DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6
>
Auswahl (282):   
 
Galerie: Suche » 103, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
Kleine Lok im großen Bahnhof
geschrieben von: CrazyBoyLP (82) am: 17.09.21, 22:30
Dass der Fernbahnhof vom Flughafen Frankfurt durchaus fotogen sein kann, dürfte bekannt sein. Nebenbei als Schnappschuss zu den ''normalen'' Bildern klassisch mit Zug schräg von vorn entstand noch eine Spielerei mit der kleinen 103 113 vor ihrem großen Vorbild, welches sich nicht allzu häufig am Fernbahnhof blicken lässt.

Der Zug war als TEE 343 von Frankfurt Flughafen nach Dresden unterwegs.


Manipulation: Alle Bildbestandteile - ausgenommen die Loks - wurden entsättigt.

Datum: 01.09.2019 Ort: Frankfurt Flughafen [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Fahrzeugüberführung mit nobler Bespannung
geschrieben von: kbs790.6 (74) am: 11.07.21, 16:51
Am 20. September 2020 überführte die 103 222 zwei Vectron aus München nach Basel. Zudem war noch der Luxon-Panoramawagen von Railadventure mit im Zug, der als Dlr 62296 gerade Metterzimmern gen Vaihingen (Enz) passierte.

Datum: 20.09.2020 Ort: Metterzimmern [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Railadventure
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Eine tut sich immer hervor
geschrieben von: Detlef Klein (289) am: 30.06.21, 20:47
Wir sehen hier die 103 167-3, davor die 140 001. Hinter der schönsten aller verbergen sich 144 508-9, 244 051-9 und E16 07. Sie alle präsentieren sich im Eisenbahnmuseum Freilassing den Besuchern.

Datum: 04.08.2010 Ort: Freilassing [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
Doppeltes Lottchen zurück in der Rheinprovinz
geschrieben von: JH-Eifel (22) am: 16.05.21, 23:53
Schauen wir uns einmal die bekannte und geschichtsträchtige Koblenzer Stadtkulisse an. Der Fußgängerweg der Europabrücke (B9) bietet bekannterweise eine gute Sicht auf die linke Rheinstrecke und die Mosel-Rhein-Mündung. Unbekannt ist dieses Motiv nicht, aber trotz seiner mannigfaltigen Umsetzbarkeit wird es zunehmend durch den Bau moderner Häuser beeinträchtigt. Außerdem muss sich der Eisenbahnfotograf entscheiden, auf welcher der beiden Brücken sein Bild entstehen soll. Es stehen gleich zwei Brücken mit Stadtkulisse zur Verfügung. Demnach sollte der Standort gut gewählt werden, wobei sich hier Züge aus beiden Richtungen in verschiedenen Perspektiven ablichten lassen. Dazu finden sich in der Galerie bereits folgende immer völlig unterschiedliche Bilder:
[www.drehscheibe-online.de]; [www.drehscheibe-online.de]; [www.drehscheibe-online.de]; [www.drehscheibe-online.de]; [www.drehscheibe-online.de]; [www.drehscheibe-online.de]

Von der Straßenbrücke fällt der Blick nach Osten über die Mosel bis hin zur Rheinmündung. Über der Mündung (im linken Bildhintergrund) thront unverkennbar die Festung Ehrenbreitstein, auf der rechten Rheinseite über dem namensgebenden Stadtteil Ehrenbreitstein bis hin zu dem im Bild rechts davon auf dem Berg gelegenen Stadtteil Asterstein mit dem gleichnamigen Fort Asterstein. Unter der weitaus bekannteren Festung Ehrenbreitstein (links oben im Bild) findet sich das Reiterstandbild S,M. Kaiser Wilhelm I. Hier im Bild links neben dem Oberleitungsmasten unter der Festung zu sehen. Das Standbild steht auf der Landzunge, welche in die Mündung beide Flüsse ragt, diese Landzunge wird: Deutsches Eck genannt. Am rechten Bildrand ist die Florinskirche aus der Koblenzer Altstadt zu erkennen. Im Vordergrund rollen langsam die beiden Objekte der Begierde (aus der Bundesbahnzeit) über ein Steinbogenviadukt über die Mosel.

Die erwähnte Festung Ehrenbreitstein (linker Bildhintergrund) ist das Hauptwerk mehrerer Festungsanlagen in der ehemaligen Hauptstadt der preußischen Rheinprovinz. Koblenz war seit 1822 bis zur Umgliederung nach dem Krieg die Hauptstadt der aus den Provinzen Jülich-Kleve-Berg und Großherzogtum Niederrhein zusammengesetzten preußischen Rheinprovinz. Die Festung Ehrenbreitstein liegt auf einem bis zu 118 m hohem Felsen und sollte das Mittelrheintal und die wichtigen Koblenzer Verkehrswege überwachen. Die unterschiedlichen Verkehrsträger sind auf diesem Bild vereint zu erkennen. Die imposante Festung selbst besteht als kurtrierische Einrichtung seit dem 16 Jahrhundert und in Ihrer heutigen preußischen Gestalt seit 1817 bzw 1822. Die preußischen Festungsbauten wurden vom Ingenieur-Offizier Carl Schnitzler neu errichtet und bis 1918 militärisch genutzt. Bis in die neuere Zeit hatte Koblenz jedoch immer noch starke Truppenstationierungen. Das auf dem Deutschen Eck stehende Denkmal S.M. Kaiser Wilhelms I (* 1797 bis + 1888) wurde auf einer Landzunge errichtet, welche in die Mosel- Rheinmündung hineinragt. Diese Landzunge wurde ursprünglich nach dem dort ansässigen Deutschen Ritterorden benannt und später Sinnbild des deutschen Einigungsstreben. Im Jahre 1897 wurde zum hundertsten Geburtstag S.M. Kaiser Wilhelm I und zur Erinnerung an die Reichsgründung 1871 das Reiterstandbild in Auftrag gegeben und aufgestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es erst 1993 auf private Bezahlung wiedererrichtet. Die am rechten Bildrand zu sehende Florinskirche ist eine evangelische Kirche. Sie wurde 1820 als erste evangelische Kirche in Koblenz geweiht. Die heute erkennbaren Spitzdächer wurden 1899 aufgesetzt. Ursprünglich stand an diesem Ort die Marienkirche, welche 1100 durch einen Neubau ersetzt wurde.

Eingerahmt von diesen geschichtsträchtigen Orten und den Weg der Mosel querend befanden sich zwei nicht weniger geschichtsträchtige Fahrzeuge am Freitag, den 14.05.2021 um 18:38 Uhr. Die beiden Lokomotiv-Legenden 103 113 und 103 235 des DB-Museum Koblenz hatten ihr Ziel im DB-Museum Koblenz so gut wie erreicht.
Das „doppelte Lottchen“ hatte bereits eine weiten Weg aus Dessau hinter sich. Von Dessau ging es morgens los und der Laufweg führte die Damen über Halle an der Saale, Erfurt, Gerstungen, Fulda, Hanau, Frankfurt am Main, Mainz und das Mittelrheintal hinauf bis nach Koblenz. Auf Grund der Tatsache, dass sie den Hauptbahnhof Koblenz noch bis nach Koblenz-Lützel in das DB-Museum fahren mussten, konnte man sie auf der bekannten Brücke mit Koblenzer Historienkulisse ablichten. Gut zu erkennen ist die unterschiedliche Lackierung beider Maschinen und der unterschiedliche Lackzustand. Wenige Meter hinter der Brücke nach dem Passieren des Bahnhofes Koblenz Lützel waren die Schwestermaschinen bereits in Ihrer Heimat angekommen. Anfangs mit Minuszeit unterwegs wurde es dann jedoch später, als vermutet, als die beiden Lokomotiven die Brücke überquerten. War der Himmel vorher noch locker bewölkt, zog es sich immer mehr zu und dunkle Wolken brauten sich bereits über der Festungsstadt Koblenz zusammen. In den letzten noch verfügbaren Sonnenstrahlen rollten dann die Maschinen über die Moselbrücke. Das „doppelte Lottchen“ passte wie berechnet genau zischen die beiden Oberleitungsmasten. Eine kurze Triebfahrzeugfahrt bot im Gegensatz; zu den sonst hier gern fotografierten ICs, auf Grund Ihrer kurzen Zuglänge; die Möglichkeit die weniger schönen Bauwerke und Kräne rechts und links der Brücke aus der Bildkomposition herauszuhalten.

Zuletzt bearbeitet am 17.05.21, 00:13

Datum: 14.05.2021 Ort: Koblenz [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Rheingold ohne Rhein
geschrieben von: CrazyBoyLP (82) am: 12.05.21, 23:06
Anlässlich einer Sonderfahrt vom Bahnbetriebswerk Gießen fuhr eine Rheingoldgarnitur mit der frisch gemachten 103 245 von Lollar nach Nürnberg. Abends sollte es über Aschaffenburg zurückgehen. Dafür wurde bis Nantenbach die SFS befahren. Dies ließ ich mir nicht zwei Mal sagen und es ging nach Zellingen. Diese Idee hatten neben mir offensichtlich noch weitere Fotografen, verteilten wir uns doch mit 20 Mann auf der Wiese nahe der Leinachtalbrücke.

Zu sehen der TEE 345 nach Lollar im goldenen Abendlicht auf der Leinachtalbrücke bei Zellingen.

Datum: 19.09.2020 Ort: Zellingen [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Meine Favoritin
geschrieben von: Frank H (316) am: 09.05.21, 14:54
Wer mich etwas näher kennt, weiß um meine fotografische Vorliebe zur Baureihe 103 – insbesondere zu den Vorserienmaschinen.

1965 in Dienst gestellt, leistete man sich damals noch so attraktive Details wie ein silbernes Dach mit rotem Zierstreifen oder eine Aluminiumzierleiste, und auch die nur eine seitliche Lüfterreihe verlieh der E 03 in meinen Augen eine unbestreitbare Eleganz.

Im Plandienst habe ich die Vorserien nicht mehr erlebt, als mein Interesse für die „große Bahn“ aufkam, fuhren die Sonderlinge gerade mal noch ein paar Eilzüge im entfernten Hamburg, ehe sie komplett in den Versuchsdienst abwanderten. So manche Tramper – Ticket – Tour wurde dann den Loks vor Messzügen nachgestellt, ohne Internet und Handy, nur angewiesen auf die zeitgenössische Literatur und die eine oder andere freundliche Auskunft aus den Zentralämtern.

Mutigen Mitarbeitern des AW Opladen war es dann zu verdanken, dass die E 03 001, offenbar ohne Genehmigung von „ganz oben“, Ende der Neunziger nochmals eine Revision erhielt und optisch nahezu in den Originalzustand zurückversetzt wurde.

Abgesehen von einer Gelegenheit für ein paar schicke Portraits in Darmstadt, gelang mir aber bisher nur ein vernünftiges Foto, welches die Lok vor einem standesgemäßen Zug zeigt und gleichzeitig eines meiner Lieblingsbilder in meiner Sammlung darstellt, und zwar am 24. April 2004 in Bacharach. Der in der Zugmitte eingereihte Kakadu - Speisewagen erinnerte dabei sogar an die TEE und IC der Siebziger Jahre, als noch nicht genügend beige-rote, rollende Restaurants zur Verfügung standen.

Nach ihrem zwischenzeitlichen Fristablauf erhielt die E 03 001 mittlerweile eine erneute Hauptuntersuchung und wird in Koblenz betreut. Und ich hoffe mal auf noch so manches Rendezvous mit der Favoritin (auf Schienen, wohlgemerkt!) auf der Rheinstrecke.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia

Mir ist bewusst, dass schon ähnliche Motive aus Bacharach vorliegen, ich hoffe jedoch, der besondere Zug rechtfertigt den erneuten Vorschlag

Datum: 24.04.2004 Ort: Bacharach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

17 Kommentare [»]
Optionen:
Blondine im letzten Licht
geschrieben von: JH-Eifel (22) am: 10.04.21, 01:22
Je später der Abend desto erlesener die Gäste! Unweit des Rhein - Nahe Eck in Bingen am Rhein queren die Züge auf der linken Rheinstrecke über eine kleine Brücke den Nahezufluss. Im Hintergrund blickt der Fotograf von der an die Bahnbrücke angegliederten Fußgängerbrücke nach Süden auf Bingen mit seinen interessanten historischen Gebäuden. Rechts neben der Lok ist Burg Klopp und die Basilika St. Martin zu erkennen. Beide Gebäude wurden durch die verschiedenen Kriege teilweise zerstört und wieder aufgebaut. Burg Klopp wurde erstmals 1240 erwähnt und ihr Bergfried ist 37,5 m hoch. Im Pfälzischen und Spanischen Erbfolgekrieg wurde die Burg teilweise zerstört. Sie erhielt während der Rheinromantik ein neugotisches Hauptgebäude. Seit 1897 ist ein Teil der Stadtverwaltung darin beheimatet. Heute gibt es dort auch ein Restaurant. Das am Bildrand zusehende Gotteshaus wurde erstmals 1006 erwähnt und ist bei Stadtbrand 1403 bis auf die Krypta niedergerannt. Papst Pius IX erhob das Kirchengebäude am 01.04.1930 zur Basilica minor. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde sie wieder aufgebaut. Basilika und Burg eigenen sich hervorragend als Kulisse für die zurückkehrende hier aufgenommene alte blonde Dame.

Am Donnerstag den 20.08.2020 kehrt die 103 245, des DB-Museums Koblenz, aus der Instandsetzung im Werk Dessau nach Koblenz zurück. Um 19:47 Uhr überfährt sie den Nahezufluss zum Rhein mit etwa einer Stunde Verspätung, kurz bevor das Licht sich von den Gleisen verabschiedete.

An dem wettermäßig wechselhaften Tag entschied ich mich am Abend die Rückfahrt der 103 nach Koblenz aufzunehmen, da es sich gegen Abend weniger Wolken geben sollte. Auf Grund der späten Fahrplanlage am Rhein hoffte ich am ehesten in Bingen noch passendes Licht zu haben. Ende August ist schon deutlich zu merken das die Sonne eben nicht mehr so lange wie im Frühsommer hält. In Bingen erwartete ich die Lok gegen 18:45 Uhr. Das würde für das klassische Motiv mit dem Reiterstellwerk auch schon knapp werden. Als ich in Bingen ankam versuchte ich mich auch erst gar nicht am bekannten Stellwerk, welchen bereits im Schatten lag. Rheinaufwärts fand ich jedoch eine brauchbare Stelle. Nach dem ich dort einige Züge aufgenommen hatte, verabschiedete sich dort auch das Licht. Die 103 war jedoch immer noch nicht in der Nähe. Alle Fotostellen weiter Richtung Koblenz kamen nun auch nicht mehr in Frage, da die Lok dort noch später sein würde und fast alle Stellen dann im Schatten liegen würden. Weit entgegenfahren würde auch kaum noch funktionieren, da ich den Sichtungsmeldungen entnehmen konnte, dass die Lokomotive nun doch bald in Bingen eintreffen würde. Im Grunde war die Hoffnung auf ein Sonnenbild nun bereits begraben. Ich fuhr etwas genervt mit dem Wagen dann Richtung Heimat, aber dachte mir die Maschine kurz noch am Bahnhof anzuschauen. Da erblickte ich, dass in der Bahnhofsnähe noch Sonnenstrahlen die Gleise berührten. Ich überlegte mir, dass die Nahequerung auch noch Sonne haben könnte, ohne zu wissen, ob diese wirklich motivlich umzusetzen war. Die mir unbekannte Stelle musste nun schnellstmöglich erreicht werden. Nachdem ich bequem auf einem Parkplatz (Koblenzer Straße) parken konnte bewegte ich mich über den Fußgänger-Steg auf die andere Seite der Gleise. Vom Steg erkannte ich, wenn die Blondine rasch käme, dass es zumindest mit der Sonne noch reichen könnte. Ich musste nun nur noch rechtzeitig am Fotopunkt ankommen. Der Weg vom Fußgängersteg zum Fotostandpunkt musste noch zurückgelegt werden. Unter stressfreien Bedingungen war dies kein weiter Weg, mir kam aber in Anbetracht der nahenden Lok jede Minute wie eine Stunde vor. Nachdem ich den mir endloslang wirkenden Spielplatz passiert hatte ( ohne jede Chance auf einen Notschuss) war ich froh endlich an der Brücke über die Nahe angekommen zu sein. Es gab einen freien Blick auf die Strecke mit historischen Gebäuden im Hintergrund. Jedoch führt hinter der Bahn eine Straße her, welche mit einem Auto im falschen Moment ein Risiko barg. Des Weiteren musste der Fotoausschnitt so gewählt werden, dass die ärgsten Bausünden verdeckt werden konnten. Es war alles etwas beengte an der Fotostelle, aber es ging ja auch nur um einen Lokzug. Ich hatte dann sogar deutlich mehr Zeit zum ausloten der Stelle, als ich vorher dachte. Jedoch bangte ich mit jeder Minute Verspätung darum, dass die 103 dann ggf ganz im Schatten verschwinden würde. Ich konnte einen Flex und den IC2013 mit 101 143 als ,,Test Zug“ ablichten und somit dann meinen Standpunkt optimieren. Bei diesen ,,Testzügen“ war ich im Vergleich zur 103 nicht wirklich zufrieden, da bei diesen Zügen auf Grund der Wagenlänge das Motiv doch sehr weitwinklig umgesetzt werden musste, wenn man den Zug nicht abschneiden wollte. Die 103 passte da besser rein. Der Standpunkt des Fotografen ist ganz bequem auf der Fußgängerbrücke. Kurz bevor dann die Schatten auf der Brücke die Gleise komplett verschlungen würden, rollte die 103 245 im letzten Abendlicht frisch aus dem Werk Dessau Ihrer Heimat Koblenz entgegen. Also doch noch ein Sonnenbild mit Motiv. Ich war glücklich und fuhr unabhängig von der Lok auch wieder in Richtung Koblenz.



Zuletzt bearbeitet am 10.04.21, 18:37

Datum: 20.08.2020 Ort: Bingen am Rhein [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Verfrühtes Osterei
geschrieben von: Frank H (316) am: 03.04.21, 19:34
Wie oft schimpfen wir Eisenbahnfotografen über Murphy: Wolke vom Dienst, Gegenzug im Bild, fahren vor Plan, fahren nach Plan, gar nicht fahren – die Liste der Unwägbarkeiten ist sehr variantenreich.

Das es aber auch anders gehen kann, zeigt diese Aufnahme: nur durch Zufall entdeckte ich am 19. März, einem dienstplanmäßig freien Tag, die Info, dass die erst vor kurzem hauptuntersuchte 103 113 vom DB - Museum Koblenz auf dem Weg nach Süden sei. Selbst der Weg ins am Nächsten gelegene Gau-Algesheim war zeitlich ambitioniert, dazu waberten am Himmel mindestens zu achtzig Prozent Wolken, und der fahrbare Untersatz war eigentlich für die Einkaufsrunde meiner Frau verplant.

Da ich aber nun schon seeeehr lange keine 103 mehr zu Gesicht bekommen hatte, wurde sich auf einen kurzen Versuch geeinigt. Und was ich nicht zu hoffen wagte: kurz nach meiner Ankunft tauchte ein rot-beiger Fleck am Horizont auf, und die obligatorische Wolke, unter der ich zunächst stand, hatte ein Einsehen und räumte wenige Augenblicke vor dem erlösenden Klick das Feld. So fand ein verfrühtes Osterei den Weg ins Nest, Verzeihung, auf den Chip.

Man mag nun einwenden, dass ich motivlich schon gelungenere Werke zustande gebracht habe, aber der fotogene Wolkenhimmel, das feine Licht des Vorfrühlings und natürlich die attraktive Lok haben mich nach einigem Zögern doch bewogen, die Aufnahme in den Ring zu werfen. Und wer genau hinguckt, entdeckt sogar links noch die Binger Rochuskapelle als bildbereicherndes Element ;)

Mit dem (für mich) schönsten Osterei wünsche ich allen hier Versammelten ein frohes Osterfest!


Hinweis zur Bildmanipulation: ein paar Äste wurden elektronisch abgeknipst

Datum: 19.03.2021 Ort: Gau-Algesheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
An der Maintalstrecke...
geschrieben von: scorpion (19) am: 27.03.21, 21:39
...waren wir auf unserer ersten Tramperticket-Tour unterwegs. Dabei war eigentlich das BW Würzburg unser Ziel, wo die Baureihen 118, 144 und 145 verabschiedet wurden. Aber mit einem motorisierten Eisenbahnfreund konnten wir auch die Umgebung erkunden und so kamen wir nach Retzbach-Zellingen. An den markanten Felsen vorbei fährt 103-119 mit einem IC von Würzburg kommend gen Norden.
Scan vom KB-Dia. Oben links wurden zwei Fahrleitungsisolatoren digital entfernt.
2. Versuch: Helligkeit reduziert, Farbalance überarbeitet.
Viele Grüße
Thomas

Datum: 21.07.1984 Ort: Retzbach-Zellingen [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Im letzten Licht...
geschrieben von: scorpion (19) am: 09.03.21, 19:21
...eines bitterkalten Dezembersonntags eilt 10-181 mit einem IC auf der Nord-Süd-Strecke nach Norden und hat eben die dampfende Zuckerfabrik in Nordstemmen passiert. Die Cirruswolken und der Dunst der Fabrik erzeugten den frabenprächtigen Sonnenuntergang.
Scan vom KB-Dia. Oben links habe ich einen Teil einer Freilandleitung digital entfernt.

Datum: 03.12.1989 Ort: Nordstemmen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 19 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
IR-Linie 20 mit Starlok
geschrieben von: kalkzugmenden (9) am: 22.02.21, 09:53
103 137 hat am 26.10.2000 mit IR 2550 (Weimar - Aachen) die Soester Börde von Ost nach West durchfahren. Nun hat sie bei Rhynern gerade die Autobahn A2 überquert und jagt mit Tempo 160 ihrem nächsten Halt Hamm (Westf) entgegen. Dort erfolgt Fahrtrichtungswechsel mit Umspannung auf eine 101er.

Scan vom Fuji-Velvia KB-Dia

Bildmanipulation: Zwei Misteln aus der Pappelreihe entfernt



Zuletzt bearbeitet am 24.02.21, 17:34

Datum: 26.10.2000 Ort: Rhynern [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
Sonnenuntergang mit 103 113
geschrieben von: FunFactorTM (31) am: 14.02.21, 11:42
Am 12.02.2021 überführte das DB Museum Koblenz ihre 103 113 aus Dessau zurück in die Heimat. Einige Tage vorher hatte es in der Region kräftig geschneit und so lagen noch einige Zentimeter Schnee auf der Landschaft. Bei Hünfeld-Nüst war die Sonne schon hinter den Bergen verschwunden, weshalb ich mich für meinen Mitzieher entschied. Klirrende Kälte, zittrige Hände und der erste Mitzieher-Versuch in meiner Hobbyfotografen-Laufbahn machten es spannend, ob es überhaupt etwas werden würde. Ich finde, es ist mir ziemlich gut geglückt.

Zuletzt bearbeitet am 17.02.21, 17:46

Datum: 12.02.2021 Ort: Hünfeld-Nüst [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Eine solide Brücke
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 01.02.21, 09:00
Einen knappen Kilometer südlich vom Bahnhof Eichenberg wird die Nord-Süd-Strecke von einer hohen Steinbogenbrücke überquert. Über sie verläuft eine der beiden Zufahrten von der Bundesstraße 80 zum Schloss Arnstein, einem aus einer ursprünglich spätgotischen Burg hervorgegangenen, mehrfach umgestalteten Herrenhaus.

Die Aufnahme zeigt die solide Brücke als Rahmen für die 103 237-4 vor dem IC 587 "Ernst Barlach" Hamburg-Altona – München.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 01.02.1981 Ort: Eichenberg [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Heute völlig undenkbar
geschrieben von: Jochen Schüler (65) am: 19.01.21, 18:49
Bis auf ein IC Zugpaar ist der Fernverkehr auf der Strecke Rheydt – Aachen seit 2001 Geschichte. Die mechanische Sicherungstechnik ist seit 2007 einem ESTW gewichen. Und den Fotostandpunkt würde ich heute nicht mehr betreten. Schon damals war ich mir zumindest beim Verlassen der Autobahnüberführung bewusst, dass das gerade schon ziemlich grenzwertig war. Ich bewegte mich zwar hinter der Leitplanke und stand nicht lange vor Ort, jedoch waren einige Autofahrer sicher nicht ausreichend auf das Einfädeln auf die Autobahn konzentriert, weil sie neugierig waren, was ich da mache.

Gefreut habe ich mich dann doch über das Bild des pünktlichen IR „Brocken“ Berlin Ostbahnhof - Aachen Hbf mit dem interessanten Laufweg über Werningerode. Und an die grenzwertige Fotostelle ging ich nur, da am 01.05.1999 die altlackfarbene 103 151 angekündigt war.

Ich hoffe, ihr verzeiht mir den damaligen Verstoß gegen die zukünftige DSO Safety Policy.

Zum Beschnitt: Den gibt es nicht wirklich. Die Auslösung früher hatte zwar mehr Himmel und auch mehr Gleis vor der 103, jedoch lief die querlaufende Leitung noch stärker durch die Lokfront, so dass ich den knappen Beschnitt hier vorziehe.

Scan vom Fuji Sensia 100

Datum: 01.05.1999 Ort: Rheydt [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Wintersonne
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 18.01.21, 10:00
Südlich von Göttingen verläuft die Leine in einem weiten Tal. Aufgrund seines fruchtbaren Bodens wird es intensiv ackerbaulich genutzt. In der vegetationslosen Jahreszeit ist die schöne dunkle Färbung der Humusschicht auf vielen Äckern sichtbar.

Unter einem abwechslungsreichen Wolkenhimmel durcheilt in der tief stehenden Wintersonne eine Lokomotive der Baureihe 103 mit dem IC 690 "Hohenstaufen" München – Hamburg-Altona das Leinetal in Höhe der Ortschaft Niedernjesa.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 18.01.21, 10:10

Datum: 17.01.1984 Ort: Niedernjesa [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Über den Weißwurstäquator
geschrieben von: 797 505 (381) am: 13.01.21, 21:32 Top 3 der Woche vom 24.01.21
Über die wahre Lage des Weißwurstäquators gibt es unterschiedlichste Ansichten. Die Donau als Grenze zwischen dem Freistaat und der restlichen Bundesrepublik ist dabei sicher nicht die schlechteste Annahme.
Eben genau diese überquert die ungewöhnlich schöne 103 117 mit ihrem Inter-City am Nachmittag des 22. Oktober 1989 auf dem Weg von Stuttgart nach München mitten in Ulm.
Der berühmte „Münsterblick“ ist leider seit dem viergleisigen Ausbau der Donaubrücke und dem gleichzeitigen Aufbau von Schallschutzwänden nicht mehr umsetztbar.
Im Vergleich zum fünf Jahre älteren Winterbild von Johannes - [www.drehscheibe-online.de] - hat sich das Stadtbild von Ulm etwas gewandelt…


Zuletzt bearbeitet am 13.01.21, 21:53

Datum: 22.10.1989 Ort: Ulm [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 27 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
Weiße Weihnachten in Süßen
geschrieben von: 194 118 (25) am: 28.12.20, 23:32
... sind leider nicht gerade die Regel. Zum Jahresende 1996 bescherte aber ein Hochdruckgebiet dem Filstal mehrere strahlende, klirrend kalte Wintertage, etwas von dem "weißen Zeug" war auch vorhanden.
Daher blieb am 2. Weihnachtsfeiertag wenig Zeit zum Frühstück mit der Familie. Erster Anlaufpunkt des Tages war der Süßener Bahnhof, der auf dem Bild gerade von 103 132 mit EC 66 "Maurice Ravel" (München - Paris Est) passiert wird.

Datum: 26.12.1996 Ort: Süßen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
"Rückzugsgeknipse"
geschrieben von: 194 118 (25) am: 14.12.20, 08:09
So nannten wir es, wenn auf dem Heimweg von einem Fototag noch der eine oder andere Zug bzw. das eine oder andere Motiv "mitgenommen" werden "musste". Die Begeisterung über ein solches Vorhaben war meist unterschiedlich ausgeprägt - die einen hatten noch nicht genug, die anderen wollten lieber nach Hause. Ob das auch auf den 19. November 1989 zutraf, kann ich heute nicht mehr eindeutig sagen. Jedenfalls befanden wir uns auf der Rückfahrt vom "Zielgebiet" um Gessertshausen und Dinkelscherben, wo wir uns u.a. um Formsignale, den Gläsernen Zug und einige frühe 120-Planleistungen auf der Stuttgarter Strecke gekümmert hatten.
Da aber auch 103er immer gerne genommen wurden - am liebsten in rot-beige mit Metallkeks vor artreinen IC-Garnituren - waren wir uns sicher in unserer Freude einig, als da zwischen Mindelaltheim und Burgau im Licht der schon tiefstehenden Nachmittagssonne 103 199 mit ihrem EC 15 "Wörthersee" daherkam.
Im Hintergrund ist der "Atompilz" des Kernkraftwerks Gundremmingen zu sehen, dessen letzter, derzeit noch in Betrieb befindlicher Block zum 31.12.2021 als letzter deutscher Siedewasserreaktor und vorletzter bayerischer Kernreaktor außer Betrieb genommen werden soll.

Zuletzt bearbeitet am 18.12.20, 08:14

Datum: 19.11.1989 Ort: Burgau [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Unter Aufsicht
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 29.11.20, 17:00
Die Vorserien-Lokomotiven der Baureihe 103 waren immer ganz besonders gefragte Fotoobjekte. Da sie meist vor Zügen im Einsatz waren, die nicht im Kursbuch standen, gehörte eine große Portion Glück dazu, sie auf der Strecke zu erwischen. Oder man hatte Beziehungen, die einem Fahrzeit und Zugnummer "steckten".

So entstand jedenfalls diese Aufnahme der 103 003-0 mit dem Dsts 83731 Minden – München-Pasing auf der Nord-Süd-Strecke zwischen Göttingen und Eichenberg unter Aufsicht von zwei zufällig anwesenden DB-Mitarbeitern am Schrankenposten bei Klein Schneen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 Professional)
Ein angeschnittener Lampenmast am linken Bildrand wurde entfernt.

Datum: 01.12.1986 Ort: Klein Schneen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
Starzug und doch meist nur Beifang
geschrieben von: 194 118 (25) am: 24.11.20, 19:54
Hochwertigster Reisezug auf der Strecke Stuttgart - Ulm war von Sommer 1985 bis zum Frühjahr 1987 der TEE 16/17, ein Flügelzug zum TEE 6/7 "Rheingold".
1983, als zweiklassige Intercity-Züge im System "IC79" den hochwertigen Standard im Fernverkehr der Deutschen Bundesbahn markierten, hatte die DB versucht, den rein erstklassigen Rheingold noch einmal etwas aufzuwerten und verstärkt touristisch zu vermarkten. Dazu waren die eingesetzten Wagen äußerlich mit einem orangefarbenen Begleitstreifen verziert, zudem drei Großraumwagen des Typs Apmz 121 zu "Clubwagen" WGmh 804.0 umgebaut worden.
Während der Sommerfahrpläne 1983 und 1984 fuhr ein Flügelzug zum Rheingold ab Mannheim bzw. Mainz auf dem ungewöhnlichen Laufweg durch das Neckartal nach Stuttgart und von dort weiter über Aalen - Nördlingen - Augsburg nach München. Offenbar brachte dieses Konzept nicht den gewünschten Erfolg, so dass der Flügelzug ab Sommer 1985 ganzjährig auf dem direkteren Weg über Bruchsal und südöstlich von Stuttgart über Ulm verkehrte. Im Sommer wurde er sogar bis Salzburg verlängert.
Als dann zum Sommerfahrplan 1987 verschiedene europäische Bahngesellschaften die gemischtklassigen Eurocity-Züge einführten, wurde der Rheingold mitsamt seinem Flügel endgültig eingestellt.
Zwischen Stuttgart und München wurde der TEE 16/17 im Sommer 1985 zunächst mit Hamburger 112ern bespannt, die sich ansonsten recht selten nach Süddeutschland verirrten und entsprechend begehrt waren. Recht bald ging der Zug aber an die Baureihe 103 über, und dabei blieb es dann bis zum Ende.
Aus der Sicht eines "Filstal-Fuzzies" (diese Bezeichnung gab es damals vermutlich noch gar nicht) verlor der Zug dadurch einen Teil seiner Sonderstellung, schließlich sah man 103er stündlich in beiden Richtungen. Als Beifang wurde er natürlich dennoch gerne "mitgenommen".

Am klirrend kalten 31. Januar 1987 hatte die noch mit Metallkeksen ausgestattete 103 168 den TEE 17 am Haken und wurde von mir oberhalb von Geislingen "beim Steg" fotografiert. Die modellbahngerecht kurze Garnitur aus nur vier Wagen bereitete der 103 auch auf der 22,5 Promille steilen Geislinger Steige sicher keine Probleme.

Datum: 31.01.1987 Ort: Geislingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Wer hätte das gedacht?
geschrieben von: Frank H (316) am: 18.10.20, 18:33
Über das Revival der Baureihe 103 am Rhein vor einigen Jahren ist schon mehrfach berichtet worden, auch in der Galerie, und auch ich habe nach Leibeskräften versucht, diesen Einsatz zu dokumentieren.

Über Monate konnten nach Feierabend oder am Wochenende eine ganze Reihe schöner Motive abgehakt werden, so dass ich auch einmal versuchen wollte, jenseits der bekannten Klassiker ein wenig mit der Herbststimmung zu experimentieren.

In voller Gewissheit eines trüben, verhangenen Oktobernachmittags ging es nach der Arbeit an der Hausstrecke zwischen Bingen-Gaulsheim und Gau-Algesheim auf die Suche nach etwas Laubfärbung. Auf einer Obstwiese wurde ich fündig: eine bunte Buschreihe, eine passende Lücke für die Lok und ein paar der attraktiven ÖBB-Wagen, und ein stattlicher Baum durfte zudem noch zur Vordergrundgestaltung herhalten. Wenn das mal nicht den Herbst symbolisiert…

Ja, und dann geschah, was wir Eisenbahnfotografen eigentlich nur umgekehrt kennen: kurz vor der Durchfahrt des IC 118 riss die bisher geschlossene Wolkendecke an einigen Stellen auf und die schon tiefstehende Sonne beleuchtete die Szene im schönsten Abendlicht, inklusive der schmucken 103!

Wie gut, dass es manchmal auch solche unerwarteten, positiven Wendungen gibt!



Hinweis zur Bildmanipulation: ein Grasbüschel vor der Lok wurde elektronisch „freigeschnitten“.

Datum: 21.10.2013 Ort: Bingen-Gaulsheim [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Windstille (II)
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 19.10.20, 10:00 Top 3 der Woche vom 01.11.20
Die Werrabrücke bei Laubach im Verlauf der Halle-Kasseler Bahn ist bereits mehrfach in der Galerie vertreten. Auch ich habe dieses Fotomotiv einige Male realisiert, war aber mit dem Blick vom Ufer der Werra aus wegen der Hochspannungsmasten auf der gegenüberliegenden Talseite nie wirklich zufrieden. So entschied ich mich für einen anderen Fotostandpunkt [www.drehscheibe-online.de], bei dem allerdings der Fluss nicht mit im Bild war.

An einem windstillen Oktobertag gelang mir dann diese Aufnahme einer Lokomotive der Baureihe 103 mit dem IR 1776 Konstanz – Hamburg. Wegen der ruhigen Wasseroberfläche fokussierte ich den Bildausschnitt auf die Brücke und deren Spiegelung. Die Doppelmasten der 220 kV-Hochspannungsleitung von Eon Mitte lagen so außerhalb des Bildausschnittes, der vom oberen Bildrand angeschnittene Mast der 110 kV-Bahnstromleitung wurde mittels elektronischer Bildbearbeitung entfernt.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 18.10.1989 Ort: Laubach [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 19 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
Schnellfahrstreckenfeeling
geschrieben von: Laufradsatzlageröler (23) am: 01.10.20, 14:27
Fast zweieinhalb Jahre hat 103 245 sich ihre abgefahrenen Radreifen eckig gestanden. Nach ihrer wohl endgültigen Abgabe ans DB Museum wurde sie in Dessau wieder flott gemacht und konnte so am 19. September 2020 den ersten Sonderzug des DB Museums in diesem besonderen Jahr bespannen. In Zusammenarbeit mit dem Lumdatalbahn e.V. ging es von Lollar nach Nürnberg. Für mich war es keine Frage, dass dieser Zug fotografisch festzuhalten ist. Deshalb ging es am Abend an die neue Aurachtalbrücke in Emskirchen. Die im November 2016 eröffnete Spannbetonbrücke mit einer Höhe von 40 m und einer Länge von 527 m verströmt Schnellfahrstreckenfeeling, obwohl sie nur mit 140 km/h befahren werden darf.
Die großen Graffiti-Lettern an den Pfeilern wurden digital entfernt oder entsättigt. Ebenso wurde eine Vorsignalbake vor der Lok und ein angeschnittener Fußgänger entfernt.

Aufgrund der durchaus berechtigten Kritik wurde das Bild ausgetauscht. Die Perspektive wurde ein wenig korrigiert, wodurch sich auch die Kläranlagen-Problematik etwas entschärft.

Zuletzt bearbeitet am 30.11.20, 19:18

Datum: 19.09.2020 Ort: Emskirchen [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

3 Kommentare [»]
Optionen:
Deutsch-deutsche Begegnung
geschrieben von: barnie (125) am: 01.10.20, 11:58 Top 3 der Woche vom 11.10.20
Anlässlich des zur Zeit viel diskutierten und kommentierten 30. Jahrestages der Deutschen Wiedervereinigung möchte ich mein (leider) einziges Foto DER Bundesbahn-E-Lok schlechthin, der BR 103, für die Galerie vorschlagen. Quasi mein Kulturbeitrag zum anstehenden Jubiläum. Auf DR-Gebiet sozialisiert und so jung an Jahren, dass ich zwar die BR 103 im Leipziger Hauptbahnhof bewusst wahrnahm und bewunderte, allerdings zu einer Zeit, als ich noch nicht aktiv Eisenbahn fotografierte, bedurfte es eines Sonderzuges, um diese formschöne Baureihe abzulichten.

Ich bekam die Info, dass ein Sonderzug TEE Rheingold im sächsisch-thüringischen Revier unterwegs sein sollte. Ich möchte meinen, es handelte sich seinerzeit um eine Rundfahrt durch Deutschland. Am Tag der Aufnahme war der Zug unterwegs von Chemnitz nach Dessau, als ich ihn bei Zehma bei viel Kälte, etwas Schnee und fadem Novemberlich erwartete. Bei der Ankunft war ich allerdings nicht der einzige Fotograf - eine kleine Schar richtete sich bereits am dortigen Bü ein um in die Gegenrichtung den damals noch verkehrenden Vier-Länder-Express mit 218 zu erwarten. In wenigen Minuten ziemlich viel "Westen" mitten im "Osten". Wiedervereinigung...

Datum: 28.11.2010 Ort: Zehma [info] Land: Thüringen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 18 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
Ausbesserungswerk Göttingen
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 31.08.20, 11:00
Im Juni stellte ich aus aktuellem gesellschaftspolitischen Anlass eine Aufnahme vom Göttinger Bahnhof vor, die zur Zeit seines Umbaues entstand [www.drehscheibe-online.de] Hier nun die Vergleichsaufnahme aus dem Jahr 1982: Die Gebäude des ehemaligen Ausbesserungswerkes Göttingen stehen noch, das fleißige Bienchen, die Göttinger Bahnhofs-Köf 333 099-0, rangiert Gepäck- oder Postwagen. Eine unerkannt gebliebene Lok der Baureihe 103 beschleunigt den IC 173 "Tiziano" Hamburg – Mailand.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 31.08.1982 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
Erstklassige Fuhre
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 24.07.20, 14:00
In der Zeit vom 27. Mai 1979 bis zum 27. Mai 1981 verkehrte das Zugpaar TEE 80/81 Hamburg-Altona – München und zurück. Die Züge trugen den schönen Namen "Diamant".

In den Sommermonaten mit ihren späten Sonnenuntergängen war der TEE 80 München – Hamburg-Altona auch im Leinetal zwischen Salzderhelden und Kreiensen noch fotografierbar. Gegen 20:20 Uhr kam hier im warmen Licht der tiefstehenden Sonne die Eidelstedter 103 188-9 mit der erstklassigen Fuhre um die Kurve. Den Gegenzug gibts hier zu sehen: [www.drehscheibe-online.de]

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Zuletzt bearbeitet am 25.07.20, 22:30

Datum: 23.07.1980 Ort: Kreiensen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Der Göttinger Corona-Hotspot
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 20.06.20, 15:00 Bild des Tages vom 11.06.21
Von dem nach dem Idunazentrum mittlerweile als zweiten Göttinger Corona-Hotspot bekanntgewordenen Hochhauskomplex an der Groner Landstraße 9 hat man aus der 11. Etage einen famosen Ausblick auf den Bahnhof Göttingens mit seinem regen Zugverkehr. Die Aufnahme aus der Zeit des Baus der Neubaustrecke und der damit verbundenen Erweiterung des Göttinger Bahnhofes zeigt eine Lok der Baureihe 103 mit dem FD 1971 "Schwarzwald" Hamburg – Seebrugg.

Im Hintergrund links ist der Rohbau der heutigen Arbeitsagentur, am Bildrand rechts oberhalb des Empfangsgebäudes der Lokschuppen des Bw Göttingen zu erkennen. Eine Vergleichsaufnahme aus dem Jahr 1982 ist hier zu sehen: [www.drehscheibe-online.de]

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64 professional)

Zuletzt bearbeitet am 11.06.21, 11:50

Datum: 13.06.1988 Ort: Göttingen [info] Land: Niedersachsen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Ohne Halt
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 08.06.20, 08:00
Eichenberg – ein kleines Dorf mit großem Bahnhof, der heute 13 Gleise hat. Er entstand mit der Inbetriebnahme der Eisenbahnlinie Halle – Kassel im Jahr 1869. Sieben Jahre später wurde 1876 der Teilabschnitt Niederhone – Eichenberg – Friedland (Han) der Bahnstrecke Göttingen – Bebra fertiggestellt. Damit wurde Eichenberg zu einem Eisenbahnknotenpunkt. Am 15. Dezember 1915 wurde schließlich die 25 km lange Gelstertalbahn von Velmeden über Großalmerode Ost nach Eichenberg eröffnet, deren Gleis ganz rechts hinter dem Geländer durch den einzig erhaltenen Bogen der Brücke verläuft.

Ohne Halt rauscht hier die 103 210-1 mit dem IC 575 "Kaiserstuhl" Bremen – Basel durch den Bahnhof.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 08.06.1981 Ort: Eichenberg [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Schlafzimmerblick
geschrieben von: 797 505 (381) am: 29.05.20, 23:02
Wie gut oder schlecht man im alten Bahnwärterhaus bei Salach an der Filstalbahn schlafen kann ist mir nicht bekannt. Auf alle Fälle war die Aussicht aus dem Schlafzimmer im ersten Stock eine ganz besondere.
Oft und ausgiebig habe ich mich um das feine Häuschen herumgetrieben. Aber nur einmal hat mich die sehr nette alte Besitzerin in ihr Schlafzimmer eingeladen. Der Erinnerung nach ging es in den Gesprächen beim Besuch in ihrem Schlafgemach um die wunderbar leisen und bei der Vorbeifahrt kaum hörbaren nagelneuen ICE. Ebenso sprach man über die Sorge um den viergleisigen Ausbau der Strecke statt einer Neubaustrecke entlang der Autobahn zwischen Stuttgart und Ulm und dem damit verbundenen potentielle Ende des Häuschens.
Anno 2020 steht ihr Häuschen noch. Die heutigen Besitzer haben erst kürzlich mit einer Fotovoltaikanlage in seine Zukunft investiert. Die auf der anderen Seite der Bahn liegenden „Schachenmayr-Wolle“-Gebäude und Kamine wurden hingegen in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich abgetragen und machten einer großen Brache Platz.
Recht modern und noch frisch kommt am Morgen des 2. Juli 1991 der Inter-Regio samt seiner noch nicht lange in den orientroten Farbtopf gefallenen 103 102 daher.

Scan vom Velvia 50

Datum: 02.07.1991 Ort: Salach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Füllleistung mit Edelrenner
geschrieben von: 797 505 (381) am: 09.05.20, 19:24
Vor drei Jahrzehnten, in den neunziger Jahren sind die 103er ständige Gäste auf der Filstalbahn. Nach dem Motto „Jede Stunde, jede Klasse“ gilt es im festen Takt die ICs zwischen Stuttgart und München zu befördern. Ausnahmen von diesem Takt gibt es nur wenige. Aber Ausnahmen sind damals wie heute bei uns Knipsern sehr begehrt.
Anstatt die benötigte Maschine als LZ für einen in Ulm zu übernehmenden IC von Stuttgart anreisen zu lassen ist die Füllleistung vor einem morgendlichen Eilzug zu Bundesbahnzeiten planmäßig. So kommt am 2. Juli 1991 der äußerlich gezeichnete Edelrenner 103 159 in Nahverkehrsdiensten vor auch damals nicht mehr alltäglichem Behelfsgepäckwagen und frisch untersuchten Silberlingen zum Einsatz.

In der Fabrik jenseits der Gleise sitzt damals noch die beim strickenden Teil der Bevölkerung überregional bekannte Salacher Firma „Schachenmayr Wolle“.


Datum: 02.07.1991 Ort: Salach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Der Urlaubs-Express M-V in Blankenberg
geschrieben von: Der Rollbahner (202) am: 15.04.20, 11:14
Von der Überführung der ehemaligen Nebenstrecke Wismar-Karow aus konnte der Betrachter im Bahnhof Blankenberg (Meckl) einen guten Blick über die Hauptbahn und auf den imposanten Wasserturm erhaschen.

Aus Rostock kommend, hat gerade der DB-Touristikzug mit 103 220-0 gegen 18:40 Uhr Ausfahrt in Richtung Bad Kleinen.

Scan vom Fuji KB-Dia

Zweiter Versuch: Bild gegen den Uhrzeigersinn gedreht und Gelbtöne verringert. Leider drang die Sonne an diesem Abend nicht mehr durch. Das Bild sollte dennoch zufriedenstellend ausgeleuchtet sein.

Manipulation: Durch das Drehen den Bildes entstanden Seitenstreifen. Um den vorderen Lampenmast im unteren Bereich nicht kappen zu müssen, wurde mittels Klonen das Foto originalgetreu auf die Seitenstreifen „verlängert“. Oben konnte das Foto beschnitten werden.

Zuletzt bearbeitet am 22.04.20, 16:37

Datum: 08.07.2000 Ort: Blankenberg [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
103 103 mit FD 1903 in Kaub (1992)
geschrieben von: Andreas T (452) am: 11.04.20, 21:37
103 103 durchquert im herbstlichen Mittagslicht des 13.10.1992 mit FD 1903 den Bahnhof von Kaub.

Von der Fotostelle gibt es zwar durchaus schon weitere Vertreter in der Galerie, aber weder eine 103
noch ein Bild mit sanftem Oktoberlicht.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)

Noch ein paar Bilder von diesem Tag? [www.drehscheibe-online.de] !

Zuletzt bearbeitet am 12.04.20, 19:12

Datum: 13.10.1992 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Überraschungsgäste in Pirschheide
geschrieben von: Athyrenia (36) am: 05.04.20, 19:37
Mitte September 2016 wurde es noch einmal ziemlich heiß, weshalb ich in der Mittagszeit auf der Suche nach einem schattigen Fotostandort war. Gefunden habe ich ihn auf dem alten Bahnhof Pirschheide oben. Viel Erwartungen an den Durchgangsverkehr hatte ich nicht, umso größer war dann die Freude, als RailAdventure mit ihrem damals kompletten Lokbestand überraschend vorbeikam.

Anmerkungen zum Bild: Der alte Bahnsteig ist schon mehrfach in der Galerie, allerdings noch nicht in der Zeit vor dem Abrruch der Dachbeplankung und auch nicht mit dieser Perspektive. Graffiti war/ist auf dem Bahnhof unvermeidlich und gehört hier ausnahmsweise wohl auch dazu. Das Betreten des oberen Bahnsteigs war problemlos und ohne "Klettertouren" von der Straße aus möglich.

Datum: 13.09.2016 Ort: Potsdam-Pirschheide [info] Land: Brandenburg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: RailAdventure
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Wenn sich der Nebel lichtet …
geschrieben von: Frank H (316) am: 20.02.20, 18:58 Top 3 der Woche vom 01.03.20
Für meinen Galerievorschlag Nr. 235 habe ich mal ein Bild einer 103 mit der gleichnamigen Ordnungsnummer herausgesucht:

Diese Lok gehörte zu den letzten aktiven Vertreterinnen der für mich elegantesten Ellok der Deutschen Bundesbahn und auch der späteren DB AG und befuhr zu meiner Freude bis vor nicht allzu langer Zeit regelmäßig die nahe Rheinstrecke.

Bevor die Maschine jedoch einige Jahre das bekannte Zugpaar IC 118 / 119 bespannte, kam sie des Öfteren vor dem AKE Rheingold zum Einsatz. Am Morgen des 14.4.2012 eilt der TEE 8 durch das schon sonnige Niederheimbach, während ein wenig weiter nördlich noch dichte Nebelschwaden das Rheintal füllen. Dabei passiert der Zug auch eine der örtlichen Fähren, die aus dem Weltkulturerbe „Oberes Mittelrheintal“ nicht wegzudenken sind.

Die Niederheimbacher Fähre nutze ich übrigens am liebsten, da ist man sich auch nicht zu fein, nochmal ein paar Meter zurückzufahren, wenn man kurz nach dem Ablegen die Auffahrt erst erreicht hat! Das nenne ich echte Kundennähe! :)

Die 103 235 ist dagegen heute leider nicht mehr aktiv und steht im DB – Museum Koblenz – Lützel, hat aber dankenswerter Weise einen Teil ihrer Technik der E 03 001 gespendet und ihr damit eine neue HU ermöglicht.


Anmerkung zur Bildgestaltung und zum Standort:

Ich habe lange damit gehadert, dass der mittige Mast das Bild quasi in zwei Teile spaltet und sich der Zug als Hauptmotiv fast nur in der linken Hälfte befindet. Den Rhein aber weiter abzuschneiden oder die Kamera mehr nach links zu schwenken, kam für mich aufgrund der fotogenen Nebelwolken auch nicht infrage, somit blieb nur diese Perspektive. Benedikt hat bereits eine sehr dynamische Variante mit mehr Tele an dieser Stelle gezeigt, die das Mastproblem elegant umgeht, musste aber bei seinem Blickwinkel den Rhein ausblenden (aber dennoch eine geniale Anregung ;) ).

Eine Position weiter hinten und somit etwas weiter von dem Mastpaar entfernt ist nicht legal umsetzbar, ich stand auf einer ausreichenden Verbreiterung des Dammes (ehemalige Rampe?), auf der „richtigen“ Seite des Geländers, und daher ungefährdet.


Datum: 14.04.2012 Ort: Niederheimbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

14 Kommentare [»]
Optionen:
Überführung
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 13.01.20, 11:10
Nachdem im Jahr 1985 der InterCityExperimental (Baureihe 410/810) in Betrieb genommen wurde, konnten immer mal wieder Überführungsfahrten einzelner Triebköpfe oder Mittelwagen zwischen den Bundesbahn-Zentralämtern (BZA) in Minden und München beobachtet werden.

Am 7. Januar 1987 war die 103 003-0 mit dem Dsts 83727 Minden – München-Pasing auf der Nord-Süd-Strecke unterwegs. Die Aufnahme entstand zwischen Göttingen und Bebra kurz vor Eichenberg. Mir ist bewusst, daß die Position der Lok zwischen den Oberleitungsmasten unglücklich ist, aufgrund der besonderen Betriebssituation möchte ich das Bild dennoch zur Aufnahme in die Galerie vorschlagen.

---
Scan vom Mittelformat-Dia (Ektachrome 64)
Farbbalance korrigiert

Datum: 07.01.1987 Ort: Eichenberg [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
Ein Januarmorgen
geschrieben von: Frank H (316) am: 15.01.20, 18:33
Man kann nicht unbedingt sagen, dass der Januar zu den fotostärksten Monaten des Jahres zählt, erst recht nicht am Mittelrhein, wo die Sonne – so sie denn scheint – es an den kurzen Tagen kaum schafft, das Tal ordentlich auszuleuchten.

Doch keine Regel ohne Ausnahme, und eine 103 im Planbetrieb ist für mich immer ein Grund, mein Glück zu versuchen und ein passendes Motiv zu finden. Am 12. Januar 2014 klappte es auch hervorragend, als mit der 103 113 eine von damals drei für den Fernverkehr reaktivierten Loks dieser Baureihe mit dem IC 119 durch Rheindiebach eilte.

Die laublose Jahreszeit gestattet sogar einen Blick in die Ferne auf die Sehenswürdigkeiten von Bacharach, so z.B. auf die Ruine der Wernerkapelle, die evangelische Kirche St. Peter und natürlich auf die den Ort überragende Burg Stahleck , während Rheindiebach selbst „nur“ mit dem Halben Turm, dem letzten Überbleibsel der gotischen Ortsbefestigung aus dem 14. Jahrhundert, aufwarten kann.

Der „119“ stellt übrigens, ebenso wie sein Gegenzug, mit seinen die österreichischen IC-Wagen eine willkommene Abwechslung zum eintönigen DB-weiß auf der Rheinschiene dar und hat ganz aktuell über den Jahreswechsel, aufgrund der bunten 218 – Bespannung, die baden-württembergischen und bayerischen Eisenbahnfotografen beglückt. Ich freue mich schon, wenn diese Leistung wieder regelmäßig eingelegt wird, auch ohne 103!

Datum: 12.01.2014 Ort: Rheindiebach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
„Alt Gessertshausen“ im Herbst `89 – 103 111
geschrieben von: 797 505 (381) am: 21.12.19, 00:04
Im Laufe des Jahres 1989 beginnen die Bauarbeiten in Gessertshausen. Die KBS 900 (Stuttgart – München ) wird zur Anhebung der Streckenhöchstgeschwindigkeit auf 200 km/h in einem Abschnitt von etwa drei Kilometern neu gebaut. Die Kurve von Gessertshausen wird durch eine Verlegung der Strecke nach Norden entschärft, der eigentliche Bahnhof wird seiner Funktion „entweiht“.
Am 25. Oktober 1989 donnert 103 111 mit ihrem mittäglichen IC nach München noch direkt am Bahnhofsgebäude vorbei und fährt zum Aufnahmezeitpunkt gerade in die ausbremsende Kurve ein.


Datum: 25.10.1989 Ort: Gessertshausen [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Geislingen an der Steige im Spätherbst 1988
geschrieben von: 797 505 (381) am: 16.12.19, 21:03
Zum Winterfahrplan 1987 haben Münchener 140er die Schiebeleistungen auf der Geislinger Steige übernommen. Attraktiv sind diese Maschinen der ersten Bauserie wegen des noch stark verbreiteten grünen Lacks, den oft noch waagrechten Lüftergittern und den Napflampen. Im Schiebedienst tun sich die Lokführer mit den „leichten“ Vierachsern schwer. So kommt es, dass sie schon wenige Jahre später durch Kornwestheimer 150er ersetzt werden.
Am spätherbstlichen 1. November 1988 zieht die gussbekekste Hamburgerin 103 214 an der als Reserve parkenden 140 001 (leider mit Neubau-Lüftergittern) vorbei. Das Geislinger Gasometer ist damals noch in Betrieb, am Aufnahmetag leider aber alles andere als voll.
Die Aufnahme ist vom damaligen kleinen Rangierlokschuppen aus gemacht. Der Aufenthalt dort wird zu Bundesbahnzeiten vom dortigen Personal und auch dem Stellwerker geduldet.


Datum: 01.11.1988 Ort: Geislingen Steige [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Der erste Schnee
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 03.12.19, 07:00
Der Winterfahrplan 1980/81 war die letzte Fahrplanperiode bei der Deutschen Bundesbahn, während der reinrassige lokbespannte Züge der 1. Wagenklasse beobachtet werden konnten. Wir sehen eine unerkannt gebliebene Lokomotive der Baureihe 103 mit dem TEE 81 "Diamant" Hamburg-Altona – München Hbf. auf der Werrabrücke bei Oberrieden. In der Nacht zuvor war im Nordhessischen Bergland der erste Schnee jenes Winters gefallen, der die Landschaft wie mit einer Puderzuckerschicht verzauberte.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64)

Datum: 01.12.1980 Ort: Oberrieden [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Begegnungen
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 08.10.19, 17:00
Zur Zeit der Analogfotografie waren Bildmanipulationen nur mit hohem Aufwand zu bewerkstelligen. Wenn ich mich richtig erinnere, haben wir uns damals auch gar keine Gedanken zu diesem Thema gemacht. Zugkreuzungen im Bild festzuhalten war eben Glücksache. Insofern kann ich den Einwand des Users "ODEG" zu meinem Bild [www.drehscheibe-online.de] gut nachvollziehen.

Einmal mehr diente mir die Werrabrücke Oberrieden als Motiv, dieses Mal mit der evangelischen St. Georgskirche im Vordergrund. Aus Richtung Norden näherte sich der IC 687 "Amalienburg" Bremen - München der Werrabrücke. Überraschend tauchte aus der Gegenrichtung der IC 176 "Mont Blanc" Genéve – Hamburg auf. Genau an der richtigen Stelle kam es zwischen den beiden 103ern zur Begegnung. Vielleicht sieht das Auswahlteam ja ausnahmsweise über die beiden abgeschnittenen Züge hinweg.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 200)

Datum: 05.10.1983 Ort: Oberrieden [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Erinnerungen
geschrieben von: Frank H (316) am: 18.07.19, 20:35
Bilder von Intercitys, die über die rechte Rheinstrecke umgeleitet wurden, habe ich in den letzten Jahren so einige gemacht, aus den Glanzzeiten der 103 vor diesen Zügen findet sich jedoch nur diese eine, rechtsrheinische Aufnahme vom 29.6.1986 in meinem Archiv:

Die Enttäuschung über den Vorspann einer (immerhin blauen) 110 vor dem mit 601 gefahrenen Alpen-See-Express war noch nicht ganz verdaut, als die 103 207 mit einem IC hinter Kaub um die Ecke bog und auf meinen Fotopunkt am Posten 113 zusteuerte. Für die Fahrgäste, so sie denn aus dem Fenster schauten, ergab sich somit mal ein Blick von der anderen Seite auf die im Fluss befindliche Burg Pfalzgrafenstein, welche aus dieser Perspektive gerade noch am linken Bildrand zu erkennen ist.

Mehr aus Zufall und von mir zunächst gar nicht richtig wahrgenommen, schaffte es mein Senior als interessierter Beobachter auch auf das Bild, und während ich damals natürlich vor allem das „bahnbezogene Ergebnis“ im Blick hatte, ist mir diese Aufnahme heute zu einer liebevollen Erinnerung an einen langjährigen und interessierten Begleiter auf so mancher Fototour geworden.


Scan vom Kodachrome 64 KB – Dia


Hinweis zur Bildbearbeitung: auf eine intensivere Aufhellung der dunklen Anteile der Lokfront habe ich verzichtet, da dies zu unnatürlich gewirkt und zudem die Realität zu sehr verfälscht hätte.

Datum: 29.06.1986 Ort: Kaub [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
Wie geleckt
geschrieben von: NAch (759) am: 12.05.19, 21:45
"Wie geleckt" - ein im Saarland gern benutzter Ausdruck für eine besonders saubere Lok.
Nun - die Eröffnungsfahrt war schließlich auch etwas besonderes, die Lok ebenso, erst elf Monate im Dienst.
Der Ministerpräsident des Saarlandes ist auch nach Mettlach gekommen, er ist mit dem Zug angereist. Die Menschentraube im Hintergrund und die Blickrichtung der Bahnpolizei zeigen in seine Richtung.
Groß und klein interessieren sich aber mehr für die Lok, an Papas Hand kann der Junge seine Fragen stellen - ob er später, wenn er mal groß ist, seine Hand (trotz Jackett) in die Hosentasche stecken wird?

Scan vom SW-Negativ

Datum: 10.05.1972 Ort: Mettlach [info] Land: Saarland
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
Zeitzeichen
geschrieben von: delta_t (57) am: 11.05.19, 22:47 Top 3 der Woche vom 26.05.19
Unter dem passenden Zeichen der Zeit in Form eines roten DB-Kekses braust hier 103 113 nebst TEE Wagen heran. Kurz kommt die Erinnerung an die Deutsche Bundesbahnzeit mit dem Glanz legendärer internationaler Züge hoch, doch schon nach wenigen Sekunden ist das Schauspiel vorbei und der Zeiger der Uhr springt in gewohnter Manier ruckartig weiter.

Aufnahmedaten: f/4; 1/1000 s; ISO 2800; Brennweite (KB) 165 mm.
Bildmanipulation: Auf dem Ziffernblatt wurde ein Aufkleber digital entfernt.

Datum: 27.04.2019 Ort: Haan [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 21 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
Bunter geht’s nicht
geschrieben von: Andreas Burow (318) am: 03.05.19, 06:39
Zwischen Köln-Deutz und Eindhoven (früher bis Den Haag) gab es bis zum Jahr 1999 internationalen Fernverkehr. Die hier verkehrenden D-Züge bestanden aus niederländischen Wagenparks und wurden auf dem deutschen Abschnitt mit den Baureihen 101, 103 oder 110 bespannt. Das war immer sehr spannend, denn vorher wusste man praktisch nie, welche Zusammenstellung als nächstes kommen würde. Obwohl die Kombination einer weinrot-beigen 103 mit blau-gelben Reisezugwagen extrem bunt aussah, hoffte ich trotzdem stets auf eine solche. Gespannt wartete ich also an einem herrlichen Maimorgen im Bahnhof Boisheim, der damals noch mit Formsignalen ausgestattet war. Als dann die 103 226 als Zuglok des D 1803 hinter den Büschen auftauchte, konnte ich mir einen leichten Jubel nicht verkneifen.

Damit ist nun auch geklärt, warum ich an diesem Tag vor 20 Jahren nicht in Sachsen-Anhalt sein konnte. An solchen Frühlingstagen müsste man sich klonen können ;-)


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 03.05.1999 Ort: Boisheim [info] Land: Nordrhein-Westfalen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
Atomkraftwerks-Kulisse in Mülheim-Kärlich (1981)
geschrieben von: Andreas T (452) am: 17.04.19, 07:59
Im Frühjahr 1981 wurde noch voller Elan am Atomkraftwerk Mülheim-Kärlich bei Koblenz gearbeitet. Dass dieses Kraftwerk trotz Probebetriebs niemals dauerhaft ans Netz gehen würde, weil es - im Umfeld der Vulkaneifel eigentlich nicht wirklich überraschend - auf einer erdbebenträchtigen Spalte erbaut wurde war damals ebenso wenig im Blick der Menschen wie die Katastrophe von Tschernobyl fünf Jahre später.
Vor dieser Technik-Kulisse ist am 18.04.1981 mit ihrem zeitlosen Design 103 159 auf dem Weg nach Süden.


Zuletzt bearbeitet am 23.04.19, 18:19

Datum: 18.04.1981 Ort: Mülheim-Kärlich [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Fast wie in alten Zeiten (und wieder historisch)
geschrieben von: Sören (129) am: 10.04.19, 09:11
1/1600s bei Blende 5 und ISO 200 - das sind Eckdaten für ein Foto einer 103 in "freier Wildbahn". Die schönste betriebsfähige 103 im zweiten Frühling dieser Kult-Baureihe war meiner Meinung nach zweifelsohne 103 113 in rot/beige mit rotem Rahmen. Am 3. Oktober 2014, dem Tag der Deutschen Einheit, bespannte sie den IC 119 im Filstal und konnte am Kuchener Friedhof bildlich festgehalten werden. Hinten ist die Burg Staufeneck auf 529 m Höhe zu erkennen. Die Burgruine oberhalb der Gemeinde Salach beherbergt heute das Burgrestaurant Staufeneck.

Zuletzt bearbeitet am 10.04.19, 11:43

Datum: 03.10.2014 Ort: Kuchen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
103 im Donautal
geschrieben von: 1116er (275) am: 08.04.19, 22:03
Am 28.07.2018 verkehrte ein Sonderzug mit 103 113 an der Spitze und 111 001 am Zugende nach Passau. Bei Seestetten gelang ein Bild.


Datum: 28.07.2018 Ort: Seestetten [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
Heimat der Einheits-Elloks
geschrieben von: Andreas Burow (318) am: 10.03.19, 21:38
Die Einheits-Ellok-Wochen in der Galerie brachten einen Zuwachs an vielen schönen Bilder der beliebten Bundesbahn-Klassiker. Wenn die Loks nicht vor Zügen unterwegs waren, tummelten sie sich oft in Bahnbetriebswerken. Eine gute Anlaufstelle war das Bw Frankfurt 1, denn dort gab es immer etwas zu sehen. Den ungeschminkten Alltag der ersten Nach-Bundesbahn-Jahre zeigt dieses Bild. Bis auf den neuen DB AG-Keks hat sich augenscheinlich noch nichts verändert. Allerdings war es in der Beamtenzeit nach meinen Erinnerungen etwas sauberer, vielleicht täusche ich mich aber auch.

Das Highlight vor dem Schuppen ist natürlich 103 141. Die übrigen Loks zeigen deutlich auf, warum die damalige Zeit für die Fotografen nicht immer attraktiv war. Obwohl die Baureihenvielfalt groß erscheint (von links nach rechts erkennen wir 140 805, 141 139, 110 272 und 141 229), hatte man die Loks im Lauf der Zeit doch stark vereinheitlicht, was für eine gewisse Langeweile sorgte. Auch waren die Lackierungen nicht sonderlich ansprechend, besonders wenn Loks verdreckt waren und das waren sie leider ziemlich oft.


Scan vom KB-Dia, Kodak Elitechrome 100

Datum: 23.02.1997 Ort: Frankfurt am Main Hbf [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
Schiebedienst?
geschrieben von: Detlef Klein (289) am: 26.02.19, 20:54
Nein, die 103 ist nicht zum Schiebedienst verbannt. Da sind nach wie vor die 150er zuständig.
Sehr dynamisch zieht hier 103 160 ihren IC durch den Bahnhof von Laufach an der Spessartrampe auf dem südlichen Streckengleis Richtung Aschaffenburg. Da wegen Brückenbauten das nördliche Gleis gesperrt war konnte in dieser Zeit nur Wechselbetrieb stattfinden.

Scan vom Kodak-Negativ

Datum: 06.07.1996 Ort: Laufach [info] Land: Bayern
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
Altes Eisen II
geschrieben von: Detlef Klein (289) am: 26.01.19, 20:35
Vor Kurzem wurde in der dritten Bildzeile der Galerie das folgende Foto angezeigt: [www.drehscheibe-online.de]
Das erinnerte mich an eben eine solches Sujet, das ich vor vielen Jahre auf den Film bannte.

Scan vom Kodak-Neg

Datum: 06.01.2000 Ort: Frankfurt am Main [info] Land: Hessen
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (282):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.