DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 61
>
Auswahl (3029):   
 
Galerie: Suche » Baden-Württemberg, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
Herbstdampf im Donautal (4)
geschrieben von: Dennis M. (87) am: 20.10.21, 07:52
Am frühen Morgen herschte dichter Nebel und erst kurz vor der Planzeit lichtete sich dieser etwas. Temperaturen um den Gefrierpunkt versprachen eine schöne Dampffahne.
Vor dem Einfahrsignal von Fridingen musste Zug 79849 bespannt mit 052 988 nochmals halten. Kurze Zeit später gab es auch Einfahrtfrei und der Zug fuhr über die Donaubrücke von Fridingen in den Bahnhof ein.

Datum: 11.10.2021 Ort: Fridingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: NeSa
Kategorie: Stimmungen mit Zug

2 Kommentare [»]
Optionen:
Altmark Rail 227 007 (My 1149/Weihnachten) und 227
geschrieben von: 218 357-2 (2) am: 18.10.21, 23:33
Ja ist den schon Weihnachten ?
Als Altmark Rail 227 007 (My 1149/Weihnachten) und 227 010 (My 1155) mit ihrem Bauzug 93711 (STRABAG Stopfmaschine MATISA/Platzhirsch 99 80 9124 002-3 D-BRS und Schotterpflug SSP 110 SW 99 80 9425 092-0 D-BRS) aus Hörpolding durch Uhingen(Nasachbrücke) nach Mannheim Rbf an den Fotografen vorbei fuhr. (17.10.2021)

Datum: 17.10.2021 Ort: Uhingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 227 (alle NOHAB-Rundnasen) Fahrzeugeinsteller: Altmark Rail
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die letzte Abfahrt der Saison
geschrieben von: 797 505 (383) am: 18.10.21, 20:51
Mit dem 17. Oktober 2021 enden in Baden-Württemberg die „Sommer-Ausflugsverkehre“. So hat auch der schöne NE 81 VT 141 der SAB an diesem Sonntag seinen letzten Einsatztag auf der Lokalbahn von Amstetten nach Gerstetten.

Am Nachmittag zieht wie gerne Mitte Oktober hohe Schlierenbewölkung über Süddeutschland auf. Gleichzeitig breitet sich der in der Ferne schon gut sichtbare Herbst-Hochnebel wieder rasant über dem östlichen Baden-Württemberg aus. So gestaltet sich das Warten am Feldrand gegenüber dem Bahnhof von Waldhausen an diesem sonnig-kühlen Nachmittag nicht ganz so entspannt wie es das Bild vielleicht vermuten lässt. Als um 17.01 Uhr nach einem ausgiebigen Halt der Schaffner am Bahnhofshäuschen endlich den Schlüssel zur Aktivierung der Bahnüberganges einsteckt und den letzten Abfahrtsauftrag der Saison erteilt dringt die Sonne nochmals besser durch die Bewölkung. VT 141 verlässt als Fernzug SAB 45 den kleinen Bahnhof Waldhausen und brummelt in zweistündiger Fahrt über Amstetten und Ulm bis in seinen Heimatbahnhof Münsingen.

Kurz nach der Aufnahme „säuft das Licht deutlich ab“. Eine Stunde darauf hat sich der Hochnebel ausgebreitet. Mit dem Einsetzen der Dunkelheit sorgt dann auch noch der entstehende Bodennebel für Feuchte. In wenigen Tagen werden die Schienenoberseiten wieder so oxidiert sein, dass dort oben auf der Schwäbisch Alb kaum mehr etwas an die Sommersaison 2021 erinnert.

Es bleibt die Hoffnung, dass die Nikolaus-Dampfsonderzüge pandemiebedingt diesen Dezember verkehren dürfen. Dann wird die Strecke nochmals kurz aus ihrem Winterschlaf erwachen.

Aufnahme vom Hochstativ. Das feine örtliche "Bahnhofsgebäude" frei mit auf das Bild zu bekommen ist mir leider wegen der vielen an der Bahn stehenden Sicherungsanlagen und den Baumschatten nicht gelungen.


Zuletzt bearbeitet am 18.10.21, 20:57

Datum: 17.10.2021 Ort: Waldhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Hochstativ
Optionen:
Nebellaunen (I)
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 18.10.21, 19:04
Dank ihrer Lage auf etwa 800 Höhenmetern ist die Baar-Hochfläche rund um Löffingen eher nebelarm. Allerdings kommt es bei entsprechender Wetterlage häufig vor, dass der Nebel im Laufe des Tages aus Richtung Süden, vom Wutachtal her, auf die Ebene drückt und sich dann gern in Löffingen eine Nebelgrenze ausbildet. Im noch jungen Jahr 2020 hatte sich der Nebel aber mal etwas ganz Anderes ausgedacht und waberte den ganzen Tag nördlich von Löffingen herum, während es südlich der Kernstadt sonnig war. So kam es zu dieser eigenartigen Stimmung, als Zug 9669 Endingen-Villingen den Seppenhofener Friedhof passierte.

Datum: 02.01.2020 Ort: Seppenhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
Herbstdampf im Donautal (3)
geschrieben von: Dennis M. (87) am: 18.10.21, 00:20
Nach einem Halt am späten Nachmittag in Sigmaringen, ging es auf die letzte Etappe nach Tuttlingen.
In der Ferne waren schon immer mehr Schleierwolken zuerkennen und so sollte dies das letzte Bild mit voller Sonne werden.
Gezogen von 052 988 mit dem 62095 wird gerade der zwischen Dietfurt und Gutenstein verlassen. Im Vordergrund bereichert noch die Donau das Motiv.

Anmerkung:
Ein störendes Bü-Signal wurde digital entfernt.

Datum: 11.10.2021 Ort: Dietfurt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: NeSa
Kategorie: Zug schräg von vorn

8 Kommentare [»]
Optionen:
Am Waldrand entlang
geschrieben von: Hannes Ortlieb (442) am: 17.10.21, 21:30
Durch das schmale Egautal führt am einen Waldrand von der Steinmühle bis Iggenhausen die Landestraße 2033, am anderen Waldrand die Härtsfeldbahn. Seit 1. August kann man nun ein Stückchen weiter von der Sägmühle zum Härtsfeldsee fahren. Von außen betrachtet schaut das dann so aus wie hier am 2. Oktober, als der Verein Härtsfeld-Museumsbahn als dank an seine Mitglieder Fahrten zur Streckenbereisung in den an diesem Tag dann nicht ganz so vollen Zügen wie an anderen Tagen veranstaltete. Die Wetterprognose behielt erfreulicherweise recht, so dass zum ersten Zug des Tages die Sonne herauskam, als Lok 12 mit P3 das Tal entlangdampfte.

Genau die entgegengesetzte Perspektive zu diesem Bild.

Datum: 02.10.2021 Ort: Neresheim - Sägmühle [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: HMB
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
Herbstdampf im Donautal (2)
geschrieben von: Dennis M. (87) am: 17.10.21, 13:15
Am Nachmittag ging es zurück von Mengen bis nach Tuttlingen. Am Schloss und Stadtblick von Scheer passiert 052 988 mit Zug 62095 die Szenerie.


Zuletzt bearbeitet am 17.10.21, 23:47

Datum: 11.10.2021 Ort: Scheer [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: NeSa
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
Frühherbst im Schwäbischen Wald
geschrieben von: Dennis M. (87) am: 15.10.21, 23:50
Mit dem letzten Zug des Tages rollt V100 2084 nach Schorndorf hinunter. Hier passiert Zug 3523 gerade das Strümpfelbach Viadukt

Datum: 10.10.2021 Ort: Klaffenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Gfe
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
Nesa 218 155 mit IC 2012 am Ulmer Syrlinsteeg
geschrieben von: 797 505 (383) am: 16.10.21, 10:26
Etwas "ungewöhnlich" ist die Trassierung der Bahnstrecken nördlich des Ulmer Hauptbahnhofes.
Zum einen binden zwei ineinander verflochtene Gleisdreiecke die KBS 750 (Filstalbahn) aus Stuttgart und die KBS 757 (Brenzbahn) aus Aalen interessant an den Ulmer Hbf und den Rbf an. Komplettiert wird die interessante Streckenführung demnächst durch die noch in Bau befindeliche Neubaustrecke gen Stuttgart. Diese taucht dann unter den beiden Gleisdreiecken im Tunnel ab. Und ganz oben drüber fährt die Straba auf der Kienlesbergbrücke.
Zum anderen sind auch die Streckenführungen am Sylinsteeg ungewöhnlich. Während das Gleis in Richtung Aalen dem Donautal folgt und daher "unten" bleibt beginnt für die Züge nach Stuttgart gleich nach dem Bahnhof die Steigung hinauf auf die Schwäbische Alb. Der erst kürzlich sanierte Syrlinsteeg überspannt als dies in nicht alltäglicher Bauweise.

Dieser Ort ist am 18. September 2021 Kulisse für die Nesa 218 155 mit dem IC 2012 "Allgäu". Er hat kurz zuvor den Ulmer Hbf verlassen, die altrote Schönheit quält sich solo davor ab. Auf mehr als geschätzte 40-50 km/h bringt der TB11 trotz viel Getöse den Zug dort allerdings nicht.

Der 628 als IRE aus Aalen erreicht Ulm bereits eine halbe Minute zuvor und wird nachträglich zurück auf die "Tiefbahn" gestellt.

Aufnahme vom Hochstativ, dieses wäre auch bei einem möglichen Kippen der Brenzbahn nicht zu nahe gekommen. Zwischen dem Standort und der Bahn ist auch noch eine Straße.

Datum: 18.09.2021 Ort: Ulm [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Nesa
Kategorie: Hochstativ

1 Kommentar [»]
Optionen:
Ein letzter Blick
geschrieben von: SeBB (154) am: 15.10.21, 13:45
Eigentlich hatte ich die Kamera schon wieder im Rucksack verstaut. Bei der schönen Abendstimmung in der Bahnhofshalle musste ich sie aber doch nochmal kurz auspacken und das Objektiv wechseln. Immerhin hatte ich bis zur Abfahrt noch 5 Minuten Zeit. Ein letzter Blick entlang des Zuges, dessen Personal auch noch mit sich selbst beschäftigt war, und ein letztes bisschen frische Luft, bevor die Maske aufgesetzt und der Zug bestiegen wurde.

Datum: 23.09.2021 Ort: Karlsruhe [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 403,406 (alle ICE3-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

5 Kommentare [»]
Optionen:
Auf ausgetretenen Traumpfaden
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 13.10.21, 22:57
Es gibt Fotopunkte, die sind so klassisch, dass man als Eisenbahnfotograf einmal dagewesen sein muss, selbst wenn von vornherein klar ist, dass man eigentlich nur dieselben Bilder machen kann, die unzählige Hobbykollegen vor einem auch schon gemacht haben. Und was tut man, um nicht nur mit "Klassikern" (also Nachahmer-Fotos) nach Hause zu fahren? Man experimentiert ein bisschen mit leicht veränderten Perspektiven und Brennweiten herum.
So ging es mir, als ich am als sonnig und nebelfrei angekündigten 9. Oktober zum ersten Mal in fotografischer Mission das Neckartal zwischen Bietigheim-Bissingen und Lauffen ansteuerte und am Nachmittag natürlich die aussichtsreiche Straße auf dem Besigheimer Niedernberg auf dem Programm stand, von dem aus schon viele Galerie-Aufnahmen entstanden sind. Und selbstverständlich war auch ich von diesem Traumpfad mit Panoramablick auf die rebbestandenen Steilhänge begeistert...
An Zugverkehr mangelt es hier glücklicherweise nicht; auch samstags kommen pro Stunde 6 Personenzüge vorbei. Die der RB 18 zwischen Osterburken und Tübingen bilden dabei die längsten Garnituren, sie werden durchgängig mit Talent-Doppeleinheiten bestückt. Hier ist Zug 19327 zu sehen, der sich noch auf der Gemarkung der Nachbargemeinde Walheim befindet, deren Ortskern durch den Turm der evangelischen Kirche markiert wird.

Datum: 09.10.2021 Ort: Besigheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: Abellio
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Schwäbische Nebenbahnidylle
geschrieben von: Frank H (320) am: 13.10.21, 20:50
Bleiben wir noch ein wenig im Schwaben zur Bundesbahnzeit:

Wie schon des Öfteren angedeutet, war das Allgäu für meine Generation eisenbahnfotografisch so was wie ein verlorenes Land, und dies lag an der nahezu hundertprozentigen beige-türkis – Quote. Hätte es da nicht die Strecke Aulendorf – Kißlegg – Leutkirch – Memmingen gegeben, wo man immerhin einen Mischbetrieb aus 627 und Schienenbussen antreffen konnte! Die Formsignale waren geradezu selbstverständlich, aber von den hübschen Bahnhöfen wie Wolfegg oder Rossberg war ich doch ziemlich angetan.

Während eines Aufenthaltes im August 1988 auf dem verwandtschaftlichen Hof bei Isny nutzte ich gleich das herrliche Wetter des ersten Urlaubstages und stattete der Strecke einen frühmorgendlichen Besuch ab. Mit so einer perfekten Idylle hatte aber doch nicht gerechnet, und obwohl im Laufe der Jahre noch so manches Bild in dieser Ecke entstanden ist, so ist diese Ansicht aus Wolfegg gleich zu meinem Favoriten avanciert.

Der aus dem 798 792 und 998 746 gebildete E 3904 komplettiert die Szene, die schon damals aus einer noch früheren Ära hätte stammen können. Ach ja, wann erfindet endlich jemand eine Zeitmaschine…?


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 01.08.1988 Ort: Wolfegg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 15 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Herbstdampf im Donautal
geschrieben von: Dennis M. (87) am: 12.10.21, 14:13
Am 11.10.2021 fuhr 052 988 der Dampflokfreunde Schwarzwald-Baar einen Fotozug im Donautal von Tuttlingen nach Mengen und zurück. Der Zug hat erst vor wenigen Minuten den Bahnhof von Hausen im Tal verlassen und fährt hier gerade die Ortschaft Neidingen. Schon vorher konnte man den Zug lange hören.

Datum: 11.10.2021 Ort: Neidingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: NeSa
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Mit Volldampf durch das herbstliche Kandertal
geschrieben von: wiesenundwehratalbahner (2) am: 11.10.21, 14:45
Im äußersten Südwesten Badens verkehrt auf der knapp 13 Kilometer langen Kandertalbahn, zwischen Haltingen und Kandern, seit 1969 ein Museumsdampfzug.
Ausgehend von Haltingen an der Rheintalbahn (zurzeit nur eine Baustelle) führt die Strecke zunächst durch ein Wohngebietsteil, anschließend durch den Gewerbepark Binzen und erreicht nach 2,4 km die Ortschaft Binzen. Durch zahlreiche Gärten und eng an Häusern vorbei führt die Strecke nun hinaus auf freie Felder. Immer entlang dem Flüßchen Kander, wird die nächste Ortschaft Rümmingen (Kilometer 4,5) erreicht. Es folgt daraufhin ein weiterer Halt in Wittlingen
Der darauffolgende Halt ist Wollbach (Baden). Hier befindet sich ein Empfangsgebäude (im Privatbesitz), ein Kreuzungsgleis sowie ein erst kürzlich eingeweihter Ladekran. Nun geht es weiter stetig bergauf. Kurz nach der Ausfahrt in Wollbach führt die Strecke dicht entlang der Landstraße. Es geht vorbei an der "Storchenwiese", zahlreichen Getreide- und Blumenfeldern, ehe die Strecke kurz vor der kleinen Ortschaft Hammerstein nach links schwenkt. Der Fahrgast wird die ganze Fahrt über mit zahlreichen schönen Ausblicken in das ländlich geprägte Kandertal belohnt. Es folgen alte Obstbäume, Bauerngärten und ein altes Bauernhaus bis unmittelbar neben der Kander der kleine Landhaltepunkt Hammerstein erreicht wird. Direkt gegenüber dem Bahnsteig befindet sich der Landgasthof "Bahnhöfli" in dessen Biergarten ein originaler Wagen der Kandertalbahn befindet. Jetzt geht es in einem rechts Bogen aus der Ortschaft heraus eine ordentliche Steigung bis zum Endpunkt Kandern herauf. Hier muss die kleine Lok 30 (pr.T3) zeigen was in ihr steckt! Mit ordentlichen Auspuffschlägen "donnert" der Museumszug durch die Wolfsschlucht. Eine letzte Läute-Tafel und eine Trapeztafel kündigen den Bahnhof Kandern an. Nach dem der Lokschuppen erreicht ist, wird der Regler zu gemacht und der Zug rollt gemächlich an den Bahnsteig. Im Töpferstädtchen Kandern endet nun die schöne Dampfzugfahrt durch das liebliche Kandertal. Nebenbahnflair pur!

Zum Bild: Lok 30 hat soeben mit dem letzten Zug des Tages Wollbach verlassen und dampft in herbstlicher Abendsonne ihrem Ziel Kandern entgegen.

Zuletzt bearbeitet am 12.10.21, 20:04

Datum: 10.10.2021 Ort: Wollbach (Baden) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: KTB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Der Eyachtäler macht (auf) blau
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 11.10.21, 20:59
Als die SWEG im Juli 2021 von Alstom den durch Wasserstoffzellen angetriebenen iLINT in Gammertingen in Empfang genommen hatte, war in der Fachpresse zu lesen, dass der Triebwagen werktags einen Umlauf zwischen Hechingen und Sigmaringen fahren und am Sonntag den Freizeitverkehr zwischen Hechingen und Eyach bewältigen sollte. Nachdem ich im August bei einer Donnerstags-Fototour ins Killer- und Laucherttal vergeblich auf das blaue Gefährt gewartet hatte, bekam ich es am (für dieses Jahr) vorletzten Betriebs-Sonntag des "Eyachtälers" auf dem westlichen Abschnitt der HzL-Stammstrecke vor die Linse, hier aufgenommen als HzL-Zug 163 zwischen Haigerloch und Stetten. Auf dem Bergsporn liegt die Haigerlocher Oberstadt mit ihrem Wahrzeichen, dem sogenannten Römerturm, der zwar mit den Römern nichts zu tun hat, wohl aber mit einer früheren Burganlage, die in der frühen Neuzeit durch das heute noch erhaltene, sozusagen "einen Hügel weiter" erbaute Schloss Haigerloch abgelöst wurde.

N.B.: Der iLINT trägt die Baureihenbezeichnung 654. Da diese im Galerie-Baureihen-Menü allerdings auf den Regiosprinter verweist, habe ich als Baureihe 648 ausgewählt.

Datum: 10.10.2021 Ort: Haigerloch [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte
Optionen:
Ein Achertäler Suchbild
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 06.10.21, 21:17
Innerhalb der Kategorie "Bahn und Landschaft" gibt es einen Bildtyp, den man - in Anlehnung an einen Vorschlag von Frits - als "Landschaftsbild mit ein bisschen Bahn" bezeichnen könnte. Der gefällt nicht jedem, aber ich mache solche Fotos gerne und möchte hier eines vorschlagen, das eindeutig unter diesen Bildtyp fällt. Es entstand vom Weinberg am Ganseck aus und zeigt das mittlere Achertal zwischen Kappelrodeck und dem Ottenhöfener Ortsteil Furschenbach. Im Hintergrund reicht der Blick bis zu einem der Seebacher Granitbrüche (rechts) und zu den Erhebungen rund um die Hornisgrinde (1164 m). Und wer genau hinschaut, entdeckt auch den SWEG-RegioShuttle (es handelt sich um VT 507), der als Zug 71722 gerade einen der ganz wenigen Gleisabschnitte an der oberen Achertalbahn befährt, den man von den Hängen aus einsehen kann. Bei dem Gestell hinter dem Triebwagen handelt es sich übrigens nicht um ein Wahlplakat (was angesichts des Aufnahmezeitpunkts durchaus plausibel gewesen wäre), sondern um eine Werbetafel für die Weinmarke "Hex vom Dasenstein" des Kappelrodecker Winzerkellers, für den auch die hier sichtbaren Rebflächen Trauben liefern.

Datum: 12.09.2021 Ort: Kappelrodeck [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Güterzug in Hardheim (1988)
geschrieben von: Andreas T (464) am: 06.10.21, 11:58
Als wir im April 1988 die knapp 10 Km lange Nebenbahn von Walldürn (an der "Madonnenbahn" gelegen) nach Hardheim besuchten, gab es dort zwar schon lange (seit 1954) keinen Personenverkehr mehr. Aber dank eines Bundeswehrdepots und einer örtlichen Fima konnten wir durchaus noch interessanten Güterverkehr erleben.

Am 22.04.1988 erfreute uns die altrote 211 166 mit ihrer Anwesenheit im dortigen Endbahnhof.

Seit 1999 gab es keinen Zugverkehr mehr, und seit Herbst 2004 sind die Gleise verschwunden.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Datum: 22.04.1988 Ort: Hardheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
In Leutkirch auf dem Laufsteg
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 04.10.21, 21:52
Angeregt von Franks historischem Bild von der "Isnyer Seite" des Keilbahnhofs Leutkirch möchte ich eine jüngere Aufnahme von der "Memminger Seite" vorschlagen, die im August 2016 entstanden ist. In jenem Sommer war es doppelt interessant, zum Zugfotografieren ins Württembergische Allgäu zu fahren, denn zum Einen war absehbar, dass irgendwann die Elektrifizierungsarbeiten beginnen würden, und zum Anderen war damals die Allgäustrecke wegen Tunnelbauarbeiten in Oberstaufen nicht durchgängig befahrbar, so dass einige ALEX-Züge über Memmingen-Kißlegg umgeleitet wurden.
Am frühen Abend wollte ich sehen, ob das 'klassische' Motiv im Bf. Leutkirch noch machbar wäre. Die anvisierte Fotostelle konnte durch eine Kleingartenanlage schnell und sicher erreicht werden - allerdings war die Sonne schon weit rum und die nächste planmäßige Zugbewegung Richtung Kißlegg stand erst eine Stunde später an. Aber ich hatte Glück: Um 18.30 Uhr erreichte 628 573 als RB 22886 Ulm-Leutkirch den Bahnhof, und der freundliche Lokführer ließ das Fahrzeug wie auf dem Laufsteg langsam in verschiedene Positionen im westlichen Gleisbereich rollen. Dass der 628 als Leerfahrt Richtung Kißlegg weiterfahren würde, war mir vorher nicht bekannt.
Aufschlussreich ist der Vergleich mit Andreas' Aufnahme, die acht Jahre zuvor aus derselben Perspektive geschossen wurde. In der Zwischenzeit war nämlich das schöne Empfangsgebäude renoviert und zur Kulturbrauerei umgestaltet worden; und während manche Bäume zwischen 2008 und 2016 kräftig gewachsen sind, wurden ein paar andere gestutzt oder gefällt.

Datum: 23.08.2016 Ort: Leutkirch [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Schwäbischer Herbstabend
geschrieben von: Frank H (320) am: 03.10.21, 11:43
Als Andreas T kürzlich eine Aufnahme aus dem Jahr 2008 aus Leutkirch zeigte [www.drehscheibe-online.de], musste ich direkt an meine Besuche Anfangs der Neunziger dort denken. In dieser Zeit führten mich mehrere Kurzurlaube ins Allgäu, bot doch der Hof eines Verwandten eine willkommene Übernachtungsgelegenheit.

Natürlich wurde die Zeit auch für die Bahnfotografie genutzt, im fast gänzlich beige-türkisen Allgäu jener Jahre nicht selbstverständlich. Immerhin fuhren zwischen Aulendorf und Memmingen noch vereinzelte Schienenbusse, welche die Motivation entsprechend steigerten.

Der 17. Oktober 1990 endete fotografisch im Keilbahnhof Leutkirch, wo die ehemalige Strecke nach Isny, der Geburtsstadt meines Vaters, abzweigte. Dieses letzte Streckenstück der Verbindung von Herbertingen – Aulendorf – Kißlegg – Leutkirch – Isny verlor bereits 1969 seinen Personen – und 1976 den Güterverkehr. Einzig ein Munitionsdepot bei Urlau wurde noch mehr oder regelmäßig bedient, bis 2001 die endgültige Stilllegung und 2004 der Rückbau erfolgte. Ein Blick auf Google Maps zeigt heute nur noch zwei Stumpfgleise auf der südlichen Bahnhofsseite, während im nördlichen Teil die mittlerweile elektrifizierte Linie nach Hergatz verläuft.

Das herrliche Spotlight der tiefstehenden Sonne veranlasste mich dann auch zu der Aufnahme der beige-türkisen 211 290 des Bw Ulm, die im „Isnyer Bahnhofsteil“ mit ihrer stattlichen Übergabe auf die Ausfahrt wartet. Sogar eine Bahnhofsköf gab es wohl noch, diese befindet sich aber offenkundig schon im Feierabend. Auch meinen alten Herrn (inklusive unseres damaligen Vierbeiners) konnte ich auf dem Dia entdecken, ob er wohl an die Jahre dachte, in denen er noch regelmäßig mit der Bahn von Isny nach Leutkirch reiste?


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia, aufgrund der starken Kontraste nicht ganz einfache digitale Aufbereitung

Hinweis zur Bildmanipulation: ein unvorteilhaft reflektierendes Auto im Hintergrund entfernt

Der Standort wurde damals vom örtlichen Personal als unproblematisch erachtet

Datum: 17.10.1990 Ort: Leutkirch im Allgäu [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Dem letzten Herbst entgegen
geschrieben von: 111 110-3 (43) am: 02.10.21, 22:55
Seit Jahrzehnten schon stellt der Bahnhof Fichtenberg eine "Insel der Alttechnik" dar, der auch 2021 noch mit Formsignalen ausgestattet ist. Damit soll aber im nächsten Jahr Schluss sein, ab Anfang des Jahres 2022 soll auch hier ein zeitgemäßes ESTW installiert werden. Grund genug, nochmal ein paar Fotos im unangetasteten Umfeld machen.
Die aktuell verkehrenden IC-Umleiter bieten einige Möglichkeiten, mittlerweile rar gewordene lokbespannte Personenzüge im Schwäbisch-Fränkischen Wald abzulichten. Nachdem am zunächst äußerst nebligen 18. September 2021 die Sonne endlich zum Vorschein kam, stand der IC 2065 auf dem Programm, der mit einer gedrehten Garnitur unterwegs sein sollte. Pünktlich bretterte die saubere 147 551 an der Spitze dieses Zuges an den Ausfahrsignalen Richtung Gaildorf West vorbei, in deren Umfeld der einsetzende Herbst doch schon deutlich zu erkennen war.

Datum: 18.09.2021 Ort: Fichtenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Nahverkehr und Fernwasser
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 30.09.21, 10:22
Vom Aussichtspunkt Fidelishöhe nahe Hödingen hat man einen Panoramablick auf den Überlinger See und kann auch die Zugbewegungen auf der Bodenseegürtelbahn gut beobachten. Ein Solo-LINT hat als RB 17761 Radolfzell-Friedrichshafen Stadt den Ort Sipplingen hinter sich gelassen und nimmt nun, sicherlich mit einigen Besuchern der Landesgartenschau an Bord, Kurs auf Überlingen Therme.
An der Stelle, die der Zug gerade passiert, befindet sich das Seepumpwerk Süßenmühle der Bodensee-Wasserversorgung, wo dem See Tiefenwasser entnommen und 310 m höher zur Aufbereitungsanlage auf dem Sipplinger Berg gehievt wird, bevor es als Trinkwasser zu den Verbrauchern u.a. im Großraum Stuttgart gelangt. Der Weiler Süßenmühle, der wohl nie mehr als eine Handvoll Häuser umfasste, besaß lange Zeit einen eigenen Haltepunkt unmittelbar am Seeufer. Dessen EG ist bis heute - nun als privates Wohnhaus genutzt - erhalten und gut als ehem. Stationsgebäude zu erkennen; es befindet sich nahe dem Zugang zum FKK-Strand Süßenmühle, der heute sicherlich am meisten zur Bekanntheit dieses Ortsnamens beiträgt.

Bildmanipulation: Ein Kilometerstein, der aus dieser Perspektive ungeschickt nahe ans Triebwagendach heranrückt, wurde weggestempelt.

Datum: 18.09.2021 Ort: Hödingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Guten Morgen Bodensee!
geschrieben von: Biebermühlbahner (166) am: 29.09.21, 19:14
Noch eingehüllt von Nebel und Dunst rollte dieser unerkannt gebliebene 612 als erster IRE des Tages nach Basel Bad Bf am Bodensee entlang, soeben hat er dabei Uhldingen-Mühlhofen verlassen. Das Design des Landes Baden-Württemberg weiß sich dabei gut abzuheben.

Datum: 20.09.2020 Ort: Uhldingen-Mühlhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 24 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
Ersatz für den Ersatz
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 27.09.21, 21:16
Nachdem kürzlich der Interims-Verkehr mit Wendezügen auf der Elztalbahn mit diesem Bild seinen Weg in die Galerie fand, möchte ich ein weiteres Foto dieser kuriosen Zuggarnituren vorschlagen, das gar nicht weit entfernt von Daniels Aufnahme entstand. Es zeigt die "andere" 146, die Lok-Partner und SRI Rail Invest für diesen Verkehr in den Breisgau gebracht haben und die gerade den S2-Zug 88364 nach Waldkirch zieht (und nicht nach "Marschbahn", wie die Anzeige an der Lok suggeriert). Auch die SRI-Doppelstock-Einheit ist auf dieser Strecke im Einsatz, allerdings wurde sie (jedenfalls Anfang September) nie als Ganzes eingesetzt; vielmehr fuhr der Steuer- und ein Zwischenwagen im einen Umlauf zusammen mit zwei ex-Locomore-Wagen, und ein weiterer Zwischenwagen war mit Locomore-Wagen und einem Steuerwagen mit Wittenberger Kopf im anderen Umlauf unterwegs - so wie hier zu sehen. SRI dokumentiert diese Einsätze auf seiner Webseite übrigens detailliert.
Das große Ärgernis sind die Graffiti, die sich irgendwo auf jeder Zugeinheit finden; hier hat es den Steuerwagen von GFF (Gesellschaft für Fahrzeugtechnik) getroffen. Die Graffiti-Plage ist umso ärgerlicher, als die SWEG ihre Fahrzeuge - auch die im Elztal eingesetzten - immer Graffiti-frei halten konnte. Die Hintergründe des Einsatzes hat Daniel im Kommentar zum verlinkten Bild bereits dargelegt: weil die Talent-2-Züge noch nicht einsatzbereit sind, die abgefahrenen RegioShuttles aber nicht länger zur Verfügung standen, musste die SWEG auf die Ersatzlösung der SRI-Wendezüge ausweichen. Man darf gespannt sein, wie der Betrieb im November aussieht, wenn wieder bis Elzach gefahren werden soll...

Datum: 01.09.2021 Ort: Buchholz [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: SRI
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Gebrochen Gutenstein zum Herbst
geschrieben von: wirsberg (19) am: 27.09.21, 22:01
An diese Stelle gegenüber von Gebrochen Gutenstein gelangt man nicht zufällig. Da muss man schon Landwirt, Beamter oder Pfadfinder sein. Oder man hat dieses erstaunliche Hobby, das einen immer wieder an solche Nicht-Orte treibt, wo überhaupt nichts geschieht, außer dass ab und an ein Zug entlangfährt. 



Am 20.10.2020 war es Maria, die die drei markanten Felsen belebte. Sie war als RE 22329 von Donaueschingen nach Ulm unterwegs. Auf dieser Relation konnte man (zumindest in 2020) immer wieder Altfahrzeuge beobachten, die woanders keiner mehr haben will. Maria gehört auch dazu. Erst 2018 aus zwei verschiedenen verkehrsroten Motorwagen verkuppelt, deren Steuerwagen verlustig gegangen waren, wurde sie schon zwei Jahre später mit Ablauf des Verkehrsvertrags bei der Westfrankenbahn arbeitslos. In Ulm kann man sie brauchen, und sie wird gerne für sonntägliche Ausflugszüge gebucht. Hier hat sie sogar neue Sitze spendiert bekommen, falls ich das richtig erkannt habe.

Ich habe die Kamera etwa 3 m über Boden ausgelöst, denn aus Augenhöhe hätte ich die Donau nicht richtig ins Bild bekommen. 

Die Wiese im Vordergrund kann das Bild unmöglich machen. Und der Bewuchs am Bahndamm ist hier schon grenzwertig. Oder man nimmt die Felsen von etwas weiter vorne wie Denis Kraus: [www.drehscheibe-online.de], oder wie claus_pusch von oben, der eine geschickte Baumlücke gefunden hat: [www.drehscheibe-online.de]; 


Datum: 20.10.2020 Ort: Inzigkofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Adieu V103 im Badischen
geschrieben von: Jerome Klumb (183) am: 26.09.21, 22:19
An diesen Tag verweilte die 575 003 ( V103 ) der SWEG noch in Ottenhöfen zu Fristarbeiten.
Ich spekulierte das vielleicht DB Cargo mit einer V90 den Schotterverkehr abwickelt.

Doch wurde die 575 003 rechtzeitig fertig und konnte somit eingesetzt werden.
In den letzten Monaten drehte sich ganz schön das Fahrzeug Karusell bei der SWEG.
Erst gab es Zugewinne seitens der HzL, doch kam überraschend jetzt doch der Verkauf vieler Lokomotioven aus dem SWEG Pool.
Die 575 003 verließ Ende August das Badische und wird nun im Norden bei der Neg?! eingesetzt.


Datum: 23.04.2021 Ort: Furschenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Sonstige Schienenfahrzeuge Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
50 Jahre Intercity
geschrieben von: Fern-Express(FD) Bodensee (34) am: 26.09.21, 22:44 Top 3 der Woche vom 10.10.21
Heute, am 26.09.21, ist nicht nur Bundestagswahl in Deutschland, sondern auch der Intercity (IC) der Deutschen Bahn (Bundesbahn) feiert sein 50stes Jubiläum!

Ich bin zwar selber weit von den 50 Jahren entfernt, aber dennoch gehört der Intercity für mich noch lange nicht zum alten Eisen!
Das liegt eventuell auch daran, dass die heutigen Intercitys und die ICs meiner Kindheit nicht aus rot-beigen Apmz und/oder Bm Wagen in blau-beige hinter einem von 103ern bespannten Intercity bestanden, sondern aus 101ern und rot-weißen oder rein FV-weißen IC Wagen, an der sich auch nicht all zu selten eine 120/103 oder 218 davor mischte.

Als Nachfolger der 103er war die Baureihe 101 gedacht. Neben den 120ern sollten sie das Bild der Intercityzügen in den 2000/2010er Jahren bilden.

Auch von ihr wurden, wie von der 103, 145 Stück gebaut und seit 25 Jahren ist die Lok ein Klassiker an den IC Zügen.
Die letzte 103 ist bei FV zwar erst seit 2018 außer Betrieb, aber schon zwei Jahre später hatte es mit 101 144 die erste 101er aus dem aktiven Dienst geschlagen und langsam aber sicher wird auch diese Baureihe immer mehr von neueren Fahrzeugen ersetzt.
Die letzten 120er bei Fernverkehr verabschiedeten sich 2020 aus dem aktiven Dienst.

Als 2020 die SFS Mannheim-Stuttgart wegen Bauarbeiten gesperrt war, befuhren die IC(E)s wieder die Altbaustrecke über Mühlacker und Bietigheim, wie einst zu den Anfangszeiten des IC-Verkehrs, nach Stuttgart.

Von der warmen Herbstsonne erblickt, rollt 101 010 am 10.10.20 mit IC2397 über das Bietigheimer Enzviadukt. Der Übergang zwischen dem 1853 gebauten und 1947 erneuerten Abschnitt des Viaduktes ist dabei schwer zu übersehen.

Zuletzt bearbeitet am 27.09.21, 12:44

Datum: 10.10.2020 Ort: Bietigheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 25 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
High Noon in Neufra
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 26.09.21, 13:04
Normalerweise ist das Fotografieren an der Gäubahn südlich von Rottweil während des größten Teils des Tages eine gemächliche Angelegenheit: alle 2 Stunden kommt ein IC Stuttgart-Zürich mit passend stehender Lok vorbei, dazwischen kann man HzL-RegioShuttles ablichten. In der Mittagsstunde des 25.9. kam es allerdings zu einer Ballung von Zugbewegungen in südlicher Richtung, wie sie auf dieser Strecke selten sind - sehr zur Freude der Fotografen (insgesamt vier an der Zahl), die sich am Hang nahe des Neufraer Angelteichs versammelt hatten.
Nach dem Taurus-bespannten IC185 nach Zürich folgten - leicht verspätet - der ebenfalls von einer ÖBB-Taurus gezogene Nachtexpress Alpen-Sylt nach Konstanz und der Ringzug nach Immendingen. Danach war ein Containerzug mit 185 170 nach Singen angekündigt (Dank an die Vormelder!), der allerdings in Rottweil den IC2 2385 (ausnahmsweise ebenfalls mit Lok nach Süden) vorlassen musste und als letzter im Reigen die Fotostelle in Neufra passierte. Im Sommer gerät man hier zwangsläufig in die absolute Hochlicht-Phase; Ende September ist der mittägliche Sonnenstand zum Glück schon so, dass man Aufnahmen wagen kann.

Datum: 25.09.2021 Ort: Neufra [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Waldstraßenbahn
geschrieben von: SeBB (154) am: 24.09.21, 20:31
Die westliche Endhaltestelle der Karlsruhe Straßenbahnlinie 6 liegt am Rheinstrandbad in Rappenwört. Auf dem Weg dorthin durchquert die eingleisige Strecke den Wald in einer alten Flussschleife des Rheins. Jeder zweite Zug endet bereits am Daxlander Waidweg, somit musste dieses Motiv mit einem Versuch klappen: Um kurz vor 18 Uhr überquerte die Sonne die Gleisachse und beleuchtete die Bahn von der Seite, welche ich dann auch in einem kurzen Sprint zur Haltestelle noch erreichen musste, um rechtzeitig wieder am Hauptbahnhof zu sein.

Datum: 23.09.2021 Ort: Rappenwört, Karlsruhe [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: VBK
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Ein Bett im Korn... ääh... Himbeerfeld...
geschrieben von: Fern-Express(FD) Bodensee (34) am: 24.09.21, 21:16
...hätte ich mir am Samstag, dem 18.09.21, gerne gewünscht.
Es war zwar schon kurz vor 8, als die ungewöhnliche S-Bahn nahe der Elz sich auf den Weg nach Waldkirch machte, doch für die lange Reise in den Freiburger Raum, musste mitten in der Nacht (um 4.30 Uhr) aufgestanden werden.

Im Nachhinein zwar eine Stunde zu früh, doch bei so einem langem Trip, sollte auf Nummer Sicher gegangen werden.

Es gibt verrückte Hobbys...

Keine 5 Minuten vorm Zug war die Sonne noch immer hinter dem Kandel versunken und ich bangte schon, dass das frühe Aufstehen für die Katz gewesen war.
Doch zwei Minuten vor der S-Bahn küsste die Sonne mit den ersten weichen Sonnenstrahlen die Himbeeren des gut riechenden Feldes und 146 520 mit ihrer S88352.
Ungewöhnlich waren die zwei ex-Locomore Wagen im Zugverband.
Eine S-Bahn mit Wagen, die 200km/h fahren dürfen, auf einer für max. 100km/h zugelassenen Strecke.
Da passte der für 140km/h zugelassene GfF Wittenberger schon eher.

Aber im Abteil nach Waldkirch reisen, wer wollte das nicht auch schon immer!?

Für die, die sich wundern was aus der mit 650 der SWEG betriebenen, nicht elektrifizierten Elztalbahn wurde, sei folgendes erwähnt:

Ursprünglich geplant war seit Dezember 2020 der elektrische Betrieb der Elztalbahn für das S-Bahnnetz Freiburg mit Talent Triebwagen im bwegt-Design.
Doch die Bauarbeiten hinter Waldkirch dauern bis heute (September 2021) an und daher kann nur von (Freiburg-)Denzlingen nach Waldkirch gefahren werden.
Die 650 der SWEG, die hier Jahrzehnte lang fuhren, wurden anderweitig benötigt und daher kam es, dass seit 01. August 2021 Ersatzgarnituren (bestehend aus ex-Locomore, Doppelstock und n-Wagen mit 145 087, 146 520 und 146 522) an der Tagesordnung anzutreffen sind.
Leider war die 146 an der Seite von einem großen Graffiti beschmutzt, daher habe ich es mir erlaubt dieses digital zu entfernen.

Ab Oktober sollen nun die Hamster auch diese Strecken erobern.

Datum: 18.09.2021 Ort: Denzlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: AKIEM
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Aus einer anderen Zeit
geschrieben von: Jens Naber (434) am: 22.09.21, 21:04
So richtig wollte die zum Aufnahmezeitpunkt erst ein gutes Jahr alte Stuttgarter 147 018 nicht in das Umfeld des Bahnhofs von Möckmühl passen: Niedrige Bahnsteige sowie niveaugleiche Übergänge stammten eindeutig aus dem vergangenen Jahrhundert und auch die Wagen stellten den damals größtmöglichen Kontrast zur modernen E-Lok dar. Diese Zugbildung war im Jahr 2018 am Wochenende für den RB-Pendel Osterburken - Bad Friedrichshall, mit dem die kleineren Ortschaften entlang der Frankenbahn im Zweistundentakt erschlossen wurden, noch planmäßig. Auf der nachmittäglichen Fahrt nach Bad Friedrichshall legt die Garnitur einen kurzen Zwischenhalt ein und wird ihre Fahrt durch "Badisch Sibirien", das an diesem Tag seinem Namen alle Ehre machte, weiter fortsetzen.

Das Erscheinungsbild des Bahnhofs von Möckmühl hat sich heute grundlegend gewandelt: Die alten Bahnsteige wurden durch Hochbahnsteige ersetzt, denen auch gleich noch eine großzügige Überführung spendiert wurde. Im Bahnverkehr wurden die lokbespannten Garnituren von DB Regio Stuttgart durch Triebwagen von Go Ahead abgelöst. Wer den Bahnhof dreineinhalb Jahre später kennt, für den wirkt wohl das ganze hier abgebildete Ambiente aus einer anderen Zeit - zum Aufnahmezeitpunkt war es "nur" die Lok, die nicht so recht passen wollte...

Datum: 25.02.2018 Ort: Möckmühl [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Ein IC2 eilt herbei!
geschrieben von: Fern-Express(FD) Bodensee (34) am: 20.09.21, 22:25
Ein fahrender IC2 ist fast schon eine Sensation inzwischen für sich. Vor allem, wenn es einer mit Softwareupdate (grünem Punkt) ist!
Noch seltener ist ein Teppich-RE in Renningen anzutreffen, wo sonst gelegentlich zwischen den S-Bahnen lediglich ein paar Güterzüge ihren Weg nach Kornwestheim, Sindelfingen, Böblingen oder sonst wo in dieser weiten Welt finden.
Nur wie kam es zu der Ehre, dass auf die Württembergische Schwarzwaldbahn ein Lokbespannter Fensterzug seinen Weg fand?
Eigentlich ganz einfach zu erklären.
In den Sommerferien 2021 war die S-Bahn Stammstrecke in Stuttgart gesperrt und die ICs von Stuttgart in die Schweiz hätten wohl zwischen den S-Bahnen auf der Panoramabahn keinen Platz gefunden. Die Erklärung für die S-Bahnen in Form von Lokbespannten Doppelstock-Wendezügen auf der Panoramabahn überlasse ich Tom mit seinem Bild aus Heslach [www.drehscheibe-online.de].
Aber anstatt die ICs einfach von Stuttgart über Zuffenhausen und Leonberg nach Böblingen zu leiten, wurden die SBB-ICs durch IC2 auf dem Abschnitt Singen-Böblingen ersetzt und endeten in Böblingen auf Gleis 5, fuhren nach Leonberg, um dort Kopf zu machen, um schließlich wieder zurück nach Böblingen zu gelangen.
Dank zahlreichen Bauarbeiten war dieses Spektakel leider nur in der letzten Sommerferienwoche auf der Kbs.790.6 zu beobachten.
Aber wer weiß, ob 147 551 jemals wieder die Petruskirche in Renningen erblicken darf?

Digital habe ich die rechte 100er Lf7 Tafel hinter der 147 verschwinden lassen, diese hätte sonst unpassend aus der Lok geschaut.



Datum: 08.09.2021 Ort: Renningen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Bundesbahn Freuden für Jung und Alt
geschrieben von: Karlsruher_kopf (19) am: 21.09.21, 14:59
Früher alltäglich war der Fernverkehr auch in der Fläche - eine 218 übernahm Kurswagen von einem Stammzug und sorgte damit auch für die Anbindung von Orten abseits der Hauptmagistralen. Einer davon war Alpirsbach. Hier gab es in den 90ern den IR "Murgtal", welcher bis Karlsruhe mit dem IR "Höllental" vereinigt lief. Dort übernahm eine 218 drei Kurswagen und fuhr über das damals noch unelektrifizierte Murgtal nach Alpirsbach, ehe es am nächsten Moren zurückging.

Das Prinzip der Kurswagen hat sich zwar bis heute gehalten, wird jedoch bei IC Zügen "nur" noch in Niebüll und Augsburg praktiziert, dazu noch bei diversen Nachtzügen. An vielen Orten wartet man heutzutage jedoch vergeblich auf den komfortablen Fernzug. So auch in Alpirsbach, wo nach Einstellung der Kurswagen Mitte 1999 und Übernahme des Nahverkehrs durch die Ortenau-S-Bahn (SWEG) ausschließlich Regioshuttle Fahrgästen abholen.

Rund 22 Jahre später hat man nun erkannt, dass Fernverkehr auch in der Fläche und abseits der Hauptstrecken wichtig ist. Zwar wird Alpirsbach trotzdem so schnell keinen planmäßigen Fernzug mehr wiedersehen, engagierten Eisenbahnern und Eisenbahnfreunden ist es jedoch zu verdanken, dass jene Generation welche erst eine oder zwei (Bahn-) Epochen später aufgewachsen ist so einen Anblick noch genießen kann. So wurden diverse historische Loks und Wagen vom DB Museum betriebsfähig erhalten, die zu sehende 218 446 wurde erst kürzlich auf Initiative engagierter Eisenbahner in ozeanblau-beige zurücklackiert.

In Anlehnung an den damaligen IR 2917 "Murgtal" schickte man im September 2021 ein paar historische Wagen aus dem Koblenzer Museumsbestand sowie 218 446 vom Bw Kempten nach Ludwigsburg, wo es als IC 921 "Murgtal" über Karlsruhe und das Murgtal in besagtes Alpirsbach ging. Dort wartete man allerdings nicht bis zum nächsten Morgen mit der Rückfahrt, sondern fuhr gleich weiter über die gesamte Kinzigtalbahn nach Hausach, wo nach einem Fahrtrichtungswechsel die Fahrt über die Schwarzwaldbahn, Bodensee-Gürtelbahn, Südbahn und Filstalbahn wieder nach Ludwigsburg zurückkehrte.

Rund 30 - 40 Eisenbahnfreunde von jung bis alt standen bei Schenkenzell, wo man noch einen authentischen Blick auf den Zug erhaschen konnte, ganz ohne neue Oberleitungsmasten. Wer kennt die Problematik nicht? Es gibt eine stabile Schönwetterperiode und just zum Fahrttermin kippt das Wetter wieder. So auch hier. Allerdings hatten selbst die Wolken großen Respekt vor dem Engagement aller Beteiligten - so saß derjenige welcher hauptverantwortlich für die Umlackierung der 218 446 ist persönlich auf der Lok - und verzogen sich tatsächlich just in time zum Erscheinen des Zuges!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die dieses Ereignis möglich gemacht haben!

Wie gewünscht hier mit mehr Schärfe und weniger Helligkeit

Datum: 11.09.2021 Ort: Schenkenzell [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
"A Sonntagsbildle"
geschrieben von: TBWA (3) am: 20.09.21, 12:37
Am 18.09.2021 führte die Eurovapor eine Dampfsonderfahrt durch die u.a. von Singen über die Ablachtalbahn nach Mengen und von da aus durchs romantische Donautal führte.
Mehr zufällig kam mir beim vorbeifahren in Gutenstein das Motiv mit der Donaubrücke in's Blickfeld - zwar passt da wenig Zug drauf, aber dafür hat man alles was das Donautal ausmacht auf einem Bild vereint: natürlich die Namensgeberin selber und die schönen Felsformatinen mit den Wäldern und der Wacholderheide. Und seine Ruhe hatte man auch ;-)

23 058 führte in dieser Fahrtrichtung den Sonderzug an.

Viel mehr gib es zu diesem Bild wohl nicht zu sagen ;-)

Datum: 18.08.2021 Ort: Gutenstein [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 020-039 (Personenzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Eurovapor
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Geradewegs durchs Ried
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 19.09.21, 23:01
An bestimmten Samstag- bzw. Sonntagnachmittagen verlassen innerhalb von 10 Minuten zwei Züge Konstanz in Richtung Gäubahn: zunächst um 16.40 Uhr der Alpen-Sylt-Nachtexpress nach Westerland und 8 Minuten später der Freizeit-Express Bodensee nach Stuttgart. Nachdem ich den Nachtzug (leider wieder bespannt mit einer farblich unattraktiven schwarzen MRCE-Taurus) bei der Durchfahrt im Hp Böhringen-Rickelshausen abgelichtet hatte, postierte ich mich für den RE 4778 am Ende des Böhringer Bahnsteigs. Die Strecke verläuft hier für ein paar Kilometer schnurgerade nördlich des Radolfzeller Aachrieds entlang. Die hohe Kilometrierung erklärt sich daraus, dass der heute üblicherweise zur Schwarzwaldbahn gerechnete Streckenabschnitt Singen-Konstanz ursprünglich Teil der Badischen Hauptbahn war und die Entfernung daher von Mannheim über Basel gerechnet wird. Im Hintergrund erkennt man den Turm des Radolfzeller Münsters, mit 82 m der höchste seiner Art am Bodensee.

Datum: 18.09.2021 Ort: Böhringen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Dampf unter Draht
geschrieben von: claus_pusch (274) am: 18.09.21, 00:11
Dampfsonderzüge gehören nicht unbedingt zu den Anlässen, die mich an eine bestimmte Strecke locken, und noch weniger, wenn diese unter Fahrdraht verkehren. So war der eigentliche Grund für mich, am 13.9. ins Murgtal zu fahren, der 111-bespannte Radexpress Ludwigshafen-Freudenstadt. Diesen konnte ich dann auch (zusammen mit drei Hobbykollegen, darunter einem sehr jungen Nachwuchsfotografen) an der schönen Fotostelle am Angelteich von Scheuern, die Jerome Klumb bereits vor 10 Jahren hier in der Galerie gezeigt hat, ablichten. Für eine Stunde später war allerdings der Dampfzug angekündigt, den die Sektion 'Dampfnostalgie Karlsruhe' der Ulmer Eisenbahnfreunde einmal monatlich von Karlsruhe nach Baiersbronn fahren lässt, und die Aussicht auf eine Zuggarnitur, die etwas länger ausfällt als die üblicherweise hier verkehrenden AVG-Stadtbahn-Doppeleinheiten, bewog mich, den Felsen neben dem Hotel Sackmann am Hp Schwarzenberg aufzusuchen, den ich zuletzt im September 1985 erklommen hatte. Nachdem zwei AVG-Kurse den Haltepunkt bedient hatten, kam dann auch schon der UEF-Sonderzug mit seiner badischen G 12 um die Ecke.
Den Felsen im Vordergrund habe ich nicht ins Motiv genommen, um dem Bild mehr Tiefe zu geben, sondern um ein aufdringliches Gewerbegebäude neben dem Hp zu kaschieren. 1985 befand sich an dieser Stelle noch ein typisches Schwarzwälder Sägewerk, und die Straße am Bahndamm entlang gab es auch noch nicht...


Datum: 13.09.2021 Ort: Schwarzenberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: UEF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Modellbahnflair in Wilberg
geschrieben von: Trainagent (25) am: 18.09.21, 19:54
Vom eigentlichen Ortskern Wildberg ergibt sich ein interessanter Blick auf dessen weiter unten gelegenen Bahnhof an der Nagoldtalbahn. Obwohl auch hier die Gleisanlagen in den anfänglichen 2000ern auffällig dezimiert wurden, ist dennoch eine durch die 650er eher selten genutzte Kreuzungsmöglichkeit erhalten geblieben.

Datum: 18.09.2021 Ort: Wildberg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte
Optionen:
"Epfenhofener Friedhofsblick"
geschrieben von: mavo (182) am: 16.09.21, 17:17
Da Euch mein letztes Bild aus Epfenhofen offenbar gut gefallen hat, möchte ich auch die "konventionelle" Version nachreichen.
Der Zug der Wutachtalbahn, gezogen von Lok 52 988, befährt die "Epfenhofener Talquerung" (Warum die Brücke so heist, habe ich noch nicht herausgefunden) in Richtung Blumberg-Zollhaus.
Bis er dort ankommt stehen ihm allerdings noch einige Höhenmeter auf der Sauschwänzlebahn bevor...

Datum: 13.08.2021 Ort: Epfenhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Sauschwänzlebahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Zeitreise mit Streiflicht
geschrieben von: Sören (129) am: 16.09.21, 20:27
Schon seit ich fotografiere, hoffte ich auf eine Wiederinbetriebnahme der ehemaligen Stuttgarter 110 228. Seit Jahren kümmerten sich fleißige Hände darum, dass diese Hoffnung zur Realität werden konnte. Am 12. September 2021 war es endlich so weit und ich konnte an der freien Strecke erstmals auf die inzwischen 60 Jahre alte E10 228 warten. Mit DPE 74493 Schorndorf - Koblenz-Lützel konnte die im Ursprungszustand aufgearbeitete Maschine aus der Wirtschaftswunderzeit in Ölbronn fotografiert werden.

Bildmanipulation: In etwa zeitgleich positionierten sich mehrere Fotografen deutlich näher am Gleis. Da ich auf die angedachte Umsetzung nicht verzichten wollte, entschied ich mich dafür, dass es diese nicht In die Nachbearbeitung schaffen werden. In diesem Zuge habe ich zwei äußerst ungünstig dort stehende Sonnenblumen ebenfalls entfernt.

Datum: 12.09.2021 Ort: Ölbronn [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: GfE
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Verkehrsberuhigung
geschrieben von: Gleis MA 11-12 (27) am: 14.09.21, 15:02
Während früher in der Meerfeldstraße im Stadtteil Lindenhof hinter dem Hauptbahnhof „der Bär tobte“ und zwar in Form des motorisierten Individualverkehrs und zweier Buslinien, wirkt die Geschäftsstraße heute fast friedlich. Nach zähem Ringen wurde die Strecke, ursprünglich als U-Bahn-Linie bzw. später mit oben offenen Haltestellen geplant, endgültig im Straßenniveau gebaut und am 23.9.1995 bis Neckarau-West eröffnet. Durch die Anlage von 2 Gleisverschlingungen mit eigenem Gleiskörper in Mittellage, konnte ein reduzierter IV sowie ein pünktliches Verkehren der Straßenbahn ermöglicht werden.

2001 kam der markante Bau des Viktoriaturms hinzu. [de.wikipedia.org] Das Gebäude mit seinem wabenförmigen Grundriss ist 97,5 m hoch. Interessant sind die beiden an den spitzen Enden angebrachten Treppenhäuser. Sie lassen das Gebäude, trotz seiner Masse filigran wirken.

Im Bild erreicht Tw 5639 als Linie 3 zur Rheingoldhalle über die erste Gleisverschlingung die Haltestelle „Windeckstraße“.

Datum: 18.05.2020 Ort: Mannheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: RNV
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
Kehler Hafen
geschrieben von: Jerome Klumb (183) am: 14.09.21, 18:57
Dieses Jahr steuerte ich endlich mal den Kehler Hafen an, um mir dort einen Überblick zu verschaffen.
Dauerte paar Tage/Wochen dann hatte ich aber so einigermaßen den "dreh" raus.
Aber Überraschungen gibt es immer wieder, so wie diese hier.

Dort holte 295 072 von BM Bahndienste einen beladenen KT nach Maasvlatke am Hafenbecken ab.
Der Zug stand perfekt da und musste warten bis die Papiere fertig waren. Die Zeit nutzte ich.

Zuletzt bearbeitet am 14.09.21, 20:35

Datum: 05.09.2021 Ort: Kehl [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BM Bahndienste
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die Brücke bei Fützen
geschrieben von: mavo (182) am: 12.09.21, 21:41
Nachdem die "Strategischen Bahn zur Umgehung des Schweizergebietes" (Auch "Wutachtalbahn, oder "Sauschwänzlebahn" genannt...) bereits zwei Kehrtunnel (davon einer mit einer 360Grad Kehre) und ein Viadukt über die Wutach überwunden hat, überquert sie den Mühlbach kurz vor erreichen das Bahnhofs. Hier hat die beliebte Museumsbahn ihr Betriebswerk und zwei Lokschuppen in der die Loks untergestellt werden.

Datum: 13.08.2021 Ort: Fützen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Sauschwänzlebahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Henschel Projekt 83
geschrieben von: mavo (182) am: 10.09.21, 09:00
Eine besonders interessante Lokomotive auf der Sauschwänzlebahn ist die Lok BB262.
Ursprünglich als Musterlok für die nie eingeführte Baureihe 83 gebaut, gelangte eine der zwei Lokomotiven an die Hersfelder Kreisbahn.
Die Andere wurde an die Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn verkauft und transportierte bis 1969 Personenzüge, bevor sie zur Eurovapor gelangte.
Nach der Aufarbeitung wurde sie seit 2012 auf der Sauschwänzlebahn eingesetzt.
Hier überquert sie das bekannte Wutachtalviadukt bei Grimmelshofen

Datum: 12.08.2021 Ort: Grimmelshofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 0XDE (sonstige deutsche Dampflokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: Sauschwänzlebahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Bei Hochwasser an der Blau
geschrieben von: Harrybo (5) am: 09.09.21, 15:55 Top 3 der Woche vom 19.09.21
Am Ende eines wunderschönen Tages stand uns schlussendlich nur noch der Rückzug der SAB aus Ulm bevor. Geduldig warteten wir bei Hochwasser der Blau neben der Kurve bei Arnegg. Da die Sonne immer weiter hinter den Bäumen verschwand, waren wir nich sehr erfreut, als die beiden SAB NE81 mit dem unerwartet voranfahrenden Hzl NE81 am Horizont auftauchten und anhielten, um einen Gegenzug vorbei zu lassen. Freudigerweise hat die Aufnahme dann doch noch geklappt.

Datum: 11.07.2021 Ort: Arnegg [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SAB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Ersatzverkehr der anderen Art
geschrieben von: kbs790.6 (74) am: 06.09.21, 21:36
Viel Flexibilität, Geduld und teilweise Kreativität ist momentan in Stuttgart aufgrund der Sperrung der S-Bahn-Stammstrecke erforderlich, um trotzdem in annehmbarer Zeit ans Ziel zu kommen. Neben dem Bus-SEV, lokbespannten Ersatzzügen auf der Panoramabahn oder den eigenen (gummibereiften) Rädern spielen als Alternative zur S-Bahn auch verschiedene Stadtbahn-Linien aus der Innenstadt hinauf nach Vaihingen und auf die Fildern eine größere Rolle.

Eine dieser Linien ist die Stuttgarter U1 hinauf nach Vaihingen, die aus der Stuttgarter Innenstadt heraus eine brauchbare Alternative zur S-Bahn darstellt. Gerade mit dem Fahrrad entspannt den Berg hinab aus Vaihingen hinunter in die Innenstadt unterwegs, entdeckte ich in Stuttgart-Heslach zwischen Bihlplatz und Südheimer Platz diese nette Straßenszene. Fix die nächste Straßenbahn bergwärts abgewartet und schon ging die flotte Fahrt mit dem Fahrrad talwärts weiter - zumindest in diese Richtung kann auch Muskel- und Schwerkraft eine Alternative zur S-Bahn sein ;-)

Datum: 25.08.2021 Ort: Stuttgart-Heslach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: SSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Entlang der Rench
geschrieben von: Leon (793) am: 06.09.21, 18:58
Bleiben wir noch einen Moment im Renchtal. Unsere Fototour anno 1994 führte uns in den südlichen Schwarzwald, und auf der Strecke von Offenburg nach Bad Griesbach wurde damals der Gesamtverkehr noch mit Schienenbussen der Baureihe 796 abgewickelt. Bei Hubacker verläuft die Strecke genau neben der Rench, und wir schauen dem Gespann aus dem 796 757 sowie den beiden 996 225 und 725 nach, wie sie als N 4729 gen Offenburg rollen.
Die Stelle habe ich leider nur als Nachschuss, aber ich hoffe, dass dies dem Bild ebensowenig schadet wie die drei Freileitungen im Himmel.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 27.03.1994 Ort: Hubacker [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Eine Besonderheit...
geschrieben von: kbs790.6 (74) am: 05.09.21, 14:32
...ist es (zumindest subjektiv so empfunden), wenn derzeit Abellio rund um Stuttgart planmäßig fährt. Viel zu oft müssen die leidgeplagten Fahrgäste aktuell mit nicht oder nicht richtig funktionierenden Fahrzeugen, fehlenden Zugteilen und komplett überfüllten Zügen leben - ob alles zu DB-Zeiten wirklich so viel schlechter war...?

Gerade auf der Neckar-Alb-Bahn, wo zu DB-Zeiten auch die halbstündlichen, mit fünf oder sechs Dostos gefahrenen RE immer gut ausgelastet waren, werfen fehlende Zugteile und entsprechend überfüllte einzelne drei- oder fünfteilige Talente immer wieder kein gutes Licht auf Abellio und Bombardier. Umso mehr Glück hatten die Fahrgäste eines RE 12 am 11. Juni 2021 - dank zweier Fünfteiler dürfte fehlende Kapazität nicht das Problem gewesen sein.

Ob wohl auch Klimaanlagen, Fahrgast-Informationssysteme der das fahrzeugeigene WLAN funktioniert haben...?


Manipulation: Vor dem hinteren Triebwagen musste ein klein wenig digitale Grünpflege betrieben werden.

Datum: 11.06.2021 Ort: Tübingen-Lustnau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: Abellio
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
Vorfrühling im Renchtal
geschrieben von: Leon (793) am: 05.09.21, 19:09
Ende März 1994 führte uns eine mehrtägige Fototour in den Schwarzwald. Ziel waren in erster Linie die Einsätze der DB-Schienenbusse im Renchtal sowie im Raum Tübingen, ferner die Baureihe 627 im Kinzigtal sowie im Raum Freudenstadt. Ein stabiles Hoch sorgte damals für mehrtägigen Sonnenschein, und somit wanderten im Renchtal zahlreiche Motive auf den Rollfilm. Zunächst erst einmal die "Basics", u.a. in Form des Viaduktes vor Bad Griesbach, aber wir klapperten auch diverse andere Hänge ab, immer auf der Suche nach dem Blick ins Tal und auf die herrliche Strecke. Besonders hat mir hier der nachmittägliche Blick auf den Streckenabschnitt gleich hinter dem Bahnhof von Bad Griesbach gefallen. Die Bahn überquert hier nacheinander die Rench sowie die Bundesstraße, und man hat einen weiten Blick in das Tal. Protagonisten waren am 27.03.94 der 796 757 mit seinen 996 225 und 725 als N 4733 nach Offenburg.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 27.03.1994 Ort: Bad Griesbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 798 (alle Schienenbusse Bauart Bundesbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Oldie Sechsachser auf Schwarzwaldbesuch
geschrieben von: SB720 (3) am: 05.09.21, 14:33
Am 03.09.2021 herrschte bestes Fotowetter in ganz Baden-Württemberg, doch leider machte der GDL-Streik bei vielen Zielen einen Strich durch die Rechnung. Da kam die Meldung, dass eine 151 mit einem Mischer nach Villingen unterwegs sei, gerade recht. Nachdem die Maschine, namentlich 151 130, nachmittags ihren Mischer nach Villingen befördert hatte, sollte nun ein Kesselwagenzug talwärts mit ihr bespannt werden. Kurz nach 17 Uhr verließ die Fuhre dann Villingen und konnte bei Gutach auf die Chips gebannt werden. Vom BÜ am "Ebersbach" ergibt sich ein schöner Blick in Richtung der Schwarzwaldhöhen und sogar das Schloss Hornberg lässt sich am rechten Bildrand noch erahnen.

Datum: 03.09.2021 Ort: Gutach (Schwarzwaldbahn) [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
"Begrabt mein Herz an der Biegung des Flusses."
geschrieben von: mavo (182) am: 03.09.21, 10:38 Top 3 der Woche vom 12.09.21
...Den Rest aber bitte meinetwegen hier, auf dem Friedhof von Epfenhofen, mit diesem schönen Blick auf das Epfenhofener Viadukt an der Sauschwänzlebahn!
Der Friedhof liegt auf einem Hügel, so das der meist mit Dampfloks bespannte Zug in der Kehrschleife täglich (Außer im Sommer von Montag-Mittwoch) mehrfach den "Gottesacker" umrundet...

Datum: 13.08.2021 Ort: Epfenhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 020-039 (Personenzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Sauschwänzlebahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 25 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
Leutkirch vor der Elektrifizierung
geschrieben von: Andreas T (464) am: 30.08.21, 20:32
Um es vorweg zu schicken: Die Elektrifizierung der IC-Strecke von München nach Lindau und damit der Verbindung von Memmingen nach Hergatz ist zweifelsfrei eine gute Sache - aber als Eisenbahnfreund trauere ich natürlich den vielen hübschen Allgäu-Motiven, der Dieseltraktion und den legendären EC's mit 218-Doppelbespannung nach.

Bei meinem Besuch im Sommer 2008 war an diese Elektrifizierung noch nicht zu denken, die EC's fuhren in Doppeltraktion und selbst die "normalen" Reisezüge zwischen Lindau und Memmingen waren regelmäßig mit 218ern bespannt - fotografisch in vielerlei Hinsicht ein echtes "Paradies".

Und so entstand am 21.07.2008 dieses Bild der 218 492 als RB 32804 auf dem Weg Richtung Lindau im legendären Keilbahnhof von Leutkirch - links Richtung Memmingen, rechts (früher) nach Isny. Wobei ich mich hier bewusst für das Bild eines RB entschieden habe: Einerseits gibt es schon so viele EC-Bilder, und andererseits passt diese Zuggarnitur ganz ins Bild.

Drei Randbemerkungen: Der Fahrdienstleiter, der seine Residenz im Stellwerk auf dem Bahnsteig besaß, war informiert und mit meinem Fotostandort einverstanden. Ein Dank gilt meiner Familie, die im Urlaub meine häufigen Kurzausflüge an die Bahn tapfer ertrug. Und es ist schade, dass es kein Bild gibt, während ich dieses Foto machte: Im Urlaub auf einem Colakasten als Leiterersatz stehend, mit der Digitalkamera (Canon 400D) und der analogen Kamera (Canon A1 mit dem Kodachrome 64) auf einer Fotoschiene nebeneinander montiert. Da kostete schon das Hochhalten dieser Ausrüstung in Fotoposition richtig Kraft.

Falls sich jemand daran stören sollte, dass das Fahrwerk des Zuges nicht ganz "freigeschnitten" ist und ein Mast aus der Lok "herauswächst": Ich trage es mit Fassung ...

Heute hängt hier Fahrdraht, und der Bahnhof mit drei Gleisen hat zwei Außenbahnsteige.


Zuletzt bearbeitet am 30.08.21, 20:35

Datum: 21.07.2008 Ort: Leutkirch [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (3029):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 61
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.