DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (34):   
 
Galerie: Suche » IT-ALn668, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Nel cuore della Sicilia
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 12.04.20, 10:59
Taormina, Palermo, Syrakus, die Tempel von Agrigento und Selinunte, alle jene klassischen Sehenswürdigkeiten reihen sich an Siziliens Küsten auf. Das Hinterland kann da im Touri-Programm schon mal auf der Strecke bleiben. Und Hand aufs Herz: Uns Bahnfotografen geht es doch oft, abgesehen von der Schmalspurbahn um den Ätna natürlich, nicht anders! Caimani mit tiefblauem Meer sind ja schließlich auch ein mehr als valides Argument (gewesen)...;)

Doch auch ein Blick in das Inselinnere, ins wahre Herzen des oft nach innen gewandten Siziliens lohnt sich. Eine passende Lektüre dabei ist zum Beispiel das lesenswerte, bebilderte Reisetagebuch "Mit dem Rücken zum Meer" von Andreas Rossmann. Aber schweifen wir nicht zu weit ab!

Durchzogen wird das Hügelland der Provinzen Enna und Caltanissetta von der eingleisigen Strecke Catania - Palermo, von der wiederum jene nach Canicattì und Agrigento abzweigen. An ersterem Abzweig liegt auch die Provinzhauptstadt Caltanissetta. Zwischen den Bahnhöfen Centrale und Xirbi überbrückt nördlich des Zentrums ein eleganter zwölfbögiger Viadukt das Busiti-Tal.

Als wir im Frühjahr 2014 die Gegend besuchten, war der Verkehr rund um Caltanissetta trotz weitgehender Elektrifizierung fest in Händen der ALn 668. So auch der morgendliche Regionale 8675 (Roccapalumba-Alia - Caltanissetta), der durch die saftig grünen Felder seinem Ziel entgegen brummte. Wenige Monate später wird sich das frische grün in fahles ocker verwandelt haben...

Nach dem Foto ging es für uns dann auf einen Caffè in eine kleine Bar, in einer gesichtslosen Geschäftsstraße irgendwo zwischen Autowerkstatt und Krämerladen gelegen. Der Barista dort lief zu Hochtouren auf und klärte die (vermeintlich?) unwissenden Auswärtigen über die Finessen des gepflegten Espresso-Genusses auf ("Il bicchierino d'acqua si beve prima il caffè!"). Das sind so die kleinen Geschichten, die in Erinnerung bleiben. :)

PS: Baustellenabsperrungen im Hintegrund entsättigt und eine weiße Baumaschine weggepixelt!

Datum: 07.04.2014 Ort: Caltanissetta [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rollstuhlgerecht...
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 09.04.20, 20:08
...soll er sein, der sonntagabendliche Regionale 12812 (Caltagirone - Catania). So steht es im Fahrplan, wie für alle (wenigen) Züge der einst bis Gela führenden und seit 2011 infolge eines Brückeneinsturzes unterbrochenen Strecke (Catania -) Lentini - Caltagirone. Doch Theorie und Praxis sind bekanntlich zwei paar Schuhe. Im mitunter etwas chaotischen Sizilien gilt das umso mehr. Nicht völlig überraschend ist also das Erscheinen eines betagten ALn 668 anstatt des planmäßigen, niederflurigen Minuetto.

Ob es jemanden stört, erscheint fraglich. Weniger, weil manch Dysfunktionalität im Bereich der Daseinsvorsorge in Süditalien mit einer Mischung aus stoischer Gelassenheit und Resignation hingenommen wird, sondern eher, weil die Bahn in weiten Teilen des sizilianischen Binnenlands ohnehin kaum eine Rolle für den ÖPNV spielt. Das lässt sich eindrücklich beobachten, wenn am Busbahnhof von Catania praktisch im Minutentakt die gut gefüllten, blauen Überlandbusse eintreffen.

Ich hingegen freute mich am 15. September 2019, dass mir bei Vizzini ein einzelner Fiat-Triebwagen vor die Linse knatterte. Denn der passte wunderbar in den noch sonnenbeschienenen Abschnitt der Strecke, den ich nach etwas Suche gefunden hatte.

Das vorangegangene Warten am Rand der schmalen Landstraße war an diesem milden Septemberabend unglaublich relaxend gewesen. Kaum Verkehr, ein leichter Wind, der durch die nach einem langen Sommer golden im Abendlicht leuchtenden Gräser strich und irgendwo in der Ferne das Glockengeläut einer Ziegenherde... :)

Datum: 15.09.2019 Ort: Vizzini [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kleiner Fiat in unendlicher Weiter!
geschrieben von: KBS720 (59) am: 22.01.20, 21:28
Am 15. April 2019 kamen wir nachmittags mit dem Zug in Bari an, wo wir umgehend einen Mietwagen übernahmen. Da das Wetter abends überraschend gut war, wollten wir die letzten Sonnenstrahlen des Tages noch nutzen und positionierten nahe des für den nächsten Tag angedachten Fuzzgebiets.

Der erste Zug in Form eines Swing versetzte uns noch ein bisschen in Angst und Schrecken („Ach, die fahren hier auch?!“), doch schon beim zweiten war die Welt wieder in Ordnung: Fiat gibts natürlich auch noch! :-)

Das Stinkerle ist hier als R 3525 unterwegs von Foggia nach Potenza.

Datum: 15.04.2019 Ort: Ordona [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Prima che arrivi l'ombra
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 05.12.19, 17:51
Zu den für mich spannendsten Streckenführungen auf Sizilien (eigentlich in ganz Italien...) zählt die Trassierung der Strecke Siracusa - Gela - Canicattì im Abschnitt rund um Ragusa. Auf nur wenigen Kilometern Länge schraubt sich die Bahnlinie vom unterhalb des Stadtteils Ibla auf 300 Metern über dem Meer gelegenen Vorortbahnhof gut 200 Meter empor, mehrere Tunnel und eine halboffene Kehrschleife inklusive. Der "Hauptbahnhof" (nein, das Prädikat "Centrale" maßt sich die bescheidene Station mit zwei Bahnsteiggleisen nicht an) der 70.000 Einwohner-Stadt im sizilianischen Süden liegt auf 514m.

Diese wenigen Kilometer bieten dementsprechend auch eine Unzahl an Fotomotiven, die allerdings nicht alle ganz einfach zu erreichen und umzusetzen sind. Für die nachmittägliche Ansicht mit der spätbarocken Altstadt Ragusa Ibla im Hintergrund, die seit 2002 gemeinsam mit weiteren Städten im Val di Noto zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, mag das zumindest eingeschränkt auch gelten, obwohl bereits Aufnahmen aus der Dampflok-Zeit von dort existieren. Hat man den Weg über ein verwildertes Grundstück auf eine Felsterrasse allerdings erst einmal gefunden, steht - abgesehen von der Mückenplage, die im Sommer aus dem feuchten Talgrund hinauf kommt - einem entspannten Warten auf die Züge nichts mehr entgegen. Eigentlich zumindest...

Warum nur eigentlich? Nun ja, am 16. September 2019 gestaltete sich das Unterfangen der Aufnahme mental doch etwas strapaziös. Zuerst waren da einmal die entgegen aller Wetterprognosen just in diesem Zipfel der Insel vor sich hin wabernden Quellwolken, die sich kaum für eine erkennbare Zugrichtung entscheiden wollten. Darüber hinaus hatten beide in Ragusa am Nachmittag kreuzenden ALn 668er laut Trenitalia-App eine Verspätung im mittleren zweistelligen Minutenbereich aufgebaut (warum auch immer...), die mich zusehends zweifeln ließ, ob die Sonne noch lange genug ins Tal scheinen würde. Tja, und als dann schließlich der erste von beiden über den Viadukt knatterte und ich schon für Sekundenbruchteile erleichtert war, dass alles zu klappen schien, entpuppte sich dieser ALn 668 als besonders großflächig und unattraktiv mit Graffiti überzogenes Exemplar. Letztlich ging aber doch alles gut, denn der Gegenzug in Form des 15 - 20 Minuten verspäteten Regionale 12801 (Gela - Siracusa) zeigte sich nach einer augenscheinlich erst kurz zuvor durchlaufenen Rosskur mit aggressiven Reinigungsmitteln (ein Teil der nur aufgeklebten Zierstreifen war ihr ebenfalls zum Opfer gefallen, wohingegen sich die Trittstufen am Mitteleinstieg noch stylish in pink zeigten ;)) gerade noch rechtzeitig ehe der Schatten weit an der Brücke hinauf kriechen und Tal und Bahnstrecke in Dunkelheit tauchen konnte.

Datum: 16.09.2019 Ort: Ragusa [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rocca di Cefalù
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 18.11.19, 00:04
Bis zu 270 Meter ragt der massige Felsklotz Rocca di Cefalù unmittelbar am Meer empor. Auf ihm lagen die prähistorischen und antiken Vorgänger-Siedlungen des heutigen Cefalù. Davon zeugen auf seinem Gipfelplateau unter anderem die Ruine eines Artemis-Tempels aus dem 9. Jahrhundert vor Christus, eine Zisterne aus arabischer Zeit und die normannische Festungsruine mit ihrer als weißes Band erkennbaren Umfassungsmauer.

Die wichtige Landmarke an der sizilianischen Nordküste lässt sich auch mit der Eisenbahn gemeinsam in Szene setzen. Die Hauptstrecke Messina - Palermo strahlt in diesem Abschnitt mit ihrer eingleisigen Trassierung und älteren Fahrleitungsmasten - anderswo stehen schon Gittermasten neueren Datums - noch klassisches FS-Flair aus.

Passend dazu schickte die Fondazione FS am 15. September 2019 eine ALn 668er-Garnitur im Gewand der Siebziger- und Achtzigerjahre auf die Reise entlang des Tyrrhenischen Meeres. Der umfangreiche historische Bestand, von dem ein Großteil der ALn 668er derzeit auf Sizilien zusammen gezogen ist, ermöglicht dabei problemlos auch Vierer-Einheiten. An der Spitze des Treno storico 96812 (Palermo - Tusa) war an diesem Tag ALn 668 1904, 1975 von Fiat Ferroviaria in Savigliano an die FS geliefert.

Dieser Streckenabschnitt (Ogliastrillo - Castelbuono) soll nach aktuellem Planungsstand 2023 durch eine weitestgehend im Berg liegende, zweigleisige Variante ersetzt werden, inklusive unterirdischem Bahnhof in Cefalù.

Datum: 15.09.2019 Ort: Sant'Ambrogio [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Fondazione FS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Kontraste
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 30.09.19, 00:04
Sehr instabil zeigte sich das Wetter in Süditalien während der ersten Septemberhälfte 2019. Schien die Sonne am Vormittag für längere Zeit und erhitzte die Atmosphäre, bildeten sich im Laufe des Nachmittags ausgesprochen zuverlässig Quellwolken, die mitunter heftige Gewitter mit sich brachten...

Am späten Nachmittag des 6. September 2019 wagten Yannick und ich dann aber doch mal den Versuch, ein absolutes Wunschmotiv mit Sonne abzustauben. Ein paar prognostizierte Wolkenlücken machten Hoffnung.

Tatsächlich riss die düster-graue Wolkendecke dann auch genau an der richtigen Stelle auf, als die Planzeit des anvisierten Zuges näher rückte. Die große Gewitterzelle blieb zwar noch unverkennbar im Hintergrund hängen, verzog sich aber gaaaanz langsam in Richtung Adria.

Tja, da lag das Motiv also nun im besten Licht vor uns - Nur der Zug fehlte auch Minuten nach der Planzeit! Die Hoffnung, dass das Bild noch klappt, schwand zunehmend, als die Trenitalia-App den Zug konstant in Canosa di Puglia wähnte. Kurz vor dem Zusammenpacken bog mit einer guten Viertelstunde Verspätung aber doch noch der ALn 668 3174 als Regionale 22332 (Barletta - Spinazzola) im Schritttempo um die Ecke. Was er so lange getrieben hatte, war uns in diesem Moment des Hobby-Glücks einfach egal! ;)

Vor dem gewittrigen Himmel erhebt sich im krassen Hell-Dunkel-Kontrast die an den Berg gebaute Altstadt von Minervino Murge mit ihren weiß getünchten Fassaden. Prominent in Bildmitte die Cattedrale Santa Maria Assunta von 1608, eingerahmt von vielen weiteren alten Gemäuern, von denen aber niemand so richtig Notiz zu nehmen scheint. Historische Bausubstanz gibt es im alten Stauferland eben im Überfluss...

Datum: 06.09.2019 Ort: Minervino Murge [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dopo l'incrocio
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 21.07.19, 19:01
Im fernab des namensgebenden Ortes gelegenen Bahnhof Forenza hatten sie kurz zuvor gekreuzt, der bergwärts gen Potenza fahrende Pesa-Triebwagen (-> [www.drehscheibe-online.de] ) und das hier zu sehende, talwärts rollende Fiat-Doppel als Regionale 3504 (Potenza - Foggia).

Auch in Gegenrichtung macht der am Hang gelegene Steinbogenviadukt, der ohne Zweifel zu den markantesten Kunstbauten der Strecke Foggia - Potenza zählt und als solcher auch Eingang in Hansjürg Rohrers, für jeden Italien-Liebhaber geradezu ikonografischen Bildband "Sui binari d'Italia" gefunden hat, eine gute Figur, sodass ich mich barfüßig - die zugehörige Erklärung liefert das oben verlinkte Foto - um ein paar Meter entlang der Straße verschob...;)

Wie die Fahrleitung, die hier im Zuge des Streckenausbaus in den nächsten Jahren errichtet werden soll, das Motiv wohl verändern wird...? Besser, man hält es jetzt noch einmal fest, denn ganz so ungetrübt wird sich der Ausblick ins Tal dann sicher nicht mehr präsentieren!

PS: Den über die Hügelkuppe am linken Bildrand hinausragenden Teil eines einzelnen Windrads habe ich per Photoshop entfernt.

Datum: 04.06.2018 Ort: Forenza Scalo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Il Cavalier d'Arpino
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 11.07.19, 00:03
Der Cavalier d'Arpino (deutsch: Ritter von Arpino), mit bürgerlichem Namen Giuseppe Cesari, ist neben Cicero (ja, DEM Cicero) und den römischen Feldherren und Staatsmännern Gaius Marius und (ungesichert) Agrippa einer der bekanntesten Söhne von Arpino. Eine durchaus beachtliche Bilanz an "Prominenten" für ein Städtchen mit nur gut 7000 Einwohnern.

Der Barockmaler, der - ganz im Zeichen seiner Zeit - vor allem Fresken und Gemälde mit sakralem Bezug schuf, die heute in ganz Italien und darüber hinaus bewundert werden können, machte den Namen Arpino über die nähere Umgebung hinaus bekannt. Er ist auch Namenspate des (durchaus empfehlenswerten) Hotels, von dem aus ich mich am Morgen des 1. Juni 2018 durch die schmalen Gassen des Stadtviertels Castello auf den Weg zur ersten Fotostelle des Tages machte.

Der Landschaftsblick, der sich dem Betrachter dort eröffnet, hat zwar - abgesehen vielleicht von der gewählten Darstellung im Hochformat ;) - wenig mit der Barockmalerei des Cavaliers zu tun, dafür aber im zarten Morgenlicht mit dem leichten Dunst im Hintergrund und der mehrfachen Tiefenstaffelung umso mehr mit dem Genre der Landschaftsmalerie späterer Jahrhunderte.

Die Bahn nimmt sich dabei vornehm zurück, ist aber dennoch vertreten: Zwei ALn 668 der letzten 3300er-Bauserie mit „Bergübersetzung“ und auf 120 km/h gedrosselter Höchstgeschwindigkeit knattern als Regionale 7471 (Avezzano - Cassino) über die mittlerweile leider in weiten Teilen zugewachsene Fachwerkträgerbrücke, um wenig später im Bahnhof der Stadt einen kurzen Zwischenhalt einzulegen.

Datum: 01.06.2018 Ort: Arpino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
La coppia ineguale
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 03.07.19, 23:02
La coppia ineguale - Das ungleiche Paar.

Ein beliebtes Sujet in der Kunst, aber auch im Bahnverkehr immer wieder anzutreffen. Jedenfalls vor den Zeiten, in denen Neubaufahrzeuge teils selbst innerhalb einer Baureihe wegen verschiedener Software-Pakete und ähnlichem nicht mehr untereinander kompatibel sind...

Bei der italienischen Staatsbahn bieten im Diesel-Sektor die "Altbau"-Triebwagen der Reihen ALn 668 und deren Nachfolger ALn 663 noch die Möglichkeit zu solchen gemischten Traktionen, wobei angesichts der zunehmenden Verdrängung durch Neubaufahrzeuge die Zahl der Depots, die noch beide Baureihen beheimaten, auf ein Minimalmaß reduziert sein dürfte. Spontan fällt mir nur das Deposito Locomotive di Siena in der Toskana ein, das auch dank der dort noch in großer Zahl stationierten D 445 zu einer der letzten Bastionen italienischer Diesel-Klassiker mutiert ist.

Von ebendort machte sich am frühen Morgen des 21. Juni 2019 um viertel vor sechs ein solches gemischtes Doppel als Regionale 21371 (Siena - Grosseto) auf den Weg südwärts. Eine gute halbe Stunde Fahrt hatten die beiden Triebwagen, deren optische Bauartunterschiede sich abgesehen von der unterschiedlichen Frontpartie doch ersichtlich in Grenzen halten, bereits zurückgelegt, als sie kurz vor ihrem nächsten Halt in Buonconvento in das milde Licht der Morgensonne eintauchten.

Nur an den längsten Tagen des Jahres umsetzbar ist dieser Blickwinkel von einem Hügel nördlich der Bahnstrecke. Das Panorama reicht über den 3000 Einwohner-Ort mit seinen für die Toskana typischen ocker-roten Gebäuden hinweg weit in die Hügellandschaft der Crete Senesi und des Val d’Orcia hinein bis zum alles überragenden Monte Amiata. Der etwa auf halbem Weg zwischen Florenz und Rom gelegene Berg vulkanischen Ursprungs ist mit beachtlichen 1738 Metern Höhe eine weithin sichtbare Landmarke in der südlichen Toskana und sommers wie winters ein beliebtes Ausflugsziel.

Datum: 21.06.2019 Ort: Buonconvento [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Altes Gemäuer an der Bahn
geschrieben von: Allgäubahner (12) am: 28.04.19, 16:57
Sicherlich bieten die beiden Hauptlinien entlang der Küste Siziliens die spannenderen Motive, aber auch der Südwesten hat durchaus seine Reize. Durch die Anbaugebiete des berühmten Marsalaweines rumpeln zwei Aln 668 ihrem Ziel Trapani entgegen. Diese halb verfallenen Gebäude finden sich in der Gegend immer wieder zwischen den Weinstöcken.
Da die direkte Strecke von Alcamo nach Trapani nach einem Unwetter seid 2013 gesperrt ist, müssen alle Züge von Palermo nach Trapani den großen. Umweg über die südliche Strecke machen. Leider keinen Bogen machte an diesem Tag der Saharasand, der kräftige Wind sorgte für reichhaltigen Nachschub und so ist der Himmel leider nicht so blau, wie das eigentlich zu erwarten ist.
Im Hintergrund kann man über den Triebwagen die zahlreichen Gebäude des ehemaligen Bahnhofes Santa Nikola di Mazara erkennen.

Datum: 23.04.2019 Ort: Santa Nicola di Mazara [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Es war einmal
geschrieben von: Candiano (36) am: 09.04.19, 14:19
Es scheint eine Szene aus der Vergangenheit zu sein, dass der Bahnhofsvorsteher von Spinazzola mit Hilfe seines weißen vierbeinigen "Kollegen" dem Ingenieur eines der drei einzigen täglichen fahrt auf der ländlichen Linie Spinazzola-Barletta das "klare" Signal gibt.

Datum: 12.03.2013 Ort: Spinazzola [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nicht kleckern, sondern klotzen
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 31.03.19, 11:51
Bahn-Infrastrukturprojekte der jüngeren Vergangenheit neigen in Italien häufig zu drastischen, manchmal geradezu übertrieben wirkenden Lösungen ganz nach dem Motto "Nicht kleckern, sondern klotzen", denn was kostet schon die Welt? Ellenlange Tunnelstrecken und aufwendige Brückenbauwerke sind sicher die markantesten Merkmale jener (Quasi-)Neubaustrecken, die man in den letzten Dekaden unter anderem an der Adriaküste, der ligurischen Riviera oder in den Julischen Alpen angelegt hat. Fraglos haben sie dazu beigetragen, diverse eingleisige Engpässe im Netz zu beseitigen und damit die Kapazität des Systems Bahn insgesamt zu stärken, auch wenn manch eine Investition im Detail fragwürdig bleibt und sich die örtlichen Staatsanwaltschaften mehr als einmal mit halbseidenen Verstrickungen im Rahmen der Bauvergabe und -ausführung befassen durften...

Auch vor der abgelegenen Basilikata macht die Bautätigkeit keinen Halt. So ist unter anderem die für den Regionalverkehr durchaus bedeutsame, aus den Jahren 1867 bis '97 stammende Strecke Foggia - Potenza inklusive des Abzweigs zum Industrie-Standort San Nicola di Melfi mit einem Budget von etwa 200.000.000 Euro bis ins Jahr 2022 zur Elektrifizierung und weiteren Ausbaumaßnahmen vorgesehen. Bereits im Vorgriff darauf hat man an vielen Stellen Bahnübergänge beseitigt, Kunstbauten saniert und durch partielle Neutrassierungen Nadelöhre entschärft. Im wahrsten Sinne des Wortes geklotzt wurde dabei oberhalb des Abzweigbahnhofs Rocchetta-Sant'Antonio, wo man ein besonderes architektonisches Kleinod in Beton ins Niemandsland gesetzt hat. Gemeinsam mit der verwaisten Vorgänger-Brücke im Vordergrund ein packendes Fotomotiv, wie ich finde, auch wenn es sicher nicht "schön" im klassischen Sinne ist!

Am Abend des 03. Juni 2018 brummte der einzeln fahrende ALn 668 3174 als Regionale 3547 (Foggia - Potenza) in flotter Fahrt bergwärts (Foggia liegt auf 65 Metern, der Scheitelpunkt der Strecke auf etwa 800 Metern über dem Meer). Während sich im Hintergrund konstant eine Wolkenbank hielt, deren Schattengrenze die ganze Zeit über, die ich an diesem Ort verbrachte, quasi stationär auf einer Linie lag, leuchteten die beiden ungleichen Brücken und das Getreide, das hier im Mezzogiorno schon Anfang Juni praktisch erntereif ist, um die Wette.

Zuletzt bearbeitet am 31.03.19, 22:29

Datum: 03.06.2018 Ort: Leonessa [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurzer Stopp in der blauen Stunde
geschrieben von: Candiano (36) am: 08.03.19, 21:04
Die Strecke zwischen Sulmona, Castel di Sangro und Isernia ist heute eine touristische Attraktion, die lokal als "italienisches Transsibirien" gebrandmarkt wird. Der reguläre Personenverkehr zwischen Isernia und Castel di Sangro wurde 2010 zurückgezogen, während der Abschnitt nach Sulmona bis Dezember 2011 überlebte. Da er wahrscheinlich das landschaftlich schönste des italienischen Netzwerks ist und nichts über seine erfolgreiche touristische Zukunft weiß, war es für viele Eisenbahnfans obligatorisch die letzten Bilder vor dem Ende. Hier sehen wir den zweiten und letzten täglichen Service nach Castel di Sangro, während wir während einer attraktiven blauen Stunde in Roccaraso Station pausieren.

Datum: 05.12.2011 Ort: Roccaraso [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ruine im verlassenen Weinberg
geschrieben von: Yannick S. (672) am: 31.10.18, 17:29 Bild des Tages vom 22.10.19
Immer wieder trifft man auf Sizilien auf verlassene Weinberge, die die Natur längst zurückerobert hat. Bei Noto im Süden der Insel fanden wir in solch einem verlassenen Weinberg noch die Ruine des Bauernhauses. Ein bisschen Leben brachte für kurze Zeit der ALn668 in die Szenerie, der auf dem Weg gen Ragusa ist.

(Uhrzeit +8h)

Datum: 22.10.2018 Ort: Noto [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Doppelpack zu Mezzogiorno
geschrieben von: PatrickBln (3) am: 28.10.18, 22:45
Beschaulicher Bahnverkehr herrscht im Nordwesten Siziliens. Gerade mal fünf Zugpaare sind täglich auf der nichtelektrifizierten Nebenbahn zwischen Trapani und Piraineto unterwegs. Durch Bauarbeiten im Raum Palermo war die knapp 200 Kilometer lange Strecke jahrelang vom übrigen Schienennetz abgeschnitten und wurde als Inselnetz betrieben.
Nachdem die umfangreichen Bauarbeiten bei Palermo im Herbst 2018 beendet wurden, ist die Strecke zwischen beiden Provinzhauptstädten wieder durchgängig befahrbar. Der Zugverkehr von und nach Trapani wird jedoch weiterhin in Piraneto, rund 30 Kilometer westlich von Palermo gebrochen. Die Nebenbahn ist die Einzige auf Sizilien, die auch Sonn- und Feiertags bedient wird.

Zur Mittagszeit an einem Sonntag im Juni passiert der Regionalzug REG 26608 Trapani–Piraineto, gebildet aus zwei ALn-668-Triebzügen, mit guten 30 Minuten Verspätung, die umfangreichen Strände von Balestrate.

Zuletzt bearbeitet am 23.11.18, 19:54

Datum: 24.06.2018 Ort: Balestrate [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Rückzugsort
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 06.07.18, 18:15 Bild des Tages vom 16.06.19
Ein schöner Ort, um dem stressigen Alltag zu entfliehen, ist die grüne und verhältnismäßig dünn besiedelte Berglandschaft am Oberlauf des Liri, das Val Roveto in den italienischen Abruzzen. Besonders krass war der Kontrast für mich, nachdem ich den Vortag im - nur etwa 70 Kilometer Luftlinie entfernten - Trubel der Millionenmetropole Rom verbracht hatte. Während der Durchgangsverkehr heute die parallele und dankenswerterweise über weite Strecken im Tunnel verlaufende SS 690 nutzt, hatte ich so auf dem kleinen Steinmäuerchen am Rande der alten Strada Statale 82, das mir als Fotostandpunkt diente, weitgehend meine Ruhe, unterbrochen nur von einem kleinen Plausch mit einem älteren Herren, der sich den dünnen Straßenverkehr ebenfalls zu Nutze machte und mit seinem Hund auf Beerensuche unterwegs war.

Der Blick fällt auf das 300 Einwohner-Örtchen Pescocanale, das administrativ längst zum größeren Capistrello gehört. Trotz eines schweren Erdbebens im Jahre 1915 und Schäden durch alliierte Bomben (in den Jahren 1943/44 lag die Frontlinie auf Höhe des nicht weit entfernten Cassino und die heute bedeutungslose SS 82 war eine wichtige Nachschubroute!) präsentiert sich dem Betrachter noch ein von den Grundstrukturen und wenigstens teilweise auch der Bausubstanz her typisches Bild eines lokalen Bergdorfs, das - wie so viele in der Gegend - auf einem Felssporn über dem Fluss errichtet ist.

Die unterhalb des Dorfkerns verlaufende Bahnstrecke von Avezzano nach Roccasecca - in diesem Bereich mit sehenswerten Kehrschleifen - bildet indes ebenfalls einen Rückzugsort: Für die ALn 668 3300 des Depots Sulmona! Diese letzte Serie der einst in ganz Italien omnipräsenten Triebwagenreihe wurde zu Beginn der Achtzigerjahre eigens für die anspruchsvollen Gebirgstrecken der Abruzzen beschafft und weist gegenüber den vorigen Bauserien eine spezielle Getriebeübersetzung und eine geringere Höchstgeschwindigkeit von nur 110 km/h auf. Durch die Einstellung des regulären Personenverkehrs auf der "Transiberiana d'Italia" (Sulmona - Castel di Sangro - Carpinone) im Jahr 2011 und die Lieferung neuer PESA Atribo (ATR 220) für die Züge zwischen Sulmona und L'Aquila ist die Nebenlinie Avezzano - Roccasecca heute, von umlaufbedingten Einzelleistungen abgesehen, das letzte verbliebene Einsatzgebiet der Fahrzeuge.

Die im Bild zu sehende Doppeltraktion war am 1. Juni 2018 unterwegs als Regionale 7474 (Cassino - Avezzano).

Zuletzt bearbeitet am 24.03.19, 18:13

Datum: 01.06.2018 Ort: Pescocanale [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Apulischer Anachronismus
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 23.06.18, 18:54 Bild des Tages vom 17.06.20
Immer ein wenig aus der Zeit gefallen wirken in der Bahnwelt des 21. Jahrhunderts die Relikte mechanischer Sicherungstechnik, allen voran die Formsignale unterschiedlicher Bauarten. Noch stärker als in manchen anderen europäischen Ländern gilt dies für Italien, wo bereits frühzeitig flächendeckend Lichtsignale die Zugsicherung übernahmen. So muss man auf der Suche nach den letzten "Flügeln" auf der Apenninhalbinsel besonders zäh sein (oder wissen, wo man Ausschau danach zu halten hat ;)), lassen sich die noch entsprechend ausgestatteten Bahnhöfe doch mittlerweile an einer Hand abzählen...

Zur Kompensation gleich mit zwei Signalbrücken aufwarten kann die östliche Einfahrt von Spinazzola. Die näher am Bahnhof gelegene davon passierte am 13. Juni 2018 morgens um viertel vor sieben der ALn 668 3146, unterwegs als Regionale 22331 nach Barletta. Das links zu sehende Gleis gehört zur seit 2011 außer Betrieb befindlichen Strecke nach Gravina, Altamura und Gioia del Colle.

PS: Die grell leuchtende Spitze eines rechts im Hintergrund aus den Bäumen ragenden Funkmastes habe ich elektronisch entfernt.

Zuletzt bearbeitet am 24.03.19, 18:51

Datum: 13.06.2018 Ort: Spinazzola [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Migliaia di papaveri rossi
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 19.06.18, 23:14 Top 3 der Woche vom 01.07.18 Bild des Tages vom 09.06.19
Tausende von roten Mohnblumen leuchten im Morgenlicht, eingebettet in weite Kornfelder, um die Wette, wenn man im Frühsommer durch die sacht geschwungene Hügellandschaft im Grenzgebiet von Apulien zur Basilikata fährt. Einst führte die römische Via Appia durch den Landstrich, später siedelten Normannen und Staufer. Heute haben die einzelnen auf Hügelkuppen thronenden Orte und Provinzstädtchen stark an Bedeutung eingebüßt. Viele verlassene Höfe und Scheunen zeugen von der Landflucht und Emigration, sodass man als Fotograf mehr als genug Platz hat, sich in der Agrarlandschaft auszutoben...

So hat auch das am Westabfall der kargen Murge Pugliesi gelegene Spinazzola seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts rund die Hälfte seiner Einwohner verloren (heute sind es noch gut 6000) . Geradezu ein Wunder ist es da, dass auf der Strecke von Barletta nach Spinazzola ein bescheidener Personenverkehr mit drei werktäglichen Zugpaaren bis ins Jahr 2018 überlebt hat. Der Verkehr auf den anderen Strecken des einstmals kleinen Bahnknotens nach Gioia del Colle und Rocchetta hingegen ruht seit 2011. Abzuwarten bleibt, wie lange sich der Restverkehr noch halten kann, denn häufig drehen die knatternden ALn 668 weitgehend leer ihre Runden...

Am Morgen des 13. Juni 2018 strebte der einzelne ALn 668 3146 als Regionale 22330 (Barletta - Spinazzola) im Streiflicht der tief stehenden Sonne seinem Zielbahnhof entgegen, von wo aus es er wenig später die Rückfahrt an die dichter besiedelte Adriaküste antreten wird.

- Gegenüber dem ersten (verborgenen) Versuch mussten zwei Sensorflecken, die ich im Eifer des Gefechts zunächst übersehen hatte, dran glauben. ;) -

Datum: 13.06.2018 Ort: Spinazzola [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 28 Punkte

17 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unter den "Reisfeldern" von Lomellina
geschrieben von: giovanni71 (30) am: 24.04.18, 07:56
Die Trenord ALN668 Triebwagen bieten guten Service auf der Linie Pavia - Alessandria

Datum: 23.04.2018 Ort: Mede [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenord
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kleiner Triebwagen vor großer Kulisse
geschrieben von: KBS720 (59) am: 03.05.17, 21:38
Am 27. März 2017 war 668 3325 als R 12824 vor der Kulisse der Stadt Noto unterwegs von Siracusa nach Gela.

Datum: 27.03.2017 Ort: Noto [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tolentino
geschrieben von: Dennis G. (133) am: 21.06.16, 00:14
Tolentino ist eine von etwa 20.000 Einwohnern bevölkerte Stadt im Herzen Italiens. Die Bahnlinie von Civitanova Marche nach Fabriano sichert den Anschluss an den Rest der Welt.
Während meiner Europareise 2014 stand der außerhalb der Stadt gelegene Viadukt weit oben auf meiner Wunschliste.

Am 14. September sollte es dann soweit sein. Der Tag begann, sehr unausgeruht und meines Smartphones beraubt, am Bahnhof von Foligno. Ich nahm den ersten Zug und erreichte mit Umstieg in Fabriano um 9:00 Uhr Tolentino.
Bis zum Viadukt war noch ein 2,5 km langer Fußmarsch angesagt, doch der Blick auf den Fahrplan ließ erstmal keine Hektik aufkommen.
Unglücklicherweise war ich an dieser Nebenbahn an einem Sonntag aufgetaucht. Nach dem herausfiltern aller mit "non circola nei giorni festivi" markierter Züge aus dem Fahrplan, blieb nur ein Zug im passenden Licht übrig und der sollte erst um 13:09 fahren. Es blieben also noch vier Stunden.

Was konnte man also sinnvolles in dieser Zeit unternehmen?

Richtig, wenn man schon so viel Zeit hat, könnte man doch die örtliche Polizeistation aufsuchen, um den Verlust des Handys anzuzeigen. Hoffnung, dieses noch einmal wiederzusehen, hatte ich zwar nicht, aber ich hatte ja auch nichts anderes vor.
So versuchte ich zunächst, mich an einem Kiosk nach der Polizei zu erkundigen. Dies war schon die erste Hürde, denn außer Italienisch spricht man dort offenbar nichts. Die Worte „polizia“ oder „carabinieri“ halfen anfangs auch nicht viel weiter. Nach einigem Hin und Her hatte man mein Anliegen dann aber doch verstanden und eine Dame begleitete mich zum örtlichen Polizeirevier. Dort angekommen wurde es aber nicht besser. Erwartet man von einem Polizisten in Deutschland doch zumindest Englischkenntnisse, so scheint dies in der tiefsten italienischen Provinz nicht so selbstverständlich zu sein. Auf dem gesamten Revier fand sich niemand, der mich auch nur ansatzweise verstand. Na gut, es war ja auch Sonntag und nur die Minimalbesetzung vor Ort. So kam es, dass es erstmal etliche Minuten dauerte, bis überhaupt meine Herkunft geklärt werden konnte. Wie konnte ich auch ahnen, dass deutsch auf Italienisch „tedesco“ heißt?
Schließlich hangelten wir uns mittels Google-Übersetzer durch die Formulare. Dies dauerte so lange, dass ich beim Blick auf die Uhr doch irgendwann unruhig wurde.
Doch schließlich waren die Formalitäten erledigt und passend dazu kam dann auch noch der fließend Englisch sprechende Vorgesetzte vorbei – leider zu spät.

Da ich mich nun beeilte, schaffte ich es anschließend noch rechtzeitig an den Viadukt und das erhoffte Bild gelang bei bestem Sonnenschein. Den Gegenzug nahm ich auch noch mit, bevor es wieder zurück zum Bahnhof ging.

Soweit zur Vorgeschichte, nun endlich zum hier gezeigten Bild.
Dieses entstand bei der Einfahrt meines Zuges zur Weiterfahrt an die Adria. Dabei handelt es sich um TI 21572 nach Civitanova Marche, der in Form von zwei ALn668 daherkam. Die ersten Reisenden überqueren das Gleis bereits, bevor der Zug am Mittelbahnsteig zum Halt gekommen ist.

Einerseits war ich froh, am Abend auf meinem Campingplatz auf deutsch angesprochen zu werden, andererseits werde ich diese Stadt namens Tolentino wohl nie vergessen, in der die immer weiter zusammenwachsende Welt ganz fern scheint und einfach nur tiefstes Italien ist.

Aufgrund unterirdischer Lichtverhältnisse wurde das Bild in Schwarzweiß umgewandelt. Die Aufbereitung hat mich einige Nerven gekostet, ich hoffe es gefällt so.

Datum: 14.09.2014 Ort: Tolentino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gruppo Torinese Trasporti
geschrieben von: giovanni71 (30) am: 26.08.15, 14:44
The railway of Canavese is a railway line Italian, managed by GTT, and the station of Settimo, connecting the towns of the Canavese: Volpiano, San Benigno Canavese, Bosconero, Feletto, Rivarolo Canavese, Favria, Salassa, Valperga, Cuorgnè and Pont Canavese.

Datum: 04.03.2015 Ort: Cuorgnè [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Gruppo Torinese Trasporti
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Tra l'inverno e la primavera
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 28.02.15, 17:56
Gleich zwei Jahreszeiten konnte bewundern, wer am 18. April 2014 auf der zentralitalienischen Strada statale 5 oberhalb des Örtchens Raiano einen Moment innehielt und den Blick ins Tal schweifen ließ.

Während auf knapp 400 Höhenmetern der Frühling schon mit größtmöglicher Intensität Einzug gehalten hatte und die Bäume und Sträucher in sattem Grün leuchteten, lag auf den Abruzzen-Gipfeln, die den Talkessel rund um die Provinzstadt Sulmona hoch überragen, noch eine geschlossene Schneedecke.

Die Temperaturen zeigten sich schon frühlingshaft mild und machten das Warten auf dem kleinen Steinmäuerchen, das die schwach befahrene Straße zum Hang hin begrenzt, extrem angenehm. Irgendwann gesellte sich zu den eher trägen Eidechsen noch ein redseliger belgischer Filmtechniker auf Montage, sodass die Zeit bis zum anvisierten Foto-Objekt auf den etwa 80 Meter tiefer liegenden Gleisen wie im Flug verging...;)

Gegen halb drei schließlich knatterte die erwartete Doppeltraktion ALn 668 als Regionale 7074 aus Sulmona kommend bergwärts gen L'Aquila und brachte die nötige (kleine ;)) Prise Eisenbahn in das großartige Panorama!

Zuletzt bearbeitet am 24.03.19, 18:27

Datum: 18.04.2014 Ort: Raiano [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Il Castello Federiciano
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 04.02.15, 19:03 Top 3 der Woche vom 15.02.15
Auf dem Gebiet der Gemeinde Roseto Capo Spulico liegt in traumhafter Lage direkt über dem Golf von Tarent eine Festungsanlage, die in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts auf Geheiß des römisch-deutschen Kaisers Friedrich II. errichtet wurde. Aber auch zu Zeiten der Normannenherrschaft im "Mezzogiorno" hatte das Kap bereits strategische Bedeutung...

Vor dieser geschichtsträchtigen Kulisse dieselte am 14. April 2014 der ALn 668 1001 als Regionale 12705 (Metaponto - Sibari) über die Küstenstrecke in Richtung Süden, während ich es mir im Schatten einer Pinie gemütlich gemacht habe.

Die ALn 668 der 1000er-Serie gehören zur dritten Generation (Baujahre 1975 - 1983) dieser bis heute in Italien (noch) sehr verbreiteten Baureihe, die insgesamt über einen Zeitraum von fast drei Jahrzehnten (!) in Dienst gestellt wurde. Im Gegensatz zu den nachfolgenden Serien 1200, 3000, 3100 und 3300 haben sie noch zwei auseinander liegende Türen anstatt der für die neueren Triebwagen typischen Doppeltür in der Fahrzeugmitte.

Zuletzt bearbeitet am 24.03.19, 18:28

Datum: 14.04.2014 Ort: Roseto Capo Spulico [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 19 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
THE LOMELLINA
geschrieben von: giovanni71 (30) am: 07.11.14, 19:27
Regional Trenord scenario of "LOMELLINA"; service to Pavia Mortara and ends in Vercelli

zuletzt bearbeitet am 07.11.14, 19:37

Datum: 06.01.2014 Ort: Cava Carbonara [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenord
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Nella rugiada del mattino
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 06.07.14, 17:46
In aller Herrgottsfrühe aufstehen heißt es, wenn man den ersten von drei täglichen Zügen auf dem Abschnitt Cannicatì - Gela der Kursbuchstrecke 392 fotografieren will! Da im Frühjahr die Sonne gerade passend über den südsizilianischen Hügeln aufgeht, quälten wir uns am 8. April 2014 leicht widerwillig aus den Betten, um dem einzelnen ALn 668 aufzulauern...

In der Pension war uns in rührender italienischer Gastfreundschaft morgens um halb sechs sogar noch frisches Frühstück gemacht worden und von der Wirkung des exzellenten Espressos beflügelt hatten wir es trotz kurzer Nacht pünktlich auf einen der noch leicht feuchten Hügel geschafft. ;)

Die Belohnung war dann der bei - wie erwartet - wunderschöner Morgensonne durch die Landschaft knatternde ALn 668 3009, der sich als Regionale 12821 (Caltanissetta - Siracusa) durch weite Bögen zum Etappenziel Gela auf Meeresniveau herabschraubt.

P.S.: Einen weißen Lastwagen im Hintergrund habe ich virtuell durch ein Stückchen grüne Wiese ersetzt...;)

Zuletzt bearbeitet am 24.03.16, 12:35

Datum: 08.04.2014 Ort: Butera [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Quer durch die Marken
geschrieben von: Gunar Kaune (374) am: 11.05.14, 17:14
Quer durch die Marken führt die Bahnstrecke von Civitanova Marche nach Fabriano. Die durchfahrene Landschaft ist Italien wie aus dem Bilderbuch, mit kleinen Dörfern und einzelnen Häusern besetzte Hügel wechseln sich mit historischen Städten ab, neben der Strecke gedeihen Wein und Oliven. Und auch eine Reihe von Viadukten gibt es. Deren größter steht unweit von Tolentino und wird hier von einem einzelnen ALn 668 auf dem Weg nach Civitanova Marche überquert.

Datum: 22.04.2014 Ort: Tolentino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Samstags in der Lombardei
geschrieben von: BR218-Fan (32) am: 09.05.13, 17:46
Ein einzelner Triebwagen der Baureihe ALn 668 reichte am Morgen des 04.05.13 zur Beförderung der Fahrgäste auf der Strecke von Como nach Lecco am Südufer des Lago di Como aus. ALn 668 1083 hat als R 5013 Como S. Giovanni - Lecco den Zielbahnhof gleich erreicht, als der Zug die Verbindung zwischen dem Lago die Como und dem Lago di Garlate im Stadtgebiet von Lecco überquert.

zuletzt bearbeitet am 09.05.13, 17:47

Datum: 04.05.2013 Ort: Lecco [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenord
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Winter in Italien
geschrieben von: EU 43 007 RT (7) am: 03.03.13, 15:29 Bild des Tages vom 19.02.15
Zwei Aln668 als Regionalzug 10364 von Alessandria nach Pavia.

zuletzt bearbeitet am 03.03.13, 15:30

Datum: 11.02.2013 Ort: Carbonara Ticino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenord
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Eisenbahn im Garten...
geschrieben von: Gerhard H. (10) am: 25.07.12, 21:13
...haben quasi die Bewohner eines Weilers bei Ospitale di Cadore.

Datum: 15.06.2012 Ort: Ospitale di Cadore [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Einzelkämpfer
geschrieben von: Gerhard H. (10) am: 27.06.12, 10:02
ALn 668.1236 hat gerade Calalzo-Pieve di Cadore als R5753 nach Conegliano verlassen.
Hauptsächlich fahren auf der Strecke doppel 668er und die langen Wendezüge nach Padova.

Datum: 18.06.2012 Ort: Calalzo-Pieve di Cadore [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Arpino
geschrieben von: Rikard Å (14) am: 09.11.11, 19:18
ALn 668 3320, ALn 668 3318 und ALn 668 3312 als R 7458 nach Avezzano.

Datum: 31.10.2011 Ort: Arpino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Panoramicin the Alps
geschrieben von: Pluripremiato Trio (10) am: 17.09.11, 10:56
Der Triebwagen ALn668 121 LeNORD bei Malonno mit einem Sonderzug aus Rovato Borgo nach Malonno.

25 October 2009 was a special day for us: our first website was born one year before! Lots of ideas were proposed to celebrate the anniversary, but at the end the chose was made: a Photographic special train on the LeNORD`s Brescia-Edolo line.
ALn 668 121 is the protagonist of this special service. This is a DMU used regularly everyday on the line, but was painted with the historical SNFT (Società Nazionale Ferrovie e Tranvie, who owned the line before LeNORD) livery White-Orange.

Finding 30 friends to have fun (and take pictures) togheter was not so difficult! So, after we have organised all the details to make good stops and great photos (A special thanks to Davide Piva, Giorgio Stagni, Stefano Paolini and the super-kind staff of LeNord), the 25th morning we are all ready to go!

We meet all togheter at Rovato Borgo railway station, ready to reach Malonno, the destination of our tour. With a great sun, we begin to take pictures and run around the valley. At lunch-time we reach Malonno and finally we have a break. Let`s eat something togheter. But we have no so much time! After one hour, we leave Malonno`s station to came back in Rovato. All the afternoon is dedicated to all other points that we haven`t touched in the morning. We reach our destination at the sunset, after lots of shots and kilometers.

The satisfaction is so high!

After all the photos, it was great above all for the company! People from all North-Italy and not only!

This photo was took near Malonno.

Datum: 25.09.2011 Ort: Malonno [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: LN
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Triebwagen und der Schafe
geschrieben von: Pluripremiato Trio (10) am: 19.05.11, 00:49
Der Triebwagen ALn668 18xx bei Benevento mit einem Regionalzug aus Benevento nach Avellino.

Datum: 23.04.2011 Ort: Benevento [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-ALn668 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (34):   
 
Seiten:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.