DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 87
>
Auswahl (4338):   
 
Galerie: Suche » Bayern, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Traunreuter Übergabe
geschrieben von: Amberger97 (349) am: 09.07.20, 15:10
Die Rückfahrt der Übergabe nach Traunreut ist relativ bekannt, was wahrscheinlich daran liegt, dass sie zu freundlichen Uhrzeiten fährt. Im Hochsommer ist aber auch die Leistung nach Traunreut mit Sonne umsetzbar. Gegen 6.15 Uhr taucht dabei ER 54120 aus Freilassing im Bereich von Hörpolding auf.

Datum: 08.07.2020 Ort: Hörpolding [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit viel Gefühl
geschrieben von: Der Weinheimer (17) am: 09.07.20, 21:37
Viel Gefühl brauchten die Lokführer bei schweren Zügen auf der Strecke von Mühldorf nach Freilassing, denn bei dem Ort Kay sorgte eine Langsamfahrstelle für 10km/h Höchstgeschwindigkeit. Grund war die im Bild befindliche marode Brücke.
Und so kam es oft vor das die Güterzüge komplett zum stehen kamen.
Es gab einen ordentlichen dumpfen Schlag als 218 466-1 mit dem Müllzug 51027 die Brücke erreichte. Auf der Fahrt nach Freilassing wurden zuvor noch in Garching an der Alz Kalkwagen angehängt.

Zum Abschluss noch eine kleine Zeitreise: 11 Jahre später ist 218 466-1 immer noch im Einsatz, allerdings ist sie in den ozeanblau / beigen Farbtopf gefallen und fährt bei der Railsystems RP GmbH und die marode Brücke wurde durch einen Neubau ersetzt.


Datum: 18.08.2009 Ort: Kay [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Hof, 30 Jahre vor der Elektrifizierung (1983)
geschrieben von: Andreas T (316) am: 08.07.20, 21:54
Im Jahr 2013 wurde im bayerischen Hof die Oberleitung, welche den Bahnhof von Norden erreicht hatte, in Betrieb genommen.

30 Jahre vorher stand am Abend des 15.07.1983 der mit 218 452 bespannte D 998 vor dem imposanten Gebäude des Bahnhofs. Im Hintergrund erahnt man das Bahnbetriebswerk. Eine reinrassige Garnitur in creme-ozeanblau, von der Lok bis zum letzten Wagen.... Damals hätte ich mir auch eine der vielen altroten 218 aus Regensburg und Nürnberg als Zuglok gewünscht, heute kann ich mich auch an dieser Farbgebung erfreuen.

Nach aktuellen Plänen soll die Elektrifizierung endlich weiter gebaut werden, offenbar zunächst Richtung Regensburg.

Scan vom Kleinbild-Dia (Kodachrome 64)



Zuletzt bearbeitet am 08.07.20, 22:03

Datum: 15.07.1983 Ort: Hof [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
426 als Ersatzprogramm
geschrieben von: Amberger97 (349) am: 05.07.20, 22:05
Da im Umlauf der S-Bahn Chiemgau ein Triebwagen ausfiel und ein anderer ein 628 war, brauchte ich ein Ersatzmotiv für den späteren Abend. Bei Traundorf an der Bahnstrecke Traunstein-Ruhpolding wurde ich fündig. Dort sollten mittlerweile wieder Elektrotriebwagen verkehren. So war es auch. 426 026 pendelte zwischen den beiden Endpunkten. Dieser ET wurde auf den Stadtnamen Traunstein getauft und zwar fast genau vor fünf Jahren am 06.07.2015.

Aufnahme mit Hochstativ.

Zuletzt bearbeitet am 05.07.20, 22:13

Datum: 05.07.2020 Ort: Traundorf [info] Land: Bayern
BR: 426 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Winternebel in Luitpoldhütte
geschrieben von: Andreas T (316) am: 06.07.20, 21:33
Auf dem Weg von Nürnberg Richtung Schwandorf passieren die Triebwagen 612 487 + 612 987 als RE 3557 die nördlichen Ausfahrsignale des durchgeschalteten Bahnhofs Luitpoldhütte.

Zuletzt bearbeitet am 06.07.20, 21:51

Datum: 12.01.2020 Ort: Luitpoldhütte [info] Land: Bayern
BR: 612 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit dem Trabbi durch die Metropolenregion Nürnberg
geschrieben von: Bundesheertaurus (64) am: 05.07.20, 17:33
Noch fahren sie, die lokbespannten S-Bahn Züge bei der S-Bahn Nürnberg. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 soll damit allerdings endgültig Schluss sein und die letzte S-Bahn Linie dann auf Triebwagen umgestellt werden. Mit Auslieferung und Inbetriebnahme der letzten neuen, für Nürnberg bestimmten Alstom S-Bahn Züge der Baureihe 1440 wird das durch die alten x-Wagen Züge und ihren nur etwas jüngeren Triebfahrzeugen der Baureihe 143 geprägte Stadtbild dann endgültig der Vergangenheit angehören und das Kapitel der lokbespannten S-Bahn Züge geschlossen. Nachdem sich entgegen der Wettervorhersage über Nürnberg die Wolken mehr oder weniger hartnäckig hielten, riss es im Osten immer weiter auf, Ziel war das doch schon sehr landschaftliche gelegene Moosbach, ein Ortsteil von Feucht, den in Kürze die Nürnberger 143 555 mit ihrer S2 von Altdorf bei Nürnberg nach Roth erreicht. Wenn man jetzt noch jemandem erzählt, dass man eigenes für zwei Fotos dieser Züge 1200 Kilometer und über 10 Stunden im Zug zurückgelegt hat, wird man wahrscheinlich für verrückt erklärt... Aber wie sagte ein zuvor getroffener Mitfotograf "immerhin war man an der frischen Luft und ist dem Norddeutschen Schietwetter entkommen", also doch nicht alles falsch gemacht ;-)

Zur Bildmanipulation: Kleines Grafitti auf der Lok entfernt, ein Pflock auf der Wiese wurde ebenfalls digital des Bildes verwiesen.

Datum: 04.07.2020 Ort: Feucht-Moosbach [info] Land: Bayern
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Agilis und das AKW
geschrieben von: Hannes Ortlieb (413) am: 05.07.20, 20:08
Wer flache Landschaften sucht, wird zuerst an Norddeutschland denken. Doch auch im Süden gibt's topfebene Gebiete und zu dieser zählt das Donauried, welches sich östlich der Schwäbischen Alb um die namensgebende Donau herum erstreckt. Nach Überquerung derselbigen hatten die Bahnbauer der Strecke Neuoffingen - Donauwörth im Abschnitt bis Gundelfingen daher eher leichtes Spiel, zumindest führt die Strecke hier über mehrere Kilometer hinweg nur geradeaus durch die Landschaft und bietet fotografisch keinerlei Höhepunkte. Auch der Verkehr auf dieser Strecke ist von etwaigen Umleitern des Abschnitts Augsburg - Neuoffingen abgesehen eher eintönig mit Agilis-Triebzügen der Baureihe 440, teilweise von Ulm Hbf bis nach Regensburg Hbf durchgebunden, ansonsten im Güterverkehr noch einer planmäßigen Übergabe von Dillingen (Donau) nach Ulm Rbf und Boxxpress-Zügen im Zulauf auf Ulm-Dornstadt sowie sporadischen Lokzügen und eventuell Kesselwagenzügen von RheinCargo zwischen Ulm und Ingolstadt. Vielerorts versprühen die Bahnhöfe auch noch den Charme der Modernisierung im Rahmen der Elektrifizierung durch die Bundesbahn Ende der 70er Jahre, aber auch dieser Blinklichtbahnübergang zählt dazu.

Als Hintergrund für 440 410 als as 86790 von Regensburg nach Ulm wählte ich am Pfingstmontag daher den noch aktiven Kühlturm des noch aktiven Atomkraftwerks Gundremmingen, welches jenseits der Donau liegt und über eine Anschlussbahn vom Bahnhof Offingen her angebunden ist. Immerhin entspricht der 440 optisch auch ziemlich dem abgebildeten stylisierten ET auf dem Ankündigungszeichen für den Bahnübergang, welches ich als bildbereicherndes Element für den Vordergrund gewählt habe.

Datum: 01.06.2020 Ort: Gundelfingen [info] Land: Bayern
BR: 440 (Alstom Coradia Continental) Fahrzeugeinsteller: Agilis
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Dispofarben und Reichsbahnmasten im Jahr 2020
geschrieben von: Hannes Ortlieb (413) am: 03.07.20, 17:00
Siemens Dispolok wurde schon 2006 von MRCE übernommen, deren Hausfarbe schwarz mit weißen und roten Konstrastflächen auch viele begeistern kann, mich jedoch weniger. Eigentlich auf "meinen" Türkeizug Cerkezköy - Giengen wartend erfreute mich daher besonders am Abend des 26.05.20 die mit dem Ekol-DGS 41856 Triest - Köln-Eifeltor auch gut 16 Jahre nach ihrer Auslieferung noch im ursprünglichen Farbschema verkehrende und gepflegt wirkende 189 902 kurz vor den Toren Ulms. Zwei Tage später erwischte ich mit der gleichen Leistung noch ihre ebenfalls in diesem Farbschema erhaltene Schwesterlok 189 903. Dass die beiden ihren ursprünglichen Lack behalten durften, liegt allerdings auch daran, dass beide bereits 2006 von der italienischen Rail Traction Company gekauft wurden, bevor MRCE Dispolok übernahm.

Ebenfalls keine Selbstverständlichkeit sind die hier noch vorhandenen Oberleitungsmasten der DRG-Bauform aus den 30er Jahren, die noch von der ursprünglichen Elektrifizierung der Strecke Stuttgart - München stammen könnten.

Datum: 26.05.2020 Ort: Neu-Ulm-Offenhausen [info] Land: Bayern
BR: 189 (Siemens ES64F4) Fahrzeugeinsteller: RTC
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Hochbetrieb im Moos
geschrieben von: Amberger97 (349) am: 04.07.20, 20:54
Am Vormittag des 13.06.2020 wurde zur Bewältigung des fotografischen Hochbetriebs eine zweite Lok herangezogen. Am südlichen Ende des großen Bahnhofs im verbliebenen Streckennetz der Torfbahn, setzt die rechte, ältere Lok gerade an die drei abgestellten Wagen an.

Aufnahme mit Hochstativ.

Zuletzt bearbeitet am 04.07.20, 20:55

Datum: 13.06.2020 Ort: Mühlreit [info] Land: Bayern
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: Freunde Ainringer Moos e. V.
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rindviecher
geschrieben von: 797 505 (360) am: 04.07.20, 10:47
Das Vieh tut selten was der Knipser gerne hätte! Eine prinzipielle Neugierde ist vorhanden, diese verebbt leider auch schnell wieder und mündet in einem von außen betrachtet unkoordinierten Herumstehen. Während der eigentliche Knipser selbst auf Altholzschnitt-Häufen waghalsig hin und herspringt versuchen zwei der drei mitgeführten Kurzen die Rinder unten am Zaun irgendwie anzulocken und zum Blick in Richtung der Kamera des Irren zu motivieren. Dennoch gelingen nur Fotos mit mäßig anschaulichen Viehansammlungen und teils (auf dem Foto) halbierten Kühen.
Gut, dass Kind Nr.3 die auf dem 2m ausgefahrenen Hochstativ installierte Zweitkamera einfach nur rattern lässt. Dass sich im Blickwinkel dieser Getier einfach so aufhält ist Zufall. Nur die junge tierische Dame links musste mittels der Bildbearbeitung etwas in ihrem Gang beschleunigt werden, sonst wäre sie nur zu Dreivierteln sichtbar.
Ungeachtet all dessen strebt der EC 190 mit 218 403 und 452 durch das aktuell viel fotografierte abendliche Weitblick-Motiv von Ruderatshofen.


Datum: 23.06.2020 Ort: Ruderatshofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Retro ist "in"
geschrieben von: Nils (442) am: 03.07.20, 20:32
Neben privaten EVU lackiert nun auch die "große" DB AG wieder Loks im alten Bundesbahnlook. Retro ist eben "in". Der neue Star im Allgäu ist die Kemptener 218 446, welche vor kurzem in den ozeanblau/beigen Farbtopf fiel und nun RE auf der Relation München-Kempten bzw. Lindau bespannt. Am 24.06.2020 konnte sie zusammen mit 218 411 und RE57592 unter der Kirche St. Alban bei Aitrang fotografiert werden.

Datum: 24.06.2020 Ort: Aitrang [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Traumpfad hoch über dem Main
geschrieben von: claus_pusch (167) am: 03.07.20, 20:03
Zu den schönsten mir bekannten Wanderwegen, wo man Landschaftserlebnis und Eisenbahnfotografie ohne jeden Stressfaktor miteinander verbinden kann, gehört der Panoramaweg durch das Naturschutzgebiet Grainberg-Kalbenstein bei Karlstadt. Er führt immer an der Hangkante oberhalb der Weinberge und Muschelkalkfelsen entlang und bietet nahezu durchgängig wunderbare Ausblicke auf die Bahnlinie mit ihrem bekanntlich nicht gerade mageren Zugverkehr. Am besten startet man morgens zeitig am Grainberg oberhalb von Gambach und arbeitet sich langsam über den Kalbenstein (mit dem Aussichtspunkt Edelweiß) gen Süden vor. Spätestens um 11 Uhr ist das Licht 'rum, dann ist man aber auch schon in Karlstadt angelangt.
Die hier gezeigte Aufnahme mit einem Taurus der Mittelweserbahn vor einem erfreulich bunten Containerzug entstand im südlichen Abschnitt des Wanderwegs (der übrigens zugleich die südlichste Etappe der Fernwanderroute "Karolingerweg" bildet). Hier ist die Vegetation dichter als weiter nördlich, was aber den Vorteil bot, dass sich so das neue Gewerbegebiet kaschieren ließ, das gerade am linken Mainufer in Karlburg am Entstehen ist.

Zuletzt bearbeitet am 03.07.20, 20:06

Datum: 24.06.2020 Ort: Karlstadt [info] Land: Bayern
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: MWB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Viele Wege führen nach Ulm...
geschrieben von: Hannes Ortlieb (413) am: 02.07.20, 00:12
...oder wenigstens drei in diesem Bild, die nicht immer so leer sind wie zum Aufnahmezeitpunkt.

Durch eine Verkettung von Unwetter, Vergessenwerden von DB Netz und dadurch Wiederum Verpassen des Terminalslots ergab sich eine Verspätung von über 800 Minuten für den DGS 42858 aus Salzburg-Gnigl nach Giengen, der zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon wieder hätte auf dem Rückweg nach Salzburg und weiter auf Triest sein sollen. Und wenn der dichte Personenverkehr kaum eine Lücke lässt, steht der Zug halt nochmal länger rum. Schlussendlich klappte es dann aber doch noch im besten Abendlicht wie hier zwischen Thalfingen und Oberelchingen, wo man die beladenen Containerzüge aus der Türkei oder Triest sonst nur zu nachtschlafener Zeit in dieser Richtung sehen kann. HIer passt dann auch mal die Ausrichtung des langen Vorbaus der G1206 1133 von Captrain.

Datum: 29.06.2020 Ort: Oberelchingen [info] Land: Bayern
BR: 271,277 (alle Vossloh-Mittelführerstandsloks) Fahrzeugeinsteller: CCW
Kategorie: Stimmungen mit Zug

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Klassische Nebenbahnatmosphäre
geschrieben von: Philosoph (428) am: 03.07.20, 10:55
fast in Reinkultur mit Telegraphenleitung und Formsignalen gibt es auch heute noch an der Strecke von Gemünden nach Bad Kissingen. Am Einfahrsignal von Gräfendorf lassen sich nicht nur das Signal selbst und die Telegraphenleitung sondern auch noch die örtliche Kirche wunderbar in Szene setzen. Eine RB nach Bad Kissingen hat soeben die den Bahnhof Gräfendorf verlassen und passiert das Einfahrsignal nebst gut gelauntem Fotografen.

Datum: 09.05.2016 Ort: Gräfendorf [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: EIB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Weißwurst im Labyrinth
geschrieben von: Hersbrucker_schweiz (2) am: 30.06.20, 23:57
Während ich wie die anderen Fotografen, Eisenbahnfans und Hobbykollegen am Nürnberger Hauptbahnhof auf die hier endende Winterdampffahrt der IGE wartete, nutzte ich die Wartezeit, um mit der Lichtstimmung des Moments zu spielen. Hier zu sehen eine ICE-T Doppeltraktion in der Dämmerung, die sich hier wie durch ein Labyrinth schleicht. Scheinbar weiß der Lokführer genau, wo er hinfahren muss, auch wenn es von meinem Standpunkt am Bahnsteigende sehr verwirrend aussieht.

Leider weiß ich nicht mehr um welchen ICE es sich handelt, wir blicken hier Richtung Nachbarstadt Fürth, im Hintergrund kann man den S-Bahn-Halt Steinbühl mit den geschwungenen Oberleitungsmasten erahnen.

Zuletzt bearbeitet am 30.06.20, 23:58

Datum: 02.03.2017 Ort: Nürnberg [info] Land: Bayern
BR: 411,415 (alle ICE-T-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Oh nein - Nebel!
geschrieben von: claus_pusch (167) am: 02.07.20, 09:44
Am 23.6. stand eine Fototour zur Saaletalbahn Gemünden-Bad Kissingen auf dem Programm. Nachdem auf der langen Anfahrt von Südbaden nach Unterfranken nicht der Anflug eines Nebelschwadens zu entdecken war, wurde ich just an der Autobahnausfahrt Hammelburg von dichtem Bodennebel empfangen. Shit! Allerdings ließ die Junisonne sogleich ihre Muskeln spielen, so dass sich der Nebel rasch aufzulösen begann und die Aufnahme von Zug 80677, geführt von VT 005 der Erfurter Bahn, am bekannten Motiv der Trimberger Saalebrücke dann doch noch klappte. Auch der Fernmeldeturm bei Westheim hat es zumindest teilweise aufs Bild geschafft.

Datum: 23.06.2020 Ort: Trimberg [info] Land: Bayern
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: EB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 19 Punkte

10 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Alternativprogramm
geschrieben von: Andreas Burow (256) am: 01.07.20, 19:14
Wenn man im Jubiläumsjahr der deutschen Eisenbahnen an der Strecke München – Salzburg unterwegs war, dann eher nicht, um 111er zu fotografieren. Natürlich sollten dort die markanten grünen Güterzug-Elloks mit Vorbauten abgelichtet werden, die sich an diesem Tag leider sehr rar machten. So musste 111 029 einspringen, um dieses Motiv mit dem alten Bahnwärterhaus überhaupt in Szene setzen zu können. Als dann später doch noch eine 194 auftauchte, war das Licht schon zu weit herum. Wegen einiger fotografischer Unzulänglichkeiten des zunehmend entnervten Fotografen und den sich heftig entwickelnden sommerlichen Quellwolken ist dieses Bild tatsächlich das einzig vorzeigbare eines ansonsten gebrauchten Tages.

BM: ein Busch wurde ein klein wenig gestutzt.


Scan vom KB-Dia, Fuji RD 100

Datum: 10.07.1985 Ort: Teisendorf [info] Land: Bayern
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt
geschrieben von: 215 082-9 (301) am: 01.07.20, 16:26
Das bekannte Sprichwort kann man bei unserem Hobby öfter mal anwenden.
Nachdem schon länger feststand, dass 2020 das letzte Jahr für die lokbespannten EC zwischen München und Lindau wird, sollte nochmal richtig "angegriffen" werden.
2019 hatte ich es doch tatsächlich kein einziges Mal ins Allgäu geschafft, da dann doch andere Dinge anstanden und das typische Motto galt: "2020 ist ja auch noch ein Jahr!"
Tja, da hatte ich die Rechnung wohl ohne Corona gemacht... Ganz oben auf der Allgäuliste standen Schnee, Löwenzahnblüte und die längsten Tage im Juni. Erstes hätte ich dank recht viel Freizeit auch schön machen können, doch der Schnee war Fehlanzeige. Lediglich einen Tag Ende Januar war ein bisschen weiße Pracht zu sehen, da musste ich aber arbeiten. Die Löwenzahnblüte erwischte perfektes Wetter aber dieser blöde Virus hatte zur Folge, dass die EC ausfielen und ohnehin war ein Einreisen inkl. Übernachtung nach Bayern für mich unmöglich. Bleibt noch der Punkt mit den längsten Tagen, das wollte ich mir nicht nehmen lassen! Auf gepackten Koffern saß ich für's WE vom 20.06. bereit, doch die Wetterprognose war sehr schlecht... Nun gab es mehr als drei Tage mit Topwetter am Stück, aber wer musste mal wieder arbeiten?! Ein Blick in diverse Apps zeigte aber noch Chancen auf schönes Wetter für den folgenden Samstag. Ich und ein Kumpel buchten schon einmal eine Übernachtung, doch schon am Donnerstag war die Stimmung wieder auf dem Tiefpunkt: 4-8 Stunden Sonne. Dafür reist man doch nicht aus dem hohen Norden an... Freitag Vormittag dann die überraschende Wendung: 7-13 Stunden Sonne, das klingt besser! Wir haderten noch bis zum Mittag aufgrund hoher Luftfeuchtigkeit und Schauergefahr doch dann hieß es eben: Wer nicht wagt der nicht gewinnt!

Bereits am Freitag Nachmittag starteten wir mit zwei Klappfahrrädern und einem schweren Rucksack auf dem Weg nordwärts. Nordwärts? Ja, wir wollten über Bremen noch einen Abstecher nach Diepholz machen um den PbZ-D 2490 mit 120 114 aufzunehmen, was auch klappte.
Um 21:35 Uhr bestiegen wir in Osnabrück dann den ICE 209, "schon" 10,5 Stunden später sollten wir Oberstaufen erreichen, genug Zeit für den EC 196 und 191. Da haben wir die Rechnung aber ohne die vielen Verzögerungen gemacht, die bei einer Bahnfahrt eintreten können... So waren wir dank "Gegenstände im Gleis", "Technische Störung am Zug" und einer Zugentgleisung in Süßen (somit kein Halt in Ulm und Umleitung via Nördlingen - ganz klasse!) mit 90 Minuten Verspätung am Ziel. Für den EC 196 zu spät, den 191 hätten wir nur noch schwer bekommen können. Größtes Problem war aber der nicht nachlassende Starkregen!
Im Laufe des Tages besserte sich das Wetter und so klappten EC 194 und 195 - wenngleich haarscharf - mit Sonne.
Leider klappten wirklich auch nur die beiden. Alle Alex und 612 kamen im Wolkenschaden!

Am Abend sollte dann der Hügel in Heimhofen bestiegen werden und uns war beiden klar: Das muss klappen!
Eine Schauerwolke killte dann leider den Nachschuss auf die blau/beige 218 446 und auch der Alex kam mal wieder ohne Sonne. Immerhin klappte endlich ein 612.
Die Schauer- und Gewitterwolken saßen dann für den EC 190 perfekt im Motiv und es sollte auch keine Wolke zu nah kommen, check! 218 403 und 452 brachten den Zug an jenem Tag bis Lindau und lediglich vier Fotografen konnten sich hier über das schöne Bild freuen (kein Wunder bei der unsicheren Wetterlage). Kurz drauf klappte endlich ein Alex, für den EC 197 wurde es mit dem Schlonz aber nochmal eng, ging aber auch gut aus!

Total zufrieden ging es danach zum Bahnhof und mit dem nächsten RE zum Hotel.

Bildmanipulation: Eine Km Tafel in 218 452 wurde entfernt.

Datum: 27.06.2020 Ort: Heimhofen [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Übergabe nach Hammelburg
geschrieben von: Yannick S. (672) am: 30.06.20, 10:07
Ein Zug der einfach immer geht, so er denn auch verkehrt, ist die Übergabe nach Hammelburg. Ein Motiv, das mir schon lange unter den Nägeln brannte, war der Ortsblick zu Diebach.

Datum: 23.06.2020 Ort: Diebach [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 20 Punkte

12 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nantenbacher Kurve
geschrieben von: Steffen O. (584) am: 28.06.20, 22:56
An den längsten Sommertagen kommt die Sonne weit genug herum, um die Nantenbacher Kurve von der Nordseite auszuleuchten. Am Abend des 25.06.2020 klarte der Himmel in den Abendstunden zunehmend auf, weshalb ich ganz entspannt auf den ICE 526 München Hbf - Münster(Westf)Hbf warten konnte. Gegen 20:10 Uhr präsentierte sich der Zug schließlich in seiner vollen Länge bei der Querung des Maines, der unter der Brücke hindurch fließt.

Datum: 25.06.2020 Ort: Nantenbach [info] Land: Bayern
BR: 403,406 (alle ICE3-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Abendlicht in Görwangs
geschrieben von: 181 201 (58) am: 28.06.20, 19:34
218 403 und 218 452 sind mit EC 190 von München nach Basel bei Görwangs unterwegs.

-Ja, ich weiß diese Stelle ist schon in der Galerie, jedoch ohne "Linien im Gras", ich finde dies eine Bereicherung und möchte daher einen Versuch wagen-

Datum: 24.06.2020 Ort: Görwangs [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Die Weichen sind gestellt
geschrieben von: Dispolok_E189 (265) am: 28.06.20, 09:47
Die Weichen sind gestellt - alles ist bereit für die Schotterverladung in Stadtsteinach.

Wie ich bereits in den anderen Galerie-Beiträgen schon erwähnt habe, wird nach wie vor auch in Stadtsteinach Schotter verladen. Ungefähr gegen 9 Uhr startet der Zug (ER 53875) in Kulmbach und macht sich auf den Weg in die oberfränkische Kleinstadt. Doch bevor es auf die Nebenbahn geht, muss in Untersteinach (bei Stadtsteinach) ein Zugführerschlüssel abgeholt werden, denn nur mit dem lassen sich auch die Weichen und Gleissperren in Stadtsteinach bewegen. Nachdem der Schlüssel nun abgeholt wurde, wird das Signal auf Fahrt gestellt und die Sperrfahrt 53873 verlässt die Ludwig-Süd-Nord-Bahn in Richtung Stadtsteinach. Nun wird ein knapp 5 km langes Nebenbahngleis befahren. Unzählige Bahnübergänge müssen dabei gesichert werden, denn Schranken oder Blinklichter gibt es hier nicht. Nach Ankunft des Zuges im Bahnhof Stadtsteinach holt einer der Rangierer mit Hilfe des Zugführerschlüssels die notwendigen Schlüssel für Weichen und Gleissperren im "Schlüsselstellwerk" ab. Danach umfährt die Lok den Zug und schiebt Wagen für Wagen unter das Verladesilo. Nach ungefähr 2 Stunden ist die Beladung abgeschlossen und nun werden auch wieder alle Weichen und Gleissperren in Grundstellung gebracht. Im Anschluss rollt der Zug wieder gemütlich gen Kulmbach.

Datum: 01.04.2020 Ort: Stadtsteinach [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Winner im Altmühltal
geschrieben von: Dennis Kraus (653) am: 27.06.20, 17:35
Nur an den längsten Tagen im Jahr lässt sich dieser Blick bei Hagenacker von einem Felsen hinab mit ausgeleuchteten Fluss und Seitenlicht auf dem Zug umsetzen.
Zum Glück kam am 26.06.2020 in dem kurzen passenden Zeitfenster ein fotogener Güterzug und zwar 189 914 mit dem Winner-KLV.

Datum: 26.06.2020 Ort: Hagenacker [info] Land: Bayern
BR: 189 (Siemens ES64F4) Fahrzeugeinsteller: Lokomotion
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Notschlachtung des EC 197
geschrieben von: 797 505 (360) am: 26.06.20, 22:17
Es war ein intensiver Nachmittag. Genauso wie viele andere Hobbykollegen war man in den verschiedensten Ecken des Allgäu an den KBS 970 und 975 unterwegs. Kilometerintensiv ging es hin und her, um möglichst ausgiebig nochmals berühmte Züge wie den „Nebelhorn, den „Allgäu“, den „Münchener-Berufspendler“ und die abendlichen Allgäu-EC abzulichten. Mit einigen Hobbykollegen konnte kurz gesprochen werden, andere hat man nur aus der Ferne gesehen … leider geht auch einer der längsten Tage irgendwann zu Ende.
Zusammen mit einem guten Dutzend Fotografen wird am bekannten Motiv von Maria Thann auf der Gemarkung von Wohmbrechts das Highlight des Abends, der EC 190 nochmals mitgenommen. Danach wird es final hektisch, der Gegenzug will noch „notgeschlachtet“ werden. Eines der richtigen Motive ist – das weiß jeder der sich schon mal mit dem 190 an der Stelle beschäftigt hat – nicht mehr zu schaffen.
Die Gerade zwischen Maria Thann und Opfenbach ist gerade erreicht, da ist der EC 197 auch schon gegenüber bei Wohmbrechts auszumachen. Mit 218 423 vor 418 entsteht das letzte Bild des Tages ohne großartiges Motiv. Dennoch ist es etwas ungewöhnlich, den freundlichen Hobbykollegen sei Dank!


Datum: 23.06.2020 Ort: Opfenbach [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Pole im Spessart
geschrieben von: Steffen O. (584) am: 23.06.20, 23:58
Umfangreiche Rodungsarbeiten im Winter 2018/19 legten wieder jahrelang verschollene Blick auf die Nord-Süd-Strecke rund um Jossa und Obersinn frei. Während das Hause- und Maintal eher offen und zugänglich sind, verläuft die Trassieren der Nord-Süd-Strecke im Abschnitt zwischen Flieden und Gemünden weitestgehend durch dichtes Geäst und schwer zugänglich oberhalb der Talsohle. Vermutlich zuletzt zu Dampfzeiten freigelegte Abschnitte wachsen im dichten Spessartgrün jedoch allmählich schon wieder zu. Auch rund um das Obersinner Viadukt zieht sich eine Schneise durch den Wald, wodurch sich der Bahnverkehr von einem leicht erhöhten Plätzchen in einer schmucken S-Kurve beobachten lässt. Vectron 193 507 von PKP Cargo verlässt hier mit einem Containerzug nach Nürnberg den Ruppertsbergtunnel und passiert im mittleren Teil des Zuges die hessisch-bayerische Landesgrenze.

Datum: 13.06.2020 Ort: Obersinn [info] Land: Bayern
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: PKP Cargo
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Burglengenfelder Übergabe II
geschrieben von: Dennis Kraus (653) am: 23.06.20, 09:30
Nachdem ich bei meinem letzten Galeriebild bereits eine Aufnahme der Rückfahrt von der Burglengenfelder Übergabe gezeigt habe, möchte ich nun noch ein Bild der lichtmäßig leider eher schwierigen Hinfahrt einstellen. Am 12.05.2020 gab es eine Vormeldung aus Schwandorf, dass die Übergabe mit -15 abgefahren war. Das ist eine Seltenheit, in der Regel läuft der Zug bei der Hinfahrt genau in der Plantrasse. Wegen der leichten Verfrühung ging es an die Naabbrücke vor Burglengenfeld, dem wohl besten Motiv an der Strecke. Leider steht das Licht hier fast achsig, wegen der -15 gab es aber zumindest noch einen Hauch von Seitenlicht.
Mit besserem Sonnenstand lässt sich die Stelle nicht umsetzen, weil dies der einzige Zug auf dieser Strecke ist. Und er verkehrt leider nur in den Sommermonaten, damit muss man also leider das fehlende Seitenlicht in Kauf nehmen.

Datum: 12.05.2020 Ort: Burglengenfeld [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unter den Straßen von München
geschrieben von: CrazyBoyLP (23) am: 20.06.20, 23:59
Unter den Straßen von München fährt wie in einigen anderen Städten auch eine U-Bahn. In diesem Fall ist es die U2, welche die Messestadt mit Feldmoching verbindet. Der Ostast der U2 bietet fast durchgehend fotogene Stationen, wobei jede ihr ganz eigenes Design besitzt. Diesen nahm ich mir am 08.01.2020 vor, wo es mich am Nachmittag auch nach Josephsburg verschlug.

Auch die U-Bahn Wagen der ersten Stunde sind auf der U2 noch rege anzutreffen. Nach ein paar Versuchen hat es dann mit einem A-Wagen in alter Lackierung und ohne ins Bild rennende Fahrgäste geklappt.

So einfach es scheint, ein Bild ohne Stativ und ohne Blitz anzufertigen, muss man beim Personal der MVG jedoch extrem starke Nerven haben. So wurden wir zeitweise von der U-Bahnwache gefahndet wie Schwerverbrecher und von jedem zweiten Fahrer unfreundlich in Empfang genommen. Bei uns in Frankfurt ist es zum Glück anders. So ging es nach nur einigen wenigen Aufnahmen wieder über die Erde.

Datum: 08.01.2020 Ort: München-Josephsburg [info] Land: Bayern
BR: Untergrund- und Hochbahnen Fahrzeugeinsteller: MVG
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
DB Cargo Schotter
geschrieben von: Dispolok_E189 (265) am: 21.06.20, 08:53
294 574 DB Cargo war am 01.04.2020 für den Kulmbacher Schotterzug eingeteilt. Bereits gegen 6:30 Uhr erreichte der erste Teil des Zuges die Verladestation in Untersteinach bei Stadtsteinach. Nachdem dort beladen wurde, ging es gegen 8:45 Uhr zurück nach Kulmbach. Hier wurde nun Teil 1 auf Gleis 4 abgestellt und nach dem Regionalverkehr ging es dann zur zweiten Verladestation nach Stadtsteinach.
Kurz nach 09:30 Uhr durchfuhr der Zug nun die Fotostelle bei Kauerndorf.


Bildmanipulation:
Ein störende Leitplanke wurde digital entfernt.

Datum: 01.04.2020 Ort: Kauerndorf [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Nicht mehr lange im Oberland
geschrieben von: Amberger97 (349) am: 20.06.20, 17:56
Bis zum Sommerfahrplanwechsel 2020 waren planmäßig die Talente der Bayerischen Oberlandbahn auf einem Teil der Verstärkerleistungen nach Schliersee, Lenggries und Tegernsee anzutreffen. Am 01.06.2020 brachte 643 109 zu einem der letzten Male haufenweise Ausflügler vom Tegernsee zurück in die Landeshauptstadt, hier kurz vor dem Bahnhof Schaftlach.

Zuletzt bearbeitet am 20.06.20, 17:59

Datum: 01.06.2020 Ort: Schaftlach [info] Land: Bayern
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: BOB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Donaubrücke Bogen
geschrieben von: Philosoph (428) am: 20.06.20, 11:57
Die bekannte Donaubrücke in Bogen bietet zu jeder Tageszeit zahlreiche reizvolle Motive. Während die Hauptbrücke über die Donau morgens aufgrund des Bewuchses ohne Boot nur schlecht umsetzbar ist, kann als Alternative aber der Hauptteil der Brücke am späten Nachmittag / Abend von der Westseite besser in Szene gesetzt werden. Am späten Nachmittag des 25.03.2017 konnte hier ein unbekannter 628/928 auf seiner gemütlichen Fahrt zum Endpunkt Bogen beobachtet werden.

Datum: 25.03.2017 Ort: Bogen [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schwerer Koks mit Fahrstufe 15 hinauf zur Maxhütte
geschrieben von: v220christian (102) am: 20.06.20, 15:04
Im DB-Jubiläumsjahr 1985 pilgerten viele Eisenbahnfreunde ins Frankenland und in die Oberpfalz, um an den Sonderfahrten mit den frisch aufgearbeiteten DB-Museumsdampfloks 01 1100, 23 105, 50 622 und 86 457 teilzunehmen. Nach fast acht Jahren Dampfverbot auf DB-Gleisen war die Sehnsucht vieler Hobbyeisenbahner groß, ihre Lieblinge wieder in Aktion erleben zu dürfen.
So auch bei meinem Vater. So unternahmen wir im Mai 85 eine mehrtägige Tour, hauptsächlich um ebengenannte Dampfloks aufzunehmen.
Für mich als junger Fotograf war natürlich der "Beifang" viel wichtiger. So waren die Strecken von Nürnberg nach Amberg und nach Bayreuth natürlich eine Hochburg von überwiegend altroten Regensburger 218. Dazu 211, 215, 217 und 614!
In Erwartung gleich dreier Dampfzüge, warteten etliche Fotografen auf einer kleinen Anhöhe bei Lehendorf an der Steigung zwischen Hartmannshof und Etzelwang, als die Stille durch einen röhrenden TB11 unterbrochen wurde. Im absoluten Kriechgang arbeitete sich 218 207 volles Rohr, mit ihrem schweren Kokszug zur Maxhütte nach Sulzbach-Rosenberg, die Steigung hinauf. Ebenso auf Fahrstufe 15 hilft am Ende des Zuges 211 303 mit. Dieses beindruckende Specktakel hat rein akustisch hier bestimmt fünf Minuten gedauert.
Der Schubdienst zwischen Hartmannshof und Neukirchen war zu jener Zeit eine Domäne der 217.

Scan vom Farbnegativ Kodak VR200
Canon AL1+FD50/1.8


Datum: 26.05.1985 Ort: Lehendorf [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Class im Pegnitztal
geschrieben von: Emil Steffl am: 19.06.20, 11:37
Am 23.04.2020 konnte ich gegen 15:00Uhr die 247 041 mit dem von Montag bis Freitag täglich verkehrenden 50832 von Schwandorf nach Nürnberg Rangierbahnhof mit einigen Minuten Verfrühung bildlich festhalten.

Das Originalbild ist leider etwas hell geworden. Das Bild wurde etwas abgedunkelt und zugeschnitten!


Datum: 23.04.2020 Ort: Lauf [info] Land: Bayern
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Burglengenfelder Übergabe
geschrieben von: Dennis Kraus (653) am: 17.06.20, 13:15
Das Zementwerk in Burglengenfeld wird noch regelmäßig per Bahn bedient, meist werden vier Wagen zugestellt bzw. abgeholt. Die Verkehre auf der sieben Kilometer langen Nebenbahn finden jedoch nur im Sommerhalbjahr statt. Das Besondere an den Übergaben ist, dass hierbei ältere slowakische Wagen der Bauart Uacs zum Einsatz kommen.
Leider sind die Fahrzeiten der Übergabe nicht ideal für Fotos, bei der Hinfahrt steht das Licht über einen langen Abschnitt ziemlich gleisachsig, bei der Rückfahrt gibt's nirgends Frontlicht, außer kurz nach Teublitz. Und genau dort, wo es dieses Jahr sogar ein Rapsfeld gibt, wartete ich am 23.04.2020 auf die Rückfahrt.

Datum: 23.04.2020 Ort: Teublitz [info] Land: Bayern
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lonesome Rider
geschrieben von: Hannes Ortlieb (413) am: 14.06.20, 10:52
Kurz vor Sonnenuntergang und am Ende einer ertragreichen Fotosession kam RheinCargo DE62 am Abend des 28. Mais solo des Weges und wird hier gleich den Knoten Ulm erreicht haben, mutmaßlich aus Ingolstadt kommend. Im Hintergrund noch schön im Abendlicht liegt die kleine Ortschaft Finningen, die zwar selbst über keinen Zugangspunkt zum Schienennetz verfügt, aber immerhin mit der von Neu-Ulm in ihre Richtung führenden Finningerstraße einem Haltepunkt an der Illertalbahn seinen Namen spendiert.

Datum: 28.05.2020 Ort: Neu-Ulm-Offenhausen [info] Land: Bayern
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: RHC
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Ein Stück Eisenbahngeschichte
geschrieben von: SeBB (105) am: 13.06.20, 19:34
Noch immer sichert der Posten 2 den Verkehr am Bahnübergang Feldmochinger Straße im Münchner Stadtteil Fasanerie. Ein durchaus stressiger Job, denn neben 2 S-Bahnen alle 20 Minuten passieren bis zu 6 weitere Personenzüge pro Stunde sowie unzählige Autos, Fußgänger, Busse und LKWs den Bahnübergang. Regelmäßig gibt es außerdem "Gleislatscher", die noch die S-Bahn am gegenüberliegenden Bahnsteig erreichen wollen, obwohl die Schranken geschlossen bleiben.

Datum: 12.06.2020 Ort: München, Fasanerie [info] Land: Bayern
BR: 423 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mittelfränkischer Mohn
geschrieben von: Steffen O. (584) am: 15.06.20, 10:43 Top 3 der Woche vom 28.06.20
Im Laufe des Tages zogen bereits einige dunkle Wolken in Mittelfranken auf. Jedoch dauerte es bis in die späten Abendstunden, bis sich die Gewitter absegneten. Im Schnaittachtal schien die Abendsonne noch auch auf RB 58622 Simmelsdorf-Hüttendorf - Neunkirchen a Sand, die sich bei bei Rollhofen durch die weitläufige Hügellandschaft schlängelte.

Datum: 13.06.2020 Ort: Rollhofen [info] Land: Bayern
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 24 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aschau im Chiemgau
geschrieben von: Dennis Kraus (653) am: 14.06.20, 15:49
628 432 verlässt als RB 27552, dem ersten Zug des Tages, Aschau im Chiemgau auf seinem Weg nach Prien am Chiemsee. Im Hintergrund in der Ferne ist vor der im Schatten liegenden Sonnwendwand gut das Schloss Hohenaschau zu erkennen. Es entstand bereits ab dem letzten Drittel des 12. Jahrhunderts als mittelalterliche Ringburg auf einem Felsrücken. Mitte des 19. Jahrhunderts wechselte die Anlage mehrfach den Besitzer und wurde schließlich zu einem Schloss umgebaut.
Aufnahme mit Hochstativ.

Zuletzt bearbeitet am 14.06.20, 15:51

Datum: 13.06.2020 Ort: Aschau [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur scheinbar idyllisch
geschrieben von: SeBB (105) am: 14.06.20, 14:51
Nachdem ich ein paar Fotos von der bereits bekannten Fotostelle am Hang rechts im Bild gemacht hatte, wollte ich noch nach einer Perspektive mit mehr Bergen im Hintergrund suchen. Auf einer Mauer hinter der Autobahnraststätte "Hochfelln Süd" wurde ich schließlich fündig...
Trotz des widrigen Umfelds mit dem Dauerrauschen der A8, Orgien testosterongesteuerter Autofreaks und stets einem Hauch WC-Abluft in der Nase war dies genau die Perspektive, die ich mir vorgestellt habe.
Um kurz vor halb 8 kam dann EC 117 nach Klagenfurt um die Kurve, einer der hier noch zahlreichen klassischen lokbespannten Reisezüge. In der Bildmitte liegt der 1674 m hohe Hochfelln, welcher der Raststätte ihren Namen gab, links im Tal die Stadt Bergen, nach der der nahe Bahnhaltepunkt benannt ist.
Wenn ihr also das nächste Mal auf dem Weg in den Süden eine Pinkelpause einlegt, bietet es sich vielleicht auch an, die Kamera auszupacken - eine besser erschlossene Fotostelle gibt es kaum ;-)
Ein ablenkender Mast wurde entfernt.

Datum: 12.06.2020 Ort: Bernhaupten [info] Land: Bayern
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ainringer Moos
geschrieben von: Amberger97 (349) am: 13.06.20, 11:29
1920 wurde damit begonnen, den im Ainringer Moos abgebauten Torf mit Hilfe einer Felbahn von den Abbaustellen zum Torfwerk in Mühlreit direkt an der Bahnstrecke Freilassing-Rosenheim zu transportieren. Torf wird zwar heute nicht mehr gewonnen, aber ein Teil dieser Feldbahn ist noch vorhanden und wird vom Verein Freunde Ainringer Moos betrieben und instand gehalten. Neben Verkehr für Besucher mit originalen Mannschaftstransportwagen, wird die Bahn auch für Materialtransport eingesetzt. Für den dieses Jahr eröffneten Aussichtssturm wurde alle Baustoffe über die Schiene angeliefert, vor kurzem gab es einen Waldbrand, zu dessen Bekämpfung die Feuerwehr die Torfbahn als Hilfe heranzog. Man verfügt dort auch über einen Wagen mit Wassertank. Zudem ist das Moos nur schwer bis gar nicht für Straßenfahrzeuge zugänglich.
Die Torfwagen werden im normalen Betrieb nicht genutzt und wurden nur für das Foto angehängt.
Im Hintergrund erheben sich links der Untersberg, daneben der Watzmann, davor bzw. rechts die Schlafende Hexe mit dem Lattengebirge.

Aufnahme mit Hochstativ.

Zuletzt bearbeitet am 18.06.20, 00:07

Datum: 13.06.2020 Ort: Mühlreit [info] Land: Bayern
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: Freunde Ainringer Moos e. V.
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frankenwaldumleiter
geschrieben von: Russpeter (184) am: 13.06.20, 20:51
232 262 schleppte hier den gut ausgelasteten Frankenwaldumleiter 51612 durch Großwendern in Richtung Nürnberg. Sogar die Wolkendecke zeigte sich für ein paar Minuten gnädig und riss kurz auf.

Datum: 05.06.2020 Ort: Marktleuthen [info] Land: Bayern
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Hochkalter
geschrieben von: Amberger97 (349) am: 12.06.20, 21:48
Der Hochkalter ist ein 2607 Meter hoher Berg der Berchtesgadener Alpen und einer der höchsten Berge Deutschlands. Am Morgen des 12.06.2020 lag das Tal am Hallthurmer Pass zwischen Lattengebirge und Untersberg im dichten Nebel. Jedoch 30 Minuten vor der Vorbeifahrt des RE 2082, ab Freilassing IC 2082, von Berchtesgaden Hbf nach Hamburg-Altona erreichte die Sonne den Talboden und vertrieb die Nebelschwaden, sodass ein freier Blick Richtung Gipfel möglich wurde.

Zuletzt bearbeitet am 12.06.20, 22:18

Datum: 12.06.2020 Ort: Hallthurm [info] Land: Bayern
BR: 101 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Schieben einstellen
geschrieben von: JayBe (14) am: 10.06.20, 19:19 Top 3 der Woche vom 21.06.20
Vor drei Jahren schoben noch Kraftpakete bis zum Schwartzkopftunnel Züge nach. Nach getaner Arbeit haben diese beiden 151er ihren Dienst beendet.

Zuletzt bearbeitet am 10.06.20, 19:19

Datum: 27.05.2017 Ort: Hain, Laufach [info] Land: Bayern
BR: 151 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 18 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bergsilhouette
geschrieben von: Der Weinheimer (17) am: 10.06.20, 14:31
Vor der Bergsilhouette der Alpen schiebt Ende Juli im Jahre 2012 eine unbekannt gebliebene 218 einen Regional Express in Richtung München.
Der hohe markante Berg im Hintergrund ist der Säuling (2047 m ü. M.).

Zuletzt bearbeitet am 11.06.20, 22:57

Datum: 24.07.2012 Ort: Schraden [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Straße und Schiene
geschrieben von: Cargonaut (91) am: 08.06.20, 11:26
Straße und Schiene begegnen sich hier bei Dürrenzimmern zwischen Wassertrüdingen und Nördlingen. 01 180 ist mit ihrem m-Wagenzug unterwegs nach Nördlingen, während der Käfer einen Sonntagsausflug unternimmt.

Datum: 31.05.2020 Ort: Dürrenzimmern [info] Land: Bayern
BR: 001-019 (Schnellzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: BYB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Alex in Windischeschenbach
geschrieben von: Dennis Kraus (653) am: 09.06.20, 11:41
223 072 durchfährt mit Alex 79860 von Hof nach München vor der Kulisse einer schon seit etlichen Jahren stillgelegten Glasfabrik den Bahnhof Windischeschenbach. Normalerweise bestehen die Alex zwischen Hof und Schwandorf nur aus drei Wagen, weil aber aufgrund eines abweichenden Corona-Fahrplan der Zugteil Richtung Furth im Wald/Prag entfiel, wurde über mehrere Wochen immer mit sechs Wagen bis Hof gefahren.
Für den Standort wurde vorher die Erlaubnis des Fdl eingeholt.

Datum: 23.04.2020 Ort: Windischeschenbach [info] Land: Bayern
BR: 223,253 (alle Eurorunner-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Nach dem Schauer
geschrieben von: SeBB (105) am: 07.06.20, 13:57
Nach einem kurzen Schauer kam am Nürnberger Hauptbahnhof wieder kurz die Sonne raus. Aus dem Wartehäuschen heraus konnte ich die soeben eingefahrene S-Bahn und den Franken-Thüringen-Express fotografieren.

Zuletzt bearbeitet am 09.06.20, 23:27

Datum: 18.02.2020 Ort: Nürnberg [info] Land: Bayern
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 10 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Radexpress vom Leuchtturm
geschrieben von: Packwagen am: 08.06.20, 11:16
Am 18.08.2019 rangierte eine 218 den gerade angekommenen RE 57392 Radexpress München-Kempten-Lindau in die Abstellung des Lindauer HBF. Der Blick vom Lindauer Leuchtturm reicht vom lebhaften Hafenbecken über die Abstellgleise wieder hinaus auf den Bodensee. Dort erkennt man das Schiff MS Lindau kurz vor Wasserburg (B.). Links ist die alte Eilguthalle erkennbar, rechts das Bahnhofsgebäude. Nicht mehr lange ist dieses Ensemble existent. Denn mit dem Umbau des Lindauer Inselbahnhofs wird diese Abstellanlage zurück gebaut.

Für die vielen Hilfen für das Formatieren und Bearbeiten des Bildes (sowie den nochmaligen Versuch) danke ich herzlich, siehe hier: [www.drehscheibe-online.de]

Zuletzt bearbeitet am 08.06.20, 14:15

Datum: 18.09.2019 Ort: Lindau [info] Land: Bayern
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 6 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abstand halten!
geschrieben von: Fern-Express(FD) Bodensee (24) am: 04.06.20, 23:55
Nein, diesmal geht es nicht um Corona-Abstandsregeln.

Ein selten gewordener Anblick an Bahnstrecken sind Telegrafenmasten geworden.
Unter anderem an der Traun-Alz-Bahn sind diese noch zu finden. Neben den ehemals fortschrittlichen Kommunikationsgeräten gibt es auch noch einige unbeschrankte Bahnübergänge an besagter Strecke.
Jedoch sollte man bei dieser selten gewordenen Kombination vorsichtig sein!
Nicht nur am Bahngleis lauert die Gefahr von einem fahrenden Zug erwischt zu werden, sondern auch dem Holz der Telegrafenmasten sollte nicht zu nah gekommen werden.
Da dieses, um witterungsbeständiger zu sein in Carbolineum oder Arsensalz imprägniert wurde, können die Giftstoffe im Holz bei Berührung krebserregend sein.

Mit genügend Abstand zu jeglichen Gefahren konnte dieses Bild von 628 432 am zweiten Junitag 2020 mit der RB 27449 von Traunreut nach Traunstein eingefangen werden.

Zuletzt bearbeitet am 04.06.20, 23:58

Datum: 02.06.2020 Ort: Nunhausen [info] Land: Bayern
BR: 628 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Abends im Maintal
geschrieben von: Dennis Kraus (653) am: 07.06.20, 11:29
Eigentlich stand im Mai ja eine Auslandsreise auf dem Programm, doch dank Corona musste sie um ein Jahr verschoben werden. Den Urlaub hatte ich nun aber trotzdem und so kam es dazu, dass ich am 21.05.2020 nach über fünf Jahren mal wieder einen Tag im Maintal verbrachte, denn für diese Region war an dem Tag das Wetter am besten angekündigt. Abends kurz vor Sonnenuntergang wurde es aber etwas schwierig mit Fotostellen, denn in vielen Bereichen wie Gemünden, Karlstadt oder Gambach stand das Licht bereits ziemlich achsig. Ohne konkrete Motividee wurde dann der Abschnitt zwischen Thüngersheim und Veitshöchheim erkundet, denn hier passte das Licht perfekt. Ein Topmotiv konnte man hier zwar nicht finden, aber in Kombination von Abendlicht und Hochstativ konnte man es mal umsetzen. 193 995 kam mit einem KLV-Zug vorbei.

Datum: 21.05.2020 Ort: Thüngersheim [info] Land: Bayern
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte
Optionen:
 
ALEX auf der Günzacher Steige
geschrieben von: SeBB (105) am: 05.06.20, 19:57
Schon oft sah ich beeindruckende Eisenbahnfotos aus dem Allgäu. Am Pfingstmontag 2020 konnte ich dann auch zum ersten Mal diese Region Deutschlands besuchen.
Inspiriert durch Bilder anderer Fotografen entschied ich mich, abends nach Günzach zu fahren und dort ein Streiflichtbild zu machen. Dies gelang auch mit dem ALEX nach München.
So möchte ich im Vergleich zur bereits vorhandenen Aufnahme eine etwas weitwinkligere Version mit Personenzug präsentieren.

Datum: 01.06.2020 Ort: Günzach [info] Land: Bayern
BR: 223,253 (alle Eurorunner-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DLB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (4338):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 87
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.