DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Murrbahn-Güterzug mit 215-Doppel
   
geschrieben von 797 505 am: 18.02.20, 16:57
Aufrufe: 1080

In der ersten Hälfte des Neunziger Jahre sinkt der Stern der Baureihe 215 rapide. Wirtschaftlichere Neubautriebwagen der Baureihe 628 machen sich breit und verdrängen immer mehr die dampfbeheizten Silberlingsgarnituren. Die 215er werden im Personenverkehr arbeitslos und wandern verstärkt in den Güterverkehr ab. Nicht ohne Auswirkungen auf die ältere Baureihe 216.
Beim Warten auf den 628-Lückenfüller zwischen zwei 218-Eilzügen brummt am Vormittag des 13. März 1993 ein blau-beiges Doppel – bestehend aus den Ulmer 215 141 und 093 – mit einem der zu dieser Zeit recht raren Murrbahngüterzügen durch die Bahnhofsanlagen von Fornsbach.

Scan vom unterbelichteten Velvia 50.


Datum: 13.03.1993 Ort: Fornsbach Land: Baden-Württemberg
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

EXIF-Daten:
Hersteller: Nikon, Modell: Nikon COOLSCAN V ED, Bildgröße: 843 x 1280 Pixel



geschrieben von: v220christian
Datum: 19.02.20, 20:59

Klasse Zufallsschuß! Tolles Bild!
(Kleiner Kritikpunkt: Loks wirken etwas gelb-/grünstichig - zumindest auf meinem Urlaubslaptop)


geschrieben von: 111 110-3
Datum: 19.02.20, 22:44

Eine sehr interessante Aufnahme aus einer vergangenen Epoche auf der Murrbahn, die ich selbst leider nicht erlebt habe. Erst vor wenigen Tagen bin ich nur wenige Meter entfernt gestanden, die Zeit hat natürlich hier sehr deutlich ihre Spuren hinterlassen. *

Viele Grüße
Markus


geschrieben von: Johannes Poets
Datum: 20.02.20, 16:02

In der "verhassten" beige/türkisen Farbgebung sahen die Loks der 216-Familie richtig gut aus.


geschrieben von: Leon
Datum: 21.02.20, 08:24

Ja, damals war man bei "türkis/begie" bestenfalls gleichgültig. Und heute, über 20 Jahre später, stellt man fest, dass man derartige Bespannungen mit der Lupe im Archiv suchen muss...;-)

Gruß, Olli


geschrieben von: hbmn158
Datum: 21.02.20, 09:00

Nö! Ich habe damals auch bei "kotz" abgedrückt ... aber Jungs, wir wollen uns diese Lackierung jetzt doch nicht schönsaufen, oder?

Schöne Grüße Frits


geschrieben von: Frank H
Datum: 21.02.20, 20:07

Frits und Jost - Prost! ;)))

Ist schon was dran, mit den Jahren sehe ich b/t deutlich entspannter als damals, erst recht bei der V 160 - Familie (oder auch den 151 und 181), denen man wenigstens nicht nur die fantasielose Bauchbinde, sondern noch je einen Zierstreifen spendiert hatte. Und ja, über das Blondinenpärchen letztes Jahr auf Sylt habe ich mich wirklich gefreut (bitte jetzt nicht fehldeuten ^^ !)

Eine sehr gelungene Szene aus den letzten Metern der "alten" Bundesbahn!


Viele Grüße,

Frank


geschrieben von: Andreas Burow
Datum: 22.02.20, 10:03

Hallo Jost,

mit dieser Lackierung musste man damals einfach leben und bei der V160 ging es aus den genannten Gründen ja auch. Auf diesem Bild macht sich das 215-Doppel wegen der hellen Farbe recht gut. Noch dazu sind zwei Motor-Varianten zu sehen, was akustisch sicher interessant war.

Was die Digitalisierung des unterbelichteten Velvias angeht, kann ich absolut mitfühlen. Das macht nicht wirklich Spaß. Aber damals dachte man ja nicht an eine Digitalisierung, sondern an die Projektion auf der Leinwand und da war der Film einfach klasse.

Viele Grüße
Andreas

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.