DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Elegant und kraftvoll – 601 auf der Steige
   
geschrieben von 797 505 am: 11.10.15, 10:52
Aufrufe: 799

Elegant und kraftvoll sind zwei Attribute, welche die Züge der Baureihe 601 treffend charakterisieren. Ab Ende der 50er-Jahre waren sie bzgl. ihrer Kombination aus Geschwindigkeit und Reiskomfort zumindest bei der DB nicht zu toppen.

Die Museumgarnitur der DB bestehend aus den äußerlich in das TEE-Zeitalter zurückversetzten Triebköpfen 601 014 und 019 „kämpft“ sich am 5. Oktober 1990 kraftvoll die Geislinger Steige hinauf. Die Fahrgäste des Zuges in den weich gefederten Wagen mit ihren gut gepolsterten Sitzen haben von den arbeitenden Dieselmotoren der Triebköpfe bestimmt nicht viel mitbekommen.
Der einst bestimmt prestigeprächtige Arbeitsplatz des Lokführers in gehobener Position direkt über dem Maschinenraum dürfte hingegen weniger komfortabel gewesen sein.
Warum der Zug so „fett“ im Bild sitzt weiß ich heute nicht mehr, ich nehme aber an, dass ich anno 1990 Gründe für den knappen Bildausschnitt hatte.

Scan vom (wie leider zu oft) unterbelichteten Fuji Velvia 50.


Datum: 05.10.1990 Ort: Geislingen Steige Land: Baden-Württemberg
BR: 601 (histor. VT11.5) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: Nikon, Modell: Nikon COOLSCAN V ED



geschrieben von: Johannes Poets
Datum: 12.10.15, 20:32

sehr majestätisch kommt er daher - wie damals auf den Werbeplakaten... tolle Aufnahme!


geschrieben von: jutei
Datum: 12.10.15, 20:54

trotz - oder gerade wegen der Enge - ausgezeichnet
VG


geschrieben von: Der Knallfrosch
Datum: 13.10.15, 07:33

Perfekt eingefangen! *


geschrieben von: Frank H
Datum: 13.10.15, 09:11

Klasse, diese zeitlose Eleganz! *

Viele Grüße,

Frank


geschrieben von: Geisterstrecke
Datum: 18.11.17, 20:19

Wirklich klasse, sowohl der Zug wie auch das Foto...mit diesem Zug bin ich aufgewachsen. Es war auch ein akustischer Genuss mit ihm beispielsweise zwischen Frankfurt und München die Rampen hochzudieseln oder die Spitzengeschwindigkeit von 160 km/h zu erleben, man spürte richtig die Kraftanstrengung der Motoren...einfach toll !!

Geisterstrecke

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.