DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 25
>
Auswahl (249):   
 
Galerie von Andreas Burow, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Große und kleine Lasten
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 23.05.20, 13:41
Während Ganzzüge, wie der schwere Holzzug im Hintergrund, einen wesentlichen Anteil an den Gütertransporten auf der Schiene ausmachen, ist der Einzelwagenladungsverkehr stark zurückgegangen. In Ebersdorf-Friesau müsste er sich bis heute gehalten haben, sofern meine Informationen stimmen. Zu Zeiten, als die Güterzüge dort noch mit der Baureihe 204 bespannt wurden, entstand dieses Bild. Der Holzzug ist vor einer Weile angekommen und das Rangiergeschäft hat inzwischen begonnen. Davon völlig ungerührt, werden nebenan Kohlebriketts aus einem Selbstentladewagen entladen. Um den Inhalt abzutransportieren, dürften sicherlich einige Fahrten mit dem Multicar auf der Straße erforderlich gewesen sein.

BM: ein paar Verfremdungen wurden an der Person und am Kleinlaster vorgenommen und eine halbe Lampe am Bildrand wurde entfernt.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 07.07.2001 Ort: Ebersdorf-Friesau [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Schienenverkehr in Darmstadt Nord
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 20.05.20, 18:49
Der Bahnhof Darmstadt Nord ist zwar ein fotogenes und auch denkmalgeschütztes Gebäude, aber aus Richtung Osten mit einem Zug fotografisch nicht einfach umzusetzen. Die ungünstige Kurvenlage der Bahnsteige bietet eigentlich nur für Züge auf Gleis 3 brauchbare Bedingungen. Dort fuhren die Regionalbahnen nach Aschaffenburg und Güterzüge. Leider verkehrten zum Aufnahmezeitpunkt die Züge der Odenwaldbahn auf Gleis 2, so dass man kaum mehr als die Lokfront ins Bild bekam. Wie man auf dem Bild erkennen kann, hatten auch die Personale auf den Lokomotiven der V 160-Familie stets Sichtprobleme vor der Abfahrt. Gleis 1 (= die Wildnis links im Bild) war seinerzeit noch stillgelegt und wurde erst später wieder in Betrieb genommen. Trotz der genannten fotografischen Einschränkungen war 216 222 vor RB 6621 von Darmstadt Hbf nach Wiebelsbach/Heubach ein guter Grund, um ein paar Fotos zu machen.

Deutlich aufgewertet wurde das Motiv durch die unerwartet auftauchende Straßenbahn aus Arheiligen. Die Straßenbahnlinie befährt die Frankfurter Straße, die hier auf einer breiten Brücke über die Bahn führt. Der Triebwagen 22 gehörte zur Serie ST 7 der Darmstädter Straßenbahn und wurde im Jahr 1961 bei DWM gebaut. Die Fahrzeuge der Serie ST 7 wurden im Jahr 1998 aus dem Betrieb genommen. Zehn Exemplare konnten noch nach Iași (Rumänien) verkauft werden und wurden dort noch bis spätestens 2013 eingesetzt.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 31.05.1996 Ort: Darmstadt Nord [info] Land: Hessen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Klassisch schön
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 17.05.20, 09:26
Der aus französischen Corail-Wagen bestehende EC 54 hatte gerade den Bahnhof Darmstadt Süd im Hintergrund durchfahren und die Stimmung des Fotografens war bestens. An diesem herrlichen Frühjahrstag war ihm nämlich das Fotografenglück hold, denn als Zuglok fungierte 181 206, die im klassisch schönen Bundesbahndesign vor dem Fernzug daher kam.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 26.04.2007 Ort: Darmstadt Süd [info] Land: Hessen
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mehr Idylle geht kaum
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 14.05.20, 16:57
Ein Besuch in der Wetterau sollte für einen kurzen Abstecher nach Ober-Widdersheim genutzt werden. Das dortige Basaltwerk Nickel war noch voll aktiv und verfügte natürlich über eine eigene Werklok. Damals war das noch diese niedliche grüne Deutz-Lok, die im Jahr 1965 gebaut wurde. Seit 1975 versah sie ihren Dienst in Ober-Widdersheim und wurde erst 1997 durch die rote O&K ersetzt, die schon häufiger in der Galerie zu sehen ist. Leider hatte ich nicht so viel Zeit, so dass ich keinen Personenzug abwarten konnte. Dafür machte ich einige Fotos der Deutz inmitten der sehenswerten, alten Bahnanlagen. Es hätte wohl kaum idyllischer zugehen können

BM: eine störende Lampe wurde digital abmontiert


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 10.09.1997 Ort: Ober-Widdersheim [info] Land: Hessen
BR: Werkloks Fahrzeugeinsteller: Basaltwerk Nickel
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
S-Bahn in die Stadt
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 08.05.20, 18:41
Der Pfingstsonntag 2014 war ein herrlich klarer Tag, an dem die Sonne bis zu ihrem Untergang strahlte. Meine Hoffnung war es, dass die Nordseite des Bahnhofsgebäudes in Mörfelden an diesem langen Tag ein wenig Licht abbekommen könnte. Ansonsten ist die Nordseite stets die Schattenseite. Das wunderschöne Jugendstilgebäude aus dem Jahr 1903 war in den Jahren 2010/2011 sehr aufwändig renoviert worden und erhielt u.a. ein neues Naturschieferdach. Weil ich damals zeitweise von Mörfelden aus zur Arbeit pendelte, konnte ich den jeweiligen Baufortschritt gut verfolgen. Dem Bahnverkehr dient das Empfangsgebäude schon seit längerem nicht mehr, vielmehr wird es als Kulturbahnhof („Kuba“) genutzt. Trotz des flachen Lichtes auf den Seitenflächen blieb das Motiv aber schwierig umzusetzen, da es aus dieser Blickrichtung leider ziemlich verbaut ist.

Den Jungs und Mädels am Bahnsteig war das egal, denn sie warteten auf die S-Bahn nach Frankfurt, wo am Abend natürlich viel mehr los ist, als in Mörfelden. Der neue S-Bahn-Triebwagen 430 111 hatte seine Abnahme am 19.05.2014 und sah deshalb noch nagelneu aus. Außerdem passte er sehr gut zu dem modernen Umfeld.

Zweitversuch mit deutlich weniger Magenta und etwas heller, nachdem die erste Version leider ziemlich verunglückt war.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 08.06.2014 Ort: Mörfelden [info] Land: Hessen
BR: 430 (S-Bahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Zwischen Industrie und Schrebergärten
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 09.05.20, 11:13
In industriell geprägten Gegenden finden sich häufig Industriebetriebe und Schrebergärten gleich nebeneinander. Auch in Offenbach am Main stößt man auf solche Gegensätze, auf diesem Bild allerdings von den Gleisen der Frankfurt-Bebraer Bahn getrennt. Wir stehen auf der Brücke, die Offenbach Waldheim (rechts der Bahngleise) mit der ehemaligen Lohwald-Siedlung verbindet. Zum Zeitpunkt der Aufnahme existierte letztere schon nicht mehr. In den 1970er Jahren in Form von großen Wohnblocks gebaut, kam die Siedlung mehr und mehr herunter und entwickelte sich zum sozialen Brennpunkt. Die Stadt Offenbach beschloss daher, die Bewohner umzusiedeln und alle Hochhäuser radikal abzureißen. Aus der Brachfläche entstand bzw. entsteht gerade ein neuer, urbanerer Stadtteil namens „An den Eichen“, der großflächig von Schrebergärten umgeben ist. Links der Bahn sieht man einen kleinen Teil davon.

Auf der rechten Seite der Bahngleise dominieren die Fabrikgebäude der Fa. Manroland, einem namhaften Hersteller von Offsetdruckmaschinen. Die Sh2-Tafel auf dem Anschlussgleis macht deutlich, dass die Zeiten der Bahnverladung dort leider vorbei sind. Im Hintergrund breiten sich die Flächen des Güterbahnhofs Offenbach Ost aus, der noch immer genutzt wird. Der aus 420 803 und einem unbekannten Schwestertriebwagen bestehende Vollzug der Linie S 9 ist auf dem Weg nach Hanau Hbf und nutzt hierbei ein eigenes S-Bahn-Gleis. Sein nächster Halt wird Mühlheim am Main sein. Für die Baureihe 420 war es der letzte Sommer im Rhein-Main-Gebiet, was Grund genug war, den Triebzügen nochmals fotografisch nachzustellen.

Große motivliche Höhepunkte hat die südmainische Strecke zwischen Offenbach und Hanau auf gut elf Kilometern Länge nicht zu bieten, weshalb sie wohl in der Galerie bislang nicht existent ist. Vielleicht besitzt dieses klassische Alltagsmotiv ja genügend Qualität, um auch diesen unspektakulären Teil des Ballungsraumes entlang des Mains künftig repräsentieren zu können.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 19.07.2014 Ort: Offenbach am Main [info] Land: Hessen
BR: 420 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Letzter Zug nach Beilngries
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 03.05.20, 19:53
Um einen klassischen Beifang handelt es sich bei diesem Bild. Während wir an der Strecke Nürnberg – Regensburg auf Züge warteten, war auf der Nebenstrecke von Neumarkt (Oberpf.) nach Beilngries schon der letzte Zug des Tages unterwegs. Die altrote 211 mit ihren zwei Umbauwagen lieferte sich ein Rennen mit dem Individualverkehr. Dabei sah es nicht schlecht aus für den Zug, denn er hatte an relativ vielen beschrankten Bahnübergängen Vorfahrt.

Wir sehen hier übrigens eine klassische Verkehrswegbündelung: Die Eisenbahnstrecke und die Bundesstraße 299 verlaufen über weite Strecken direkt nebeneinander. Dazu kommt noch der zwischen 1836 und 1846 erbaute Ludwigskanal, der hinter dem Zug zu erahnen ist. Der Schiffsverkehr wurde zwar schon in den 1950er Jahren eingestellt, der Ludwigskanal blieb jedoch in großen Teilen als Denkmal erhalten. Aus dem Wald heraus ragt die Kirche St. Nikolaus in Reichertshofen. Bei der im Dunst fast verschwindenden Erhebung im Hintergrund müsste es sich um den Möninger Berg handeln.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 24.04.1984 Ort: Sengenthal [info] Land: Bayern
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nicht allzu oft …
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 02.05.20, 12:39
… kann man Fernverkehr auf der Rhein-Main-Bahn zwischen Aschaffenburg und Darmstadt erleben. Neben dem Nahverkehr dient die Strecke ansonsten vor allem als wichtige Güterumgehung des Knotens Frankfurt. Wenn aber auf einer der Fernverkehrslinien am Main Bauarbeiten stattfinden, steigt das Verkehrsaufkommen rasant an, weil dann ICE und IC umgeleitet werden. In beschaulichen Bahnhöfen wie Stockstadt ist dann mal so richtig was los, so wie auf diesem Bild, das die Überholung eines mit 185 183 bespannten Güterzugs durch 403 529 zeigt.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 05.05.2018 Ort: Stockstadt (Main) [info] Land: Bayern
BR: 403,406 (alle ICE3-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Unerwartetes Sounderlebnis
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 29.04.20, 18:34
Die Obstbaumblüte rund um die Orte Muggensturm und Malsch lockte mich an einem warmen Frühjahrstag an den dortigen kerzengeraden Streckenabschnitt. Zu erwarten waren alle damals üblichen Ellok-Baureihen und wenn es gut lief, auch einige EC, die mit 181ern bespannt waren. Als ich in der Ferne einen vertrauten, tiefen Dieselsound hörte, war ich überrascht, denn damit hatte ich auf dieser Hauptstrecke nicht gerechnet. Das Dröhnen kam langsam näher und der Urheber entpuppte sich als 225 021, die eine unbekannt gebliebene 189 nebst Güterzug im Schlepp hatte. Ob die Mehrsystemlok schadhaft geworden war, oder ob es einen anderen Grund für den Einsatz der Diesellok gab, ist mir nicht bekannt. Erfreulich war es allemal, denn die Geräuschkulisse war superb und der Zug inmitten der Blütenpracht sehr schön anzuschauen.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 100

Datum: 17.04.2007 Ort: Malsch [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Stromlos in Mürow
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 25.04.20, 18:37
Zwischen Angermünde und Schwedt (Oder) hängt seit Ende 2005 die Oberleitung. Wie der Zugbetrieb fünf Jahre vorher aussah, zeigt dieses Bild. Die Regionalexpress-Züge der Linie RE 3 verkehrten von Dessau über Berlin bis nach Angermünde unter Fahrdraht. In Angermünde wurde dann jeweils eine Ludmilla vor die RE gesetzt, welche die Fuhre samt E-Lok nach Schwedt und dann wieder zurück brachte. Was betrieblich aufwändig war, gefiel natürlich den Fotografen, weil E-Loks auf nicht elektrifizierten Strecken planmäßig selten zu sehen sind. Unweit des kleinen Orts Mürow beobachteten wir 232 586, die mit 143 066 und drei Doppelstöckern am Haken als RE 38175 die dortigen weiten Felder durchquert.

Wenn man genau hinschaut, erkennt man an der Seite der orientroten 232 586 eine ungewöhnliche Beschriftung. Dort steht: „Seitenselektive Entladung BA FEW mit CAN-BUS“. Das ist ein Hinweis darauf, dass diese Lok mit einem speziellen Entlade-Kontrollsystem ausgerüstet war, das nur im Zusammenspiel mit Schüttgutkippwagen vom Typ Fas 126 funktionierte, die ebenfalls eine entsprechende Ausrüstung besaßen. Entwickelt wurde das System vom Forschungs- und Entwicklungswerk Blankenburg (FEW) Mitte der 1990er Jahre. Die damit ausgerüsteten Fahrzeuge kamen insbesondere auf den großen Baustellen in Berlin zum Einsatz. Sicherlich werden die meisten von Euch diese Infos unter „unnützes Wissen“ verbuchen. Vorenthalten wollte ich die Besonderheit aber auch nicht und vielleicht interessiert es ja doch jemanden.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 27.04.2000 Ort: Mürow [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (249):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 25
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.