DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3
>
Auswahl (126):   
 
Galerie: Suche » 219,229 (alle U-Boote), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Höchste Eisenbahn
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 25.09.20, 20:36
Der kleine Bahnhof Rentzschmühle an der Elstertalbahn ist bisher überhaupt noch nicht in der Galerie vertreten. Unser Besuch dort fiel gerade in den Zeitraum der Umstellung von lokbespannten Zügen auf Desiro-Triebwagen. Deshalb war die Freude auch groß, als kein Triebwagen, sondern 219 027 mit ihrem Wendezug als RB 26188 in den Bahnhof einfuhr. Da man also nicht sonderlich wählerisch sein konnte, soll hier auch der Nachschuss auf den in Richtung Greiz ausfahrenden Zug gezeigt werden. Das Formsignal klappte übrigens gleich wieder nach unten, als der Zug gerade abgefahren war. Zurück blieb eine große Wolke Feinstaub, die uns eindrucksvoll vor Augen führte, dass U-Boote mit drei Reisezugwagen tatsächlich nicht mehr zeitgemäß waren.

Inzwischen wurden sowohl der kleine Güterschuppen rechts, als auch die hölzerne Wartehalle und das Empfangsgebäude abgerissen. Die Teile der Wartehalle wurden übrigens eingelagert und sollen später an anderer Stelle wieder aufgebaut werden.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 29.09.2000 Ort: Rentzschmühle [info] Land: Sachsen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Quadratisch, praktisch mit "Normal-Tele"
geschrieben von: JLW (358) am: 01.09.20, 21:00
Nach einigen Jahren soll wieder einmal eine Aufnahme aus meinem Mittelformatarchiv gezeigt werden.

In der letzten Zeit waren hier in der Galerie einige Aufnahmen von orientroten Loks zu sehen, deren Markenzeichen dieser äußerst unangenehme Ausbleicheffekt des verwendeten Lacks war. Ein wenig anders sah das bei den im Ausbesserungswerk Chemnitz untersuchten und lackierten 219ern aus. Bei denen hielt sich der Glanz deutlich länger, ehe auch dieser zwar irgendwann abstumpfte, aber nicht in diese merkwürdige "Himbeersoße" verfiel.

Am Morgen dieses herrlichen und nahezu windstillen Herbsttages kam uns sogar noch mit etwas Reiflandschaft die 219 105 entgegen. Die Hoffnung auf eine passende Rückleistung, die beim Leipziger Lokmikado nicht unbedingt sicher war, wurde am Mittag aber nicht enttäuscht, als die fantastisch aussehende Lok auch wieder mit dem grün-beigen Wagenpark wie am Morgen nach Meißen zurück fuhr.

Wie so oft kam das wie wir in unserem Fototrupp sagten "Normal-Tele" zum Einsatz mit dieser dezenten Raffung der 120er Brennweite. Geschätzte 70% aller meiner Aufnahmen sind so entstanden. Der Verschnitt bei dieser Aufnahme mit der ruhig dahinfließenden Freiberger Mulde am Rand von Leisnig ist nahe null.



Datum: 13.10.1996 Ort: Leisnig [info] Land: Sachsen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Brügge in der Prignitz
geschrieben von: Der Rollbahner (150) am: 09.07.20, 11:44 Top 3 der Woche vom 19.07.20
Ein sehr schönes Bahnhofsensemble konnte auch der Bahnhof Brügge an der KBS 174 zwischen Meyenburg und Pritzwalk aufweisen.

Am Hausbahnsteig ist der von 219 148 beförderte RB 17009 aus Güstrow mit Ziel Neustadt/Dosse zu sehen.

Die räumliche Enge wurde durch einen sehr freundlichen Fahrdienstleiter kompensiert, der den Fotostandort im Ausweichgleis erlaubte. Leider zog er es vor, selbst unsichtbar zu bleiben.

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Eine vor dem Zaun befindliche und die Lok „berührende“ Metallplatte, sowie störende Zweige am rechten Bildrand wurden digital entfernt.

Datum: 20.09.1998 Ort: Brügge [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 21 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Westufer des Fleesensees
geschrieben von: Der Rollbahner (150) am: 29.06.20, 09:59
Der Fleesensee, gelegen zwischen Müritz und Plauer See, hat sich in den letzten zwanzig Jahren vor allem mit der Eröffnung der Ferien- und Freizeitanlage „Land Fleesensee“ in Göhren-Lebbien eine gewisse überregionale Bekanntheit erarbeitet.

Als Kulisse für Eisenbahnbilder ist das Gewässer bisher weniger in Erscheinung getreten (als z.B. der Alte Dorfsee bei Krakow am See oder der Kummerower See).

Da die aus Waren (Müritz) über Nossentin nach Malchow führende Bahnstrecke KBS 172 noch vor Erreichen der Teterower Chaussee nach Süden verschwenkt wird und damit für eine kurze Strecke parallel zum Westufer des Sees verläuft, habe ich mich auch dort einmal nach dem begehrten Motiv mit Blick auf das feuchte Element umgesehen. Dass es dann als i-Tüpfelchen dem vierbeinigen Vordergrund gerade an dieser Stelle zu sehr geschmeckt hat, als sich aufschrecken und einen Ortswechsel vornehmen zu lassen, war einfach nur großes Glück.

So konnte RB 6692 nach Ludwigslust mit 219 143 gegen 19:00 Uhr als typisches Mecklenburgisches Landschaftsbild festgehalten werden. Der Zug wird augenblicklich das Einfahrtsignal des Bahnhofs Malchow erreicht haben und nach kurzem Halt seine Reise in Richtung Karow fortsetzen.

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Eine sich durch die untere Hälfte des Himmels ziehende Freileitung und ein Graffiti am mittleren Waggon wurden digital entfernt.

Zweiter Versuch: Mit dem Geraderichten des Bildes habe ich lange gekämpft. Die „gekrümmte“ und zur Seite hin abfallende Ponyweide, mit den mehr oder weniger schief stehenden Pfählen, sowie der in Richtung Malchow ansteigende Bahndamm ließen mich des öfteren optischen Täuschungen aufsitzen.
Durch das Begradigen ist das Bild, vor allem am linken Rand, notgedrungen leider etwas enger geworden. Zu guter Letzt habe ich die Farben neu aufeinander abgestimmt.

Zuletzt bearbeitet am 02.07.20, 10:04

Datum: 01.07.1995 Ort: Malchow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Einfahrt Nennhausen
geschrieben von: Leon (571) am: 14.06.20, 13:43
Nennhausen...einen Ort, den man vor der Wende nur kannte, weil man ganz im Westen von Berlin-Spandau auf der Brücke des Nennhauser Dammes stand, welche hier die Strecke von Berlin in Richtung Wustermark überquerte und von welcher man Fotos in beide Richtungen machen konnte: nach Osten auf Kleingärten sowie den ehemaligen S-Bahnhof Staaken, nach Westen auf Gleisanlagen zwischen den Grenzanlagen. Nun, am 30.05.1991 sah die Welt anders aus, und man begann auf Entdeckungsreise zu gehen. Neben der Magistrale war in den Jahren nach der Wende auch die Lehrter Bahn ein begehrte Strecke. Ebenfalls eine Hauptstrecke mit Fern- und Güterverkehr, jedoch nicht so bedeutend wie die Magistrale. Dafür gab es Infrastruktur vom Feinsten: Formsignale, Blockstellen, Stellwerke, sehenswerte Bahnhofsbauten, und vom Fahrzeugeinsatz sah man eigentlich alles, was zur damaligen Zeit auf den Dieselstrecken der Reichsbahn zu finden war: Eilzüge mit Ludmillen und U-Booten, im Nahverkehr V 100 und Ferkeltaxen, und im Güterverkehr 118, 119, 120 und 132. Die Strecke war eingleisig, und so gut wie jeder Bahnhof war ein fotografischer Genuss.
Am Morgen des 30.05.1991 begann eine Fototour im Bahnhof von Nennhausen. Nach kurzem Gespräch mit dem Stellwerkspersonal war der Fotostandort vereinbart, und binnen einer Stunde kamen hier ein Eilzug mit U-Boot, ein Güterzug mit 132 und ein Personenzug mit 112 vorbei. Wir sehen die 119 192, wie sie mit dem E 541 ohne Halt durch den Bahnhof brummen wird, mit dem Laufweg von Stendal über Priort, Potsdam Hbf. (heute Pirschheide) und den südlichen BAR über Schönefeld bis nach Berlin-Schöneweide.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia

Datum: 30.05.1991 Ort: Nennhausen [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem Kaiserstuhl durch die Weiten der Mark
geschrieben von: Leon (571) am: 07.06.20, 16:38
Von der "Magistrale" sind ja in letzter Zeit einige Aufnahmen neu in die Galerie hinzugekommen - einer Hauptstrecke, wie sie damals im Buche stand. Sie führte von Potsdam über Werder, Brandenburg und Genthin bis nach Magdeburg und erfreute zu Beginn der 90er Jahre durch ihr Flair, verbunden mit der auf ihr eingesetzten Baureihenvielfalt. Immer im Fokus waren die Personenzüge zwischen Potsdam, Brandenburg und Magdeburg, welche zwischen Potsdam und Brandenburg fest in der Hand der "Babelsberger Dicken" gewesen sind. Auch in Richtung Magdeburg wurden zahlreiche Personenzüge mit diesen formschönen Maschinen bespannt. Den höherwertigen Reisezugdienst übernahmen Ludmillen, teilweise in der hochgejazzten Form als Baureihe 234. Vor den neuen Intercity-Zügen in die Bundeshauptstadt durften die Maschinen zeigen, was in ihnen steckt. Darüber hinaus erfreute eine besondere Episode das Fotografenherz in Form der hierfür konzipierten Baureihe 229. Ob der immense und kostenintensive Aufwand der Modernisierung von 20 Maschinen der Baureihe 219 sich armortisiert hat, sei dahingestellt, aber es war schon ein Erlebnis, diese Loks vor einem Intercity-Zug zu erleben. Und so sehen wir hier in den Weiten der Mark Brandenburg den farbenfrohen IC 505 "Kaiserstuhl", wie er mit seiner 229 181 unweit der Blockstelle Parey in westliche Richtung am Fotografen vorbeidonnert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 03.04.1994 Ort: Parey [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Paulinzella
geschrieben von: Leon (571) am: 15.05.20, 18:52
Bei der letzten Bildeinstellung aus Milbitz, an der Strecke Arnstadt - Saalfeld gelegen, wurde der Wunsch nach "mehr U-Boot" geäußert. Gut, dem Manne kann geholfen werden..;-)
Den Reisezugverkehr auf der landschaftlich ansprechenden und in der Galerie viel zu wenig vertretenen Strecke teilten sich Mitte der 90er Jahre Lokomotiven der Baureihen 219 und 232, wobei als Garnituren im Prinzip alles eingesetzt wurde, was an gängigen Reisezugwagen seinerzeit vorhanden war. Wie sehen Züge aus Bghw-Wagen, Boms, mitunter mit langen Halberstädtern durchmischt.
Neben Milbitz und Stadtilm dürfte der Damm oberhalb der Klosterruine von Paulinzella ein bekanntes Motiv dieser thüringischen Strecke sein. Leider ist von der Ruine aus dieser Perspektive kaum etwas zu erkennen, handelt es sich doch um eine Benediktinerabtei aus dem 12. Jahrhundert und zugleich um eines der bedeutendsten romanischen Bauwerke in Deutschland. Ein Besuch der Klosteranlage sollte bei einer Bereisung dieser Gegend fest eingeplant werden.

Am Nachmittag des 15.10.1994 hatte das Fotografenteam jedoch nur die Bahn im Kopf und eilte von Hang zu Hang, um einen Ortsblick nach dem anderen motivlich einzufangen. Die 219 079 hat soeben mit ihrem N 7414 den Haltepunkt von Paulinzella verlassen und umkurvt die Ortschaft auf ihrem weiteren Weg nach Arnstadt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 15.10.1994 Ort: Paulinzella [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über den Dächern von Milbitz
geschrieben von: Leon (571) am: 13.05.20, 21:32
Der Personenzugdienst auf der Strecke von Arnstadt nach Saalfeld war bis Mitte der 90er Jahre geprägt durch lokbespannte Wagenzüge, welche von den Baureihen 219 und 232 befördert wurden. Grund genug, im Oktober 1994 eine mehrtägige Fototour nach Thüringen zu unternehmen, welche sich nicht nur auf den Rennsteig mit seinen "Babelsberger Dicken" beschränkt hat.
Das Viadukt von Stadtilm hat ja vor kurzem seinen Einzug in die Galerie erhalten. Ein weiteres Motiv an der Strecke von Arnstadt nach Saalfeld ist die Kurve oberhalb von Milbitz. Wir blicken auf das Dorf mit seiner Kirche St. Nikolaus und beobachten die Vorbeifahrt des N 7413, gebildet aus einer Bghw-Garnitur und bespannt mit einem wahrlich sehr sauberen U-Boot der Baureihe 219. Der Zug ist auf dem Weg nach Saalfeld und durchfährt das Rottenbachtal, zwischen Paulinzella und Rottenbach gelegen. In Rottenbach zweigt von dieser Strecke eine weitere Nebenbahn nach Katzhütte ab. Saalfeld ist bald erreicht.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 15.10.1994 Ort: Milbitz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Orlamünde
geschrieben von: Leon (571) am: 04.05.20, 11:02
Ein weiterer klassischer Beifang entstand am Nachmittag des 13.08.93 unterhalb des bekannten Ortsbildes von Orlamünde im Saaletal. Nach der "Fotokurve" von Kahla mit der Leuchtenburg im Hintergrund bezogen wir Position an diesem Motivklassiker, an welchem früher von vielen Fotografen schon zahlreiche 44.00, 41.10 oder 01.05 verewigt wurden. Im Rahmen der Plandampfaktion, die an diesem Wochenende stattgefunden hat, sollte hier die bekannte 01 1531 mit einem Personenzug aufkreuzen. Dieser Zug wartete jedoch mit einer längeren Verspätung auf, und somit entstanden bis dahin Aufnahmen vom Alltagsbetrieb: ein IC und ein Güterzug, jeweils mit Ludmillen bespannt, und dieser Personenzug, bestehend aus einer damals schon seltenen Doppelstockgarnitur und geführt von der 219 159.
Als nach langem Warten die 01.15 endlich um die Ecke bog, war das Motiv schon merklich abgeschattet. Heutzutage gefällt mir diese Aufnahme daher bedeutend besser, so dass ich sie der Galerie nicht vorenthalten mag..;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 13.08.1993 Ort: Orlamünde [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nach dem Hochwasser
geschrieben von: Grenzbahner (135) am: 16.04.20, 13:11
Das Frühjahr brachte einiges an Niederschlag, die Weiße Elster trat im Hallenser Raum über die Ufer. Nach dem langsamen Rückgang des Hochwassers blieben einige Wasserstellen in Ufernähe noch länger stehen. MEG 302 (229 173) überquert am 4.3.2013 mit dem Bedarfsaschezug 60037 den Fluss kurz vor dem Ziel Lochau.

Zuletzt bearbeitet am 23.04.20, 12:30

Datum: 04.03.2013 Ort: Lochau [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: MEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
U-Boot in Rheinsberg
geschrieben von: BR 232 005 (7) am: 06.03.20, 15:36
Der Bahnhof Rheinsberg/Mark liegt im Norden Brandenburgs am Ende einer malerischen Nebenbahn. Von Löwenberg aus fahren die Triebwagen der NEB als RB54 über Wiesen und Wälder der Ostprignitz. Am Ende der Strecke liegt dann der Bahnhof von Rheinsberg, an dem die Zeit irgendwo im Zeitalter der Wende stehen geblieben zu sein scheint. Eine alte Kopfsteinpflaster-Straße und Pilzlampen bieten ein perfektes Motiv. Was fehlt, ist noch das richtige Rollmaterial, denn die RegioShuttle der NEB schaffen hier leider nicht unbedingt größte Zufriedenheit. Allerdings findet im Bahnhof von Rheinsberg jedes Jahr am letzten Augustwochenende das Bahnhofsfest statt - 2019 bereits zum 20. Mal! Den Besuchern wird unter anderem, inform eines liebevoll gepflegten Eisenbahnmuseums, ein Einblick in die Geschichte der Rheinsberger Eisenbahn geboten. Ein gern gesehener Gäste ist jedes Jahr aufs neue der Verein Berliner Dampflokfreunde, welcher sich mit einem Sonderzug auf den Weg nach Rheinsberg macht. Nachdem der Zug in Rheinsberg angekommen ist, wurde die Lok umgesetzt und der Zug auf eins der Abstellgleise gesetzt. Das Motiv mit Kopfsteinpflaster-Weg und Pilzlampen war perfekt!

Eine ausgefahrene Hebebühne im Hintergrund wurde entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 08.03.20, 15:57

Datum: 31.08.2019 Ort: Rheinsberg/Mark [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DLFB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
U-Boot Volldampf voraus
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 27.02.20, 17:50 Top 3 der Woche vom 15.03.20
In den Weiten der Uckermark kann man sehr viel Entspannung finden. Einsame Landschaften, kleine Orte, viel Natur, all das wirkt sehr erholsam auf den Besucher. Vor der letzten Modernisierung der Stettiner Bahn passte auch das alte Ambiente der Bahnanlagen perfekt zum Urlaubsgefühl. Vor allem die Doppeltelegrafenmasten im nordöstlichen Streckenabschnitt übten eine große Anziehungskraft auf Eisenbahnfotografen aus. Unsere kleine Pension direkt am Bahnhof Casekow lag nicht nur strategisch sehr günstig, sondern gewährleistete auch eine sehr familiäre und liebevolle Betreuung. Allein deshalb war jeder Aufenthalt schon ein echter Urlaubsgenuss.

Die Zugdichte auf der Strecke war überschaubar und bestand damals aus lokbespannten deutschen oder polnischen Wagengarnituren. Beispielhaft ist hier 219 129 mit ihrer aus vier Wagen bestehenden RB 5916 zu sehen. Dieser Zug verkehrte zwischen Angermünde und Tantow ohne Halt, so dass sich für Reisende in Richtung Szczecin auf den Unterwegsbahnhöfen am Vormittag eine Zugpause von sage und schreibe vier Stunden ergab. Um die schier endlose gerade Streckenführung perspektivisch zu verdichten, wurde das ansonsten selten benutzte, lange Tele ausgepackt. Dadurch sieht man auch die heftige Abgasfahne sehr deutlich, die das herannahende U-Boot hinter sich verbreitete.


Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100

Datum: 19.10.2001 Ort: Casekow [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 21 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur noch 3 Monate...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (837) am: 25.02.20, 12:58
...sollte er verkehren der langsamste RE der Deutschen Bahn von Gera über Wünschendorf
und Werdau nach Zwickau. Mangelnde Nachfrage und schlechter Zustand der Gleise zwischen
Wünschendorf und Werdau führten am 30. Mai 1999 zur Einstellung des Personenverkehrs.
219 090 passiert mit dem RE 4265 nach Zwickau das südliche Einfahrsignal von Wünschendorf,
links das Esig der Elstertalbahn.

Datum: 27.02.1999 Ort: Wünschendorf [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Komfort aus Ost und West
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 28.01.20, 21:59
Seit dem Jahreswechsel haben viele Motive aus dem Thüringer Oberland Einzug in die Galerie gehalten. Die positiven Reaktionen haben mich dazu bewogen, ein weiteres Motiv vorzuschlagen, das ich schon länger vorbereitet hatte. Es zeigt einmal mehr den Bahnhof Unterlemnitz, diesmal aus einer etwas entfernteren Perspektive. Am frühen Morgen fährt die RB 15106 nach Triptis in den Bahnhof ein. An diesem Tag ist sie mit 219 027 und 219 069 am Schluss bespannt. Der Fahrgast hatte den Luxus, zwischen zwei Schnellzugwagen wählen zu können, einem Bom (ex-DR) und einem Bm (ex-DB). Die beiden Fotografen rechts auf dem Feld habe ich nicht aus dem Bild entfernt, denn sie waren nun mal da und stören mich auch nicht sonderlich.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 23.10.1997 Ort: Unterlemnitz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang der Laubenpieper von Westend
geschrieben von: Leon (571) am: 27.01.20, 16:46
Eine sehr beliebte Fotostelle in Berlin-Westend ist der Blick von der Olympiabrücke auf das Gleis von Berlin-Spandau zur Stadtbahn in Berlin-Charlottenburg. Vor der Wende nutzten nur die Transitzüge von Hamburg diese damals noch eingleisige Trasse. Nach der Wende kam der Regionalverkehr vom Havelland in die City hinzu. Mit Einführung des IC-Verkehrs nach Hamburg wuchs die Bedeutung dieser Trasse wieder rasant in die Höhe. Die ersten vorbereitenden Arbeiten zum zweigleisigen Ausbau und zur nachfolgenden Elektrifizierung waren im Mai 1994 bereits im Gange. Dadurch bot sich sowohl am Vormittag als auch am frühen Nachmittag ein freier Blick auf die Häuserkulissen sowie die Laubenpieper entlang der Strecke. Im Hintergrund sehen wir die Schornsteine des Kraftwerkes Reuter West sowie weiterer Industriebetriebe in Ruhleben. Mit vernehmbaren Fahrgeräusch kommt uns der IC 535 von Hamburg entgegen - gezogen von einer der 20 von Krupp mit immensem Aufwand remotorisierten Lokomotiven der Baureihe 229. Ihre zwei neuen Fahrmotoren mit zusammen fast 3.800 PS verliehen den Lokomotiven eine für den IC-Verkehr angemessene Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h. Die Fahrtzeit zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und dem Bahnhof Berlin Zoologischer Garten betrug damals noch 3.25 Stunden. Heute fegt der Fernverkehr deutlich schneller in die Hansestadt - und der Blick von der Brücke ist heute nicht mehr wiederzuerkennen und darüber hinaus nachmittags restlos zugewachsen. Ein Vergleich mit weiteren Bildern in der Galerie lohnt...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 03.05.1994 Ort: Berlin Westend [info] Land: Berlin
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Viadukt von Unterlemnitz
geschrieben von: Leon (571) am: 25.01.20, 15:41
Immer wieder finden sich noch Motive aus dem Thüringer Oberland, die in der Galerie bislang in dieser Form noch nicht enthalten sind. Hierzu zählt das kleine Viadukt in Unterlemnitz. Die Züge, die vom Sägewerk in Ebersdorf-Friesau nach Lobenstein fahren, passieren kurz vor dem Bahnhof dieses Viadukt, welches sowohl in einer Kurve liegt als auch eine leichte Neigung aufweist und den Lemnitzbach sowie zwei Straßen überspannt.
Die Umsetzung des Viaduktes ist nicht ganz trivial. Von der Jahreszeit eignet sich eigentlich nur die blattlose Zeit, da größere Bereiche des Viaduktes von Bäumen umgeben sind, wie ein weiteres -nicht uninteressantes- Bild in der Galerie beweist. Es ist zwar von einem Acker oberhalb der linken Straße für Züge in Richtung Bad Lobenstein in der blattarmen Zeit umsetzbar, jedoch sieht dieser Blick irgendwie "flach" aus, insbesondere bei wolkenlosem Himmel. Für Züge in Richtung Ebersdorf stören eigentlich immer irgendwelche Bäume, so dass ich mich etwas weiter weg auf einen Feldweg gestellt und das Viadukt mit einem Tele eingefangen habe. Wir sehen am Mittag des 16.04.1996 ein U-Boot mit seiner RB 15110 nach Triptis das Viadukt überqueren. Ein U-Boot im alten Lack, ein ozeanblau-beiger Bm 232 und ein Halbgepäck-Bghw in grün sind schon eine skurrile Zusammenstellung, aber seinerzeit typisch für die Region.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 16.04.1996 Ort: Unterlemnitz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blick ins Sormitztal bei Leutenberg
geschrieben von: Leon (571) am: 22.01.20, 18:06
#Thüringer Oberland..! Man könnte meinen, das Thema ist durch, aber immer wieder finden sich noch Motive aus dieser Gegend, die gezeigt werden wollen! Die neueste Einstellung mit der 228 und den beiden grünen "Halberstädtern" hat mich bewogen, noch einmal das Archiv auf links zu drehen, und herausgekommen ist dieser Blick auf die Ortschaft Leutenberg. Hier waren im März 1996 noch Reste des Winters zu sehen, und das Weiße da im Vordergrund ist nicht etwa Gips, sondern Schnee (sic!). Vielleicht können wir mit solchen oder ähnlichen Aufnahmen unseren Kindern...ach, lassen wir das; irgendwann wird es auch in diesem Winter noch Schnee geben! :-) Unbeirrt der weißen Pracht zieht unten im Sormitztal ein U-Boot seine Regionalbahn 15157 in Richtung Wurzbach. An Steuerwagen war damals noch nicht zu denken, d.h. der Zug wird dort Kopf machen und das Sormitztal verlassen, um auf das Hochplateau bei Oberlemnitz zu gelangen. Die Kurve, die der Zug auf dem Bild befährt, war bereits zu dem Babelsberger "Dicken-Revival" im Herbst 1997 restlos zugewachsen.
Über dem Ort Leutenberg thront das Schloss Friedensburg aus dem 16. Jahrhundert, früher Burg Leutenberg genannt. Es wurde Anfang der 90er Jahre umfassend saniert und seitdem als dermatologisches Fachkrankenhaus genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 09.03.1996 Ort: Leutenberg [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Saaleufer bei Ziegenrück
geschrieben von: Leon (571) am: 20.01.20, 12:28
Vor kurzem wurde in die Galerie ein Bild vom Saaleviadukt in Ziegenrück aufgenommen. Dieses Viadukt ließ sich auch in die Gegenrichtung umsetzen, und aus dieser Richtung ist bereits ein weiteres Bild in der Galerie enthalten. Zur blattlosen Zeit hat man vom Saaleufer das Viadukt fast in vollständiger Länge auf dem Bild; man muss nur aufpassen, dass man sich keine nassen Füße holt, denn man steht direkt auf einem schrägen Hang oberhalb des Wassers. Hier lässt sich das Viadukt zusammen mit dem Wehr und der kleinen Staustufe umsetzen, jedoch leider nicht mit einer Spiegelung. Weiter zurück kann man leider nicht, ohne dass störende Äste im Bild sind.
Der 09.03.1996 war ein recht diesiger und farbloser Märztag. Der einzige Farbklecks ist die 219 178 mit ihrer RB 15105, welche damals noch aus einer Garnitur in DR-Farben bestand, bevor auch hier, wie bereits bei weiteren Aufnahmen zu sehen war, die ungeliebten Sanitärfarben Einzug hielten.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 09.03.1996 Ort: Ziegenrück [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Saalebrücke Ziegenrück
geschrieben von: Jan vdBk (651) am: 18.01.20, 08:50
Irgendwie ist das Thema "Thüringer Oberland" noch nicht durch. Vom Plothental-Viadukt in Ziegenrück sind schon einige Bilder drin, doch die deutlich längere Brücke über die Saale ist erst einmal in der Galerie vertreten. Wie ich schon bei meinem Bild aus Freienorla erzählt hatte, waren wir bei unserem 1997er Besuch im Oberland von den neu hier eingesetzten Wittenberger Steuerwagen überrascht worden. Auf den Strecken des Oberlandes wurden die aber noch nicht im Wendezugbetrieb genutzt, so dass uns zum Glück RB 15106 Lok voraus auf dem Saaleviadukt begegnet. Der Zug wird danach unmittelbar im Bahnhof Ziegenrück anhalten. Die Bahn hier durch die Saaleschleifen und ihre Seitentäler war wirklich eine der schönsten Strecken Deutschlands.

Datum: 25.05.1997 Ort: Ziegenrück [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Weiße Elster bei Wünschendorf
geschrieben von: Leon (571) am: 14.01.20, 21:00 Top 3 der Woche vom 26.01.20
Zahlreiche Bilder in der Galerie zeigen die Brücke über die Weiße Elster bei Wünschendorf im Verlauf der Strecke von Gera durchs Elstertal nach Greiz. Bislang fehlt jedoch der Blick aus luftiger Höhe.
Eine eintägige Fototour führte mich im Sommer 1999 in das Elstertal, mit dem Ziel, das eine oder andere Motivhighlight abzugreifen. Ganz oben auf der Wunschliste stand der Ausblick auf die Brücke bei Wünschendorf bei klarem Wetter. Für dieses Motiv muss man ein bissel "Eier zeigen", denn man steht ziemlich dicht an der Abbruchkante eines ehemaligen Steinbruchs, jedoch geben genügend kleinere Bäume einen ausreichenden Halt gegen schlotternde Knie...Belohnt wird man mit einem Blick hinunter auf die Weiße Elster und die Ausläufer des Ortes Wünschendorf. Im Vordergrund ist noch die ehemalige Strecke von Wünschendorf nach Werdau auszumachen.
Der Pesonenverkehr war anno 1999 weitgehend in der Hand von U-Booten, und eines dieser Exemplare gab sich mit der RB 26119 die Ehre, die Weiße Elster zu überqueren. Fast windstilles Wetter sowie das im Hintergrund sichtbare Wehr trugen zu einer angemessenen Spiegelung bei, und man erkennt die Stelle, von der auch am späten Nachmittag hervorragende Fotos auf die Brücke möglich sind.
Der Regionalbahn sollte im Block eine 298 mit ihrer Cargobedienfahrt nach Greiz-Dölau folgen, aber die Regionalbahn sorgte mit ihrer verkehrsroten Garnitur für den besseren Kontrast auf der Brücke als eine Handvoll weißer Kesselwagen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 29.07.1999 Ort: Wünschendorf [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 18 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über das Plothentalviadukt
geschrieben von: Leon (571) am: 13.01.20, 12:18
Kurz vor dem Bahnhof Ziegenrück befindet sich das Plothentalviadukt. Im Verlauf der Strecke von Triptis nach Lobenstein wird hier in Ziegenrück ein kleines Seitental überspannt. Am 11.08.1997 führte eine Fototour in diese Region, mit dem Ziel, den Personen- und Güterverkehr auf dieser von der nahen Stilllegung bedrohten Strecke abzulichten und möglichst viele Motivklassiker "einzusammeln". Für den vormittäglichen Güterzug von Triptis, welcher i.d.R. von zwei U-Booten der Baureihe 219 bespannt wurde, fiel die Wahl auf das malerische Viadukt kurz vor dem Bahnhof von Ziegenrück. Hier konnte man von einem Hang zwischen den Bäumen einen entsprechenden Blickwinkel finden. Dem morgendlichen Güterzug von Triptis wurde an dem Tag am Bahnhof Lückenmühle aufgelauert, und anschließend sollten noch einige Personenzüge ins Netz gehen, bevor es am späten Vormittag in Ziegenrück dröhnte und der zweite Güterzug des Tages mit zwei U-Booten -noch in der ursprünglichen Farbgebung- über das Viadukt zog. Straffe Fahrweise ermöglichte anschließend von dem Zug ein weiteres Foto hinter Unterlemnitz, und eine Weile später zog das U-Boot-Päärchen einen weiteren Güterzug von Lobenstein nach Blankenstein.

Das Motiv mit dem Plothentalviadukt ist bereits vor neun Jahren in die Galerie von etwa genau dem gleichen Standpunkt in die Galerie aufgenommen worden, jedoch zu einer anderen Jahreszeit und mit einer orientroten vor einer verkehrsroten Maschine. Als Ergänzung schlage ich nunmehr diese Aufnahme vor.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.08.1997 Ort: Ziegenrück [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Durch die Wildnis des Oberlandes
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 13.01.20, 18:59
Der beeindruckende Ziemestalviadukt findet sich zurecht bereits mehrfach in der Galerie. Auf dem Plateau links oben im Bild findet man den bekannten Ausblick dorthin. Dies hier war der Streckenabschnitt, den die Züge aus Richtung Triptis wenige hundert Meter vor dem Viadukt befuhren. 219 117 mit ihrer RB 15111 hatte gerade den Ziemß-Tunnel verlassen, der im Hintergrund zu sehen ist. Obwohl es erst früher Nachmittag war, handelte es sich hierbei um den letzten bergfahrenden Reisezug bei Tageslicht. Auf die nächste und zugleich letzte Regionalbahn des Tages hätte man mehr als fünf Stunden warten müssen. Angesichts der geringen Zugdichte bin ich heute sehr froh um jedes Foto, das ich überhaupt von dieser herrlichen Strecke machen konnte.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 22.10.1997 Ort: Liebschütz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nun nahm das Elend seinen Lauf...
geschrieben von: Jan vdBk (651) am: 13.01.20, 00:15
Wir waren schon einige Tage in Thüringen unterwegs gewesen. Dabei waren uns auf den Nebenbahnen des Thüringischen Schiefergebirges (Schwarzatal, Lobenstein) die neuen Wittenberger Steuerwagen in den Zügen aufgefallen. Sie fuhren allerdings zusammen mit älteren Schnellzugwagen und waren noch nicht als Steuerwagen in Betrieb. An den Endbahnhöfen wurde stets umgelaufen. Erst am dritten Tag der Tour gelangten wir morgens an die Orlatalbahn, wo wir von unserem ersten Wendezug im ehemaligen Reichsbahnland im Wendezugbetrieb (!) überrascht wurden. Bisdato kannte man Wendezüge dort ja nur von Doppelstockverkehren und konnte sich in der Provinz relativ sicher vor Steuerwagen wähnen. Damit war es nun also an diesem Morgen vorbei. Als sich unser erster Schreck gelegt hatte, konnten wir die Rückkehr des Zuges dann doch noch gepflegt Lok voraus aufnehmen. RB 15274 hat den Haltepunkt Freienorla mit seinem Schrankenposten verlassen und wird nach Querung der Vorfluter die Saalebrücke nach Orlamünde in unserem Rücken überqueren.
Dem heutigen Tag sollten noch viele Wendezugbegegnungen folgen - günstige und weniger günstige. Doch viel schneller als erwartet kamen die Triebwagen und man freute sich über Wendezüge. Doch das ist eine andere Geschichte...

Zuletzt bearbeitet am 16.01.20, 07:58

Datum: 26.05.1997 Ort: Freienorla [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit zwei U-Booten über das Ziemestalviadukt
geschrieben von: Leon (571) am: 12.01.20, 18:40
Im Zuge der derzeitigen "Thüringer Oberland-Tage" in der Galerie möchte ich an ein Motiv erinnern, welches bereits vor fast genau sieben Jahren seinen Einzug in die Galerie erhalten hat: den Blick auf das Ziemestalviadukt zwischen Ziegenrück und Remptendorf. Dieses Viadukt ist eines der wenigen in Deutschland, welches in Trestleworkbauweise ausgeführt wurde; es erinnert eher an den Wilden Westen als an Thüringen. Es liegt sehr versteckt mitten im Wald und ist nur über eine kleine Wanderung zu erreichen. Für den Ausblick auf das Viadukt vom gegenüberliegenden Hang hat man entweder die Möglichkeit, denselben hochzukraxeln oder aber einen noch deutlich längeren Fußmarsch in Kauf zu nehmen. Ich habe mich damals für die kürzere Variante entschieden und bin mit der 6x6-Technik auf dem Ast den Hang hochgeklettert. Oben angekommen, benötigte man für den Blick ein Tele, und hier mussten die 150 mm Festbrennweite genügen. Dafür wurde man von einem weiteren Hobbykollegen begrüßt, der irgendwie einen Weg mit seinem PKW in die unmittelbare Nähe des Aussichtspunktes gefunden hatte. Für das Motiv hatte man zwei "Gewinnchancen", denn neben dem bereits gezeigten nachmittäglichen Personenzug kam auch die CB 67104 von Lobenstein mit ihrer Fracht vom Sägewerk in Ebersdorf-Friesau und von Blankenstein hier vorbei. Inmitten des Waldes hörte man den Zug schon von weitem heranrauschen, und mit vernehmbaren Geknarze ging es langsam über das Viadukt. 219 032 und 056 gaben sich die Ehre, und der Kollege hat mich danach dankenswerter Weise wieder zum Waldparkplatz mitgenommen, von dem ich meinen Fußmarsch gestartet habe - über Wege, die ich danach nie wiedergefunden hätte...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.08.1997 Ort: Remptendorf [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zum Sonnenaufgang in Lückenmühle
geschrieben von: Leon (571) am: 09.01.20, 20:06
Derzeit wird ja in der Galerie recht umfangreich der Verkehr im Thüringer Oberland mit seiner Strecke durch das Sormitztal nach Bad Lobenstein behandelt. Eine Vielzahl von Aufnahmen zeigt über die Jahre hinweg den recht abwechslungsreichen Verkehr zwischen Saalfeld und Blankenstein. Nicht minder interessant war der Betrieb auf der inzwischen leider längst stillgelegten Strecke von Triptis über Ziegenrück nach Unterlemnitz und weiter bis nach Lobenstein. Erwähnenswert sind hier die beiden Viadukte vor und hinter Ziegenrück, das kleine Viadukt vor Unterlemnitz und -nicht zu vergessen- die große Ziemstalbrücke in Trestleworkausführung, versteckt mitten im Wald, aber nicht tief genug, als dass auch sie nicht ihren verdienten Weg in die Galerie gefunden hätte. Vor der Einstellung dieser Strecke ging der gesamte Güterverkehr von Saalfeld zum Sägewerk in Ebersdorf-Friesau oder nach Blankenstein über Ziegenrück, meist in Doppeltraktion mit zwei U-Booten der Baureihe 219. Auch hier waren über den Tag verteilt mehrere Güterzugpaare unterwegs. Der erste Zug verließ Triptis jedoch derart früh, dass kaum brauchbare Fotostellen umsetzbar waren. Eine der wenigen Möglichkeiten für diesen Zug war der Bahnhof von Lückenmühle, zwischen Ziegenrück und Remptendorf gelegen. Am frühen Morgen des 11.08.1997 war die Sonne gerade über den Baumwipfeln, dass sie das Motiv noch ausleuchten konnte, auch wenn das Licht schon genau pike von vorne kommt. Wir erwarten den Zug in der Hoffnung, dass er keine Minute zu früh kommt. Kurz nach Sonnenaufgang brummen dann die beiden U-Boote 219 190 und 151 mit ihrem Güterzug 67101 an uns vorüber. Das Bahnhofsgebäude mit seiner Schieferverkleidung ist typisch für die Region. Der Zug wird bald Lobenstein erreicht haben, aber nach einigen weiteren Motiven mit Reisezügen wird sich für den nächten Vormittagsüterzug von Triptis bei Ziegenrück auf die Lauer gelegt. Dieser Zug hat bereits seinen Einzug in die Galerie erhalten...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 11.08.1997 Ort: Lückenmühle [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eisenbahnparadis Unterlemnitz
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 09.01.20, 21:31
Bei meinem ersten Besuch im Thüringer Oberland fand sowohl auf der Sormitztalbahn (Saalfeld -) Hockeroda – Unterlemnitz, als auch auf der Thüringer Oberlandbahn Triptis – Unterlemnitz – Blankenstein noch Personenverkehr statt. Folgerichtig quartierten wir uns unmittelbar am ideal gelegenen Keilbahnhof Unterlemnitz ein. Von dort aus hatten wir die Qual der Wahl, an zwei wunderbaren Strecken mit praktisch 100% Reichbahnatmosphäre zu fotografieren. Aber auch der Bahnhof selbst bot zusammen mit den umgebenden Häusern dem Eisenbahnfotografen unzählige Möglichkeiten. Uns war schon in diesem goldenen Herbst bewusst, dass sich diese Chance kaum noch einmal bieten würde und so genossen wir die Tage dort umso mehr.

An meinem letzten Tag im Oberland hing über Unterlemnitz ein Wolkenfeld, das sich kaum bewegte. Davon ungehindert brachte die tiefstehende Herbstsonne die 219 029 regelrecht zum Leuchten, welche mit der Vormittagsleistung RB 15105 aus Triptis gerade in den Bahnhof eingefahren war. Wie schwer mir der Abschied seinerzeit fiel, kann man sich gewiss vorstellen.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 23.10.1997 Ort: Unterlemnitz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterhalb der Burgruine Lobenstein
geschrieben von: Leon (571) am: 05.01.20, 12:39
Das Thüringer Schiefergebirge mit seinen Strecken um Bad Lobenstein ist ja momentan in der Galerie etwas en vogue, und in diesem Zusammenhang fiel mir ein Bild in die Hände, dessen Blick bislang noch nicht in der Galerie vertreten ist. Vor wenigen Tagen erhielt eine Aufnahme von einem Güterzug mit der Baureihe 204 nach Blankenstein Einzug in die Galerie, bei der der Fotograf etwa am Straßenrand der Straße stand, die man hinter dem oben abgebildeten Zug sieht..;-) Der Blick auf Lobenstein ist auch am frühen Vormittag umsetzbar, und wir sehen hinter dem Zug den 30 m hohen Bergfried der Burgruine Lobenstein, welcher als das Wahrzeichen des Ortes gilt und heute als Aussichtsturm genutzt wird.
Unter ihm hat sich die 219 021 mit ihrer RB 15153 soeben im Bahnhof Lobenstein auf den Weg gemacht und passiert das Ortsbild mit der Burgruine in Richtung Blankenstein. Sie war die erste Lok ihrer Baureihe, die 1996 in den neuroten Farbtopf fiel. Bei späteren Umlackierungen wurde das Lüfterband in einem graubraunen Farbton abgesetzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 16.04.1996 Ort: Bad Lobenstein [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Thüringer Morgenknoten
geschrieben von: hbmn158 (447) am: 02.01.20, 13:27
Drei Züge trafen sich morgens um viertel vor Neun in Themar. Alle Drei waren Lokbespannt und jeder Zug wurde von einer anderen Baureihe befördert. Von rechts nach links waren das der N 14709 aus Erfurt mit 228 601, die bereits vorgezogen ist, in der Mitte verläßt eine 232 mit dem N 14910 den Bahnhof nach Meiningen und am Hausbahnsteig beschleunigt 219 087 den N 14911 nach Sonneberg (Thür). Letztere bestanden noch aus grünen Bghw-Garnituren.
Glück gehabt, denn die interessanteste Lok hing am Sonnenende und konnte so mit dem gepflegten Empfangsgebäude angemessen porträtiert werden.
219 087 (und 219 078) wurden seinerzeit bei der Regentalbahn in Viechtach ausgebessert und erhielten dabei einen himbeerroten Anstrich mit individueller Latzvariation und einfacher „DR“-Beschriftung. Sonderlich erfolgreich war der Ausflug ins Bayrische wohl nicht, denn die weiteren U-Boote wurden wieder in Chemnitz behandelt.
Nein, wir waren seinerzeit weder mit einem Ford Granada noch mit einem weißen VW Polo unterwegs ...

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 25.05.1993 Ort: Themar [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über die Schleuse bei Kloster Veßra
geschrieben von: Leon (571) am: 18.12.19, 22:03
Jeder von uns kennt den Begriff der Schleuse. Dass sich dahinter auch ein Name für einen Fluss im Landkreis Hildburghausen in Thüringen verbirgt, war mir bis vor kurzem auch nicht bekannt. Neulich wurde im Rahmen der 614-Welle ein popfarbener Vertreter dieser Baureihe in Wasungen im Werratal in die Galerie aufgenommen. Hierbei bin ich auf eine Aufnahme gestoßen, die ebenfalls im Werratal aufgenommen wurde: wir stehen an einem kleinen Wehr und blicken auf ein kurzes Viadukt, welches soeben von einem U-Boot der Baureihe 219 überquert wird. Die Recherche nach dem Wasserlauf im Vordergrund ergab, dass wir am Ufer der Schleuse stehen, einem Fluss, der seinen Beginn bei Frauenwald hat und kurz hinter uns in die Werra mündet. Der Ort Schleusingen leitet sich aus dem Namen des Flusses ab. Am Abend des 13.10.1996 ist die 219 152 mit ihrer RB 14930 bei Kloster Veßra auf dem Weg zu ihrem nächsten Halt in Themar. Auffallend ist der ozeanblau-beige Bundesbahn-Bm 232. Aus derartigen Wagen wurden im Süden von Thüringen Mitte der 90er Jahre zahlreiche Reisezüge gebildet. Garnituren aus einem Mix von ehemaligen Reichsbahn- und Bundesbahn-Wagen in ihren entsprechenden Farben prägten vorübergehend das Bild im südlichen Thüringer Wald, während parallel bereits woanders die Sanitärfarben Einzug erhalten haben.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 13.10.1996 Ort: Kloster Veßra [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Stellwerk W3
geschrieben von: hbmn158 (447) am: 23.10.19, 20:41
Nach der Wende erweiterte sich mein Fotorevier schlagartig um ein ganzes Land. Es kamen Reisen nach Thüringen, Mecklenburg oder Sachsen-Anhalt hinzu, und auch wenn natürlich - zumindest bei mir - viel Dampfhunger gestillt werden wollte, der gewöhnliche Planbetrieb und die Infrastruktur änderte sich viel nachhaltiger, so schnell konnte man gar nicht überall sein ...
Im April 1991 endete der Fototag im Bahnhof Haldensleben, ein bekanntes Motiv und ein Klassiker in den achtziger Jahren mit Oebisfelder 41. Uns erfreute seinerzeit 119 093 mit einer komplett grünen Garnitur als P 6454 (Magdeburg Hbf - Oebisfelde). Die Umzeichnung der DR-Fahrzeuge in ein gemeinsames Nummernsystem sollte erst 1992 erfolgen, die meisten Lokomotiven tauschten ihre Lokschilder gegen Klebeziffern.
Der Bahnhof Haldensleben ist auch heute noch ein lohnendes Fotoziel, die ganz große Modernisierungswelle ist bisher vorbei geschwappt.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Zuletzt bearbeitet am 24.10.19, 07:29

Datum: 13.04.1991 Ort: Haldensleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein U-Boot im Nebel
geschrieben von: der Potsdamer (24) am: 16.10.19, 18:02
Dichter Nebel erschwerte am 06.10.2019 auf der einen Seite das Fotografieren, sorgte aber auf der anderen Seite für eine einmalige Atmosphäre an der sonst eher eintönigen Fotostelle in Ahrensdorf. Fast aus dem Nichts, im wahrsten Sinne des Wortes, fuhr ein Sonderzug von Berlin macht Dampf Richtung Saarmund.

Datum: 06.10.2019 Ort: Ahrensdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Dampflokfreunde Berlin e. V., Berlin-Schöneweide
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Außerplanmäßig
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 30.09.19, 17:45
Mit dem RE 3369, von dem man rechts am Bahnsteig die beiden Schlussleuchten sieht, war ich gerade in Hermsdorf-Klosterlausnitz angekommen. Währenddessen stand am Nachbargleis 229 186 mit ihrem IR 2456 im besten Licht. Meines Wissens nach konnte der Interregio dort nur auf die Zugkreuzung mit dem Regionalexpress gewartet haben. Das Ausfahrsignal war jedoch noch nicht gezogen. Also rannte ich mit meinem ganzen Gepäck zum Bahnsteigende und packte hektisch die Kamera aus. Die Straßenbrücke hinter mir wäre vielleicht ein besserer Standort gewesen, aber bis dorthin hätte ich es nie und nimmer geschafft. Außerplanmäßig ließ der Schaffner noch einen Reisenden zusteigen, was etwas Zeit in Anspruch nahm und wahrscheinlich mein Glück war. Dummerweise bekam ich mit der Festbrennweite aber nicht alles ins Bild. Noch weiter zurückgehen konnte ich auf keinen Fall. Für den schönen, gelben IFA am linken Bildrand opferte ich einen Teil des Empfangsgebäudes. Viel schlimmer war aber der zu hohe Lampenmast rechts, denn den musste ich gnadenlos abschneiden. So machte ich meine Fotos und verließ den Bahnhof, denn eigentlich war ich gar nicht zum Fotografieren dort.

Nach der Entwicklung des Films störte mich der abgeschnittene Lampenmast doch sehr. So kamen die Dias ins Archiv, wo sie viele Jahre lagen. Erst kürzlich nahm ich sie mal wieder in die Hand und fand das Szenario eigentlich ganz sehenswert. Außerdem wurde die Infrastruktur total umgebaut und ist nicht wieder zu erkennen. Die heutigen Bahnanlagen beschränken sich auf gerade mal zwei Gleise und einen Mittelbahnsteig. Das Bahnhofsgebäude existiert noch, allerdings als Wohnhaus. Die Zeiten, als man in der Bahnhofsgaststätte noch schnell ein Apoldaer trinken konnte, sind unwiederbringlich vorbei.

BM: Um das Bild vorzeigbar zu machen, half die heutige digitale Technik (mir fällt gerade auf, dass ich dieses Instrument in der letzten Zeit ziemlich oft nutze. Das soll keinesfalls die Regel werden, sondern die Ausnahme bleiben). Der Lampenmast wurde etwas gekürzt und die Pilzlampe (entnommen aus einem anderen Dia) in günstiger Höhe platziert.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 28.09.1998 Ort: Hermsdorf-Klosterlausnitz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Leichte Last
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 14.09.19, 09:23
Als zwischen Triptis und Ebersdorf-Friesau noch Züge verkehrten, entstand das Foto von 219 195 mit ihrer CB 67103. Der Güterzug, der den Bahnhof Remptendorf gerade passiert hat, besteht aus Leerwagen für ein großes Sägewerk in Ebersdorf-Friesau. Der Reisezugverkehr wurde am 24. Mai 1998 eingestellt, der Güterverkehr Ende 1998. Die Bedienung des Sägewerks erfolgt seitdem von Saalfeld aus über Lobenstein.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 22.10.1997 Ort: Remptendorf [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Mit 119 158 über Brandenburger Nebenbahnen.
geschrieben von: Wagenmesta (13) am: 01.09.19, 17:13
119 158 mit dem DPE 80194 Rheinsberg (Mark)-Berlin Schöneweide bei Lindow (Mark).

Datum: 31.08.2019 Ort: Lindow (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Dampflokfreune Berlin e.V.
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Damals in Lübz
geschrieben von: Leon (571) am: 07.08.19, 18:53
Von meinem Halbtagesausflug von der Hauptstadt hoch nach Mecklenburg wurde ja dankenswerter Weise jüngst die Windmühle von Dabel in die Galerie aufgenommen. Der Fototag endete mit einer abendlichen Aufnahme kurz hinter Lübz. Ich hatte eigentlich kein besonderes Motiv mehr auf dem Schirm, aber das Kursbuch in Verbindung mit der Karte verriet eine RB, die in Richtung Parchim genau in die Abendsonne fahren sollte. Gleich am Ortsrand von Lübz bot sich dieser Blick. Wir sehen rechts im Hintergrund die Mecklenburgische Brauerei Lübz, die für ihr leichtes, aber sehr wohlschmeckendes Gebräu überregional bekannt ist.
Den Ort hat am Abend des 27.06.1995 soeben die 219 018 mit ihrer RB 6692 nach Parchim verlasen. Ob sich der Lokführer nach seinem Dienst ein "Lübzer" gegönnt hat? Der Fotograf hat sich derweil nach dieser Aufnahme wieder auf den weiten Weg zurück in die heimatliche Hauptstadt gemacht. Auftrag "Dabel" erfüllt, mit Zugaben...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 27.06.1995 Ort: Lübz [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Zug im Kornfeld...
geschrieben von: Jan vdBk (651) am: 04.08.19, 16:44
Manchmal kann man ja auch Glück haben mit dem ständigen "Spiel" zwischen Sonne und Wolken bei unserem Hobby. Wir hatten den Tag eigentlich schon abgeschrieben. Die Quellwolken hatten den Himmel vollkommen in Beschlag genommen und wir hatten im Laufe des Tages mittlerweile die zweite Fahrradpanne hinter uns. Doch dann näherten sich zwei Dinge gleichzeitig unserem Standpunkt zwischen Plau am See und Silbermühle: Von links war es ein Lichtspot, der durch einen Riss in der Wolkendecke gen Erde gesandt wurde, und aus Richtung Plau näherte sich pfeifend RB 16711. Beide begegneten sich perfekt im Motivausschnitt!

Datum: 09.07.1997 Ort: Silbermühle [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
Damals in Dabel
geschrieben von: Leon (571) am: 04.08.19, 12:28 Top 3 der Woche vom 18.08.19
Von der berühmten Windmühle von Dabel sind ja bereits einige Bilder in der Galerie enthalten, aber bislang noch keines mit der Mühle und Zügen in westliche Richtung. Dieses Motiv hatte ich -wie ein Einsteller vor mir- bereits seit der Wende auf dem Schirm, und es sollte unbedingt der Nachmittagsblick werden. Für den 27.06.1995 war für MeckPomm kein Wölkchen am Himmel angesagt, und so ging es extra für dieses Bild mittags von der Hauptstadt über die A 24 und A 19 hoch, an die von der Stilllegung bedohte Strecke von Karow nach Wismar. Unterwegs wurden noch einige Motive in Plau am See und Karow "eingesammelt", ferner an einem Ort mit Namensgleichheit zur italienischen Hauptstadt, aber ich wollte rechtzeitig vor dem Zug an Ort und Stelle an der Mühle sein, allein schon, um die Leiter zu drapieren, ohne die der Zug nun eher suboptimal durchs Kraut fahren würde. Am späten Nachmittag machte es dann "Klick" für das U-Boot 219 155 und ihrer RB 7630. Danach wurde noch ein weiteres U-Boot in Lübz fotografisch versenkt, und es ging wieder auf die lange Heimreise. Wer fragt heute nach fast 25 Jahren noch nach einem halben Benzintank ?...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 27.06.1995 Ort: Dabel [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 16 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Plau am See
geschrieben von: Leon (571) am: 28.07.19, 20:03
Bislang sind von der Strecke von Güstrow über Krakow am See, Karow und Meyenburg nach Pritzwalk schon zahlreiche Aufnahmen in die Galerie aufgenommen worden. Nicht zuletzt haben die Holzverkehre nach Malchow hier der Strecke und ihrer wunderhübschen Bahnhofsbauten die gebührende Aufmerksamkeit zuteil werden lassen, strahlt die Strecke bis heute noch das Flair der vergangenen Jahre aus. Ein Bahnhof fehlt in der Galerie bislang: der Bahnhof von Plau am See. Nicht nur dieser ist sehenswert, sondern der Ortskern an der Elde mit seiner sehenswerten Hubbrücke ist eine Reise wert! Sich in eines der Restaurants zu setzen und den Bootsverkehr zu beobachten ist ein Genuss, insbesondere, wenn die historische Hubbrücke aktiviert wird, um größeren Sportbooten den Durchlass von der Elde zum Plauer See zu ermöglichen.
Vor fast 25 Jahren entstand die Aufnahme der 219 034 im Bahnhof Plau am See. Sie rollt soeben mit ihrer RB 4923 nach Pritzwalk ein. Links steht die 310 927, eine Köf mit vergrößertem Führerhaus, welche dem Verein "Hei na Ganzlin" gehörte, der hier damals noch auf der Strecke nach Röbel einen Museumsverkehr durchgeführt hat.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 28.07.19, 20:05

Datum: 27.06.1995 Ort: Plau am See [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Karow
geschrieben von: Leon (571) am: 27.07.19, 18:52
Derzeit ist ja die Gegend um Karow en vogue, nicht nur wegen der Malchower Holzzüge, sondern auch in Anbetracht der Sonderverkehre der Hanseatischen Eisenbahn zur Landesgartenschau in Wittstock, welche an Donnerstagen und Samstagen die Gegend aus dem Dornröschenschlaf holen.
Es gab mal eine Zeit, in der die gotische Kirche noch nicht zugewachsen war und sogar den Blick auf den drum herum liegenden Friedhof ermöglicht hat. Wir schreiben den 19.06.1995. Vor bald 25 Jahren hat die 219 099 mit ihrer RB 6659 den Bahnhof Karow erreicht. Aus fünf Richtungen war damals noch regelmäßiger Personenverkehr anzutreffen, und mehrmals am Tag kam es hier zu aufeinander abgestimmten Anschlüssen und Zugbegenungen. Das im Hintergrund sichtbare Ballett an Formsignalen ist heute um zwei Signale ärmer geworden, aber an der sonstigen Infrastruktur hat sich seitdem nicht viel geändert. Der Vergleich mit aktuellen Fotos in der Galerie liefert interessante Entdeckungen..;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia




Datum: 19.06.1995 Ort: Karow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 18 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Bahnhof Meerane...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (837) am: 12.07.19, 09:43
...an der Strecke Glauchau - Gößnitz gelegen zeigte sich im Jahre 2000 noch
in nicht modernisierter Form mit mehreren Gleisen, Stellwerken und einem Empfangs-
Gebäude. Heute ist letzteres abgerissen und nur noch zwei Gleise vorhanden. 219 066
verlässt mit einer Regionalbahn von Gera nach Glauchau den noch fotogenen Bahnhof.

Datum: 02.04.2000 Ort: Meerane [info] Land: Sachsen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einfahrt in Hadmersleben
geschrieben von: Leon (571) am: 28.06.19, 19:50
Aus dem Bahnhof Hadmersleben wurde ja bereits vor einiger Zeit die Durchfahrt eines Güterzuges mit der Baureihe 50.35 in die Galerie aufgenommen. Wir stehen erneut in Hadmersleben, zwischen Blumenberg und Oschersleben gelegen, und warten auf den Güterzug von Magdeburg nach Oschersleben. Der Zug wurde bereits in Blumenberg verewigt, und dort fiel regelmäßig ein längerer Rangieraufenthalt an. Genug Zeit also, vor Oschersleben ein weiteres Motiv aufzusuchen. Vor der Vorbeifahrt des Güterzuges erschien aber zunächst das U-Boot 119 183 mit einer damals typischen Personenzuggarnitur, bestehend aus Bghw-Wagen. Der Zug erreicht soeben den Bahnhof von Hadmersleben. Für uns damals ein typischer Beifang - das eigentliche Objekt der Begierde folgte im Block danach. 
Von der Baureihe 50.35 sind heute noch diverse Maschinen betriebsfähig. Aber U-Boote? Da sieht´s deutlich übersichtlicher aus...Im Originallack -und betriebsfähig- fällt mir nur die 119 158 der Berliner Dampflokfreunde ein... 

Überarbeiteter Scan vom Fuji-Kleinbilddia


Datum: 24.04.1988 Ort: Hadmersleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
U-Boot aus Bad Kleinen
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 27.06.19, 21:21
In der Nachwendezeit wurden Reichsbahnzüge auf Bundesbahngleisen in grenznahen Regionen bald alltäglich. Der Rollbahner zeigte uns vor einer Weile einen herrlichen Reichsbahn-D-Zug bei der Ausfahrt aus dem Lübecker Hauptbahnhof (-> hier), allerdings ganz knapp nach der Reichsbahnzeit.

Als dieser mit der Schweriner 119 095 bespannte Nahverkehrszug aus Bad Kleinen das Stellwerk „Wtm“ kurz vor Einfahrt in den Lübecker Hauptbahnhof passierte, gab es definitiv noch keine DB AG. Der Blick von der Sankt-Lorenz-Brücke in Richtung Westen ist zwar längst nicht so schön, wie der in Richtung Bahnhofshalle. Trotz der Hochhäuserfront im Hintergrund konnte aber auch die Perspektive in Gegenrichtung am Nachmittag bei tiefstehender Sonne recht stimmungsvoll sein.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 28.08.1991 Ort: Lübeck Hbf [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Karow im Mai 1998
geschrieben von: Der Rollbahner (150) am: 30.05.19, 11:06
Im hübschen Mecklenburgischen Bahnhof Karow ließen sich mindestens bis in die 1990er Jahre hinein eine Vielzahl von Fotomotiven finden. Unter anderem während der Rapsblüte im Jahre 1998 war es aber an der Zeit, sich auch einmal abseits der Bahnsteige zu bewegen und den schienengebundenen Nahverkehr innerhalb einer sich weitläufig erstreckenden Blütenpracht auf Zelluloid zu bannen.

Zu sehen ist die Einfahrt einer Regionalbahn aus Güstrow; bereits im Herbst des Jahres wird dann die Prignitzer Eisenbahn die Bedienung der KBS 174 übernehmen.

Gut zu erkennen ist auch die zu diesem Zeitpunkt noch sehr gut erhaltene ehemalige KBS 156 nach Wismar.

Scan vom Fuji KB-Dia

Dritter Versuch: Während das Bild bei der Ersteinstellung einen Cyan- und Grünstich besaß, kam es nach der Korrektur desselben überschärft in die Bewertung. Vielen Dank an das AWT für die erneute Chance!

Datum: 16.05.1998 Ort: Karow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Erinnerungen an den Bahnhof Borkow
geschrieben von: Der Rollbahner (150) am: 19.05.19, 10:11
Der Bahnhof Borkow an der Bahnstrecke Wismar – Karow (KBS 156) befand sich in einer waldreichen Landschaft zwischen Sternberg und Goldberg, genau dort, wo die B 192 die Gleise kreuzte. Der Blick von der Straße fällt auf die Regionalbahn nach Wismar mit 219 146-8, welche sich in wenigen Augenblicken in Richtung Dabel in Bewegung setzen wird.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 16.05.1996 Ort: Borkow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein kleiner Garten bei Dabel
geschrieben von: Der Rollbahner (150) am: 01.05.19, 20:06
Nach dem harten Winter 1995/96 dauerte es in Mecklenburg bis Mitte Mai, ehe die Natur langsam wieder zu neuem Leben erwachte. Auch die Beete im Vordergrund werden bald grünen …

Die Bahnlinie (KBS 156) dagegen hat keine Zukunft. Vielleicht bereits zum nächsten Unkraut jäten, aber ganz gewiss zur Erntezeit, werden RB 7619 von Wismar nach Karow und 219 083, welche hier ihren nächsten Halten Dabel und Borkow entgegen rollen, nicht mehr vorbeischauen dürfen.

Scan vom Fuji KB-Dia

2. Versuch: Schärfung reduziert

Datum: 16.05.1996 Ort: Dabel [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Mit dem U-Boot durch die Orlasenke
geschrieben von: Andreas Burow (274) am: 22.04.19, 17:06
Südlich von Triptis liegt das Quellgebiet der Orla, eines Nebenflusses der Saale. In ihrem Verlauf durchfließt die Orla die fruchtbare Orlasenke, welche landwirtschaftlich intensiv genutzt wird. Gut zu erkennen ist dies an den weiten Getreidefeldern, die hier gerade von einer unbekannt gebliebenen 219 mit RB 26006 passiert werden. Der nächste Halt des Zuges ist Triptis. Zum Zeitpunkt der Aufnahme teilten sich die U-Boote gerade den Personenverkehr mit Desiro-Triebwagen der Baureihe 642.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 07.07.2001 Ort: Triptis-Miesitz [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein bunter Zug in Goldberg
geschrieben von: Der Rollbahner (150) am: 17.04.19, 10:36
Passend zum farbenfrohen Frühling präsentiert RB7624, auf seiner Fahrt über die KBS156 von Karow über Sternberg nach Wismar, fast sämtliche Grünschattierungen der Personenwagen der ehemaligen Deutschen Reichsbahn. Das damit gut harmonierende Farbkleid von 219 146-8 rundet das Bild ab.

Aufbruchstimmung war trotz des sonnigen Tages unter Eisenbahnfreunden aber gerade nicht angesagt, denn auch auf dieser landschaftlich schönen Strecke stellte die Deutsche Bahn mit Ablauf des 1. Juni 1996 den Betrieb ein.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 16.05.1996 Ort: Goldberg [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 13 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der "Langsamste Regionalexpress"...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (837) am: 21.02.19, 12:44 Bild des Tages vom 05.11.19
....der Deutschen Bahn verkehrte nur ein Jahr auf der KBS 546, Werdau - Wünschendorf.
Dieser verband im 4-Stundentakt Zwickau mit Gera und bestand aus eine Lok der Reihe
219 mit zwei UIC-Z-Abteilwagen. Das Ende der Strecke konnte er nicht mehr aufhalten,
am 30.5.1999 wurde der Personenverkehr hier eingestellt. An einem frostigen November-
tag wurde bei - 6° Celsius am Wolfersdorfer Teich auf den RE 4264 nach Gera gewartet,
der mit 219 117 bespannt war.

Datum: 21.11.1998 Ort: Wolfersdorf [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein U-Boot irrt durch Niedersachsen
geschrieben von: 215 082-9 (315) am: 02.02.19, 17:55 Bild des Tages vom 31.07.20
Im Sommer 2018 war die Bahnstrecke Braunschweig- Vienenburg aufgrund von Bauarbeiten länger gesperrt. Diese Vollsperrung fiel genau in den Zeitraum, als die Konfirmanden aus der Region um Braunschweig und Goslar aus ihrer Konfirmandenfreizeit in Österreich zurückkehrten. Wie jedes Jahr, waren sie auch 2018 per Sonderzug unterwegs. Am 19.07.2018 kehrten sie zurück nach Niedersachsen. Wie üblich wurde der Sonderzug in Northeim (Han) geteilt. Der eine Zugteil für mit der Ellok 110 278 der Centralbahn über Hildesheim nach Braunschweig. Der andere Zugteil machte einen sehr kuriosen Laufweg. Gezogen von CRL 229 181 ging es von Northeim über Goslar nach Oker, wo die Lok umsetzen musste. Dann ging es wieder durch Goslar nach Salzgitter-Ringelheim, wo erneut "Kopf" gemacht werden musste. Letztendlich konnte die Etappe bis Braunschweig in Angriff genommen werden. Mit knapp 30 Minuten Verspätung brummte das U-Boot an dem wartenden Fotografen in Salzgitter Gitter vorbei.

Datum: 19.07.2018 Ort: Salzgitter Gitter [info] Land: Niedersachsen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: CRL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am südlichen Stellwerk von Meyenburg
geschrieben von: Der Rollbahner (150) am: 23.10.18, 14:13 Bild des Tages vom 23.07.19
Von Süden her läßt sich ein wunderbarer Blick über die Anlagen des Bahnhofs von Meyenburg genießen. Im Hintergrund ist das Dach des Wasserturms oberhalb der Bäume zu erkennen, sein Empfangsgebäude wird dagegen vollständig von diesen verdeckt. Deutlich ist hinter dem Hausbahnsteig das nördliche Stellwerk auszumachen und zwischen den beiden äußeren rechten Signalen kann jemand, der es weiß, das dunkle Tor des Lokschuppens erahnen.

Im Vordergrund hat RB17009 aus Güstrow und weiter nach Neustadt (Dosse) über Pritzwalk und Kyritz mit 219 097-3 Ausfahrt und passiert gerade das südliche Stellwerk an der „schrägen“ Schranke, wo die Bahnlinie diagonal von einer Straße gekreuzt wird. Einst führten hier sogar zwei Bahnlinien heraus und die überwucherten sowie am Straßenrand teilweise versandeten Gleisreste der als Reparationsleistung von der Sowjetunion abgebauten Strecke nach Wittstock (über Freyenstein) beanspruchen nach wie vor ziemlich genau die Hälfte der Gesamtbreite dieses Bahnübergangs.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 18.07.1998 Ort: Meyenburg [info] Land: Brandenburg
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (126):   
 
Seiten: 2 3
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.