DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 71
>
Auswahl (702):   
 
Galerie: Suche » 099, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Ein ganz frisches Eisen im Wald
geschrieben von: Vinne (536) am: 03.05.19, 17:48
Kaum glauben mochte ich die Tatsache, dass ich bis zum April 2019 trotz sechs bildlich begleiteter Rügenurlaube zuvor noch kein einziges Bild von 99 4801 im persönlichen Archiv vorweisen konnte - alle anderen Loks der Schmalspurbahn hingegen schon (mehrfach).

Da kam es mir doch ganz gelegen, dass ein bekannter Kleinbahnlokführer am 2. April 2019 die freudige Nachricht kundtat, dass das erste "Burgfräulein" (Spitzname in Anlehnung an das einstige Heimatnetz im Kreis Jerichow I) wieder 750 mm-Schmalspurgleise unter den Radreifen und Feuer unter'm Kessel hatte.

Vier Tage später bezog ich also die Ferienwohnung am Sandstrand und ließ bereits bei der Anreise fix via Webcam Binz die Hoffnungen auf einen Einsatz der Lok vor den Planzügen Realität werden.

Am 7. April stand ich dann, keine 72 h nachdem die Hauptuntersuchung nach diversen Last- und Probefahrten sowie letzten Einstellarbeiten beendet war, am fotografisch schwierig umzusetzenden Abschnitt Göhren - Philippshagen bereit.
Ein kleines lichtes Stück Strecke bot zusammen mit dem Andreaskreuz des Waldweges und den für die Durchfahrt von Forstfahrzeugen extra hohen Telegrafenmasten die passende Bühne für die 1'E-Maschine.

Im Verlauf der folgenden Tage konnte das Archiv dann wie gewünscht mit weiteren Bildern der Lok gefüttert werden, dazu hier vielleicht später mehr.

Datum: 07.04.2019 Ort: Philippshagen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: RüBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Von der Küste auf die Felder
geschrieben von: Vinne (536) am: 21.04.19, 09:43
Die Bäderstrecke der Rügenschen Kleinbahn lässt sich eindeutig in zwei Teilabschnitte fassen.

Führt der Weg von Göhren bis Binz klar durch die Seebäder und den dazwischen liegenden Bereich der Granitz, so verläuft die restliche Strecke spätestens ab Serams hauptsächlich durch landwirtschaftlich genutztes Gebiet.

Sofort nach dem Bahnübergang über die B 196 zeigen sich links und rechts von 99 1781 vor P 110 die Ausprägungen dieser Tatsache.

Während der Acker links frisch bestellt ist, ist auf der kleinen Anhöhe rechts die Stallanlage der örtlichen Tierzucht zu erkennen.

Als leuchtender Fleck zeigt sich auch noch der Turm vom Jagdschloss Granitz.

Datum: 09.04.2019 Ort: Serams [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: RüBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einmal noch etwas Dampf für den MEC
geschrieben von: Vinne (536) am: 28.03.19, 20:04
Unmittelbar hinter dem Haltepunkt Beuchow beginnt die letzte Steigung der Rügenschen Kleinbahn hinauf nach Putbus.

Ein sanfter Hügelzug ist zu überwinden, für eine Eisenbahn natürlich direkt spür- und durch die Kamera durch die lange Gerade sichtbar.

So hatte auch 99 1784, ihres Zeichens immerhin von der stärksten Lokomotivbaureihe der RüBB, mit ihrem zehn Wagen starken Osterzug des MEC Sassnitz noch einmal gut zu tun, um das Tempo zu halten. Der voll ausgebuchte Zug war für die nötige Zugkraft natürlich auch nicht gerade förderlich.

Mit dem Kirchturm der Vilmitzer Kirche und dem Dorf Lonvitz rechterhand gibt die Babelsberger Neubaulok den letzten Achtungspfiff für den folgenden Bahnübergang von sich, ehe in wenigen Minuten im Betriebsmittelpunkt eingefahren wird.

Datum: 03.04.2015 Ort: Lonvitz [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: RüBB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wo die Lok zur Legende wird
geschrieben von: Vinne (536) am: 19.02.19, 19:38
Sicher, vom Brocken erwartet man im Winter spektakuläre Lichtstimmungen, schwer unter Dampf stehende Lokomotiven und bizarre Schnee- und Eisformationen.

Spätestens seit Anfang dieses Jahres ist der Brocken jedoch auch als der Ort berühmt, wo eine Lok der Harzer Schmalspurbahnen der Witterung nicht mehr entkam und als "Eiskönigin" in die Annalen der Eisenbahngeschichte in Deutschland eingehen dürfte - so etwas hatte es dort schließlich noch nicht gegeben.

Dank des Einsatzes der Wernigeroder Werkstatt lief 99 7234 trotz ihres augenscheinlich schwerst getroffenen Zustands keine zwei Wochen nach ihrem Malheur wieder im anspruchsvollen Verkehr zu Deutschlands höchstgelegenen Adhäsionsbahnhof.

Unterhalb der Wetterstation passiert 99 234 mit dem talwärts fahrenden P 8940 just genau die Reste der Schneewehe an jener Position, wo auch die standhafteste Babelsberger Dampfloktechnik nicht mehr gegen den Schnee ankam.

Datum: 16.02.2019 Ort: Brocken [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Damals in Rabenau
geschrieben von: NAch (683) am: 09.11.18, 22:53
Damals in Rabenau war die Welt der Bahn (nein, Bimmelbahn habe ich nicht geschrieben), die Welt der Bahn noch in Ordnung.
Jedenfalls uns Bahnfreunden, die wir dort zu Besuch waren, musste es so erscheinen, in der Erinnerung sowieso.

Zunächst fällt der Güterzug ins Auge, der die Kreuzung mit dem Personenzug abgewartet hat, der Bahnübergang war während der Wartezeit nicht blockiert.
Güter werden mit der Bahn befördert, auch von einem so kleinen Bahnhof wie Rabenau, zwei Wagen stehen am Güterschuppen, am Abend werden sie abgeholt.
Der Personenzug ist lang, er fährt für die Leute hier, und diese Leute nutzen die Bahn.
Noch eine Bemerkung: Die Bodenplatte über der Weißeritz kurz vor der Straßenbrücke ist noch zu sehen. darauf stand früher das "Empfangsgebäude", also der Bahnhof bzw. die Wartehalle. Diese wurde bei einem Hochwasser in den Fünfzigern schwer beschädigt und 1971 endgültig abgerissen.
Scan vom Negativ

Zuletzt bearbeitet am 12.11.18, 17:34

Datum: 14.11.1982 Ort: Rabenau [info] Land: Sachsen
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wolkenstein
geschrieben von: HSU (50) am: 09.06.18, 19:35
Stille im Pressnitztal - der Dampfer räuchert in der Einsatzstelle vor sich hin - das Personal holt die Verpflegung für den Dienst (de Bemmen off sächsch).
Am 30.09.1983 hatte ich eine Fahrrad-Tour entlang der Strecke Wolkenstein - Jöhstadt geplant. Mit etwas Anstrengung konnte man den Zug bis Jöhstadt verfolgen - mußte er doch in Steinbach Wasser nehmen.
Der Blick in die Einsatzstelle war obligatorisch - Alltag aus einer anderen Zeit. Durch zahlreiche Schmalspurfahrzeuge verstellt präsentierte sich die Est - die Wagen haben uns nicht interessiert - heute ein bedauerlicher Umstand.

Zur Erinnerung und zum Genießen - 99 1606 in Wolkenstein.

Datum: 30.09.1983 Ort: Wolkenstein [info] Land: Sachsen
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Wo die Moderne über Alteingesessene wacht
geschrieben von: Vinne (536) am: 17.04.18, 18:22
Fragt man Eisenbahnfotografen, ob sie im Netz der Harzer Schmalspurbahnen schon gezielt Motive angesteuert haben, in denen neben den bekannt-bewährten 1'E1'-Neubauloks rund um 99 7237 Spuren der ESTW- oder gar neuzeitlichen BÜ-Technik zu sehen sind, wird man vermutlich zumeist auf verneinende Antworten stoßen.

Doch ist die Geschichte der HSB zweifellos an die ESTW-Technik gekoppelt, führte der schwere Unfall im Thumkuhlental 1994 doch dazu, dass die technische (Sicherungs-) Ebene dem Zugleitbetrieb hinzugefügt wurde.

So wird der Schienenverkehr zwischen Wernigerode und dem Brocken sowie Ilfeld und Nordhausen heute durch die jeweiligen Zugleiter mithilfe der ESTW betrieblich gesichert, sodass die Züge auch mehrmals am Tag mit Volldampf das Einfahrsignal B des Bahnhofs Drei Annen Hohne auf ihrem Weg zum Berg der Hexen passieren.

Datum: 01.04.2018 Ort: Drei Annen Hohne [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Der Reiz vom Dampf über der Welt
geschrieben von: Vinne (536) am: 11.04.18, 19:53
Selbst im Wissen, dass die Erde unzählige Eisenbahnstrecken in extremen Landschaften und Höhenlagen mit traumhaften Ausblicken außerhalb Deutschlands bietet - die Brockenspirale hinauf zu Norddeutschlands "Dach" ist mit ihrem täglichen Dampflokeinsatz eines der Bahnhighlights der Bundesrepublik.

An kaum einer anderen Stelle im Land lässt sich der Weitblick hinaus in die Landschaften so vielfältig mit einem Schienenfahrzeug umsetzen wie hier - kein Wunder, dass der "Berg" weiterhin, natürlich besonders zur Winterzeit, äußerst reizvoll für uns Fotografen ist.

Mit P 8927 am Haken stampft 99 7241 an der Nordflanke des Brockengipfels westwärts, um sogleich gen Süden zu schwenken und das letzte Viertel der Gipfelrunde zu beginnen.

Wie immer war das Hämmern der 1'E1'-Lok noch bis zur Einfahrweiche zu vernehmen, wenig später kündete sich dann im Tal bereits der nächste Zug an.

Datum: 06.04.2018 Ort: Brocken [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frust, Schweiß und Tränen
geschrieben von: rene (663) am: 11.04.18, 15:06 Bild des Tages vom 09.02.19
Seit 2004 stand ein Brocken-Besuch im Winter auf meiner "To-Do-Liste".
Aber wie es halt so ist, manchmal hat man keine Zeit oder auch keine Möglichkeit zu fahren, man vergisst das man eigentlich gerne dahin fahren möchte usw. usw.

Erst in 2013 versuchte ich es deswegen ein erstes Mal... nur um damals am Schierker Bahnhof zu hören, dass der Brocken aufgrund orkanartige Böen gesperrt war. Das war zwar doof, lies sich aber natürlich nicht ändern.

Fünf Jahre später gab es den zweiten Anlauf. Der Tag versprach 10 Stunden Sonne und angenehme minus 12 Grad. In Schierke angekommen würde das Auto geparkt und ging es zu Fuß den Berg hinauf. Die Fototasche in der einen, das Stativ in der anderen Hand. Selbstverständlich entschied ich mich für die kürzere, vier Kilometer lange, Route und nicht für die acht Kilometer lange Wanderstrecke und bei Windstille und Sonnenschein merkte ich bereits schnell, dass vier Kilometer ordentlich anstrengend sind wenn es ständig hoch geht. Nach knapp zwei Stunden kam ich völlig verschwitzt und ziemlich k.o. oben an, freute mich aber über die wunderschöne winterliche Atmosphäre da oben.
Allerdings, mit Ankunft des ersten Zuges kündigte sich leider auch die „Inversionswetterlage“ an und ich hatte Glück, dass die Sonne noch da war als Lok 99 7232 mit Zug 8931 aus Wernigerode vorbei fuhr – Im Hintergrund ist der Nebel schon deutlich zu sehen. Kurz danach versenkte der Brocken im Nebel und wurde es richtig richtig kalt. Bei gefühlte minus 25 Grad harrte ich oben noch eine Stunde aus um den nächsten Zug zu fotografieren aber die Sonne musste sich definitiv geschlagen geben. Frustriert und mit tränenden Augen aufgrund der Kälte ging es anschließend mit den Zug zurück nach Schierke…

Natürlich gibt es bereits viele wunderschöne Winterbilder vom Brocken in der Galerie. Ich hoffe aber, dass das hier gezeigte Wetterphänomen und die schöne Rauchentwickelung eine Aufnahme in der Galerie rechtfertigen.

Datum: 09.02.2018 Ort: Brocken [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: HSB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals auf der Weißeritztalbahn
geschrieben von: Michael Sperl (404) am: 17.02.18, 22:11
"Es war einmal" ... so fangen Märchen an. Dieses hier handelt von der Weißeritztalbahn. Dort hatte die Deutsche Bahn heute vor 16 Jahren - am 17. Februar 2002 - noch die Betriebsführerschaft inne und fabrizierte mit ihrer Tochter BRG Bahnreinigungsgesellschaft noch täglichen Staatsbahndampf. Dennoch war dieses Züglein auch schon damals nicht unbedingt Alltagsprogramm. Nur vergleichsweise selten schickte die BRG die noch saugluftgebremste 99 1608 im regulären Reisezugverkehr (das bedeutete damals 2-Zug-Betrieb mit 3 Loks im 2h-Takt von 5 bis 21 Uhr) auf die Strecke, üblicherweise fuhren damals wie auch heute die stärkeren 1'E1'-Loks mit rekonstruierten Personenwagen. Die gezeigte 99 1608 war erst wenige Monate zuvor im September 2001 mit einem neuen Kessel aus dem Dampflokwerk Meiningen zurückgekehrt und hatte hier im straffen Fahrplan der "großen Schwestern" zu zeigen was sie kann. Zum Aufnahmezeitpunkt war vom bevorstehenden und verheerenden Sommerhochwasser noch nichts zu ahnen, Telegrafenleitungen säumten auf weiten Abschnitten die schon etwas zugewachsenen Gleise.

Scan vom KB-Negativ, der schon arg runzelige Himmel wurde versucht per EBV zu glätten.

Datum: 17.02.2002 Ort: Malter [info] Land: Sachsen
BR: 099 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (702):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 71
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.