DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (2):   
 
Galerie: Suche » Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
Die Leerkohle in der Stubenrauchstraße
geschrieben von: Leon (782) am: 22.06.21, 18:46
Bleiben wir noch einen Moment auf der Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn. Bereits mit dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] haben wir eine typische Betreibssituation der NME gesehen, wenn der Leer-Kohlenzug nach der Entladung vom Heizkraftwerk Rudow wieder zum Übergabebahnhof Berlin-Neukölln fährt. Vor den Kohlezügen kamen in den 80er Jahren so gut wie alle Loks zum Einsatz, die im Bestand der NME gewesen sind. Selbst die urigen Jung-Stangenloks der Reihe R 40 C/ R 42 C waren vor diesen Zügen zu sehen.
Ende 1986 und Anfang 1987 kamen bei der NME mit den Betriebsnummern ML 00606 und 00607 zwei neue Henschel-Loks der Bauart M 700C zum Einsatz, welche vorher beim Thyssen Edelstahlwerk Witten / Ruhr tätig waren. Wir sehen hier die ML 00607, wie sie am 05.03.1988 mit ihrem Leer-Kohlenzug in Richtung Übergabebahnhof Neukölln unterwegs ist und in langsamem Tempo durch die Stubenrauchstraße in Berlin-Rudow rollt. Ihre Schwestermaschine mit der Nummer ML 00606 ist heute noch bei der NME im Einsatz und mit viel Glück ebenfalls in der Stubenrauchstraße mit einem Kesselzug zum dortigen Tanklager anzutreffen.

Scan vom Fuji Klienbilddia, komplett neu gescannt, aufgehellt, geschärft, unten etwas beschnitten, Rotstich beseitigt. Tja, die Wolke...ein Opfer der seinerzeit üblichen Festbrennweite. Und eines von vielen BIldern, welches ab 1992 zum Formatwechsel geführt hat.

Datum: 05.03.1988 Ort: Berlin Rudow [info] Land: Berlin
BR: Werkloks Fahrzeugeinsteller: Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Kohle für Rudow
geschrieben von: Leon (782) am: 13.06.21, 15:32
Sie fehlt bislang völlig in der Galerie - die Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn in Berlin. Dabei hat diese Privatbahn bis heute noch einige Transportaufgaben im Südosten der Stadt zu erfüllen, wenn auch leider bei weitem nicht mehr in dem Umfang wie früher. Dabei hat und hatte die Bahn einen hochinteressanten Triebfahrzeugpark vorzuweisen, auf den ich in der nächsten Zeit eingehen möchte.
Eine geschichtliche Abhandlung der Bahn überlasse ich den Experten im HiFo oder verweise auf einschlägige Literatur. Aber Mitte der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts (..wie sich das anhört..;-) ) gab es eine Phase, in der man neben der Vielfalt an Reichsbahnloks in Berlin (West) auch die Privatbahnen entdeckt hat - und von denen gab es einige in der Stadt: neben der NME die Industriebahn Neukölln, die Osthavelländische Eisenbahn in Spandau, die Behala mit ihren Bahnen im Westhafen und in Spandau, die Rhenus WTAG mit ihren MaK-Loks für die Kesselzüge zum Tanklager auf der Insel Eiswerder, die Post mit ihren Bundesbahn-V60, die elektrische Siemensbahn mit ihren kuriosen Lokomotiven und viele andere mehr. Ein Thema, welches in der Galerie reich zu beackern ist - aber nach und nach.

Bleiben wir bei der NME. Eine der wichtigsten Transportaufgaben der Bahn war der Kohleverkehr zum Heizkraftwerk Rudow. Dieses war von 1963 bis 2004 in Betrieb und diente der Wärmeversorgung der Gropiusstadt. Der Abriss des Kraftwerkes zog sich bis zum Jahr 2008 hin, und heute ist auf dem Gelände des Kraftwerkes am Teltowkanal eine Wohnsiedlung entstanden.
Die Kohlezüge zum Kraftwerk verkehrten seinerzeit sechs Mal wöchentlich, d.h. man hatte sogar ein Fotoprogramm für den Samstag. Wir stehen hier in Berlin-Rudow an der Stubenrauchstraße Ecke Kanalstraße. Vor der Wende endete die Stubenrauchstraße ein paar hundert Meter weiter kurz vor dem Teltowkanal. Eine Buslinie hatte hier ihre Endstelle, und wir sehen einen pausierenden SD-Bus.
Zwischen einem Tanklager liegt das Gleis zum ehemaligen Kraftwerk, und um die Ecke kommt mit der Lok ML 00605 eine ML 700 C von Krauss-Maffei, welche 1965 fabrikneu an die NME geliefert wurde und auch heute noch im Einsatzbestand ist, wenn auch technisch modernisiert und in oranger Farbgebung. Am 04.06.1988 kam sie jedoch noch in ihrer grünen Ursprungslackierung daher, am Haken den Leer-Kohlenzug, welchen sie zurück zum Übergabebahnhof Berlin-Neukölln bringen wird, wo ihn eine Reichsbahnlok übernehmen wird.

Die Stubenrauchstraße heute: im Hintergrund besteht eine Auffahrt zur Stadtautobahn A 113, und eine derart leere Straße ist hier heutzutage völlig undenkbar. Die Kohlezüge sind Geschichte, ebenso Übergaben zu diversen Firmen in der Kanalstraße, zu denen im Rücken des Betrachters ein weiteres Gleis abknickte, aber Verkehr zu dem im Hintergrund sichtbaren Tanklager der TBG Beteiligungsgesellschaft gibt es fallweise heutzutage immer noch - und vielleicht kommt auch die ML 00605 mit einem Kesselzug vorbei...;-)

Scan vom Fuji Velvia Kleinbilddia

Datum: 04.06.1988 Ort: Berlin Rudow [info] Land: Berlin
BR: Werkloks Fahrzeugeinsteller: Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.