DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 15
>
Auswahl (720):   
 
Galerie: Suche » Deutsche Reichsbahn, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Quittelsdorf
geschrieben von: Leon (512) am: 18.05.20, 11:51
Quittelsdorf heißt dieses Dorf, gelegen zwischen Bad Blankenburg und Rottenbach. Wir sind erneut an der Strecke zwischen Arnstadt und Saalfeld, und neben Milbitz und Paulinzella wird hier ein weiterer Ort mit einer langgezogenen Kurve umrundet. Wir stehen im Frühjahr 1993 oberhalb des Ortes auf einem Hang und beobachten die Vorbeifahrt des N 7418, gezogen mit wahrlich einem der heruntergekommensten Exemplare einer Ludmilla, die ich jemals sah. Am Haken ein Reisezug aus grünen Halberstädtern und einem 1.-und 2.-Klasse-Y-Wagen.
Die Wende war damals erst wenige Jahre her. Bislang hängt keine Satellitenschüssel an den Fassaden...

Scan vom Fuji-100 6x6-Dia

Datum: 24.04.1993 Ort: Quittelsdorf [info] Land: Thüringen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lz
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 10.05.20, 10:00
Im Morgenlicht des 9. Mai 1979 war die Halberstädter 50 3557-1 als Lz unterwegs. Hier verläßt sie den Bahnhof von Groß Quenstedt an der Strecke Oschersleben – Halberstadt.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 09.05.1979 Ort: Groß Quenstedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blankenheim Trennung
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 07.05.20, 09:00
Am nordöstlichen Ende des 875 Meter langen Blankenheimer Tunnels im Verlauf der Bahnstrecke Halle – Kassel befindet sich der Betriebsbahnhof Blankenheim Trennung. Hier zweigt die Strecke nach Berlin ab, ehemals Teil der sogenannten Kanonenbahn Berlin – Metz.

Aufgrund seiner Lage am Ende eines Einschnittes sind Aufnahmen mit Sonnenlicht am Nordostportal des Tunnels so gut wie unmöglich. Am Morgen des 3. Mai 1980 entstand hier das Bild der damals beim Bw Sangerhausen beheimateten 44 0504-9 mit einem langen Güterzug, vermutlich aus Richtung Halle kommend, kurz bevor sie im Tunnel verschwindet.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 03.05.1980 Ort: Blankenheim [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 12 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Feierlichkeiten
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 09.05.20, 08:00
Festlich geschmückt präsentiert sich am 9. Mai 1979 die 50 3707-2 auf der Drehscheibe des Bw Halberstadt. Ob die Fähnchen an der Rauchkammertür von den Feierlichkeiten zum 1. Mai übriggeblieben sind oder vom Tag der Befreiung einen Tag zuvor entzieht sich meiner Kenntnis.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 09.05.20, 15:45

Datum: 09.05.1979 Ort: Halberstadt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein akustisches Spektakel
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 04.05.20, 12:00
Dampfgeführte Güterzüge mit Schiebelok kannte ich bis dahin nur aus Büchern. Anfang Mai 1980 reiste ich mit einem Tagesvisum im Kleinen Grenzverkehr zum ersten Mal in den Kreis Sangerhausen. Ziel war die Blankenheimer Rampe zwischen der Kreisstadt und dem 100 m höher gelegenen Örtchen Blankenheim. Die Entfernung zwischen den beiden Bahnhöfen beträgt knapp 11 Kilometer.

Kurz vor der Ortschaft Emseloh zweigte von der damaligen F 80 ein Wirtschaftsweg Richtung Bahndamm ab, der nach einer Unterführung an einem einsamen Forsthaus endete. Nach einem kurzen Fußweg über eine Wiese erreichte man am Waldrand eine alte, roh gezimmerte hölzerne Bank, die sich vorzüglich zum Warten auf Züge eignete. Zurück gelassene Filmschachteln auch westlicher Fabrikate in deren Nähe bezeugten, daß ich nicht der erste Eisenbahnfotograf an dieser Fotostelle war. Von dort hatte man bei klarer Luft einen Fernblick bis hinunter nach Sangerhausen und auf die Züge, die sich, noch weit vor Riestedt, die Rampe hochquälten und nach einiger Zeit aus dem Wald vor einem wieder auftauchten. Das akustische Spektakel war gewaltig und bleibt für mich unvergessen.

Hier wuchten die Nordhäuser 44 0635-1 und die 44 0194-9 vom Bw Sangerhausen einen langen, mit Holzstämmen beladenen Güterzug die Rampe aufwärts in Richtung Blankenheim.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 05.05.20, 00:00

Datum: 03.05.1980 Ort: Riestedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Orlamünde
geschrieben von: Leon (512) am: 04.05.20, 11:02
Ein weiterer klassischer Beifang entstand am Nachmittag des 13.08.93 unterhalb des bekannten Ortsbildes von Orlamünde im Saaletal. Nach der "Fotokurve" von Kahla mit der Leuchtenburg im Hintergrund bezogen wir Position an diesem Motivklassiker, an welchem früher von vielen Fotografen schon zahlreiche 44.00, 41.10 oder 01.05 verewigt wurden. Im Rahmen der Plandampfaktion, die an diesem Wochenende stattgefunden hat, sollte hier die bekannte 01 1531 mit einem Personenzug aufkreuzen. Dieser Zug wartete jedoch mit einer längeren Verspätung auf, und somit entstanden bis dahin Aufnahmen vom Alltagsbetrieb: ein IC und ein Güterzug, jeweils mit Ludmillen bespannt, und dieser Personenzug, bestehend aus einer damals schon seltenen Doppelstockgarnitur und geführt von der 219 159.
Als nach langem Warten die 01.15 endlich um die Ecke bog, war das Motiv schon merklich abgeschattet. Heutzutage gefällt mir diese Aufnahme daher bedeutend besser, so dass ich sie der Galerie nicht vorenthalten mag..;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 13.08.1993 Ort: Orlamünde [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unterhalb der Leuchtenburg
geschrieben von: Leon (512) am: 02.05.20, 08:29
Damals ein klassischer Beifang, heute ein Blickfang: weniger wegen der Allerwelts-204, sondern wegen der damals noch planmäßig eingesetzten Doppelstock-Garnituren bei den Nahverkehrszügen im Saaletal! Wir schreiben den 13.08.1993. Die Saaletalbahn war noch nicht elektrifiziert, und an einem Wochenende Mitte August 1993 fand eine Plandampfveranstaltung statt, in derem Rahmen verschiedene Schnellzugdampfloks eingesetzt wurden, die -aus damaliger Sicht- vor gar nicht allzu langer Zeit tatsächlich planmäßig im Saaletal liefen. Natürlich wurde im Rahmen dieser Veranstaltung auf alles draufgehalten, was ansonsten noch vorbeikam - und das sind eigentlich aus heutiger Sicht die viel interessanteren Aufnahmen. Bilder von der 01 1531 gibt es en masse...aber einem gewöhnlichen Nahverkehrszug mit einer 204 und Doppelstockwagen haben damals nur wenige gezielt nachgestellt. Wir sehen hier, wie sich die 204 622 mit ihrem N 7323 bei Kahla unterhalb der Leuchtenburg elegant in die Kurve legt.

Auch wenn das Motiv als solches schon mehrfach in der Galerie enthalten ist, so hält diese neben den zahlreichen Dampflokaufnahmen eine weitere Version mit dem Nachwende-Alltag in meinen Augen locker aus..;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 13.08.1993 Ort: Kahla [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Leipzig-Plagwitz
geschrieben von: Leon (512) am: 29.04.20, 19:32
Jüngst wurde ein Bild vom Wasserturm des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Leipzig-Plagwitz in die Galerie aufgenommen. Dieses Bild nehme ich mal volley und kurbel´ die Zeit fast auf den Tag genau 27 Jahre zurück. Wir schreiben den 08.05.1993, Tag der Befreiung. Ob das Bw damals noch in Betrieb war, entzieht sich meiner Kenntnis. Der Wasserturm war jedoch noch längst nicht so verrankt wie heute. Bemerkenswert, wie sich mittlerweile die Gleisführung an der Stelle geändert hat. Heute geht es auf direktem Weg am Turm vorbei, und das Gleis, auf dem damals der abgebildete Zug unterwegs war, ist höchstens noch als Abstellgleis vorhanden. Im Hintergrund erstreckten sich die Anlagen des Plagwitzer Güterbahnhofes, von dem heute nichts mehr geblieben ist.
Wir waren damals für ein bis zwei Stunden an dieser Fotostelle. Ins Netz gingen neben einigen Ludmillen u.a. eine 228 mit einem Nahverkehrszug. Am beeindruckendsten war jedoch die Vorbeifahrt einer Wumme mit einem ellenlangen Zug aus Schüttgutwagen. Der Tag sollte mit zahlreichen weiteren Wummen-Fotos auf der Strecke nach Zeitz aufwarten, welche damals noch sehr rege auf dieser Relation im Einsatz waren.

Scan vom Fuji-100 6x6-Dia

Datum: 08.05.1993 Ort: Leipzig Plagwitz [info] Land: Sachsen
BR: 1120 (alle V200-ost Taigatrommeln) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Berliner Stadtbahn
geschrieben von: NAch (742) am: 24.04.20, 18:08
Die zahlreichen Brücken der Bahn über die Berliner Straßen - sie fehlen bisher in der DSO Galerie (gem railview).
Große Übersichtsaufnahmen mit vollständiger Zuggarnitur waren mir damals nicht möglich, die Bahn inmitten der Stadt stelle ich mit diesem "Kreuzungsbild" vor.
Zur 03 001 - die genau in die Lücke passt - brauche ich hier nichts weiter zu sagen.
Zu Berlin, hier zur Bleibtreustraße möchte ich schon etwas erzählen, angefangen vom Berliner Pflaster (unbeschränkt wiederverwendbar) über die damals schon so nicht vorgesehenen Parkvariationen (es ist halt wenig Platz) bis zu den Straßenbäumen (die trotz aller Parkraumnot stehen bleiben dürfen).
Zu Berlin gehört natürlich auch eine Restauration mit Zille im Namen. Reich verzierte Fassaden sehe ich auf der einen Seite, auf der anderen nur die Brandmauer mit dem zugemauerten Beschussloch vom letzten Krieg.

Datum: 23.03.1985 Ort: Berlin Savignyplatz [info] Land: Berlin
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
In Erwartung
geschrieben von: NAch (742) am: 23.04.20, 11:55
In Erwartung der anfahrenden 03 haben sich viele Fans am Ende des Bahnsteiges außerhalb der Halle versammelt.
Auch auf meinem Bahnsteig stehen am dortigen Ende einige, sie haben den besseren Blickwinkel auf die freie Lok und mit der Gedächtniskirche auch den bekannten Hintergrund.

In der Halle bin ich zwar nicht allein, aber wer hat noch dieses Bild gemacht?

Zuletzt bearbeitet am 23.04.20, 11:57

Datum: 25.03.1985 Ort: Berlin Zoo [info] Land: Berlin
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Bahnhof von Röbel
geschrieben von: Der Rollbahner (137) am: 22.04.20, 14:20
Im Jahre 1993 wurde die damalige Kreisstadt Röbel noch im Güterverkehr bedient. Gerade fährt eine Übergabe in Richtung Ganzlin aus.

An der unübersehbaren Häufung von Drehkränen ist bereits zu erkennen, dass auf dem Bahngelände der Aufbau einer Fahrzeugsammlung bzw. eines Eisenbahnmuseums geplant war. Aber das Gelände wirkt weiterhin relativ aufgeräumt, da, anders als in den Jahren danach, noch nicht mit anscheinend wahllos zusammengeklaubten Fahrzeugen überfrachtet und zugestellt.

Mit dem beginnenden Abbau der Gleisanlagen, 20 Jahre nach dieser Aufnahme, verlor der örtliche Eisenbahnverein "Hei Na Ganzlin" (tatsächlich und sprichwörtlich) die Grundlage, seine Sammlung zu einem lebendigen Museum weiter zu entwickeln; das Gelände wurde beräumt und -mit geschätzt nützlicheren Dingen als einer Gleisanlage- anderweitig bebaut.

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Ein der Lok zu nahe gekommener Zaunpfahl wurde digital abgebaut.

Datum: 21.04.1993 Ort: Röbel/Müritz [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Regelbetrieb
geschrieben von: NAch (742) am: 20.04.20, 16:51
Der Personenzug ist in Göhren angekommen, die Lok braucht Wasser.
Der Heizer schaut meinem Treiben zu. Der kurze Wortwechsel zum Foto aus den Gleisen heraus war etwas lauter als notwendig geführt worden, die drei Ostseeurlauber auf der anderen Seite sollten ja hören, dass mein Tun mit rechten Dingen zugeht.
Es herrscht Regelbetrieb, die Bahn diente zwar auch damals dem Tourismus, aber anders als heute reisten viele der Urlauber mit der Bahn an und auch wieder ab.

Ich fotografiere im Schatten des Bahnhofbaumes, die Lok steht in der Sonne, die Rohre am Kessel glänzen. Dieses Gegenlicht lässt den Qualm des Ruhefeuers noch dichter erscheinen.
Scan vom Negativ

Datum: 04.09.1983 Ort: Göhren [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aber sicher
geschrieben von: NAch (742) am: 10.04.20, 11:13
Er kennt seine Maschine, sein Großvater und sein Vater haben die IV K auch schon gefahren.
Die Fragen der Teilnehmer an der Jubiläumsfahrt bringen ihn nicht aus der Ruhe, er kann sie alle beantworten. Und wenn er eine Antwort besonders betonen will, dann wartet er einen Moment, zieht an der Zigarette und sagt: "Aber sicher"

Scan vom Negativ

Datum: 22.08.1983 Ort: Kipsdorf [info] Land: Sachsen
BR: 099 (Schmalspur kleiner 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lichtdurchflutet
geschrieben von: NAch (742) am: 11.04.20, 11:44
Die lichtdurchflutete Bahnhofshalle war eine fotografische Herausforderung, sie ist es immer noch.
Jedoch ohne die T12 macht es nicht so viel Freude.
Ich musste mich auf die Optik der Kamera konzentrieren, sie musste im Schatten des großen Doppel-T-Trägers bleiben.

Die "Zaungäste" am anderen Bahnsteig wundern sich.


Datum: 30.10.1984 Ort: Berlin Zoo [info] Land: Berlin
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 17 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Signale Richtung Westen
geschrieben von: NAch (742) am: 09.04.20, 16:54
Viel Betrieb auf dem Bautzener Bahnhof, insbesondere natürlich auf den Gütergleisen mit den Wagen quer durch den Modellbahnkatalog. Die 52 fungiert hier als Schublok des ausfahrenden Güterzuges.
Die 52 8007 wartet vor dem Personenzug nach Bischofswerda auf Ausfahrt. Warum das Zugpersonal schon nach dem Ausfahrtsignal schaut, kann ich nicht verstehen, sie müssten den ausfahrenden Zug doch hören.

Scan vom Negativ

Datum: 12.04.1982 Ort: Bautzen [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zurücktreten von der Bahnsteigkante
geschrieben von: NAch (742) am: 02.04.20, 22:27
"Zürücktreten von der Bahnsteigkante"
Der D 517 fährt in den Bahnhof Lichtenberg ein, es heißt, Abschied nehmen.

Vor der Einführung der Sommerzeit war es Anfang April schon recht dunkel, der grüne Lichtschein an der linken Bahnhofsleuchte verkündet schon Unheil für jeden Farbfilm. Die Belichtungszeit überzeugte mich von einem sehr spitzen Aufnahmewinkel.
Also war ich recht dicht an der Bahnsteigkante, Heizer und auch die Bahnsteigaufsicht haben mich daher fest im Blick - aber sie müssen nicht einschreiten - in der nächsten Sekunde bin ich weg von der Bahnsteigkante.


Datum: 09.04.1978 Ort: Berlin Lichtenberg [info] Land: Berlin
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lengenfelder Viadukt mit Personenzug
geschrieben von: Hubertusviadukt (14) am: 02.04.20, 20:46
Das in Thüringen an der sogenannten „Kanonenbahn“ Leinefelde – Eschwege gelegene imposante Viadukt bei Lengenfeld (unterm Stein) kann heute immer noch befahren werden, wenn auch nur von Draisinen im Tourismusverkehr.
Im Frühjahr 1991 wurde es dagegen noch regelmäßig befahren, wenn die (seltenen) Personenzüge nach/von Geismar verkehrten. Zu sehen ist (DR) 112 317 mit ihrem kurzen Personenzug gegen 8.00 Uhr morgens. Der Nebel aus dem nahegelegenen Werratal hatte sich gerade noch rechtzeitig aufgelöst, am Morgen davor war es noch viel dunstiger gewesen. Schade, dass ich damals dem Packwagen unmittelbar hinter der Lok kein eigenes Bild gewidmet habe.
Der Personenverkehr fand hier noch bis zum 31. Dezember 1992 statt. Danach lief die Betriebsgenehmigung für das Viadukt aus (was der Nutzung für Draisinen nicht entgegensteht).

Mehr Bilder rund um Lengenfeld? [www.drehscheibe-online.de] !

Ich hatte das Motiv vor vier Jahren schon einmal in die Galerie eingestellt: [www.drehscheibe-online.de] . Damals wurde aber unter anderem in beiden Kommentaren (Taunusbahner und Frank H) bemängelt, dass sich der Zug doch viel zu weit links auf dem Viadukt befinde. Mit neuem Scanner habe ich jetzt ein zeitlich später entstandenes Bild neu aufgearbeitet und schlage dieses hier vor. Bei Aufnahme in die Galerie könnte dann das Bild von vor vier Jahren auch gelöscht werden. Ich suche nur noch nach einen Weg, die damaligen Kommentare zu retten...


Zuletzt bearbeitet am 03.04.20, 17:45

Datum: 19.05.1991 Ort: Lengenfeld [info] Land: Thüringen
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Interessierte Zuschauer
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 19.02.20, 14:00
Von 12:43 bis 13:21 Uhr steht der P 7766 von Nossen nach Großbothen im Döbelner Hauptbahnhof – Zeit genug für eine gründliche Nachschau aller Schmierstellen. Das Lokpersonal der 50 3536-5 vom Bw Nossen hat bei dieser Tätigkeit offensichtlich interessierte Zuschauer. Ob sich damals jemand für die 110 vor dem Gegenzug P 4725 Leipzig Hbf. – Meißen interessiert hat?

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 28.02.1982 Ort: Döbeln [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 19 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Heavy weather" in Berlin-Staaken
geschrieben von: Leon (512) am: 03.02.20, 08:53
Vor kurzem wurde ein Bild mit einer Doppeltraktion aus zwei 210.4 mit einem EC in die Galerie gewählt, welches von einer Fußgängerbrücke "draußen" in Berlin-Staaken aufgenommen wurde. Blickt man von dieser Fußgängerbrücke in die Gegenrichtung, so ergibt sich dieser Blick: wir sehen auf die Strecke von Wustermark in Richtung Berlin-Spandau, gesäumt von Kleingärtnern und älteren Reihenhäusern. Neben der Strecke liegt noch das Gleis incl. Stromschiene der ehemaligen S-Bahn zum Bahnhof Staaken, der im Hintergrund des Bildes ausgemacht werden kann. Hier wurde der Betrieb zwischen Spandau West und Staaken infolge des S-Bahner-Streiks im Herbst 1980 eingestellt.
Über die beiden Gleise im Vordergrund wurde alles abgewickelt, was an Reise- und Güterverkehr aus westlicher oder nordwestlicher Richtung nach Berlin unterwegs war: zunächst der Interzonen- und später der IC-Verkehr von Hamburg, nach der Wende der Regionalverkehr, darüber hinaus der Güterverkehr vom Rangierbahnhof Wustermark. Aus dieser Richtung kam am MIttag des 05.09.1992 ein Kesselzug in die Stadt, bespannt wohl mit der blassesten und farblosesten Ludmilla der Baureihe 230, die mir jemals vor die Linse fuhr. Diese Baureihe verschwand bereits zum Anfang des Jahres 1994, und es ist meine einzige Aufnahme dieser Baureihe mit der Bezeichnung "230" - evtl. sogar die einzige mit dieser Bezeichnung in der Galerie. Ja, sie sahen schon einen Tick anders aus als ihre Schwestern der Baureihe 232: 20 cm kürzer, ein Maschinenraumfenster weniger an den Seiten, und die ersten Loks ihrer Reihe verfügten noch über die großen Stirn- und Führerstands-Seitenfenster. Spätere Lieferungen erhielten zunächst kleinere Seitenfenster, bevor ab der 130 052 nur noch die kleineren Stirnfenster verwendet wurden.
So...nach der Aufnahme ging es erst einmal flugs wieder hinunter ins Auto, bevor der nächste Regenschauer seine Ladung abwerfen konnte...;-)

Scan vom Fuji-RDP100 6x6-Dia

Datum: 05.09.1992 Ort: Berlin Staaken [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Patrouille
geschrieben von: NAch (742) am: 30.01.20, 14:28
Die juristischen Finessen zur Reichsbahn in den drei Westsektoren von Berlin waren schon von besonderer Güte.
Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde im gesamten Deutschland das Sondervermögen des Reiches, Deutsche Reichsbahn, von den Alliierten in ihren jeweiligen Zonen beschlagnahmt. In der sowjetischen Besatzungszone wurde mit dem Befehl Nummer 8 der SMAD die Reichsbahn in deutsche Hände übergeben. Aus Praktikabilitätserwägungen erkannten die Westalliierten die Reichsbahn-Betriebsführung – aber nicht Eigentumsrechte – in West-Berlin an. (…)
In den Grundbüchern war bis zur deutschen Wiedervereinigung als Eigentümer „Deutsches Reich, Sondervermögen Deutsche Reichsbahn“ eingetragen. (aus [de.wikipedia.org] )

Und wie war das mit der Polizei?
Die Polizei der drei Westsektoren betrat einen Bahnhof nur unter besonderen Umständen, die Transportpolizei der DDR - da waren die Westallierten vor.
Es gab daher eine „Bahnpolizei“, die aber nicht mehr Rechte hatte als jeder anderen Bürger, vor allem durfte sie keine Waffen tragen.
In [de.wikipedia.org] heißt es dazu: „(…) Am 30. Januar 1962 wurde daher eine Bahnpolizei der Deutschen Reichsbahn geschaffen, die die Schutzpolizei der Transportpolizei in West-Berlin ablöste. Die Bahnpolizei trug als Bewaffnung nur einen Schlagstock, ihre Angehörigen waren ausschließlich deutsche Einwohner der Westsektoren Berlins (..)“
Am Bahnhof Wannsee sind mir diese beiden bei ihrem - offenbar angenehmen Dienst - entgegengekommen, Licht und Schatten und der Reichsbahner im Vordergrund erhöhen den Spannungsbogen.


Datum: 30.10.1984 Ort: Berlin Wannsee [info] Land: Berlin
BR: Personenwagen Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dunkel war's
geschrieben von: NAch (742) am: 29.01.20, 12:03 Top 3 der Woche vom 09.02.20
Der Mond schien helle, auf diesem Scan vom Negativ ist er sogar zu sehen.
Zum Glück schien nicht nur der Vollmond, auch die Bahnhofsleuchten und die Triebwerksbeleuchtung sorgten zusammen mit dem Schnee für ein gut ausgeleuchtetes Triebwerk, der leichte Nebel mag auch seinen Teil beigetragen haben.

Und von oben schaute der Lokführer der 50 3519 interessiert unseren Bemühungen zu, die vielen Lager an der Treibstange im richtigen Winkel festzuhalten.

Zuletzt bearbeitet am 31.01.20, 20:25

Datum: 17.02.1984 Ort: Schlema [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 21 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blockstelle 101
geschrieben von: Leon (512) am: 24.01.20, 17:13
Da, wo heute die ICEs mit Vmax über die Schnellfahrstrecke von Berlin nach Hannover hinwegfegen, lag früher eine eingleisige Hauptbahn, welche mit zahlreichen interessanten Bahnhöfen und Blockstellen aufwarten konnte. Nicht nur auf der etwas südlicher gelegenen Magistrale mit seinen bekannten Blockstellen in Belicke, Kemnitz, Parey und Altenplatow kam man auf seine fotografischen Kosten, sondern auch auf der Strecke von Wustermark über Rathenow und Stendal nach Oebisfelde reihte sich ein Motiv nach dem anderen. Der Zugverkehr war nicht minder interessant: vor den Schnell- und Eilzügen sah man Ludmillen, den Nahverkehr teilten sich U-Boote, V 100 und Ferkeltaxen, und im Güterverkehr kamen neben "Russen" auch Stendaler "Wummen" bis nach Wustermark und sogar weiter bis nach Ketzin.
Die Elbe bei Hämerten und die Havel bei Rathenow wurden mit sehenswerten und teils riesigen Brücken überquert, und erinnert sei an monströse Bahnhofsbauten, wie z.B. in Rathenow, gleich mit danebenstehendem Wasserturm.
Eine der vielen Blockstellen fand sich bei Jävenitz. Hier passiert eine LVT-Einheit das Gebäude, in Form des 171 007, noch mit Beiwagen, Panoramascheibe und Alu-Zierleiste.

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 10.05.1991 Ort: Jävenitz [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Das Signal-Ballett am Spandauer Güterbahnhof
geschrieben von: Leon (512) am: 21.01.20, 19:28
Ein Motiv, welches früher gerne aufgesucht wurde, war das Ende der Ladestraße im Berlin-Spandauer Güterbahnhof. Insbesondere an den Vormittagsstunden hat sich hier die Gelegenheit gegeben, neben dem Fernverkehr von Hamburg auch die Güterzüge von Wustermark nach Berlin-Ruhleben oder zum Hamburg- und Lehrter Güterbahnhof abzulichten. Häufig kamen hier Kesselzüge zu den Tanklagern in Ruhleben und in Richtung Eiswerder, welche über die Gütergleise auf der Nonnendammallee an die Rhenus WTAG übergeben wurden.
Nach der Wende wurde zwischen Berlin-Charlottenburg und dem Umland im Havelland ein Regionalverkehr eingerichtet, welcher zunächst mit Ferkeltaxen und später mit Doppelstock-Wendezügen betrieben wurde, die erst mit der Baureihe 228 und später mit den Baureihen 201 und 202 bespannt wurden, wobei sich die Ziele innerhalb von Berlin im Laufe der Zeit geändert haben.
Hochinteressant war jedoch der Güterzugeinsatz von Lokomotiven der Baureihe 130, welche längst von den Schienen verschwunden sind. Abgesehen von den großen Frontfenstern, welche die etwas niedrigeren Betriebsnummern aufgewiesen haben, sah hier jede Lok anders aus. Zwischen "wie aus dem Ei gepellt" und "rotbrauner Flickenteppich" war eigentlich alles vertreten. Das abgebildete Exemplar bestach durch seine Zierlinien an der Dachkante und die umrandeten Pufferringe. Am Haken eine Kesselwagengarnitur, vermutlich für Ruhleben. Der Zug bahnt sich hier seinen Weg durch das Formsignal-Ballett des Güterbahnhofs Spandau und wird in wenigen Augenblicken in Ruhleben eintreffen. Rechts im Hintergrund sieht man noch das T-Stellwerk vom ehemaligen S-Bahnhof Spandau. Hinter der Lok lugt das Dach des Stellwerkes "Spg" hervor. Dieses in Szene zu setzen ist jedoch Thema für eine spätere Einstellung mit ganz anderen Zügen...;-) Wer heutzutage die Spandau-Arcaden am neuen S- und Fernbahnhof Spandau besucht, darf sich gern auf Spurensuche begeben..:-)

Scan vom Fuji 100-Kleinbilddia


Datum: 07.10.1990 Ort: Berlin Spandau [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Chag
geschrieben von: Leon (512) am: 18.01.20, 11:10
"Chag" war die Abkürzung für das Fahrdienstleiterstellwerk am Berlin-Charlottenburger Güterbahnhof. Bis zu den Umbaumaßnahmen nach der Wende war das Stellwerk für die Berliner Eisenbahnszene ein beliebter Fotostandpunkt. Man konnte wahlweise das Stellwerk für Züge aus Richtung Spandau oder Ruhleben in Szene setzen, welche hier über eine Verbindungskurve auf die Ferngleise der Ringbahn in Richtung Grunewald oder Tempelhof abzweigen - oder aber ein paar Schritte zurückgehen für Züge, die von Moabit die Ringbahngleise befuhren und unter der im Bild sichtbaren Fachwerkträgerbrücke der S-Bahn hindurchführen. Am 02.10.1988 galt die Aufmerksamkeit jedoch dem Verbindungsgleis von Spandau, da an diesem Tag für eine Woche die beliebten "Informationsfahrten" der DR statt fanden und zu diesem Anlass die 38 205 in Berlin (West) zu erleben war. Im Nachhinein viel interessanter war jedoch der Zug, der dem Dampfzug im Block vorausfuhr: damals Alltag, aber heute historischer als je gedacht: um die Ecke kam die 130 003, am Haken eine tschechische Zementwagengarnitur, bei der ich bis heute in tiefes Nachdenken nach ihrem Zielort innerhalb von Berlin falle. Die einzige Zementbude, die mir auf die Schnelle einfällt, war damals am S-Bahnhof Feuerbachstraße in Berlin-Steglitz, bei der derartige Wagen hin und wieder zu sehen waren, doch die Bedienung dorthin erfolgte sehr unregelmäßig und wenn, dann mit der Baureihe 106.

Das Stellwerk hat in den Folgejahren seinen Erker an der Ecke des Gebäudes verloren und fiel später der Spitzhacke zum Opfer, wie auch die stählerne Fachwerkbrücke. Heute befinden sich dort unfotogene und nicht mehr öffentlich zugängliche Beton-Überführungswerke.

Scan vom Fuji-100 Kleinbilddia.

Zuletzt bearbeitet am 20.01.20, 18:07

Datum: 02.10.1988 Ort: Berlin Charlottenburg [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Thüringer Morgenknoten
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 02.01.20, 13:27
Drei Züge trafen sich morgens um viertel vor Neun in Themar. Alle Drei waren Lokbespannt und jeder Zug wurde von einer anderen Baureihe befördert. Von rechts nach links waren das der N 14709 aus Erfurt mit 228 601, die bereits vorgezogen ist, in der Mitte verläßt eine 232 mit dem N 14910 den Bahnhof nach Meiningen und am Hausbahnsteig beschleunigt 219 087 den N 14911 nach Sonneberg (Thür). Letztere bestanden noch aus grünen Bghw-Garnituren.
Glück gehabt, denn die interessanteste Lok hing am Sonnenende und konnte so mit dem gepflegten Empfangsgebäude angemessen porträtiert werden.
219 087 (und 219 078) wurden seinerzeit bei der Regentalbahn in Viechtach ausgebessert und erhielten dabei einen himbeerroten Anstrich mit individueller Latzvariation und einfacher „DR“-Beschriftung. Sonderlich erfolgreich war der Ausflug ins Bayrische wohl nicht, denn die weiteren U-Boote wurden wieder in Chemnitz behandelt.
Nein, wir waren seinerzeit weder mit einem Ford Granada noch mit einem weißen VW Polo unterwegs ...

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Datum: 25.05.1993 Ort: Themar [info] Land: Thüringen
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hoch oben in Elbingerode
geschrieben von: Leon (512) am: 17.12.19, 18:17
Erinnerungen an den Einsatz der Baureihe 251 im Personenzugdienst! Von der Rübelandbahn haben wir ja in den letzten Tagen diverse neue Bilder in der Galerie gesehen, und ich möchte die Reise noch ein kleines Stück fortsetzen. Im Februar 1991 ging der Personenverkehr noch bis Königshütte, als uns etwa am höchsten Punkt der Rübelandbahn bei Elbingerode die 251 005 mit ihrem P 16436 nach Königshütte entgegen kommt. Den Zug haben wir an diesem Tag bereits vom Bärendenkmal in Rübeland gesehen, und entgegen der sonst üblichen Gepflogenheiten wurde an dem Tag kein weiterer Güterzug abgewartet, sondern es ging flugs den Felsen hinunter und dem Zug bis Elbingerode hinterher. Ein kurzer Sprint über die kahle Wiese verhalf dann zu diesem Blick auf das Hochplateau und die Ortskulisse.
Ich möchte zum Wimmeln einladen..die Wende ist erst ein gutes Jahr her- und noch sind die Häuser frei von den typischen Satellitenschüsseln der Nachwendezeit..;-)

Scan vom Fuji Kleinbilddia

Datum: 27.02.1991 Ort: Elbingerode [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Geschichte
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 18.12.19, 00:00
Das Empfangsgebäude von Blankenheim (Kreis Sangerhausen) wurde abgerissen.
Der Ohrenschmaus schwer arbeitender Dampflokomotiven wich dem Gesurre der elektrischen Traktion.
Schnee im Dezember ist am südlichen Harzrand und auch anderswo inzwischen Geschichte.

Die 52 8094-6, wenige Tage zuvor vom Bw Bautzen zum Bw Sangerhausen umbeheimatet, hat den bekannten Erzpendel am Haken.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 professional)

Datum: 17.12.1981 Ort: Blankenheim [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kleiner Grenzverkehr
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 13.12.19, 12:00
Die Wetterlage Mitte Dezember 1981 verspricht der Region südlich des Harzes ruhiges Winterwetter mit Sonnenschein. Der Blick in den Nachthimmel am frühen Morgen des 17. Dezember 1981 zeigt einen deutlich sichtbaren abnehmenden Halbmond. Beste Voraussetzungen also für den Eisenbahnfreund aus der BRD, kurzfristig eine Tageseinreise im kleinen Grenzverkehr in die DDR über Duderstadt/Worbis anzusetzen, um schwer arbeitende Dampflokomotiven auf der Blankenheimer Rampe zu erleben und im Bild festzuhalten.

Tiefblauer Morgenhimmel beim Grenzübertritt gegen 07:30 Uhr. Blendendes Gegenlicht über der verschneiten Landschaft während der Fahrt ostwärts auf der F 80 zwischen Nordhausen und Sangerhausen. Voller Vorfreude schlägt das Herz bis zum Hals.

In Blankenheim schiebt sich langsam eine Nebelwand über die Landschaft. Ein einziges Bild entsteht an jenem Tag, auf dem das Sonnenlicht wenigstens noch zu erahnen ist.

Ende 1981 wurde aufgrund einer Ölkrise in der DDR die Baureihe 44.00 mit Ölhauptfeuerung [www.drehscheibe-online.de] nach und nach durch die Baureihe 52.80 mit Rostfeuerung abgelöst. Die leistungsmäßig deutlich schwächeren Maschinen hatten auf der Blankenheimer Rampe allerdings große Schwierigkeiten. Manchmal schaffen sie es kaum ohne Schleudern, die schweren Züge über den Berg zu bringen. Oft ging es nur in Schrittgeschwindigkeit unter ohrenbetäubendem Zischen und Stampfen voran. Die bis vor wenigen Tagen noch in Bautzen beheimatete 52 8094-6 hat soeben mit dem Erzpendel nach Helbra das Einfahrtsignal vom Bahnhof Blankenheim passiert. Bis zum Scheitelpunkt der Strecke ist es nun nicht mehr weit.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 professional)

Zuletzt bearbeitet am 18.12.19, 12:00

Datum: 17.12.1981 Ort: Blankenheim [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Bärennummer
geschrieben von: Leon (512) am: 13.12.19, 18:21
Vor kurzem wurde in die Galerie ein Foto von der Aussichtskanzel oberhalb von Rübeland aufgenommen. Auf jenem Foto erkennt man am unteren Bildrand ein Bärendenkmal. Dieses soll an die Höhlenbären der nahen Hermannshöhle erinnern. Nach der Wende -weit, bevor wir die Aussichtskanzel oberhalb von Rübeland als Motivpunkt entdeckt haben- haben wir desöfteren dieses Denkmal als erhöhten Fotostandpunkt genutzt. Man konnte mit etwas Ambition und dem nötigen Schuhwerk den Felsen erklimmen, auf dem das Denkmal steht, und befand sich dann unmittelbar neben dem steinernen Bären, der da grimmig hinab in das Bodetal schaut. Hin und wieder haben uns Passanten ob unserer Kletterpartie fragend angeschaut, aber beim Anblick der Kameras kam höchstens die übliche Frage, ob etwas besonderes kommt...Nun, für uns war der 50-Hertz-Betrieb etwas besonderes, und damals ging es nur um die Frage, ob eine bordeauxrote Maschine mit dicker oder dünner Bauchbinde auftauchen würde, wobei beide Varianten ihren Reiz hatten. Am Mittag des 27.02.1991 kam dann die 251 005 entlang der Bode um die Ecke geschlichen, um mit ihren drei Bghws plus Packwagen in wenigen Augenblicken im Bahnhof von Rübeland anzuhalten. Meist blieben wir noch eine Weile neben dem Bären stehen, weil nach dem Personenzug der nächste Güterzug zu erwarten war, bevor es wieder an den Abstieg vom Felsen ging.

Scan vom Fuji- Kleinbilddia

P.S. wer jetzt irgend welche Assoziationen mit dem Bildtitel herbeiführt, dem sei gesagt, dass bei der Bärennummer GAR nichts passiert...sitzt vor´m Loch und brummt...:-) (*duck und weg..*)

Datum: 27.02.1991 Ort: Rübeland [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst im Rübeland
geschrieben von: Leon (512) am: 12.12.19, 18:02
Knapp ein Jahr nach der Wende führte mich ein längerer Herbsturlaub in den Harz. Diesmal galt die Aufmerksamkeit sowohl dem Verkehr auf der Strecke Nordhausen-Northeim mit Reichsbahn-Material als auch der Rübelandbahn, die bislang im Rahmen der "Einreisen" immer viel zu kurz kam. Die Baureihe, die auf der Rübelandbahn Dienst tat, hieß damals noch "251", und alle Maschinen waren bordeauxrot mit unterschiedlichen Bauchbinden. Personenzüge fuhren bis Königshütte durch und bestanden aus drei bis vier Bghws, und im Güterverkehr waren mindestens zwei Päärchen unterwegs.
Am 19.10.1990 strahlte der Herbst in seinen intensivsten Farben, und nach kurzem Aufstieg war der Aussichtspunkt auf das Krocksteinviadukt -auch Kreuztalviadukt genannt- erreicht, dem größten Viadukt im Harz und zugleich einem der bekanntesten Fotomotive der Rübelandbahn. Man musste damals nicht lange auf einen Güterzug warten, und somit sehen wir hier die 251 011 mit einem Güterzug, welcher sich soeben in Rübeland auf seinen steilen Weg über Hüttenrode nach Blankenburg gemacht hat. Am Zugschluss wird gleich eine weitere 251 erscheinen.

Scan vom Fuji-Kleinbilddia

Datum: 19.10.1990 Ort: Kreuztal [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Blankenheimer Rampe
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 09.12.19, 23:00 Top 3 der Woche vom 22.12.19
Zwischen Ertinghausen im Solling [www.drehscheibe-online.de] und Riestedt östlich von Sangerhausen liegen ca. 130 Bahnkilometer. Auch die Blankenheimer Rampe ist Mitte Dezember 1981 tief verschneit. Eine gewaltige Dampfwolke hinter sich lassend, quält sich die 44 0504-9 vom Bw Sangerhausen mit einem langen Güterzug bergwärts.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 13.12.19, 08:00

Datum: 17.12.1981 Ort: Riestedt [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 20 Punkte

13 Kommentare [»]
Optionen:
 
Neun Jahre
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 11.11.19, 11:11
Oliver stellte kürzlich mit einem schönen Bild aus der Zeit nach der Wende die westliche Ausfahrt des Bahnhofs Nordhausen vor [www.drehscheibe-online.de]. Neun Jahre zuvor, im November 1982, sah es dort gar nicht so viel anders aus. Die Signalbrücke am Ende des Bahnsteigs existierte bereits. Am Stellwerk ist die Bezeichnung "Nw" zwar DDR-typisch verwaschen, aber wie neun Jahre später schaut auch 1982 eine Reichsbahnerin aus dem Fenster und beobachtet die vorüberfahrende 52 8054-0 vom Bw Nordhausen. Diese Maschine wurde allerdings 1991, also ebenfalls neun Jahre später, in Roßlau zerlegt.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 06.11.1982 Ort: Nordhausen [info] Land: Thüringen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am Stellwerk W3
geschrieben von: hbmn158 (432) am: 23.10.19, 20:41
Nach der Wende erweiterte sich mein Fotorevier schlagartig um ein ganzes Land. Es kamen Reisen nach Thüringen, Mecklenburg oder Sachsen-Anhalt hinzu, und auch wenn natürlich - zumindest bei mir - viel Dampfhunger gestillt werden wollte, der gewöhnliche Planbetrieb und die Infrastruktur änderte sich viel nachhaltiger, so schnell konnte man gar nicht überall sein ...
Im April 1991 endete der Fototag im Bahnhof Haldensleben, ein bekanntes Motiv und ein Klassiker in den achtziger Jahren mit Oebisfelder 41. Uns erfreute seinerzeit 119 093 mit einer komplett grünen Garnitur als P 6454 (Magdeburg Hbf - Oebisfelde). Die Umzeichnung der DR-Fahrzeuge in ein gemeinsames Nummernsystem sollte erst 1992 erfolgen, die meisten Lokomotiven tauschten ihre Lokschilder gegen Klebeziffern.
Der Bahnhof Haldensleben ist auch heute noch ein lohnendes Fotoziel, die ganz große Modernisierungswelle ist bisher vorbei geschwappt.

Scan vom KB-Dia, Fuji Sensia 100


Zuletzt bearbeitet am 24.10.19, 07:29

Datum: 13.04.1991 Ort: Haldensleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 219,229 (alle U-Boote) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sagenumwobene Fußabdrücke
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 24.10.19, 15:30
Die kleine Siedlung im Selketal verdankt ihre Entstehung dem Bergbau und der Errichtung einer Eisenhütte im Jahre 1646. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Mägdesprung zu einem bedeutenden Industriestandort. 1855 lebten in Mägdesprung 217 Menschen. 1972 wurde die Eisenhütte zum VEB Gas- und Heizgerätewerk Mägdesprung. Nach der Deutschen Wiedervereinigung mußte die Herstellung von Gaskochern aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt werden. Der größte Teil des alten Hüttengeländes bietet heute das Bild einer Industriebrache, die Einwohnerzahl ist auf ca. 50 zurückgegangen.

Der Name "Mägdesprung" leitet sich ab von zwei sagenumwobenen riesigen Fußabdrücken. Diese soll das Riesenmädchen Amala bei ihrem Sprung über das Selketal in einem Felsen in der Nähe des Ortes hinterlassen haben. Die Sage vom "Mägdesprung" über das Selketal wurde u. a. von den Brüdern Grimm und Ludwig Bechstein aufgezeichnet.

Bei schönstem Herbstwetter war am 23. Oktober 1983 die 99 5902-4 mit dem P 69716 von Gernrode nach Harzgerode unterwegs.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 23.10.1983 Ort: Mägdesprung [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Historisches Grün
geschrieben von: Johannes Poets (340) am: 23.10.19, 20:00
Ein Jahr nach Gründung der Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn-Gesellschaft (NWE) wurde 1897 die zweite Baureihe für das junge Unternehmen in der Lokschmiede Arnold Jung in Jungenthal gebaut. Es waren Lokomotiven der Bauart Mallet. Die erste dieser Loks wurde als NWE 11 eingereiht und 1949 von der Deutschen Reichsbahn als 99 5901 übernommen. Als Mitte der 1950er Jahre die Neubauloks (99.23–24) zur Harzquerbahn kamen, wurden die Mallet-Lokomotiven dort nicht mehr benötigt und zur Selketalbahn umgesetzt. Die 99 5901 wurde wieder im historischen Grün lackiert und kam vor Traditions- und Regelzügen zum Einsatz. Seit 1998 ist die 99 5901 wieder schwarz lackiert [www.drehscheibe-online.de] und steht heute als mittlerweile älteste betriebsfähige Mallet-Dampflokomotive in Deutschland bei der Harzer Schmalspurbahn im Sonderzugverkehr im Einsatz.

Die Aufnahme zeigt die Maschine mit dem P 14456 Gernrode – Straßberg im herbstlichen Selketal zwischen Mägdesprung und Drahtzug

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 23.10.1983 Ort: Drahtzug [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 099 (Schmalspur ab 1000mm Spurweite) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Götz
geschrieben von: Leon (512) am: 05.10.19, 18:48
Götz. Ein herrliches Bahnhofsgebäude an der Magistrale, zwischen Jeserig und Groß Kreutz gelegen. Daneben eine altehrwürdige Kastanie in voller Blüte. Den Bahnübergang sichert eine Kurbelschranke. Das eigentliche Dorf Götz liegt einen Kilometer nördlich des Bahnhofs und besitzt heute noch einen Haltepunkt für den RE 1, welcher Magdeburg mit Frankfurt/ Oder verbindet. Das Bahnhofsgebäude ist mittlerweile längst seiner Funktion beraubt. Es wurde eingezäunt und großflächig mit Graffiti beschmiert.
Vor über 25 Jahren sah hier die Welt noch ganz anders aus: Doppelstockzüge mit Brandenburger 228 pendelten zwischen Potsdam und Brandenburg in einem sehr dichten Takt. Dazwischen tummelten sich Ludmillen mit dem Fernverkehr, u.a. mit Schnellzügen von Berlin Richtung Magdeburg und Hannover. Hin und wieder verkehrten auch Güterzüge, meist von Seddin und Priort aus. Am frühen Morgen des 25.05.1992 hat die Brandenburger "Dicke" soeben ihre Doppelstockgarnitur in Götz in Bewegung gesetzt. Nächster Halt ist in Groß Kreutz.
Scan vom Fuji-100 6x6-Dia

Datum: 25.05.1992 Ort: Götz [info] Land: Brandenburg
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kirchmöser
geschrieben von: Leon (512) am: 03.10.19, 21:10
Der Umlauf der Brandenburger "Dicken" beinhaltete nicht nur Personenzüge, sondern man sah die formschönen Dieselloks der Baureihe 228 auch vor Güterzügen, wenn auch in geringerem Umfang. Der Bahnhof Kirchmöser wartete im Mai 1992 noch mit einem herrlichen Bahnhofsensemble auf, bestehend aus einem stattlichen Bahnhofsgebäude, hölzernen Bahnsteigüberdachungen, im Bild nicht sichtbaren Flügelsignalen und einem Stellwerk am Bahnsteigende. Beim Warten auf den Nah- und Fernverkehr kam unverhofft die 228 767 mit einer langen Leine E-Wagen am Betrachter vorbei. Diesem Zug wird bald ein Nahverkehrszug folgen, welcher ebenfalls mit einer Babelsbergerin bespannt sein wird.

Scan vom Fuji-100 6x6-Dia

Datum: 30.05.1992 Ort: Kirchmöser [info] Land: Brandenburg
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Berlin-Ruhleben zur Blütezeit
geschrieben von: Leon (512) am: 01.10.19, 17:45
Wonnemonat Mai 1992. Die Wende ist erst ein paar Jahre her. Zur Anbindung des westlichen Umlandes mit Berlin wurde zwischen Nauen und Berlin-Charlottenburg eine Nahverkehrsverbindung geschaffen, auf der Doppelstock-Wendezüge eingesetzt wurden, die mit den formschönen Lokomotiven der Baureihe 228 des Bw Wustermark bespannt wurden. Eingesetzt wurden hier -wie auch im S-Bahn-Vorlaufverkehr zwischen Berlin-Wannsee und Potsdam- vierteilige Doppelstockzüge verschiedener Bauarten sowie fünfteilige Doppelstock-Gliederzüge. Letztere wurden ursprünglich Anfang der 70er Jahre u.a. für den Sputnik-Verkehr auf dem Berliner Außenring beschafft.
Neues und bis dato unbekanntes Zugpferd im Wustermarker Stall war die gut gepflegte 228 168, die uns hier in Berlin Ruhleben mit so einem Gliederzug entgegen kommt. Rechts im Bild liegt der Güterbahnhof Ruhleben, von welchem aus u.a. Kesselzüge zu verschiedenen Anschließern verteilt wurden.
Der Fotograf befindet sich auf der ehemaligen Brücke der damals noch stillgelegten S-Bahn-Trasse nach Berlin-Spandau. Die 228 befährt das Gleis von Charlottenburg nach Spandau. Das dahinter liegende Gleis -noch mit Stromschiene der ehemaligen S-Bahn in Richtung Jungfernheide- verbindet Spandau mit den Güterbahnhöfen Moabit und dem Hamburg- und Lehrter Güterbahnhof. Dahinter befinden sich zahllose Kleingärtner, bevor die Industrielandschaft von Ruhleben beginnt, welche u.a. ein Klärwerk beinhaltet.

Ob die Blütezeit sich nun ausschließlich auf die Vegetation bezieht oder aber auch die abgebildete Traktion in ihrem Umfeld mit einbezieht, bleibt der Phantasie des Betrachters überlassen...;-)

Scan vom Fuji-100 6x6-Dia

Datum: 18.05.1992 Ort: Berlin Ruhleben [info] Land: Berlin
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 10 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blockstelle Belicke
geschrieben von: Leon (512) am: 30.09.19, 10:57
Die Magistrale: eine Hauptstrecke, wie sie im Buche stand: Bahnhöfe, die eher an Burgen erinnerten, Blockstellen, Formsignale, Telegrafenleitungen. Dazu Personen- und Güterverkehr mit attraktiven Fahrzeugen und Garnituren. So kannte man die Strecke von Magdeburg über Genthin und Brandenburg nach Potsdam, vor die Tore der Hauptstadt. Nach der Elektrifizierung Ende der 90er Jahre ist von dem Charme nichts mehr übrig geblieben.
Wir erinnern uns: zwischen den ludmillenbespannten Schnellzügen waren die Nahverkehrszüge nicht immer, aber häufig eine "Bank" für die Brandenburger "Babelsbergerinnen" der Baureihe 228. Etwa ein Drittel bis die Hälfte der Nahverkehrszüge zwischen Magdeburg und Brandenburg wurde mit diesen formschönen Diesellokomotiven bespannt. So auch der N 7607, der hier am Morgen des 01.08.1993 mit der gut gepflegten 228 749 am Block Belicke am Betrachter vorbeizieht. Sein nächster Halt in Kade ist gleich erreicht.
Im Rahmen der Umzeichnungen hat man den "Dicken" anfangs noch Lokschilder spendiert. Später reichte dann die Schablone...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Heute würde man in Anbetracht des Beinahe-Treffers mit der Birke um eine Auslösung vorher oder nachher bitten. Aber so schnell war die Rollei damals nicht...;-)

Datum: 01.08.1993 Ort: Belicke [info] Land: Brandenburg
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Düstere Halle
geschrieben von: NAch (742) am: 24.09.19, 22:00
242 werden nicht fotografiert. Zum Glück war diese Aussage nicht absolut, sie war nur grundsätzlicher Natur. Jeder Jurastudent lernt, dass es dann Ausnahmen gibt.
So bei dieser Lichtsituation: die Sonne scheint, dringt aber nicht so recht durch den Belag der Glasscheiben des Hallendaches.
Einige Glasscheiben fehlen, und so finden einige Lichtfinger den Weg ins Innere. Auch das Gedränge am Nachbarbahnsteig wird erleuchtet.

Dunkel gehaltener Scan vom Negativ

Datum: 25.02.1978 Ort: Dresden [info] Land: Sachsen
BR: 109,142,171 (alle Holzroller) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Qualmteppich
geschrieben von: NAch (742) am: 25.09.19, 21:02
Quer über den Gleisen hoch nach Unterwellenborn legt die 95 ihren Qualmteppich, natürlich mit kräftiger Westwindunterstützung. Mit einer Ölfeuerung sollte das aber besser gehen, ohne diesen Dreck, auch damals war der nicht gesund.
Für ein Foto - abgedrückt hätte ich aber sowieso, eines meiner ersten 95er Bilder.

Scan vom KB-Negativ

Zuletzt bearbeitet am 09.11.19, 21:55

Datum: 27.01.1978 Ort: Saalfeld [info] Land: Thüringen
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Schrottwagen
geschrieben von: NAch (742) am: 20.09.19, 23:38
Nein - die Wagen sind nicht Schrott, sie transportieren solchen.
Diese hier dürften leer sein, denn die Lok mit der schönen Dampfwolke fährt vom Brandenburger Stahlwerk fort.
Scan vom Negativ




Datum: 15.02.1984 Ort: Görden [info] Land: Brandenburg
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Vier Güterwagen
geschrieben von: NAch (742) am: 19.09.19, 21:45
Vier Güterwagen schleppt die 95 den Berg hoch, die Berge sind leicht geräuchert, kaum Qualm am Schornstein, aber an den Schlieren kann die Anstrengung der Lok erahnt werden.
Es sind eben richtige Berge dort.
Scan vom KB-Negativ

Datum: 04.06.1979 Ort: Ernstthal [info] Land: Thüringen
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Provisorium B1
geschrieben von: NAch (742) am: 17.09.19, 16:25
Eigentlich habe ich nur die spätabendliche Vollausleuchtung der Rauchkammer der 01 2207 vor dem D 1076 fotografiert.
Ich denke, das ist mir auch gelungen. Damit es aber so wird, war mein Standpunkt definiert, etwas weiter weg. Für den "Rest des Bildes" habe ich diesen typischen Anbau für dies Stellwerk (?) genommen. Das ausgemauerte Fachwerk war auch mal verputzt, dazu eine doppelte Ofenheizung. Die Versorgungsleitungen nach oben sind mit Holz oder Steinwolle oder auch gar nicht verkleidet. Und heute muss es als Titel dienen.

Scan vom Negativ

Datum: 28.05.1977 Ort: Berlin Ostbahnhof [info] Land: Berlin
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte
Optionen:
 
Grobstaub
geschrieben von: NAch (742) am: 10.09.19, 14:13
Feinstaub ist das wahrlich nicht was da die 52 8038 da über die Obstwiesen verteilt.
Auch wenn der Heizer gerade nach uns schaut - wir hatten den Qualm nicht "bestellt".

Scan vom Dia

Datum: 27.06.1981 Ort: Pulsnitz [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Winterliches Bautzen
geschrieben von: NAch (742) am: 08.09.19, 11:02
Winter?
Die Dampfentwicklung, das wunderschöne Abendlicht vor 16 Uhr, der lange Schatten von Dampf und Lok, das ist schon Winter - nur der Schnee fehlt.
Aber irgendetwas fehlt ja immer im Sozialismus.

Scan vom Dia, gemäß der zusammenfassenden Bitte von JN etwas heller neu eingestellt (der Gz rechts wird entweder wie hier durch mich getrennt oder durch einen sehr großen Lampenmast im Vordergrund)

Datum: 26.02.1981 Ort: Bautzen [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Winterdienst
geschrieben von: NAch (742) am: 04.09.19, 21:16
Dienst im Winter, bei Schnee und Eis - und bei Wind.
Dann hilft nur die richtige Kleidung - und davon eine ganze Menge übereinander.
Das nette Personal hatte uns am Tag mehrmals gesehen (kein Wunder bei dem Westauto) und freute sich wohl auch über diesen abschließenden Plausch.
Es war auch unsere Abschlusstour zur T20.

Scan vom KB-Negativ

Datum: 27.02.1979 Ort: Ernsttal [info] Land: Thüringen
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ein Schotterzug nach Eilenburg
geschrieben von: Der Rollbahner (137) am: 04.09.19, 19:54
In den 1990er Jahren war der Personenverkehr auf der gut 20km langen Nebenbahn von Wurzen nach Eilenburg längst Geschichte. Die an der Strecke gelegenen Steinbrüche sorgten jedoch weiterhin für ein z.T. beachtliches Güteraufkommen in Richtung der damaligen Kreisstadt Eilenburg. So konnten die in Thallwitz vorhandenen Relikte aus besseren Eisenbahnzeiten, wie die Reste des ehemaligen Bahnsteigs und das in einfacher Holzbauweise errichtete Stationsgebäude, noch im Juli 1992 zusammen mit einem in voller Fahrt befindlichen Schotterzug auf Zelluloid gebannt werden.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 17.07.1992 Ort: Thallwitz [info] Land: Sachsen
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Aus dunklem Tann
geschrieben von: NAch (742) am: 26.08.19, 22:47
Nein, der Zug kommt nicht aus dunklem Tann, mit einer leichten Variation stimmt es aber wieder. Er kommt gerade aus dem Tunnel gerollt und bremst für einen Fotohalt,
Der Heizer hat schon mal aufgelegt, die wollen bestimmt wieder viel Qualm haben.

Scan vom Negativ

Datum: 12.08.1978 Ort: Sebnitz [info] Land: Sachsen
BR: 060-098 (Tenderlokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Bahnsteig C, Gleis 7
geschrieben von: NAch (742) am: 27.08.19, 11:29
Ab Dresden hat die 01 2050 den D378 befördert und läuft soeben in die sonnendurchflutete Halle des Berliner Ostbahnhofes ein.
Postsäcke liegen auf den Karren bereit, ob für die nächste Leistung dieses Wagenparks? Eher nicht, die ersten Wagen sind Reisezugwagen.

Scan vom KB-Negativ

Datum: 22.05.1977 Ort: Berlin Ostbahnhof [info] Land: Berlin
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 11 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (720):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 15
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.