DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (2):   
 
Galerie: Suche » Parey, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Mit dem Kaiserstuhl durch die Weiten der Mark
geschrieben von: Leon (571) am: 07.06.20, 16:38
Von der "Magistrale" sind ja in letzter Zeit einige Aufnahmen neu in die Galerie hinzugekommen - einer Hauptstrecke, wie sie damals im Buche stand. Sie führte von Potsdam über Werder, Brandenburg und Genthin bis nach Magdeburg und erfreute zu Beginn der 90er Jahre durch ihr Flair, verbunden mit der auf ihr eingesetzten Baureihenvielfalt. Immer im Fokus waren die Personenzüge zwischen Potsdam, Brandenburg und Magdeburg, welche zwischen Potsdam und Brandenburg fest in der Hand der "Babelsberger Dicken" gewesen sind. Auch in Richtung Magdeburg wurden zahlreiche Personenzüge mit diesen formschönen Maschinen bespannt. Den höherwertigen Reisezugdienst übernahmen Ludmillen, teilweise in der hochgejazzten Form als Baureihe 234. Vor den neuen Intercity-Zügen in die Bundeshauptstadt durften die Maschinen zeigen, was in ihnen steckt. Darüber hinaus erfreute eine besondere Episode das Fotografenherz in Form der hierfür konzipierten Baureihe 229. Ob der immense und kostenintensive Aufwand der Modernisierung von 20 Maschinen der Baureihe 219 sich armortisiert hat, sei dahingestellt, aber es war schon ein Erlebnis, diese Loks vor einem Intercity-Zug zu erleben. Und so sehen wir hier in den Weiten der Mark Brandenburg den farbenfrohen IC 505 "Kaiserstuhl", wie er mit seiner 229 181 unweit der Blockstelle Parey in westliche Richtung am Fotografen vorbeidonnert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 03.04.1994 Ort: Parey [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blockstelle Parey
geschrieben von: Leon (571) am: 24.05.20, 11:14
Mitte der 90er Jahre zog es mich häufig an die "Magistrale" - der Hauptstrecke von Berlin über Potsdam, Brandenburg und Genthin nach Magdeburg. Herrliche Bahnhofsbauten säumten die Strecke, z.B. in Genthin. Dazu kamen diverse Blockstellen, teilweise noch besetzt. Die Blockstellen von Belicke und Kemnitz sind bereits in der Galerie vorhanden. Zwei weitere Blockstellen fanden sich zwischen Genthin und Güsen, welche fernab jeder Ortschaft lagen und nur über Feldwege erreichbar waren: die Blockstellen Parey und Altenplatow. Auf einen Zug zu warten war damals ein Genuss: kein Straßenlärm störte; man befand sich mitten in der Natur. Und durch diese verlief ein schnurgerades Gleispaar, gesäumt von Telegrafenmasten. Die Züge hörte man schon von weitem heranbrüllen, seien es ludmillenbespannte Schnellzüge oder Intercities, oder man gab sich dem Ohrenschmaus einer herannahenden dicken Babelsbergerin mit ihrer Doppelstockeinheit hin. Güterzüge waren deutlich in der Minderheit - aber es gab sie: wir stehen am frühen Vormittag des 02.07.1994 an der Blockstelle Parey und hören schon von weitem den typischen Sound einer herannahenden Ludmilla. Der Blick ins Kursbuch verrät, dass es sich um keinen Reisezug handeln kann. Wenig später betritt die 232 484 mit einem Güterzug in östliche Richtung die Szenerie, welcher hinter der Lok eine bunte Mischung von Ucs-Wagen am Haken hatte. Eine willkommene Ergänzung zu diversen weiteren Reisezügen, die an diesem Tag ins Netz gehen sollten...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia.

Datum: 02.07.1994 Ort: Parey [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.