DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3
>
Auswahl (116):   
 
Galerie: Suche » HVLE, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
Der Tiger und das Spiegelei
geschrieben von: 294-762 (268) am: 19.07.21, 20:31
Mit einem leeren Holzzug von Kaufering nach Norden war am 18.07.2021 die V330.3 der HVLE bei Nabburg unterwegs.

Datum: 18.07.2021 Ort: Nabburg [info] Land: Bayern
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Mit dem Tiger in den Hafen
geschrieben von: Jannik G. (2) am: 16.07.21, 21:57
Während des Urlaubs bei der Familie an der Ostsee erfuhr ich von einem Freund, dass die Havelländische Eisenbahn am 09.05.2020 einen Baustoffzug zum entladen in den Greifswalder Hafen bringen sollte. Also hieß es an jenem Tag früh aufstehen, denn der Zug war bereits am Abend davor in Röderau abgefahren. Da bereits schon andere Fotografen anwesend waren, erfuhr ich, dass es nicht mehr allzu lange dauern würde. Grade zu Sonnenaufgang wurde die Ruhe unterbrochen und 250 004 kam langsam mit ihrem Baustoffzug daher gerollt und wird gleich den etwas durch den Busch zu erkennenden Ryck überqueren.

Datum: 09.05.2020 Ort: Greifswald [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 18 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
Tigerjagd im Vorharz - fast geschafft!
geschrieben von: Vinne (767) am: 26.06.21, 13:20
Weiter geht unsere kleine Reise mit DGS 95331, der am Aufnahmetag von "Tiger 7" a.k.a. V 330.7 a.k.a. 250 005 befeuert wurde. Nachdem wir uns mit Formsignalen und Anrufschranken im Bundesbahngebiet befasst haben, springen wir nun auf die "andere" Seite der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Dort hatte man den Zug in der Ortslage Drübeck bereits zum dritten Mal eingesammelt, was dank des im vorherigen Bild beschriebenen Kreuzungshaltes in Vienenburg ein leichtes Unterfangen war.

Inzwischen hat man jedoch die Fahrplanlage des Zuges sauber optimiert und festgestellt, dass man den Leerbomber auch ganz problemlos dank der GE-Power ohne den fast einstündigen Halt in Wernigerode gen Ziel prügeln kann. Und so blickte der Fotograf bei Derenburg schön blöd aus der Wäsche, als in der Ferne eine Kalkkübelleine bereits am avisierten Fotopunkt auf die Türme von Halberstadt zuschoss.

Nun denn, der kluge Taktikfuchs lässt sich ja von einer Niederlage nicht beirren, legt sich einen Plan B parat oder macht einfach Schritt fünf vor Schritt vier.

Und deswegen wurde der Rüsselsheimer Silberpfeil zu seiner abermaligen Belastung quer durch die Bördeausläufer über DDR-Kopfsteipflaster und Betontrassen gen Börnecke getrieben.
Dort konnte man sich nun ganz entspannt einrichten, denn zum Glück war Abellio zwar fast insolvent aber noch restmotiviert, einen wackeren LINT 41 als "mobile Streckenblockade" in Gegenrichtung des Kalkers zu fahren. Somit war es unmöglich, dass der "Tiiischoor" nochmal durch das Netz schlüpfen konnte.

Ein kleines Gespräch mit dem örtlichen Fahrdienst, der an dieser Stelle ganz herzlich gegrüßt sei, ergab dann sogar die absolute Topumsetzung der Börnecker Einfahrtes, indem der Tiefflieger seinen letzten Versuch erfuhr, das Minus ein wenig zu drücken und "leider" durch Gleis 2 rumpeln musste. Aber wir wissen ja alle, regelmäßiges Befahren von Gleisfreimeldekreisen ist wichtig!

Tja, da zog er dann von dannen, der Zug. Sogleich wird er dann in Blankenburg einfahren, die Wagen in ein TRAXX-Sandwich übergehen und mit selbigen die Höhen des Rübelandes zur Beladung erklimmen.

Damit ist die Bebilderung dieser Leistung zunächst abgeschlossen, mal gucken, was die übrigen Züge noch so fotografisch abwerfen.


Datum: 30.05.2021 Ort: Börnecke (Harz) [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Tigerjagd im Vorharz - nach Nordosten
geschrieben von: Vinne (767) am: 22.06.21, 18:28
Weiter geht die Reise mit DGS 95331, der am Aufnahmetag von "Tiger 7" a.k.a. V 330.7 a.k.a. 250 005 befeuert wurde.

Nachdem wir beim letzten Bild die Wiederanfahrt am Othfresener Blocksignal betrachten durften, haben wir den Zug nun zwischen Oker und Vienenburg wieder eingeholt.

Am alten Posten 31, inzwischen "nur" noch eine Anrufschranke, brüllt der Sechsachser mit seinem Kalkleerzug auf den Kreuzungshalt am ältesten noch erhaltenen Bahnhofsgebäude Deutschlands zu.

Bei seiner schlängeligen Fahrt durch den Vorharz zeigt die Pufferbohle auf diesem Abschnitt ausnahmsweise gen Nordosten, schließlich folgt der Schienenstrang hier dem weiten Okertal.
Aber keine Sorge, sobald in Vienenburg das Ausfahrsignal nach Ilsenburg auf Hp 2 springt, wird der General Electric-Diesel seine Leistung wieder gen Osten und Sachsen-Anhalt entfalten.

Vielleicht sehen wir den Zug dort ja noch ein Mal wieder.

Datum: 30.05.2021 Ort: Oker (Goslar) [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Tigerjagd im Vorharz - wenn zweitens erstens ist
geschrieben von: Vinne (767) am: 16.06.21, 21:38
Am 30. Mail lag herrliches Sommerwetter über dem Vorharz, welches bis in den späten Vormittag halten sollte. Also wurde zackig an die Dieselpiste der VPS gesteuert, um sich dort "Tiger 7" a.k.a. V 330.7 a.k.a. 250 005 mit DGS 95331 von Salzgitter-Hütte Süd nach Blankenburg (Nord) aufzulauern.

Als man am Startbahnhof justament über die Brücke fuhr, zündete das inzwischen berühmt-berüchtigte VPS-Racingteam schon wieder den General Electric GE 7FDL12 so durch, dass selbst nach einem harten U-Turn nur noch die Staubwolke des leeren Kalkers eine theoretische Chance auf ein Lichtbild erhascht hätte.

Herzlichen Glückwunsch, "Zettel" 1 auf der VPS-Piste also direkt um kurz nach sieben Uhr ad acta gelegt - hmpf. Nun, es half ja nix, ein notdürftig zusammengebasteltes "1b-Bild" im "Salzgehettobad" musste dann auch nicht sein, sodass ich mich an das erste Rapsfeld der Tour verzog. Linkerhand von selbigem ragte in eiserner Manier der 10-Meter-Mast des Othfresener Blocksignals in den azurblauen Morgenhimmel.

Nachdem der doppelte Joghurtbecher aus Hannover den Blockabschnitt freigegeben hatte, wummerte der Sechsachser in Ringelheim los. Allerdings wurde in Sichtweite des Fotografen dann von der Kommandobrücke der postwendende Ankerwurf befohlen - der Kübelzug war einfach zu fix für die Doppellunte vor ihm.

Den Fotografen freute es, denn so hämmerte der ADtranz-Kreuzer nach Stillstand am Formsignal mit sonorem Basssolo besonders wohlig los und garnierte seine Anfahr mit einer netten "Fotorußwolke" zur vollsten Entzückung. Immerhin klappte Bild zwo nun wie gewünscht. Dann hieß es zügig folgen - davon demnächst mehr!

Datum: 30.05.2021 Ort: Othfresen [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
Klassiker
geschrieben von: H.M. (50) am: 09.06.21, 23:51 Top 3 der Woche vom 20.06.21
Immer wieder schön ist die lange Steigung vor Langenstein mit dem Blick auf Halberstadt. Eigentlich wollte ich schon abbrechen da der Zug zur Planzeit noch bei Güsten rumeierte und es mit dem Licht mächtig knapp werden würde. Doch Sebastian der mit mir zusammen wartete wollte es probieren. So blieb ich auch. Da nach unseren Berechnungen der Zug so schnell nicht auftauchen würde, gingen wir zu den Fahrzeugen. Plötzlich sprang Sebastian aus dem Auto und rief: "der Zug ist Spiegelsberge durch". Fotoapparat geschnappt, zum Fotohügel gesprintet, auf die Leiter gestiegen und da kam er auch schon um die Kurve.

V330.7 mit dem DGS 69391 Salzgitter-Hütte Süd - Blankenburg (Harz) befindet sich am Abend des 29.05.2021 zwischen Halberstadt und Langenstein.

Datum: 29.05.2021 Ort: Langenstein [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 28 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Auf der Pirsch bei Abbenrode
geschrieben von: Leon (781) am: 07.06.21, 08:58
Mehrmals täglich pendeln Güterzüge der VPS zwischen Salzgitter und dem Stahlwerk Ilsenburg. Diese Züge haben schon häufig ihren Weg in die Galerie gefunden, wobei das Hauptaugenmerk auf dem Einsatz der hvle-Tiger liegt, welche mit dem täglich verkehrenden Mittagszug sehr zuverlässig die Weiten des Harzvorlandes erzittern lassen.
Das Ganze wird dann noch garniert mit dem in letzter Zeit sehr häufig in der Galerie vertretenen Pendel nach Blankenburg, welcher durch seine fast schon historischen Kalkkübelwagen besticht. Bleiben wir aber diesmal bei dem Pendel nach Ilsenburg, welcher häufig nur aus Flachwagen für den Brammenverkehr besteht. Diesem Zug lauerten wir am 04.06.21 zunächst in Goslar-Baßgeige auf. Kreuzungsaufenthalte sowie eine Streckenführung über Oker und Vienenburg, die einem schwindelig werden lässt, ermöglichten ein weiteres Bild bei Abbenrode, kurz vor Ilsenburg. Der Zug durchfährt hier einen kleinen Einschnitt und musste zunächst einen weiteren Güterzug der VPS in der Gegenrichtung abwarten, der mit einer G 1206 bespannt war. Nach gefühlt einer Ewigkeit sowie diversen Abellios erklang dann in der Ferne das typische Wummern, welches den Tiger auf seiner Pirsch immer begleitet.

Datum: 04.06.2021 Ort: Abbenrode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: hvle
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
They're taking the Tiger to Ilsenburg
geschrieben von: 52 8195 (121) am: 31.05.21, 23:32
Da V330.1 mit ihrem Leerkalkzug in Vienenburg noch warten musste bis die Abellio aus Halberstadt die Strecke geräumt hatte, konnte der Zug problemlos überholt werden. Schon bald nachdem ich mich am Rapsfeld bei Ilsenburg eingerichtet hatte tauchte der orange/silberne 6-Achser mit der Kalkkübelschlange aus dem Wald auf.

Datum: 24.05.2021 Ort: Ilsenburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Gute Nerven
geschrieben von: H.M. (50) am: 30.05.21, 18:42
Das braucht der Fotograf der dem Salzgitterpendel nachstellen will. Mal kommt er mit -120, dann kommt er Plan, dann kommt er mit -60. Also heißt es zeitig an der Fotostelle zu sein.

V330.7 mit dem DGS 95331 Salzgitter-Hütte Süd - Blankenburg (Harz) befindet sich am 30.05.2021 zwischen Langenstein und Börnecke/Harz.

Datum: 30.05.2021 Ort: Börnecke [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Das muss kübeln
geschrieben von: 52 8195 (121) am: 25.05.21, 20:56
Seit ein paar Monaten befördern die Verkehrsbetriebe Peine-Salzgitter regelmäßig Kalkzüge zwischen Blankenburg Nord und Salzgitter-Hütte Süd über die Strecke im Vorharz. Diese werden vornehmlich aus den bekannten Kalkkübelwagen der Gattung Slmmps gebildet, meist sind aber auch einige Wagen offener Bauart mit im Zug. Aufgrund der anspruchsvollen Streckentopographie übernimmt ein von der Havelländischen Eisenbahn gemieteter Blue Tiger die Traktion.

Am Morgen des 24.05. rollt V330.1 mit dem Leerzug nach Blankenburg bei Vienenburg durch das Okertal.

Datum: 24.05.2021 Ort: Vienenburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Originalfeldweg
geschrieben von: H.M. (50) am: 20.05.21, 21:43
In letzter Zeit werden immer mehr Feldwege in unserer Region mit Betonfahrspuren versehen. So meine subjektive Wahrnehmung. Ein Musterfeldweg befindet sich an der Ausfahrt Wegeleben.

159 004 hat am Abend des 09.05.2021 mit ihrem Kieszug aus Quedlinburg Wegeleben in Richtung Halberstadt durchfahren.

Datum: 09.05.2021 Ort: Wegeleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 159 (Stadler Eurodual) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
Heute in Dessow (Mark)
geschrieben von: Leon (781) am: 13.05.21, 15:34
Habt Ihr Euch Dessow gemerkt? Ein Kaff zwischen Neuruppin und Neustadt/ Dosse, gelegen an der Ruppiner Eisenbahn. Bis 1997 waren hier noch Ferkeltaxen unterwegs, und ich nehme mal dieses jüngst in die Galerie aufgenommene Bild volley [www.drehscheibe-online.de] und lade zum Detailvergleich ein. Erstaunlich, wie wenig sich doch seit 28 Jahren geändert hat! Wie sagt man: wenn morgen die Welt untergeht, fahrt nach Brandenburg. Da passiert alles 10 Jahre später..;-)
Das Gehöft hat kaum eine Runderneuerung erhalten; ein paar Bäume hinter dem Zug haben sich verändert; das Bahnhofsgebäude ist immer noch vorhanden, aber völlig von Bäumen umgeben. Den Feldweg, auf dem der Fotograf steht, gibts immer noch. Ein vorwitziger Rotor einer Windkraftanlage wurde digital entfernt; es darf ja nicht zu modern aussehen.

Das einzige, was modern ist, ist die Lok, also kommen wir zum Zug: eigentlich führte die Fototour in die Prignitz, und von der Autobahnbrücke der A 24 über die Strecke bei Neuruppin stand morgens der Zug mehr oder weniger auf freier Strecke in der Entladung.
Über gewöhnlich gut informierte Kreise war dann zu hören, dass dieser Zug Baustoffe für den Autobahnausbau liefert, welche tagsüber sozusagen "auf freier Strecke" kurz vor dem Holzwerk Bullinger an einer provisorischen Rampe entladen werden und der Zug dann am Nachmittag gen Neustadt/ Dosse weiterfährt. Nun ist "am Nachmittag" ein dehnbarer Begriff, aber mein Programm endete in Kyritz, und man kann ja den Rückweg so legen, dass man entlang der Strecke mal gaffen fährt. Und siehe da: kurz vor Neuruppin trötete es mächtig, und der Zug kam mir entgegen! Also kehrt marsch, zurück nach Dessow, einer Fotostelle, die mir aus früheren Ferkeltaxen-Zeiten noch geläufig war. Hier hatte ich das altes Gehöft in Erinnerung. Dort wurde rasch Position bezogen, und köstlich war der Kommentar eines Anwohners, der mich da mit Leiter und Knipse entlanglatschen sah: "Um die Uhrzeit kommt hier schon seit Jahren kein Zug mehr...!". Ich so: "Na, wartense mal ab, wat gleich kommt..!" Der Zug kam trötend vorbei, und seine Augen wurden immer größer..!:-)
Eine Eurodual auf einer Nebenstrecke, die in Neustadt/ Dosse in eine elektrifizierte Hauptstrecke übergeht - eigentlich genau die Spielwiese für diese Baureihe. Diese orange-silbernen Monster sind ja wahre Lichtfresser, aber bei einer Aufnahme fast spitz von vorne konnte das Licht, welches hier fast pike auf den Zug fällt, für eine bessere Seitenausleuchtung nicht herhalten. Und machmal kann man sich die Uhrzeit leider nicht aussuchen...;-) Aber die Galerie lebt ja auch von diesen Einst- und Jetzt-Vergleichen...:-)

Zuletzt bearbeitet am 13.05.21, 15:43

Datum: 10.05.2021 Ort: Dessow (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 159 (Stadler Eurodual) Fahrzeugeinsteller: hvle
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Da fehlen doch...
geschrieben von: H.M. (50) am: 09.05.21, 13:03
...die Lkw auf der Straße, wer hat das Auto beim spielen mitten auf der Kreuzung vergessen und warum stehen die Häuser so komisch eng in der Kurve? Auf der Platte war für das Diorama halt nicht viel Platz. Diese Gedanken kamen mir als meine Frau beim Betrachten des Bildes sagte "Das sieht ja aus wie eine Modellbahn". Unrecht hat sie damit ja nicht. Auf der Hintergrundtapete ist übrigens der Brocken zu sehen.

185 640 befindet sich mit ihrem Kalkzug auf dem Kreuztalviadukt über Neuwerk auf der Fahrt nach Blankenburg/Harz.

Datum: 08.05.2021 Ort: Neuwerk [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 14 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Umleitung
geschrieben von: Jan vdBk (716) am: 01.05.21, 09:22
Weil die Mühlenbahn gerade baulich für den bevorstehenden Stundentakt hergerichtet wurde und abschnittsweise gesperrt war, musste die in Knesebeck ansässige Firma Butting über die OHE-Lachtetalbahn Celle - Wittingen bedient werden. Von Wittingen bis Knesebeck war die Mühlenbahn dann frei. Der Zug wurde dann auch nicht mit der planmäßigen Braunschweiger DB-Lok bespannt, sondern mit einer in Celle bei der OHE stationierten V100 der HVLE, die die Wagen in Celle übernommen hatte. Hier sehen wir Zug 95645 von Celle Gbf nach Knesebeck bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Dedelstorf.

Datum: 18.04.2020 Ort: Dedelstorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Tigeralarm im Spektepark
geschrieben von: 52 8195 (121) am: 23.04.21, 22:03
Gelegentlich streifen Tiger durch die Grünanlagen des Spektegürtels am westlichen Rand der Hauptstadt. Da sie sich aber nur in dem 1435mm breiten Käfig der ehemaligen Bötzow-Bahn bewegen können steht keine Notwendigkeit die Bevölkerung zu evakuieren. So brauchte sich auch der Fotograf keine Sorgen machen angefallen zu werden, als V330.6 mit ihren Schüttgutwagen an ihm vorbeirollte.

Datum: 23.04.2021 Ort: Berlin, Spektepark [info] Land: Berlin
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Tiger im Dickicht
geschrieben von: Vinne (767) am: 22.04.21, 20:26
An einem wunderschönen Februarsonntag ließ sich die Tigerjagd im Vorharz vorzüglich an. Nachdem der zeitig verkehrende Kalkleerzug seine gebührende Aufwartung erfahren hatte, widmete ich mich dem inzwischen dritten Tiger des Tages (der zweite war am Spreewitz-Pendel in Blankenburg "abgefallen").

Kurz vor dem Ziel wurde der EZK 53845 Hütte Süd-Ilsenburg mit V 330.2 (250 010) kurz vor dem örtlichen Einfahrsignal gekonnt in die Botanik eingefügt.

Datum: 21.02.2021 Ort: Ilsenburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Frühlingsluft
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 21.04.21, 10:00
Die langen kalten Wochen sind endlich vorbei, warme Frühlingsluft lockt nach draußen. Gestern hatte ich in Goslar zu tun und sicherheitshalber die Kamera mitgenommen. Am Achtermann das Parkhaus - von dort hat man einen schönen Blick auf die Strecke mit dem Einfahrsignal von Goslar aus Richtung Oker. Kaum angekommen, schepperten auch schon zwei Flügel. Ich freute mich sehr, als unverhofft Tiger Nr. 7 (250 005-6) um die Kurve kam, am Haken den EZK 53846 Ilsenburg – Seelze Rbf.

Zuletzt bearbeitet am 22.04.21, 18:15

Datum: 20.04.2021 Ort: Goslar [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Der Tiger und die Kalkschlange
geschrieben von: Vinne (767) am: 08.04.21, 17:45
Will man in Niedersachsen inzwischen dieselbespannten Güterverkehr erleben, so lohnt sich der Sonntag im nördlichen Harzvorland ausgezeichnet! Denn hier und nur hier wird man eine Dichte von Großdieselloks vorfinden, die in übrigen Landesteilen selbst unter der Woche nur sporadisch erlebbar ist.
Wir reden natürlich über die 23,410 m-Geschosse aus dem Hause ADtranz bzw. Bombardier, die dereinst als "Blue Tiger" das Schienennetz Deutschlands betraten. Das Gros der Familie rödelt inzwischen unter der Flagge der HVLE bevorzugt zwischen Landesmitte und Ostdeutschland umher, so auch im schweren Güterverkehr der VPS.

Als Leihlokomotiven haben die "Euro-Ammis" hier fast ausnahmslos das Zepter für alle schweren Stahl- und Kalkzüge in der Hand, weshalb sich ihr Aktionsraum von Salzgitter aus nicht nur bis Seelze, sondern auch ostwärts nach Sachsen-Anhalt bis Ilsenburg und Blankenburg erstreckt.
Gerade letztgenanntes Ziel hat seit dem Fahrplanwechsel einiges an Charme hinzugewonnen, denn der ehemals durch die HVLE selbst gefahrene Kalkzug ist nun vollständig unter VPS-Flagge unterwegs - wenngleich mit den HVLE-Leihloks. Sein Fahrtweg führt nun aber fotografenfreundlich nicht mehr unter Draht ab Beddingen über Magdeburg in den Harz, sondern über die eingleisige Dieselpiste via Vienenburg, Wernigerode und Halberstadt.
Und so gelang es dank der "Zwangskreuzungen" auf jener Strecke auch mehrfach, V 330.3 (250 011) mit ihrer traumhaften Kalkkübelschlange ins Archiv zu chippen.
Vor Börnecke wurde die Hinleistung letztmals gezettelt, ehe sich der Tiger eine nicht minder fotogene Garnitur in Blankenburg-Nord krallte und selbige wenig später mit Gebrüll zurück zu den Salzgitterer Höchöfen wuppte.

Datum: 21.02.2021 Ort: Börnecke [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Auch typisch für Baalberge...
geschrieben von: Alex2604 (31) am: 15.03.21, 19:25
...sind neben dem gesamten Bahnhofsgelände irgendwie auch die Häuser östlich der Bahnstrecke. Obwohl der Stil der Häuser das Flair des alten Bahnhofs nicht gerade unterstützt, sind sie, wie ich finde, auf ihre Art und Weise doch ein nettes Motiv.

Neben den recht bekannten Ludmilla-Leistungen lassen sich im Raum Bernburg ab und an auch private EVUs blicken. So gelang es mir unter anderem einen HVLE Tiger zu erwischen. 250 004 zieht hier eine Reihe an Schüttgutwagen durch Baalberge in Richtung Köthen.

Am rechten Bildrand habe ich die Reste einer Bank nachträglich entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 15.03.21, 19:45

Datum: 25.02.2021 Ort: Baalberge [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Ein Hauch von Sonne für den letzten Güterzug
geschrieben von: Der_Ostfale (355) am: 14.03.21, 20:44
Auf dem normalspurigen Rest der Steinhuder Meer-Bahn fährt genau ein Zugpaar pro Woche, relativ zuverlässig am Donnerstag-Nachmittag. Dieser letzte Zug transportiert Schlacke aus der Aluminium-Industrie zur Rekal-Anlage in Bokeloh. Die Rückfahrt erfolgt für Bilder mit dem Kaliberg zu einer lichttechnisch recht schwierigen Zeitlage, in der die Sonne zwischen Bokeloh und Wunstorf recht achsig steht. Im Streiflicht der tiefstehenden Sonne und unter schnell hinweg ziehenden Wolken ist dieses Licht aber nicht unbedingt von Nachteil. Unter der Baumreihe am rechten Bildrand dürften sich die Kalischächte ausdehnen, die seit Ende 2018 nicht mehr der Förderung dienen. Neue Züge könnte die Strecke sehen, wenn Lauge aus dem Werra-Revier in die Schächte gefüllt wird. Hinter den Hügeln senkt sich die kleine Erhebung zum Steinhuder Meer hinab. Eine Verlängerung für den S-Bahn-Verkehr oder Regionalbahnen mit Wasserstoff-LINT oder dergleichen ist aber wohl noch sehr leise Zukunftsmusik.

Helligkeit und Klarheit des Zuges und des Bildes insgesamt aufgebessert.

Zuletzt bearbeitet am 07.04.21, 12:56

Datum: 21.01.2021 Ort: Wunstorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: hvle
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Das Ende eines Inselbetriebes
geschrieben von: Vinne (767) am: 14.03.21, 12:12
Blankenburg (Harz) - Synonym für die Rübelandbahn, Kalkverkehre, interessante Betriebsverfahren und für einen einzigartigen Inselbetrieb unter 25 kV / 50 Hz.

Seit dem Ende der Baureihe 171 im Netz nach Rübeland und Königshütte nahte das Ende des Oberleitungsbetriebes, ehe nicht zuletzt durch die Streckenübernahme durch die Fels AG der Fortbestand dieser technischen Anlage gesichert wurde.

Allerdings wurden bis heute die nicht wirklich notwendigen Anlagen im Personenbahnhof und im "kleinen" Güterbahnhof weitgehend abgebaut, sodass der Fahrdraht ab Blankenburg Nord nur noch zum Bahnsteiggleis 1 im Personenbahnhof und bis zum ehemaligen Stellwerk an der Ausfahrt nach Halberstadt reicht.
Ebendort, also am Ende des Inselbetriebs, ließ sich zum Sonntagmittag des 21. Februar "Tiger 4" (250 004 / V 330.3) mit dem Spreewitz-Kalk ablichten.

Im Hintergrund zeugt zudem der Ringlokschuppen mit seinem hohen Werkstattteil vom ehemaligen Heimat-Bahnbetriebswerk der 171, der Verlauf der Rübelandbahn lässt sich anhand der Waldschneise über dem linken Gebäuderand erkennen. Wer zudem genau hinsieht, kann just über der rechten Werkstattecke vor dem dunklen Waldstück den GSM-R-Mast am alten Stellwerk des Spitzkehrenbahnhofes Michaelstein erkennen.

Datum: 21.02.2021 Ort: Blankenburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Bilderbuchwinter
geschrieben von: H.M. (50) am: 07.03.21, 13:28 Top 3 der Woche vom 21.03.21
Sonne, blauer Himmel, knackige Minusgrade und reichlich Schnee. Genau so stellt man sich den Winter vor. Am zweiten Februarwochenende trafen genau die zuvor aufgezählten Dinge zusammen. Also was macht man mit der von der Natur gegebenen Vorlage? Genau, raus an die Strecke. Da ich richtige Züge fotografieren wollte gab es nur ein Ziel: Die Rübelandbahn. Die ja quasi vor meiner Haustür liegt. Und da hatte ich ein bestimmtes Motiv im Kopf welches ich schon das ein oder andere Mal umgesetzt hatte, aber noch nie mit soviel Schnee.

Also ging es am Samstag voller Vorfreude an die ex KBS 329. Kurz die Lage gecheckt ob überhaupt die Sonne bis nach unten reicht. Ok passt. Dann ging es bis über das Stiefelende tiefen Schnee zur Fotostelle. Alsbald kam dann auch der Zug. Nach dem betrachten der Fotos auf dem Display der Kamera kam leichter Frust in mir auf. Schei... Ausschnitt zu weit links gewählt, der letzte zu sehende Waggon hängt im Baum und die Lok hatte kaum Frontlicht. Zu Hause am Rechner wurde der Frust größer. Es gab nur eine Lösung, ich muss da morgen noch mal hin. Gesagt getan.

So ging es am Sonntag abermals zu der Stelle. Um die Waggons nicht im Baum enden zu lassen musste ich weiter nach rechts. Aber da war der Teich. Bei dem Erkunden der Standfestigkeit der Eis-Schilfdecke konnte ich gerade noch so das rechte Bein nach oben ziehen bevor das Wasser in den Stiefel lief. Kurz nachgedacht und mir einen 30 cm langen Damm aus Schnee in den Teich gebaut, welcher bei - 20 °C auch sehr schnell aushärtete. Stativ inklusive Kamera aufgebaut und dann begann das Ausschnittballett: weiter hoch, weiter runter, weiter links, weiter rechts bis es dann irgendwann für mich stimmig war. 42 Minuten früher wie gestern betrat dann der Güterzug die Bühne...

185 641 befindet sich mit ihrem Güterzug zwischen Neuwerk und Hüttenrode auf der Fahrt nach Blankenburg/Harz und passiert die Brücke über die B27. Am Zugschluss hängt 285 102.

Datum: 14.02.2021 Ort: Hüttenrode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 25 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
Endlich wieder Güterzüge!
geschrieben von: Vinne (767) am: 04.03.21, 18:26
An sich genießt die Bahnstrecke Halle - Vienenburg auf den meisten ihrer Abschnitt regelmäßigen Güterverkehr, eigentlich sogar auf allen, denn von Halle bis nach Halberstadt verkehrt mindestens der BUNA-Pendel von und nach Blankenburg und nach Ilsenburg kommen die Stahlzüge der VPS aus Salzgitter.

Nun, da ist nun aber dieses "Loch" rund um Wernigerode, wo außer den silbernen RE 4-LINTen eigentlich nix los ist. Beziehungsweise war! Denn seit dem Fahrplanwechsel wuppt die VPS für die Salzgitter Stahl den benötigten Kalk in Eigenregie durch den Vorharz. Zum Einsatz kommen die HVLE-Leih-Tiger rund um V 330.3 (250 011) und - das ist eigentlich das beste - die alten Kalkkübelwagen aus DR-Zeiten.

Und so ließ sich im verhältnismäßig unspektakulären Abschnitt zwischen Heudeber-Danstedt und Ströbeck dann der Leerzug DGS 95331 zwischen Feldern, Baumreihen und DDR-Plattenwegen festhalten.



Datum: 21.02.2021 Ort: Schachdorf Ströbeck [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Kläglicher Rest
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 04.03.21, 09:00
Die mit Kopfsteinpflaster befestigte fünf Kilometer lange Straße zwischen Minsleben und Heudeber war einst gesäumt von unzähligen Apfel- und Birnbäumen [www.drehscheibe-online.de]. Heute stehen hier nur noch vereinzelt ein paar Bäume. Der klägliche Rest dieser einstigen Allee bildet den Vordergrund für die Aufnahme der 250 011-4 (V330.3) mit dem DGS 95331 Salzgitter-Hütte Süd – Blankenburg Nord. Gemächlich rollt der Zug zwischen Wernigerode und Halberstadt dem Lauf der Holtemme folgend. Während auf den Hängen des Brockenmassivs noch der Schnee liegt, singen im Harzvorland bereits die Lerchen im Himmel über den Äckern.

Zuletzt bearbeitet am 22.05.21, 14:00

Datum: 03.03.2021 Ort: Heudeber-Danstedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
Die maximale Lok der hvle in Berlin
geschrieben von: Leon (781) am: 03.03.21, 19:22
Aufgrund einer baustellenbedingten Streckensperrung des westlichen BAR werden derzeit zahlreiche Güterzüge durch Berlin umgeleitet, was insbesondere der Wetzlarer Bahn über Wannsee und dem westlichen und nördlichen Innenring ein wenig Abwechslung verschafft. Insbesondere nehmen viele Kesselzüge von und nach Stendell statt des gewohnten Weges über den BAR den direkten Weg über Pankow, Gesundbrunnen und Grunewald. Grund genug, sich diesen Verkehr mal etwas genauer anzuschauen. Da heute von Südwesten der Sahara-Schlonz bereits vor den Toren der Hauptstadt lag, ging es nach Berlin-Jungfernheide zur Sickingenbrücke, die parallel zum Innenring den Charlottenburger Verbindungskanal überspannt. Hier gingen neben weiteren Güterzügen auch zwei Kesselzüge ins Netz, aber am interessantesten fand ich die Vorbeifahrt der hvle-Maxima mit ihrer Schüttgutfuhre in westliche Richtung.
Das Motiv wurde im Rahmen der Uferbefestigung deutlich freier geschnitten, und somit sind Fotos auch von einer etwas weiteren Entfernung machbar, wodurch bei ruhigem Wasser auch eine Spiegelung dabei herausspringt.

Datum: 03.03.2021 Ort: Berlin Sickingenbrücke [info] Land: Berlin
BR: 263,264 (alle Voith Maxima) Fahrzeugeinsteller: hvle
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Ein Tiger in Baalberge
geschrieben von: Dennis Kraus (793) am: 27.02.21, 12:59
Am 22.02.2021 besuchte ich nach einigen Jahren mal wieder Sachsen-Anhalt und zwar konkrekt die Gegend um Bernburg und Baalberge. Im Vorfeld konnte ich ein paar Güterzugfahrzeiten ausfindig machen, allerdings nur von DB-Zügen. Umso größer war die Freude, als ein zufällig getroffener Fotograf von einem demnächst zu erwartenden HVLE Zug mit Tiger berichtete. Und tatsächlich kam dann V330.4 mit einem Schüttgutwagen-Ganzzug durch Baalberge gerollt.

Datum: 22.02.2021 Ort: Baalberge [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Die Tigersafari startet!
geschrieben von: Vinne (767) am: 25.02.21, 21:21
Pünktlich um 8 Uhr war man bei einem herrlichen Sonnenaufgang über die Autobahn im Anflug auf den Vorharz, den Brocken stets im Blick.

Da schoss mir ein Motivvorschlag von Pau wieder durch den Kopf, der als Tipp den Museumsbahnhof Vienenburg ausgab. Das Licht für den "Vorharz-Kalk" stünde hier top, sofern der Zug denn auch erst wie erwartet gegen halb neun dort eintreffen würde.

Vor Ort bot sich mit dem Signalgarten ausreichend Spielwiese, aber diese eine Tanne, da hätte eine Kettensäge am Sonntagmorgen doch Wunder bewirkt. Es blieb eine ganz knappe Geschichte, zumal die Tiger um V 330.3 (250 011) bekanntlich nicht die kürzesten Erscheinungen auf Deutschlands Schienennetz sind. Und dann war da auf der anderen Bahnhofsseite noch ein LKW ganz unpassend parkiert, dessen Abdeckung durch den Zug aber wieder in Millimeterarbeit mit dem Bahnsteigende ausartete.

Nun denn, die Uhr schlug 08:30 Uhr und das elektronische "Dööömm-Dööömm" der Bahnübergangsanlage ertönte, gefolgt vom bassigen Wummern des General-Electric-Dieselmotors.
Das Spiegelei rang im Schattenrand der Tanne mit Beleuchtung, gab aber trotzdem noch den zur Lok passenden Farbklecks in die Bildmitte ab, während der alte Ladekran zusammen mit den Negativflügeln des Hauptsignals im rechten Licht steht.

Nach diesem Schuss startete dann die Tour entlang des Harzes, um im Tagesverlauf noch eine zweistellige Anzahl von Tiger-Bildern einzuheimsen.

Sicherlich könnte man das hier noch ein paar Male versuchen, aber dafür muss der Zug verkehren und das Wetter am Sonntag passen - und so weit ist die Zeitumstellung nicht mehr weg...

Zuletzt bearbeitet am 27.02.21, 22:24

Datum: 21.02.2021 Ort: Vienenburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
HVLE-Racingteam im Kalkeinsatz
geschrieben von: Vinne (767) am: 23.02.21, 18:08
Pünktlich gegen 07:25 Uhr schmiss der Meister von "Tiger 3" (250 011) im Hüttenbahnhof Süd den Riemen auf die General Electric-Orgel, um 23 leere Slmmps-Kalkkübelwagen zur Beladung ins Rübeland zu bringen.

Hatte man bis Vienenburg noch das Korsett der Regionalzüge ganz eng anliegend, ließen DB Netz und das VPS-Personal nach dem Eintreffen des RE 4 aus Halle aber so richtig die Kuh fliegen.

Der Kreuzungs- und Überholungshalt in Wernigerode war reinste Makulatur, auch die Regionalbahn aus Blankenburg schoss so passend in Halberstadt-Spiegelsberge ein, dass bereits um 10 Uhr und damit eine lockere Stunde vor Plan Vollzug für DGS 95331 gemeldet werden konnte.

Allerdings liegt man nun völlig falsch, wenn man denkt, dass die Rückfahrt dann ganz locker erst planmäßig nach der "12:30-Uhr-RB" erfolgen würde.
Denn die "Formula E" der HVLE hatte die beiden TRAXX am Vormittag wohl bereits heftig über die Steilstrecken gescheucht, denn neben dem Spreewitz-Kalk stand auch die Fuhre für Salzgitter bereits fertig gebildet in Blankenburg Nord parat. Und so lud der Maschinist auch ganz entspannt wieder eine Stunde vor Planabfahrt die Zylinder durch.

Damit war nun aber das Wunschmotiv in Heudeber-Danstedt plötzlich außerhalb der Hochlichtperiode umsetzbar, weshalb sich gleich vier wackere Kameraträger eben auf jenem Affenfelsen einfanden, um kurz vor "High Noon" die Vorbeifahrt des Tigers abzunehmen.

Allerdings hatte die Rennleitung kurz nach Wernigerode dann genug gesehen und schwang die rote Flagge, sodass die Fuhre in Ilsenburg aus dem Rennen gehen musste. Ab dort drängelte man sich dann aber schlussendlich doch vor dem Stahlzug wieder ins Feld, sodass der Trupp pünktlich die Zieleinfahrt hinlegen konnte.

Zuletzt bearbeitet am 27.02.21, 22:24

Datum: 21.02.2021 Ort: Heudeber-Danstedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
Werkskulisse
geschrieben von: H.M. (50) am: 23.02.21, 15:57
Etwas Glück braucht man um auf der Rübelandbahn die Bedienung des Werkes in Hornberg bildlich darzustellen. Mein eigentliches Ziel war an diesem Morgen den Zug im Werk 3 zur Blauen Stunden zu fotografieren. Zu meinem erstaunen fuhr dieser aber weiter. Also ab ins Auto und hinterher. Nach einer Weile traf der Leerzug dann endlich in Hornberg ein, hielt an, die Zuglok kuppelte ab, die Schlusslok schaltete ihr Spitzenlicht an und ich stand mit meinen Halbschuhen im 20 cm tiefen Schnee und drückte den Auslöser.

185 640 steht mit ihrem Leerzug am 16.01.2021 neben dem Werk Hornberg bei Elbingerode. Die Zuglok 185 583 hat bereits abgekuppelt. In Kürze drückt sie den Zug in das Werk und holt einen beladenen Zug ab.

Datum: 16.01.2021 Ort: Hornberg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 14 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Schlossblick
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 20.02.21, 08:00
Güterzüge sieht man zwischen Halberstadt und Ilsenburg eher selten. Deswegen war ich sehr erstaunt, einen solchen zufällig auf Gleis 3 des Wernigeröder Bahnhofes stehend anzutreffen. Die Fahrdienstleitung hatte ihn wohl rausgeholt, damit auf der eingleisigen Strecke der Personenverkehr planmäßig abgewickelt werden konnte. Ein Blick auf die Uhr sagte mir, daß er frühestens nach Durchfahrt des RE 75713 Goslar – Halle (Saale) Hbf. um 14:39 Uhr den Bahnhof Wernigerode verlassen würde. Also schnell zurück nach Hause und die Kamera geholt, erneut aufs E-Bike geschwungen und Richtung Ilsenburg gefahren.

Die Fotostelle mit dem Schlossblick habe ich schon einige Male mit Triebwagen der Baureihe 648 von Veolia und von Abellio umgesetzt, aber hier noch nie gezeigt. Ein Güterzug an dieser Stelle fehlte mir aber noch in meiner Sammlung. Wie vorhergesehen ertönte gegen 14:42 Uhr der Warnton eines nahegelegenen Bahnüberganges und kurz darauf wummerte die V 330.7 bzw. 250 005-6 mit ihrer Fuhre die Steigung von Wernigerode hinauf nach Ilsenburg. Dankbar war ich für den Hinweis des Users "ODEG", der sich später mit Hilfe der gedruckten Ausgabe der "Drehscheibe" bestätigen liess. Es handelt sich bei dieser Leistung um den DGS 95239 Blankenburg Nord – Salzgitter-Hütte Süd.

Direkt unterhalb des Schlosses ist die Turmspitze der Wernigeröder Liebfrauen-Kirche zu erkennen, rechts ragt der Turm der Silvestri-Kirche aus dem Geäst der Bäume hervor. Der Mast einer Hochspannungsleitung links oberhalb des Schlossturmes wurde digital entsorgt.

Das Wernigeröder Schloss war übrigens einer der Drehorte für den Spielfilm "Das kleine Gespenst" aus dem Jahr 2013 nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Otfried Preußler.

Zuletzt bearbeitet am 08.03.21, 19:30

Datum: 19.02.2021 Ort: Wernigerode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
Schneetiger an der Hütt'n
geschrieben von: Vinne (767) am: 02.02.21, 17:52
Eiskalt startete der Tag bei rund -15 °C am Harzrand.

Der avisierte Kalk-Tiger verdingte sich aber lieber im warmen Heimat-BW der VPS, sodass man sich bis kurz vor 11 Uhr gedulden musste, ehe man dann das wohlige Wummern des General Electric-12-Zylinders zu Füßen der Salzgitterer Hütte vernehmen konnte.
Mit der gewohnten Routine brachte der Tigerdompteur sein Gerät an die bereitgestellte Wagenschlage von EZK 53845, die dank Bremsprobeanlage für die Fahrt nach Ilsenburg durch die lokalen "Ranger" schon top vorbereitet dastand.

Während der Kollege auf der Gmeinder D 100 BB "1502" noch seine Pause genießt, drehte der 7FDL12 von V 330.7 (250 005) pünktlich um 11:07 Uhr den Bass auf und die Chose setzte sich in Bewegung.

Klares Winterwetter wusste zusammen mit der noch geschlossenen Schneedecke ein nettes Ambiente am Hüttenbahnhof Süd zu schaffen, sodass ich diese Variante hier zur Wahl stellen möchte.

Datum: 31.01.2021 Ort: Salzgitter Hütte Süd [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Bohnhorst
geschrieben von: Dispolok_E189 (307) am: 26.12.20, 10:01
Normalerweise sieht man auf der Frankenwaldbahn vor langen und schweren Güterzügen keine Dieselloks, da die beiden Rampen (Pressig/Rothenkirchen - Steinbach am Wald und Probstzella - Steinbach am Wald) den Loks zu viel abverlangen.
V 160.5 und V 160.8 der HVLE waren allerdings am 17.08.2020 mit einem "Bohnhorst" Ganzzug im Frankenwald unterwegs. Auch wenn das Unternehmen über mehrere E-Loks verfügt, kamen hier auf ganzer Strecke die beiden V100 zum Einsatz.

So selten wie diese Bespannung, waren auch die Sonnenstrahlen an diesem Tag. Während es am Vormittag teilweise stark regnete, wurde der späte Nachmittag immer besser. Die großen Wolkenfelder verabschiedeten sich in Richtung Nordost und die Sonne kämpfte sich Stück für Stück durch. Laut System war der Zug bereits kurz vor Pressig-Rothenkirchen und sollte somit in 2-3 Minuten an mir vorbei fahren. Wie so oft begann nun das große Zittern, denn die Sonne versteckte sich nach wie vor und der Zug kam immer näher. Letztendlich schaffte es die Sonne rechtzeitig und beleuchtet die Fotostelle vollständig.
Das war knapp!

Datum: 17.08.2020 Ort: Neukenroth [info] Land: Bayern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Mit Tigergebrüll auf in den Vorharz!
geschrieben von: Vinne (767) am: 28.11.20, 14:05
Vor gut 20 Minuten war V 330.6 (250 003) mit ihrem ER 53845 aus Salzgitter-Hütte Süd in Salzgitter-Ringelheim angekommen.
Nach erfolgtem Umsetzen wurde das folgende ERIXX-Paket von und nach Bad Harzburg abgewartet, ehe es in Blockdistanz in den Vorharz gehen sollte.

An der Anrufschranke in Sichtweite des Einfahrsignals wartete ich dann auf den Zug, ehe unüberhörbar im Bahnhof die Leistung des schweren Sechsachsers aufgeschaltet wurde und sich dieser mit der schweren Fuhre in Bewegung setzte.

Mit dem wohlig kräftigen Bassbrummen des "Orange Tigers" rollen auch diverse Wagen mit den typischen Thermohauben von Salzgitter nach Ilsenburg.

Datum: 25.03.2020 Ort: Salzgitter-Ringelheim [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
Der Harz und seine Montanindustrie
geschrieben von: Vinne (767) am: 18.11.20, 18:13
Zweifelsfrei gehört die Harzregion seit Menschen gedenken können zu einer der historischen Bergbauregionen Deutschland.
Nahezu jedes Metall denkbarer Art hat man hier in der Vergangenheit der Natur abgerungen, diverse Städte im und um das Mittelgebirge haben ihre Geschichte allein diesem Industriezweig zu verdanken.
Auf der Nordseite zeigt sich diese Geschichte vor allem durch die räumlich nahe gelegenen Verarbeitungsstätten in Ilsenburg (Ilsenburger Grobblech GmbH) oder der Harz-Metall in Oker.

Vor letztgenannter Kulisse rollt V 330.6 (250 003) mit ER 53846 aus eben jenem Ilsenburg mit ihrem Stahlzug nach Seelze Rbf zum Betriebshalt nach Gleis 5 ein.
Der Umlauf startet dabei täglich im Südbahnhof der Hütte Salzgitter, dem größten "Stahlgebiet" der Region.

Ein Busch im Vordergrund wurde digital zurückgeschnitten.

Datum: 25.03.2020 Ort: Oker (Goslar) [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
Tigerpirsch im Innerstetal
geschrieben von: Vinne (767) am: 30.10.20, 21:58
Seit der Zeitumstellung hat er nun wieder passendes Licht: Der VPS-Stahlzug Salzgitter - Ilsenburg - Seelze.

Zudem macht das nun wieder erträgliche Mittagslicht die Fahrlage der Hinleistung über die Mittagsstunden angenehm, die Seelzer Fahrt erhält dabei feinstes Nachmittags / Frühabendlicht.

Bereits im März kümmerte ich mich um die genannte Fuhre, die sehr regelmäßig durch eine der gemieteten HVLE-Tiger bespannt wird. Anstelle der sonstigen "Stammlok" V 330.3 war an diesem Tag V 330.6 (250 003) die Ehre vergönnt, mit massiv bassigem Dieselwummern den schweren Zug nach Seelze zu wuchten.

Praktischerweise war der Zug an diesem Tag höchst bunt zusammengestellt und nicht nur aus brammenbeladenen Flachwagen gebildet, sodass bei Egenstedt der Eindruck eines wunderschön gemischten Güterzuges entsteht.
Danach wurde höchst zufrieden der Heimweg angetreten.

Datum: 25.03.2020 Ort: Egenstedt [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Über die Hochebene hinunter ins Werk
geschrieben von: Vinne (767) am: 19.10.20, 20:59
Rund um Elbingerode zeigt sich die Hochmoorlandschaft des nördlichen Harzes auf der Oberfläche des "Elbingeröder Komplexes". Jene geologische Zone mit ihren reichen Vorkommen an Kalkgesteinen bietet die Grundlage für den wichtigsten Industriezweig der Region, welcher durch die Fels AG maßgeblich bestimmt und bewirtschaftet wird.

Über mehrere Kalksteinwerke ringt man hier der Natur den qualitativ hochwertigen Zuschlagstoff für eine Vielzahl industrieller Folgeprozesse ab und transportiert ihn, bevorzugt über die Schiene, in die weite Welt.

Seit rund 50 Jahren wird hier auf der 25 kV / 50 Hz-Insel elektrischer Zugbetrieb durchgeführt, inzwischen hat die HVLE die Haupttransportleistungen übernommen. Mit den beiden TRAXX F140 AC2 mit den Nummern 185 640 und 641, getauft auf "Rübeland" und "Blankenburg", hat man den wichtigsten Bahnhöfen der Strecke auch im Rollmaterial ein kleines "Denkmal" gesetzt. Das wahre Streckenende liegt seit Einstellung des Teilstückes nach Königshütte jedoch am Kalksteinwerk am Hornberg, von dessen Zufahrtsstraße das Bild der "Blankenburg" gelang.
Während links oberhalb der Lok der Wurmberg, seinerseits bereits in Niedersachsen gelegen, zu erkennen ist, kann man die Zugspitze mit der führenden "Rübeland" dank der starken Streckenneigung schon gar nicht mehr erahnen.
In den Schatten hält sich der Frost dieses bitterkalten Oktobertages noch wacker, während der Lokführer auf dem wohlgeheizten Führerstand, bereits das Spitzenlicht für die kommenden Rangierbewegungen eingeschaltet hat.

Datum: 31.10.2019 Ort: Kalksteintagebau Hornberg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Stromlos durch Goslar
geschrieben von: 52 8195 (121) am: 18.10.20, 23:31
Nachdem 2017 für die Zugtaufe eines ICE 3 auf den Namen der Kaiserstadt im Vorharz noch die Unterstützung einer 218 nötig war, die auch gleich für ein entsprechendes Medienecho sorgte [www.youtube.com] , können im Jahr 2020 wieder Eisenbahnfahrzeuge mit Stromabnehmer in Goslar gesichtet werden. Dank ihres 2800kW starken CAT C175-16 Dieselmotors sind die Euroduallokomotiven von Stadler dabei allerdings nicht auf fremde Hilfe angewiesen, und so bleibt auch die Medienresonanz aus.

159 002 der Havelländischen Eisenbahn bringt einen Spiltzug von der Beladung in Bad Harzburg in die weite Welt, ab Braunschwieg ging es dann wohl auch wieder elektrisch weiter.

Datum: 15.09.2020 Ort: Goslar [info] Land: Niedersachsen
BR: 159 (Stadler Eurodual) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Weit ist das Land...
geschrieben von: Jan vdBk (716) am: 12.10.20, 19:32
Ewige Weite, ein endlos langer Güterzug, der von mehreren Loks hügelauf und -ab gezogen wird. Ganz klar wir sind in - - - der Lüneburger Heide. Hat jemand USA gesagt?
Der HVLE Baustoffzug wurde in Hambostel "leer gemacht" und fährt von dort als Leerzug 56222 über das OHE Netz nach Celle und weiter nach Flechtingen. Vor Bergen (Lkr Celle) muss dabei ein offener Hügelrücken gequert werden. Als Zugloks fungieren dabei 295 951 und 250 011.

Datum: 01.09.2020 Ort: Bergen (Lkr Celle) [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Warten auf den Tiger
geschrieben von: 52 8195 (121) am: 10.10.20, 22:28
Planmäßig verlässt der ER53845 nach Ilsenburg den Bahnhof Salzgitter-Hütte Süd bereits um 11:07Uhr, am 14.09.20 verzögerte sich die Abfahrt aufgrund einiger Werksprobe- und/oder Überführungsfahrten von Alstom allerdings deutlich. Erst nachdem die im Hintergrund noch gut zu erkennende, knallrote H3 die Strecke geräumt hatte, ertönte um halb eins schließlich das dumpfe Wummern des GE 7FDL12 Motors von 250 009 die ihren Zug aus dem Hüttenbahnhof heraus beschleunigte.

Zuletzt bearbeitet am 11.10.20, 12:12

Datum: 14.09.2020 Ort: Salzgitter [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Ein Tiger bei Fredeburg
geschrieben von: Hatti (9) am: 28.07.20, 22:36
Am Lübecker Nordlandkai wird zur Zeit mehrmals im Monat Splitt für die Autobahnbaustelle der BAB 1 per Zug angeliefert und auf Lkw verladen. Am 21.07.2020 war dazu mal wieder ein HVLE-Tiger in der Stadt. Pünktlich zu meinem Feierabend erfuhr ich, dass der Leerzug sich auf dem Weg zum Rbf befand. Güterzüge werden wegen der wenigen Kreuzungsmöglichkeiten und dem RB-Takt meistens zur halben Stunde auf die Strecke gen Büchen über Ratzeburg aus dem Lübecker Rbf geschickt. Die Sonne drang immer häufiger zwischen den Wolken hindurch und so entschloss ich mich kurzfristig an die Strecke zu fahren. In Fredeburg wollte ich mein Glück versuchen. 100 Meter vor dem Ziel musste ich Geduld beweisen, da der Bauer seine Kuhherde aus den Stallungen zurück auf die Weide über die gesperrte Strasse und den Bü führen musste. Zeitgleich erhielt ich die Abfahrtmeldung des HVLE-Zuges aus Lübeck. Endlich durfte auch ich nach der letzten Kuh auf die andere Gleisseite. Die Schranken schlossen sich direkt nach meiner Querung der Strecke für die RB nach Ratzeburg. Es folgte kurz danach die RB in die Gegenrichtung. Somit blieben mir noch knapp 10 Minuten um das Hochstativ in Stellung zu bringen, da die Vegetation in Gleisnähe und die Verkehrsschilder ein Bild von der Leiter nicht optimal zuließen. Die letzte Herausforderung war dann das Wolkenlotto. Die Schranken schlossen sich abermals und die Sonne schob die Wolken rechtzeitig beiseite als V330.7 alias 250 005 die leichte Steigung bei Fredeburg wummernd erklomm.

Zuletzt bearbeitet am 28.07.20, 22:48

Datum: 21.07.2020 Ort: Fredeburg [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Hochstativ
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Orange is the New Red
geschrieben von: Tigeriltis (38) am: 10.05.20, 15:40
Klassisch für die KBS 334 sind die normalerweise mehrmals täglich verkehrenden DB Cargo Steinsalz-Züge mit den Lokomotiven der Baureihen 232 und 233.
Für ein paar wenige Wochen im Jahr fallen diese jedoch aufgrund der Betriebs- und Revisionspause im ESCO Steinsalzwerk Bernburg-Gröna aus.
In dieser Zeit werden die meist 3 mal Wöchentlich verkehrenden Kalkpendel Blankenburg - Peitz/Spreewitz zum Hauptziel der Regionalen Fotofreunde.
Von der Brücke der momentan gesperrten Bundesstraße B6/B185 hatte man am 06.05. einen schönen Blick auf die Felder und den von 250 010-6 gezogenen Zug.
Der sich im Hintergrund befindliche BÜ Edderitz erlebte durch die Sperrung der normalerweise stark frequentierten Bundesstraße einen so lange nicht mehr gekannten Andrang.

( An zwei Wagen wurden auffällige Graffiti entfernt )

Datum: 06.05.2020 Ort: Köthen [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Orange Tiger and the semaphores
geschrieben von: Vinne (767) am: 13.04.20, 09:38
Seit dem vergangenen Fahrplanwechsel kann der Vorharz mit einem neuen Starzug aufwarten.
Täglich bringt die VPS ihren Stahlpendel von Salzgitter Hütte-Süd über Goslar nach Ilsenburg, von dort auf direktem Wege über Hildesheim nach Seelze Rbf.
Zur Traktion dieser DB Cargo-Züge (!!!) setzt die "Werksbahn" der Salzgitter Stahl jedoch nicht ihre vorhandenen Mittelführerstandsloks verschiedenster Baureihen ein, sondern - passend zum schweren Geschäft - die sechsachsigen ADtranz DE-AC33C, besser bekannt als "Blue Tiger", von der HVLE (hier dann wohl eher "Orange Tiger").

Nachdem der Zug in Salzgitter Bad letztmals Lichtsignale zu Gesicht bekommen hat, führt sein Weg durch das verbliebene Formsignalparadies des Vorharzes. Nach Salzgitter-Ringelheim, Othfresen und Goslar durchrollt der Zug nun am nördlichen Wärterstellwerk die letzte "Klappertechnikbetriebsstelle" Oker, ehe er in Vienenburg noch westdeutsche H/V-Lichtsignale erleben darf, ehe es auf den finalen Stint in den sicherungstechnisch topmodernen Abschnitt nach Ilsenburg geht - dort wacht ein ESTW über den Stahlzug.

Vom Bahnsteigende gelang also dieser Schuss auf Tiger V 330.3, der mit seinem bekannten Wummern die 16 Wagen auf die folgende 60 km/h-Fahrt durch die Weichenstraße an der südöstlichen Bahnhofsausfahrt vorbereitet.

Datum: 22.03.2020 Ort: Oker (Goslar) [info] Land: Niedersachsen
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Noch glänzt sie
geschrieben von: H.M. (50) am: 02.04.20, 00:01
Nachdem man eine gefühlte Ewigkeit auf die Zulassung der Eurodual gewartet hat, kommen diese nun in Fahrt. Die für mich zur Zeit attraktivste der HVLE ist die 159 003 welche an den Seitenwänden ein Muster aufweist.

159 003 hat vor wenigen Minuten Blankenburg/Harz mit ihrem Kalkzug nach Spreewitz verlassen.

Datum: 30.03.2020 Ort: Blankenburg/Harz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 159 (Stadler Eurodual) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Das Neue Biest mit sechs Achsen
geschrieben von: 215 082-9 (367) am: 25.03.20, 16:13
Nachdem Norddeutschland 2020 bis Mitte März kein stabiles Hochdruckgebiet abbekam, sollte dieses ausgerechnet dann kommen, wenn man doch besser Zuhause bleiben sollte. Mangels Auto bleiben mir nur die umliegenden Stellen, die eher selten nutze, weil es dann doch attraktiveres gibt. Auf gut Glück ging es am Dienstag mal los und nach kurzen Warten am BÜ südlich Nienburg, gab es das erste Highlight am Horizont zu erkennen. Im Block hinter einem TX Vectron rollte die Neue Eurodual der HVLE an, während von hinten eine DB 185 mit einem laaangen Güterzug heranrollte. Als ich dann sah, dass das doch passt freute ich mich schon aufs sichere Bild, doch die HVLE Fuhre schlich weiter auf Hp0 zu und rollte dann erst langsam weiter. Von hinten waren dann wieder drei Spitzenlichter zu erkennen und so wurde es wieder spannend. Zum Glück kam das mächtige Gefährt immer näher und der ÖBB Vectron von hinten schoss erst 10 Sekunden später ins Bild. Somit hatte ich deutlich eher als erwartet mein Bild der Eurodual, welche ich für eine Neubaulok echt klasse finde. Frei nach dem Motto: Sechs-Achser geht immer!

Bildmanipulation: Eine kleine Ecke eines wartenden Autos am BÜ, sowie ein Schatten auf der Lok wurden entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 05.04.20, 12:49

Datum: 24.03.2020 Ort: Nienburg [info] Land: Niedersachsen
BR: 159 (Stadler Eurodual) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Kalkstaub im Kalirevier
geschrieben von: Tigeriltis (38) am: 14.01.20, 20:50
Kaum etwas hat die Region um Staßfurt so geprägt wie der Bergbau auf die hier vorhanden Salzstöcke.
Seit mehr als 150 Jahren wurde und wird in den umliegenden Gemeinden Kali- und Steinsalze gefördert.
Leider ist heute kaum noch etwas von der alten Herrlichkeit erkennbar. Nur noch vom letzten aktiven Bergwerk in Bernburg-Gröna wird das "Weiße Gold" mit der Bahn abgefahren.
Die alten Fördergerüste längst abgebaut zeugt heute kaum noch etwas von den einst mehr als 20 im Umkreis von 30km betriebenen Bergwerke.
Durch die wirren der DDR Wirtschaft blieb jedoch das alte Salzlager bei Giersleben erhalten (Im Bild hinten rechts). Ursprünglich in den 30er Jahren gebaut und per Seilbahn von den Schächten Schierstedt 3/4 mit Salz versorgt wurde in der Halle, bis zum absaufen der Schächte Anfang der 1960er Jahre, das Salz gelagert und per Bahnanschluss versandt. Ab den 70er Jahren befand sich auf dem Gelände eine Betonteile-Fertigung mit eigener Heizlok in Form von 65 1002-8. Leider wurde sie Mitte 1995 an Ort und Stelle verschrottet.

Heute sorgt nur noch der mehrmals Wöchentlich verkehrende Kalkpendel von Blankenburg nach Beddingen für ein wenig Montanindustrie-Feeling.

Datum: 08.08.2019 Ort: Klein Schierstedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 250 (Bombardier DE-AC33C Blue Tiger) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Talfahrt in der Datsche
geschrieben von: Vinne (767) am: 14.12.19, 21:20
Da derzeit ja ein richtiger Rübelandbahn-Hype die Galerie überzieht, möchte ich in den Reigen mit einem Bildchen einsteigen. Dieses hat mitnichten den historischen Wert und den Reiz einer 251 / 171 zu bieten, zeigt mit 185 640 an der Spitze eines Kalkzuges jedoch das aktuelle Bild der Strecke.

Nach dem Betreiberwechsel von der DB auf die Fels AG ist nicht mehr DB Cargo sondern inzwischen die HVLE für die Traktion der Züge zuständig.

Zugleitbetrieb und Rückfallweichen haben den Betrieb effektiv gestaltet, Zugkreuzungen gibt es in diesem Sinne nicht mehr und auch Personenzüge sind seit Jahren hier nicht mehr unterwegs.

Das Betriebsbild ist damit deutlich "dünner" als zu den "guten" Zeiten zwischen der Wende und dem Anfang des 21. Jahrhunderts, aber auch heute lohnen die Motive weiterhin - es braucht eben etwas Geduld.

Mit 185 641 nicht sichtbar am Zugschluss wird sogleich der ehemalige Haltepunkt Westend durchfahren, in einigen Minuten rollt die Fuhre dann in Blankenburg Nord ein, wo der Zug von einer Diesellok weiter in die weite Bahnwelt gezogen wird.

Datum: 31.10.2019 Ort: Blankenburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Frostiger Kalkverkehr
geschrieben von: Vinne (767) am: 01.11.19, 16:41
Am letzten Oktobertag 2019 fielen die Temperaturen im Oberharz bereits unter den Gefrierpunkt, zusammen mit dem klaren Himmel hielt sich dieses frostige Herbstwetter über den ganzen Tag, mehr als 5 °C waren an diesem Tag nicht zu erleben.

Zum Glück ließ sich die Wartezeit in Rübeland etwas geschützt im Auto verbringen, ehe dann 185 640 und 641 mit einem Zug aus Eaos das Werk Rübeland verließen.
In freudiger Erwartung einer Bergfahrt in Richtung Hüttenrode startete ich dann also, war aber etwas verdutzt, wieso der Bahnübergang am Bahnhof nicht geschlossen war. Also hielt ich etwas inne, und fragte mich, wo die Fuhre denn bliebe.
Der Zug zog bis zum Zwischensignal vor, dort wechselte der Lokführer dann aber von Spitzen- auf Zugschlusssignal.

Damit war die Richtung klar, sodass ich Kurs auf Elbingerode und das Werk Hornberg nahm.

Nachdem auf dem Weg dorthin ein paar Ansichten umgesetzt werden konnten, postierte ich mich an der Werksverwaltung, wo dann für das Rangiergeschäft wieder das Spitzenlicht eingeschaltet wurde.
Leider stand der Zug für mein Empfinden vielleicht eine halbe Loklänge zu weit zum Werk, nichtsdestoweniger musste man die Möglichkeit, eine Bedienung des hintersten Streckenstücks der Rübelandbahn, effektiv wahrnehmen.

Zusammen mit den Kalkproduktionsstätten linkerhand und dem Wurmberg mit Aussichtsturm rechts wurde somit das hier vorliegende Bild angefertigt. Ein kleiner Schatten im "www" der Lok wurde digital verkürzt.

Datum: 31.10.2019 Ort: Kalksteintagebau Hornberg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Ausrede für angehende Masseure
geschrieben von: Jan vdBk (716) am: 29.10.19, 20:11
Ob es in der Penzel-Akademie wohl ein akzeptierter Verspätungsgrund für Teilnehmer des Akupunkt-Massagekurses nach Willy Penzel ist, wenn die Ausrede lautet "Da fuhr ein ganz langer Güterzug durch das Dorf und hat die Straßen versperrt!"? Nun gut, es war Freitag Mittag, und da bestand wohl eher die Gefahr einer Verzögerung auf der Heimfahrt, als der lange HVLE Kieszug aus dem Kieswerk Lammert & Reese sich langsam auf der werkseigenen Eisenbahn durch das Dorf Hehlen schlängelte und dabei vier Bahnübergänge gleichzeitig befuhr.
Wir befinden uns hier an der einstigen Vorwohle-Emmerthaler-Eisenbahn. Nachdem die Strecke komplett stillgelegt und verrottet war, hat die Firma Lammert & Reese die Strecke zwischen dem Kraftwerk Grohnde und Bodenwerder gekauft. Nach der anfänglichen sporadischen Nutzung für Holztransporte konnte hier im Sommer 2019 der Kiesverkehr aufgenommen werden. Die Strecke war zu diesem Zweck komplett grundsaniert worden.

Datum: 25.10.2019 Ort: Hehlen [info] Land: Niedersachsen
BR: 285 (Bombardier TRAXX F140 DE) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Mit der Traxx durch den Spektepark
geschrieben von: 52 8195 (121) am: 09.09.19, 20:29
Das noch vorhandene Reststück der Bötzow-Bahn verläuft mitten durch den Spektepark in Berlin-Spandau. Wirklich gestört wird die Ruhe durch die Bahn allerdings nicht, finden auf ihr doch nur recht selten Zugfahrten statt. Bei diesen handelt es sich zudem fast ausschließlich um Überführungen von und zur HVLE-Werkstatt im Bahnhof Johannisstift.

Am 05.09. hatte 246 001 eine Leergarnitur Faccns zum Güterbahnhof Berlin Spandau gebracht und rollt auf dem Rückweg zum Bahnhof Johannisstift alleine durch den Spektepark.

Zuletzt bearbeitet am 11.09.19, 17:57

Datum: 05.09.2019 Ort: Berlin, Spektepark [info] Land: Berlin
BR: 246 (Bombardier TRAXX P160) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
HVLE V60 mit Leerwagen in Wunstorf
geschrieben von: 215 082-9 (367) am: 21.08.19, 21:50
Anfang April 2018 gab es in ganz Niedersachsen einige schöne Tage am Stück, sodass wieder einige Bilder entstehen konnten. Am 06.04.2018 fuhr ich wie so oft erneut nach Wunstorf, um die beiden Kalizüge zu fotografieren. Da die Lok, 346 391, Mitte Juli '18 Fristablauf hatte, galt es den Einsatz nochmal zu dokumentieren. Gegen Mittag rollte sie mit einem Kalizug in den Bahnhof Wunstorf West, wo das Reststück der Steinhuder Meer-Bahn in die Hauptstrecke Hannover - Bremen mündet. Nach einem kurzen Halt vor dem BÜ ging die Fahrt weiter in den Bahnhof Wunstorf, wo der Zug am Abend an eine Elok übergeben wurde, die den Zug nach Sehnde brachte.
Inzwischen sind die Kalizüge Geschichte und auch die Fotostelle hat sich verändert, da die Lampen abgebaut und die dahinter stehenden Bäume abgeholzt wurden. Somit ist der Blick auf die Hauptstrecke und die Lärmschutzwand frei.

Der Fotostandpunkt wurde durch Nachfragen genehmigt.

Datum: 06.04.2018 Ort: Wunstorf [info] Land: Niedersachsen
BR: 344-347 (alle V60-ost) Fahrzeugeinsteller: HVLE
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (116):   
 
Seiten: 2 3
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.