DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Zwischen Mietskasernen und Gaslaternen hindurch
   
geschrieben von Leon am: 15.06.21, 16:06
Aufrufe: 428

Mietskasernen, alte Gaslaternen - und zwischendurch ein Gleis, auf dem uns eine weitere Jung-Lok der Osthavelländischen Eisenbahn entgegen kommt. Vor kurzem wurde ein Bild in die Galerie aufgenommen, welches eine Jung R 60 D zeigt. Hier sehen wir mit der Lok 5 die weitere zum Zeitpunkt Mitte der 80er Jahre von der OHE noch eingesetzte Lok dieser Reihe, in ansprechender roter Lackierung und Jung-Emblem. Sie ist soeben von der Streitstraße in Berlin-Hakenfelde in die Rauchstraße abgebogen, um hier einige Anschließer zu bedienen. Werkbahn-Idylle in Berlin (West) Mitte der Achtziger..;-)

Die Stelle heute: die Schneise der Trasse der Bahn ist heute noch zu erkennen, jedoch haben inzwischen mannshohe Bäume die Trasse in Beschlag genommen. Und auch die alten Gaslaternen sind hier leider längst verschwunden.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 17.07.1985 Ort: Berlin Hakenfelde Land: Berlin
BR: Werkloks Fahrzeugeinsteller: Osthavelländische Eisenbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: EPSON, Modell: Perfection V800, Bildgröße: 1280 x 905 Pixel



geschrieben von: Toaster 480
Datum: 17.06.21, 13:14

Wieder so ein tolles Bild von der Industriebahn Hakenfelde! Über diese interessanten Bahnanlagen habe ich leider gar keine Literatur im Archiv. Entweder gibt es keine oder sie ist so alt, dass ich sie nicht auf dem Schirm habe. Z.B. ein bebilderter Artikel wäre mal super, veilleicht einfach in der Drehscheibe. ;-)


geschrieben von: Leon
Datum: 17.06.21, 13:44

Es gibt aus dem Jahr 1989 ein Buch aus dem Kersting-Verlag über die Privat- und Werkbahnen in Berlin (West), welches evtl. noch im Antiquariat erhältlich ist.


geschrieben von: Dirk Wenzel
Datum: 17.06.21, 22:23

Moin Leon,
tolles Berlin-Foto.
Andreaskreuz an Gaslaterne habe ich noch nie gesehen.
Und: Toll aufbereiteter Scan. Man sieht kaum die typisch FUJI-Färbung.
*
Grüße
Dirk

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.