DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Meine ersten Schritte in Österreich
   
geschrieben von ludger K am: 21.08.19, 00:53
Aufrufe: 1170

Im Sommer 1976 unternahm ich per Mofa meine erste (sechswöchige) Tour nach und durch Österreich. Nach zehn Tagen Anreise konnte ich endlich einreisen, nämlich über Lackenhäuser im äußersten Norden Oberösterreichs. In Aigen-Schlägl begegnete ich erstmals einer ÖBB-Lok, der 2045.13 (somit hatte die Reihe 2045 bei mir stets einen besonderen Stellenwert). Auf der Weiterfahrt nach Linz kam mir kurz nach 18 Uhr zufällig die 2045.12 mit dem Zug 3856 entgegen – und sie führte noch die eigens für die Mühlkreisbahn Linz-Urfahr – Aigen-Schlägl, die „Saurüsselbahn“, entwickelten Leichtbauwagen mit. Bei meinem nächsten Besuch, im August 1980, waren die 2045er am Saurüssel bereits durch 2043er abgelöst worden, während Mühlkreiswagen nur noch vereinzelt anzutreffen waren. Letztmals sah ich sie 1984 in Kapfenberg auf dem Schrottplatz der VEW.

KB-Dia Agfa CT18

Datum: 04.07.1976 Ort: Rottenegg Land: Europa: Österreich
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) / AT-2045 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: Nikon, Modell: Nikon SUPER COOLSCAN 5000 ED, Bildgröße: 750 x 1280 Pixel



geschrieben von: hbmn158
Datum: 24.08.19, 01:52

... waren gut 10 Jahre vor meinen ersten Schritten in der Alpenrepublik. Mich zog es damals in Richtung Brenner zu den letzten DB 194-Leistungen und wurde ebenfalls vom Austria-Virus befallen. Mehr als zwanzig Jahre fuhren wir meist mehrmals in den Süden, erst mit dem Aufkommen des Taurus wurde es dann langsam weniger ...
Du präsentierst hier tolle Sachen aus der "Mottenkiste", die 2045 ging leider an mir vorbei, diese Wagengarnitur ist der Hammer!

Schöne Grüße Frits


geschrieben von: qj7141
Datum: 24.08.19, 02:30

Wunderschöne Geschichte! Und ein toller Zug!


geschrieben von: Detlef Klein
Datum: 24.08.19, 11:51

Ludger und ein angeschnittene Auto, dass ich das noch einmal erleben darf. Schade, dass der Franzose nicht ganz drauf ist. Das schmälert aber das Foto nicht in seiner Gänze. Ein schönes Foto einer vergangenen Zeit. Der Akrobat im Gepäckwagen ist schlussendlich das Salz in der Suppe.
ciao Detlef


geschrieben von: Leon
Datum: 25.08.19, 12:23

Allein die Garnitur ist der Bringer! Da fällt das angeschnittene Auto hinten runter..;-)

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.