DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
<
1 3 4 5 6 .. 778
>
Auswahl (38889):  
 
Filter: Alles Aktuelles Historisches Besonderes Eigenes » zur erweiterten Suche
Kategorien: alle Aufnahmedatum: jedes
Die Sonne auf dem Flachwagen
geschrieben von: Andreas Burow (321) am: 28.11.21, 16:26
Arbeitszüge sind oft bei Oberbauarbeiten an Bahnstrecken zu sehen. Manchmal kann man interessante Lokomotiven im Einsatz erleben. Auch auf der Main-Weser-Bahn wurde im Herbst 2001 mal wieder gebaut. Warum es mich an diesem Tag dorthin verschlug, lässt sich nicht mehr aufklären. Wahrscheinlich fuhr ich auf der Rückfahrt von einem beruflichen Termin einfach mal an die Strecke und ich hatte Glück, denn dort waren gleich zwei Arbeitszüge anzutreffen. Der eine war mit einer Ost-V 200 bespannt, beschriftet als 120 286 und der Eisenbahn-Verkehrs-Gesellschaft im Bergisch-Märkischen Raum mbH (EBM) zugehörig. Vor dem zweiten Arbeitszug war die heimische 212 195 von DB Cargo Gießen unterwegs, die man schon eher hier erwartet hätte.

Die EBM-Lok stand offenbar schon länger untätig herum, dummerweise gerade an einer Stelle, wo der Bewuchs am Bahndamm ziemlich störte. Dann aber tat sich etwas, was dem Fotografen Hoffnung machte. Der Lokführer versuchte, den Motor seiner Lok zu starten. Diverse Startversuche misslangen, während die Sonne am Horizont mit einem dünnen Wolkenband kämpfte. Es war zum Verzweifeln. Einige Zeit später war die Sonne wieder voll da, aber 120 286 bewegte sich keinen Millimeter. Die Rettung nahte aus der Gegenrichtung in Form von 212 195, die mitsamt ihrem Flachwagenzug an die V 200 ankuppelte. Zu sehen ist hier der Moment, als die 212 gerade begann, den liegengebliebenen Arbeitszug abzuschleppen.

Den damaligen Fotostandpunkt kann ich heute nur noch grob angeben, zumal auch die Aufzeichnungen keine konkreten Hinweise geben. Die beiden Loks existieren heute nicht mehr, also wieder mal alles historisch.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 01.11.2001 Ort: Großen-Linden [info] Land: Hessen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

3 Kommentare [»]
Optionen:
Tusa am Morgen
geschrieben von: Dennis Kraus (814) am: 28.11.21, 19:42
Die Kleinstadt Tusa (rund 2700 Einwohner) liegt zwischen Messina und Palermo an der nördlichen Küste Siziliens. Auch die Eisenbahnstrecke zwischen den genannten Städten führt durch das idyllische Städtchen hindurch. Vom Strand hat man morgens diesen schönen Blick auf die Bahn und die Stadt. Die Ruhe wird nur kurz vom IC 728 aus Palermo mit dem Ziel Rom gestört. Bespannt wird er mit einer 464, die vor wenigen Jahren erst die Caimanos vor den Ferverkehrszügen auf Sizilien abgelöst haben.

Datum: 10.10.2020 Ort: Tusa [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E464 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
orientrot oder orientrosa?
geschrieben von: Nils (556) am: 28.11.21, 16:46
Im Jahre 2003 waren die alten Bundesbahnfarbgebungen bereits auf dem absteigenden Ast und frisches verkehrsrot breitete sich unkontrolliert aus. Mit 140 747 kam ein etwas abgerocktes Expemplar daher. Zwar glänzten die Führerstände wie zu besten Zeiten im frischen orientrot, der Rest war jedoch stark verblichen. Natürlich freute ich mich damals trotzdem sehr über den Latz als die Lok an einem Julinachmittag im Jahre 2003 mit ihrem modellbahngerechten Güterzug den Bahnhof Laufach durchfuhr.

Scan vom Negativ

Datum: 07.2003 Ort: Laufach [info] Land: Bayern
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

5 Kommentare [»]
Optionen:
La montée vers le plateau
geschrieben von: Julian en voyage (411) am: 28.11.21, 18:48
Ehe die Reise durch die abwechslungsreichen Landschaften des französischen Juras führt, muss die Bahnstrecke Dijon/Dole - Vallorbe zunächst einmal einen beachtlichen Höhenunterschied überwinden, um von der Saône-Niederung das "Plateau jurassien" zu erreichen. Der kurvenreiche Anstieg beginnt direkt hinter dem Abzweigbahnhof Mouchard auf 287 Metern über dem Meeresspiegel. In rascher Folge wechseln sich fortan bis Andelot (636m) zahllose Tunnels mit kurzen offenen Abschnitten, Viadukten und Einschnitten ab. Besonders eindrücklich ist dabei die Passage der Felsklippen des Roche du Feu oberhalb des Städtchens Arbois mittels gleich dreier Tunnels, der schlicht durchnummerierten Tunnels du Cul-de-Brey eins bis drei.

Aus dem nur 35 Meter langen Tunnel du Cul-de-Brey n°2 taucht am 19. Oktober 2020 gerade der "Baleine" X 73567 als TER 895511 (Dole - Saint-Claude) ans Tageslicht, um wenige Augenblicke später schon wieder in den längsten der drei Tunnels, den immerhin 328 Meter messenden Tunnel du Cul-de-Brey n°3, hinein zu rollen. Das allerdings nicht, ohne von mir mit flinkem Auslösefinger für die Nachwelt verewigt worden zu sein...;)

Von meinem Ausguck in schwindelerregender Höhe, mit respektvoll-angemessenem Abstand zur Felskante, eröffnet sich hinter dem in sein herbstliches Gewand getauchten Wald auch ein weiter Blick zurück auf die Ebene, die der Zug im vorangegangenen Streckenverlauf durchfahren hat. Jahreszeittypisch nicht ohne verschieden hohe Nebel- und Dunstschichten, für die die Flüsse Loue, Doubs und Saône sorgen.

Datum: 19.10.2020 Ort: Mesnay [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

8 Kommentare [»]
Optionen:
Russischer Winter
geschrieben von: Adlerauge-97 (20) am: 28.11.21, 16:55
Seit Anfang 2021 verkehren fast schon planmäßig die Kesselzüge von Cheb nach Schweinfurt via Bayreuth unter der Flagge von Triangula. An einem eisigkalten Februarmorgen hatte ich die Aufgabe, mit der 232 173 den Kesselzug aus Kralupy nad Vltavou im Tanklager Schweinfurt zuzustellen, während der Wagenmeister seinen betrieblichen aufgaben nachkam, nutze ich die Zeit für ein schnelles Foto, ehe es auch dann weiterging.


Datum: 09.02.2021 Ort: Schweinfurt [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Triangula
Kategorie: Stimmungen mit Zug

10 Kommentare [»]
Optionen:
Noch eine Unvollendete
geschrieben von: Leon (833) am: 28.11.21, 15:47
Bleiben wir noch einen Moment bei den herrlichen Nohab-Rundnasen in Ungarn. Nachdem vor kurzem die M 61 020 in der Galerie präsentiert wurde, möchte ich als nächstes die M 61 010 vorstellen. Das Depot Tapolca hatte bereits mit der M 61 004 eine Rundnase in ihr historisches Outfit zurückversetzt, und parallel dazu wurde im Sommer 1997 die M 61 010 ebenfalls in einen etwas zu dunkelroten Farbtopf geworfen. Wir sehen sie hier am 04.06.1997, frisch lackiert mit Puffertellerwarnanstrich und umrandetem Räumer, wie sie bei Balatonaracs, kurz vor Balatonfüred, ihren S 9714 eine kleine Steigung hinaufzieht und dabei die typische Landschaft des Balatonnordufers passiert. Leichte Hügelketten mit verstreut liegenden Dörfern prägen das Bild, und die Strecke verläuft in meist kurviger Fahrt oberhalb des Plattensees.
So ganz fertig war die Lackierung noch nicht; es fehlt das Nohab-Emblem in dem Kreis auf der Front. Die Lok gehört heute der Nohab-Foundation.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia, stark beschnitten...;-)

Datum: 04.06.1997 Ort: Balatonaracs [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-M61 Fahrzeugeinsteller: MAV
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
Kerniger Sound am Nordufer
geschrieben von: Jens Naber (437) am: 28.11.21, 15:15
Aktuell häufen sich in der Galerie die Aufnahmen von der Balaton-Norduferstrecke, die sicherlich zu den interessantesten Linien in Ungarn zählt. Auf diesen "Zug" will ich auch mal mit aufspringen und schlage daher ein Bild aus dem Sommer 2015 vor, an dem wir ein paar sonnige Tage entlang des größten Binnensees in Mitteleuropa verbrachten. Nicht nur das Wetter, auch die MÁV ließ während diesen Tagen keinerlei Wünsche offen. Die aus den letzten Jahren bekannten "Retro-Wochenenden" gab es damals zwar noch nicht, aber trotzdem wurde ein buntes Programm auf der Schiene geboten: Neben einem mit einer Nohab bespannten Zugpaar waren auch zwei klassische "Szergej" und die glänzend saubere 418 156 unterwegs. Zusätzlich zu ihrem optischen Topzustand machte die unmodernisierte Maschine auch mit einem herrlich kernigen Sound auf sich aufmerksam. Mit dem Schnellzug 19607 nach Budapest-Déli ist sie am Morgen des 29. August 2015 bei Ábrahámhegy unterwegs und passiert einige zufriedene Fotografen.

Datum: 29.08.2015 Ort: Ábrahámhegy [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-418 Fahrzeugeinsteller: MÁV
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
Der Csobánc...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1009) am: 28.11.21, 09:46
...ist nur einer der vielen Tafelberge vulkanischen Ursprungs am Nordufer des Balatons.
Auf seinem 376m hohem Plateau sind noch die Reste einer alten Burganlage zu sehen
die erstmals 1272 urkundlich erwähnt wurde. Den markanten Berg kann man auch gut als
Hintergrund für ein Bahnbild einbauen, so geschehen im August 1998 als M 61 006 mit
dem P 9744 ihren Zielbahnhof Tapolca gleich erreicht hat.
(Scan vom 4,5x6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 28.11.21, 10:13

Datum: 11.08.1998 Ort: Tapolca [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-M 61 Fahrzeugeinsteller: MÀV
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
Blick auf die Hohe Tatra III
geschrieben von: FunFactorTM (36) am: 28.11.21, 14:38
Einen wunderbaren Blick auf die Hohe Tatra hat man in der Region rund um die nordslowakische Gemeinde Štrba. Ende Herbst 2021 legte ich dort auf meiner Interrail-Reise einen zweitägigen Stopp ein und konnte einige Wunschmotive umsetzen. Die übliche morgendliche Stelle [www.drehscheibe-online.de] hatte ich ja bereits gezeigt und war auch zufrieden mit dem Bild, weshalb ich entlang der Geraden noch mal andere Varianten ausprobieren wollte. Wegen den noch knallorangenen Büschen im Hintergrund und den schönen alten Masten entschied ich mich für die hier gezeigte Position. Für den R 767 von Trenčín nach Košice hatte ich mir ausgerechnet, dass das Seitenlicht auch zu dieser Jahreszeit, wenn auch sehr knapp, gerade so noch ausreichen würde. Zum Glück pünktlich (was in der Slowakei noch weniger selbstverständlich ist als in Deutschland), bog der Zug um die Ecke. Anstatt der planmäßigen und von mir erwarteten Baureihe 350 war jedoch die blau/gelb lackierte 362 020 als Zuglok vorgespannt, welche zu meiner Freude nochmals etwas zusätzliche Farbe ins Bild brachte.

Datum: 12.11.2021 Ort: Štrba [info] Land: Europa: Slowakei
BR: SK-362 Fahrzeugeinsteller: ZSSK
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die "Vissel-Übergabe"
geschrieben von: Jan vdBk (729) am: 28.11.21, 14:03
Mehrere Male die Woche wird der Gleisanschluss der Stadt Visselhövede noch im Güterverkehr bedient. Hauptkunde ist hier der Gashändler Hoyer, der am 22.11.2021 von 261 083 sogar drei Wagen mitgebracht bekommt. Die ersten beiden Wagen machen Werbung für ihn selbst, stellen sie doch nicht nur das Hoyer Markenzeichen, sondern auch seine Visselhöveder Telefonnummer zur Schau. Pünktlich erreicht Üg 53671 die Ortschaft Jeddingen kurz vorm Zielbahnhof Visselhövede.

Datum: 22.11.2021 Ort: Jeddingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 261 (Voith Gravita 10BB) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
Ein Lätzchen fürs Spiegelei
geschrieben von: Frank H (330) am: 28.11.21, 12:30
Ollis Aufruf zu einer Beteiligung an den „orientalischen Wochen“ in der Galerie möchte ich gerne nachkommen:

Mit dieser Farbgebung hatte ich ja irgendwie so meine Probleme, erst recht, als der Lack schon wenige Jahre nach dem Auftragen vom leuchtenden Rot zum verranzten schweinchenrosa mutierte. Frisch aus der Revision konnte man die Loks ja anschauen, auch wenn der dominante, weiße Frontlatz schon sehr gewöhnungsbedürftig war.

Der tief in mir verwurzelten Vorliebe für die altrote Farbe bei Dieselloks war es geschuldet, dass mein Hauptaugenmerk natürlich auf die Exemplare gerichtet war, die noch im originalen Outfit verblieben waren. Zum Glück habe ich aber auch bei Vertretern der neuen Zeit abgedrückt, und zu meinem Erstaunen habe ich beim Sichten meiner Sammlung nach Latzloks doch so manchen Beifang entdeckt, den ich in keinster Weise mehr geistig präsent hatte.

So freue ich mich auch, ein Foto der noch recht frisch aussehenden 218 372 vor dem aus einem Behelfspackwagen und mehreren beige-türkisen Schnellzugwagen gebildeten E 3272, aufgenommen am 5. Oktober 1989 auf der Alsenzbahn bei Dielkirchen, zeigen zu können. Noch haben die neuen Produktfarben und erst recht nicht der fünf Jahre später eingeführte Magerkeks die Vorherrschaft übernommen, ein Bild quasi „zwischen den Epochen“.

Natürlich war der Anlass des Ausflugs die von der altroten 212 113 beförderte Übergabe, von der schon ein Bild in die Galerie gewandert ist [www.drehscheibe-online.de].
Den hier gezeigten Zug möchte ich aber auch nicht missen, zumal auch das Dielkirchener Spiegelei mit dokumentiert wurde.

Wer hätte das mal gedacht?


Scan vom Kodachrome 64 KB - Dia

Datum: 05.10.1989 Ort: Dielkirchen [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

8 Kommentare [»]
Optionen:
Blick auf die Hohe Tatra II
geschrieben von: FunFactorTM (36) am: 26.11.21, 13:45
Einen wunderbaren Blick auf die Hohe Tatra hat man in der Region rund um die nordslowakische Gemeinde Štrba. Ende Herbst 2021 legte ich dort auf meiner Interrail-Reise einen zweitägigen Stopp ein und konnte einige Wunschmotive umsetzen. Am ersten Tag bin ich ganz früh aufgestanden, um diesen Blick auf das Gebirge umsetzten zu können. Nach einem kleinen Fußmarsch durch den Nebel kam ich an der gewünschten Stelle an. Der Nebel lichtete sich immer weiter und kurze Zeit später war auch schon ein lautes Dröhnen aus Richtung des Bahnhofs Štrba zu hören. Es war die Doppellok 131 082/081, welche mit einem Erzzug an dem nun gut gelaunten Fotografen vorbeizog :-)

Zuletzt bearbeitet am 28.11.21, 14:25

Datum: 12.11.2021 Ort: Štrba [info] Land: Europa: Slowakei
BR: SK-131 Fahrzeugeinsteller: ZSSKC
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
Keine Rundnase am Balatonufer
geschrieben von: Nils (556) am: 27.11.21, 17:46
Für dieses Bild aus NOHAB-Zeiten [www.drehscheibe-online.de] stelle ich doch gleich mal einen Vergleich 19 Jahre später her. Die Rundnasen sind hier nur noch im Sonderverkehr anzutreffen. Neue Rundnasen in Form von Desiro Triebwagen haben das Balatonufer heimgesucht. Die Triebwagen waren am 18.08.2018 jedoch nicht das Ziel. Das lautete nämlich die etwas jüngeren Großdiesel der Reihe M41 (418). 418 332 durchfuhr mit einem Schnellzug nach Budapest den Bahnhof Balatonfüzfü. Die Durchfahrt wurde vom örtlichen Personal ordnungsgemäß beobachtet, während sich im Hintergrund mächtige Gewitterwolken bildeten.

Zuletzt bearbeitet am 28.11.21, 09:57

Datum: 18.08.2018 Ort: Balatonfüzfö [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-418 Fahrzeugeinsteller: MAV
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
Das ehemalige Empfangsgebäude von Neuruppin
geschrieben von: Der Rollbahner (209) am: 27.11.21, 21:38
Noch nicht in der Galerie vertreten ist das eindrucksvolle Empfangsgebäude des ehemaligen Bahnhofs Neuruppin; auch „Kremmener Bahnhof“ und bis 1960 gar „Neuruppiner Hauptbahnhof“ genannt. Gebaut im Stile der märkischen Backsteingotik, wurde das Gebäude nach dem Ausbau der Strecke Hennigsdorf-Neuruppin (= erster Bauabschnitt des „Prignitz-Expresses“, u.a. auf eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h) zugunsten des neu errichteten Haltepunktes Neuruppin West im Jahre 2000 für Fahrgäste geschlossen und einer bahnfremden Nutzung zugeführt.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme war die Strecke in Richtung Hennigsdorf wegen des Streckenausbaus gesperrt und wurde per Regionalexpress-Bus bedient. Währenddessen wartet 772 118-6 mit 972 718-1 gegen 15:30 Uhr (vermutlich) auf die Rückfahrt nach Wittstock (Dosse).

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 21.06.1998 Ort: Neuruppin [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
Glatte Kurven
geschrieben von: Steffen O. (646) am: 27.11.21, 20:34
Bei Minusgraden wird die Fahrt per PKW auf abgelegenen Landstraße nicht gerade zum Vergnügen, wenn diese glatt sind. Erheblich weniger Probleme mit der Spurführung dürfte hingegen 193 834 boxXpress am Waldrand bei Odensachsen gehabt haben. Die geringeren Freiheitsgrade der Schienenfahrzeuge durch den Spurkranz im Vergleich zu Straßenfahrzeugen bieten auch im Winter erheblich mehr Fahrkomfort in der Kurvenlage. Entsprechend zügig passierte die Container-Leine den Bogen und strebte Fulda entgegen.

Datum: 13.02.2021 Ort: Odensachsen [info] Land: Hessen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: boxXpress
Kategorie: Zug schräg von vorn

1 Kommentar [»]
Optionen:
"Incognito" aufgehoben
geschrieben von: Leon (833) am: 27.11.21, 16:58
In die Galerie wurde just dieses Bild [www.drehscheibe-online.de] von der "neuen" Museumslok des Deot Tapolca aufgenommen. Es zeigt die M 61 020 noch ohne Betriebsnummer. Einen Monat später traf ich die Maschine im Rahmen eines Familienurlaubes am Balaton an und war ebenfalls überrascht, dass sie in diesem Outfit unterwegs war, zumal nach dem tragischen Unfall der M 61 004 zwischenzeitlich die M 61 010 mit einem historischen, aber etwas dunkleren Lack am Balaton unterwegs war. Aus Fachkreisen war jedoch zu hören, dass der Rotton der M 61 020 den ursprünglichen Farbton wohl am genauesten getroffen hat. Nun, im September 1999 waren mit der M 61 010 und der 020 genauso viel "historische" Rundnasen am Balaton unterwegs wie orangene; mir sind während des Urlaubs nur noch die M 61 001 und 006 über den Weg gelaufen. In den Jahren bis 1997 hat man am Balaton bis zu acht verschiedene M 61 erwischt. Und so sehen wir hier die M 61 020, wie sie am schwülwarmen 08.09.99 mit dem S 9705 den Bahnhof von Balatonfüzfö erreicht hat.
Wer heute noch Rundnasen am Balaton erleben will, dem sei das regelmäßig stattfindende Retro-Wochende am Balaton Anfang August empfohlen, zu welchem diese Maschinen planmäßige Personenzüge bespannen. Die Galerie kann davon ein sehr melodisches Lied singen...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 28.11.21, 15:33

Datum: 08.09.1999 Ort: Balatonfüzfö [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-M61 Fahrzeugeinsteller: MAV
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
Manchmal kommt es anders
geschrieben von: Walter Brück (52) am: 27.11.21, 18:03
Am 25.03.2018 fuhren die Eisenbahnfreunde Treysa mit der Meininger 50 3501 nach Siegen ins Südwestfälische Eisenbahnmuseum. Auf der Rückfahrt führte die Reise auch über die Obere Lahntalbahn, wo ich in Bermershausen mit Blick auf die schönen Fachwerkhäuser Position bezog. Beim Warten auf den Dampfzug kam aus der Gegenrichtung zunächst der 642 143 der Kurhessenbahn vorbei, der als RB94 nach Erndtebrück unterwegs war. In dieser Blickrichtung ergab sich natürlich ein völlig anderes, aber Dank der Pferde und schönem Licht ebenfalls gefälliges Bild. Wie befürchtet musste der Dampfzug später ohne Sonne auskommen, was Dank dieses schönen Bildes ein wenig leichter zu verschmerzen war.


Datum: 25.03.2018 Ort: Bermershausen [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

7 Kommentare [»]
Optionen:
Zurück in die Zivilisation
geschrieben von: Yannick S. (799) am: 27.11.21, 16:10
Auf seinem Weg von Bergen nach Oslo passiert der Zug ganz viel Nichts. Die größte Ansammlung Nichts lässt sich dabei vermutlich rund um den höchsten Punkt der Bahn, den Bahnhof von Finse finden. Hier ist wirklich nicht mehr viel, außer ein paar einsamen Hütten inmitten von viel Natur. Auf dem Foto hat der Zug Finse bereits hinter sich gelassen und fährt nun durch die Hütten von Tunga, auf seinem Weg zurück in die Zivilisation.

Datum: 13.09.2021 Ort: Tunga [info] Land: Europa: Norwegen
BR: NO-El18 Fahrzeugeinsteller: Vy
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
The state of the art
geschrieben von: hbmn158 (495) am: 27.11.21, 13:02
Nur noch auf dem Südast der East Coast Mainline bis York und Leeds werden die alten Wendezuggarnituren mit class 91 noch vereinzelt eingesetzt, ansonsten bestreitet der IET von Hitachi den kompletten Zugverkehr auf dem Streckennetz von LNER. Je nach Destination werden Ein- oder Zweisystem-Garnituren eingesetzt, für die Verbindung in die schottische Hauptstadt reicht ein rein elektrischer class 800.
Im Gegensatz zu Great Western ist man hier im auffälligen rot/weiß unterwegs, ideal für die klassische „Bahn und Landschaft“-Fotografie. Nach einigen Jahren verschlug es uns mal wieder ins englisch-schottische Grenzgebiet, nach Berwick-upon-Tweed zur Royal Border Bridge. Dieses Motiv läßt sich vielfältig umsetzen, an Vormittagen bieten die Ausläufer der noch erhaltenen Stadtmauer erhöhte Standpunkte. Der nordfahrende GR 1S05 07.00 London Kings Cross - Edinburgh, immerhin 9-teilig, füllt man gerade die Hälfte des 27-bogigen Viadukts aus.


Datum: 16.09.2021 Ort: Berwick-upon-Tweed, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class800 Fahrzeugeinsteller: London North Eastern Railway
Kategorie: Bahn und Landschaft

5 Kommentare [»]
Optionen:
Bis zum Kreuzungshalt des ÖPNV
geschrieben von: jutei (573) am: 27.11.21, 12:19
in groß Rosen verbleiben nur noch 45 Minuten ... "Cheffe" höchst selbst ist fleißig mit allen notwendigen Schlüsseln auf Tour um die Fahr(Rangier)straße zu legen, damit FPL endlich die Trasse frei machen kann. Erst am späten Nachmittag wird RailPolska die Fahrt Richtung Legnica / Liegnitz fortsetzen.

Datum: 31.10.2014 Ort: Rogoznica [info] Land: Europa: Polen
BR: PL-M62 Fahrzeugeinsteller: Rail Polska
Kategorie: Menschen bei der Bahn

2 Kommentare [»]
Optionen:
Blick auf die Hohe Tatra I
geschrieben von: FunFactorTM (36) am: 27.11.21, 12:33
Einen wunderbaren Blick auf die Hohe Tatra hat man in der Region rund um die nordslowakische Gemeinde Štrba. Ende Herbst 2021 legte ich dort auf meiner Interrail-Reise einen zweitägigen Stopp ein und konnte einige Wunschmotive umsetzen. So auch dieses hier zwischen Štrba und Važec, als 383 105 den R 606 von Košice nach Bratislava hl.st. an mir vorbeizog.

Den erhöhten Standpunkt konnte ich nur durch Klettern auf einen perfekt stehenden Baum erreichen. Die slowakischen Fotografen-Kollegen haben sich diesen auch bereits zu Nutzen gemacht, störende Äste abgeschnitten und sogar Holzbretter an den Baum genagelt, um besser hinauf klettern zu können. Ob man diese Verschandelung der Natur nun gut oder schlecht heißen mag... Hilfreich war es auf jeden Fall um diesen tollen Blick auf die Landschaft und die Strecke zu bekommen.

Zweiter Versuch: Im ersten Versuch gab es Kritik an Ausrichtung und Farbabstimmung. Beides wurde minimal verbessert und erläutert. Danke fürs Annehmen!
- Ausrichtung minimal geändert. Die Häuser oben auf dem Berg sowie die Lokfront sind gerade. Jedoch ist es anscheinend keine Stärke der Slowaken die Oberleitungsmasten besonders gerade aufzustellen. Das ist mir dort öfters aufgefallen und deswegen würde ich nicht allzuviel darauf geben. Zusätzlich geht es in Blickrichtung stark bergauf: Vom etwa 5 Kilometer entfernten Bahnhof Važec bis nach Štrba steigt die Strecke von 840m auf 910m. Der Zug fährt hier also bergab.
- Ebenso minimal die Farbabstimmung geändert. Die von den Farben her relativ triste Landschaft lässt es finde ich doch etwas kälter wirken als es eigentlich ist, jedoch passen die Farben wie z.B. das Rot-Weiss von der ZSSK-Lackierung meiner Meinung ziemlich perfekt.

Zuletzt bearbeitet am 28.11.21, 14:25

Datum: 12.11.2021 Ort: Štrba [info] Land: Europa: Slowakei
BR: SK-383 Fahrzeugeinsteller: RAILL
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
Spätsommervormittag an der Donau
geschrieben von: Elias .Z (3) am: 26.11.21, 22:54
Immer wieder zum Verweilen lädt das Naherholungsgebiet der Neuen Donau im 22. Wiener Gemeindebezirk Donaustadt ein. Allerdings können hier nur Naturfreunde entspannen, Eisenbahnfotografen hingegen müssen immer aufmerksam sein, rollen doch teilweise die Züge im Blockabstand über die mittlerweile 90 Jahre alte Stadlauer Ostbahnbrücke. Vom Railjet bis Nahgüterzug (NG) ist alles dabei. Aus diesem Grund und der zahlreichen Motivvarianten statte ich dem Bauwerk des öfteren einen Besuch ab. So auch Ende August dieses Jahres, als ich mir einfach einmal die morgendliche Rushhour anschauen wollte. So ziemlich als letzer Zug, bevor ich den Heimweg antrat, tauchte die 1116 063 mit einem fotogenen Ganzzug aus Getreidewagen der Gattung Tadns auf und rumpelte über das Bauwerk Richtung Stadlau. Im Vordergrund blühen derweil Goldruten und mir nicht näher bekannte Pflanzenarten. Ich bin ja schließlich ein Eisenbahnfotograf und kein Botaniker :)

Das Motiv ist zwar schon mehrfach in der Galerie vertreten, jedoch noch nicht aus diesem Blickwinkel.

Datum: 30.08.2021 Ort: Wien, Donaustadt [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
"Inkognito" war sie unterwegs,...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (1009) am: 26.11.21, 13:26
...die neue "Museumslokomotive" des Depot Tapoca am 9.8.1999. Die bereits in diesem Status
unterwegs gewesene M 61 004 erlitt am 04.Juni 1999 bei einem Unwetter einen schweren Unfall,
in Folge dessen sie ausgemustert werden musste. Aber in Tapoca fackelte man nicht lange und
versetzte wenig später die M 61 020 farblich in den Originalzustand. Während unseres alljähr-
lichen Balatonurlaubs entdeckte ich mehr zufällig die frisch lackierte Maschine im Lokschuppen
und erfuhr von einem Bahnmitarbeiter das am kommenden Tag die erste Fahrt der neuen Muse-
umslok vor einem Zugpaar von Tapoca nach Kesthely stattfinden sollte. So erwartete ich am
nächsten Morgen an einem Bahnübergang bei Nemesvita M 61 020 - die noch ohne Lokschilder
unterwegs war - mit dem P 8642 von Kesthely nach Tapoca.
(Scan vom 4,5x6 Dia)

Zuletzt bearbeitet am 27.11.21, 19:51

Datum: 09.08.1999 Ort: Nemesvita [info] Land: Europa: Ungarn
BR: HU-M 61 Fahrzeugeinsteller: MÀV
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
Nohab-Doppel
geschrieben von: 294-762 (285) am: 26.11.21, 21:36
Im Frühjahr 2020 waren die CLR Nohabs My1138 + My1142 mit mehreren Holzzügen im Naabtal zwischen Freiberg und Plattling unterwegs. Am 08.04.2020 waren sie leer zurück nach Freiberg bei Lengenfeld unterwegs.

Datum: 08.04.2020 Ort: Lengenfeld [info] Land: Bayern
BR: 227 (alle NOHAB-Rundnasen) Fahrzeugeinsteller: CLR
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
Ein roter Klangkörper
geschrieben von: Detlef Klein (296) am: 26.11.21, 21:33
Wir schreiben das Jahr 2010 und die RhB feiert anlässlich zum 100-jährigen Bestehen der Berninastrecke. Wir sehen einen ABe 8/12 beim Passieren eines im Lago Bianco installierten RhB-roten Klangkörpers. Zuvor hat Zug sowohl die Sprachgrenze als auch die Wasserscheide Schwarzem Meer und Mittelmeer gequert. Sie verläuft genau zwischen dem vorderen "Lago Bianco" (italienisch) und dem dahinter sichtbaren "Lej Nair" (rätoromanisch).

Zuletzt bearbeitet am 26.11.21, 21:37

Datum: 19.09.2010 Ort: Bernina Ospiz [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABe 8/12 Fahrzeugeinsteller: RhB
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
Ein Feuerwerk der Farben
geschrieben von: Frank H (330) am: 26.11.21, 17:29
Herbstfärbung ist ja was Schönes, aber Herbstfärbung im Streif- , bzw. Gegenlicht bringt die bunten Blätter meiner Ansicht nach erst Recht so richtig zum Leuchten.

Als es, nach einem grauen Vormittag, am 1. November diesen Jahres nochmal für einen kurzen Moment stellenweise aufriss, probierte ich mein Glück in Langenlonsheim, am Abzweig der Hunsrückbahn von der Nahestrecke. Eigentlich war die Perspektive in Richtung Bahnhof mit Sonne im Rücken geplant, doch der Blick nach Süden hatte unverkennbar auch seinen Reiz.

Zwar stand die Sonne jahreszeittypisch schon tief, doch kurz bevor die Schatten das Gleis vollständig erreichten, konnte ein 643 auf seinem Weg nach Bingerbrück mitten im Farbenfeuerwerk festgehalten werden. Im Hintergrund erkennt man schwach die ehemalige Überführung der Hunsrückbahn, die an dieser Stelle kreuzungsfrei in die Hauptstrecke eingefädelt wurde. Für derlei Aufwand ist jedoch schon lange kein Bedarf mehr, selbst wenn der Schienenverkehr in den Hunsrück jemals wieder aufgenommen werden sollte. Daher darf die Natur dort wohl auch weiterhin im Herbst ihr prächtiges Farbkleid zeigen.



Hinweis zur Bildmanipulation: Zweiteinstellung, Schatten auf dem Zug nun weitgehend entfernt. Der Frontschatten ist bei dem Sonnenstand unumgänglich, fällt aber m.E. bei dem dominierenden Schwarz der Front nicht über die Maßen auf.

Hinweis zum Aufnahmestandpunkt: Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr, da das Gleis der Hunsrückbahn aktuell nicht befahren wird und ausreichend Abstand zur Hauptstrecke gegeben war!


Datum: 01.11.2021 Ort: Langenlonsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

6 Kommentare [»]
Optionen:
Betriebsbahnhof
geschrieben von: 245 017-9 (92) am: 25.11.21, 19:35
Betriebsbahnhöfe sind im deutschen Schienennetz relativ selten zu finden. Aber vor allem auf eingleisigen Strecken gibt es sie auch nach sämtlichen Rückbauten in den letzten Jahrzehnten noch. So auch der Bbf Pfahlgraben auf der Lahn-Kinzig-Bahn. Er ist der einzige seiner Art auf dieser Strecke. Wirklich viel hat der dortige Fahrdienstleiter aber auch nicht mehr zu tun. Nichtmal eine Hand voll Zugkreuzungen hat er durchzuführen. Dennoch ermöglicht u.a. auch Pfahlgraben die Verstärkerleistungen zur HVZ.

Der 28. Mai 2017 war ein sonniger Sonntag. Auf der Niddertalbahn wurde gebaut und so kam es, dass ein Schotterzug mit Stopfmaschine von Friedberg kommend den Weg über Gießen und Stockheim nach Nidderau nehmen musste. Zur Planzeit steht die Sonne leider an meinen bevorzugten Motiven zu spitz, daher musste ich für mich neue Gebiete erkunden. Ein solches war der Bbf Pfahlgraben, welcher zwischen Lich und Gießen die einzige Kreuzungsmöglichikeit bietet. Auch der Bauzug sollte hier mit einem GTW kreuzen. Zu meiner Freude hielt der Tf ziemlich fotogen an und ich konnte die schicke 295 077 der BM Bahndienste mit Schotterwagen aufnehmen. Die Stopfmaschine ist glücklicherweise vom Bewuchs bedeckt worden.

(Der Standort ist nicht öffentlich zugänglich und war selbstverständlich mit Fdl und Tf abgesprochen)

Datum: 28.05.2017 Ort: Pfahlgraben [info] Land: Hessen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: BMB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
Von den Toten auferstanden
geschrieben von: Yannick S. (799) am: 26.11.21, 15:20
Nachdem im Zellertal im September 2017 der Ausflugsverkehr aufgrund mangelhafter Gleisanlagen eingestellt wurde, ist es sehr ruhig auf den Gleisen zwischen Monsheim und Langmeil geworden. Ein kleines Wunder war daher die Ankündigung, dass am 22. und 23. November ein Schotterzug im Anmarsch sei, der insgesamt etwa 1300 Tonnen Schotter verteilen sollte. Der erste Zug hier seit 4 Jahren!
Als dann auch noch für den Dienstag Topwetter angesagt wurde, gab es nach der Frühschicht kein Halten mehr.

Ein letzter fast völlig von Büschen verdeckter Wagen wurde digital abgekuppelt.

Datum: 23.11.2021 Ort: Standenbühl [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: MZE
Kategorie: Bahn und Landschaft

5 Kommentare [»]
Optionen:
Ein Holcim am Morgen..
geschrieben von: wirsberg (20) am: 26.11.21, 14:07
Der Holcim-Zug kommt aus Singen mit Leerwagen fürs Zementwerk in Dotternhausen-Dormettingen. Er fährt seit Anfang 2021 nur noch freitags (-> DS 309). Und auch Freitags gehört etwas Glück dazu, denn die bestellte Trasse wird nicht mehr ausschließlich für die Holcim-Wagen genutzt, sondern je nach Bedarf auch für anderes Wagenmaterial. Der FdL konnte am Vorabend bereits erkennen, dass der 91241 (HzL/SWEG) voraussichtlich ein reiner Holcim-Kesselwagenzug sein würde, da kein "LÜ" angekündigt war.

Am frühherbstlichen Freitag Morgen konnte ich vom Hotelfenster aus zusehen, wie sich der Nebel auflöste. Ein herrliches Schauspiel, übrigens. 
Ich nahm den Donautal-Bus und ließ mich nach Thiergarten fahren, wo ich meinen Tag mit reichlich Zeitpuffer begann. 

Nach etwas Grünpflege auf dem Planum des Ausweichgleises des ehemaligen Bf Thiergarten hielt ich mich zur ersten möglichen Fahrplanlücke gegen 10 Uhr bereit. Auf dem langen eingleisigen Abschnitt kann ja nur periodisch eine Güterzug-Durchfahrt erfolgen, da sie sich in das Gerüst des Personenzugfahrplans einordnen muss. So konnte ich mich erst mal wieder entspannen, um mich später wieder schussbereit zu machen. Um 10:56 war es dann soweit, genau nach Fahrplan.



Alles traf so ein, wie ich es mir nur wünschen konnte. Die schöne HzL V180 (265 300) führte einen reinen Holcim-Kesselzug an. Mit diesem gelungenen Auftakt-Foto im Gepäck bin ich von hier aus zu meiner Tageswanderung aufgebrochen, die ich noch lange danach als großen Tag in Erinnerung behalten werde.

Datum: 01.10.2021 Ort: Thiergarten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: HzL
Kategorie: Bahn und Landschaft

3 Kommentare [»]
Optionen:
Der Abschied naht
geschrieben von: kbs790.6 (80) am: 25.11.21, 23:37
Nicht mehr lange, dann ist es soweit: Der Dieselbetrieb auf der Württembergischen Südbahn und damit auch die Bespannung des IC-Zugpaares 118/119 mit Ulmer 218 zwischen Stuttgart und Lindau endet zum Fahrplanwechsel. Nur noch knapp über zwei Wochen bleiben, um den uneingeschränkten Dieselbetrieb auf der Südbahn zu genießen oder dem 218-Sound am IC 119 beim Erklimmen der Geislinger Steige zu lauschen.

Letzteres bot sich auch am vergangenen Dienstag im Zusammenhang mit einer Fototour zu den IC 118/119 an. Noch einmal herrschte für einen Tag Kaiserwetter entlang der Filstalbahn, das angesichts zahlreicher grauer Novembertage zuvor natürlich noch einmal genutzt werden wollte.
Entsprechend lag am jenem 23. November aber auch ein Hauch Abschiedsstimmung in der Luft - glaubt man aktueller Wetterprognosen, könnte jener Novembertag der letzte gewesen sein, an dem für die Filstäler Diesel-ICs brauchbarer Sonnenschein herrschte. Sollte die Wetterküche nicht doch noch eine ungeahnte Überraschung parat haben, dürfte jenes Foto vom Mühltalfelsen wohl mein letztes sonniges Bild vom "119" mit 218-Bespannung gewesen sein...

Zumindest aus fotografischer Sicht dürfte die Bespannung mit 218 zukünftig definitiv vermisst werden, brachten doch die Bundesbahn-Diesel immer etwas Abwechslung in das mittlerweile stark von modernen und wie ich finde oft langweiligeren Neufahrzeugen geprägte Filstal. Auch die 218-Einsätze an sich waren in den letzten beiden Jahren immer wieder spannend - nicht selten kamen aufgrund von Lokmangel bei der RAB in Ulm interessante Leihloks zum Einsatz. So auch an jenem 23. November, als die optisch bereits etwas herunter gekommene Mühldorfer 218 463 im Doppel mit der blauen Press-218 054 den IC 119 führte.


Zuletzt bearbeitet am 25.11.21, 23:59

Datum: 23.11.2021 Ort: Amstetten [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
Kurz vor fünf
geschrieben von: SeBB (157) am: 25.11.21, 21:20
Mit einigen Minuten Verspätung kommt der Rhein-Ruhr-Express 11 aus Düsseldorf in Paderborn an. Die Wendezeit reicht immerhin, dass der Zug pünktlich die Rückfahrt antreten kann.
Auch wenn das alte, zugegeben nicht unbedingt schöne Bahnhofsgebäude gerade durch einen Neubau ersetzt wird, strahlt der Bahnhof mit seinen genieteten Dachstützen ein gewisses Flair aus. Auch einige BOSCH Bahnhofsuhren mit sehr warmer Beleuchtung hängen noch.
Und wenn die Fahrgäste hier aussteigen, werden sie nicht etwa von Elisa oder Heiko willkommen geheißen - wobei selbst bei denen das "willkommen" schon lange eingespart wurde. Nein, hier wird noch live aus dem Stellwerk angesagt - verständlich, prägnant, persönlich und mit vollständigen deutschen Sätzen ;)

Datum: 21.11.2021 Ort: Paderborn [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 462 (Desiro HC) Fahrzeugeinsteller: Siemens Mobility
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Gemischter Güterzug in Rückershausen (1986)
geschrieben von: Andreas T (478) am: 25.11.21, 19:07
Mit diesem Bild soll bewiesen werden, welches Potential an Güterverkehr die Aartalbahn noch Mitte der 80er Jahre bot, also zu einem Zeitpunkt, als zum Herbst 1986 der planmäßigen Reisezugverkehrs eingestellt wurde und zum Jahresende 1990 auch der Güterverkehr endete: Am 27.06.1986 beschleunigt 211 174 ihren endlos langen gemischten abendlichen Güterzug in einer lang gezogenen Linkskurve aus Kettenbach heraus. Nachdem die Aar überquert ist, geht es in einer gleichfalls lang gezogenen Rechtskurve in den Bahnhof von Rückershausen hinein.
Warum muss ich eigentlich gerade angesichts des rechten Bildrandes an den Song "Fields of Gold" denken?

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 28.11.21, 00:15

Datum: 27.06.1986 Ort: Rückershausen [info] Land: Hessen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Sommerlicher Ausflugverkehr in der Nordeifel
geschrieben von: JH-Eifel (30) am: 25.11.21, 19:06
Mein erstes Bild in dieser Galerie war ein Scan vom 07.05 2016 an der in mir bestens bekannten 17,2 km langen Oleftalbahn: [www.drehscheibe-online.de] . Zu dieser Strecke habe ich den stärksten Bezug, da sie nun mal in meiner Kindheit die am nächsten gelegene Bahnstrecke war. Die Strecke weist interessante Besonderheiten wie die Ortsdurchfahrt in Olef auf: [www.drehscheibe-online.de] , wie ein Bild von Detlef Klein, mit dem gleichen Triebwagen beweist. Animiert durch meiner Veröffentlichung des hier gezeigten Bildes im Drehscheibe Heft 316 (Seite 57), möchte ich das Bild auch für die Galerie vorschlagen. Die im Tourismusverkehr genutzte Strecke kann derzeit nicht befahren werden. Dies wird aber leider auch auf unbestimmte Zeit so bleiben, da die Bahnanlagen durch die Flut stark geschädigt wurden. Bereits 2020 konnte hier kein Verkehr durch die Corona-Einschränkungen mehr stattfinden. Im Jahre 2021 traf die Flut dann die Strecke empfindlich. Einer der Hauptgründe, weswegen die Strecke so schnell nicht mehr befahrbar wird, ist eine kleine zerstörte Brücke. Ein Mittelpfeiler wurde unterspült, der daraufhin einstürzte und im Wasser versank. Hier bewegte Bilder vom Abriss der betroffenen Brücke: [www.youtube.com] . Diese kleine unscheinbare Brücke hatte der Triebwagen kurz vor meinem Foto befahren. Sie befindet sich quasi unweit außerhalb des linken Bildrandes. Auch wenn die Strecke als Oleftalbahn bezeichnet wird, war es hier die Urft, welche in diesem Bereich der Strecke die Bahn begleitet und leider erhebliche Schäden an der Brücke und am Bahnkörper hervorgerufen hat. Die Strecke wurde seit längerer Zeit im Muesumsverkehr von den RSE-MAN-Triebwagen befahren, je nach Saison wurde ein roter, grün-weißer oder wie hier orange-weißer Triebwagen eingesetzt.

Am Sonntag, den 04.08.2019 um 10:27 Uhr passiert der RSE-MAN-Triebwagen VT9 einen kleinen Hochsitz unweit der parallel verlaufenden Kölner Straße (B266) auf seiner Fahrt von Hellenthal nach Kall. Er befindet sich bei den letzten Häusern von Maul und erreicht als nächstes den ehemaligen Haltepunkt Anstois. Der Fotopunkt liegt in der nähe des Forsthauses Maul (nicht im Bild) und der Fotograf blickt dabei Richtung Westen.

Weitere Informationen zur Oleftalbahn finden sich hier: [www.oleftalbahn.de]

Datum: 04.08.2019 Ort: Schleiden-Gemünd, Maul [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 0302 (MAN-Schienenbus) Fahrzeugeinsteller: RSE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Letztes Herbstlicht des Tages
geschrieben von: Vinne (778) am: 25.11.21, 21:11
Kurze Herbsttage sind derzeit ja angesagt, die Zeitfenster, in denen man also fotografisch aktiv werden kann, entsprechend kurz.

So wurde am 9. November zeitig zum Mittag hin die Arbeit beendet und das Überstundenkonto geplündert, einfach mal raus, das Wetter genießen und an der Elektropiste berieseln lassen - irgendwas kommt schon.

An der Mittellandkanalbrücke bei Peine schlug ich in gewohnter Manier mein Zelt für den Nachmittag auf, Sonnenuntergang war für 16:29 Uhr gemeldet. Damit war klar, dass der InterCity 2036 (Leipzig Hbf - Norddeich Mole) bei pünktlicher Abfahrt in Braunschweig rund eine halbe Stunde vor "Licht aus" die Szenerie passieren müsste.
Erfahrungsgemäß reicht das flache Licht im Mastenpaar hinter dem letzten Blocksignal vor dem Peiner Einfahrsignal "F" bis Ultimo auf die Schienenköpfe, sodass hier gelöst werden sollte.

Leider war ein wenig Abfahrtsverspätung für Braunschweig Hbf angesagt, sodass erst um 16:05 Uhr der Schließvorgang für den Bahnübergang in Sichtweite eingeleitet wurde, entsprechend musste man an den Kamerareglern noch ein wenig "in die Dunkelheit" drehen.
Die kräftigen Herbstfarben der umgebenden Vegetation sorgten dann aber auch dafür, dass aus dem "Flachlandmotiv" für 147 576 an der Spitze der Fuhre doch noch ein herbstliches Bild werden konnte.

Anschließend sank die Sonne unaufhaltsam weiter gen Horizont, die nächste Zugbewegung hatte längst keine Chance mehr, sie hielt mich in Form einer schwarzen 189 dann bereits auf dem Heimweg noch am Bahnübergang am Stahlwerk auf - alles richtig gemacht an diesem Novembertag!


Datum: 09.11.2021 Ort: Woltorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Spontaner LINT
geschrieben von: Harrybo (8) am: 24.11.21, 13:28
Beim Auflauern von Altbaufahrzeugen um Geltendorf, viel mir die Strecke der BRB auf. Da ich noch keine Fahrzeuge dieses EVU fotografiert hatte und die Zugfolge auf der Hauptstrecke genug Zeit zur Stellensuche ließ, entschied ich mich, die Gelegenheit zu nutzen. Glücklicher Weise offenbarte sich vor dem Kloster Ottilien eine freie Stelle, welche sich Landschaftlich sogar sehr gut eignete. So konnte ich dann 648 229 auf dem Weg nach Augsburg einfangen.

Datum: 10.10.2021 Ort: St. Ottilien [info] Land: Bayern
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: BRB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Weiter Blick über den Südharz
geschrieben von: Leon (833) am: 25.11.21, 19:47
Oktober 1995...Noch liefen lokbespannte Züge im Wechsel mit 628 zwischen Northeim und Nordhausen, bespannt mit Braunschweiger 216. Viele dieser Maschinen hatten sich 1995 bereits "umorientiert", aber der Lack war meistens noch relativ jung und noch nicht so ausgeblichen. Dafür musste man zusehends mit sanitärfarbenen Wagen Vorlieb nehmen, nur ein, zwei Jahre vorher hat man hier Züge mit bundesdeutscher Bespannung vor ehemals volkseigenen Wagen erlebt, meist noch in grün oder grün-gelb. Nun, die Halberstädter wurden schnell modernisiert und bildeten danach farblich einheitliche Züge, meist mit drei Wagen. In dieser Form sehen wir hier am klaren Vormittag des 10.10.1995 eine 216, wie sie ihren RE 3665 oberhalb von Barbis gen Nordhausen zieht - scheinbar mühelos, denn der Zug befindet sich bereits auf der Osterhagener Rampe. Dampflokfreunden dürfte diese Rampe noch ein Begriff sein, als bis 1976 Lehrter 50 und Ottbergener 44 ihre Fracht gen "Eisernen Vorhang" zogen. Der Autor hat´s nur als Stippi erlebt, wenn Vatern am Lenkrad bald ausrastete, weil der Güterzug im Schritttempo erst am Bü in Barbis und anschließend an der Osterhagener Schranke vorbeikroch, während man selbst wie gebannt auf die Vorbeifahrt starrte und zum Schluss noch auf die übliche Schublok wartete..;-)

Die Zeiten sind leider lange vorbei. Auch mit Dieselbespannung machten die Züge eine gute Figur, wie wir hier nur einen Kilometer weiter sehen: [www.drehscheibe-online.de]. Und heute? 2 x por Woche kommt ein Dolomitzug aus Scharzfeld mit einer Dieseltraxx oder zwei G 1206 vorbei, fast lautlos...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 10.10.1995 Ort: Barbis [info] Land: Niedersachsen
BR: 216 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
WC mit Lätzchen
geschrieben von: Jochen Schüler (67) am: 25.11.21, 19:30
Die Landeshauptstadt Wiesbaden verlor in der 1980er Jahren immer mehr hochwertige Reisezüge und war nur schlecht an das IC Netz angebunden Ab Sommer 1988 erfand die Behördenbahn daher ein neues Produkt, den Wiesbaden City. Mit aufgehübschten 141ern und arbeitslosen Nahverkehrswagen wurde eine zuschlagspflichtige IC-Linie 1a aus der Taufe gehoben, für die die Frankfurter 141 200, 230, 401 und 404 in den ungeliebten orientroten Farbtopf fielen.

Ab 1991 wurde dann auch im 2h Takt eine Anbindung an den neuen ICE Verkehr in Frankfurt Hbf hergestellt. In diesem Einsatz habe ich die 141 200 am 23.06.1991 um 15:08 mit IC 918 Frankfurt Hbf – Wiesbaden Hbf erlegt.

Die politisch motivierte Linie wurde dann 1995 eingestellt. Zumindest zwischen Mainz Hbf und Wiesbaden Hbf war der WC durch die parallele S14 und die Nahverkehrslinie Darmstadt – Wiesbaden mehr als entbehrlich.

Ein Fahrleitungsmastausleger vor der rechten Lampe wurde digital entfernt.

Scan vom Fuji RD 100

Zuletzt bearbeitet am 25.11.21, 19:30

Datum: 23.06.1991 Ort: Eddersheim [info] Land: Hessen
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Übergabe im Karwendel
geschrieben von: Dennis Kraus (814) am: 25.11.21, 18:44
Bei Seefeld in Tirol ergibt sich dieser wunderbare Blick auf das Karwendelgebirge. Während im Personenverkehr schon seit Jahren nur noch 4024 der ÖBB und 2442 der DB anzutreffen sind, gibts immerhin mit der Außerferner-Übergabe aus Vils hier auch noch planmäßigen Güterverkehr. Am 24.11.2021 bestand sie nur aus vier Wagen und stellte damit für das Taurus-Pärchen aus 1116 253 und 1016 031 keine großer Herausforderung dar.

Datum: 24.11.2021 Ort: Seefeld in Tirol [info] Land: Europa: Österreich
BR: AT-1116 Fahrzeugeinsteller: ÖBB
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Mochov adé
geschrieben von: Der Bimmelbahner (189) am: 25.11.21, 14:31
Seit einem knappen Monat nicht mehr bedient wird die kurze Stichstrecke nach Mochov. Allerdings versprühte der ganze Bahnhofsbereich auch vor über zwei Jahren schon einen recht morbiden Eindruck. Neue Einfamilienhäuser wirkten, als würden sie die Bahnanlagen lieber heute als morgen schlucken, das nicht mehr genutze Empfangsgebäude und der leerstehende Lokschuppen hatten auch schon deutlich bessere Zeiten hinter sich. Dazwischen macht sich der kleine 810 381 (noch im ZSSK-"Blonski"-Look) als Os 18329 fahrgastlos auf den Weg zurück nach Čelákovice.

Datum: 03.07.2019 Ort: Mochov [info] Land: Europa: Tschechien
BR: CZ-810 Fahrzeugeinsteller: KZC
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Talentiertes Löhnberg
geschrieben von: Yannick S. (799) am: 25.11.21, 15:10
Neben den stündlichen HLB-Leistungen, quasi als RB-Linie zwischen Gießen und Limburg, gibt es noch eine zweistündlich fahrende RE-Linie von Gießen nach Koblenz. Auf dieser RE-Linie fahren überwiegend Lint, doch kommen auch immer mal wieder Talente zum Einsatz. Ein solcher Triebwagen durchfährt hier gerade den Bahnhof von Löhnberg, wie immer ohne Halt.

Datum: 24.02.2018 Ort: Löhnberg [info] Land: Hessen
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Morgens in Lissendorf
geschrieben von: Leon (833) am: 24.11.21, 08:47
Naa, mal sehen, ob das Thema "Lätzchen" zieht..;-) Von unserem Eifel-Urlaub anno 1993 sind ja bereits zwei Aufnahmen aus Mürlenbach und Kyllburg in der Galerie enthalten. Ein weiteres Motiv auf der Eifelbahn fand sich von einer Brücke auf den Bahnhof von Lissendorf mit seinem Stellwerk. Von dem Motiv ist bereits diese sehr ansprechende Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] in der Galerie vorhanden, welche sogar noch zwei Jahre älter ist. Aber auch hier sieht man, wie das Ozeanblau/beige so langsam vom Orientrot verdrängt wird - auch wenn 1993 etwa die Hälfte der Züge auf der Eifelbahn noch mit o/b-215 bespannt wurden.
Wir stehen erneut auf der Brücke in Lissendorf und beobachten am Morgen des 29.06.93 die 215 136, wie sie sich soeben mit ihem N 6515 in Bewegung setzt.

Wie die Stelle heute aussieht, kann ich nur mutmaßen. Lt. Earth steht das Stellwerk noch, und neben ihm scheinen zwei Formsignale als Erinnerung an die mechanische Sicherungstechnik zu stehen. Vielleicht sehen wir hier ja mal ein aktuelles Foto...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Zuletzt bearbeitet am 25.11.21, 19:58

Datum: 29.06.1993 Ort: Lissendorf [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 14 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
Pilgerzug in Dausenau (1988)
geschrieben von: Andreas T (478) am: 23.11.21, 18:04
Bei diesem Bild habe ich nicht selbst ausgelöst, insoweit ein lieber Dank an mein "wandelndes Stativ" ...

Eigentlich wollten wir zu viert am Vormittag des 24.04.1988 über die Lahn hinweg Planzüge fotografieren, welche den Bahnhof Dausenau in dem ab hier eingleisigen Abschnitt in Richtung Limburg verließen und dabei auch das dortige Form-Einfahrsignal passierten. Es zeigte sich für uns aber relativ schnell, dass ein einzelner Busch den freien Blick auf das Gleis erheblich störte. Und weil uns damals die Skrupel fehlten, die wir heute dabei hätten, war klar: Der Busch muss weg. Weil ja eine hinreichend lange Zugpause angesagt war, meldete ich mich freiwillig und machte mich mit einer kleinen Klappsäge (intern von uns scherzhaft "Bellingrodts Buschtod" genannt) auf den Weg, um für spätere Fotos für eine freie Fotoschussbahn zu sorgen.
Und während ich am Gleis schuftete und am Busch sägte, entglitten mir die Gesichtszüge: Es brummte und rauschte, und völlig überraschend dieselte in besten Licht eine altrote 215 mit einer unfassbar langen Reihe von Silberlingen an mir vorbei. Keine Chance für mich, selbst ein Bild zu machen. Da half nur eins: Sich flach auf den Boden werfen und wenigstens den Anderen ein Bild ohne meine störende Person ermöglichen - übrigens mit Erfolg.

Als ich nach getaner (unanständiger) Arbeit wieder bei den Anderen war, hellten sich meine Gesichtszüge schon wieder etwas auf, denn mit meiner Zweitkamera hatte mein "wandelndes Stativ" dankenswerterweise zumindest ein Bild versucht. Und richtig zufrieden war ich, als ich eine Woche später das Ergebnis dieses "Notschusses" in den Händen hielt: Ein zwar verdrehtes, aber durchaus brauchbares Bild - super!

Der Tag blieb übrigens erfolgreich, die Rückleistung dieses Pilgerzugs aus Trier lichteten wir später am Abend in Niederlahnstein mit Burg Lahneck ab ( [www.abload.de] ), jetzt wussten wir ja, dass es diese Sonderleistung gab (Pilgerzug von Trier nach Obernhof und zurück) und konnten uns entsprechend darauf einrichten.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64), mit notwendiger Bilddrehung und digitaler Nachbearbeitung.

Mein "wandelndes Stativ" steht übrigens gerade (ein drittel Jahrhundert später) in unserer Küche und kümmert sich um das Abendessen....

Zuletzt bearbeitet am 23.11.21, 18:19

Datum: 24.04.1988 Ort: Dausenau [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 215,225 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Unterwegs im Wittgensteiner Land
geschrieben von: CMH (212) am: 23.11.21, 20:07
Um die Jahrtausendwende gingen die Einsätze dampfbeheizter Reisezüge mit V100 deutschlandweit rapide zurück. Eine sichere Bank waren relativ lange noch die Einsätze im westlichen Netz der Kurhessenbahn, ich weiß schon gar nicht mehr, bei wie vielen vermeintlichen Abschieden ich letztlich dabei war, denn nach ein paar Monaten wurde dann doch wieder ein neuer Umlaufplan für eine oder zwei Maschinen gestrickt. So war es auch mit dem Umlauf sCFA212 *), nach dem ab dem 17.6.2002 wieder eine V100 auf den Marburger Strecken nach Erndtebrück (KBS 623) und Frankenberg (KBS 622) zum Einsatz gelangen sollte. Das Besondere daran war diesmal, dass auch samstags im besten Büchsenlicht gefahren wurde, während in früheren Fahrplanabschnitten die Wochenenden fest in Hand der Neubautriebwagen waren. Bei der ab Bad Laasphe einsetzenden RB 95163 durften sich der Fotograf nach Absprache mit dem örtlichen Personal nach Belieben im Bahnhofsareal austoben, bevor dem Zug im weiteren Tagesverlauf entlang der Strecke nachgestellt werden sollte.

Neben 212 023 mit ihrer Regionalbahn und dem regionaltypisch schieferverkleideten Empfangsgebäude erblicken wir im Hintergrund noch den charakteristischen Turm der evangelischen St. Anna Kirche, dessen Knickhelm als Besonderheit zuoberst mit einer Haube endet. Daneben erhebt sich unübersehbar die Schlossberg-Klinik, seinerzeit noch voll in Betrieb, heute ein „Lost Place“. Über den Wittgensteiner Bergen bereichern indes bereits erste Quellwolken den Sommerhimmel.

Zu meinem 212. Galeriebild habe ich mich für diese Aufnahme mit dem Schmuckstück 212 023 entschieden, von der bislang noch keine Bilder aus dem oberen Lahntal in die Galerie eingegangen sind. Das weitere traurige Schicksal der Maschine ist ja hinlänglich bekannt, nach ihrer Ausmusterung 2004 gelangte sie als Museumslok zum DB Museum nach Nürnberg, wo sie 2005 beim Brand im Bw Gostenhof vollständig ausgebrannte und noch vor Ort zerlegt werden musste.

*) Hinweis zur Nomenklatur der Umlaufpläne: s=Sommerfahrplan, C=DB Cargo, F=BD Frankfurt, A=Laufende Nummer oder Buchstabe, 212=Baureihe


*** Scan vom KB-Dia Fuji RVP 50; der etwas knappe Beschnitt unten war der lichtstarken Festbrennweite (85/1,8) geschuldet ***

Zuletzt bearbeitet am 24.11.21, 21:28

Datum: 20.07.2002 Ort: Bad Laasphe [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Drahtrollen...
geschrieben von: ODEG (42) am: 24.11.21, 18:13
... versendet das Stahlwerk Brandenburg in Zügen des Einzelwagenverkehrs von Brandenburg-Altstadt Quenz nach Seddin. Dort werden die Wagen für Empfänger in den verschiedensten Regionen auf die entsprechenden EZ-Züge verteilt.
Auf dem Bild hat einer der Züge aus Brandenburg in wenigen Minuten sein Ziel erreicht und der Nachschuss offenbart einen Blick auf die Ladung.

Datum: 10.10.2016 Ort: Ferch [info] Land: Brandenburg
BR: Güterwagen Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 19 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Hai-suche im Sauerland
geschrieben von: mavo (186) am: 24.11.21, 17:28
Das sich im Sauerland mitunter wilde Tiere verstecken ist nichts neues.
Relativ neu sind allerdings die "Regioshark" Triebwagen der Baureihe 632, welche die Strecken zwischen Hagen und Winterberg unsicher machen.
Wer genau hinsieht, entdeckt einen dieser Treibwagen, kurz vor der im Jahr 2020 neu errichteten Brücke über den Fluß Neger, bei Brunskappel.
Die Felsen im Hintergrund gehören zu den "Bruchhauser Steinen".

Zuletzt bearbeitet am 25.11.21, 16:51

Datum: 18.09.2021 Ort: Brunskappel [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 632 (PESA LINK 2tlg) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Ablösung
geschrieben von: Philosoph (515) am: 24.11.21, 11:13
Bei meinem Abschiedsbesuch an der hinteren Höllentalbahn rieb ich mir verwundert die Augen, hatte man doch tatsächlich noch kurz vor der Elektrifizierung fast alle 611 durch 612 ersetzt. Die 611 wurden laut Fahrdienstleitung vor Ort wohl kurz nach Ostern abgestellt und bereits nach Mukran überführt. Lediglich ein bis zwei Umläufe am Tag wurden noch mit 611 durchgeführt. Aber damit war dann am 30.04.2018 auch Schluss. Ob die Fahrgäste auf diesem Abschnitt der Strecke kurz vor der einjährigen Streckensperrung die nagelneuen Fahrzeuge zu schätzen wussten? Am 21.04.2018 konnte ich einen unbekannten 612 auf der Höhe des ehemaligen HP Seppenhofen ablichten.

Datum: 21.04.2018 Ort: Seppenhofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
Kohle für die Zuckerfabrik
geschrieben von: joni2171 (68) am: 24.11.21, 18:54
Am Montag dieser Woche sollte es wettermäßig vor allem in großen Teilen Sachsen-Anhalts recht freundlich werden. Die Wahl fiel somit auf die Stammleistungen im Raum Baalberge.
Nachdem die Wolken es bei den ersten Bildern nicht sonderlich gut mit uns meinten, sollte es bei der Sperrfahrt des vollen Kohlezugs in die Zuckerfabrik Diamant klappen. DB 232 528 hatte an diesem Tag die Aufgabe den Zug von Halle nach Könnern zu bringen und konnte auf den letzten Metern - nach dem zweiten Mal Kopf machen seit Halle - bildlich festgehalten werden. Die anfänglichen Wolkenschäden waren sofort vergessen und es ging sehr zufrieden weiter zum nächsten Programmpunkt...

Datum: 22.11.2021 Ort: Könnern [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Allgäu
geschrieben von: bahn2001 (120) am: 24.11.21, 17:35
Bereits Ende 2007 waren die orientroten Lokomotiven mit Latz nur noch selten zu sehen. Zu diesen Exemplaren gehörte 218 156, die hier mit dem IC 2085 im Allgäu unterwegs war. Mit dem IC 2085 von Augsburg kommend, wird sie bald das Ziel in Oberstdorf erreichen. Der Zug wurde aus Kurswagen des IC 2083 aus Hamburg-Altona gebildet. Bei Ruderatshofen passierte der Zug eine ehemalige Feldwegbrücke und eine alte Fernsprechbude.

Datum: 25.12.2007 Ort: Ruderatshofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Auf in den Feierabend
geschrieben von: Yannick S. (799) am: 24.11.21, 14:42
Von Montag bis Freitag gibt es quasi jeden Morgen ein Zugpaar auf der Strecke Schlüsselfeld - Strullendorf. Während die Hinfahrt recht früh erfolgt, findet die Rückfahrt bei gutem Lichtstand statt. Nachdem der Zug im Schneckentempo die Ortsdurchfahrt von Mühlhausen passiert hat nimmt er nun wieder Fahrt auf, stets dem Feierabend in Bamberg entgegen.

Datum: 21.09.2020 Ort: Mühlhausen [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Nothing ever goes as planed...
geschrieben von: Dirk Wenzel (75) am: 24.11.21, 03:34
Dieser Song der Combo "Styx" kommt mir beim Betrachten des Fotos immer in den Sinn.
Die glasklare Stimme von Dennis DeYoung wird aus meiner Sicht (neh - meinen Ohren) nur von Freddie Mercury übertroffen.

"The Plan" war ein Stimmungsfoto vom Zug vor einer gigantischen Sonnenaufgangs-Himmelsfärbung...
Wir waren ob der bekannt knappen Parkmöglichkeiten bereits eine Stunde vor dem Ereignis dort
und haben uns voller Vorfreude den A...h abgefroren.
Herausgekommen ist das hier zu sehende...
Mit dem nahenden Sonnenaufgang setzte Nebel ein und veränderte die Szenerie komplett.
Es gibt bestimmt den einen oder anderen Teilnehmer hier, welcher diesen Effekt kennt...
Man kann zu Hause bleiben und auf morgen oder übermorgen warten, aber Dampf gibt es dort eben nur alle Jubeljahre.

Wie auch immer.
Angeregt von den aktuellen T3dW habe ich dieses Foto aus dem "Vielleicht (aber eh keine Chance) - Stapel" gekramt.

Der Name der Combo "Styx" kommmt aus der altgriechischen Sagenwelt und wird unter anderem
mit "Wasser des Grauens" übersetzt.
Sehr oft spielte die Werra uns bei diesen Veranstaltungen grausame Nebel-Streiche!
Allerdings gab es auch einige wenige Lichtblicke...

Immer getreu dem Motto: Nothing ever goes as planed...

Und ich muss es erneut loswerden: Es gibt Fotos, die gehen nur mit Dampf!
Und die gehen auch nicht mehrfach täglich bis es dann klappt, sondern nur an einem Tag zu einer Stunde alle Jahre!
Und dann isses, wie es ist.
Und manchmal lohnt es sich vielleicht auch...

Zuletzt bearbeitet am 24.11.21, 20:29

Datum: 31.10.2008 Ort: Förtha [info] Land: Thüringen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: EMBB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (38889):  
 
Seiten:
<
1 3 4 5 6 .. 778
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.