DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Reptil in Lutzelbourg
   
geschrieben von 797 505 am: 17.10.16, 22:41
Aufrufe: 1456

Immer wieder kommt mit in die Galerie eingestellten Bildern die Erinnerung an lange vergangene Fototouren. So auch mit dem kürzlich eingestellten Bild aus Lutzelbourg.

Eigentlich sind wir nur am „Gare de Lutzelbourg“, um Güterzugfahrzeiten abzufragen. Und da heißt es, dass gleich einer in Richtung Strasbourg kommen wird…
So entsteht eines der wenigen Sonnenbilder des 12. Mai 1989. Im frühsommerlichen Streiflicht rollt das Reptil * BB12056 durch die mit etlichen Masten und Laternen verstellte Bahnhofslandschaft.

* analog zu den SBB-Krokodilen, den RHB-Krokodilen und den DB-Krokodilen habe ich die urigen Loks der Reihen BB12000, BB13000 und CC14000 wohl in später Kindheit als „Französische Krokos“ getauft. Ein Name der meines Wissens für die langsamen Güterzugmaschinen aus den 50er-Jahren nicht wirklich üblich war. Sie wurden vielmehr als „Bügeleisen“ bezeichnet.


Datum: 12.05.1989 Ort: Lutzelbourg Land: Europa: Frankreich
BR: 1XAusl (sonstige ausländische Ellokbaureihen) / FR-BB 12000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: Nikon, Modell: Nikon COOLSCAN V ED, Bildgröße: 844 x 1280 Pixel



geschrieben von: Johannes Poets
Datum: 20.10.16, 22:36

Eine Aufnahme für Spezialisten, ich freue mich aber, daß sie ihren Weg in die Galerie gefunden hat.


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 20.10.16, 23:29

Schön, dass das kleine SNCF-Krokodil nun in der Galerie ist! Zumindest die großen Krokodile, die CC1400 und CC14100, ähneln vielmehr einem Krokodil als beipielsweise eine E93 oder E94. In Deutschland war der Begriff "Bügeleisen" durch die schweren Bo'Bo'-Mittelführerstands-Elloks der Kohlebahnen belegt, sodass man diese SNCF-Spezies eben in die "Krokodil-Familie" aufgenommen hat.

* und Gruß

Rübezahl


geschrieben von: Frank H
Datum: 21.10.16, 09:47

Ist ja wirklich urig, das Gefährt. Und lange nicht so steril wie Traxx & Co. heutiger Produktion. Gut dokumentiert!

Viele Grüße,

Frank

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.