DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 64
>
Auswahl (3160):   
 
Galerie: Suche » Sachsen, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
An der Talsperre
geschrieben von: Russpeter (193) am: 13.10.21, 19:22
41 1144 schnaufte hier mit dem "Elstertalexpress" vorbei an der Talsperre Pirk nach Tschechien.

Datum: 09.10.2021 Ort: Oelsnitz/V [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: IGE Werrabahn Eisenach
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
Mit Dampf
geschrieben von: Der Bimmelbahner (181) am: 06.10.21, 13:29
Mit Dampf fahren die Züge auf der ehemaligen Ziegelei-Bahn in Niederwürschnitz sonst nicht. Zum Bulldog-, Schlepper- & Nutzfahrzeugetreffen vom 01. bis 03.10.2021 war allerdings O&K 7697 samt stimmigen Personenloren zu Gast. Die Dampflok war am genannten Wochenende im Dauerbetrieb unterwegs um den Besucheransturm zu bewältigen. Hier ist das Züglein gerade aus dem Baumtunnel hinter dem Betriebswerk aufgetaucht und in die weitläufige, westliche Wendeschleife eingefahren mit welcher ein Kuh-Weide umrundet wird.

Datum: 02.10.2021 Ort: Niederwürschnitz [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur bis 600mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: privat
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Der Bromberger
geschrieben von: Leon (791) am: 06.10.21, 20:13
Bei unseren Exkursionen zur Görlitzer Straßenbahn sind uns auch zwei Museumsfahrzeuge über den Weg gelaufen. Während im Depot ein historischer WUMAG-Wagen mit der Nummer 23 aus dem Jahr 1928 vor dem Schuppen stand, drehte ein viel älteres Fahrzeug seine Runden und kam uns unweit des Hauptbahnhofes vor die Linse: wir sehen hier den Museums-Triebwagen Nr. 29 von 1897, gebaut von der Firma Steinfurt in Königsberg mit Technik von AEG. Dieser Wagen wurde ursprünglich für die Straßenbahn der Stadt Bromberg (heute Bydgoszcz) angefertigt; baugleiche Wagen kamen nach Görlitz. Im Jahr 1905 fand in Görlitz die Niederschlesische Gewerbe- und Industrieausstellung statt, für die ein Zubringerverkehr eingerichtet wurde. Da die vorhanden Fahrzeuge nicht ausreichten, wurden Triebwagen von anderen Betrieben ausgeliehen. Nach dem Ende der Ausstellung verblieb der Bromberger Wagen in Görlitz und wurde später als Arbeitswagen eingesetzt. In dieser Funktion blieb er bis zum Ende der 60er Jahre, bevor er für die 900-Jahr-Feier der Stadt Görlitz im Jahr 1971 wieder weitgehend in den Ursprungszustand versetzt wurde. Seitdem ist er als historisches Fahrzeug im Besitz der Staßenbahn Görlitz und kommt bei besonderen Anlässen zum Einsatz.

Den WUMAG-Wagen mit der Nummer 23 fanden wir im Jahr 1991 in dem gleichen beigen Farbton vor, in dem auch die Gotha- und Rekowagen gehalten waren. Mittlerweile hat er eine deutlich auffälligere, zitronengelbe Farbe erhalten. Auch dieses Fahrzeug ist bei entsprechenden Anlässen immer wieder im Einsatz.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 13.04.1991 Ort: Görlitz [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Straßenbahn Görlitz
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Damals in Oberrittersgrün (I)
geschrieben von: 99 741 (107) am: 04.10.21, 17:21
Am ersten Oktoberwochenende veranstaltete das Sächsische Schmalspurbahnmuseum Rittersgrün 2 Fototage.
Als Besonderheit war dabei in diesem Jahr mit 99 516 der Museumsbahn Schönheide seit vielen Jahren wieder eine betriebsfähige Dampflok zu Gast.
Der Sonnabend des Wochenendes stand dabei unter dem Motto "Sommer 1970", wozu die vereinseigene 99 579 als 99 1581-0 und die Schönheider Lok als 99 1583-6 beschildert waren - beides Loks die damals hier im Einsatz standen.

Datum: 02.10.2021 Ort: Rittersgrün [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Museumsbahn Schönheide
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Ein "Gothaer" zwischen Görlitzer Häuserfassaden
geschrieben von: Leon (791) am: 05.10.21, 17:42
Bleiben wir noch einen Moment in Görlitz und genießen die herrlichen Häuserfassaden. Hier durchfährt mit der Nummer 24 ein weiterer Gotha-T2-62-Einrichtungswagen nebst passendem Beiwagen die Kunnerwitzer Straße. Im Hintergrund liegt der Görlitzer Hauptbahnhof, dessen Gleisanlagen die Straßenbahn vor wenigen Augenblicken unterquert hat. Das Gespann ist am 13.04.91 auf der Linie 2 zur Landeskrone unterwegs. Damals existierten in Görlitz noch drei Linien, von denen die Linie 3 zur Virchowstraße nur mit Solo-Zweirichtungstriebwagen bedient wurde. Heute findet man in Görlitz zwei Linien, welche in der Innenstadt parallel laufen, sich an den Stadträndern jedoch teilen: die Linie 1 verläuft vom Einkaufs- und Gewerbepark "Neißepark" nach Weinhübel, die Linie 2 vom Neubaugebiet Königshufen zur Landeskrone.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 13.04.1991 Ort: Görlitz [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Straßenbahn Görlitz
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Im Gothaer Einrichtungswagen durch Görlitz
geschrieben von: Leon (791) am: 04.10.21, 14:36
Görlitz war und ist so eine Stadt, bei der sich an fast jeder Straßenecke ein neues Motiv mit herrlichen Altbauten auftut. Wir sehen hier ein Gespann, gebildet aus dem Gothaer Einrichtungswagen der Bauart T2-62 mit der Nummer 18, sowie einem Reko-Beiwagen. Von den T2-62 gab es bis zur Wendezeit in Görlitz 11 Wagen, von denen die letzten fünf erst 1977-84 aus Halle kamen. Das Gespann ist -noch im Stadtzentrum von Görlitz- auf der Biesnitzer Straße auf der Linie 2 zur Landeskrone unterwegs. Die Biesnitzer Straße wird sogleich in die Straße der Roten Armee übergehen, welche heute wieder Promenadenstraße heißt. Die Bebauung entlang der Straße wird von geschlossenen Häuserfassaden zu einer Allee mit einzeln stehenden Gebäuden wechseln, bevor sich an der Endstelle Landeskrone ein Gleisdreieck befindet.

Man beachte bei der Aufnahme vom 13.04.1991 nicht nur die diversen PKWs aus DDR-Produktion. Auch der mintgrüne VW Jetta ist mittlerweile aus dem Straßenbild fast völlig verschwunden und höchstens noch bei Oldtimer- und Youngstertreffen zu finden.
Leider ist von den Gotha- und Reko-Wagen in Görlitz kein Fahrzeug in den Museumsbestand der Straßenbahn aufgenommen worden. Dennoch finden sich als historische Fahrzeuge zwei sehr interessante Wagen im Bestand...;-) Coming soon!

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 13.04.1991 Ort: Görlitz [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Straßenbahn Görlitz
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Die Litfaßsäule an der Jägerkaserne
geschrieben von: Leon (791) am: 03.10.21, 11:41
Kehren wir wieder zurück nach Görlitz. Hier gab es nicht nur einen reichhaltigen Fahrzeugpark an Gotha-Einrichtungs- und Zweirichtungswagen mit Gothaer Beiwagen sowie Reko-Beiwagen, sondern auch einige Tatra-KT4D. Der erste Tatra-Wagen kam 1983 nach Görlitz, und mit der Erweiterung des Streckennetzes in das Neubaugebiet Königshufen wurde der Bestand an Tatra-Wagen ab 1987 sukzessive erhöht, teilweise durch Umsetzungen aus Erfurt und Cottbus.
Wir waren bei unseren Exkursionen zur Straßenbahn zunächst nur auf die Zweiachser fixiert. Somit ist dieses Bild tatsächlich ein "Beifang im Beifang", denn der Tag hatte eigentlich einige Dampfzüge mit der 03 001 und 01 2137 zwischen Dresden und Görlitz im Programm. Hier sehen wir bei unserem Abstecher zur Straßenbahn den KT4D 008 auf der Linie 1 zum Haus der Jugend, dem sogleich ein Gotha-Zweirichter folgen sollte. Der KT4D passiert das riesige Gebäude der Jägerkaserne, in welchem heute das Rathaus, die Stadtverwaltung sowie weitere Ämter untergebracht sind. Das Gebäude wurde zwischenzeitlich saniert, hat aber seine dunkle Fassade behalten, wenn auch das bereits in anderen Bildern erwähnte "Antennenballett" auf dem Turm nicht mehr existiert. Aber die alte Litfaßsäule steht heute noch - und man kann auch heutzutage mit modernisierten Tatras durch Görlitz fahren! Dort, wo der Fotograf steht, liegt heute ein Kreisverkehr. Aber das Motiv als solches ist auch heutzutage noch möglich.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 13.04.1991 Ort: Görlitz [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Straßenbahn Görlitz
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Rottluff
geschrieben von: Leon (791) am: 02.10.21, 19:32
Bleiben wir noch einen Moment in Karl-Marx-Stadt und kommen wir in die Außenbezirke. Hier dominieren weniger die herrlichen Häuserzeilen, sondern die Gegend ist eher durch Industriegebäude geprägt. Wir sehen erneut das Gespann aus dem Triebwagen 334 und seinem Beiwagen 584, wie es seine Endstelle in Rottluff erreicht hat und eine Brücke unterquert, über die eine Gleisverbindung von Wüstenbrand nach Küchwald führt. Dem Gespann folgt im Hintergrund ein Ikarus-Bus. Die Straßenbahn wird sogleich eine Wendeschleife durchfahren und die Rückfahrt zur Zentralhaltestelle antreten.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 10.05.1988 Ort: Chemnitz Rottluff [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Straßenbahn Karl-Marx-Stadt
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Vom morgendlichen "Puderzucker"
geschrieben von: jutei (559) am: 02.10.21, 15:33
welcher die Ankündigung Schneefall nur rudimentär verdient hatte, war zur Elbquerung eines Zementzuges von Rüdersdorf nach Stredokluky im kühlen Januarlicht kaum noch etwas zu erahnen.

Datum: 31.01.2011 Ort: Niederwartha [info] Land: Sachsen
BR: 155 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Das Tonnendach
geschrieben von: Leon (791) am: 30.09.21, 20:56
Nach der erfreulich positiven Resonanz auf die beiden Straßenbahnbilder aus DDR-Zeiten möchte ich die Serie fortsetzen, und wir bleiben noch einen Moment in Karl-Marx-Stadt. Am 10.05.1988 haben wir einige Stunden an der Linie 3 nach Rottluff verbracht, und es passiert natürlich das, was man immer wieder erlebt: man schaut sich seine Bilder viel zu selten an! Damals dachte ich mir: gut, haste ein paar alte Trambahnen erwischt, mal mit Gothaer Beiwagen, mal mit Vorkriegs-Beiwagen. Sehen ja eh alle gleich aus…Heute, 33 (!) Jahre später, schaut man sich die Bilder etwas genauer an. Nicht nur, um neben den Trambahnen auch weitere DDR-Relikte zu erspähen oder sich allein die Trabbis und Wartburgs anzuschauen, sondern bei genauerer Betrachtung stellt man auch fest, dass eben nicht alle Trams gleich aussehen. Haben wir beim vorigen Bild mit dem Wagen 334 einen Zweiachser der Serie 17 von 1929 von Busch/ Bautzen erwischt, so sehen wir hier mit dem Wagen 317 einen Zweiachser anderer Bauart der Serie 15, ebenfalls von Busch/ Bautzen aus dem Jahr 1928; damals die erste Serie in Chemnitz, welche mit Tonnendach abgeliefert wurde. Von seiner Gesamtlänge war die Serie 15 einen Tick kürzer als die Serie 17, aber dennoch bis zur Betriebseinstellung im November 1988 im Einsatz.
Das urige Tram-Gespann auf seinem Weg zur Zentralhaltestelle passiert hier soeben eine weitere fotogene Häuserzeile, und wir sehen eine Zusammenstellung aus Vorkriegstriebwagen und einem Gothaer Beiwagen T2-62, welcher für die Spurweite von 925 mm umgerüstet wurde.
Und wiederum fällt auf den Altbauten der Antennenwald auf. Dass ich damals die vorderen Antennen nicht komplett im Bild hatte – wer dachte 1988 an eine Galerie..? ;-) Darüber hinaus beweist dieses Bild, warum ein Kleinbildfotograf nie neben dem begleitenden Fotokollegen mit 6x6-Technik stehen darf. Doch diese Erkenntnis reifte erst ein paar Jahre später…

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 10.05.1988 Ort: Chemnitz [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Straßenbahn Karl-Marx-Stadt
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 22 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Auf schmaler Spur durch Karl-Marx-Stadt
geschrieben von: Leon (791) am: 29.09.21, 17:40
Bleiben wir noch eine Weile bei den Straßenbahnbetrieben zu DDR-Zeiten. Eine der interessantesten Straßenbahnlinien, welche bis zum Schluss mit Vorkriegsfahrzeugen betrieben wurde, war in Chemnitz die Linie 3 nach Rottluff als Rest des ehemaligen 925mm-Netzes. Vom Betrieb der Straßenbahn Chemnitz auf Normalspurgleisen sind ja bereits einige sehenswerte Bilder in der Galerie enthalten. Längst vorbei ist jedoch der Betrieb auf einer sehr ungewöhnlichen Spurweite. Doch wie kam es dazu?
Im Jahr 1879 wurde der Auftrag zum Bau und Betrieb einer Pferdeeisenbahn an einen englischen Ingenieur vergeben, woraufhin eine Spurweite von drei englischen Fuß verwendet wurde; dies entspricht ca. 915 mm. Man stellte schnell fest, dass diese Spurweite recht unglücklich gewählt wurde, konnte sich dann aber nur auf eine Erweiterung um 10 mm einigen, so dass über Jahrzehnte in Chemnitz eine Spurweite von 925 mm bestand, für welche später von verschiedenen Firmen Straßenbahnfahrzeuge geliefert wurden. Erst in den 50er Jahren fing man an, erste Linien auf Normalspur umzuspuren, mit dem Ergebnis, dass die letzte Schmalspur-Straßenbahnlinie erst am 06.11.1988 eingestellt wurde. Da eine Lieferung modernerer Straßenbahn-Triebwagen in dieser ungewöhnlichen Spurweite technisch scheiterte, waren bis zur Betriebseinstellung noch die Vorkriegsfahrzeuge der Baujahre 1928/29 unterwegs. Lediglich einige Gotha-Beiwagen konnten für 925 mm bereit gestellt werden.
Eine Einreise führte uns im Mai 1988 in die Gegend um das damalige Karl-Marx-Stadt, natürlich zunächst zur 50.35 auf St. Egidien-Oelsnitz. Nachdem der Zug im Sack war, haben wir uns entschlossen, statt der sonst an dieser Stelle üblichen Verfolgung der Sandzüge im Muldetal einen Abstecher nach Karl-Marx-Stadt zu machen, um uns den 925mm-Betrieb anzuschauen. Herausgekommen sind diverse Aufnahmen von bereits damals 60 Jahre alten Straßenbahnen vor passender Kulisse.
Wir sehen ein Gespann aus dem Triebwagen Nr. 334, gebaut 1929 von Busch/ Bautzen mit AEG-Technik,und dem Beiwagen Nr. 584 aus der Sächsischen Waggonfabrik Werdau auf dem Weg nach Rottluff, wie es durch die Außenbezirke Richtung Endhaltestelle rumpelt. Auch wenn die Gleise seit der Betriebseinstellung im November 1988 längst demontiert sind, lässt sich über Tante Gugel der Fotopunkt in der Limbacher Straße an Hand der Häuserzeilen noch ausmachen. Und auch einige dieser Straßenbahnfahrzeuge sind heute noch im Straßenbahnmuseum im ehemaligen Depot Kappel zu bewundern.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 10.05.1988 Ort: Chemnitz [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Straßenbahn Karl-Marx-Stadt
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 22 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
Damals, auf der Linie 3 zur Virchowstraße
geschrieben von: Leon (791) am: 28.09.21, 18:35
Görlitz - bis heute bekannt für seine historische Altstadt. Häuser verschiedener Epochen und Architekturstile können hier bewundert werden. Dem Trambahn-Interessierten ist die Stadt an der polnischen Grenze bekannt für ihre Tatra-Einsätze. Wenngleich die Tatras heute alle mit Ganzreklame durch die Stadt kurven, gibt es mit den sehenswerten und restaurierten Häuserfassaden zahlreiche sehr ansprechende Motive.

Schrauben wir die Zeit zurück auf den September 1989. Nur noch wenige Wochen sollten bis zur Wende vergehen, "Birne" wird blühende Landschaften versprechen. Aber erinnern wir uns: Görlitz hatte bereits zu DDR-Zeiten eine sehenswerte Altstadt. Damals gab es nur ganz wenige Tatras in der Stadt. Auf den Linen rumpelten Gotha-Zweiachser in Ein- und Zweirichtungsversion über die Gleise, teilweise mit Reko-Beiwagen, vorbei an Häuserfassaden, auf welche heute der Filmpark Babelsberg voller Neid blicken würde. Und wir Eisenbahnfreunde? Früher galten fast alle sogenannten "Einreisen" der Dampftraktion. Aber gottseidank sind bei einigen Touren neben zahllosen 50.35 und 52.80 auch diverse Bilder von Straßenbahnen entstanden - aus heutiger Sicht u.U. sogar die interessanteren Zeitdokumente, zeigen sie doch den DDR-Alltag, wie er tatsächlich war. Was sehen wir? Einen Konsum-Lebensmittelladen. Einen Trabant P 50 oder 60. Zwei Motorräder, bei denen ich mir die Erkennung des Fabrikats aus Respekt nicht anmaße. Inmitten ein Gotha-Zweirichtungs-Zweiachser auf der Linie 3 zur Virchowstraße. Der Historiker findet mit Sicherheit noch weitere stilbildende Elemente.
Gotha-Wagen findet man heute noch in einigen Museumsbeständen - von den Straßenbahnbetrieben in Woltersdorf und der Kirnitzschtalbahn mal abgesehen. Aber die Kulissen sind nicht mehr da. Das quietschende Geräusch in den Kurven. Das Klingeln vor der Abfahrt. Alles hat seine Zeit...;-)

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 17.09.1989 Ort: Görlitz [info] Land: Sachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Straßenbahn Görlitz
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 23 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
herbstlicher Morgen an der Schmalspur
geschrieben von: PF (47) am: 27.09.21, 20:11 Top 3 der Woche vom 10.10.21
wenn die Sonne durch den leichten Nebel scheint, erzeugt sie diese Stimmungsbilder

Datum: 04.09.2021 Ort: Schmalzgrube [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Preßnitztalbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 32 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
Kuriose Bereicherung der Empfangshalle Görlitz
geschrieben von: wirsberg (19) am: 22.09.21, 21:19
Der Görlitzer Bahnhof ist sehr gediegen ausgestattet. Neben dem edlen immobilen Interieur fand sich auch ein ebenso nobles wie vernachlässigtes Möbelstück in der Halle: ein Konzertflügel. 



Die andeutungsweise angebrachten Klebebänder verhindern nicht wirklich, dass das Instrument gelegentlich seiner Bestimmung gemäß benutzt wird. Als ein verwegener Musiker sich mal kurz daransetzte und ein paar Takte erklingen ließ, ließ der Flügel alles andere als einen aufnahmefähigen Pianoklang erklingen, aber eine Bereicherung für das Ohr war es dennoch.

Es war eine angenehme Abwechslung zu dem grassierenden WhatsÄpp-"Bing" meiner Mitreisenden im Zug, der mich als Unbeteiligten immer wieder ohne Vorwarnung harsch aufschrecken lässt, obwohl mich nichts, aber auch gar nichts mit dem Privatleben der Personen verbindet.

Datum: 14.09.2021 Ort: Görlitz [info] Land: Sachsen
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: keiner
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
100 + 100 = 200
geschrieben von: 99 741 (107) am: 19.09.21, 19:34
In der Galerie ist es ja mittlerweile eine kleine Tradition beim Erreichen einer runden Bilderanzahl ein besonderes, eventuell zur erreichten Zahl passendes, Bild zu zeigen. Mit diesem vorgeschlagenen Bild wird diese Zahl bei mir nun nach knapp 4 Jahren dreistellig.
Und was würde dazu denn besser passen als eine V100? Richtig, 2 V100!
Naja, und weil zwei mal Hundert Zweihundert ist habe ich auch mal noch einen 200 km/h schnellen Zug im Bild versteckt ;)

Wie kam es aber - ganz ohne Fotoshop - zu diesem Auflauf im beschaulichen Markersbach?
Das Bild entstand in der ersten Septemberwoche Woche während dem "Smart Rail Connectivity Campus" (SRCC). Dazu waren allerhand Sonderzüge im Erzgebirge, so auch die 3 hier gezeigten.
112 565 war soeben von Scheibenberg aus in Markersbach eingefahren und machte damit die Strecke für den schon im Bahnhof wartenden 605 017 nach Schlettau frei. Mit dessen Ausfahrt war dann ein Gleis für 203 308 frei, die mit der Hybridlok 1004 503 bereits am Einfahrtsignal gewartet hatte und zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits in den Bahnhof eingefahren war. 112 565 verschwand kurz darauf über die nun freie Strecke in Richtung Schwarzenberg. 203 308 stellte die geschleppte Hybridlok ab und folgte ebenfalls gen Zwickau.


Ein Dank geht an das AWT sowie das Fotoforum, das so manchem Bild mit hilfreichen Tips beim zweiten Versuch den Einzug in die Galerie ermöglicht hat.

Datum: 08.09.2021 Ort: Markersbach [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
"Far from home"
geschrieben von: mavo (182) am: 15.09.21, 15:09
Nicht nur Spiderman, auch die berühmte württembergische TSSD 99 633 befindet sich manchmal in unbekannten, fernen Welten.
Wie hier auf der Schmalspurbahn Zittau-Oybin, kurz vor dem Ende des Streckenastes nach Jonsdorf, wo die "Eisenbahnromantik-Lok" an der Veranstaltung "Historik Mobil" teilnahm.

Datum: 07.08.2021 Ort: Jonsdorf [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Zittauer Schmalspurbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
15.Historik Mobil
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (991) am: 07.09.21, 19:46
Nachdem im vergangenen Jahr das beliebte Dampfbahn- und Oldtimerwochenende im Zittauer
Gebirge Coronabedingt ausfallen musste fand es dieses Jahr wieder statt. Am bekanntem
Umgebindehaus in Jonsdorf erwartete ich die IV k "132" alias 99 539 mit dem Sachsenzug.
(Zweiteinstellung, der Mastschatten ist übrigens schwach erkennbar dort wo die Abspannung
des Mastes im Boden verankert ist. Und der Schatten trifft den Zug genau unmittelbar nach
der Lok und ist somit weitgehend unsichtbar.))

Zuletzt bearbeitet am 07.09.21, 19:47

Datum: 07.08.2021 Ort: Jonsdorf [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Traditionsbahn Radebeul
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die "Jonsdorfer Fotowiese"
geschrieben von: mavo (182) am: 09.09.21, 12:47
Zwischen der Haltestelle "Kurort Jonsdorf" und dem Kopfbahnhof im selben Ort befindet sich die bekannte "Fotowiese". Auch bei der Veranstaltung "Historik Mobil" wurde diese von vielen Fotografen besucht, um bspw. die zu Gast weilende württembergische TSSD, vor ihrem Zug und der schönen Aussicht über die Oberlausitz, die bis Polen reicht, abzulichten.

Zuletzt bearbeitet am 09.09.21, 15:00

Datum: 07.08.2021 Ort: Jonsdorf [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Zittauer Schmalspurbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Kein alltäglicher Arbeits-ORT
geschrieben von: Der Rollbahner (203) am: 08.09.21, 07:11
Es war für die Männer vermutlich das ganz normale Arbeiten an einer Oberleitung, doch für Eisenbahnfreunde dürfte der Anblick bereits damals, im beginnenden Zeitalter der DB-AG, eher selten gewesen sein: ein ORT 708.2 im Planbetrieb. Für 708 202-7 war es wohl einer der letzten Einsätze, denn bald darauf wurde das Fahrzeug als erstes der sechs seit 1968 an die Deutsche Reichsbahn ausgelieferten Oberleitungsrevisonstriebwagen abgestellt.

Zur Verfeinerung der Aufnahme stand 220 272-9 bereit, welche auf ihren nächsten Einsatz als Vorspannlok, hinauf nach Dresden-Klotzsche, wartete.

Ein am rechten Bildrand abgeschnittener Wasserkran wurde digital hinter die Bäume verschoben.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 08.09.1994 Ort: Dresden-Neustadt [info] Land: Sachsen
BR: 708 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Zug(k)unft im Erzgebirge
geschrieben von: 99 741 (107) am: 07.09.21, 19:29
Diese Woche ist 442 100 zu Testfahrten zu Gast im Erzgebirge. Dabei handelt es sich nicht um einen normalen Talent 3 - ein Elektrotriebzug würde auf den nicht elektrifizierten Strecken ins Gebirge nicht weit kommen - sondern um einen Prototypen mit zusätzlichen Batterien zum elektrischen Fahren ohne Oberleitung.
Am gestrigen Montag führte ihn eine der Fahrten bis in den Spurwechselbahnhof Cranzahl. Dank einer knappen Stunde Verspätung gelang nach der Arbeit bei der Rückfahrt ein Bild auf dem sich an den Bahnhof anschließenden Viadukt. Die Dampfwolke rechts stammt von 99 1741, mit deren Zug nach Oberwiesenthal eine Parallelausfahrt stattgefunden hatte.
Weitere Fahrten sind bis Freitag geplant.

Die korrekte Baureihenangebe müsste eigentlich eine Mischung aus "442", "Bombardier Talent 3" und "Akkutriebzug" sein, ich habe jetzt einfach mal den normalen "442" gewählt.

Zuletzt bearbeitet am 08.09.21, 07:04

Datum: 06.09.2021 Ort: Sehmatal - Cranzahl [info] Land: Sachsen
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Kalter Wintermorgen
geschrieben von: 99 741 (107) am: 06.09.21, 20:41
Morgens, 7 Uhr im Erzgebirge:
Es schneit sachte, gelegentlich quält sich ein Auto über die verschneite Straße von Neudorf nach Oberwiesenthal. Nach einigen Minuten beginnt der Bahnübergang der Schmalspurbahn zu blinken, die Schranken schließen sich und aus der Ferne ist - leise, durch den Schnee gedämpft - die heranrollende L45H 083 der SDG zu hören. Einige Autos kommen am Bahnübergang zum stehen und beleuchten den Schnee am Straßenrand. Auch die Diesellok bleibt vorm Bahnübergang fast stehen, der Schneepflug wird gehoben und in langsamer Fahrt wird der Bahnhof Kretscham - Rothensehma erreicht. Nach einem kurzen Halt um den Bahnübergang in Handarbeit von Schnee & Eis zu befreien geht die Fahrt weiter durch die verschneite Landschaft gen Cranzahl.

Ein wunderschöner Wintertag beginnt.

Datum: 12.02.2021 Ort: Kretscham - Rothensehma [info] Land: Sachsen
BR: RO-L45H Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 13 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Letzte Elle vor dem Abblühen in diesem "Sommer"
geschrieben von: JLW (362) am: 01.09.21, 21:00
Die vom Besitzer des Grundstücks gezielt auf diesem Erdaufwurf gesäten Sonnenblumen wurden zwar rechtzeitig lokalisiert, aber es wollte an den zur Verfügung stehenden Wochenendtagen in der Frühe mit dem Wetter einfach nicht funktionieren. Trotz vieler Wolken am Osthorizont und wissentlich massig Buschwerk im Einstrahlbereich der gefühlt noch waagerecht stehenden Sonne wurde ein letzter Versuch gestartet.

Tatsächlich fand sich an diesem Sonntagmorgen um 6.40 Uhr doch die erhoffte Einstrahlung auch noch auf eine sehr gut aussehende 112 statt eines abgewrackten 642er von Regio Nordost.

Datum: 15.08.2021 Ort: Niederau-Jessen [info] Land: Sachsen
BR: 112 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
trister Frühling
geschrieben von: 99 741 (107) am: 27.08.21, 10:44
Während anderorts der Frühling meist von blühenden Büschen und Bäumen geprägt ist, ist es im Gebirge meist lange Zeit überall noch braun und grau. So auch in diesem Jahr, als sich in Neudorf Ende April gerademal die ersten Knospen an den Bäumen zeigten.
99 1772 ist derweil mit ihrem kurzen Personenzug von Cranzahl unterwegs nach Oberwiesenthal. Am Ziel - knapp 200 Meter höher - werden dann sogar noch die letzten Schneereste zu sehen sein.


Zuletzt bearbeitet am 27.08.21, 10:46

Datum: 28.04.2021 Ort: Sehmatal - Neudorf [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Schulungsfahrten
geschrieben von: 99 741 (107) am: 24.08.21, 09:37
Im Juni fanden auf der KBS 518 Personalschulungsfahrten mit der L45H 083 statt. Dafür war die Lok vor einigen Zugpaaren als Vorspannlok unterwegs. Am 16.6. wurde sie vor 99 1773 mit P1000 wenige Meter nach der Abfahrt in Oberwiesenthal festgehalten.

2. Versuch: Tiefen aufgehellt, Sensorfleck - vielleicht war es auch ein unscharfer Vogel ;) - entfernt und nachgeschärft.

Datum: 16.06.2021 Ort: Oberwiesenthal [info] Land: Sachsen
BR: RO-L45H Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Flaches Nordsachsen
geschrieben von: SeBB (154) am: 23.08.21, 17:54
Während im Süden des Freistaates das Erzgebirge Höhen bis weit über 1000 m erreicht, ist die Landschaft im Norden größtenteils flach. Hier verläuft eine der ältesten Bahnstrecken und die erste Ferneisenbahn Deutschlands von Leipzig nach Dresden.
Mit der Zeit wurde diese wichtige Schienenverbindung ausgebaut, so dass die Reisezeit zwischen Leipzig und Dresden-Neustadt, die zur Eröffnung noch bei über 3 Stunden lag, heute weniger als eine Stunde mit dem ICE beträgt. Zu verdanken ist dies einer Streckenhöchstgeschwindigkeit von 200 km/h zwischen Paunsdorf und Bornitz, mit Ausnahme eines Bereichs um Wurzen. Die im stündlichen Wechsel mit den ICEs verkehrenden IC 2-Züge können diese Höchstgeschwindigkeit bekanntlich nicht ausnutzen, sind jedoch fahrplanmäßig sogar eine Minute kürzer unterwegs als der ICE - was darauf schließen lässt, dass die 200 km/h im Normalfall gar nicht ausgefahren werden müssen.

Am Abend des 13.06.2019 war ein solcher IC nach Dresden zwischen dem Haltepunkt Kühren und dem nicht mehr von Personenzügen bedienten Bahnhof Dornreichenbach unterwegs, während die Sonne langsam hinter den Wolken eines Schlechtwettergebiets versank.
Ein Lens Flare und ein angeschnittener Mastausleger wurde digital entfernt, so dass der linke Mast nicht angeschnitten werden musste.
Quellen: [wikipedia], [openrailwaymap]

Datum: 13.06.2019 Ort: Mark Schönstädt [info] Land: Sachsen
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Historie trifft Moderne
geschrieben von: 99 741 (107) am: 23.08.21, 14:16
Seitdem die Strecke zwischen Annaberg - Buchholz Süd und Schwarzenberg als Teststrecke für inovative Technik im Bahnbetrieb genutzt wird, kommen in unregelmäßigen Abständen die verschiedensten Fahrzeuge ins Erzgebirge. Am 17.9.2019 war beispielsweise 605 017 nach Bärenstein unterwegs. Auf der Rückfahrt entstand in Cranzahl dieses Bild der Doppelausfahrt. Während 99 1794 mit ihrem Zug nach Oberwiesenthal unterwegs war ging es für den ICE zunächst nach Annaberg und dann über die erwähnte Strecke nach Schwarzenberg.

Bemerkung: Ein aus dem 605 ragender Industrieschornstein wurde digital abgerissen.

Zuletzt bearbeitet am 27.08.21, 06:40

Datum: 17.09.2019 Ort: Sehmatal - Cranzahl [info] Land: Sachsen
BR: 605 Fahrzeugeinsteller: DB; SDG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Das Poschebachviadukt
geschrieben von: mavo (182) am: 21.08.21, 15:45
Wenn es einen Rekord bei Eisenbahnbrücken gäbe, welche das kleinste Talviadukt auszeichnen würde, wäre das kleine Viadukt über den Pochebach bei Großschönau, sicherlich dabei...
Der relativ kleine Regio-Shuttle der Trilex, welcher hier die Mandautalbahn kurz hinter der tschechischen Grenze befährt, wirkt jedenfalls auf der Brücke riesig!


Datum: 09.08.2021 Ort: Großschönau [info] Land: Sachsen
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: Trilex
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
April, April, der weiß nicht was er will
geschrieben von: 99 741 (107) am: 19.08.21, 07:38
Am 6. April diesen Jahres war wiedereinmal eine Wagenüberführung nach Hammerunterwiesenthal angekündigt. Pünktlich dazu sollte es an jenem Dienstag auch nochmal eine Ladung Neuschnee geben. Und so sah es dann - wenn die Schneedecke auch nur wenige Zentimeter dick war - bei Rangieren in Hammer ziemlich winterlich aus. Aber so ist das im Gebirge nun mal.

Das Gespann kam soeben am Zugschluss des P1000 aus Oberwiesenthal an, ist nun nach dessen Abfahrt wenige Meter talwärts gerollt damit der Rangierer die hinter der Lok versteckten Weichen (ohne schon nasse Füße zu bekommen) in Position bringen kann und wird dann wieder ein Stück vorwärts fahren um den Wagen über die links zu sehende Weichenverbindung per Sägefahrt zur ganz links stehenden Rampe zu rangieren.
Im Hintergrund ist die Melanchtonkirche zu erahnen.


Zuletzt bearbeitet am 19.08.21, 07:56

Datum: 06.04.2021 Ort: Hammerunterwiesenthal [info] Land: Sachsen
BR: RO-L45H Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Nur in einem kurzen Zeitfenster
geschrieben von: Der Bimmelbahner (181) am: 20.08.21, 09:10
... kann man im Sommer den Güterzug EZK 53148 (Zwickau Hbf - Grünstädtel) an der kleinen Stützmauer kurz hinter Wiesenburg aufnehmen. Dankenswerterweise schickte man am Aufnahmetag mit 261 018 auch einen recht langen Zug auf die Strecke.

Datum: 27.07.2021 Ort: Wiesenburg [info] Land: Sachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Herbst im Erzgebirge
geschrieben von: 99 741 (107) am: 18.08.21, 11:02
In Kürze wird es in den oberen Höhenlagen schonwieder soweit sein - die Bäume färben sich bunt, die Vogelbeeren werden rot und in den Nächten kommt der erste Frost.
Vielleicht verbreitet ja diese Bild aus 2018 schon etwas Herbststimmung. Damals war die frisch revisionierte 99 1794 mit P 1002 in der Ortslage Neudorf gen Cranzahl unterwegs.

Datum: 20.09.2018 Ort: Sehmatal - Neudorf [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Glückstreffer im Preßnitztal
geschrieben von: 99 741 (107) am: 17.08.21, 18:11
Am 23.6. diesen Jahres hatte ich kurzfristig eine Zusatzschicht übernehmen müssen. Mäßig erfreut darüber packte ich aber wenigstens - wie meist bei den Steinbach-Diensten - die Kamera mit ein. Bislang kam sie dann zwar nur 2 Mal zum Einsatz, aber "man weiß ja nie"...

Und als ich dann kurz vor 18 Uhr heimwärts fuhr kam mir doch am Forellenhof tatsächlich 199 009 mit einem kurzen Personenzug entgegen! Also fix gewendet und trotz vollständiger Bewölkung noch ein paar Bilder auf den verbliebenen 3,5 Kilometern bis Steinbach gemacht. Dort wurde dann zügig umgesetzt und ich postierte mich in der Hoffnung auf eine baldige Rückfahrt am Haltepunkt Wildbach. Während ich so wartete zog dann der Himmel sogar etwas auf und so entstand zum Abschluss sogar noch ein Sonnenbild.
Während die geladene Gesellschaft dann im Forellenhof einkehrte ging es für mich zufrieden nach Hause - und das trotz Zusatzschicht ;)

Zuletzt bearbeitet am 29.08.21, 13:15

Datum: 23.06.2021 Ort: Steinbach [info] Land: Sachsen
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: Preßnitztalbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Grenzgänger auf der Pirsch
geschrieben von: Taigatrommel 1995 (107) am: 16.08.21, 12:03
Zwischen Vojtanov/Voitersreuth, Plesna/Fleißen und Bad Brambach kreuzt die Strecke Plauen - Cheb/Eger öfter die Landesgrenze zwischen Deutschland und Tschechien. Gestern galt es wieder einen leeren Getreidezug aus Zeitz nach Vojtanov zu bringen sowie einen beladenen Zug aus Rumänien, der auf dem Weg nach Zeitz war, abzuholen. Diesmal war aber keine Schublok greifbar und so musste 232 701 die ca. 2300t Zuggwicht allein nach Bad Brambach hinauf schaffen. Allerdings in zwei Zugteilen. Mit dem zweiten Zugteil DGS 44396 Vojtanov - Zeitz Gbf hat die Lok eben in diesem Moment die Landesgrenze überschritten und befindet sich für gut 1km wieder auf tschechischem Gebiet. Hier befindet sich diese Feldwegbrücke, die auch schon bessere Tage hatte. Ca. 300m hinter meinem Standort befindet sich die ersten Vorsignalbaken des Einfahrvorsignales Bad Brambach. Während sich das Vorsignal ca. 50m vor der Landesgrenze noch knapp auf tschechischem Gebiet befindet, steht das Einfahrsignal wieder auf deutschem Gebiet im Brambacher Ortsteil Forst. Auch das Planum des ehemals zweiten Streckengleises ist noch gut erkennbar, allerdings fehlt dieses seit 1945. Zum besseren Transport, vor allem von Containerladungen, wurde das Gleis etwas mehr Richtung Brückenmitte verlegt. Ansonsten kann man sich bei der Brückenkonstruktion kaum ersichtlich vorstellen, das hier noch ein zweiter Zug Platz gehabt hätte

Datum: 11.08.2021 Ort: Bad Brambach [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: ARP
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Auf der Rückfahrt...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (991) am: 14.08.21, 20:02
...von den Pfingstdampftagen in Neuenmarkt-Wirsberg ist hier 118 770 mit ihren
Sonderzug nach Chemnitz.

Datum: 12.06.2011 Ort: Grobau [info] Land: Sachsen
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: MTEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Die 6. Historik Mobil...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (991) am: 06.08.21, 14:19
...im Zittauer Gebirge fand im August 2012 statt. Bei dieser Veranstaltung einmal im
Jahr wird das Zittauer Gebirge zum Mekka für Dampfbahn- und Oldtimerfreunde. Mehrere
historische Zuggarnituren sind bei der Zittauer Schmalspurbahn an diesem Wochenende
jeweils im Einsatz. 2012 war unter anderem der Schmalspurtriebwagen VT 137 322 dabei
der hier den Bahnhof Bertsdorf in Richtung Jonsdorf verlässt.

Zuletzt bearbeitet am 06.08.21, 14:21

Datum: 04.08.2012 Ort: Bertsdorf [info] Land: Sachsen
BR: 699 (Schmalspur-VT137) Fahrzeugeinsteller: SOEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Blick vom Schloss Rochlitz
geschrieben von: Leon (791) am: 29.07.21, 17:49 Top 3 der Woche vom 08.08.21
Zur Zeit ist in der Galerie ja irgendwie der mintfarbene 628 en vogue. Ein Fahrzeug, welches heutzutage begeistert, aber auch mindestens zur Diskussion anregt, was die etwas ältere Generation unter uns anbelangt – waren diese Fahrzeuge in den 80ern doch der Grund für die Abstellung der guten alten V 100 oder des 798. Oft ging damals ein Stöhnen durch die Hobbykollegen, wenn anstelle eines erhofften altroten Gefährts eine sanitärfarbene „Pappkiste“ die Bühne betrat. Dennoch wurde meistens wenigstens der sogenannte „Anwesenheitsschuss“ gemacht. Anlass genug, mal in die Mottenkiste zu greifen und den damaligen „Beifang“ nach galerietauglichen Bildern zu durchforsten...
Nach der Wende hat sich der Einsatz dieser Baureihe auch die neuen Länder ausgedehnt. Man sah sie auf Hauptstrecken in der Mecklenburgischen Schweiz, auf Nebenstrecken in Sachsen-Anhalt, wie z.B. auf Bitterfeld-Zerbst oder Quedlinburg-Frose, aber auch in Sachsen. Kommen wir somit zu einem Motiv, welches seltsamerweise in der Galerie noch fehlt: dem Blick vom Turm des Schlosses von Rochlitz auf den gleichnamigen Ort und die Zwickauer Mulde. Ein alter Klassiker, der in keiner Sammlung von Bildern der dampfgeführten Sandzüge im Muldetal fehlen durfte. Nach der Wende führte mich im Herbst 1994 eine Fototour erneut nach Rochlitz. Die Sandzüge waren längst verschwunden, aber es fuhren noch lokbespannte Reisezüge mit V100, und diese waren „zersetzt“ mit eben jenen Pappkisten...
Zum Fotostandpunkt folgendes Szenario: man konnte einen der beiden Türme des Schlosses besichtigen. Eine knarzende Holztreppe führte im Inneren des Turmes nach oben zu einem Fenster. Nur stand man nicht einfach an einem Fenster, sondern im Mittelalter haben die Zimmerer und Handwerker noch dicke Mauern errichtet, mit dem Ergebnis, dass man in einer Art waagerechter Scharte liegt, die ca. 70-80 cm breit ist. Man öffnet also ein Fenster und beugt sich, halb liegend, heraus. Unter einem liegt das Ortsbild. Dann hängt man sich die Knipse sicherheitshalber um den Hals, muss sich aber weit hinausbeugen, denn man schaut ja bei der Rollei durch einen Lichtschacht von oben in das Teil hinein! Es muss göttlich ausgesehen haben, wie man da mehr im Fensterrahmen lag als stand, tief unter einem der Burggraben bzw. das Ufer der Mulde..;-) Ob es da seinerzeit Opfer gegeben hat, ist nicht überliefert. Es waren unter mir weder verweste Leichenteile noch zerschellte Kamerareste zu erspähen...
Und somit entstand aus luftiger Höhe der Blick auf einen 628, wie er soeben die Zwickauer Mulde überquert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 18.10.1994 Ort: Rochlitz [info] Land: Sachsen
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 20 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
Abkühlung
geschrieben von: Dirk Wenzel (62) am: 28.07.21, 22:55
tut manchmal gut...
Das Foto zeigt den Blick vom "Ferienpark Bad Sonnenland" auf die den Dippelsdorfer Teich
überquerende Lössnitzgrundbahn.
Der Schwan rührte sich (zum Glück) weder während meiner Vorbereitungen zum Foto / Video
noch während des Zusammenpackens der Ausrüstung danach.
Irgendwie beschlich mich dann die Überlegung: Der wird doch nicht etwa eingefroren sein?
Also beschloss ich, mein Frühstücks-Brötchen zu nutzen, dies herauszufinden.
Um mit den abgewandelten Worten von Galileo Galilei zu reden: Und er bewegte sich doch!
Ich habe mein Frühstück brüderlich geteilt.
Obwohl: Wildtiere sollte man eigentlich nicht füttern...

Datum: 22.01.2017 Ort: Friedewald Bad [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Lausitzer Morgen-Dampf
geschrieben von: barnie (126) am: 28.07.21, 11:18
Als Ende Oktober 2012 eine Dampflok rund um Horka ihr Unwesen trieb, gehörte die Strecke Görlitz-Weißwasser selbstverständlich mit dazu. Auf der Suche nach einer geeigneten Fotostelle ließ ich mich an einem Bü bei Trebendorf nieder. Die Morgensonne stand noch tief und der Tag begann freundlich mit einigem Bodennebel. Dieser war schon weitestgehend aufgelöst, als 52 8080 mit ihrem Zug den Bü und mithin den Fotografen passierte.



Datum: 21.10.2012 Ort: Trebendorf [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: OSEF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Alexa im Güterzugdienst
geschrieben von: Russpeter (193) am: 27.07.21, 20:48
Schon selten, Alexa im Güterzugdienst zu beobachten. Noch seltener, in Doppeltraktion und auf der Stecke Vojtanov-Adorf-Plauen.
So gesehen mit einem Elbtalumleiter mit Unterstützung durch 223 061 in der Einfahrt Pirk mit dem 44384 nach Zeitz.

Datum: 21.07.2021 Ort: Pirk [info] Land: Sachsen
BR: 223,253 (alle Eurorunner-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Der Zwickauer Hauptbahnhof, ein "Biotop"?
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (991) am: 27.07.21, 14:00
Diesen Eindruck bekommt man durchaus beim Anblick der total zugewachsenen Bahnsteige.
Auch wenn diese in ihrer einstigen Länge heute nicht mehr gebraucht werden hat man bis
vor einigen Jahren die Bahnsteige zumindest vom Bewuchs freigehalten. Mittlerweile hat
man auch das eingespart und prächtige Blühwiesen mit entsprechender Insektenvielfalt
gedeihen hier. VT 565 der Vogtlandbahn fährt als RB 2 von Hof kommend ins Natur-
paradies ein.

Zuletzt bearbeitet am 27.07.21, 14:06

Datum: 27.07.2021 Ort: Zwickau [info] Land: Sachsen
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Elbtalumleiter
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (991) am: 22.07.21, 07:21
Diese sind wegen der Hochwasserschäden zwischen Bad Schandau und Decin gerade wieder einmal aktuell.
Im März und April 2007 waren keine Unwetter der Anlass für die Umleiter sondern eine Baustelle im Elbtal
bei Schöna. Im Gegensatz zu heute verkehrten die meisten Züge damals über die Strecke Plauen - Cheb
(Eger) im Vogtland. Bei Planschwitz an der Talsperre Pirk sind hier 232 461 und 232 618 mit dem TEC 41316
von Prag Uhrineves nach Hamburg Süd unterwegs.
(Scan vom 4,5 x 6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 22.07.21, 07:22

Datum: 14.04.2007 Ort: Pirk [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
"Ingrid" ist der Namen...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (991) am: 21.07.21, 13:24
...meiner Frau, aber auch eine Ludmilla der Leipziger Eisenbahngesellschaft, kurz LEG, trägt
diesen Namen. Seit 2003 ist die Lok für die LEG im Einsatz, ein Jahr später erhielt sie in Cottbus
die bordeauxrote Farbgebung der ehemaligen DR zurück. Hier im Bild bespannte sie im Sommer
2007 einen Sonderzug von Schwarzenberg nach Lübbenau im Spreewald und wurde an bekannter
Stelle in Einsiedel, südlich von Chemnitz, erwartet.
(Scan vom 4,5 x 6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 22.07.21, 07:23

Datum: 17.06.2007 Ort: Einsiedel [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: LEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Kastanienblüte
geschrieben von: Dirk Wenzel (62) am: 16.07.21, 03:35
Auf dem "Schülerzug" genannten ersten Zugpaar der Lößnitzgrundbahn liegt in diesem Jahr kein Segen.
Seit langem gibt es einmal sehr späte Ferien in Sachsen, also eigentlich genügend Gelegenheiten für Fotos.
Aber dann das Wetter...
Bleibt also nur der Blick in die Vergangenheit.
Zu sehen ist 99 1789 mit der Hinleistung kurz vor Radeburg.

Datum: 20.05.2005 Ort: Radeburg [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: BVO Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Die alte Garage...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (991) am: 13.07.21, 09:02
...bei Hartenstein war leer, der Besitzer war mit seinem Wagen einer bekannten deutschen
Automobilmarke gerade weggefahren, als 261 024 mit der Übergabe 55122 von Grünstädtel
bei Schwarzenberg nach Zwickau passierte. Nur noch zwei Kunden, ein Schrotthändler in
Grünstädtel und die Nickelhütte in Aue, sorgen für die oftmals nur gering ausgelastete
Übergabe. Auch hier bestand sie aus nur 4 Ea-Wagen.

Zuletzt bearbeitet am 13.07.21, 09:03

Datum: 15.07.2014 Ort: Hartenstein [info] Land: Sachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Kamenz
geschrieben von: HSU (102) am: 13.07.21, 08:29
Zur Abwechslung ein Bild aus früheren Tagen.
Im Oktober 1984 gab es in der Umgebung von Kamenz zahlreiche Bauarbeiten und damit verbundene Streckensperrungen.
DIe Lokumlaufpläne mußten entsprechend angepaßt werden, was wiederum zur Bespannung von einigen Personenzügen mit "Dampf" führte.
Am Vormittag des 10.10.1984 setzt 52 8122 an einen solchen Personenzug, während mir im gleichen Augenblick die Kollegin aus der Stückgut-Abteilung mit der EDS-Post durchs Bild "rennt". Was damals zu deutlichem Knurren führte, ist heute ein interessantes Detail. EDS- Eisenbahn-Dienstsache war noch bis 1994 ein bahninternes Postsystem - einfach EDS-Umschlag nehmen, Dienststelle und Empfänger draufschreiben - und es kam an.
Alles vorbei - EDS und Lok sind Geschichte.

Datum: 10.10.1984 Ort: Kamenz [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Das Gasthaus Frohsinn...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (991) am: 12.07.21, 15:15
...liegt in der Gemeinde Pöhl, unweit der bekannten Talsperre. Ob den Gästen darin ein
"Frohsinn" widerfährt kann ich nicht sagen, ich habe es noch nie besucht. Bis vor einigen
Jahren diente es aber oft als Motiv für Züge von Hof in Richtung Osten. Mittlerweile sind
die Fichten davor so groß geworden dass das Gasthaus komplett dahinter verborgen ist.
Auch die Bahnstrecke Hof - Reichenbach ist mittlerweile elektrifiziert worden. Im April
2008 war aber hier alles noch gut als 233 176 mit einem Frankenwaldumleiter das Gast-
haus und den Fotografen passierte.

Zuletzt bearbeitet am 12.07.21, 15:16

Datum: 26.04.2008 Ort: Pöhl [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die Fotokurve - andersrum
geschrieben von: 99 741 (107) am: 11.07.21, 09:12
An ganz langen Sommertagen ist der bekannte Fotobogen hinter Kretscham - Rothensehma auch in die Gegenrichtung umsetzbar.
Leider verkehrt im passenden Zeitfenster planmäßig nur der P1010 für den die Sonne gegen 17:30 aber immernoch recht hoch steht.

Gestern Abend war mir gegen 19:30 so, als hätte ich nochmal einen Zugfahrt talwärts rollen gehört. Laut Fahrplan war nichts mehr unterwegs und die Webseite der Fichtelbergbahn spuckte auch keine Sonderfahrt aus. Auf gut Glück bin ich trotzdem mal hinterhergefahren und in Hammerunterwiesenthal hatte ich dann einen dampfbespannten Zug eingeholt. In Hammer war es mit einem Bild zu knapp, aber ich besann mich des Bogens vor Kretscham.
Wenige Minuten später waren dann die Pfiffe der Lok zu hören und kurz vor 20 Uhr war das Bild im Kasten.

Wie später zu erfahren war handelte es sich um eine Charterfahrt.

Datum: 10.07.2021 Ort: Kretscham - Rothensehma [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: SDG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Glück gehabt, dass der Gegenzug...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (991) am: 03.07.21, 15:47
...in Richtung Dresden das bereits gezogene Vor- und Hauptsignal in Großharthau erst
einige Sekunden später passierte. So konnte 01 2137, die im Rahmen der Plandampf-
veranstaltung "Elbflorenz" im Mai 1995 mit dem D 451 von Dresden nach Görlitz unter-
wegs war, ungestört auf das Zelluloid gebannt werden.
(Scan vom 4,5 x 6 Dia)

Datum: 25.05.1995 Ort: Großharthau [info] Land: Sachsen
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Ätsch Herr Traktorist!
geschrieben von: JLW (362) am: 01.07.21, 21:00 Top 3 der Woche vom 11.07.21
Genau entgegengesetzt zu der zuletzt vorgestellten Aufnahme diesmal aber inmitten ausgedehnter Schwarzer Johannisbeerfelder wurde angesichts des recht entmutigenden Himmelseindrucks auf das berühmte Wunder gewartet. Es sollte noch etwas verschärfter werden...

Aus Richtung des hinten zu sehenden Bahnüberganges näherte sich ein Traktor mit zwei Anhängern, passierte meinen Standort, alles ganz entspannt. Mit keiner Wimper habe ich daran gedacht zu schauen, ob der Zug oberhalb der Hochbordanhänger liegt. Kurze Zeit später näherte sich von der anderen Seite ebenfalls solch eine Doppelfuhre. Der Bahnübergang senkte sich, der S1-Verstärker mit der 143 114 kam in Sichtweite und das passende Wolkenloch war auch präsent.

Auf mein inständiges Bitten kurz zu verharren und mir nicht ins Bild zu fahren reagierte der Traktorist mit einem "Atomstart" mit fetter Staubfahne. Da kann man nur die Ruhe bewahren und alles über sich ergehen zu lassen. Tatsächlich gab es nach kurzem Anfangsfrust bei der nachfolgenden Auswertung der Serie genau die eine Auslösung wo die Lok noch nicht in die drei Bäume eingeschlagen hat und die ganze Blechlawine vorn gerade schon komplett zu sehen ist

Der neunsprossige Reisebegleiter hat es am Ende überhaupt möglich gemacht, dass der Zug eben nicht verdeckt war.

Zuletzt bearbeitet am 12.07.21, 21:29

Datum: 07.05.2021 Ort: Meißen [info] Land: Sachsen
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 20 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
Musikwinkel
geschrieben von: Der Bimmelbahner (181) am: 01.07.21, 15:43
Am Ortsausgang Gunzen gelang am Fototag beim ersten Bild die einzige und zugleich letzte Sonnenaufnahme des Tages, da der Wetterumschwung unerwartet zeitig über die Höhen des vogtländischen Musikwinkels hereinbrach. So wurde kurzerhand umdisponiert und 772 367 zum nahen Zielbahnhof Zwotental verfolgt um in der dortigen Wendepause selbst in den Zug zu steigen, eine Runde mitzufahren und den Klängen der "Ferkeltaxe" zu lauschen. Den Namen "Musikwinkelexpress" tragen die Museumzüge, aber nicht wegen ihrem Motorengeräusch, sondern wegen der tradionellen Instrumentenfertigung in diesem Gebiet, die sich bis heute halten konnte und unter Kennern Weltruhm erlangte.

Datum: 22.02.2020 Ort: Gunzen [info] Land: Sachsen
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: BSV
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Wo einst B1 wohnte
geschrieben von: SeBB (154) am: 01.07.21, 14:30
Die Sicherungstechnik der eher schwach befahrenen Bahnstrecke Chemnitz - Riesa wurde in der Vergangenheit zahlreichen Rationalisierungen unterzogen. Der Stellbereich des ESTW Chemnitz erstreckt sich bis ca. Oberlichtenau, daran anschließend übernimmt die Steuerung des Zugbetriebs der Fahrdienstleiter Mittweida. Von einst drei Stellwerken an diesem Bahnhof ist heute noch eines in Betrieb - das ehemalige Befehlsstellwerk 2, heute B1. Bis in die 70er Jahre befand sich das Befehlsstellwerk 1 in einem Vorbau des Empfangsgebäudes am Gleis 1.

2017 konnte man noch durch die verstaubten Fensterscheiben gucken - mittlerweile verhindern dies angebrachte Holzplatten. Das nicht gerade kleine Empfangsgebäude von Mittweida wartet währenddessen weiter auf eine Modernisierung und Umnutzung, abgesehen von einem kleinen Kiosk mit Fahrkartenausgabe und Paketshop.

Die Auflassung des Wärterstellwerks in Mittweida erfolgte 2007, drei Jahre später wurde der Fdl Mittweida dann noch mit der Fernsteuerung des Bahnhofs Waldheim betraut, der bis dahin ebenfalls noch zwei eigenständige Stellwerke hatte. Dazwischen bestand bis 2005 noch die besetzte Betriebsstelle Schweikershain, nach deren Auflassung der Zugfolgeabschnitt zwischen Mittweida und Waldheim fast 12 km lang ist. Auch zahlreiche andere Blockstellen wurden in der Vergangenheit aufgelassen und Bahnhöfe zu Haltepunkten zurückgebaut. Der Nordabschnitt zwischen Döbeln und Riesa erhielt ein elektronisches Stellwerk, welches vom Fahrdienstleiter Döbeln ferngesteuert wird. Insgesamt konnte so die Arbeit der Fahrdienstleiter entlang der Strecke effizienter gestaltet werden, andererseits bestehen nicht unwesentliche Einschränkungen hinsichtlich der Streckenkapazität bei Umleitungen.
(Informationen u.a. von stellwerke.de)

Datum: 22.11.2017 Ort: Mittweida [info] Land: Sachsen
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: BOBY
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (3160):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 64
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.