DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 8
>
Auswahl (359):   
 
Galerie: Suche » Trenitalia, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
Settebello entlang der italienischen halbinsel
geschrieben von: Candiano (80) am: 08.10.21, 14:52
Bei einer rundfahrt entlang der italienischen halbinsel fährt der "Settebello"-Zug ETR 252 von Ravenna nach Bologna.
Normalerweise verkehren züge in Italien auf dem linken gleis, aber die zweigleisige strecke zwischen Ravenna und Russi gilt als "zwei eingleisige strecken", deshalb nutzt dieser zug das rechte gleis.

In der unteren linken ecke wurde eine kleine zementmauer durch büsche ersetzt.

Datum: 01.10.2021 Ort: Godo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETR 252 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Ein Frecciabianca-Zug in Manarola
geschrieben von: Leon (796) am: 27.09.21, 19:40
Manarola...schon wieder, könnte man sagen. Nun, das Motiv ist bereits fünf Mal in der Galerie enthalten - aber bislang fast nur mit Güterzügen. Und just parallel mit den Ergebnissen von meinem Kurzurlaub zur ligurischen Küste taucht diese Aufnahme von Dennis auf: [www.drehscheibe-online.de] .Sie zeigt einen slowenischen Triebwagen der Reihe 310, welcher der dritten Bauserie der Pendolino-Triebzüge entstammt. Aus dieser Serie entstammten später auch die Cisalpino-Züge sowie weitere Züge für Finnland, Spanien, Portugal, Tschechien und Slowenien. Und eben aus dieser Bauserie stammt auch der abgebildete Triebzug der Baureihe ETR 460 von Trenitalia, welcher mittlerweile die aktuelle Frecciabianca-Lackierung erhalten hat und entlang der Küstenstrecke mehrmals täglich auf der Verbindung von Milano oder Torino nach Roma zu sehen ist. Hier rauscht am Abend des 11.09.21 der Frecciabianca-Zug 8620 von Roma Termini nach Milano Centrale durch den bekannten Ferienort von Cinque Terre.

Lokbespannten Reisezugverkehr sieht man an dieser Stelle nur noch in Form der E 464 mit ihren Wendezügen, wobei meinen Beobachtungen zufolge an der Küstenstrecke die Loks ausschließlich Richtung Genua vor den Zügen hängen. Die IC-Dienste werden meist aus den "Triebzügen" der E 414 gebildet, und bei den wenigen IC-Wendezügen benötigt man ein wenig Glück, damit der Zug mit der lokbespannten Seite ins Motiv fährt.

Datum: 11.09.2021 Ort: Manarola [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETR460 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
zum Greifen nahe
geschrieben von: 294-762 (281) am: 27.09.21, 10:05
Zum Greifen nahe wirkten die Wolken am 20.05.2021 bei Ordona als ALn668 3230 als R19880 auf dem Weg nach Foggia war.

Datum: 20.05.2021 Ort: Ordona [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Sonnenaufgang in Zoagli
geschrieben von: Leon (796) am: 22.09.21, 21:12
Das Stadtviadukt von Zoagli ist bereits mit mehreren Aufnahmen in der Galerie enthalten. Eine recht ähnliche Aufnahme der Vormittagsansicht sehen wir auf diesem Bild: [www.drehscheibe-online.de] . Am Morgen des 12.09.21 kroch die Sonne jedoch erst Minuten vor der Vorbeifahrt eines IC-Zuges über den Berg, und man konnte quasi mitzittern, ob die Sonne bis zur geschätzten Vorbeifahrt gegen 08.30 Uhr den Gleisbereich des Viaduktes erreichen würde. Hier einen lokbespannten Zug zu erwischen gilt mittlerweile als ambitioniert und ist eigentlich nur mit einem Güterzug möglich. Die vormittäglichen Intercityzüge werden mit den Triebköpfen der Baureihe E 414 bespannt, und die Regionalzüge haben ihre E 464 auf der anderen Seite oder verkehren als "Rock". Und meinen Beobachtungen nach ist der Güterverkehr auf der ligurischen Küstenstrecke vormittags äußerst mager und lebt eigentlich erst zum Nachmittag auf. Daher mag für diesen Blick eine E 414 mit dem IC 651 von Milano Centrale nach Livorno Centrale herhalten, welche knapp nach vollständiger Ausleuchtung der Gleislage durchs Bild huschte - keine Minute zu früh..;-)

Datum: 12.09.2021 Ort: Zoagli [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E414 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Im tal der burgen
geschrieben von: Candiano (80) am: 22.09.21, 16:00 Top 3 der Woche vom 03.10.21
Die strecke zwischen Aosta und Prè Saint Didier, im äußersten nordwesten Italiens, wurde trotz des touristischen tals und der schönen landschaft, die sie durchquert, zum fahrplanwechsel im Dezember 2015 geschlossen. Obwohl in Italien in den letzten jahren viele bahnen wieder für den touristischen verkehr geöffnet wurden, überwuchern büsche die gleise dieser bahn. Hier einer der besten punkte mit dem schloss Saint Pierre im hintergrund.

Datum: 16.11.2015 Ort: Saint Pierre [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 26 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
Altbautriebwagen auf Viadukt
geschrieben von: 294-762 (281) am: 21.09.21, 19:26
Am 17.05.2021 konnte der Altbautriebwagen ALn668 3230 als R19902 nach Foggia auf dem Viadukt bei Pietragalla beobachtet werden.

Datum: 17.05.2021 Ort: Pietragalla [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Intercity-Verkehr in Zoagli
geschrieben von: Leon (796) am: 20.09.21, 11:49
Wer die ligurische Küstenstrecke besucht, kommt in der Regel nicht um Zoagli herum. Hier lässt sich -wie wir bereits mehrfach in der Galerie gesehen haben- ein Stadtviadukt von mehreren Seiten umsetzen, und wenn man wie bei dieser Aufnahme nur wenig vom Viadukt sieht, so ist es immer noch die Häuserkulisse in Verbindung mit den Ausläufern des Strandes, was verdeutlicht, wie dicht hier die Trasse zwischen Genua und La Spezia am Meer entlangläuft.
Bei unserem Kurztrip durfte Zoagli nicht fehlen, und auch mit diesem Bild möchte ich ein Fahrzeug vorstellen, welches zwar bereits in der Frecciabianca-Lackierung in der Galerie vertreten ist, jedoch noch nicht in der aktuellen Intercity-Lackierung. Wir sehen eine E 414, welche aus der ersten Serie des ETR 500 hervorgegangen ist und nunmehr mit gewöhnlichen IC-Wagen unterwegs ist. Meist sind zwei E 414-Triebköpfe an den Zugenden eingesetzt, es ist aber auch die Reihung Triebkopf-IC-Wagen-IC-Steuerwagen möglich.
Warum ein Nachschuss? Gut, mit führendem Tfz. fahren die Züge auf dem für sie linken Gleis, aber die Laterne im Vordergrund ermöglicht nur eine etwas dichtere Variante, die aber durchaus ihre gleichwertige Berechtigung hat. Geht man an dieser Stelle ein paar Meter weiter hach hinten bzw. oben, ergibt sich dieser etwas weitere Blick.
Und somit rauscht hier soeben der IC 666 nach Milano Centrale durch Zoagli. Der junge Mann im Vordergrund steht als tourbegleitendes Familienmitglied als Namenspate für meinen Usernamen bei DSO bereit...;-)

Datum: 13.09.2021 Ort: Zoagli [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E414 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Eine "verkappte" Lok vor IC-Zügen in Ligurien
geschrieben von: Leon (796) am: 19.09.21, 22:35
Natürlich darf bei einem Besuch der ligurischen Küstenstrecke der Ort Monterosso al Mare nicht fehlen. Hier hat man -wie die Galerie ziegt- einen traumhaften Blick auf die Strecke von zwei verschiedenen Positionen. Besonders beeindruckend ist der Blick von der Stelle, welche bereits im jahr 2007 ihren verdienten Weg in die Galerie gefunden hat, noch dazu mit einem "Caimano": [www.drehscheibe-online.de]
Der Blick ist heute immer noch möglich, aber die Zeit der Caimani vor IC-Zügen ist auf der ligurischen Küstenstrecke längst vorbei, und auch die XPMR-Farbgebung gehört hier bis auf wenige Ausnahmen der Vergangenheit an. Die IC-Züge an der Küstenstrecke präsentieren sich entweder als Triebzüge mit einer "Lok" der Baureihe E 414, welche aus den ehemaligen ETR 500 der ersten Serie hervorgegangen ist, oder aber als Wendezüge mit Lokomotiven der Baureihe E401, welche bis zum Sommer 2019 aus ehemaligen E 402 A umgebaut wurden und -analog zu den E 464- einen Führerstand zugunsten eines Gummiwulst-Wagenüberganges eingebüßt haben. Während früher die E402A so aussahen: [www.drehscheibe-online.de], präsentieren sie sich nunmehr in der dargestellten Form. Nach dem Umbau als E 401 bezeichnet, sind sie bislang noch nicht in der Galerie enthalten. Auch die Wagen der IC-Züge sind komplett im neuen Look in weiß mit rotem Streifen unterwegs, die XPMR-Farbgebung ist hier nur noch vereinzelt im Regional- oder Güterverkehr anzutreffen.
Am Nachmittag des 12.09.21 war ich froh, dass der IC 610 von Salerno nach Torino Porta Nuova "richtig" herum aus dem Tunnel heraus kam.

Datum: 12.09.2021 Ort: Monterosso al Mare [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E401 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
The Rock
geschrieben von: Leon (796) am: 18.09.21, 19:08
Nein, hier geht es weder um den bekannten Action-Darsteller mit selbigem Spitznamen noch um einen legendären Kinofilm mit einem leider bereits verstorbenen Schauspieler schottischer Herkunft, sondern um die "Wachablösung" zu diesem Bild: [www.drehscheibe-online.de]. War damals noch die formschöne Baureihe Ale 801/940 auf der Linea vecchia dei Giovi im Einsatz, so teilen sich mittlerweile Wendezuggarnituren mit E 464 mit einer völlig neuen Produktion aus dem Hause Hitachi Rail Italy (vormals Ansaldo/ Breda) den Regionalverkehr.
Aber der Reihe nach: ein Kurzurlaub in Ligurien versprach nur drei Tage Sonne, d.h. es bestand keine Gelegenheit, irgendwelche neuen Motive zu suchen, sondern eher zunächst die "Basics" einzusammeln, wobei sich die DS-Railview-Funktion als zum wiederholten Mal sehr tour-bereichernd herausstellen sollte. Also ging es vom Flughafen Mailand-Malpensa mit dem Mietauto auf dem Weg Richtung Genua zunächst durch diese landschaftlich ungemein reizvolle Schlucht, und erstes Motiv war der Ort Isola del Cantone, natürlich mit Umsetzung in beide Richtungen. Während vorher bei den nordwärts fahrenden Zügen natürlich die Graffiti-Schäden die Oberhand hatten (willkommen in Italien..!), ging es eher lustlos zu der besagten Brücke, in der Hoffnung auf irgendeinen Güterzug, welcher nicht seinen Weg durch den parallelen Tunnel finden sollte, denn ansonsten war ja nur ein Wendezug-Steuerwagen zu erwarten. Umso erstaunter war ich, als plötzlich dieser graue Fünfteiler aufkreuzte, den ich vorher noch nie auf dem Schirm hatte- und welcher als Baureihe in der Galerie bislang fehlt.
Hitachi hat diesen Triebwagen mit dem Beinamen "Rock" (welcher auch am Fahrzeug angeschrieben ist) in vier-, fünf- und sechsteiligen Versionen im Angebot. Ausgeliefert für Trenitalia seit dem Jahr 2019, ist die fünfteilige Version mit insgesamt 125 Fahrzeugen die meistgebaute Version des "Rock", und allein 28 Fahrzeuge sind für Ligurien vorgesehen und sowohl auf der Küstenstrecke als auch auf dieser Strecke bereits munter im Einsatz. Und somit sehen wir einen ETR 521, wie er soeben den Fotografen auf der luftig hohen Brücke überrascht und in wenigen Augenblicken den Haltepunkt von Isola del Cantone erreicht.
Nach diesem Bild ging es weiter an die Küstenstrecke, denn Zoagli und Manarola standen für diesen Tag auch noch auf dem Programm! ;-)

Datum: 2021 Ort: Isola del cantone [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETR521 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Ein Freccia Bianca in Recco
geschrieben von: Leon (796) am: 17.09.21, 17:24
Von der ligurischen Küstenstadt Recco mit ihrem Stadtviadukt ist bereits diese Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] in der Galerie enthalten. Grund genug, um "abzustauben" und dieses Motiv auf die Liste der "Mussmanhaben-Bilder" eines Kurzurlaubes an die Ligurische Küste zu setzen...;-) Gesagt - getan! In Recco angekommen, zeigte sich, dass der Blick auf den Viadukt auch einige hundert Meter weiter rechts umsetzbar ist. Und somit wurde an dieser Stelle eine Weile Position bezogen und auf alles draufgehalten, was über den Viadukt polterte. Als formatfüllend bot sich dann dieser Freccia Bianca an, der sich als Pendolino 8619 auf seinem Weg von Milano Centrale nach Roma Termini auf dem Viadukt in voller Länge präsentierte.

Zuletzt bearbeitet am 17.09.21, 19:50

Datum: 13.09.2021 Ort: Recco [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETR460 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die lange und kurvige straße
geschrieben von: Candiano (80) am: 16.09.21, 10:42
Der kleine triebwagen fährt zurück nach Sulmona, als erster zug, der Castel di Sangro mit der stadt verbindet.
Die genaue und lange planung des fotospots, erreicht durch eine 40-minütige wanderung, wurde fast von wolken ruiniert, aber manchmal muss man es trotzdem tun...

Datum: 06.12.2011 Ort: Pettorano sul Gizio [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn 668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Licht und schatten
geschrieben von: Candiano (80) am: 07.09.21, 10:57
Mit dem dorf Pettorano sul Gizio im hintergrund auf einem hügel, fährt die regionalbahn langsam den berg hinunter in richtung Sulmona

Datum: 06.12.2011 Ort: Pettorano sul Gizio [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Frecciarossa auf dem Weg nach Turin
geschrieben von: Elias H. (21) am: 01.09.21, 21:59
Auf dem Weg von Venezia Santa Lucia nach Torino Porta Nuova war der Frecciarossa 9702, als er von mir am Morgen des 24. August 2021 kurz nach der Ausfahrt aus Peschiera del Garda beim Überqueren des Flusses Mincio fotografiert wurde.

Datum: 24.08.2021 Ort: Peschiera del Garda [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETR500 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Vor der touristischen Ära
geschrieben von: Candiano (80) am: 30.08.21, 17:04 Top 3 der Woche vom 12.09.21
Nur eine woche vor der einstellung des kommerziellen personenverkehrs auf der linie Sulmona - Castel di Sangro (heute eine touristische nationalattraktion, marke "Transiberiana d'Italia") hat der einzige triebwagen gerade die verlassene haltestelle S. Ilario del Sangro entlang der rampe passiert zwischen Castel di Sangro und Roccaraso.

Datum: 06.12.2011 Ort: S. Ilario del Sangro [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 24 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Ein Minuetto im morgennebel
geschrieben von: Candiano (80) am: 25.08.21, 11:56
Der tiefe nebel des morgens trägt zur stimmung in der ansonsten flachen landschaft rund um die Faenza - Lavezzola bei, wo gerade der erste von zwei täglichen zügen den bahnhof Lugo verlassen hat und richtung Faenza fährt.

Datum: 01.03.2012 Ort: Lugo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Aufgewühltes Meer
geschrieben von: Amberger97 (447) am: 03.08.21, 03:45
Im Mischbetrieb mit ATR 220 bestreiten ALn 663 den Nahverkehr an der Küste des Ionischen Meeres im südlichen Kalabrien. ALn 663 1177 war am Morgen des 16.10.2020 als Regionalzug von Catanzaro Lido nach Reggio di Calabria Centrale bei Palizzi Marina unterwegs. Direkt daneben trifft das aufgewühlte Meer an Land.

Datum: 16.10.2020 Ort: Palizzi Marina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Blick auf das Capo Milazzo
geschrieben von: Leon (796) am: 24.07.21, 22:59
Bleiben wir noch einen Moment auf Sizilien. Etwas weiter östlich von Gioiosa Marea liegt der Ort San Giorgio, von welchem bereits dieses Bild [www.drehscheibe-online.de] in die Galerie aufgenommen wurde. Ein paar hunder Meter weiter hat man diesen Blick auf den Ort San Giorgio. Wir sehen rechts im Hintergrund die Ausläufer des Capo di Milazzo, von welchem man in fast alle Richtungen einen herrlichen Blick genießen kann, nicht nur auf die Inselgruppe der Liparen. Wir erkennen die heilige Stätte des Santuaria Sant´Antonio di Capo Milazzo, und von dort gelangt man mithilfe eines halbstündigen Fußmarsches inmitten von alten, knorrigen Olivenbäumen über ein Hochplateau und erreicht einen Aussichtspunkt nach dem anderen.
Ganz im Hintergrund ist dank der klaren Sicht die Küste des Festlandes oberhalb von Reggio Calabria zu sehen. Im Vordergrund rauscht, leicht versteckt, ein Regionalzug mit seiner E 464 vorbei. Die Lok schiebt ihre Garnitur in den nahen Haltepunkt von San Giorgio.

Datum: 26.07.2018 Ort: San Giorgio [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E464 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Ein Wimmelbild aus Sizilien
geschrieben von: Leon (796) am: 23.07.21, 20:20
Einen Blick mag ich der Galerie von unserem Sommerurlaub anno 2018 nicht vorenthalten: den von der Frühstücksterrasse unseres Quartiers oberhalb von Gioiosa Marea auf den gleichnamigen Ort mit Bahnhof und der Strecke am Nordufer Siziliens. Wir hatten ein einsames, nur über abenteuerliche Straßen erreichbares Quartier mit toller sizilianischer Küche und einem atenberaubenden Ausblick. An klaren Tagen waren per Tele nachmittags derartige Aufnahmen auf die Bahnstrecke möglich, und so war es kein Wunder, dass ich da oben selbst beim Gang zum Pool meistens die Knipse irgendwo dabei hatte. Zum Frühstück gab es schon mal fast die Genickstarre, und man wählte den Platz am Tisch natürlich mit Blick auf die Trasse. Der Rest der Familie sowie die wenigen weiteren Gäste incl. des Hotelpersonals amüsierten sich bald über mein Treiben - denn es könnte ja tatsächlich irgendwann mal der ultimative Zug aus dem Tunnel kommen..;-)
Eigentlich benötigt man für so einen Blick einen langen, auffallend bunten Zug. Aber Güterzüge waren hier Mangelware; nur an einem einzigen Morgen kam ein Güterzug mit E 652 vorbei, der allerdings lichtmäßig eher suboptimal ausfiel. Selbst die IC´s und Nachtzüge bestanden nur aus vier Wagen, also werfen wir den Blick auf einen typisch italinenischen Regionalzug mit E 464, wie er soeben in den Bahnhof von Gioiosa Marea einläuft. Rechts neben dem Bahnhof erkennt man schwach einige gelbe Werksloks deutscher Herkunft, u.a. eine DHG 500 o.ä.
Der Zug wird nach seinem Halt in einer langgezogenen Kurve seinen Weg in westliche Richtung fortsetzen, wobei hier die Strecke recht zugewachsen war und nur kurze Lücken auf maximal zwei Loklängen zuließ.
Viel Spaß beim Wimmeln...:-)

Datum: 20.07.2018 Ort: Gioiosa Marea [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E464 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Entlang der Nordküste Siziliens
geschrieben von: Leon (796) am: 22.07.21, 22:36
Kommen wir noch einmal zum Sizilien-Urlaub vor drei Jahren zurück. Wir hatten uns an der Nordküste oberhalb von Gioiosa Marea einquartiert, und eigenltich hatte man zwischen dem Familienprogramm immer wieder Zeitfenster für das Hobby eingebaut, insbesondere in den Nachmittagsstunden, wenn ein ICN sowie ein IC in relativ dichter Folge gen Palermo unterwegs waren, bespannt mit den damals schon in die Jahre gekommenen Caimani. Ob diese Baureihe auch heute noch vor den Reisezügen auf Sizilien anzutreffen ist, entzieht sich meiner Kenntnis; bereits vor drei Jahren war eine Ablösung schon im Gespräch.

Unweit von Gioiosa fanden sich diverse Fotomöglichkeiten mit der nahen Küste im Hintergrund. Einige Aufnahmen von diesem Abschnitt sind ja bereits in die Galerie gewandert. Hier stehen wir oberhalb der Strecke und beobachten die E 656 033, wie sie mit ihrer Nachtzuggarnitur ein altes Bahnwärterhaus passiert. Der Ort Gioiosa liegt im Hintergrund. Für diesen Zug benötigte man regelmäßig eine gewisse Ausdauer, denn Pünktlichkeit war nie sein Ding. Aber das Warten in der Nachmittagshitze wurde belohnt, als der Zug dann endlich aus dem weit im Hintergrund liegenden Tunnel unterhalb des Felsens an der Küste auftauchte. Meist war auf der eingleisigen Strecke noch eine Zugkreuzung abzuwarten, aber dann ging es rasch weiter Richtung Palermo.

Datum: 21.07.2018 Ort: Gioiosa Marea [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Ein roter Pfeil im Etschtal
geschrieben von: Leon (796) am: 19.07.21, 14:57
Neben den vor kurzem in der Galerie gezeigten Schnelltriebwagen der Baureihe ETR 600 sind im Etschtal die "frecciarossa" der Baureihe ETR 500 unterwegs. Wir sehen hier einen derartigen "roten Pfeil", wie er im gemächlichen Tempo von Bozen Richtung Trentino unterwegs ist. Es handelt sich um ein Fahrzeug der zweiten Bauserie, bei dem eine völlig anders gestaltete Front der Triebköpfe als bei der ersten Bauserie auffällt, welche in der Galerie bislang leider fehlt. Mit ihren elf Mittelwagen sind diese Züge endlos lang und geben in der Gegend eine gute Figur ab.
Als Motiv wurde die Wein- und Obstplantage zwischen Kurtinig und Salorno gewählt - eine Stelle für die ganz faulen Säcke unter uns: man parkt sein Auto unweit der Straße, steht am Straßenrand derselben und kann in beide Richtungen Fotos machen...wahlweise mit Frontlicht, wie auf dem vor kurzem gezeigten Bild mit dem Deutz-Diesel zu sehen war, oder mit plastischem Streiflicht. Der Zug wird in wenigen Augenblicken die massive Felswand von Salorno passieren.

Zuletzt bearbeitet am 20.07.21, 19:45

Datum: 12.07.2021 Ort: Kurtinig / Cortina sulla Strada del Vino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETR500 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Ein Entenschnabel auf der Brennerbahn
geschrieben von: Leon (796) am: 18.07.21, 19:54
Man möge mir den etwas despektierlichen Ausdruck für diesen italienischen Schnelltriebwagen verzeihen..;-) in Wirklichkeit nennen sich diese Züge "Frecciargento", auf deutsch Silberpfeile. Als Baureihe ETR 600 unterwegs, teilen sie sich den Schnellverkehr zwischen Bozen und Rom mit den kongenial formschönen "Frecciarossa" der Baureihe ETR 500, welche als "rote Pfeile" unterwegs sind. Das Ganze wird noch garniert durch eine weitere Schnelltriebwagenbaureihe, der Reihe ETR 675 des privaten Eisenbahnunternehmens Italo, so dass täglich drei verschiedene und optisch sehr ansprechende Schnelltriebwagen auf der Brennerbahn anzutreffen sind.
Wir sehen hier einen Silberpfeil der Reihe ETR 600, wie er noch im gemächlichen Tempo im Etschtal bei Branzoll unterwges ist. Seine Reise nach Rom hat der Triebzug in Bozen vor einigen Minuten erst begonnen.

Zuletzt bearbeitet am 19.07.21, 15:14

Datum: 09.07.2021 Ort: Branzoll / Bronzolo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETR600 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Letzter dampf nach Pergola
geschrieben von: Candiano (80) am: 12.07.21, 12:36
An diesem tag, dampflok 940 006 machte einige wochen vor ihrem letzten kommerziellen zug eine probefahrt, danach stand sie bis heute still, ohne aussicht auf reparatur.
Dann, am 13 november 2013, war eine kleine auswaschung der perfekte vorwand, um die bis dahin nur mit zwei zügen an werktagen bediente linie Fabriano-Pergola zu schließen.
Dieses bild ist also definitiv etwas aus der vergangenheit...

Zuletzt bearbeitet am 12.07.21, 21:21

Datum: 13.09.2011 Ort: Bellisio Solfare [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-940 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Im Altbautriebwagen durch die Berge
geschrieben von: 294-762 (281) am: 30.05.21, 17:45
ALn668 3150 beschleunigt am frühen Morgen des 20.05.2021 als R19870 aus dem im Nichts liegenden Bahnhof Rocchetta Sant Antonio Lacedonia heraus in Richtung Foggia.

Datum: 20.05.2021 Ort: Rochetta San Antonio Lacedonia [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
Picerno
geschrieben von: Dennis Kraus (802) am: 29.05.21, 11:08
Durch die gut 5000 Einwohner zählende Gemeinde Picerno in der süditalienischen Region Basilikata führt die eingleisige, elektrifizierte Bahnstrecke von Neapel kommend über Salerno, Potenza bis nach Taranto. Der Verkehr ist allerdings sehr übersichtlich, oft sind im Fahrplan Zugpausen von mehreren Stunden verzeichnet. Am Morgen findet in der gegen 1000 nach Christus gegründeten Gemeinde eine Zugkreuzung statt. Von hinten fuhr zunächst ein ALe501 durchs Motiv, wenige Minuten später kam dann ein ALn501 in die Gegenrichtung als R 21103 von Salerno nach Potenza.

Datum: 21.05.2021 Ort: Picerno [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Von Potenza nach Foggia
geschrieben von: Dennis Kraus (802) am: 26.05.21, 19:22
Nachdem ich bei meinem letzten Galeriebild über den Güterverkehr zwischen Foggia und San Nicola di Melfi berichtete, schauen wir uns heute den Nahverkehr dort an. Die Autozüge zweigen in Rocchetta von der Strecke Foggia - Potenza ab, ab dem Abzweigbahnhof bis San Nicola di Melfi findet überhaupt kein Personenverkehr mehr statt. Die Reisezüge nehmen ab Rocchetta stattdessen die Strecke nach Potenza. Hierbei findet ein Mischbetrieb mit alten ALn 668 und modernen ATR 220 statt. Bei dem abendlichen R 19902 von Potenza nach Foggia kommt planmäßig ein Fahrzeug der älteren Generation zum Einsatz, wir erwarteten den Zug am 20.05.2021 zwischen Melfi und Rocchetta an einer der für die Strecke typischen Steinbogenbrücken.

Zuletzt bearbeitet am 26.05.21, 19:28

Datum: 20.05.2021 Ort: Rocchetta [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Monte San Giuliano
geschrieben von: Amberger97 (447) am: 24.05.21, 12:31
Die Kleinstadt Enna liegt auf dem Monte San Giuliano, einem Berg der Monte Erei, auf circa 1000 Meter Höhe. Deutlich darunter ist die Bahnstrecke 155 Catania–Aragona Caldare geführt, über die man seit 1876 Enna erreichen kann. Werktags ist das Angebot für eine italienische Hinterland-Linie ausgesprochen gut. Neben ein paar Regionalbahnen, gibt es im Zweistundentakt Expresszüge zwischen Palermo und Catania, von denen sich gerade unterhalb der Stadt einer in Richtung des nicht mehr weit entfernten Bahnhofs bewegt.


Zuletzt bearbeitet am 24.05.21, 13:09

Datum: 20.10.2020 Ort: Enna [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALe501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 15 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
Ein altes relikt in Spinazzola
geschrieben von: Candiano (80) am: 21.05.21, 22:10
Der bahnhof Spinazzola war bis september 2011 die kreuzung zwischen der linie Gioia del Colle - Rocchetta und der eisenbahn von Barletta. Seitdem ist nur noch die Barletta-stumpflinie übrig, die bis vor einigen jahren eine der wenigen in Italien war, deren flügelsignale noch aktiv waren. Jetzt ist dieses portalsignal nicht mehr vorhanden, aber die spärliche verbindung nach Spinazzola bleibt bestehen, wenn auch mit nur drei täglichen rückzügen.

Datum: 12.03.2013 Ort: Spinazzola [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Rauch auf der Faentina
geschrieben von: Candiano (80) am: 07.05.21, 15:16
Der bahnhof Fantino war bis zum ende des dampfverkehrs ein wichtiger servicepunkt der strecke Faenza-Firenze. Aufgrund der tatsache, dass es kein richtiges dorf bedient, wurde es ende der 60er jahre geschlossen und blieb eines der vielen zeichen dieser glorreichen vergangenheit entlang der eisenbahn.
Es bleibt jedoch ein guter und sehr leicht zu erreichender fotopunkt für jeden sonderzug, der von Faenza nach Florenz fährt.

Zuletzt bearbeitet am 07.05.21, 15:21

Datum: 15.04.2013 Ort: Fantino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-640 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
Die italienische transsibirische eisenbahn
geschrieben von: Candiano (80) am: 30.04.21, 23:52
Umgeben von der grünen umgebung der eisenbahnlinie Sulmona-Carpinone erreicht dieser sonderzug den passgipfel ("Valico della forchetta" genannt) in richtung Palena.
Die zusammensetzung des zuges mit 4 triebwagen erinnert an die der Pescara-Napoli-expresszüge, die einst auf der Strecke fuhren.

Datum: 30.06.2013 Ort: Palena [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Ein Minuetto, das den Appennini erklimmt
geschrieben von: Candiano (80) am: 15.04.21, 00:15
Entlang des Lamone-flusstals, kurz vor dem eintritt in die Crespino-station, steigt eine Minuetto-DMU aus dem grünen berg. In weniger als 10 minuten erreicht es die lange "Galleria degli Allocchi" und steigt langsam in richtung Florenz ab.

Datum: 24.06.2011 Ort: Crespino del Lamone [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Ätna
geschrieben von: Amberger97 (447) am: 02.04.21, 18:02
Immer wieder sorgt der Ätna mit seinen sporadischen Ausbrüchen für Schlagzeilen. Vor kurzem musste wieder der Luftraum über Catania gesperrt werden. Im Oktober 2020 war nur die obligatorische Rauchwolke am Gipfel und der Vulkan verhielt sich ruhig. Selbst im Hinterland bei Enna hat man noch einen großartigen Blick auf den 3329 Meter hohen Berg. Der Bahnhof der Stadt wird gleich von einem Regionalzug zwischen Catania und Palermo erreicht.

Datum: 21.10.2020 Ort: Enna [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALe501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
"Frecciargento"...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (994) am: 27.03.21, 14:01
...auf deutsch Silberpfeil ist nach Frecciarossa (Roter Pfeil) die zweitschnellste
Zugkategorie der Hochgeschwindigkeitszüge von Trenitalia. Ein unerkannter ETR 600 ist
hier bei Avio als FA 8504 von Rom nach Bozen unterwegs.

Datum: 26.03.2018 Ort: Avio [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ETR600 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Ein vierfacher in Carovilli
geschrieben von: Candiano (80) am: 23.03.21, 23:16
Nach der sperrung des täglichen verkehrs im Dezember 2011 war die Linie Sulmona - Carpinone 2012 und 2013 das betriebsumfeld für einige sonderdienste, bevor der nunmehr konsolidierte ganzjährige touristische betrieb (vor Covid...) begann.
Wir sehen einen 4-teiligen zug, der von Isernia nach Campo di Giove fährt, auf dem langen steinbogenviadukt in der nähe des bahnhofs Carovilli-Roccasicura.

Datum: 30.06.2013 Ort: Carovilli [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
Unter den augen des großen weißen
geschrieben von: Candiano (80) am: 19.03.21, 23:00
Ein paar triebwagen fahren zwischen Aosta und Prè St. Didier, wenige wochen vor der endgültigen aufgabe der vom imposanten Monte Bianco streng überwachten strecke, vom ende des tals.

Datum: 17.11.2015 Ort: Derby (AO) [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Einfach frühling
geschrieben von: Candiano (80) am: 14.03.21, 00:09
Ein sehr kurzer bestand von nur zwei wagen fährt als sonderzug, der von der britischen Railway Touring Company organisiert wird, von Faenza nach Florenz entlang der Faentina-Linie.
Frühlingskirschblüten helfen, die szene zu komponieren.

Datum: 15.04.2013 Ort: Brisighella [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-640 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Sizilianischer Umweg
geschrieben von: Amberger97 (447) am: 12.03.21, 22:37
Da die direkte Strecke nach Trapani zur Zeit nicht genutzt wird, fahren die einzigen Zugverbindungen in die siebtgrößte Stadt Siziliens und Hauptstadt des gleichnamigen Freien Gemeindekonsortiums in Alcamo geradeaus weiter über Mazara del Vallo und die Küste Südwest-Siziliens. Zwar werden mehrere große Städte angefahren, allerdings ist kein Zug bis Palermo durchgebunden. Man muss nämlich kurz vorher in die S-Bahn umsteigen. So wird die parallel verlaufende und mautfreie Autobahn wohl in jedem Fall die schnellere Alternative sein. Auf Grund des dünnen Fahrplanangebots, bestehen leider nicht viele Möglichkeiten, die tolle mediterrane Landschaft mit einem Zug bildlich festzuhalten.
Bei Santa Ninfa unweit der A29, kommt sogar eine Doppeltraktion ALn 668 kurz zwischen zwei Tunnel zum Vorschein. Garniert mit, wie bestellt gewachsen, einer Reihe Kakteen.

Zuletzt bearbeitet am 12.03.21, 23:13

Datum: 22.10.2020 Ort: Santa Ninfa [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Ruhige landschaft der Romagna
geschrieben von: Candiano (80) am: 27.02.21, 23:54
Die eisenbahn zwischen Granarolo Faentino und Lavezzola in der zentralen Romagna ist eine der wenigen linien in Italien, die mit nur zwei täglichen personenzügen in jede richtung noch überlebt. Andere linien unter den gleichen (und auch besseren) bedingungen wurden in der letzten geschlossen ein paar Jahre.
Im jahr 2012 gab es nur einen zusätzlichen morgenlauf in richtung Faenza, der bis zu seinem ende als ALn 668-zug dauerte.
Hier sehen wir genau diesen service, der gerade in die zwischenstation von Lugo eintritt.

Datum: 01.03.2012 Ort: Lugo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Bergbau vergangenheit
geschrieben von: Candiano (80) am: 22.02.21, 22:47
Bis zum 24. dezember 2015 setzte die eisenbahn zwischen Aosta und Prè St. Didier einen eintönigen und langsamen lokalen personenverkehr fort. Einige werden ungewöhnlich sagen, da ab diesem datum der service nur noch mit dem bus erbracht wird.
Von der hystorischen vergangenheit der minen in den Alpen und des minerals, die mit schmalspurbahnen und materialseilbahnen zu den bahnhöfen transportiert wurden, ist nur noch der große, aber ungenutzte hof in Morgex erhalten.
Monte Bianco überblickt wie immer das tal aus einer ecke ...

Zuletzt bearbeitet am 23.02.21, 21:08

Datum: 16.11.2015 Ort: Morgex [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Mit dem zug zum hafen
geschrieben von: Candiano (80) am: 18.02.21, 23:01
Bis zur änderung des nationalen fahrplans im dezember 2015 war der hauptbahnhof in Ancona mit dem zentraleren, aber kleineren bahnhof Ancona Marittima verbunden, der von etwa zehn täglichen zügen entlang einer malerischen 1 km langen nebenstrecke bedient wurde der Mole Vanvitelliana und Porta Pia aus dem 18. jahrhundert.
Wie immer in Italien wurde die nützlichkeit eines hauptbahnhofs durch das kleine, aber anscheinend unlösbare problem überwältigt, das durch die störung des verkehrs von lastwagen, die den hafen bedienen, und einigen bahnübergängen verursacht wurde.
Wie immer in Italien gewann der straßenverkehr die schlacht und die kurze eisenbahn verschwand.

Einige kleine tags, die digital von der lok entfernt wurden.

Zuletzt bearbeitet am 18.02.21, 23:05

Datum: 02.12.2015 Ort: Ancona [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E464 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Kurz nach Marradi
geschrieben von: Candiano (80) am: 14.02.21, 22:57
Bereits im jahr 2015 waren Minuetto ALn 501 triebwagen "der neue zug" in der Faentina-linie, wo die hälfte der dienste noch von ALn 668-triebwagen angeboten wurde.
Ein nachmittag Firenze - Faenza service hat gerade Marradi, die größte station entlang der linie, verlassen und beschleunigt in richtung Faenza, vorbei an einer typischen gruppe ländlicher gebäude.

Datum: 30.05.2015 Ort: Marradi [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Diese große Brücke in Marradi
geschrieben von: Candiano (80) am: 08.02.21, 19:43
Die südlichen häuser des kleinen dorfes Marradi werden vom großen viadukt der eisenbahnlinie "Faentina" Faenza-Firenze überragt.
Eine "Minuetto" DMU fährt in richtung Faenza und wird in wenigen minuten in der Marradi station anhalten.

Datum: 07.10.2017 Ort: Marradi [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Zwischen Kakteen und Lecceser Barock
geschrieben von: Julian en voyage (403) am: 08.02.21, 18:26
Der Salento, das ist die Halbinsel ganz im Südosten Italiens rund um Lecce, Brindisi und Otranto, bildlich gesprochen also der Absatz des viel zitierten Stiefels. Abseits der langen, teils felsigen Küstenlinie ist die Landschaft flach, aber mit ihrem südlichen und dabei doch ganz eigenen Flair alles andere als langweilig. Trockenmauern aus groben Bruchsteinen gliedern die Kulturlandschaft in Parzellen, mal groß, mal klein, auf denen sich unendliche Olivenhaine, knorrige Weinreben und mitunter bizarr geformte Kakteen abwechseln.

Besonderes Augenmerk aus Sicht des Eisenbahninteressierten verdient(e) auch das Streckennetz der 1931 gegründeten Ferrovie del Sud Est (FSE), das sich auf über 470 Kilometer Länge erstreckt. Noch lange Jahre eine klassische italienische Regionalbahngesellschaft mit einem überwiegend von Breda- und Fiat-Triebwagen bestrittenen Dieselbetrieb, die entlang von Formsignalen und alten Bahngebäuden über die salentinische Halbinsel knatterten, wandelt sich das Bild in jüngster Vergangenheit zunehmend. Während die mechanische Sicherungstechnik vor knapp zehn Jahren dem technischen Fortschritt zum Opfer fiel, sind die anderen Entwicklungen nicht immer ganz freiwillig gewesen. Nach diversen Skandalen und Querelen, die ein beispielloses Missmanagement zutage förderten und die ihren traurigen Höhepunkt in der Festnahme mehrerer Personen, darunter zahlreiche (Ex-)Funktionäre der FSE, durch die Staatsanwaltschaft in Bari wegen betrügerischen Bankrotts fanden, gehören die FSE seit 2016 zur staatlichen FS-Gruppe.

Diese treibt gemeinsam mit der Region die bereits unter FSE-Regie begonnene Modernisierung der apulischen Lokalbahnstrecken weiter voran. So ist der letzte Breda-Triebwagen 2017 aus dem Betriebsbestand ausgeschieden, die PESA Atribo (ATR 220) wurden wieder ertüchtigt bzw. einem Refit im DTR-Farbschema unterzogen und das Teilnetz zwischen Bari, Martina Franca und Taranto ist bereits elektrifiziert. Für die südlichen Strecken ab Lecce in Richtung Salento gelangten mehrere ALn 668, vorwiegend solche der 1900er-Serie von 1975/76, von Trenitalia zu den FSE. Sie fungieren interimsweise als Verstärkung der weitgehend baugleichen FSE-Ad 31 - 45. Doch auch sie dürften auf absehbare Zeit am Ende ihrer Karriere angelangt sein: Anfang 2021 begannen zwischen Lecce, Zollino, Maglie und Otranto ebenfalls die Bauarbeiten zur Elektrifizierung. Ist diese erst einmal fertiggestellt, werden voraussichtlich die modernen E-Triebwagen aus dem Hause Newag (Impuls/ETR 322) über die Gleise surren. Schön für die Fahrgäste, weniger für den oft nostalgisch verklärten Bahnfotografen...

Am 4. Juni 2018 hatte ich zwischen den Kakteen bei Sternatia Stellung bezogen, um eines jener Provisorien im Licht des dunstig-warmen Frühsommerabends festzuhalten. ALn 668 1939 war mit weit geöffneten Fenstern als Regionale 556 (Gallipoli - Lecce) unterwegs. Die verdichtende Tele-Perspektive rückt neben dem Zug auch die Chiesa di Santa Maria Assunta von Sternatia, die dem Betrachter ihre opulente Zierfassade zuwendet, in den Fokus. Sie wurde im Stil des Lecceser Barock erbaut, einer regionalen Sonderform des Barock, die einerseits klassischen Grundrissen früherer Epochen treu blieb, andererseits mit reich verzierten Giebeln und Prachtfronten durchaus den Pomp des Barock zelebrierte.

PS: Eine gelbe Signaltafel, die teilweise hinter dem Heck des Triebwagens hervor schaute, habe ich nachträglich entfernt.

Datum: 04.06.2018 Ort: Sternatia [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
Mit der Bahn in den Urlaub
geschrieben von: Gunar Kaune (432) am: 04.02.21, 17:54
Was wäre Italien ohne seine Küsten und Strände, die in den Sommermonaten die Urlauber anziehen. Durch den Verlauf vieler Hauptstrecken entlang der Küsten liegen viele Badeort direkt an der Bahn und sind gut per Zug erreichbar. Manchmal trennen nur wenige Meter Gleis und Strand, meist verlaufen die Strecken allerdings etwas zurückgesetzt durch die städtische Bebauung. So war das auch in Diano Marina an der alten Strecke von Genua nach Sanremo, wo das Gleis nach Verlassen des Bahnhofs ein Hotelviertel durchquerte. Für meine Reise im August 2014 hatte ich mich ebenfalls dort einquartiert und konnte auf der Terrasse links oberhalb des ersten Wagens ganz entspannt mein Sonntagsfrühstück genießen. Als sich E444 063 mit dem IC nach Ventimiglia annäherte, waren es nur noch ein paar Meter bis zur Fotostelle, bevor es zu einem Bad an den Strand ging.

Datum: 14.08.2014 Ort: Diano Marina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E444R Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Küsten-IC im Landesinneren
geschrieben von: KBS720 (84) am: 03.02.21, 21:01
Am 17. April 2019 wachten wir in Kalabrien auf. Der Wetterbericht hatte ausnahmeweise mal Recht – draußen war es duster und bewölkt. Nach einem sehr ausgedehnten Frühstück starteten wir am späten Vormittag mal mit der Streckenkunde – man weiß ja nie! :-)

Von den Küsten IC gibt es ja schon einige Knallerbilder in der Galerie, die meisten (alle?) entstanden quasi am Meer. Doch bei Crotone führt die Strecke auch ein Weilchen durchs Landesinnere, und genau dort waren wir mittags zugegen, als sich plötzlich erste Wolkenlücken auftaten.

Und ja, wir hatten richtig Glück, als die besonnte D445 1121mit ihrem IC 564 an uns vorbeifuhr.

Datum: 17.04.2019 Ort: Crotone [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-D445 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Nel blu dipinto di blu
geschrieben von: Julian en voyage (403) am: 03.02.21, 19:17
"Nel blu dipinto di blu" - In deutscher Übersetzung in etwa "In Blau gemaltes Blau". Erstmals 1958 von Domenico Modugno gesungen und heute ohne Zweifel einer der Evergreens der italienischsprachigen Musikwelt mit unzähligen Coverversionen. Obwohl Modugno in seinem auch unter dem Refrain "Volare" bekannt gewordenen Lied nicht die Blautöne des Meeres besingt, sondern jene des unendlich weiten Himmels und der Augen seiner Angebeteten, musste ich sofort daran denken, als ich das oben stehende Foto zur Veröffentlichung vorbereitete.

Denn tiefer blau kann das Meer wohl kaum sein, als die verschiedenen Schattierungen, die der Golf von Squillace im Abendlicht des 7. September 2019 zeigte. Gespickt war das Wasser nur mit den weißen Sprenkeln einiger Freizeitboote, während die Masse der Urlauber an Land blieb, sei es am Strand oder rund um die Pools und Tennisplätze der Ferienressorts. Auch wir verließen für unser Foto des abendlichen IC 567 (Taranto - Reggio di Calabria) den festen Boden nicht, obwohl das Panorama durchaus suggerieren könnte, wir hätten uns fliegenderweise in den Himmel erhoben. Den erhöhten Fotostandort bietet eine am Berghang liegende, ausgebrannte Industriebrache, die in krassem Gegensatz zum Urlaubsparadies einige Höhenmeter weiter unten steht... Aber der Ausblick auf Olivenhain, Eisenbahn und Meeresküste ist die verrußten Shorts wert gewesen, denke ich. :)

Süditalien wäre allerdings nicht Süditalien, wenn man nicht auch noch Bedarf gefunden hätte, an passender Stelle eine Betonbrücke zu drapieren, die ihrerseits an architektonischer Brutalität kaum zu überbieten ist...;) In diesem Fall ermöglicht am Morgen immerhin auch sie eine ansprechende Gelegenheit für Eisenbahnfotos, wie sie u.a. Michi schon wunderbar genutzt hat: [www.flickr.com] (Der Standort meines Fotos ist etwas links der Bildmitte)

Datum: 07.09.2019 Ort: Squillace Lido [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-D445 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Morgens bei Enna
geschrieben von: Dennis Kraus (802) am: 01.02.21, 12:25
An den aktuellen Italien-Wochen möchte ich mich mit einem Bild aus meinem Sizilien-Urlaub im letzten Herbst beteiligen. Zu sehen ist ALe501 044 auf seinem Weg als R 26598 von Caltanissetta nach Catania. Links auf dem Berg im Hintergrund ist die Stadt Enna zu erkennen, die mit rund 26000 Einwohnern zu den größeren im Landesinneren zählt.

Datum: 21.10.2020 Ort: Enna [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALe501 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
100% XMPR
geschrieben von: Julian en voyage (403) am: 29.01.21, 13:14
Lange Jahre über war das ab 1995 sukzessive eingeführte XMPR-Farbschema, benannt nach dem englischen Designbüro, auf das der Entwurf zurückgeht, die dominante Farbgebung der italienischen Staatsbahn und verdrängte spätestens ab dem Beginn des neuen Jahrtausends praktisch flächendeckend alle älteren Lackierungen. Unumstritten war es in Fankreisen nicht, aber mir gefiel die Kombination aus Türkis, Blau und Weiß immer schon sehr gut!

In den letzten Jahren allerdings ist XMPR (leider) spürbar auf dem Rückmarsch. Im Fernverkehr tritt dabei seit Ende 2016 eine bemerkenswert stark an das IC-Design der DB erinnernde weiße Farbgebung mit rotem Zierstreifen an seine Stelle, in jüngster Zeit ergänzt durch ein dunkelgraues Fensterband. Damit einher geht nicht nur ein neuer, zehnjähriger und universeller Verkehrsvertrag mit dem zuständigen Ministerium, sondern auch die systematische Umstellung aller IC-Zugläufe auf Wendezuggarnituren, die im planmäßigen Betrieb nicht mehr getrennt werden.

Während diese Entwicklung heute weitgehend abgeschlossen ist, war es im Jahr 2018 noch möglich, stilreine Garnituren im alten Design und ohne Steuerwagen zu fotografieren. So mit etwas Glück auch auf der Linie Rom - Taranto über Neapel und Potenza mit ihren zwei täglichen Zugpaaren.

Die zweite und letzte Rückfahrt an den Golf von Tarent - IC 707 (Roma Termini - Taranto) - lässt sich im Gebirgsabschnitt zwischen Battipaglia und Potenza nur an den längsten Tagen des Jahres umsetzten. So ergriff ich am 11. Juni 2018 die Gelegenheit beim Schopfe und erwartete den Zug am Hangviadukt von Baragiano, wo ich eine geeignete Fotostelle schon am Vortag ausgekundschaftet hatte. Ich wurde nicht enttäuscht, als der inklusive der ziehenden E402B noch zu 100% XMPR-farbene Zug in den letzten Sonnenstrahlen dem nächsten Halt in Potenza entgegenrollte. Zum kommenden großen Fahrplanwechsel hielten dann auch dort "IC Giorno"-Wendezüge Einzug...

Datum: 11.06.2018 Ort: Baragiano [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E402B Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Einsam und vergessen
geschrieben von: Candiano (80) am: 27.01.21, 17:54
Die Fabriano-Sant'Arcangelo-Eisenbahn wurde als strategische eisenbahn weit entfernt von möglichen kriegsangriffen vom meer aus geboren und nie fertiggestellt.
Nur zwei abschnitte der eisenbahn verkehrten regelmäßig: der kurze Fermignano-Urbino, der 1987 endgültig geschlossen wurde, und der Fabriano-Pergola, der bis november 2013 mit einigen schulzügen (letztendlich zwei) zu kämpfen hatte und schließlich aufgrund eines lichts auf unbestimmte zeit ausgesetzt wurde auswaschung auf dem gleisbett.
Das imposante viadukt in Sassoferrato zeugt von den gesunkenen erwartungen an diese eisenbahn.

Datum: 07.11.2012 Ort: Sassoferrato [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Agaven
geschrieben von: Amberger97 (447) am: 23.01.21, 21:28
An der kalabrischen Küste und der Ferrovia Jonica findet man eine Vielzahl von Kakteen und besonders von Agaven. Charakteristisch hierbei sind die langen, überwiegend ausgetrockneten Blütenstände, die vom Boden weg wachsen. Ebenso charakteristisch sind die ALn 663, die dort im Regionalverkehr zwischen Reggio di Calabria und Catanzaro Lido verkehren.

Datum: 16.10.2020 Ort: Palizzi Marina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Marche Landschaft mit Wolken
geschrieben von: Candiano (80) am: 17.01.21, 01:34
Bereits 2012 waren ALn 668 triebwagen die norm in der Civitanova-Albacina-Eisenbahn. An diesem tag war das fotografieren von zügen ein ständiger kampf gegen boshafte wolken, aber manchmal waren die ergebnisse interessant. In einem sonnigen "loch" war ein einziger triebwagen das richtige thema für eine kurze brücke in der nähe des gipfels zwischen Tolentino und S. Severino Marche. Die landschaft in diesem teil Italiens erinnert ziemlich an die nicht allzu weit entfernte Toskana.

Datum: 07.11.2012 Ort: Tolentino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (359):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 8
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.