DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (31):   
 
Galerie: Suche » IT-E656, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Il caimano moribondo
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 26.04.20, 19:00
Man darf auch mal Glück haben! Planmäßig sind die „Caimani“ der Reihe E 656 – zwischen 1975 und 1989 in insgesamt 461 Exemplaren geliefert und vermutlich DER italienische Ellok-Klassiker der letzten Jahrzehnte – auf dem Festland bereits aus dem Personenzugdienst ausgeschieden. Nur auf Sizilien, wohin beinahe traditionell die andernorts auf der Apennin-Halbinsel obsolet gewordenen Fahrzeuge „abgeschoben“ werden (E 636 und E 646 lassen grüßen…), sind die Gelenk-Lokomotiven mit ihrem unverwechselbaren Sound noch teilweise für die Traktion der IC- und ICN-Züge zuständig, wobei auch dort mit steter Inbetriebnahme eigens für diese Zwecke angepasster und umlackierter E464er ein Ende in naher Zukunft absehbar ist, vielleicht ungeahnt beschleunigt durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen massiven Einschränkungen im Bahnverkehr...

Allerdings werden einige wenige Exemplare auch abseits der größten Mittelmeerinsel noch für Überführungsfahrten oder als Reserveloks vorgehalten. In letzterer Eigenschaft übernahm E 656 289 am 10. Juni 2018 – für mich völlig unerwartet – ab Neapel den IC 707 (Roma Termini - Taranto) für seine finale Etappe durch die Bergwelt Kampaniens und der Basilikata.

Dank der freundlichen Hilfe eines örtlichen Bauern bei der Fotostellen-Suche konnte ich den besonderen Zug auf dem Hangviadukt bei Baragiano abpassen. Anfänglich war ich etwas enttäuscht, dass die Sonne sich bereits ein paar Minuten zuvor verkrochen hatte, aber mit etwas zeitlichem Abstand gefällt mir die eigentümliche Stimmung mit den von unten angestrahlten Wolken und dem klar hervortretenden Dreilicht-Spitzensignal mindestens genau so gut! Am effektvollsten ist natürlich ein Betrachten in möglichst dunkler Umgebung. :)

Am nächsten Morgen ging es für den „Caimano“ übrigens mit dem Gegenzug IC 700 wieder zurück nach Neapel, womit der Spuk ein schnelles Ende hatte und die planmäßigen E402B wieder das alleinige Regiment übernahmen. Die E 656 289 indes wurde im Herbst 2018 nach Sizilien weitergereicht, wo sie leider stante pede im Bahnhof von Fiumefreddo di Sicilia in Flammen aufging (-> [www.youtube.com] ), anschließend eine Zeit lang im DL Catania einer ungewissen Zukunft entgegen sah und mittlerweile zwecks Verschrottung zu Bilfinger nach Bari überführt wurde.

Datum: 10.06.2018 Ort: Baragiano [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Caimani a pranzo
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 02.02.20, 13:11
An sich wird der Gesamtverkehr auf der 26 Kilometer langen Stichstrecke Colico - Chiavenna durch Trenord (noch) von den Elektrotriebwagen der Reihe ALe 582 erbracht. Lokbespannte Züge sucht man dort also in der Regel vergeblich. Da stellte ein am 17. Oktober 2019 verkehrender, mit zwei "Caimani" bespannter Messzug eine willkommene Abwechslung dar. Auf der mittäglichen Rückfahrt ab Chiavenna erwartete ich das exklusive Gespann aus E 656 570, die erst Ende 2018 von Mercitalia Rail an den Infrastrukturbetreiber RFI abgegeben wurde, dem Messwagen "Aldebaran 2", einem Gran Confort-Wagen erster Klasse und E 656 565 am Zugschluss als NCL 97477 (Chiavenna – Bergamo) in Verceia (SO).

Hinter dem Ort mit der Chiesa di San Fedele (benannt nach einem zum Märtyrer stilisierten römischen Soldaten, der - so die Überlieferung - zum Christentum konvertierte, infolgedessen unter Kaiser Diokletian in Gefangenschaft geriet und im Jahre 298 n. Chr. schließlich auf der Flucht getötet wurde) und dem Lago di Mezzola, der vom aus dem Bergell kommenden Flüsschen Mera gespeist wird, ragen die steilen Hänge der zum See hin abfallenden Alpen empor. Man mag es angesichts des doch deutlich anderen Landschaftscharakters kaum glauben, aber der mondäne Schweizer Wintersport- und Kurort St. Moritz ist nur etwa 40 Kilometer Luftlinie entfernt, der Silsersee knapp 30.

Wie die auch zur Mittagszeit am unteren Bildrand knabbernden Schatten erahnen lassen, ist das Zeitfenster, in dem dieser Ausblick in den Herbst- und Wintermonaten in der Sonne liegt, recht kurz. Von daher hatte ich es mit den Fahrzeiten des Messzugs wirklich sehr glücklich getroffen! :)

PS: Eine durch die rechte obere Bildecke verlaufende Stromleitung habe ich nachträglich per Photoshop entfernt.

Datum: 17.10.2019 Ort: Verceia [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: RFI
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 17 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einer der allerletzten seiner Art
geschrieben von: Yannick S. (672) am: 18.12.19, 16:59
Der Stern der letzten älteren E-Lok Baureihen bei Trenitalia ist stetig am sinken. Sei es im Personenverkehr die E444, oder im Güterverkehr die E632 oder E656; um eine dieser Loks noch einmal zu erwischen braucht man eine gehörige Portion Glück.

So wie am 04. September 2019 an der Ostküste Italiens bei Pedaso. Eigentlich waren Julian und ich dorthin gefahren, um unser Glück mit den E444 herauszufordern, die eigentlich nur noch dort, zum damaligen Zeitpunkt, halbwegs planbar fuhren. Nachdem der IC mit einer E444 geklappt hatte, standen für die nächste Zeit erst einmal nur Triebwagen an. Nachdem ich die allerdings bereits nach einem Foto gefühlt gesehen hatte, wagte ich es mal an das andere Ortsende von Pedaso zu fahren, um dort beim nordfahrenden IC auf eine ziehende Lok zu hoffen. Dieser Wunsch blieb mir natürlich verwehrt. Ich war noch dazu etwas angefressen als dann kurz darauf eine E405 mit einem Güterzug gen Süden fuhr, mit der ich hier so rein gar nichts anfangen konnte. Wir waren per WhatsApp schon wieder am ausmachen eines Treffpunktes, um anschließend eine Stelle für den nächsten im Licht fahrenden IC zu suchen, da schreckte mich eine WhatsApp erheblich auf! Sie lautete: "Caimano mit KeWa!!!" und Sekunden hinterher "Aber auch Graffiti". Uff! Ich konnte es kaum fassen und kurz darauf kam tatsächlich ein Caimano im Einsatz für Mercitalia über die Brücke gerumpelt! Leider behielt Julian allerdings auch in Sachen Graffiti recht...

Erst zu Hause, als mir Julian mitteilte, dass noch wesentlich weniger Caimanos überhaupt noch im Einsatz stehen würden, als wir zuerst angenommen hatten, entschied ich mich das Mammutprojekt anzugehen und den Caimano eine letzte Reinigung zu verpassen. Es war doch etwas Arbeit, aber so war der Abschied vom Caimano dann innerlich doch etwas leichter zu ertragen. ;-)

Datum: 04.09.2019 Ort: Pedaso [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Mercitalia Rail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abwechslung am Alpenrand
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 25.11.19, 14:25
An sich wird der Gesamtverkehr auf der 26 Kilometer langen Stichstrecke Colico - Chiavenna (noch) von den Elektrotriebwagen der Reihe ALe 582 erbracht. Lokbespannte Züge sucht man also in der Regel vergeblich. Am 16. und 17. Oktober 2019 allerdings war der Messwagen "Aldebaran 2" des italienischen Bahninfrastrukturbetreibers Rete Ferroviaria Italiana (RFI) im Veltlin, am Comer See und im Val Chiavenna zu Gast. Ergänzt durch einem Gran Confort-Wagen erster Klasse im XMPR-Lack und mit einem Sandwich aus E 656 570 und E 656 565 bespannt, gelangten so gleich zwei Bo'Bo'Bo'-Klassiker auf die Nebenbahn am Fuße der Lepontinischen und Rätischen Alpen.

Da die optisch in tadellosem Zustand befindliche E 656 570 am Südende des Zuges stand, bot sich für die Hinfahrt als NCL 97476 (Colico - Chiavenna) die lange, zumindest teilweise bewuchsfreie Gerade bei Dubino als Laufsteg an, um die Garnitur mit den vom Morgenlicht plastisch ausgeleuchteten Alpengipfeln als Hintergrund in Szene zu setzen. Leicht "angeherbstelt" war die Umgebung auch schon, wenngleich ich Mitte Oktober eigentlich mit etwas weiter fortgeschrittener Laubfärbung gerechnet hätte.

Den höchsten Gipfel des etwa mittig im Bild liegenden Bergstocks bildet der felsig-blanke Pizzo di Prata (2727m), während die nach rechts langsam im Blattwerk verschwindende Bergkette in Richtung Schweizer Grenze (ca. 45 Kilometer Luftlinie sind es bis St. Moritz) noch etwas höher ansteigt. Schon schneebedeckt grüßt von links aus dem Hintergrund der Pizzo Stella (3163m).

Zuletzt bearbeitet am 28.01.20, 13:31

Datum: 17.10.2019 Ort: Dubino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: RFI
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Dove si trova Aldebaran...?
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 30.10.19, 17:55
...in Valtellina! ;)

Nun ja, es kommt dabei wie so häufig auf die Betrachtungsweise an. Denn "an sich" liegt Aldebaran natürlich nicht im Veltlin, sondern in etwa 67 Lichtjahren Entfernung zur Erde im Sternbild Stier. "Der Hauptstern ist ein Roter Riese der Spektralklasse K5 und der Leuchtkraftklasse III" formuliert Wikipedia nüchtern.

Doch offenbar regt der Stern zur mannigfaltigen Rezeption an. Schon im alten Persien ehrte man Aldebaran als einen der vier Himmelswächter, rechts-esoterische Verschwörungstheoretiker à la Axel Stoll sahen in ihm die Heimat der "Arier" und attestierten den Nazis transmediale Kontakte zu den - freilich fiktiven - Aldebaranern. Und auch der italienische Bahninfrastrukturbetreiber Rete Ferroviaria Italiana (RFI) hat einen in Florenz beheimateten Messwagen auf den Namen Aldebaran getauft, in zweiter Auflage mittlerweile als "Aldebaran 2" unterwegs.

Und so schließt sich der Kreis wieder: Am 16. und 17. Oktober 2019 war eben jener Messwagen nämlich im Veltlin (italienisch: Valtellina) und am Comer See zu Gast! Da für die Traktion üblicherweise zwei "Caimani" der aussterbenden Reihe E 656 herangezogen werden, wagte ich trotz latent unsicherer Wetterprognose die Anreise aus Süddeutschland. Es sollte sich lohnen...:)

Nachdem ich in aller Herrgottsfrühe bereits in Sondrio am Bahnhof gecheckt hatte, ob der Messzug wirklich bereit stand, postierte ich mich ein wenig talabwärts auf der Straßenbrücke unweit des Bahnhofs San Pietro Berbenno. Nach der Kreuzung mit dem ersten werktäglichen Mineralwasser-Leerzug nach Tirano beschleunigte das exklusive Gespann aus E 656 570 (erst Ende 2018 von Mercitalia Rail an RFI abgegeben), dem Messwagen "Aldebaran 2", einem Gran Confort-Wagen erster Klasse und E 656 565 am Zugschluss als NCL 97475 (Sondrio - Colico) unter Caimano-typischer Geräuschentwickung und rumpelte aus dem Ausweichgleis auf die freie Strecke. Das erste Foto war also schon mal eingetütet!

PS: Einen Pkw, der seine Schnauze frech von links unten ins Bild streckte, habe ich elektronisch entfernt.

Datum: 17.10.2019 Ort: San Pietro Berbenno [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: RFI
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang des Mittelmeeres...
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (84) am: 20.08.19, 20:03
...verkehrt der IC 721 Messina Centrale - Siracusa auf einem Großteil seiner Fahrt auf Sizilien. So auch am 09.08.2018 mit den üblichen +30 zwischen Sant'Alessio Siculo und Letojanni. Wie lange die E656er noch fahren ist scheinbar ungewiss. Während meiner Anwesenheit auf Sizilien verkehrten gelegentlich auch bereits E464er im Sandwich mit dem IC.

Datum: 09.08.2019 Ort: Sant'Alessio Siculo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Im Bogen durch Augusta
geschrieben von: Jan-Felix Tillmann (84) am: 12.08.19, 22:48
...verläuft die Bahnstrecke Messina–Syrakus. Die eigentliche Stadt Augusta liegt dabei auf der links im Bild angeschnittenen Insel. Geprägt wird diese sizilianische Stadt durch die starke Agglomeration von industriellen Betrieben. So im Hintergrund bspw. eine Esso-Raffinerie und mehrere Werften. Ansonsten befindet sich noch eine unbekannt gebliebene 656 mit dem verhältnismäßig pünktlichen IC 722 Siracusa - Messina auf dem Bild.

Zuletzt bearbeitet am 19.08.19, 21:41

Datum: 09.08.2019 Ort: Augusta [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Caimano im Schnee
geschrieben von: 1116er (275) am: 27.03.19, 22:29
Sehr erfreut war ich über die Bespannung des EUC 47247 nach Bologna, der von der "Caimano" 656 467 bespannt wurde und unweit des Abfahrtsbahnhofes abgelichtet werden konnte.

Datum: 14.02.2018 Ort: Tarvisio [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Mercitalia Rail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Sehnsuchtsort Sizilien
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 20.03.19, 19:48
Sizilien im Allgemeinen und Taormina im Speziellen sind seit jeher ein Sehnsuchtsort all derjenigen, die nach mediterraner Lebensfreude und Sommerfrische dürsten. Im noblen Grand Hotel Timeo beispielsweise stiegen zu Taorminas Glanzzeit namhafte Schriftsteller aus ganz Europa, aber auch der Rasputin-Mörder Fürst Jussupow oder der deutsche Kaiser Wilhelm II. ab. Auch Johann Wolfgang von Goethe zeigte sich beeindruckt von der Stadt. Wer kann es ihnen angesichts der exponierten Lage oberhalb des Ionischen Meeres und der Symbiose aus Kultur und Architektur mit der umgebenden Landschaft verübeln?

Stets im Blick ist dabei auch der unbestrittene Herrscher Siziliens, der gut 3300 Meter hohe Ätna, dessen Gipfel bis weit in das Frühjahr hinein eine weiße Schneeschicht ziert. Goethe schrieb während seines Besuchs in Taormina 1787: "Dann schließt der ungeheure, dampfende Feuerberg das weite, breite Bild, aber nicht schrecklich, denn die mildernde Atmosphäre zeigt ihn entfernter und sanfter, als er ist." Und tatsächlich ist die Ambivalenz, die von Europas höchstem Vulkan ausgeht, bemerkenswert. Während er sich die längste Zeit des Jahres friedlich und höchstens einmal ein paar kleine Dampfwolken ausstoßend im Zaum hält, zeigte der Ätna zuletzt an Weihnachten 2018, welche unbändige und zerstörerische Kraft in ihm steckt...

Inmitten dieser Szenerie verläuft die sizilianische Ostküsten-Strecke Messina - Catania - Siracusa, die am Morgen des 9. April 2014 ein unerkannt gebliebener "Caimano" mit IC 722 (Siracusa - Messina [- Rom]) nordwärts befuhr. Fünf Jahre später ist es schwer geworden, ein derart sauberes Exemplar des markanten Italo-Sechsachsers vor die Linse zu bekommen und die Ablösung auch in ihrem letzten Refugium Sizilien durch E464 (!) ist bereits angekündigt. Was daraus wird, zeigt die Zukunft, denn in Süditalien mahlen die Mühlen manchmal etwas langsamer...

PS: Um das Panorama adäquat einfangen zu können, ist das Bild aus zwei Querformat-Aufnahmen zusammengesetzt. Darüber hinaus ist eine helle Mülltüte vom elektronischen Winde verweht worden...;)

Zuletzt bearbeitet am 24.03.19, 18:09

Datum: 09.04.2014 Ort: Taormina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Minuten nach Sonnenaufgang
geschrieben von: Yannick S. (672) am: 05.03.19, 20:10
Von den ersten Sonnenstrahlen des Tages bereits leicht angeleuchtet strebt der ICN aus Rom seinem nächsten halt Taormina entgegen.


Datum: 24.10.2018 Ort: Fondace Parrino [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über Allem thront nur ER
geschrieben von: Yannick S. (672) am: 26.01.19, 14:35 Top 3 der Woche vom 10.02.19 Bild des Tages vom 05.10.19
Die Rede ist natürlich vom Etna. Insbesondere am Vormittag hat man auch gute Chancen den Vulkan in seiner ganzen Pracht aufs Foto zu nehmen, denn da ist er meistens noch keine so große Diva und versteckt seinen Gipfel eben nicht in Wolken.
Neben diversen Fotostellen an der FCE gibt es auch welche an der Staatsbahn, so zum Beispiel in Taormina beim Blick auf den Bahnhof. Leider sind in eben diesem Bahnhof die Mastabstände so gering, dass ein Auslösezeitpunkt weiter hinten nicht möglich war, aber ich hoffe das Panorama entschädigt.

Datum: 24.10.2018 Ort: Taormina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nachtzug am Nachmittag
geschrieben von: PatrickBln (3) am: 11.10.18, 00:50 Bild des Tages vom 11.09.19
Nur wenige Züge sind sonn- und feiertags auf dem Streckenabschnitt Syrakus–Catania auf Sizilien unterwegs. Kurz vor 14 Uhr überquert der Intercitynotte Syrakus–Mailand das Bahnviadukt bei Castelluccio Siculo. 1400 Kilometer legt der Nachtzug täglich zurück, auf der Insel werden die Wagen traditionell von die FS-Baureihe E 646, dem Caimano, gezogen. Der Zugverband zeigt sich noch komplett in der „XMPR“-Farbgebung der Trenitalia, die seit 2016 nach und nach durch eine neues Lackierung ersetzt wird.

Datum: 30.09.2018 Ort: Agnone Bagni [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wolkenlotto am Strand von Gioiosa Marea
geschrieben von: Leon (528) am: 08.10.18, 18:52
Über den Verkehr auf der sizilianischen Norduferstrecke wurde hier in der Galerie ja schon desöfteren berichtet. Dass auf Sizilien nicht rund um die Uhr die Sonne von einem azurblauen Himmel scheint, zeigt dieses Bild. Der 23.07.18 war so ein Tag voller Quellwolken, die der Wind in hastiger Folge über das Meer gen Küste trieb. Zwischendurch taten sich immer einige größere Wolkenlücken auf, und so wurde gepokert, an welcher der vielen Fotomöglichkeiten um Gioiosa Marea die stabilste Wetterlage herrschen würde. Ein Wolkenloch hat oberhalb eines Tunnels hinter Gioiosa Marea für die ersehnte E 656 mit ihrem nachmittäglichen Intercity nach Palermo gereicht. Die Vegetation, verbunden mit dem Zeitfenster des Zuges, erlaubt an dieser Stelle nur Aufnahmen mit der Sonne in der Gleisachse.

Datum: 23.07.2018 Ort: Gioiosa Marea [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Am Strand von Gioiosa Marea
geschrieben von: Leon (528) am: 30.08.18, 17:35
Über den Verkehr auf der Sizilianischen Norduferstrecke wurde ja vor einiger Zeit schon berichtet. Ich möchte daher hiermit ein neues Bild aus dem diesjährigen Sizilien-Urlaub der Galerie vorschlagen. Es zeigt einen der interessantesten Züge auf dieser Strecke: den Intercity Night 1965 mit dem endlos langen Laufweg von Milano bis Palermo bzw. Siracusa, gebildet aus italienischen Schlaf- und Liegewagen. Neben den Intercity-Zügen auf Sizilien werden auch die Nachtzüge mit den Oldtimern der Baureihe E 656 bespannt. Wer diesem Zug jedoch gezielt auflauern will, benötigt Glück oder eine gehörige Portion Geduld, verbunden mit dem Risiko, gemäß des Sonnenstandes das Motiv zu wechseln, denn: kein Zug hat sich als so verspätungsanfällig erwiesen wie dieser Nachtzug. Pünktlich kam er eigentlich nie; üblich waren eher eine bis drei Stunden. Ob nun der lange Laufweg, verbunden mit der Verschiffung über die Straße von Messina, daran seine Ursache hat, kann nur vermutet werden. Jedenfalls habe ich am Nachmittag des 24.07.18 am Strand von Gioiosa Marea eigentlich mit dem über zwei Stunden später verkehrenden IC aus Rom gerechnet, als plötzlich dieser Zug auftauchte. Die Strecke verläuft hier hinter dem Bahnhof von Gioiosa Marea direkt am erstaunlich leeren Badestrand, bevor es hinter dem Ort wieder durch mehrere Tunnel gen Capo d´Orlando geht.

Datum: 24.07.2018 Ort: Gioiosa Marea [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Am Strand von Capo Calava
geschrieben von: Leon (528) am: 05.08.18, 19:10 Bild des Tages vom 27.07.19
Wenn man von Patti die kurvenreiche Küstenstraße in Richtung Capo d´Orlando fährt, folgt nach einigen Tunneln hinter San Giorgio erneut ein Blick auf die sizilianische Norduferstrecke. Wie bestellt liegt hier direkt oberhalb der Küste ein kleiner Parkplatz, von dem man in wenigen Schritten diesen Blick auf den Badestrand von Capo Calava hat. Glasklares Wasser lädt hier zum Schnorcheln ein, und die kleine Höhle unterhalb des Felsens im Hintergrund will entdeckt werden..;-) Vorsicht ist jedoch geboten: als wir mit Luftmatratze in die Höhle hinein wollten, kam uns wie wild ein sizilianisches Mädchen entgegen gestrampelt mit den Worten "Medusa! Medusa!.." Ob dies nun ein Fake von der Kleinen war oder tatsächlich ein unerwarteter Höhlenbewohner erschreckt wurde, sei dahingestellt. Mein Lütter war jedenfalls nach Übersetzung des Wortes nicht zu weiteren Badeaktionen an dieser Höhle zu bewegen, sondern bevorzugte den ufernahen Kiesstrand...
Viel harmonischer war es jedenfalls am Nachmittag des Tages. Die Familie war wieder im nahen Feriendomizil, und somit konnte dieser Ort erneut aufgesucht werden. Hier bietet sich an Nachmittagen eine recht hohe Zugdichte aus Regionalzügen mit E 464 sowie einigen Minuetto-Triebwagen. Höhepunkt war jedoch der IC 723 von Roma nach Palermo mit seiner schon recht rüstigen E 656 009, der seinen Fahrgästen seit San Giorgio noch zahlreiche Ausblicke aufs Meer bieten wird...;-)

Datum: 18.07.2018 Ort: Capo Calava [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Eingleisig am Meer entlang bei San Giorgio
geschrieben von: Leon (528) am: 02.08.18, 14:46
Von der Norduferstrecke auf Sizilien sind ja schon einige Aufnahmen in der Galerie enthalten. Der diesjährige Familienurlaub führte mich auf diese Insel, und da Frau und Sohnematz bei der Hitze eigentlich nur faul am Pool liegen wollten, ergaben sich genug Auszeiten für Trenitalia. Die Norduferstrecke bietet den Reisenden grandiose Ausblicke auf die Strände und das Meer - und dem Eisenbahnfreund von der parallelen Straße ebensolche Ausblicke auf die Bahn. Insbesondere auf dem Abschnitt von Patti über Brolo nach Capo d´Orlando reiht sich ein Motiv an das andere. Der Zugverkehr besteht meist aus Regionalzügen, gebildet aus Wendezügen mit E 464, wobei die Lok eigentlich immer am westlichen Zugende hängt, sowie aus Minuetto-Triebwagen der Reihe ALe 501. Viel interessanter sind jedoch die wenigen Intercity- und Intercity-Night-Züge, vor denen noch diese Dinosaurier der Reihe E 656 eingesetzt werden; immerhin Loks mit einem Baujahr ab 1975. Eine von ihnen, die E 656 099 aus der ersten von sechs Bauserien, kommt uns am Nachmittag des 26.07.18 mit einem IC von Rom nach Palermo entgegen. Wir stehen im Schatten eines Berges neben der Küstenstraße von Brolo nach Patti, unweit von San Giorgio. Wer genau hinsieht, erkennt auf dem Berg am gegenüberliegenden Ufer die Wallfahrtskirche Santuario Maria del Tindari, deren Besuch ebenso zu empfehlen ist wie nebenan der einer griechischen Ausgrabungsstätte nebst Resten eines Amphitheaters.




Zuletzt bearbeitet am 04.08.18, 19:32

Datum: 26.07.2018 Ort: San Giorgio [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Pilger Sonderzug nach Lourdes
geschrieben von: 1116er (275) am: 16.02.18, 10:55
Ein Pilger Sonderzug verkehrte am 21.8.2016 am Ligurischen Meer entlang. Mit E 656 289 an der Spitze konnte ich den Zug bei San Lorenzo al Mare ablichten.

Datum: 21.08.2016 Ort: San Lorenzo al Mare [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Prossima fermata: Augusta!
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 19.11.17, 16:08
Als am Nachmittag des heißen 11. April 2014 der von einem "Caimano" der Reihe E 656 geführte ICN 785 Kurs auf seinen nächsten Haltebahnhof in der sizilianischen Hafen- und Industriestadt Augusta nimmt, hat er bereits den Großteil seiner knapp zwanzigstündigen (!) Reise, die ihn von der Po-Ebene bis tief in den Mezzogiorno führt, zurückgelegt. Gestartet ist er am Vorabend um 20h10 in Milano Centrale - Von seinem Zielbahnhof Syrakus/Siracusa trennen ihn neben dem Zwischenhalt in Augusta nunmehr nur noch etwa 30 Minuten Fahrt.

Während der Passage des markanten Viadukts zwischen Agnone und Brucoli können die Fahrgäste des betagten Schlafwagens der Bauart T2S, der im Zugverband mitläuft (alle anderen natürlich auch...), den Blick über den tiefblauen Golfo di Catania schweifen lassen, ehe dieser wenigstens vorübergehend den Schloten der petrochemischen Industrie im Südosten der größten Mittelmeerinsel weichen wird.

P.S.: Während sich die zwischen Fotografen und Hauptmotiv liegende Strada Statale 114 recht gut durch das auf Sizilien mitunter schon im April recht trockene Gras kaschieren ließ, ist mir das mit einer quer durchs Bild verlaufenden Stromleitung leider nicht gelungen. Sie habe ich daher nachträglich per Photoshop entfernt. Kommt besser! ;)

Zuletzt bearbeitet am 24.03.19, 18:16

Datum: 11.04.2014 Ort: Agnone [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
La Chiesa San Giovanni Battista di Cervo
geschrieben von: Frank H (255) am: 05.07.17, 19:46
Die Kirche San Giovanni Battista, hoch über dem kleinen Ort Cervo, gehört wohl zu den am meisten fotografierten Motiven der (ehemaligen) Küstenbahn von Genua nach Ventimiglia.

Eigentlich war ich ja seit je her eher ein „Bundesbahnfotograf“, jeder hat eben seinen Schwerpunkt, als ich aber im Mai 1997 im Urlaub an der Blumenriviera beim abendlichen Spaziergang mit meiner besseren Hälfte dieses Motiv entdeckte, bin ich meinen Prinzipien – zum Glück – sehr schnell untreu geworden. Zu den wenigen Aufnahmen, die dabei entstanden, gehört auch die der altfarbenen E 656 423. Nachdem ich die Bilder vor einiger Zeit mal im Auslandsforum gezeigt hatte, wurde in einem Kommentar sogar der abgebildete Zug als EC 343 "Riviera dei fiori" Basel - Ventimiglia - Nice Ville erkannt.

Damals hätte ich mir nicht träumen lassen, dass diese Strecke einmal von der Landkarte verschwinden würde, aber wenigstens konnte ich im letzten Sommer, wieder im Urlaub, meiner sehr bescheidenen Italiensammlung noch eine ganze Reihe an Motiven von diesem herrlichen Abschnitt hinzufügen.

Von Gunar Kaune findet sich eine zeitgenössische Aufnahme von dieser Stelle in der Galerie, diese etwas ältere Variante möchte ich als Ergänzung vorschlagen.

Scan vom Kodachrome 64 KB -Dia


Datum: 05.1997 Ort: Cervo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: FS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Immer in Meeresnähe
geschrieben von: Jens Naber (407) am: 24.04.17, 21:01 Bild des Tages vom 20.10.17
Fast durchgehend in unmittelbarer Nähe zum Mittelmeer verläuft die sizilianische Norduferstrecke von Palermo über Cefalù nach Messina. Während sich im Nahverkehr moderne Triebwagen und lokbespannte Züge abwechseln, liegt der Fernverkehr nach wie vor Fest in Händen der urigen "Caimano" der Reihe E656. Ein solches Exemplar ist am Vormittag des 04. Oktober 2016 bei Milianni mit dem IC 730 nach Rom unterwegs gen Messina, wo der Zug gemeinsam mit den aus Siracusa kommenden Kurswagen auf das Schiff verladen und gen Festland transportiert werden wird.

Datum: 04.10.2016 Ort: Milianni [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lo Stretto sullo sfondo
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 04.03.17, 14:41 Bild des Tages vom 10.04.18
Vor dem Hintergrund der Straße von Messina (ital. Stretto di Messina) strebt E 656 461, ein "Caimano" der mit Doppellampen ausgestatteten höheren Serien, mit IC 721 (Messina - Siracusa) seinem Ziel entgegen, wobei es sich bei den vier Wagen um eine Kurswagengruppe des direkten IC Rom - Palermo handelt.

Die auf dem Foto recht ruhig daliegende Meerenge von Messina trennt mit ihren drei bis acht Kilometern Breite Sizilien vom italienischen Festland (aus dem Dunst im Hintergrund treten die Häuser von Reggio di Calabria hervor) und verbindet gleichzeitig das Ionische mit dem Tyrrhenischen Meer.

Der Tatsache, dass hier bei schlechterem Wetter mitunter für die Schifffahrt schwierige Wind- und Strömungsverhältnisse herrschen, hat die schmale Passage die zahlreichen bis in die Antike zurückreichenden Sagen und Mythen, die sich um sie ranken, zu verdanken. So sollen hier auf den gegenüberliegenden Seiten die aus Homers Odyssee bekannten Ungeheuer Skylla und Charybdis wüten, die die passierenden Seefahrer mitsamt ihrer Schiffe ins Verderben stürzen...

Datum: 10.04.2014 Ort: Alì Terme [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bald geschafft
geschrieben von: KBS720 (59) am: 14.11.16, 21:23 Bild des Tages vom 28.10.17
Am 04. Oktober 2016 bespannte 656 424 den ICN 1965 die letzten Kilometer von Messina nach Palermo. Startpunkt des Zuges ist eigentlich Mailand. Da der Zug in Messina jedoch getrennt wird, erhält der Zugteil nach Palermo eine neue Zugnummer. Der Zugteil nach Siracusa behält die Zugnummer ICN 1963.
Das Foto entsand bei Tusa.

Datum: 04.10.2016 Ort: Tusa [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Taormina
geschrieben von: Zugmeldung (18) am: 10.11.16, 14:58 Bild des Tages vom 09.11.17
Am Vormittag des 04. November 2013 hat eine unerkannt gebliebene Ellok der Baureihe E 656 "Caimano" mit IC 722 aus Siracusa gerade nach einem kurzen Halt den Bahnhof Taormina-Giardini im Ortsteil Villagonia verlassen. Der Zug rollt nun entlang der sizilianischen Ostküste ohne Halt bis zum Zielbahnhof Messina Centrale, während die Fahrgäste den Blick auf das offene Mittelmeer genießen können.

Oberhalb der Bahnstrecke thront etwa 200 Meter über dem Meeresspiegel auf den Terrassen des Monte Tauro die Stadt Taormina.
Von den Ortsteilen am Meer zur Altstadt verkehren Stadtbusse oder alternativ eine Seilbahn.

Datum: 04.11.2013 Ort: Taormina [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Klassischer FS-Nachtzug
geschrieben von: CC6507 (218) am: 26.05.16, 17:10 Top 3 der Woche vom 05.06.16 Bild des Tages vom 20.05.17
Ausreichend Motivation für einen Zwischenstopp bei der Heimfahrt aus dem Urlaub war kürzlich das ICN-Zugpaar Bozen-Rom. Am Vorabend hatte ich den Gegenzug mit E656 431 im Bahnhof Bozen vor der Abfahrt nach Rom in der Dämmerung fotografiert. Am nächsten Morgen fuhr dann die selbe E656 mit dem ICN764 aus Rom kurz vor halb Acht fast pünktlich in die langgezogene Rechtskurve südlich des Bahnhof Mezzocorona. Mit seinen sechs Wagen ist er gewiss kein ausgewachsener Nachtzug aus der "guten alten Zeit", aber die Kombination aus klassischer FS-Garnitur und sauberer E656 hat es mir schon angetan.

Zuletzt bearbeitet am 26.05.16, 17:16

Datum: 22.05.2016 Ort: Mezzocorona [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 15 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alt und Neu II
geschrieben von: Gunar Kaune (375) am: 16.03.15, 20:08
Zahlreiche neue Appartementhäuser sind in den letzten Jahren am Strand von Porto Recanati entstanden. Direkt daneben steht eine alte Lagerhalle, die in den 1940er Jahren vom italienischen Architekten Pier Luigi Nervi für ein Düngemittelwerk entworfen wurde und in ihrer Konstruktion an einen Flugzeughangar angelehnt ist, und wartet auf ihre Einbindung in das städtebauliche Konzept. Nicht mehr ganz taufrisch ist auch E 656 467, die einen Zug fabrikneuer Transporter der Marken Fiat, Citroen und/oder Peugeot nach Norden bringt.

Zuletzt bearbeitet am 16.03.15, 20:11

Datum: 14.04.2014 Ort: Porto Recanati [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der einsame Mann am Strand
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 16.01.15, 00:06 Bild des Tages vom 20.04.18
Viel los ist an einem Frühjahrsmorgen auf dem weitläufigen Strand zwischen Letojanni und Sant'Alessio Siculo nicht. Nur ein einsamer Mann dreht unablässig seine Runden und hinterlässt seine kreuz und quer verlaufenden Spuren... - Gut, ganz alleine hat er das dann doch nicht geschafft! ;)

Ein Teil der Abdrücke im Sand gehört auch den zwei deutschen Fotografen, die sich hierher "verirrt" haben, um von einem direkt am Strand aufragenden Felsen, der sich mit etwas Kletterei relativ mühelos erklimmen lässt, den ersten nordwärts fahrenden Intercity sowie den nachfolgenden Güterzug abzupassen. Denn das heißt auch: Zwei von einem "Caimano" geführte Züge im Blockabstand!

Den Anfang machte mit E 656 033 eine Vertreterin der ersten Bauserie. Am Haken hatte sie IC 722 von Siracusa nach Messina, wo die vier Wagen auf IC 728 (Palermo Centrale - Roma Termini) übergehen und somit eine umsteigefreie Verbindung in die Hauptstadt bieten.

Zuletzt bearbeitet am 13.02.16, 16:44

Datum: 11.04.2014 Ort: Letojanni [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die schöne Blumenriviera
geschrieben von: EU 43 007 RT (7) am: 03.01.15, 00:05
Die E656 024 schleppt den IC 654 Milano C.le - Ventimiglia im Abschnitt zwischen Andora und Cervo.

Datum: 01.01.2015 Ort: Capo Mimosa-Rollo [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Benvenuti in Sicilia
geschrieben von: Julian en voyage (352) am: 01.11.14, 16:32
Über Nacht verbindet der ICN 1955 Rom mit Siracusa im Südosten Siziliens. Wer nach dem langwierigen Procedere der Verschiffung von Villa San Giovanni nach Messina noch einmal einschlafen konnte, dürfte am 9. April 2014 spätestens gegen halb acht von den blendend-grellen Strahlen der aufgehenden Sonne, die über dem Ionischen Meer rasch an Höhe gewinnt, geweckt worden sein.

Aber da gibt es natürlich bei weitem schlimmere Varianten, aus dem Schlaf gerissen zu werden. ;) Denn die Fahrt immer der Küste entlang südwärts ist im klaren Morgenlicht besonders schön...

Zuglok der vier Wagen - die andere Hälfte des Zuges steuert ab Messina die Inselhauptstadt Palermo an - war an diesem Tag E 656 461.

Zuletzt bearbeitet am 05.03.16, 18:05

Datum: 09.04.2014 Ort: Letojanni [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Ponti
geschrieben von: bavve (74) am: 18.09.13, 12:10
Trenitalia E656.437 auf dem Weg von Milano Centrale nach San Giuseppe di Cairo. Die Wagen werden dort verschrottet. Das Bild zeigt den Zug bei Ponti.

zuletzt bearbeitet am 19.09.13, 21:47

Datum: 12.09.2013 Ort: Ponti [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Blick wie Francesco di Assisi
geschrieben von: CC7109 (27) am: 25.12.11, 12:58
Monterosso al Mare, im wunderschönen Cinque Terre gelegen, hat durch seine beengte Lage und die dort vorbeiführende Eisenbahnlinie La Spezia - Genua, alle Voraussetzungen für tolle neue Blickwinkel. Bei meinem zweiten Besuch in Monterosso bin ich um die Felsnase herum gewandert und habe dann beim Denkmal für den Franziskanerpater "Francesco di Assisi", einen tollen Blick auf das Städtchen, den kleinen Strand, die steilen Berge und die Bahn gefunden. Auf dem Bild passiert gerade einer der stündlcih verkehrenden IC nach Genua die Szenerie, wobei endlich auch mal die Lok an der Spitze des Zuges sich befindet und dann noch eine E656 "Caimano", welche nur mehr selten vor hochwertigen Zügen ihre Brötchen verdient:-)

zuletzt bearbeitet am 25.12.11, 13:04

Datum: 10.11.2007 Ort: Monterosso al Mare [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entlang der Apuanischen Alpen
geschrieben von: Marlo (164) am: 19.03.10, 10:13 Bild des Tages vom 06.05.11
Im Glanz der Abendsonne fährt eine unbekannt gebliebene E656 bei Torre del Lago Puccini mit dem IR2038 von Livorno nach Milano und wird in Kürze die bekannte Stadt mit dem schiefen Turm erreichen. Der Ort Torre del Lago wurde durch den Komponisten Giacomo Puccini bekannt, der von 1891 bis 1924 in einer Villa am See residierte.
Im Hintergrund erheben sich im Dunst die Berge der Apuanischen Alpen, wo nicht weit entfernt der berühmte Carrara-Marmor abgebaut wird.

Datum: 10.05.2007 Ort: Torre del Lago Puccini [info] Land: Europa: Italien
BR: IT-E656 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: - Punkte
Optionen:

Auswahl (31):   
 
Seiten:

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.