DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Im Stil der 70er Jahre
   
geschrieben von Leon am: 21.02.20, 19:10
Aufrufe: 968

Die jüngste Dichte an Aufnahmen mit altroten Diesellokomotiven in der Galerie haben mich veranlasst, hier etwas tiefer in die Mottenkiste zu greifen. Da der Bestand an Motiven mit altroten Dieselloks aus Planzeiten bei mir recht überschaubar ist, möchte ich an eine Sonderfahrt erinnern, welche auch schon fast 17 Jahre her ist. Ein Privatmann hat eine Fotofahrt mit seiner 212 203 angeboten. Gefahren wurde auf der damals noch mit alter Signaltechnik sowie herrlichen Telegrafenleitungen versehenen Strecke von Darmstadt über Reinheim, Höchst und Bad König bis nach Zell-Kirchbrombach und zurück. Die Garnitur bestand aus einem Umbauwagen und einem Gbs. Der Zug war nur für Autoverfolger gedacht, wobei der Fahrplan so abgestimmt war, dass genügend Motive zusammenkamen. An einigen Stellen hielt der Zug auch auf freier Strecke für Motivvariationen. Exemplarisch für die Strecke mag dieser Einschnitt bereits auf der Rückfahrt kurz hinter Reinheim sein: eine rote V 100, lackstumpfe Wagen, aus denen niemand herauswinkt - die besten Fotofahrten sind die, denen man sie nicht ansieht..;-)
In dieser Konstellation könnte der Zug auch 30 Jahre früher so gefahren sein.

P.S. warum das Spiegelei nicht komplett frei ist? Na, neben mir standen die anderen 20 Mann...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 24.05.2003 Ort: Reinheim Land: Hessen
BR: 211,212,214 (alle V100-West-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Privat
Kategorie: Zug schräg von vorn

EXIF-Daten:
Hersteller: EPSON, Modell: Perfection V800, Bildgröße: 1116 x 1280 Pixel



geschrieben von: Detlef Klein
Datum: 23.02.20, 16:19

Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie trübt das Solarpanel das Arrangement. Ansonsten nichts zu meckern, den Standpunkt hast Du ja schon selbst moniert.

1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.20, 16:20


geschrieben von: v220christian
Datum: 23.02.20, 17:12

Moin Olli,
komisch, obwohl ich selbst nie genau an dem Motiv war, habe ich die Örtlichkeit schon an der Minivorschau erkannt. Mag sicher daran liegen, daß es wohl das bekannteste Motiv zwischen Wiebelsbach und Darmstadt war.
In jedem Fall eine sehr schöne Aufnahme des Motivklassikers. Das es vor 17 Jahren schon Fotofahrten nur für Autoverfolger gab - und das nicht mal mit Dampf - ist mir völlig neu. Ich dachte, daß wäre eher in den letzten Jahren in Mode gekommen.
Gruß Christian


geschrieben von: Frank H
Datum: 23.02.20, 20:56

Hallo Oliver!

Mensch, hätt'ste mal was gesagt ;)))

Da kommt man mit Hobbykollegen über die Galerie in Kontakt, tauscht sich gelegentlich mal über das Thema aus, um dann festzustellen, dass man vor 17 Jahren schon mal nebeneinander gestanden hat. Nicht zu fassen ...

Ich hoffe ja, dass nicht ich Dir im Wege gestanden habe, im Pulk der übrigen 19 ;) War eine interessante Fahrt, anfänglich noch etwas unstet mit dem Wetter, aber top organisiert und natürlich im perfekten Ambiente! Eigentlich müsste ich mir in den Hintern beißen, dass ich die Odenwaldbahn vor ihrer Modernisierung und dem Abzug der 218 so vernachlässigt habe.

Ich glaube, eines meiner nächsten Bilder kommt aus der Ecke...

* und viele Grüße,

Frank


geschrieben von: Leon
Datum: 24.02.20, 11:39

@Frank: jetzt bin ich neugierig, wo wir an dem Tag noch so nebeneinander gestanden haben..Ja, für mich war es ein "Auswärtsspiel", fernab der Heimat. Aber ein Hobbyfreund hat einen früheren Kontakt zum Besitzer der Lok wieder aufleben lassen, und bei altrot in Verbindung mit einer gescheiten Strecke kann man auch mal ein paar Kilometer schrubben..;-)

VG, Olli


geschrieben von: Andreas Burow
Datum: 24.02.20, 20:03

Hallo Olli,

auch im Frühling war das eine erstklassige Fotostelle, wie man sieht. An dem Tag habt ihr sicherlich die schönsten Motive im vorderen Odenwald abgegrast. Ich bin schon gespannt, was da noch kommen wird ;-)

Viele Grüße
Andreas

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.