DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (2):   
 
Galerie: Suche » Möckernbrücke, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Berlin ist grün
geschrieben von: NAch (724) am: 27.07.19, 09:55
Berlin ist grün - nicht überall, aber ziemlich oft.
Kreuzberg gehört neben Neukölln, Friedrichshain, Gesundbrunnen und Prenzlauer Berg zu den sehr dicht besiedelten Ortsteilen Berlins.
Beim Blick vom Deutschen Technik Museum auf den Landwehrkanal mag man das kaum glauben, das Grün der Bäume dominiert.
Genauer: es dominiert bei diesem Bildausschnitt, die angeschnittenen Hochhäuser am oberen Bildrand zeigen das andere Gesicht, das hier im Hintergrund bleiben soll.

Datum: 26.07.2019 Ort: Möckernbrücke [info] Land: Berlin
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Der Himmel über Berlin"
geschrieben von: Itzenplitz (50) am: 15.04.17, 15:48
Hoch hinaus geht es zwischen den Haltestellen Gleisdreieck und Möckernbrücke auf der Berliner U-Bahnlinie 1. Dieser Abschnitt dürfte wohl der spannendste und abwechslungsreichste sein, den die Hochbahn hier zu bieten hat.

Kurz vor der Haltestelle Gleisdreieck verlässt die U-Bahn ihr unterirdisches und namensgebendes Refugium über eine lange, mitten durch Häuser verlaufende Rampe, um dann über ein stählernes Viadukt den Turmbahnhof Gleisdreieck zu erreichen. Dieser Abschnitt, der an der Haltestelle Nollendorfplatz beginnt und über Kurfürstenstraße nach Gleisdreieck führt, wird auch Verstärkungslinie genannt und wurde im Jahre 1926 eröffnet.

Hinter der Station Gleisdreieck passiert die Bahn eine ehemalige Hausdurchfahrt am Tempelhofer Ufer, den die BVG zumindest stilistisch wiederhergestellt hat, nachdem im Zweiten Weltkriege das dortige Gebäude zerstört wurde - mittig-rechts im Bilde zu erkennen am großen BVG-Logo. Anschließend überquert die Strecke die ehemalige Anhalter Bahn, heute ein Fußgängerweg, auch Anhalter Steg genannt - eine gusseiserne Schmiedekunst als erhaltene Reminiszenz an die große Eisenbahnvergangenheit jenes Ortes. Gleichzeitig fährt die U-Bahn hier parallel am Berliner Technikmuseum vorbei, dessen Rosinenbomber, eine C-47, der militärischen Variante der guten alten DC-3, von weiten schon die Gäste des Museums in luftiger Höhe begrüßt und von der U-Bahn aus ganz fabelhaft in Augenschein genommen werden kann. Kurz danach wird der Landwehrkanal über eine Fachwerkträgerbrücke gekreuzt, um dann die Haltestelle Möckernbrücke zu erreichen.

Nirgendwo sonst vereinen sich Berliner Geschichte und Berliner Verkehr auf so vielfältige Weise wie an dieser Stelle. Ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft - hier kulminiert alles in einem Punkte, und das benachbarte Technikmuseum bietet Gelegenheit, den hier vielleicht entstehenden Wissensdurst nachhaltig zu löschen.

Da kiekste, wa? Jibt et nur in Berlin. ;)

Auf dem Photo zu sehen ein Zug der Baureihe GI/1E, gebaut im Jahre 1988 in LEW-Hennigsdorf und modernisiert Anfang der 2000er Jahre- einer der letzten Vertreter der "DDR"-Schienenfahrzeugindustrie. Der Zug, von Gleisdreieck kommend, erreicht soeben die Haltestelle Möckernbrücke, um anschließend seine Fahrt Richtung Warschauer Straße fortzusetzen. Links im Bilde das Berliner Technikmuseum, und unmittelbar über dem Fahrzeuge zu erkennen ist der Rosinenbomber. Es ist viel los im Himmel über Berlin!

Zweiteinstellung: Bildausschnitt vergrößert, Himmel und Wagenfront aufgehellt, Kontraste ein wenig zurückgenommen, Signatur verändert.


Zuletzt bearbeitet am 23.04.17, 17:55

Datum: 01.04.2017 Ort: Möckernbrücke [info] Land: Berlin
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: BVG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (2):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.