DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (7):   
 
Galerie: Suche » CH-ABDeh 8/8, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
Blau-gelb durchs sommerliche Oberland
geschrieben von: Vinne (767) am: 19.07.21, 15:22
Von Interlaken Ost aus bedient die Berner-Oberland-Bahn mit ihrem Y-förmigen Streckennetz die Täler von Schwarzer Lütschine (nach Grindelwald) und Weißer Lütschine (nach Lauterbrunnen). Betriebsmittelpunkt ist dabei der Bahnhof Zweilütschinen, namensgerecht an der Mündung der beiden genannten Flüsse.

Wie die begleitenden Gewässer stellt sich auch das Betriebskonzept der Schmalspurbahn dar, die dabei im Halbstundentakt ein sauberes Flügelzugkonzept verfolgt. Ab Interlaken kann man daher scheinbar endlos lange Züge in blau-gelber Lackierung beobachten, die in Richtung des Dreigestirns Eiger, Mönch und Jungfrau streben.

Der erste Zugteil fährt dabei stets nach Lauterbrunnen und besteht zumeist aus dem führenden Triebwagen und zwei Niederflurgelenksteuerwagen, der zweite Zugteil geht nach Grindelwald und ist zumeist einen Steuerwagen kürzer. Durch den fast nahezu reinen Fahrzeugpark von Stadler ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild der Garnituren.

Bei Gsteigwiler bahnen sich ABDeh 8/8 325 mit seinen Steuerwagen ABt 422 und 423 sowie ABDeh 8/8 322 mit Steuerwagen ABt 433 den Weg zum Trennungsbahnhof durch die sommerlichen Wiesen des Oberlands.

Datum: 19.07.2019 Ort: Gsteigwiler [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABDeh 8/8 Fahrzeugeinsteller: Berner-Oberland-Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
Blau-gelbe Stadler-Schlange im Sandweidli
geschrieben von: Vinne (767) am: 24.11.19, 13:39
Im Sandweidli, einem kleinen offenen Teil des engen Tals der Weißen Lütschine zwischen Zweitlütschinen und Lauterbrunnen, hat die Berner-Oberland-Bahn die einzige Kreuzungsstelle des genannten Streckenastes errichten können.
Ab hier folgt die Strecke dem Fluss in unmittelbarer Nähe, wobei der verhältnismäßig flache Verlauf keine Zahnstange notwendig macht. Erst ab der Lochbrücke klinken sich die Zahnradantriebe und -Bremsen von ABDeh 8/8 326 und seinen Gelenksteuerwagen aus dem Hause Stadler wieder in die Von Roll-Lamelle ein, die sich bis in den Zielbahnhof zieht.

Der erste Zahnstangenabschnitt reicht derweil bis in den gezeigten Kreuzungsbahnhof hinein, der Zugschluss hat zum Aufnahmezeitpunkt just die Zahnstange verlassen.

Oberhalb des Zuges thront auf dem Berggipfel - leider im Wolkenschatten - das Ausflugsrestaurant auf der Schynige Platte, wohin der geneigte Eisenbahnfreund auch heute noch auf 800 mm Spurweite mit der gleichnamigen Bahn reisen kann.

Datum: 19.07.2019 Ort: Sandweidli [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABDeh 8/8 Fahrzeugeinsteller: Berner-Oberland-Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
Nasse Füße an der Lochbrücke
geschrieben von: Vinne (767) am: 28.09.19, 13:23
Unterhalb von Lauterbrunnen führt die Strecke der Berner-Oberland-Bahn zwischen der Kreuzungsstelle Sandweid und der Lochbrücke in unmittelbarer Nähe zur Weißen Lütschine.
In diesem Abschnitt wurden in den letzten umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen ergriffen, was unter anderem eine massive Betonwand zwischen Fluss und Gleis bedeutete.

Hinter der Lochbrücke steigt die Strecke letztmalig steil an, um wenige Meter später in den finalen Zahnstangenabschnitt überzugehen, der bis in den Bahnhof Lauterbrunnen hinein führt.

ABDeh 8/8 326 hat selbige Stelle schon fest im Blick, als mit zwei Niederflurgelenksteuerwagen der beschriebene Abschnitt passiert wird.

Der Fotograf zog sich glücklicherweise die Schuhe aus, das rauschende Wasser führte doch zu angefeuchteten Knöcheln nach der Aktion, wobei der Standpunkt auf gut 20 x 20 cm^2 nicht allzu üppig und bequem war.

Datum: 19.07.2019 Ort: Lochbrücke Lauterbrunnen [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABDeh 8/8 Fahrzeugeinsteller: Berner-Oberland-Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Am Rande des Tourismus
geschrieben von: Vinne (767) am: 08.09.19, 18:01
Zwischen Einfahrsignal und Einfahrweiche von Schwendi bei Grindelwald ließ sich ABDeh 8/8 322 mit seinem Niederflurgelenksteuerwagen ABt 433 beobachten.

Zwischen gesammeltem Brennholz, Wiesen der Landwirtschaft und den Gartenanlagen der ersten Chalets und Wohnhäuser der Ortslage Grindelwald bremst der Stadler-Zug zu seinem letzten Zwischenhalt ab.

Ab dem Jahresende kommt mit der Haltestelle Rothenegg, gelegen im letzten Zahnstangenabschnitt zum Endbahnhof, ein weiterer Halt hinzu, wo in Zukunft in die neue V-Bahn zum Eigergletscher umgestiegen werden kann.

Spätestens dann wird sich das Tourismuskonzept im Berner Oberland erneut ändern, ob die Mehr an Touristen positive Effekte hat oder nicht doch eine Sättigung der Region eintritt, bleibt abzuwarten.

Der neue Halt wird auch den Halbstundentakt der Berner-Oberland-Bahn verändern, für die Zukunft wird daher auch zwischen Wilderswil und Interlaken eine neue Kreuzungsstelle gebaut.

Datum: 19.07.2019 Ort: Schwendi bei Grindelwald [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABDeh 8/8 Fahrzeugeinsteller: Berner-Oberland-Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
Der Matter Vispa entlang
geschrieben von: Detlef Klein (289) am: 26.08.19, 21:26
Für die Automobilisten heißt es im 1450m hoch gelegenen Täsch (im Hintergrund) Halt. Ab hier geht es nur noch mit der Zermatt-Bahn (BVZ) nach Zermatt weiter. Der Schienenstrang zieht sich hier unmittelbar an der Matter Vispa entlang.

Scan vom Kodak-Negativ

Datum: 21.09.2000 Ort: Täsch [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABDeh 8/8 Fahrzeugeinsteller: BVZ
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Blau-gelbe Alpenschlange
geschrieben von: Vinne (767) am: 13.08.19, 21:23
Von Interlaken Ost aus fahren die Züge der Berner-Oberland-Bahn nach Lauterbrunnen und Grindelwald vereinigt.

In Zweisimmen erfolgt die Flügelung, in Gegenrichtung die Vereinigung. Während auf dem Lauterbrunner Ast zwei Züge den Halbstundentakt bewältigen können, bedarf es für den Grindelwalder Abschnitt wegen dessen größerer Länge und vor allem der längeren Zahnstangenabschnitte deren drei.

ABDeh 8/8 326 am Lauterbrunner und 324 am Grindelwalder Teil schlängeln sich mit ihren Gelenksteuerwagen als 250 m lange "Stadlernatter" unweit von Gsteigwiler durch das südliche Ende des Bödeli, um sogleich in das tief eingeschnittene Lütschinental einzufahren.

Datum: 19.07.2019 Ort: Gsteigwiler [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABDeh 8/8 Fahrzeugeinsteller: Berner-Oberland-Bahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
Spot an für die Neuen
geschrieben von: DB 399 101-5 (87) am: 17.03.19, 17:00
Seit 2017 sind die sechs neuen ABDeh 8/8 von Stadler auf der Berner Oberland-Bahn im Einsatz und wickeln nahezu den gesamten Verkehr auf den Strecken von Interlaken nach Lauterbrunnen und Grindelwald ab. Mehr denn je gleicht die Bahn seither einem S-Bahn-Zubringer zu den Zahnradbahnen hinauf zum "Top Of Europe" und findet unter Eisenbahnfreunden kaum mehr Beachtung. Dabei ist die wunderschöne Landschaft im Berner Oberland noch immer eine Reise wert und die BOB demonstriert, wie eine moderne Schmalspurbahn effizient zu funktionieren hat.

Am 30. März 2018 ist der ABDeh 8/8 326 mit einem der dreiteiligen Steuerwagen auf dem Weg nach Grindelwald kurz vor Lütschental und erwischte genau einen der Sonnenspots zwischen der aufziehenden Bewölkung.

Ein aus dem Triebwagen herausragendes gelbes Autodach wurde in grüne Wiese transformiert.

Datum: 30.03.2018 Ort: Lütschental [info] Land: Europa: Schweiz
BR: CH-ABDeh 8/8 Fahrzeugeinsteller: BOB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:

Auswahl (7):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.