DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 31
>
Auswahl (310):   
 
Galerie von Leon, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Entlang der Tecklenburger Nordbahn
geschrieben von: Leon (310) am: 22.06.19, 19:23
Die Bildeinstellung zu der MaK-Stangenlok der AVL auf der OHE-Strecke hat mich veranlasst, mal ins Archiv einzusteigen, um zu schauen, was überhaupt so an Privatbahn-MaK-Loks vorhanden ist. Das Ergebnis war mehr als überschaubar; standen doch damals die Privatbahnen nicht so im Fokus. Und somit kann ich Aufnahmen dieser formschönen Stangen-Dieselloks an einer Hand abzählen. Heutzutage findet man derartige Loks vielleicht noch bei Museumsbahnen, von dem Einsatz auf dem OHE-Netz mal abgesehen.
In den 80er Jahren war ich desöfteren mal im Raum Osnabrück unterwegs, und ein Nachmittag Anfang Mai 1986 führte mich zum Bahnhof Osnabrück-Eversburg. Dort kam eine für mich damals so gut wie unbekannte Lokomotivbauart mit einem Güterzug von Rheine an; sie befuhr die Tecklenburger Nordbahn, welche später im Regionalverkehr Münsterland aufgegangen ist. Auf der Rückfahrt nach Rheine fielen leider keine Güterwagen ab Osnabrück an, aber ich wollte dennoch dieses urige Gefährt verfolgen. Hinter Mettingen fand ich dieses Motiv mit einem westfälischen Bauernhof, und wir sehen die typische Landschaft des Tecklenburger Landes. Das Hornvieh beäugt neugierig, wie die Lok an dem Bauernhof vorbei gen Rheine kullert.
Die Qualität des Scans mag nicht die beste sein, und man kann darüber streiten, ob eine Lok ohne Zug so bildbereichernd ist. Dafür gibt die Lok viel von der Bauernhofkulisse frei, und MaK-Loks sind in der Galerie recht unterrepräsentiert. Und vielleicht setzt ja noch jemand auf den Historienbonus..;-)
Wir sehen die Lok 27 des Regionalverkehrs Münsterland, eine MaK 1200 D. Die Lok war seit ihrer Abnahme bei der WLE tätig und nur in der Zeit von März 1985 bis 1987 im Tecklenburger Land aktiv. Später wurde sie an eine Gleisbaufirma nach Italien verkauft.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Zuletzt bearbeitet am 22.06.19, 19:28

Datum: 02.05.1986 Ort: Schlickelde [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 3264,3265 (alle MaK-Stangenloks) Fahrzeugeinsteller: Reginalverkehr Münsterland
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Ein klassischer Eilzug auf dem Putzkauer Viadukt
geschrieben von: Leon (310) am: 21.06.19, 21:38
Vom Putzkauer Viadukt sind ja schon mehrere Aufnahmen in die Galerie aufgenommen worden, aber keine zeigt den Viadukt von der Südseite. Für den 29.10.1989 war eine Abschiedsfahrt der Baureihe 52.80 vom Bw Zittau angesetzt, und zahllose Fotografen standen am Putzkauer Viadukt, um sich das Spektakel eines dampfgeführten Sonderzuges nicht entgehen zu lassen. Als klassischer Beifang erschien kurz vorher dieser von einer Lok der formschönen Baureihe 118 bespannte Eilzug von Dresden über Bischofswerda nach Zittau, wie er dort für gewöhnlich mehrmals pro Tag verkehrte. Mit einer fast nur aus grünen Halberstädtern bestehenden Garnitur steht dieser Zug dem folgenden Dampfzug -der übrigens ausschließlich aus grün-gelben Wagen bestand- in nichts nach. Historisch heutzutage fast wertvoller ist die nahezu majestätische Vorbeifahrt der vielleicht formschönsten Lokomotiventwicklung der DDR.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 29.10.1989 Ort: Putzkau [info] Land: Sachsen
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vor der Sanierung
geschrieben von: Leon (310) am: 19.06.19, 14:56
Von Cranzahl und seinem malerischen Viadukt sind ja bereits mehrere feine Aufnahmen in der Galerie vorhanden. Hiermit möchte ich als Vergleich eine Aufnahme vom Oktober 1990 anbieten. Der Viadukt besaß damals noch seine Rautenträgerüberbauten. Diese wurden erst im Frühjahr 1992 im Rahmen einer Sanierung durch neue Blechträgerüberbauten ersetzt.
Ziel der Fototour im Herbst 1990 war weniger der Betrieb auf der Nebenbahn von Chemnitz über Annaberg und Cranzahl nach Bärenstein, sondern vielmehr die Fichtelbergbahn nach Oberwiesenthal. Und somit entstand u.a. diese Aufnahme als klassischer Beifang zwischen den Schmalspurzügen. Wenn man bedenkt: damals gab es Lokomotiven der Baureihe 110 ff. wie Sand am Meer, und Bghw-Garnituren nahm man höchstens achselzuckend zur Kenntnis. Heute hingegen ist die Fichtelbergbahn eine Touristenattraktion, aber V 100 mit grünen Wagen sind von der Bildfläche so gut wie verschwunden und kommen höchstens zu besondern Anlässen zum Einsatz. Wir sehen eine Lok der Baureihe 110, wie sie mit ihrer sehenswerten Garnitur soeben den Bahnhof von Cranzahl verlassen hat und in langsamem Tempo über den 122 m langen Viadukt in Richtung Annaberg fährt.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 11.10.1990 Ort: Cranzahl [info] Land: Sachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der klassische Beifang in Blumenberg
geschrieben von: Leon (310) am: 17.06.19, 19:06
Der kleine Ort Blumenberg in der Börde gilt ja mit seinem Flair aus Stellwerken, Formsignalen, der Bahnsteigüberdachung und nicht zuletzt dem fotogenen Wasserturm schon jetzt als legendär. Bereits zur Dampflokzeit sind wir damals häufig dorthin gepilgert. Ziel war regelmäßig der nachmitägliche Güterzug von Magdeburg nach Oschersleben, welcher sehr häufig in Blumenberg einen Rangieraufenthalt eingelegt hat - zünftig bespannt mit einer der Dampfloks der Baureihe 50.35 der Einsatzstelle Oschersleben des Bw Halberstadt. Häufig wurde beim Warten auf den Zug auch auf alles draufgehalten, was ansonsten so vorbeikam. Damals hatte man nur wenig übrig für ungepflegte Dieselloks mit grünen Wagen. Heute -über 30 Jahre später- entpuppen sich derartige Fotos oft als historisch wertvoller als ein schnöder "Krempelzug" mit einer gewöhnlichen 50.35..;-) Weniger die Lok ist es, die hier in den Fokus rückt. Eher ist es die Wagengarnitur mit den beiden Lowa E5-Mitteleinstiegswagen! Damals waren derartige Wagen noch recht häufig in der Börde anzutreffen. Heute ist bis auf einen museal erhaltenen Wagen diese Bauart von den Schienen verschwunden. 50.35 hingegen gibt es immer noch in zweistelliger Anzahl..(nicht falsch verstehen: was auch gut so ist..;-) )

Wir sehen den P 8434, wie er mit seiner betriebsverschmutzten 132 soeben den Ort Blumenberg erreicht und dort den bekannten Wasserturm passiert. Nicht nur die Aufnahme vom blattlosen Monat März 1988 zeigt, wie frei der Turm damals noch war...
Der erwartete Güterzug mit seiner 50.35 wird dem Personenzug folgen.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 19.03.1988 Ort: Blumenberg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ausfahrt Nienhagen
geschrieben von: Leon (310) am: 15.06.19, 14:03
Von dem Nahgüterzug von Badersleben über Schwanebeck nach Nienhagen wurde ja kürzlich ein Bild in die Galerie aufgenommen. Bleiben wir noch für ein weiteres Motiv an der Lok dran! Die Halberstädter 50 3553 hat inzwischen ihren Zug von Badersleben nach Nienhagen gebracht, an der Strecke von Oschersleben nach Halberstadt gelegen. Nach kurzem Rangieraufenthalt geht es nunmehr "leer" weiter nach Halberstadt, vorbei an dem formschönen Wasserturm, welcher heute noch erhalten ist. Im Hintergrund ist ein weiterer dampfbespannter Güterzug in Nienhagen eingetroffen und wartet auf die Weiterfahrt in Richtung Oschersleben.
Nienhagen damals: Wasserturm, Wasserkran, Formsignale, Stellwerke, Nebengleise. Nienhagen heute: zwei moderne Außenbahnsteige. Alle Nebengleise wurden entfernt, ferner die gesamte mechanische Sicherungstechnik incl. der Stellwerke. Lediglich der Wasserturm erinnert an frühere Zeiten.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 18.10.1987 Ort: Nienhagen [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Baderslebener
geschrieben von: Leon (310) am: 12.06.19, 22:39
Wir nannten ihn immer nur den "Baderslebener" - den mittäglichen Nahgüterzug von Dedeleben über Badersleben, Eilenstedt, Schwanebeck und Nienhagen nach Halberstadt. Der Umlaufplan des Bw Halberstadt sah bis zuletzt ein Nahgüterzugpaar von Halberstadt nach Dedeleben vor, welches aber meist nur bis Badersleben verkehrte. Die Strecke ging ursprünglich mal bis Jerxheim, an der Strecke von Wolfenbüttel über Schöppenstedt nach Helmstedt gelegen. Ein südlich der Strecke liegender Höhenzug namens Huy gab ihr den Namen "Huy-Bahn". Das Beobachten und Verfolgen des Nahgüterzuges war gemütlich, denn meistens wurden in Badersleben, Schwanebeck und Nienhagen umfangreiche Rangieraufgaben erledigt, zwischendurch ein Personenzug in Eilenstedt gekreuzt. In der Galerie noch nicht gesehen haben wir die Halberstädter 50 3553, nicht ganz so perfekt im Outfit wie die beiden jüngst gezeigten Schwestern 50 3552 und 3662, aber bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Badersleben am Mittag des 18.10.1987 macht sie eine ganz gute Figur. Wir erleben die Lok mit ihrem Nahgüterzug einige Zeit später erneut in Nienhagen, bevor am Nachmittag Halberstadt erreicht wird - aber da war es meist schon Zeit, dem Güterzug von Magdeburg nach Oschersleben in Blumenberg aufzulauern! in den 80er Jahren eine weitere zuverlässige Dampfleistung der Einsatzstelle Oschersleben...

Die Huy-Bahn heute - zuletzt mit LVT betrieben, im Jahr 2001 stillgelegt, abgebaut und vergessen. Teilweise wurde die Trasse für einen Radweg genutzt. Pläne, nach der Wende einen Lückenschluss in Richtung Jerxheim vorzunehmen, wurden bereits Mitte der 90er Jahre wieder verworfen.

Zuletzt bearbeitet am 15.06.19, 14:11

Datum: 18.10.1987 Ort: Badersleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Griff ins Klo bei Bredow
geschrieben von: Leon (310) am: 11.06.19, 17:59
Kennen wir das nicht alle? Haben wir so etwas nicht schon immer wieder erlebt? Szenen, an die man sich deutlich länger erinnert als die, die einfach funktionieren? Nach dem Motto: ein vergeigtes Bild zehrt mehr, als zehn gute es ersetzen könnten? Seid ehrlich..;-) Aber der Reihe nach..:
Gestern kam die Info, dass auf der Frankfurter Schiene der Erzzug von Ziltendorf nach Hamburg mit zwei DB-Vectronen bespannt ist. Dies ist als solches nicht außergewöhnlich, aber im Block sollte eine bordeauxrote Delta-143 mit Craftern für Bremerhaven folgen. Grund genug, nach dem Dienst an die Hamburger Schiene rauszufahren in Erwartung dieser beiden Züge. Als Zugabe war auch der EC nach Hamburg eingeplant, den seit einiger Zeit die optisch attraktiven CD-Vectronen bespannen. Leider hat man die Rechnung ohne Wirt gemacht, und der hieß: Pfingst-Freitagsnachmittagsverkehr. Ich bin dann über diverse Schleichwege von der Berliner Innenstadt über Spandau raus ins Havelland gefahren, immer whatsapp im Blick, wo die beiden Züge gerade so stecken. Die Motivwahl fiel auf Bredow, wo man vom Damm einer längst stillgelegten Bahntrasse einen guten Blick auf die Strecke nach Hamburg hat. Nun muss man dort zunächst einen holprigen Feldweg fahren und dann auf diesem Bahndamm noch knappe zehn Minuten laufen. Ich bin da wie ein Hase über die dort noch liegenden zugekrauteten Schwellen gehoppelt, immer zwei Schwellen pro Schritt, Fotorucksack auf dem Ast, 28 Grad..Am Motiv angekommen, kurze Verschnaufpause. Der Erzzug war fällig, laut Vormeldung seit 45 Minuten durch die Wuhlheide. Dann das Drama: von hinten näherte sich ein langer Containerzug mit dunkler Lok, und so dunkel wurde auch mein Gesicht, als ich aus der richtigen Richtung den Erzzug herannahen sah. Nun, das Rennen für sich entschieden hat ein MGW-Vectron mit seiner Fuhre gen Osten...
Ich hab da auf dem Damm getobt wie ein Rohrspatz! Daher auch die Rubrik "Stimmungen mit Zug"...:-) Klassischer verkacken kann man ein Bild nicht! Und weil wir schon alle derartige Situationen erlebt haben, stell`ich jetzt mal als Synonym für solche Events dieses Szenario ein.

Der Nachmittag verlief dann aber noch versöhnlich. Die nachfolgende Delta-143 hat geklappt, der CD-Vectron auch, und diesem folgte noch ein weiterer Vectron aus dem Hause Captrain mit Containern zur Küste. Aber mit diesem Flop ging es dann nach Hause, nach dem Motto: da haste ja wieder wat zu erzählen..;-) Gruß an alle Pechvögel unter uns..!



Zuletzt bearbeitet am 14.06.19, 22:22

Datum: 07.06.2019 Ort: Bredow [info] Land: Brandenburg
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
In voller Fahrt durch Ditfurt
geschrieben von: Leon (310) am: 09.06.19, 12:33
Bleiben wir noch ein wenig in diesem beschaulichen Ort Ditfurt in Sachsen-Anhalt. Vor kurzem wurde in der Galerie sowohl das Stellwerk an der Nordausfahrt des Bahnhofs gezeigt als auch der "Starzug" des Umlaufplanes des Bw Halberstadt. Wir sehen nunmehr erneut den "beschleunigten Personenzug" P 19408, wie er in voller Fahrt das Stellwerk passiert. Als Zuglok fungiert 50 3662 - eine der letzten noch betriebsfähigen 50.35 von Halberstadt und mit ihren umrandeten Puffertellern, weißen Lampenringen, umrandeter Loknummer und weiß verziertem Zentralverschluss das damalige Paradepferd! Die sieben Schnellzugwagen aus der Garnitur eines D-Zuges von Berlin-Schöneweide nach Halberstadt wollen pünktlich nach Tahle gebracht werden. Dort vollzog sich im Anschluss immer die Fahrt auf die Drehscheibe vor der bekannten Fabrikskulisse mit den Ausläufern des Harzes im Hintergrund.

Ich kann mich heute noch an den Kommentar eines Bekannten erinnern, der an dem Tag auch in dieser Gegend unterwegs war, aber das Wolkenlotto mit diesem Zug verloren hatte. Sein Kommentar in meine Richtung nach der Betrachtung dieser Aufnahme umfasste nur ein Wort, welches ein mitteleuropäisches Nutztier zur Wurstfabrikation benennt...:-)

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 24.04.1988 Ort: Ditfurt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Volles Rohr durch Ditfurt
geschrieben von: Leon (310) am: 06.06.19, 22:46
Das kürzlich in der Galerie gezeigte Bild vom Bahnhof von Ditfurt nehme ich mal volley und möchte hiermit den Vergleich zum September 1987 herstellen: der Bahnhof präsentierte sich damals noch in voller Funktion. Das Stellwerk im Hintergrund sicherte die Nordausfahrt sowie einen Feldwegübergang; es war ebenfalls erst kürzlich Gegenstand der Galerie. Das vordere Ladegleis war ebenfalls noch in Betrieb, und Zugkreuzungen konnten problemlos durchgeführt werden. Leider war der Ort zu klein für den abgebildeten Zug: wir sehen den P 19408, einen damals sehr häufig fotografierten Zug, welcher als D-Zug von Berlin-Schöneweide nach Halberstadt gelangte und ab Halberstadt als sogenannter "beschleunigter Personenzug" bis Thale mit Dampf weitergeführt wurde. Im Umlaufplan der Baureihe 50.35 des Bw Halberstadt dürfte diese Leistung sowie die Rückleistung P 19413 die hochkarätigste Zugleistung sein, die selbiger zu bieten hatte: sieben Schnellzugwagen wurden mit nur wenigen Halten in Wegeleben und Quedlinburg regelrecht bis Thale durchgeprügelt; die Anfahrten zwischen den Häuserschluchten von Quedlinburg galten allein akustisch als Leckerbissen.
Wir sehen hier diesen Zug, wie er -was man im Bild leider nicht wirklich sieht- mit hohem Tempo ohne Halt durch den Bahnhof Ditfurt koffert - bespannt mit 50 3552, einem der damaligen Paradepferde von Halberstadt, zünftig mit Räumer und weiß verziertem Zentralverschluss.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 08.09.1987 Ort: Ditfurt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ditfurt vor 31 Jahren
geschrieben von: Leon (310) am: 04.06.19, 20:12
Die Bilder, die allerorten vom diesjährigen Sachsen-Anhalt-Tag in Quedlinburg zu sehen waren, haben mich zum Griff in die Mottenkiste veranlasst. Während am letzten Wochenende zwei sehenswerte "Ost-V 100" mit ihren grünen Personenwagen zwischen Halberstadt und Thale für Furore sorgten und hierbei zumindest eine echte Halberstädter Garnitur zum Einsatz kamen, sah der Planverkehr vor über 30 Jahren ähnlich, aber noch einen Tick älter aus...
Ditfurt, ein beschauliches Dorf oberhalb von Quedlinburg, bestach durch ein sehenswertes Empfangsgebäude sowie durch zwei fotogene Stellwerke, Flügelsignale und ein Ausweichgleis. Während die Trasse heute eingleisig ist und das Bahnhofsgebäude und das südliche Stellwerk noch vorhanden sind, ist von dem nördlichen Stellwerk, welches damals u.a. die Schranken für einen Feldwegübergang bediente, heutzutage nichts mehr zu sehen.
Am 10.04.88 kam beim Warten auf den nachmittäglichen Nahgüterzug von Halberstadt über Quedlinburg nach Gernrode zunächst der P 8448 nach Thale vorbei. Bemerkenswert war seine Garnitur, bestehend fast nur aus Durchgangswagen der Gattung C4üp54/ Bghue, welche damals noch recht häufig in der Börde zu finden waren.

Das Notizbuch verrät im Anschluss die Vorbeifahrt der 50 3662 mit dem Ng 66794 - aber wer will schon Dampf sehen, wenn vorab so eine Personenzuggarnitur vorbeikommt...;-)

Datum: 10.04.1988 Ort: Ditfurt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (310):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 31
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.