DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 28
>
Auswahl (276):   
 
Galerie von Leon, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Rothenstein heute - neu jetzt mit Vectron
geschrieben von: Leon (276) am: 17.03.19, 19:40
Auf der Rückfahrt von einem bedeutsamen Termin in Frankfurt am Main tat sich auf der A 4 ab Gotha ein größeres Wolkenloch auf. Ein für die nächsten Stunden zu erwartendes Regengebiet saß mir im Nacken, und die Gedankenspiele gingen los, was man hier auf die Schnelle an Fotomotiven umsetzen könnte. Das Wolkenloch wurde zusehends größer, und die Wahl fiel auf das nahe Saaletal. In Jena angekommen, ging es flugs nach Rothenstein, schauen, ob der bekannte Blick von der Saalebrücke noch frei war oder schon wieder zugewachsen ist. Erste Ernüchterung: bei der Fahrt in Richtung Brücke sah man das störende Gestrüpp schon von weitem, aber kurz dahinter tat sich eine größere Lücke auf, die mindestens Platz für einen dreiteiligen Talent oder für einen RS 1 der EIB bieten würde, die hier in Richtung Pößneck unterwegs sind. Die Sonne sollte für die nächsten 30-40 Minuten halbwegs stabil bleiben, und die Hoffnung war groß, dass ein Güterzug in nördliche Richtung unterwegs war. An einem Sonntag kein allzu vertrauenserweckendes Unterfangen. Nach einigen Talenten ging erneut die Schranke zu einer "talent-freien" Zeit runter, und die Hoffnung wuchs, dass irgend etwas Interessantes auftauchen würde. Vager Blick gen Himmel: einige ungezogene Quellis huschten vorüber, und dann setzte tatsächlich aus Richtung Kahla ein vernehmliches Rauschen ein, was auf einen nahenden Güterzug hindeutete. Die Quellis boten eine größere Lücke, und hinter den Bäumen gab sich der Zug zu erkennen: weiße Auflieger mit roter Lok. Sekunden später rauschte der "Schenki" mit seiner brandneuen 193 durchs Motiv. Wenig später war Feierabend mit der Sonne, und es ging zufrieden in Richtung "Speckgürtel" der Hauptstadt. Der erwartete Regen setzte jedoch erst im Fläming ein.
Ja, sie machen eine gute Figur, die neuen DB-Vectronen. Seit kurzem werden mit dieser Baureihe auch die beiden KLV-Verbindungen von Rostock nach Verona bespannt, in Form des 5 x pro Woche verkehrenden LKW Walter und des "Schenkis"...früher auch in grün als "Hangartner" unterwegs und zuverlässig an drei Tagen pro Woche auf Achse.

Datum: 17.03.2019 Ort: Rothenstein [info] Land: Thüringen
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Signalbrücke von Grunewald
geschrieben von: Leon (276) am: 12.03.19, 17:58
Die Signalbrücke von Bad Harzburg dürfte neben Roßwein, Hildburghausen und Müncheberg zu den bekanntesten Signalbrücken Deutschlands zählen. Während jedoch die drei anderen Signalbrücken völlig unterschiedliche Schicksale ereilt haben, steht die Brücke von Bad Harzburg weiterhin in voller Funktion und erfreut Generationen von Fotografen. Immerhin ist sie die Deutschlands Signalbrücke mit den meisten Signalen darauf. Aber war sie auch die größte? ;-) Weit gefehlt! Völlig unscheinbar hat eine weitere Signalbrücke einen ganz anderen Rekord gebrochen: Deutschlands längste Signalbrücke stand im Verschiebebahnhof Berlin-Grunewald. Inzwischen längst abgebrochen und damals auch nur mit fünf statt sechs Signalen wie in Bad Harzburg ausgestattet, war sie nicht einfach zu erreichen; Fotos waren nur nach vorheriger Absprache mit dem örtlichen Stellwerker möglich. Auf diese Art entstand nach Einbruch der Dunkelheit des 25.10.1996 diese Aufnahme.
Heute ist dieser Teil des Verschiebebahnhofes Geschichte. Das Gelände wurde geräumt; Neubauten entstanden. Nicht weit von hier entstand das Mahnmal "Gleis 17" zur Erinnerung an die Deportation der Juden, deren Züge von diesem Gleis ihren Anfang nahmen.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 25.10.1996 Ort: Berlin Grunewald [info] Land: Berlin
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit einer Raildox durch die Ruinen von Hohenebra
geschrieben von: Leon (276) am: 05.03.19, 22:37
Der 16.02.19 war ein strahlend klarer Wintertag in fast ganz Deutschland. Es ging an diesem Tag zur KBS 601 Nordhausen-Erfurt, genauer gesagt, auf den Abschnitt zwischen Sondershausen und Straußfurt. Ziel war der normale Planbetrieb mit den „Zäpfchen“ der Baureihe 642 und Motiven mit mechanischer Sicherungstechnik, von denen sich in Sondershausen, Hohenebra, Wasserthaleben und Straußfurt noch einiges finden lässt: interessante Bahnhöfe, Stellwerke und Flügelsignale prägen diesen Abschnitt, wobei -unbestätigten Meldungen zufolge- im Laufe dieses Jahres die Modernisierungsarbeiten auch diese Strecke erreichen sollen. Dazu variiert der Charakter der Strecke zwischen einem Hochplateau bei Hohenebra Ort und Mittelgebirgscharakter zwischen Sodershausen und Hohenebra sowie bei Wasserthaleben. Der selbst an Wochenenden vorherrschende Stundentakt bescherte eine reichhaltige Ausbeute an Aufnahmen. Am Nachmittag war eigentlich die Vorbeifahrt eines 642 durch den längst aufgelassenen Bahnhof von Hohenebra mit seiner Ruinenkulisse geplant, und man saß gelangweilt im Auto mit Blick auf die Strecke. Die Langeweile wurde jäh unterbrochen, als in der Bahnhofseinfahrt eine blaue Raildox- Dieseltraxx mit einer Fuhre Behälterwagen auftauchte und langsam und ohne Halt (und ohne gezogenes Signal..!) durch den Bahnhof blubberte. Die unerwartete Hektik führte dann auch gewissen kleinen Unkonzentriertheiten wie den Ästen vor dem Stellwerk im Hintergrund, aber an dem Fotopunkt geht es etwas bergab. Nicht im Traum hätte ich daran gedacht, dass die Strecke nach Ebeleben, die in dem Bahnhof abzweigt, an Samstagen bedient wird – denn dorthin ging die Reise dieses Zuges. Der nachfolgende 642 war mir dann pupsegal; es ging der Raildox hinterher – was mühelos gelang, da der Zug ab Hohenebra bis zu seinem Endpunkt in Ebeleben im Schritttempo fuhr. Die Lok fuhr anschließend wieder leer zurück in Richtung Nordhausen – um nach Einbruch der Dunkelheit mit der 2. Hälfte des Behälterzuges erneut in Hohenebra aufzukreuzen. Doch dies ist evtl. ein Fall für eine weitere Galerieeinstellung..;-)

Datum: 16.02.2019 Ort: Hohenebra [info] Land: Thüringen
BR: 245 (Bombardier TRAXX P160 DE ME) Fahrzeugeinsteller: Raildox
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blockstelle Trebnitz
geschrieben von: Leon (276) am: 27.02.19, 22:01
Eine der wichtigsten Güterabfuhrstrecken Sachsen-Anhalts ist die Strecke von Magdeburg über Biederitz, Güterglück und Zerbst nach Roßlau. Über diese Strecke wird u.a. ein Großteil des Güterverkehrs von Tschechien zu den Nordseehäfen geführt. Im vergangenen Jahr führte eine mehrmonatige Sperrung zur Sanierung einiger Streckenabschnitte zu einem deutlich erhöhten Güterverkehrsaufkommen auf dem südlichen und westlichen Berliner Außenring.
Insbesondere zur Jahrtausendwende führten häufige Exkursionen zu dieser Strecke. Sie verläuft zwar landschaftlich recht eintönig, wies aber früher noch diverse interessante Bahnhofsbauten sowie malerische Stellwerke und Blockstellen auf. Erwähnenswert waren in jedem Fall die Bahnhöfe von Zerbst und Königsborn, ferner Lübs und Prödel. Zwischen Roßlau und Güterglück fanden sich auch früher bei Neeken und Trebnitz zwei Blockstellen, welche aber inzwischen längst aufgelassen wurden.
Fotogen war die Blockstelle von Trebnitz, westlich von Zerbst gelegen. Diese eignete sich insbesondere an Nachmittagen für Züge in nordwestliche Richtung. Am 20.05.2001 kommt uns hier die 140 317 mit einem Güterzug in Richtung Magdeburg entgegen. Nach der Auflassung der Blockstelle verfiel das Gebäude zusehends. Seine Fenster wurden mit Brettern vernagelt, die Wände stark graffitiert. Ob es die Modernisierungsmaßnahmen des letzten Jahres überlebt hat, entzieht sich leider meiner Kenntnis...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 20.05.2001 Ort: Trebnitz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 139,140 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Klais vor über 25 Jahren
geschrieben von: Leon (276) am: 24.02.19, 21:51
Zahllose Bilder sind in der Galerie aus der Gegend um Klais enthalten, und die Kommentare zu den Bildern, insbesondere zur Ästhetik der inzwischen erneuerten Fahrleitung, liefern einen hohen Unterhaltungswert..;-) Deutlich vor dieser Zeit ist dieses Bild entstanden: es zeigt die 113 266 am 22.08.1993 mit ihrem E 3683 von München nach Mittenwald, noch unter der alten Fahrleitung mit ihren herrlichen Gittermasten. Über den Bergen im Hintergrund quillen bereits am Vormittag die ersten Wolken hoch; es droht ein schwüler Spätsommertag zu werden. Zum Ende ihrer Einsatzperiode hatten die formschönen Lokomotiven der Baureihe 113 mit den Eilzügen ins Voralpenland hier zwar kein sehr anspruchsvolles Programm, jedoch führte es sie in eine der fotogensten Ecken Deutschlands.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 22.08.1993 Ort: Klais [info] Land: Bayern
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
150 auf Abwegen
geschrieben von: Leon (276) am: 20.02.19, 19:33
Trotz des Selbstläufers in der Galerie von der Baureihe 150 über die Knallfrösche hin zur Bügelfalte liegen noch ein paar 150-Aufnahmen im Skat..;-) Mit dieser Aufnahme möchte ich an eine fast unbemerkte Planleistung dieser Baureihe in die ferne Hauptstadt erinnern: während des Winterfahrplanes 1995/96 sowie des Sommerfahrplanes 1996 gab es einen Postcontainerzug von München Riem zum Umschlagbahnhof Berlin Frankfurter Allee und zurück, der mit einer Nürnberger 150 bespannt wurde. Als Füll-Leistung wurde am Nachmittag ein Nahgüterzug von Königs Wusterhausen nach Seddin bespannt. Die Lok lief nach der Ankunft in Berlin Frankfurter Allee leer bis nach "KW", übernahm dort diesen Nahgüterzug mit seinem Laufweg über den südlichen Außenring, vorbei an den "Weltkulturerben" Ahrensdorf, Nudow und Saarmund, um nach der Ankunft in Seddin wieder als Lokzug zurück nach Berlin-Friedrichshain zu fahren, bevor die weite Reise ins ferne München wieder beginnt. 
Wir sehen hier diesen Zug kurz hinter dem Bahnhof Schönefeld, unweit des BER, auf seinem Weg gen Seddin. An diesem Tag war zur Freude des Fotografen die grüne 150 076 im Einsatz. Die Aufnahme ist in vielerlei Hinsicht historisch: den Umschlagbahnhof Berlin Frankfurter Allee sucht man heute vergeblich, die 150 ist den Weg jedes alten Eisens gegangen, und die Fotostelle auf dem Lärmschutzwall bei Schönefeld wird heute von einer riesigen Freileitung geprägt. Auch die Zementwagen am Schluss des Zuges sind schon lange nicht mehr im Berliner Raum unterwegs, geschweige denn Postcontainerzüge. Oberhalb der Lok erhebt sich die Dorfkirche Schönefeld. Kaum zu glauben, dass hinter dem Wäldchen das Gelände des Flughafens Schönefeld beginnt... 

Manipulation: auf der Lokfront wurde ein störender Mastschatten entfernt. 

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 09.08.1996 Ort: Schönefeld [info] Land: Brandenburg
BR: 150 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Karwendelgruppe vor 25 Jahren
geschrieben von: Leon (276) am: 17.02.19, 12:50
36 Bilder aus der Gegend um Klais mit seinen herrlichen Buckelwiesen sind in der Galerie enthalten - doch nicht eine zeigt den Einsatz der Baureihe 113 zur Dämmerung ihrer Einsatzjahre zu Beginn der 90er Jahre. Die Glanzzeit der E 10.12 vor den legendären F- und D-Zügen der Bundesbahn ist lange vorüber, aber dennoch hat man nach Absenkung der Höchstgeschwindigkeit ein fotografisch ungemein ergiebiges Einsatzgebiet für diese Baureihe gefunden: die Eilzüge von München nach Mittenwald. Da die "Bügelfalte" in der Galerie gerade en vogue ist, möchte ich hiermit ein zwar schon völlig totgeschossenes, aber immer wieder beeindruckendes Motiv aus Klais zeigen. Wir sehen im schönsten Abendlicht im Hintergrund die Karwendelgruppe, während unter uns die 113 267 mit ihrem E 3636 von Mittenwald nach München vorbeizieht.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia.

Datum: 21.08.1993 Ort: Klais [info] Land: Bayern
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf der Mauer, auf der Lauer
geschrieben von: Leon (276) am: 14.02.19, 06:52
In der Galerie sind bereits 47 Bilder aus der Gegend in und um Oberwesel in der Galerie enthalten. Zeit, das vierte Dutzend voll zu machen..;-) Vor über 20 Jahren war der Weg auf der Stadtmauer noch frei von jeder Sicherung. Eine mehrtägige Tour führte uns in das Rheintal, in erster Linie natürlich, um diese -Puristen hören jetzt mal weg..;-)- inzwischen stinklangweiligen Loks der Baureihe 103 vor ihren Inter- und Eurocities zu erleben – die irgendwie selbst „blond“ alle gleich aussahen; von den wenigen Loks mit rotem Rahmen mal abgesehen. Dass dabei jede Menge Beifang heraussprang, lag auf der Hand. Es gab damals neben der Lackierung in orientrot und „Latz-Design“ auch noch die inzwischen ausgestorbene Zuggattung des Interregio. Und somit sehen wir hier am 01.05.1997 in den passenden Produktfarben die belatzte 110 331 vor dem IR 2217, wie sie der kleinen, auf der Mauer lauernden Fotografengruppe entgegen kommt. Gut, eine Bügelfalte in kobaltblau-elfenbein mit dem „Rheingold“ hatte in den frühen Sechzigern natürlich mehr Anmut, aber eine gewisse Eleganz ist auch mit (oder trotz) dieser Lackierung immer noch spürbar!

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 01.05.1997 Ort: Oberwesel [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 110,112,113,114 (West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
An der Schwarzen Laaber
geschrieben von: Leon (276) am: 11.02.19, 06:50
Es ist schon bemerkenswert, wie derzeit Aufnahmen von „Knallfröschen“ in der Galerie wie Pilze aus dem Boden schießen..;-) Insbesondere zur Latz-Zeit ist da der eigene Bestand recht überschaubar, aber die eine oder andere Aufnahme ist dennoch auf Lager...

1998 war so ein Jahr, in dem das Hauptaugenmerk auf den Einsätzen der Baureihe 103 lag. Diesen Loks wurde quer durch die Republik nachgestellt, und man war wie besessen, zum absehbaren Ende der Ära möglichst viele Motive mit den wenigen noch rot-beigen Loks dieser Baureihe einzufangen. Somit führte im Sommer 1998 eine Tour an die Strecke Nürnberg-Regensburg, genauer gesagt: an den Viadukt von Beratzhausen. Den kannte man noch von früheren Jahren, ab dass er derart zugewachsen war, hatten wir nicht für möglich gehalten. Wenigstens war das Motiv an dem kleinen Wehr unterhalb der Brücke am Landgasthof Friesenmühle noch umsetzbar, wo die Schwarze Laaber träge am Betrachter vorbeidümpelt und den Eindruck erweckt, warum sie ihren Namen zurecht trägt. Beim Warten auf das Objekt der Begierde ging natürlich -eher aus Pflichtgefühl- der eine oder andere Beifang ins Netz, und eine Lätzchen-141 hat damals nicht einmal ein Achselzucken hervorgerufen. Heute ist es hingegen genau umgekehrt: Loks der Baureihe 103 sind im Auge des Beschauers inzwischen so was von out; an ihnen hat man sich wirklich satt gesehen, das Archiv quillt über. Aber Bilder von Lätzchen-Knallfröschen kann man an zwei Händen abzählen, und jetzt, 20 Jahre später, werden sie Mode...! Verrückte Welt..;-)

Nur einen kurzen Moment der Aufmerksamkeit verdient am 26.07.1998 die RB 4070 auf dem Weg in nordwestliche Richtung, während man sich gedanklich dem folgenden EC von Wien mit seiner 103 widmet.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 26.07.1998 Ort: Beratzhausen [info] Land: Bayern
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Altlack zum Abgewöhnen
geschrieben von: Leon (276) am: 07.02.19, 23:06
Wie bunt die Bahnwelt zu Beginn des Jahrtausends aussah, zeigt dieses Bild: die ehrwürdig-grüne 141 228 vom Bh Frankfurt/ Main noch zu Planzeiten mit rotem Magerkeks vor sanitärfarbenen Wagen und einem verkehrsrotem Exemplar...gemein, nicht? ;-) Spätestens zu dieser Zeit machte „Altlack“ fotografieren keinen wirklichen Spaß mehr. Dennoch war die Freude damals am 29.03.2002 groß, als vor der RB 14519 von Kassel nach Gießen bei Altenbrunslar eine der letzten, wenn nicht sogar DIE letzte grüne Frankfurter 141 auftauchte. Das Fotoprogramm wurde anschließend so umgestellt, dass mir die Lok noch ein zweites Mal begegnen sollte – die Garnitur war damals Alltag und somit egal. Dass eine ordinäre grüne 141 heute noch im Museumsbetrieb unterwegs ist, hätte vor 17 Jahren niemand für möglich gehalten..;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 29.03.2002 Ort: Altenbrunslar [info] Land: Hessen
BR: 141 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (276):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 28
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.