DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Damals an der Jagst
   
geschrieben von ludger K am: 29.06.15, 11:50
Aufrufe: 837

Vor der Kulisse der altehrwürdigen Kleinstadt Möckmühl mit der darüber thronenden Götzenburg gibt es schon lange keine Schmalspurbahn mehr. Auf der früheren Trasse der Jagsttalbahn verläuft heute ein Radwanderweg. Der VT 300, an jenem Tag auf Fotofahrt mit zehn Teilnehmern unterwegs, überquert die Seckach und wird sodann den Endpunkt am Vorplatz des DB-Bahnhofs erreichen. Nur ganz kurz läßt sich die Sonne blicken.
(KB-Dia Kodak-Chrome 64)

Zuletzt bearbeitet am 29.06.15, 22:15

Datum: 09.03.1979 Ort: Möckmühl Land: Baden-Württemberg
BR: 699 (alle sonstigen deutschen Schmalspur-Dieseltriebwagen) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn



geschrieben von: Johannes Poets
Datum: 30.06.15, 20:41

Eine schöne Aufnahme, Ludger, aber warum hast Du die Kirche rechts über der Brücke nicht mit ins Bild genommen?


geschrieben von: ludger K
Datum: 30.06.15, 20:59

Johannes: Ein Weitwinkel war damals für einen Studenten unerschwinglich. Schon allein die An- und Rückseite (zus. 1.500 km), nur um diesen einen Triebwagen zu fotografieren, ging mächtig ins Geld. Es gibt aber auch eine Variante ohne Burg, aber mit Brücke und Kirche (war mal ganzseitig in der Lokrundschau).


geschrieben von: Rübezahl
Datum: 01.07.15, 00:35

Mir gefällt's auch ohne Kirche.

* und Gruß

Rübezahl


geschrieben von: Taunusbahner
Datum: 01.07.15, 08:52

Individuelle Fotofahrt auf der Jagsttalbahn mit 10 Personen - beneidenswert ! An das Lokrundschaubild kann ich mich sogar erinnern. Bei dieser Version hätte ich den TW eine Kleinigkeit weiter ins Bild fahren lassen. Trotzdem Schmalspur-Flair pur !


geschrieben von: Frank H
Datum: 01.07.15, 09:24

Ich frage mich, ob die Strecke heute auch noch abgebaut würde - auf jeden Fall ein Jammer, wenn man solche Motive sieht!

Herrlich!

Viele Grüße,

Frank

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.