DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (12):   
 
Galerie: Suche » SEL, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Lokführer und Schrankenwärter
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 14.04.20, 09:56
Lokführer und Schrankenwärter in einer Person war der Lokführer der SEL 234 278 am 16. Januar 2020. Die Lok war im Auftrag der EGP unterwegs nach Sternberg um dort einen Kesselzug abzuholen. An der dortigen Bahnhofseinfahrt kreuzt die B 104 die Strecke, deswegen muss der Bahnübergang durch die Schrankenanlage gesichert werden. Da der Lokführer aber alleine unterwegs war und kein anderer Mitarbeiter vor Ort war hielt er zunächst vor dem Überweg an, kurbelte die Schranken selber runter und befuhr anschließend den Bahnübergang.

Zuletzt bearbeitet am 16.04.20, 06:12

Datum: 16.01.2020 Ort: Sternberg(Meckl) [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zweisystem-Renner auf Nebenbahn
geschrieben von: 215 082-9 (290) am: 28.03.20, 23:41
Als ich am Vormittag des 12.03.2020 Zuhause losfuhr, ahnte ich noch nicht, dass ich meine erste 181 erwischen würde. Mein Hauptziel waren die umgeleiteten Güterzüge. In Bückeburg wurde über 2 Wochen gebaut, weshalb ein paar vereinzelte Züge den Laufweg Seelze - Nienburg (Kopf) - Minden nahmen. Gegen 14:30 Uhr machte ich mich wieder auf den Heimweg, da ich noch etwas lernen musste. Als dann aber die Meldung kam, dass eine SEL 181 im Anflug auf Nienburg war, ging es schnell wieder nach Estorf. Ich spekulierte auf eine Zugkreuzung mit dem RE und sollte recht behalten. Nachdem die Einfahrt Estorf erfolgreich dokumentiert wurde, sollte noch ein Standbild bei Sonne her, bevor ich mich in die Ausfahrt stellte. Leider klappte das Ausfahrtsbild nicht mit Sonne, aber das war verschmerzbar. Hier steht die noch verkehrsrote SEL 181 213 mit 679 020, 679 019 und 679 021 (drei DE 18 für die SNCF) als Tfzf (D) 94779 Neumünster Gbf - Saarbrücken-Burbach AW im Betriebsbahnhof Estorf (Weser). Nach der Kreuzung mit dem RE 78 ging die Reise weiter.

Datum: 12.03.2020 Ort: Estorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eine 181 auf der Natobahn
geschrieben von: 215 082-9 (290) am: 14.03.20, 16:27
Hat vor dem 12.03.2020 überhaupt schon einmal eine 181 die Natobahn befahren?! Ich weiß es nicht. Dank Nachtschicht nutzte ich das Wetter an jenem Donnerstag um ein paar Umleiter in Estorf aufzunehmen. Ich war schon wieder auf dem Heimweg, da bekam ich die Meldung, dass die SEL 181 213 mit drei Dieselloks auf dem Weg von Neumünster nach Saarbrücken ist. Der Laufweg führte doch tatsächlich über die Natobahn! Da ich auf eine Zugkreuzung in Estorf spekulierte wurde das Taxi Opa angerufen, welches mich Fix nach Leeseringen brachte. Nach kurzer Wartezeit wurde ich sogar mit Sonne belohnt als sich die schmucke Lok mit drei DE 18 für die SNCF in den Bahnhof Estorf bremste. Die Fuhre war als Tfzf (D) 94779 Neumünster Gbf - Saarbrücken-Burbach AW unterwegs.

Bildmanipulation: Eine kleine Schattenecke wurde entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 15.03.20, 22:16

Datum: 12.03.2020 Ort: Leeseringen [info] Land: Niedersachsen
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Unspannend - Spannend - Zweispannend
geschrieben von: Vinne (635) am: 09.02.20, 20:17
Wahrlich ist Brandenburg nicht von landschaftlich herausstechenden Regionen geprägt, sein Reiz nimmt es mehr durch die Gewässer, die besonders im Havelland überregional bekannt sind.
Drumherum findet man aber zumeist "nichtsaussagende" Bereiche mit weiten Ackerflächen und den so typischen Kiefernwäldern vor - irgendwie nichts, wofür man da hinfahren müsste.

Dummweise leidet besonders die alte Ost-West-Magistrale Magdeburg - Berlin an diesem Makel, denn die hier verkehrenden fotogenen Züge, vor allem ja der noch lokbespannte RE 1 mit Baureihe 182, haben kaum eine Chance, fotogen festgehalten zu werden.

So brauchte es schon ein wenig Extramotivation, um von Hannover aus diese Region zu bereisen. Neben den Güterzügen vom Stahlwerk Brandenburg war dies ein ominöser DGS 95483 aus Guben nach Braunschweig. Erstmal soweit gut, die Bespannung sorgte dann aber für die erste Hochspannung, denn mit SEL 181 213 sollte eine wahrhaftig untypische Maschine den Zug befördern.
Der Spannungsbogen stieg auch durch das Wagenmaterial, so richtig war im Vorfeld nicht bekannt, was es sein würde. Irgendwann kam dann vom Außenring die Meldung, dass es sich um rot-blaue Autotransportwagen handeln würde, ein fotogener Zug war also gesichert.

Daraufhin zuckelte das Fotografengrüppchen aus der Brandenburger Altstadt hinaus nach Jeserig, wo in typisch "neutraler" Landschaft der Region auf die Fuhre gewartet wurde, die dann wie gewünscht mit gut gelauntem Lokführer westwärts vorbeifuhr.

Datum: 08.02.2020 Ort: Jeserig [info] Land: Brandenburg
BR: 181 Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurz vor Mitternacht in Leipzig Hbf
geschrieben von: Trainagent (15) am: 28.11.19, 17:36
Ende August 2019 mussten auf der RE 6 (Leipzig - Chemnitz) aufgrund des hohen Schadbestandes der ER 20 Dieselloks Ersatzloks gefunden werden. Die MRB mietete hierfür unter anderem die 234 278 der SEL an, welche noch über eine aktive ZWS verfügt. An einem späten Septemberabend steht die Ludmilla mit ihrem letzten Wendezug nach Chemnitz auf Gleis 23 des Hauptbahnhofes in Leipzig.

Datum: 02.09.2019 Ort: Leipzig [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Wenn es Nacht wird am Küchwald...
geschrieben von: TOC (6) am: 13.09.19, 21:36
Freitag der 13. - im September 2019 brachte dieser Tag keinerlei Pech für mich - ganz im Gegenteil! 234 278 kehrte doch noch einmal für einen Tag auf die MRB-Linie Leipzig-Chemnitz zurück. Da der Tag sich sehr bewölkt zeigte, zog es mich nicht zum fotografieren an die Strecke. Aber vom derzeit existierenden Wendehalt im neuen Küchwaldhaltepunkt wollte ich sowieso noch eine Aufnahme anfertigen. Und dies bei Nacht zu tun, geisterte schon eine Weile bei mir im Kopf herum. Da es auch noch ein ziemlich warmer Abend war, brauchte ich nicht lange überlegen. Stativ eingepackt und die paar Minuten zu Fuß hinmarschiert. Der Zug wurde auch schön perfekt abgestellt und äußerst zufrieden ging es nach der Aufnahme wieder heim. Da die Beleuchtung dort nicht gerade hell ist, wurden doch 2min Belichtungszeit benötigt.

Datum: 13.09.2019 Ort: Hp Chemnitz-Küchwald [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Rennrussen-Comback"...(3)
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (823) am: 10.09.19, 10:01
Der Ortsblick auf Geithain mit seinen markanten Kirchen ist ein gern
gewähltes Motiv. Für den einen Umlauf auf der RE 6, Leipzig -
Chemnitz, mit dem schnellen Russen suchte ich den Standpunkt
bei Wickershain am frühen Morgen auf. Die aufsteigende Sonne
beleuchtete gerade genug Strecke für den RE 27752 nach Chemnitz
mit 234 278 am Zugende.

Zuletzt bearbeitet am 10.09.19, 10:02

Datum: 03.09.2019 Ort: Wickershain [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das "Rennrussen-Comback"...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (823) am: 07.09.19, 07:16
...auf der Strecke Leipzig - Chemnitz - RE 6 - währte nur 5 Tage lockte aber
Ende August, Anfang September zahlreiche Eisenbahnfotografen an. Die
Nordstellung der Lok - 234 278 von SEL - machte die Motivsuche aber nicht
einfach, vormittags ging nicht viel und an fast jeden Nachmittag wurde es
zu einer Wolkenlotterie. So auch am Freitag, den 31.8., früh total blauer
Himmel und zu Mittag war die Wolkenfront von Süden her schon im Anmarsch.
Mein Lieblingsmotiv in Himmelhartha sollte eigentlich erst mit dem Nach-
mittagszug verwirklicht werden, aber die anrückenden Wolken bewegten mich
zu einer Planänderung denn Frontlicht war an meinem gewählten Motiv nicht
unbedingt erforderlich. 234 278 mit dem RE 27767 auf dem Weg nach Leipzig.

Zuletzt bearbeitet am 08.09.19, 08:03

Datum: 31.08.2019 Ort: Himmelhartha [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn Lok und Wetter einen in den Wahnsinn treiben
geschrieben von: Nils (434) am: 05.09.19, 21:06
Als die Nachricht eintrudelte, dass die Baureihe 234 vorübergehend in den planmäßigen Reisezugverkehr zurückkehrt war die Freude groß. Auf Grund von Lokmangel setzte die MRB zwischen Leipzig und Chemnitz für wenige Tage 234 278 der SEL ein. Eine Woche Urlaub, welcher eh den Raum Leipzig als Zielgegend hatte, kam wie gerufen. Die Wettervorhersagen waren eigentlich nicht schlecht. Leider machte niemand die Rechnung mit der feuchtheißen Mittelmeerluft, die Ende August 2019 über dem Lande lag. Pünktlich zum Mittag quoll es innerhalb von wenigen Minuten zu und es bildeten sich rasch Gewitter. Die Eisschirme der Gewitterzellen knipsen somit nachmittags meist bis zum Sonnenuntergang das Licht über Sachsen aus. Somit versuchte ich es auch die ersten Tage überhaupt nicht und flüchtete eher gen Sachsen-Anhalt, wo sich die Gewitter in Grenzen hielten. Am letzten Urlaubstag war die Wettervorhersage besser. Die Gewitter sollten deutlich weniger auftreten, die Sonnenstunden waren mehr angekündigt. Ich setzte alles auf eine Karte. Wenigstens ein vernünftiges Bild wollte ich von der 234 machen. Doof nur, dass die Lok in Richtung Leipzig hing und somit frühestens ab Nachmittags im Licht ging. So stieg ich vormittags ein, versuchte mich mit seitlichen Perspektiven. Der Mittagsumlauf sollte bei Himmelhartha dezentes Frontlicht bekommen. Es schien zwar die Sonne, der Himmel war jedoch trotzdem wenig attraktiv. Es war immer noch ziemlich schwül und der Himmel wenig blau. Man freute sich trotzdem über Licht und die Bespannung. Nachmittags sollte es natürlich das Toppmotiv der Strecke sein, der Göhrener Viadukt. Natürlich zogen wieder vom Erzgebirge Gewitter hoch und wenige Minuten vorm Zug war in Göhren das Licht wieder aus! Es soll einfach nicht sein. Eine Flucht in den Raum Leipzig für den Gegenzug war sehr vielversprechend....wäre da nicht eine kleine Quellwolke gewesen... Auch die einheimische Fotografenszene war mit den Nerven am Ende. Niemand konnte diese Bespannung bis dato im richtig schönen Licht umsetzen. Somit blieb es bei Himmelhartha, weshalb ich das Bild trotz des unschönen Himmels vorschlage. Mittlerweile sah ich, dass doch das ein oder andere Foto im schönen Licht (morgens) entstanden ist. Vielleicht sieht man es hier ja noch? 234 278 mit RE Chemnitz-Leipzig bei Himmelhartha am 30.08.2019.

Zuletzt bearbeitet am 05.09.19, 21:28

Datum: 30.08.2019 Ort: Himmelhartha [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Immer noch kein Bild eingestellt...
geschrieben von: Athyrenia (30) am: 04.09.19, 21:30
wurde bisher in die Galerie vom Einsatz der SEL 234 278 in den letzten Tagen auf dem RE 6 zwischen Leipzig und Chemnitz. Tatsächlich war der Einsatz nicht besonders "galeriefreundlich" gestrickt mit der schlecht zu fotografierenden Nordlok und der teilweise stark modernisierten Strecke. Dazu kamen immer wieder aufziehende Wolken. Auch auf diesem Bild vom Sonntagmorgen ist die Wolkenfront schon wieder im Anrücken, aber vielleicht erreicht das Bild die nötige künstlerische Höhe, um galeriefähig zu sein.

Datum: 01.09.2019 Ort: Geithain [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Rennrussen-Comeback in Sachsen
geschrieben von: TOC (6) am: 05.09.19, 19:41
Mal ehrlich - wer hätte ernsthaft gelaubt, im Jahre 2019 noch eine Ludmilla im planmäßigen Personennahverkehr erleben zu können? Aber tatsächlich wurde dieser Wunschtraum der zahllosen Ludmillafreunde im Land Ende August für wenige Tage Wirklichkeit. Durch den Ausfall von gleich drei von vier ER20 der Mitteldeutschen Regionbahn wurde es richtig eng mit dem Zugangebot zwischen Leipzig und Chemnitz. Dadurch wurde man offenbar sehr kreativ und hielt nach allen möglichen Alternativen Ausschau. Eine solche fand sich schließlich in Form der 234 278 des privaten EVU Schlünß Eisenbahn Logistik, kurz SEL. Nachdem getestet wurde, ob die Zeitmultiplexe Wendezugsteuerung noch einwandfrei funktioniert, wurde es am Morgen des 29.08.19 tatsächlich ernst. Der sogenannte "Rennrusse" musste seine Zuverlässigkeit in einem täglichen Umlauf zwischen Leipzig Hbf und dem Behelfshalt in Chemnitz-Küchwald unter Beweis stellen. Und dies tat er tatsächlich nahezu reibungslos. Es war abzusehen, dass dieser Einsatz Heerscharen von Fuzzies und Fotografen aus allen Teilen der Republik wie ein Magnet anziehen würde. Letztendlich blieb auch nahezu kein Kilometer übrig, welcher nicht von einem Kameraauge festgehalten wurde. Da es sich bei der KBS 525 um meine Hausstrecke handelt, nutzte ich natürlich ebenfalls jede verfügbare Gelegenheit für Bilder. Am letzten Einsatztag, dem 03. September, konnte ich die erwähnte Leistung unter anderem nachmittags am Stadtrand von Burgstädt aufnehmen.
Hinweis: Die beiden quer zwischen den Bäumen verlaufenden Weidezaundrähte wurden digital entfernt, da dies im Nachhinein doch etwas merkwürdig aussah.

Datum: 02.09.2019 Ort: Burgstädt [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rennrusse im Vogtland
geschrieben von: Russpeter (183) am: 19.01.19, 19:45
Seit langer Zeit konnte im Vogtland wieder eine Lok der Baureihe 234 begutachtet werden.
Diesmal nicht vor IR Zügen der DB wie vor Jahren, sondern in privater Regie und im Güterzugdienst.
Mit einem Kesselzug nach Süden war hier 234 278 der SEL mit Wagenlok 151 139 der EGP bei Kornbach unterwegs.

Datum: 18.01.2019 Ort: Reuth [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SEL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (12):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.