auf dem Werbeplakat zu dem Motto "Die neue Miss Britt Mode: sehr lässig, aber edel im Material". "Miss Britt" war das Label der Britta Oldendorf GmbH aus Hamburg-Wenningstedt, die 1994 in Konkurs ging. Das Plakat fiel mir auf dem Hamburger Dammtorbahnhof auf und ich versuchte, es zusammen mit einem Zug in Szene zu setzen. Hier ist es die Eidelstedter 110 286-2, die mit dem D 2072 aus Kassel das Ziel Hamburg-Altona fast erreicht hat.

---
Scan vom Kleinbild-Negativ (Agfapan 100)

Datum: 04.03.1984 Ort: Hamburg-Dammtor [info] Land: Hamburg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
der eiserne Weg
geschrieben von: Erhard Ditz am: 27.02.21, 15:48
Eiserne Schienen gaben der Eisenbahn in den meisten Sprachen ihren Namen, auch wenn für Schienen heute der Begriff „Stahl“ mehr zutrifft. Sicher ein Grund auch Schienen mal als eigenes Fotoobjekt zu zeigen. So geschehen im Nachmittagslicht eines schönen Vorfrühlingstages an der Strecke Mainz – Ludwigshafen (KBS 660).
Die Aufschrift deutet auf den spanischen Lieferanten ENSIDESA hin, das Hauptstreckenprofil ist natürlich UIC 60, gefertigt wahrscheinlich 2005.
Aufnahmedaten: CANON EOS 5 MARK II, ISO320, F5,6, 1/1000s
Objektiv CANON 70-200mm IS, 200mm etwas geradegerückt und Verzeichnung per Nachbearbeitung korrigiert


Datum: 24.02.2021 Ort: Mettenheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Hampelmänner...
geschrieben von: ODEG (42) am: 23.02.21, 18:14
... waren einst auf vielen stärker frequentierten Bahnhöfen zu sehen. Diese mechanischen Fahrtzielanzeiger sind heute nur noch selten zu sehen und dienen dann auch nur als Denkmal. Einer der wenigen im Nordosten Deutschlands ist jener an der S-Bahnstation Berlin-Wilhelmshagen. Dies ist die letzte Berliner Station vor der Grenze zu Brandenburg auf der S3 nach Erkner. Der Bahnhof wurde 1882 als Neu-Rahnsdorf eröffnet und zeichnet sich durch die typische Architektur vieler traditioneller Berliner S-Bahn-Stationen aus.
- Umwandlung in Graustufen -

Datum: 18.11.2015 Ort: Berlin-Wilhelmshagen [info] Land: Berlin
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ---
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
St.2 Beluša
geschrieben von: aw1975 (30) am: 24.02.21, 21:40
Der 7. März 2011, ein sonniger Frühlingstag in der Slowakei, im Stellwerk 2 des Bahnhofs Beluša glänzen die Weichen- und Riegelhebel im Licht, ein feiner Geruch nach Öl liegt in der Luft, ruhig verläuft die zwölfstündige Schicht der Stellwerkwärterin in diesem Bahnhof an der Hauptstrecke Bratislava - Púchov.

Die Modernisierung der Strecke hatte zu diesem Zeitpunkt bereits begonnen, bald wird die alte Technik weichen, ein Mausklick wird Muskelkraft ersetzen.



Zuletzt bearbeitet am 24.02.21, 21:58

Datum: 07.03.2011 Ort: Beluša [info] Land: Europa: Slowakei
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ŽSR
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Im Höllenschlund
geschrieben von: Dirk Wenzel (75) am: 11.02.21, 05:38
der Ty2-953 (52 2817) zubereitete Brühpolnische waren eine nicht im Programm der Sonderveranstaltung angekündigte Zugabe.
Im Führerstand herrschte dichtes Gedränge ob vieler hungriger Teilnehmer und ausserdem war es finster wie im Bärenar...
Der Blitz zerstörte die Stimmung, also dann eben der Versuch "aus der Hand".
Ich hatte das Gefühl, das selbst ein Hub der Luftpumpe das Bild komplett verwackelt hätte.
Dazu kam, das es nicht viele Versuche gab, da jedesmal sofort mehrere Gabeln nach der Nahrung stocherten.

Zuletzt bearbeitet am 12.02.21, 09:19

Datum: 10.05.2008 Ort: Dobra Kolej Limanowa [info] Land: Europa: Polen
BR: Ty2-953 Fahrzeugeinsteller: PKP
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Das Tor zu einer anderen Welt
geschrieben von: Frank H (330) am: 07.02.21, 16:02
Hebelbänke, Streckenblock, Formsignale. Holzlampen – der Blick in und durch den Stellwerksraum des Bahnhofs Beienheim in der Wetterau erscheint dem Betrachter wie der Blick in ein vergangenes Technikzeitalter.

Und doch kann man diese Szene auch heute noch genauso erleben, noch hat die Modernisierung auf sich warten lassen, nur wie lange noch? Und ob sich der aus der Zeit gefallene Bahnhof dann auch zu einem „lost place“ entwickeln wird?

Ich habe dieses Bild anlässlich der völlig ins Wasser gefallenen Sonderfahrt der 212 133 am 23. September 2018 durch die Wetterau aufgenommen. Die Verzweiflung ob des Dauerregens trieb mich einfach dazu, ein wenig zu experimentieren, und der Blick aus dem Fenster heute in einen ebenso grauen und verregneten Nachmittag hat mich an diese Tour erinnert. Doch wenn ich mir das Bild in Schwarzweiß anschaue, dann war der Trip nicht so ganz umsonst.

Manchmal ist es vielleicht doch nicht so schlecht, die ausgetretenen Pfade zu verlassen…

________________________________________________________________________

Christian und Steffen haben bereits ähnliche Bilder aus Beienheim in der Galerie eingestellt, ebenfalls mit Schwerpunkt auf die mechanische Technik. Mit dieser Aufnahme möchte ich die kleine Serie gerne ergänzen.

Umwandlung des entwickelten RAW in s/w mittels Silver Efex Pro

Datum: 23.09.2018 Ort: Beienheim [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: entfällt
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
Heiliger ET im Lockdown
geschrieben von: Vesko (536) am: 06.02.21, 14:53
Ein ganzes Waggon für mich allein - das gibt es heutzutage nicht nur im Regional - und Fernverkehr. Am Wochenende ist das in der S-Bahn auch üblich.

Datum: 24.01.2021 Ort: München-Isartor [info] Land: Bayern
BR: 420 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Weiche mit Grundstellung
geschrieben von: Benedikt Groh (441) am: 07.02.21, 08:21
Ich gebe offen zu, dass ich seit Jahren klammheimlich darauf gewartet und gehofft habe einmal ein Bild aus Betriebstagen von der Isenburger Stichstrecke in der Galerie zu sehen. Dieser Wunsch ist mit Andreas gelungener Aufnahme nun endlich in Erfüllung gegangen. Gerne hätte ich selbst ein Bild aus der Zeit vor der Stilllegung beigesteuert, aber bedauerlicherweise kam der Einstieg ins Hobby dann doch ein gutes Jahrzehnt zu spät... Umso mehr habe ich mich natürlich über die 216 am damaligen Bahnübergang an der Hermannstraße gefreut.

Wie Martin bereits in seinem Kommentar unter dem anderen Bild geschrieben hat ist das Gleis entlang der Schleussner/Carl--Ulrich-Straße bis heute liegen geblieben, da die Stadt Neu-Isenburg, welche Eigentümerin der Strecke ist, die Trasse für den Bau der Regionaltangente West freihält. So haben sich neben dem Stellwerk und der Güterabfertigung hier und da noch letzte Relikte gehalten, inklusive einer Weiche, mit welcher die Firma Blaut bis in die 80er Jahre einen Gleisanschluss unterhielt.

Als sich im Oktober letzten Jahres die Blätter der Alleebäume gerade zu einem goldenen Dach verfärbt hatten, wurde ein sonniger Moment für ein kleines Stillleben genutzt.

Zuletzt bearbeitet am 07.02.21, 10:06

Datum: 25.10.2020 Ort: Neu-Isenburg [info] Land: Hessen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: n/a
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 14 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
Lange unbefahren
geschrieben von: Vesko (536) am: 31.01.21, 22:58
Wenn große Bäume aus Gleisen wachsen, wissen wir mit Sicherheit: Diese Schienen wurden jahrzehntelang nicht befahren. Gesehen im Landschaftspark Duisburg Nord, einem öffentlich zugänglichen ehemaligen Industriegelände.

Datum: 25.01.2021 Ort: Duisburg [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Unklare Verhältnisse in Glucholazy
geschrieben von: Pille (20) am: 29.01.21, 18:38
Bei unserer letztjährigen Tour in das tschechisch-/polnische Grenzgebiet rund um Jesenik und Prudnik landeten wir am 18.09.2020 nach einem ereignisreichen Tag abends in Glucholazy, dem ehemaligen Ziegenhals. Die Bahnsteiganlagen waren an diesem Freitagabend komplett verwaist, was auch kein Wunder war, denn hier fahren nur an Wochenenden wenige Personenzüge, entweder auf der CD-Korridorstrecke Jesenik-Krnov oder in das polnische Landesinnere Richtung Nowy Swietow.

Es lag eine himmlische Ruhe über den Bahnhof, der mit seinen preußischen Backsteingebäuden genau so gut im früheren Bundesbahngebiet hätte stehen können. Züge waren nicht mehr zu erwarten und hätten meinem Bild durch das Glas der Einhausung der Bahnsteigtreppen vielleicht auch gar nicht gut getan. Mir gefiel dieser Blick durch die unklaren Scheiben, aber das ist natürlich reine Geschmackssache. Es ist auf jeden Fall mal ein anderes Motiv von mir... ;-)


Datum: 18.09.2020 Ort: Glucholazy [info] Land: Europa: Polen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: entfällt
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Die Digitalisierung der Bahn schreitet voran
geschrieben von: SeBB (157) am: 29.01.21, 12:29
"Digitalisierung" ist ein sehr inflationär verwendetes Buzzword unserer Zeit. Auch bei der Bahn werden regelmäßig große "Digitaliserungsoffensiven" angekündigt, die vor allem interne Prozesse, aber auch die Leit- und Sicherungstechnik betreffen sollen.
Ob diese Papier-Reservierungsschildchen nun per Definition ein digitales oder analoges Erzeugnis sind, darüber kann man sicher diskutieren. Zwar wurden sie mit Sicherheit mit Hilfe eines Computers und somit digital erstellt, aber sobald sie den Drucker verlassen haben und von Hand in die entsprechenden Halterungen an den Abteilen gesteckt werden, sind sie im Gegensatz zu ihren modernen Pendants in Form von Displays, wieder analog.

Zumindest für die hier dargestellte Verbindung sind die Reservierungsanzeigen seit Einführung des elektrischen Betriebs München - Lindau endgültig digitalisiert. 2019 war jedoch noch alles beim Alten, und so warteten die Reservierungen für einen EC nach Zürich, fein säuberlich geschnitten und gestapelt, irgendwo am Bahnsteig auf ihre Abholung.

Datum: 19.09.2019 Ort: München Hauptbahnhof [info] Land: Bayern
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: k. A.
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 16 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Vergangenen Hochbetrieb...
geschrieben von: ODEG (42) am: 12.01.21, 18:05
...spiegelt der Bahnsteig mit seiner massiven Betonüberdachung in Frankleben im Geiseltal, an der Strecke Merseburg - Querfurt. Bereits um das Jahr 900 gegründet, wurde der Ort im Zusammenhang mit der Industrialisierung des Geiseltals im 19. Jahrhundert zunehmend ein nicht unbedeutender Industriestandort, der seit 1886 Bahnanschluss nach Merseburg hatte. Im Umfeld von Braunkohlegruben, Brikettfabriken und einer Gießerei (mancherorts fälschlich als Stahlwerk bezeichnet) wuchs auch der Bahnhof. In Frankleben zweigte unter anderem die Werkbahn des BKW Geiseltal Richung Tagebau Neumark Nord und zur Brikettfabrik Beuna und dem Tagebau Großkayna ab. 1959 wurde die Strecke von Merseburg bis Mücheln elektrifiziert, um den gewaltigen Güter- und Personenverkehr rationeller abwickeln zu können. Nach der Wende folgte dann der Einschnitt: Alle Tagebaue wurden stillgelegt und sukzessive renaturiert, die Brikettfabriken geschlossen und auch die Gießerei wurde in den späten 1990er-Jahren nach gescheiterter Privatisierung stillgelegt und abgebrochen. 1996 wurde die elektrische Fahrleitung der Bahnstrecke abgeschaltet und demontiert. Heute pendeln auf der Strecke noch stündlich kleine Dieseltriebwagen, bis vor kurzem LVT/S, mittlerweile 641. Auch der Güterverkehr ist auf ein Minimum geschrumpft, zweimal wöchentlich rollt noch ein Zug bis Braunsbedra, selten einmal Sonderleistungen nach Querfurt. Nichstdestotrotz wartet das Bahnsteigensemble auch 2018 mit - gemessen am heutigen Bedarf - aberwitzigen Dimensionen auf.
- Umwandlung in Graustufen -

Datum: 18.09.2018 Ort: Frankleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ---
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 3 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Vergängliches Reichsbahn-Flair
geschrieben von: 194 118 (25) am: 29.12.20, 23:58
Ende 1998 fuhren "CC6507" und ich für zwei Tage nach Mitteldeutschland, v.a. um 103er vor den Intercity-Zügen der Relation Frankfurt(M) - Leipzig aufzunehmen. Quasi "nebenbei" entstanden auch einige Fotos, die etwas vom damals noch vorzufindenden Reichsbahn-Flair zeigen.
So waren wir am Nachmittag des 29. Dezember auf dem Bahnhof Markranstädt ganz begeistert vom Ensemble aus altem Bahnhofsgebäude, dem Bahnsteig mit alter Holzüberdachung und fein geplätteltem Belag, einer Holz-Fernsprechbude, Formsignalen unterschiedlicher Größe und etlichen (allerdings schon ungenutzten) Gütergleisen. Man könnte fast behaupten, zwei Wessis hatten einen Anflug von "Ostalgie" ;-)
Die beiden 103er, die wir in Markranstädt knipsten, verkamen da fast schon zum Beiwerk.

Ein kurzer Blick auf das Satellitenbild von Tante Gurgel hat leider - wie erwartet - die Gewissheit erbracht, dass gut 20 Jahre später von der ganzen Pracht außer dem Bahnhofsgebäude nichts übrig geblieben ist...

Datum: 29.12.1998 Ort: Markranstädt [info] Land: Sachsen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Licht am Horizont (Alzey 1985)
geschrieben von: Andreas T (478) am: 24.12.20, 15:24
Den ganzen Tag waren mein Bruder Günter und ich in Rheinhessen und der Pfalz unterwegs gewesen, unter anderem an der Glantalbahn, und hatten bei bedecktem Himmel und wenigen Schneeschauern uns um halbwegs brauchbare Winterbilder bemüht. Aber es blieb schwierig. Schon auf dem Rückweg und bei einsetzender Dämmerung machten wir noch einen Abstecher in den Bahnhof Alzey, als sich für uns überraschend am Horizont ein heller Silberstreif zeigte, und die bis dahin hartnäckig geschlossene Wolkendecke begann aufzureißen.

In dieser speziellen abendlichen Lichtstimmung entstand dieses Bild der südlichen Ausfahrsignale von Alzey mit dem rechts erkennbaren Bw-Gelände.

Und der hoffnungsstiftende Silberstreifen am Horizont hielt am nächsten Tag, was er abends versprochen hatte: Am Folgetag gelang uns bei strahlendem Sonnenschein und über einer geschlossenen Schneedecke so manches hübsche Bild [www.drehscheibe-online.de]

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 24.12.20, 15:25

Datum: 03.01.1985 Ort: Alzey [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Fahrgastinformation 2020
geschrieben von: Vesko (536) am: 12.12.20, 12:17
Inzwischen haben fast alle S-Bahntriebzüge der Reihe 423 in München ein neues Innendesign und große Bildschirme zur Fahrgastinformation erhalten. Eingeblendet werden auch aktuelle Nachrichten. Vorteil: Als Pendler kommt man in der Arbeit an und ist bestens informiert, ohne Zeitung gelesen zu haben. Nachteil: 2020 läuft jeden Tag das gleiche Thema.

Datum: 07.12.2020 Ort: München Ost [info] Land: Bayern
BR: 423 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 13 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
Zeit, dass sich was dreht
geschrieben von: Philosoph (514) am: 01.12.20, 08:32
Es wird Zeit, dass sich was dreht,
Was dreht,
Was dreht!
Zeit, dass sich was dreht,
Was dreht,
Was dreht!
Es wird Zeit, dass sich was dreht!*

BW Luckau, 05.11.2011

*Lyrics: Herbert Grönemeyer

Datum: 05.11.2011 Ort: Luckau [info] Land: Brandenburg
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: Ohne
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Unerwartetes Relikt
geschrieben von: Toaster 480 (358) am: 26.11.20, 18:26
Während einer herkömmlichen Straßensanierung in Berlin-Mitte kam letzte Woche ein nahezu perfekt erhaltenes, in ein Pflaster eingelassenes Gleisbett von geschätzt 100 Meter Länge zu Tage. Über diese Strecke in der Chausseestraße direkt auf der ehemaligen Sektorengrenze fuhr zuletzt vor dem Bau der Berliner Mauer eine Straßenbahn. Somit schlummerten die Gleise fast 60 Jahre unter einer dünnen Asphaltdecke. In dieser Woche hieß es dann für die Baufirma schlicht: rausreißen! Während einer kurzen Baustellenführung konnte ich diese ausgegrabenen Gleisreste fotografieren, ehe sie abtransportiert wurden.

Datum: 24.11.2020 Ort: Berlin Chausseestraße [info] Land: Berlin
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: keiner
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Schwarze Kunst
geschrieben von: bahnmotive (36) am: 24.11.20, 11:25
Im Technikmuseum Berlin hat man Gelegenheit, den Führerstand einer Dampflok wegen fehlendem Tender aus einer Entfernung aufzunehmen, die nicht den Einsatz eines extremen Weitwinkels erfordert und entsprechende Verzerrungen mit sich bringt. Die ISO-Einstellung wurde absichtlich mit 6400 gewählt. Das Bild wurde in sw konvertiert und mit einem ganz leichten Gelbfilter maskiert. Der Kontrast wurde nachträglich noch etwas verringert.

Zuletzt bearbeitet am 24.11.20, 11:42

Datum: 16.02.2017 Ort: Berlin [info] Land: Berlin
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Technikmuseum Berlin
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Echte Handarbeit
geschrieben von: Andreas Burow (321) am: 26.10.20, 17:27
Es war ein schöner Spätnachmittag im Bw Kornwestheim. Mutig machte ich mich auf den Weg zur Lokleitung. Ich hatte tatsächlich Glück und durfte hinein! An diesem Sonntag stand das Bahnbetriebswerk voll mit Güterzugloks. Leider stand keine einzige 193 frei im Licht, alle waren sie eingeparkt. Nur ein einziges Foto ist vorzeigbar. Es zeigt Details einer Jahrzehnte alten Lok, mit viel Geschichte, alle Beschriftungen von Hand gemalt.

Anmerkung zur Ausrichtung: man kann sich hier an vielen Linien orientieren. Ich habe mich dazu entschieden, praktisch den originalen Ausschnitt zu zeigen, an der Griffstange rechts orientiert. Jede weitere Drehung wäre mit einem Verschnitt und mit dem Verlust von Details verbunden, was ich schade fände.


Scan vom KB-Dia

Datum: 26.10.1980 Ort: Kornwestheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 194 (histor. Krokodile Bauart E93, E94) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (678):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 14
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.