DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Erzgebirgstäler und -höhen
   
geschrieben von Der Bimmelbahner am: 26.03.20, 20:10
Aufrufe: 713

Die lange Gerade in Weißbach ist sicherlich vielen bekannt (auch schon mehrfach in der Galerie vertreten). Und schon immer einmal wollte ich einen ganz anderen Blick von der Ostseite erhaschen. Das geht aber nur im Hochsommer zeitig am Morgen. Der ursprüngliche Plan, den Übergabezug dort aufzunehmen, stellte sich als unvorteilhaft heraus, denn eine einzelne Rangierlok ist samt brauner Güterwagen kaum auszumachen - eine normale Regionalbahn (RB 23858) mit Desiro geht da schon eher (im Bild übrigens 642 234, für alle, die die Nummer nicht ganz erkennen können). Die Talsohle der Zwickauer Mulde befindet sich auf etwas über 300 m Höhe, der Fotograf steht nahe dem Aschberg auf zirka 400 m und der Gegenhang mit dem etwas versteckt gelegenen, hiesigen Kreiskrankenhaus (die weiße Dachspitze im Wald) befindet sich schon auf 500 m über Normalnull.

Und noch etwas Geschichte: In dem "Loch" im Wald in Bildmitte ganz rechts befindet sich eine kleine Talsperre, die einst zur Versorgung des Wasserkrans im nahen Wiesenburg errichtet wurde.

Datum: 03.07.2014 Ort: Langenweißbach Land: Sachsen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Hersteller: Canon, Modell: Canon EOS 7D, Belichtungszeit: 1/640 sec, Blende: F/5.0, Datum/Uhrzeit: 03.07.2014 07:25:14, Brennweite: 50 mm, Bildgröße: 855 x 1280 Pixel



geschrieben von: mavo
Datum: 28.03.20, 20:12

Ich liebe "Suchbilder"!
*


geschrieben von: barnie
Datum: 28.03.20, 22:30

Ich mag solche Suchbilder nicht wirklich. Es gibt aber Ausnahmen... :-)
Hier gefallen mir insbesondere die unterschiedlichen Grüntöne und der rote Triebwagen, den ich in Form und Proportion immer noch sehr gelungen empfinde.
*

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.