DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 18
>
Auswahl (884):   
 
Galerie: Suche » Brandenburg, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Damals in Ziesar
geschrieben von: Leon (513) am: 29.05.20, 20:08
Wer kennt Ziesar? Eigentlich kennt man den Ort nur als Inbegriff der „Raststätte Ziesar“, an der Autobahn zwischen Berlin und Hannover gelegen. Bereits vor der Wende war mir der Ort im Rahmen zahlloser Fahrten auf der Transitautobahn bekannt, weil man hier etwa die Hälfte der Wegstrecke zwischen den Grenzkontrollstellen Dreilinden und Helmstedt hinter sich gelassen hat.
Fuhr man in westliche Richtung, konnte man hinter der Raststätte in einiger Entfernung ein wuchtiges Bahnhofsgebäude erkennen, mit kleinen roten Triebwagen davor. Erst nach der Wende führte im Januar 1991 die erste von zahlreichen Fototouren in diese Gegend im westlichen Brandenburg.
Ziesar – man hatte es jahrelang falsch ausgesprochen; die richtige Betonung lautet auf Zi-E-sar- bekam seinen ersten Bahnanschluss bereits im Jahr 1896 als Endpunkt einer Schmalspurbahn von Burg im Rahmen der Kleinbahnen des Kreises Jerichow I. Wirtschaftliche Interessen führten jedoch zu einer Ausrichtung an die Stadt Brandenburg an der Havel, und so entstand wenige Jahre später die Kleinbahn Ziesar-Großwusterwitz (dem heutigen Wusterwitz, an der „Magistrale“ gelegen) als normalspurige Strecke. Der Bahnhof Ziesar lag in der Nähe des Schmalspurbahnhofes im Nordosten der Stadt.
1911 erfolgte die Verlängerung der Strecke bis nach Görzke, und es folgte einige Jahre später auch eine Anbindung nach Güsen. Im Zuge dieser Anbindung entstand in etwas dichterem Abstand zum Ortskern ein Bahnhofsneubau. Mit der Verbindung nach Güsen erfolgte der Zusammenschluss mit der Genthiner Kleinbahn, welche später in die gemeinsame Kleinbahn AG Genthin-Ziesar mündete.
Der Personenverkehr auf diesem sehr ausgedehnten Kleinbahnnetz endete zuletzt am 29.05.1999. Der Güterverkehr wurde bereits im Jahr 1993 auf dem Abschnitt zwischen Ziesar und Görzke aufgegeben, nach Ziesar im Laufe des Jahres 1995.
Wir stehen am Vormittag des 13.04.1995 im Bahnhof Ziesar und beobachten die Abfahrt des 772 151 als N 7584 nach Güsen. Im Hintergrund wartet eine 346 mit ihrer Übergabe, sie wird der Ferkeltaxe folgen. Das Bahnhofsgebäude weist eine für Kleinbahnen sehr bemerkenswerte Architektur mit Anlehnungen an vergangene Baustile auf. Nach der Stilllegung des Personenverkehrs wurden auf fast sämtlichen Strecken der Genthiner Kleinbahn die Gleise entfernt. Wie viele der ehemaligen Bahnhofsbauten ist das Gebäude des Bahnhofs Ziesar heute noch vorhanden und wird zum Teil als Wohnhaus genutzt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 13.04.1995 Ort: Ziesar [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Noch mal Glück gehabt
geschrieben von: rene (709) am: 27.05.20, 12:48
Am 16. Mai 2020 schaute ich kurz in Satzkorn vorbei und sah, dass Freightliner 561-04 sich gerade vor einem Kieszug setzte.
"Dann dürfte es wohl nicht mehr lange dauern bevor es los geht" dachte ich mir und ich fuhr ein paar Kilometer südlich gen Bornim.
Ich stellte mich auf einer Wiese hin und wartete geduldig auf dem Zug.
Zwischendurch kamen ein paar ICE Züge (Umleiter aufgrund von Bauarbeiten) und die übliche RBs, allerdings kamen auch immer mehr Wolken.

Als ich den Bahnübergang bei Schlänitzsee hörte und meine Drohne in die Luft schickte, musste ich leider feststellen, dass die Strecke vollständig im Schatten war.
Und auch als ich auf meinem Display den Zug bereits in der Ferne sah, war alles noch dunkel... dafür verschwanden die Schatten aber mittlerweile.
Gut fünf Sekunden bevor der Zug vorbei fuhr, lag die Strecke endlich in der Sonne und konnte ich mein Bild machen (die Schatten sind rechts noch deutlich zu sehen).
Und ja, der Masten links unten steht tatsächlich so schief :-)

Datum: 16.05.2020 Ort: Bornim Grube [info] Land: Brandenburg
BR: 266 (alle EMD Series 66) Fahrzeugeinsteller: Freightliner
Kategorie: Bahn und Landschaft

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der schiefe Turm von Groß Kreutz
geschrieben von: Leon (513) am: 26.05.20, 18:28
Nein, nicht von Pisa ist hier die Rede, sondern vom östlichen Stellwerksturm von Groß Kreutz, gelegen an der Magistrale zwischen Werder und Brandenburg. Diese Strecke war ja vor ihrer Elektrifizierung ein Mekka für Freunde gepflegter Hauptstrecken-Atmosphäre: lokbespannte Reisezüge, sehenswerte Bahnhofsbauten, Stellwerke, Formsignale, und hinter Brandenburg standen noch Telegrafenmasten. Kurios wirkte das schiefe Stellwerk von Groß Kreutz, welches hier am frühen Abend des 02.05.1994 die 228 804 mit zwei ockerfarbenen Dosto-Einzelwagen auf ihrem Weg nach Brandenburg passiert.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 02.05.1994 Ort: Groß Kreutz [info] Land: Brandenburg
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Ruine Potsdams - II
geschrieben von: rene (709) am: 23.05.20, 15:44
Falls erlaubt, wurde ich gerne ein weiteres Bild aus der Ruine Potsdams zeigen.

Auch hier ist deutlich zu sehen wie runtergekommen der ehemaliger Potsdamer Hbf mittlerweile ist.
Wie bereits geschrieben soll sich dies in den kommenden Jahren ändern, damit sind derartige Bilder nur noch bis nächstes Jahr möglich.
Im Bild ist auch noch die SRS 232 704 zu sehen welche mit einer Baumaschine gen Kirchmöser unterwegs war.
Die Baumaschine wurde absichtlich so gut wie möglich "versteckt", wollte ich doch nur die Lok und das Umfeld zeigen...

Datum: 19.04.2020 Ort: Potsdam Pirschheide [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: SRS
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dunkle Wolken über Kyritz
geschrieben von: Leon (513) am: 23.05.20, 13:03
Mitte der 90er Jahre waren in der Prignitz vereinzelt noch rote Ferkeltaxis anzutreffen. Die Strecken um Neuruppin, Wittstock und Pritzwalk waren eine Domäne dieser Fahrzeuge; häufige Fototuren führten mich damals in diese Region, immer auf der Suche nach den noch roten Exemplaren.
Fündig wurde ich auf der KBS 206.73 von Pritzwalk über Kyritz nach Neustadt/ Dosse. Am 07.09.1996 war hier der 772 105 im Einsatz und pendelte den ganzen Tag auf dieser Strecke hin und her. Mittags zog zwar der Himmel beängstigend mit Quellwolken zu, aber über Kyritz war das Wolkenloch groß genug für die RB 5621, welche hier am Ortsrand die ersten Häuser von Kyritz passiert. Der Bahnhof von Kyritz ist in wenigen Augenblicken erreicht.
Neuere Aufnahmen belegen, dass die Häuser am rechten Bildrand inzwischen längst renoviert wurden. Ob der Trabbi immer noch existiert..;-)
Die Strecke von Pritzwalk über Kyritz nach Neustadt/ Dosse gibt es heute noch. Die Einsätze der Ferkeltaxis wurden 1997 durch mit der Baureihe 219 bespannte Wagenzüge abgelöst, aber heute reicht ein LVT/S der Hanseatischen Eisenbahn für die Verkehre aus, welche mit nur wenigen Zugpaaren die sehr ländliche Gegend zwischen Kyritz und Pritzwalk bedient.

Datum: 07.09.1996 Ort: Kyritz [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wriezener Bahn III: Zwiebelzug
geschrieben von: Torka (5) am: 21.05.20, 10:53
Gleicher Zug, ein Monat später.
Eine der vier Dieselstrecken im Barnim ist die Wriezener Bahn. Die "Wriezener Bahn" wird, wie die anderen Nebenbahnen im Barnim, von der NEB bedient, welche hier mit Talenten fährt.
Güterverkehr auf der Strecke ist zwar eher spärlich, doch noch vorhanden. Die Firma Berger Bau hat einen Standpunkt in Werneuchen, welcher in der Baustoffsaison ab und zu bedient wird.
Bedient wird dann meist durch die DB mit "Zwiebelzügen" nach Wegliniec, welche Asche transportieren, Freightliner, oder durch die Captrain, welche Kieszüge nach Mühlberg (Elbe) fährt. Ganz selten bedient auch die HVLE den Standpunkt.
Am 18.05. fuhr einer dieser "Zwiebelzüge" der DB nach Werneuchen und am 20.04. leer wieder zurück. Die Hinleistung wurde wieder mit einer Ludmilla gefahren, die Rückleistung auch wieder 'nur' mit V100.

Hier sieht man 298 316 mit dem GM 48483 durch Seefeld (Mark) nach Wegliniec. In Grünau wurde diesmal komischer Weise auf eine Ludmilla umgespannt.

Zuletzt bearbeitet am 28.05.20, 21:22

Datum: 20.05.2020 Ort: Seefeld (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ob die noch mal fahren werden?
geschrieben von: rene (709) am: 20.05.20, 17:42
Mit "die" sind natürlich die Flixzüge zwischen Berlin und Köln bzw. Stuttgart gemeint - fahren diese Züge doch seit Mitte März nicht mehr.
Aufgrund der Corona-Krise wurden die Züge vorerst eingestellt, ein paar Wochen später endete dann abrupt die Zusammenarbeit mit BTE (wodurch die gebuchte Trassen erst mal weg waren).
Ob es die Flixzüge zukünftig noch mal gibt, steht also vorerst nur in den Sternen.
Lassen wir uns überraschen ob es die bunten Züge doch noch mal gibt oder nicht...

Am 5. März 2020 war die Flix-Welt quasi noch in Ordnung und konnte ich in der Genshagener Heide Vectron 193 826 mit dem Leerzug aus Köln fotografieren.
Murphy zeigte ein Einsehen und sorgte dafür, dass ein paar störende Wolken lange genug verschwanden damit der bunte Zug mit Sonne im Rücken verewigt werden konnte...

Datum: 05.03.2020 Ort: Genshagener Heide Schweineohr [info] Land: Brandenburg
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: Flixtrain
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Neue Möglichkeiten
geschrieben von: rene (709) am: 13.05.20, 13:56
Schon seit längere Zeit hatte ich mit den Gedanken gespielt eine Drohne zu kaufen.
Nach viel hin und her, habe ich mich dann in April dafür entschieden und seitdem freue ich mich die bekannten Motiven aus völlig neue Blickwinkel sehen zu können.
Selbstverständlich stand die Templiner Seebrücke hoch auf meiner "to-do-Liste" und nach ein wenig üben (und Fluchen - die Kamera hat eine Auslöseverzögerung und bei einem LTE Vectron und RTB Traxx fehlte die halbe Lok) hatte ich den Dreh raus und wusste ungefähr wo ich auslösen musste.
Am Besten hat es am 5. Mai 2020 geklappt mit der 187 186 welche mit einem Ludmilla und gemischtem Güterzug nach Seddin unterwegs war.

Es ist schon ein komisches Gefühl wenn man das teure Spielzeug in 30 Meter Höhe aus 200 Meter Entfernung über einem See schweben sieht und ich war froh, als die Drohne wieder auf sicherem Boden war. Allerdings hat mich es ein paar Tage später nicht davon abgehalten zu schauen wie die Brücke aus der Luft aussieht wenn die Sonne noch nicht aufgegangen ist. Die Variante werde ich dann ggf. in den kommenden Wochen einstellen :-)

Zuletzt bearbeitet am 16.05.20, 13:58

Datum: 05.05.2020 Ort: Potsdam Templiner Seebrücke [info] Land: Brandenburg
BR: 187 (Bombardier TRAXX F140 AC3) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wriezener Bahn II: Überbleibsel
geschrieben von: Torka (5) am: 08.05.20, 20:21
Eine der vier Dieselstrecken im Barnim ist die Wriezener Bahn. Diese ging einst von Berlin nach, wie der Name schon sagt, Wriezen. Seit 2006 wurde der Verkehr zwischen Werneuchen und Wriezen eingestellt. Der Abschnitt Tiefensee-Wriezen wurde zur Draisinenbahn. Die "Wriezener Bahn" wird, wie die anderen Nebenbahnen im Barnim, von der NEB bedient, welche hier mit Talenten fährt. Bis 2012 wurde die Strecke noch von der ODEG gefahren und hatte die Bezeichnung OE25. Heute ist sie aber wieder die RB25.
Güterverkehr auf der Strecke ist zwar eher spärlich, doch noch vorhanden. Die Firma Berger Bau hat einen Standpunkt in Werneuchen, welcher in der Baustoffsaison ab und zu bedient wird.
Am 20.04. fuhr einer dieser "Zwiebelzüge" der DB nach Werneuchen und am 22.04. wieder zurück. Die Hinleistung wurde mit einer Ludmilla gefahren, die Rückleistung 'nur' mit V100.

Hier sieht man 298 313-8 mit dem GM 48483 durch Blumberg nach Wegliniec. In Grünau wurde auf eine E-Lok umgespannt.

2. Versuch: Bild oben und an den Seiten beschnitten, Kontrast minimal erhöht.


Zuletzt bearbeitet am 28.05.20, 21:22

Datum: 22.04.2020 Ort: Blumberg [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Sonnenuntergang in Bredow
geschrieben von: Leon (513) am: 06.05.20, 21:14
Es ist ja hierzulande ein gepflegter Brauch, zu "runden" Jubiläen ein besonderes Foto vorzuschlagen. Eine Stelle, die es mir insbesondere im Winter besonders angetan hat, ist der Damm der Hamburger Strecke bei Bredow, unweit von Nauen. Hier hat man einen kleinen Kanal im Vordergrund und hört in der ansonsten recht abgeschiedenen Gegend die Züge schon von weitem. Am 21 01.19 war die Sonne längst untergegangen, und es zog Bewölkung auf, die kurz vorher noch für ein sehr ansprechendes Abendrot gesorgt hat, welches den Rahmen für ein früheres Jubiläumsbild gegeben hat. Am Horizont war immer noch ein Lichtstreifen zu sehen, und ich wollte von der Stelle einfach nicht weichen. Aus Richtung Nauen kam dann ein recht kurzes Züglein angekullert, in Form einer 298 mit zwei Wagen aus einer Anschlussbedienung in Nauen. Der Zug passte von seiner Länge recht gut ins Bild, und die Windstille trug zu der entsprechenden Spiegelung bei.
Danach war dann endgültig "Licht aus". Zeit, sich im Auto auf der Heimfahrt wieder aufzuwärmen...;-)

Datum: 21.01.2019 Ort: Bredow [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 15 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn alles passt...
geschrieben von: rene (709) am: 06.05.20, 08:16 Top 3 der Woche vom 17.05.20
Wenn man nur 10 Autominuten vom Templiner See entfernt wohnt, kann man öfters hinfahren um eine Idee zu planen und - nach mehreren Fehlversuchen - umzusetzen.
Die Idee war ein Zug auf der Brücke zu fotografieren welcher die Sonne verdeckt (welche gerade aufgegangen ist).
An sich nichts Neues (hatte ich schon ein paar mal gemacht) aber meistens stand die Sonne nicht ganz perfekt, war das Licht bereits zu hart oder oder oder..

Am 5. Mai sollte es einen neuen Versuch geben, ich hatte meine Hausaufgaben gemacht (und über Suncalc berechnet, dass die Sonne ungefähr eine Viertelstunde vorher aufgegangen sein sollte damit es passt mit einem Zug auf der Brücke und hatte es mehrmals in der Praxis getestet).
Der RB nach Griebnitzsee überquert die Brücke gegen 05:45, die Sonne ging auf um 05:29, das musste eigentlich passen, dachte ich mir.
Als ich am Templiner See ankam und sah, dass es noch ziemlich viel Dunst gab, freute ich mich umso mehr da das Licht einfach perfekt war.

Um 05:45 kam der RB pünktlich über die Brücke gerollt und war das geplante Bild endlich im Kasten..

Klar, die Brücke ist gut vertreten in der Galerie (und ein Blick auf mein Flickr Account zeigt, dass ich noch dutzende weitere "Templiner Seebrücke-Bilder" habe).
Ich hoffe aber, dass es bei derartiger Stimmungsbilder in Ordnung ist wenn ich ein Bild pro Jahr einstelle.
Und... das nächste Bild wartet bereits und dies wurde ich dann nächste Woche einstellen - und garantiere dass es eine wirklich völlig andere Perspektive zeigt welche definitiv noch nicht in der Galerie ist :-)


Datum: 05.05.2020 Ort: Potsdam Templiner Seebrücke [info] Land: Brandenburg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 24 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
RE6 in Vehlefanz
geschrieben von: Don Cargo am: 03.05.20, 17:58
Nach langem Zögern habe ich mich nun auch mal entschlossen, eins meiner Fotos der Kritik zu stellen.
Zu sehen ist der Haltepunkt Vehlefanz an der Strecke Hennigsdorf - Neuruppin - Wittenberge. Es gibt zwar schon zwei tolle Fotos von diesem Ort, ich versuche es aber trotzdem mal. Der Unterschied zu den anderen beiden Galerie-Bildern ist, dass dieses in Nord-Süd-Richtung aufgenommen ist. Die Herausforderung hierbei war, dass der Bahnsteig sehr nahe an das alte Bahnhofsgebäude heranreicht. Auf der gegenüberliegenden Gleisseite ist leider aktuell alles zugewachsen.
Somit entschied ich mich für ein Weitwinkelzoom und die Brennweite 28mm. Damit der Zug nicht zu stark durch das Objketiv "verzogen" wird, habe ich ihn nicht zu nah an meinen Standpunkt herankommen lassen.
Zu sehen sind 648 615/115, dahinter 648 619/119 auf dem Weg in Richtung Neuruppin.
Das Bild wurde wie folgt bearbeitet: Bildausschnitt leicht angepasst, Höhen leicht zurückgenommen, Schatten leicht aufgehellt, leicht nachgeschärft.

Zuletzt bearbeitet am 03.05.20, 22:56

Datum: 02.05.2020 Ort: Vehlefanz [info] Land: Brandenburg
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Mit der ODEG über die Havel
geschrieben von: Leon (513) am: 30.04.20, 16:04
Es muss nicht immer ein Güterzug sein! Am 04.04.20 galt die Aufmerksamkeit auf dem Quenz in Brandenburg/ Havel natürlich der morgendlichen Cargobedienung zum Stahl- und Walzwerk, jedoch war der Zug an dem Tag deutlich zu früh unterwegs, und die Restwolken waren noch nicht abgezogen. Viel besser im Licht lag dieser ODEG-Triebwagen, der hier auf dem Weg zum Brandenburger Hauptbahnhof ist und sich am fast windstillen Morgen in der Havel spiegelt. Auf der Strecke von Rathenow nach Brandenburg besorgen diese Triebwagen den Gesamtverkehr und sorgen für eine sehr bunte Abwechslung zu den Güterzügen von und zum Stahlwerk.

Datum: 04.04.2020 Ort: Brandenburg Altstadt [info] Land: Brandenburg
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: ODEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hart an der Grenze
geschrieben von: BR 232 005 (7) am: 28.04.20, 09:53
Auch das Jahr 2020 sieht noch drei Güterzugpaare wöchentlich nach Żary in Polen vor. Manchmal kommt noch ein viertes als Sonderleistungen hinzu. Gefahren werden diese Züge durch DB Cargo mit einem ihrer polenfähigen Ludmillas. Ende der 2000er wurden an die 40 Loks mit polnischen Zugsicherungssystemen ausgerüstet, um auch über die Grenze hinaus eingesetzt werden zu können. 2020 zählt der Bestand nurnoch 17 Loks, von denen die meisten auch nur innerdeutsch zum Einsatz kommen. 232 512 ist eine dieser Loks und beförderte am 27.04.2020 den GC 49445 Lutherstadt Wittenberg Piesteritz - Żary in Richtung der polnischen Grenze. Der deutsch-polnische Grenzbahnhof, Forst/Lausitz ist in knapp 20 Minuten erreicht. Östlich von Cottbus heulte die Lok an blühenden Bäumen und einem bereits bepflanzten Feld vorbei und sorgt so für ein schönes Frühlingsbild und gute Laune beim Fotografen

Datum: 27.04.2020 Ort: Haasow [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Die Ruine Potsdams
geschrieben von: rene (709) am: 29.04.20, 00:14
Noch gleicht der Bahnhof Pirschheide eine Ruine. Noch..
Aber in weniger als zwei Jahren soll hier alles anders aussehen.
Tausend neue Wohnungen sollen im Umfeld des Bahnhofs entstehen, die Straßenbahnstrecke soll neu (und anders) gelegt werden und der Bahnhof Pirschheide soll rundum erneuert werden.
Bis dahin gibt es allerdings noch Möglichkeiten den desolaten Zustand des alten Bahnhofs fotografisch festzuhalten und dies machte ich am 23. April 2020
Nicht schlecht staunte ich dabei als die Captrain EuroDual 159 101 mit seinem Zug nach Mühlberg nicht nur im Gegengleis aber auch noch als Diesellok unterwegs war.
Der Kontrast zwischen der neuen Lok und altem Bahnhof könnte dabei nicht größer sein...

Datum: 23.04.2020 Ort: Potsdam Pirschheide [info] Land: Brandenburg
BR: 159 (Stadler Eurodual) Fahrzeugeinsteller: Captrain
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blühende Landschaften und Schotterverkehr
geschrieben von: BR 232 005 (7) am: 27.04.20, 19:02
Mit beginnender Sommerzeit wird es so langsam wieder Zeit für viele, viele Schotterzüge. Auch das kleine "Ludmillaparadies" um Straßgräbchen-Bernsdorf im Nordosten von Sachsen mit seinen Schotterverladungen in Oßling und Cunnersdorf ist bekannt dafür, in der Winterzeit quasi nichts über die Schiene befördern zu lassen. Im April hingegen werden die Tage länger, die Bäume beginnen zu blühen und auch der Schotterverkehr um Straßgräbchen-Bernsdorf wird wieder intensiver. In der vergangenen Woche fuhr WFL täglich von Cunnersdorf nach Roßlau, stets war die altbelüftete 232 141 dafür eingeteilt. Mit "Lüftern voraus" heult die Lok hier bei Brieske Dorf auf der eingleisigen Verbindungsbahn Hosena-Brieske dem nächstgrößeren Bahnhof, Senftenberg, entgegen. Innerhalb einer knappen Stunde war das der dritte Ludmillabespannte Zug aus Richtung Straßgräbchen, vorher gaben sich 233 521 und 232 901 bereits mit Schotterzügen die Ehre.

232 141 mit DGS 95702 Cunnersdorf (b Kamenz) - Roßlau/Elbe in Brieske Dorf

Zweite Einstellung: Format geändert und Bild aufgehellt

Datum: 22.04.2020 Ort: Brieske Dorf [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: WFL
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Stromlos in Mürow
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 25.04.20, 18:37
Zwischen Angermünde und Schwedt (Oder) hängt seit Ende 2005 die Oberleitung. Wie der Zugbetrieb fünf Jahre vorher aussah, zeigt dieses Bild. Die Regionalexpress-Züge der Linie RE 3 verkehrten von Dessau über Berlin bis nach Angermünde unter Fahrdraht. In Angermünde wurde dann jeweils eine Ludmilla vor die RE gesetzt, welche die Fuhre samt E-Lok nach Schwedt und dann wieder zurück brachte. Was betrieblich aufwändig war, gefiel natürlich den Fotografen, weil E-Loks auf nicht elektrifizierten Strecken planmäßig selten zu sehen sind. Unweit des kleinen Orts Mürow beobachteten wir 232 586, die mit 143 066 und drei Doppelstöckern am Haken als RE 38175 die dortigen weiten Felder durchquert.

Wenn man genau hinschaut, erkennt man an der Seite der orientroten 232 586 eine ungewöhnliche Beschriftung. Dort steht: „Seitenselektive Entladung BA FEW mit CAN-BUS“. Das ist ein Hinweis darauf, dass diese Lok mit einem speziellen Entlade-Kontrollsystem ausgerüstet war, das nur im Zusammenspiel mit Schüttgutkippwagen vom Typ Fas 126 funktionierte, die ebenfalls eine entsprechende Ausrüstung besaßen. Entwickelt wurde das System vom Forschungs- und Entwicklungswerk Blankenburg (FEW) Mitte der 1990er Jahre. Die damit ausgerüsteten Fahrzeuge kamen insbesondere auf den großen Baustellen in Berlin zum Einsatz. Sicherlich werden die meisten von Euch diese Infos unter „unnützes Wissen“ verbuchen. Vorenthalten wollte ich die Besonderheit aber auch nicht und vielleicht interessiert es ja doch jemanden.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 27.04.2000 Ort: Mürow [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der kleine ICE
geschrieben von: Athyrenia (30) am: 25.04.20, 17:33
Auf unseren größeren Familienreisen mit der Bahn in den letzten Jahren war meist das wichtigste Ereignis, zwei von den Modellen des kleinen ICE und seiner Freunde zu erhalten. Bevorzug solche, die noch nicht mindestens zwei Mal in unserer Sammlung vorhanden waren (damit es keinen Streit gibt...). Meistens waren die Zugbegleiter so nett, so lange in der "Grabbelkiste" zu wühlen, bis die erhofften Exemplare gefunden waren.

Deshalb war es für mich natürlich Ehrensache, gleich nach der Beklebung des großen kleinen ICE auf die Jagd nach ihm zu gehen. Ich hatte Glück, auf einer seiner ersten Fahrten war er richtig herum und in gutem Licht angekündigt, so dass wir schnell an die Strecke fahren und ihn bildlich festhalten konnten. Die Begeisterung war nicht nur bei der Vorbeifahrt groß, dass Bild gehört auch noch heute zu den großen Favoriten bei den Kindern.

Datum: 12.05.2019 Ort: Kerzendorf [info] Land: Brandenburg
BR: 403,406 (alle ICE3-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Genau 18 Minuten...
geschrieben von: rene (709) am: 22.04.20, 21:03
Es gibt so Tage im Winter wo man bereits vor Sonnenuntergang sehen kann, dass sich was Schönes am Himmel tun kann.
Der 30. Dezember 2019 war so'n Tag und voller Hoffnung fuhr ich nach Golm.
Die Sonne verschwand am Horizont und der Himmel wurde bunter und bunter.
"Jetzt ein Güterzug auf dem Außenring" dachte ich mir... aber ich hatte so langsam die Befürchtung, dass nichts kommen wurde.
In wenige Minuten sollte allerdings eine RE aus Magdeburg aus Werder abfahren und das musste eigentlich passen.

Schnell wechselte ich die Stelle und hatte das Glück, dass die RE ein wenig später war.
Dadurch hatte ich genug Zeit mir die passende Stelle auszusuchen und genau 18 Minuten nach Sonnenuntergang kam RE 3123 nach Cottbus Hbf vorbei.
Das Bild des Tages war im Kasten und zufrieden fuhr ich wieder nach hause...

Datum: 30.12.2019 Ort: Golm [info] Land: Brandenburg
BR: 182 (Siemens ES64U2) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Aus Braunschweig...
geschrieben von: rene (709) am: 16.04.20, 21:15
... wurde am 15. April 2020 einen neuen S-Bahn Triebwagen nach Berlin überführt.
Mit Railadventure Lok 111 222 als treibende Kraft ging das Ganze als Dbz 91736 nach Wannsee und nachdem ich Meldungen aus Magdeburg und Genthin bekommen hatte, fuhr ich von zuhause los und suchte mir eine Stelle. Um ein wenig höher zu stehen, kletterte ich ungefähr drei Meter hoch auf meinem Leiter und in einem Baum meines Vertrauens.
Da stand ich allerdings deutlich länger als mir lieb war... der Zug war mit 80 km/h unterwegs und dürfte sich in Brandenburg noch mal von der RE überholen lassen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit kam die Überführung dann endlich, glücklicherweise klappte es auch mit den Wolken (das hätte 20 Sekunden später ganz anders ausgesehen)...





Datum: 15.04.2020 Ort: Potsdam Eiche [info] Land: Brandenburg
BR: 111 Fahrzeugeinsteller: Railadventure
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Umsetzen in Templin
geschrieben von: Der Rollbahner (137) am: 16.04.20, 11:00
Als der Templiner Bahnknoten, mit Verbindungen nach Löwenberg, Prenzlau, Fürstenberg und Eberswalde noch intakt war, gaben sich auch lokbespannte Züge regelmäßig ein Stelldichein.
Nach dem Anspannen wird 202 316-6 ihre Bghw-Garnitur als N 8886 nach Fürstenberg bringen, während der Gegenzug, in Gestalt von 972 758-7und 772 158-2, bereits als N 8883 auf Gleis 1 eingefahren ist.

Scan vom Fuji KB-Dia

Datum: 05.03.1995 Ort: Templin [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lady im Abendlicht
geschrieben von: Athyrenia (30) am: 13.04.20, 13:25
Nachdem 243 822 im Spätherbst 2018 im Stil der White Lady neu gestaltet wurde, bekamen ihre Fahrten viel fotografische Aufmerksamkeit. Auch hier im Sichtungsforum und in der Galerie. Im Februar 2019 zeigte sie sich dann erstmals im Berliner Umfeld und wurde auch dort stark beachtet. An einigen Stellen soll es zu Fotografenaufläufen gekommen sein. In Kerzendorf waren wir nur eine kleine Truppe, die meisten hatten wohl Angst, dass die Schatten dort schneller sein würden als der Zug. Und tatsächlich waren wir mit wachsendem Voranrücken der Schatten auch zunehmend besorgt. Aber gerade noch rechtzeitig kam der Sonderzug dann um die Ecke, so das ein Bild im klaren Februarabendlicht möglich wurde.

Datum: 16.02.2019 Ort: Kerzendorf [info] Land: Brandenburg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Schattenspiele
geschrieben von: der Potsdamer (23) am: 12.04.20, 19:33
Lange Zeit musste ich warten, bis endlich ein Güterzug Richtung Westen fuhr und ich mein auserkorenes Motiv umsetzen konnte. Der Probeschuss ging natürlich in die Hose.. allerdings saß der zweite Versuch und zeigt vmtl. einen Lineas-Zug.

Datum: 25.03.2020 Ort: Brandenburg / Havel [info] Land: Brandenburg
BR: 186 (Bombardier TRAXX F140 MS) Fahrzeugeinsteller: Railpool
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Die Prinzessin auf der Ostbahn
geschrieben von: Leon (513) am: 10.04.20, 11:04
Auch wenn in der letzten Zeit einige Bilder vom "Ostbahn-Knicker" in die Galerie aufgenommen wurden, besteht die Ostbahn natürlich nicht nur aus diesem Zug...;-) Die Ostbahn hat im Laufe ihres Lebens schon viele Züge gesehen, aber in meinen Augen war eine der legendärsten Aktionen der Einsatz der Nohab-Rundnasen der NEG vor 20 Jahren im Zusammenhang mit dem Oderhochwasser. Vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere an einen früheren Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, der sich hier in diesem Zusammenhang seinen Spitznamen "Deichgraf" erworben hat..
An mehreren Tagen im Sommer 2000 waren im Rahmen der Oderdeichsanierung Schotterzüge nach Gorgast zu bespannen, die von den Rundnasen der NEG aus Haldensleben zu befördern waren. Auf Wunsch der NEG wurde eine der 10 von den DSB übernommenen Lokomotiven der Baureihe My wieder annähernd in ihr historisches Aussehen versetzt und bekam den liebevollen Beinamen "Prinzessin". Unvergesslich war mir der späte Nachmittag des 13.06.00, als eine größere Fotografengruppe in Müncheberg die Vorbeifahrt des DFG 80310 aus Gorgast zurück nach Haldensleben erleben durfte - bespannt mit den V 170 1131 und 1143, welche extra für die Fotografen vor der Signalbrücke deutlich das Tempo gesenkt haben, um dann mit vollem Gebrüll wahrhaft majestätisch unter der legendären Signalbrücke hindurchzukoffern..! Schade, dass noch niemand das "Tondia" erfunden hat...;-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 13.06.2000 Ort: Müncheberg [info] Land: Brandenburg
BR: 227 (alle NOHAB-Rundnasen) Fahrzeugeinsteller: NEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
243 vor Industriekulisse
geschrieben von: der Potsdamer (23) am: 10.04.20, 18:19
Umleitungsbedingt fahren viele Züge derzeit über die Görlitzer Bahn und passieren dabei den Ort Wildau mit seiner beeindruckenden Industriekulisse.

Datum: 08.04.2020 Ort: Wildau [info] Land: Brandenburg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: Delta Rail
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mare Balticum
geschrieben von: Andreas Burow (249) am: 11.04.20, 10:39
Die uns so geläufige Ostsee ist international eher als „Baltisches Meer“ bekannt, oder – was auf latein noch klangvoller klingt – „Mare Balticum“. Unter diesem Namen wurde im Jahr 1995 eine internationale Interregio-Verbindung von Berlin Ostbahnhof nach Gdynia (Gdingen) eingeführt. Ein Jahr später verlängerte man den Zuglauf über Gdansk (Danzig) und Malbork (Marienburg) nach Olsztyn (Allenstein). In den Sommermonaten von Juni bis August konnte man sogar weiter bis Ełk (Lyck) ins ehemalige Ostpreußen reisen. Die maximale Distanz von 861 km wurde in gut 13 Stunden zurückgelegt. Zum Sommerfahrplan im Mai 2000 wurde der IR Mare Balticum wieder eingestellt. Ein Grund mehr, der Stettiner Bahn vorher nochmals einen Besuch abzustatten.

Äußerliches Erkennungszeichen des IR Mare Balticum war der rote polnische Bistrowagen. Die darin tätigen PKP-Mitarbeiter nutzten diesen Wagen auch für die Übernachtung in Berlin. Der IR 329 kam nämlich am Abend in Berlin Ostbahnhof an und fuhr morgens als IR 328 wieder zurück in Richtung Polen. Diese Leistung ist hier im Bild zu sehen. Auf dem ersten Streckenabschnitt bis Szczecin (Stettin) sorgte an unserem Besuchstag 232 294 für die Beförderung. Auf halbem Weg von Petershagen nach Tantow passierte der Zug einen kleinen Bahnübergang, der dem Verkehr zwischen Schönfeld und Neuschönfeld dient. Dass der BÜ nicht zum Spaß eingerichtet wurde, unterstreicht der von links ins Bild rollende Traktor mit angehängter Spritze. Aus Interesse habe ich mal versucht herauszufinden, um was genau es sich hierbei handelte und ich nehme an, dass wir es mit einem MTS 82 des Herstellers Belarus zu tun hatten.

Auf die schöne Idee, dieses Motiv als 232. Galeriebild vorzuschlagen, brachte mich mein DS-Kollege Heiko, der damals neben mir auf der Wiese in der Uckermark stand. Tatsächlich war das eine denkwürdige und unvergessliche Fototour und mit sage und schreibe zehn Tagen Eisenbahn am Stück auch eine besonders ausgiebige.


Scan vom KB-Dia, Fuji Velvia 50

Datum: 27.04.2000 Ort: Neuschönfeld [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 14 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein klassischer uckermärkischer Haltepunkt
geschrieben von: Der Rollbahner (137) am: 10.04.20, 14:51
Sämtliche Haltepunkte zwischen Strasburg und Prenzlau (Güterberg, Fahrenholz, Lindhorst, Taschenberg und Kutzerow) waren unbesetzt und bestanden, wie hier in Lindhorst, oftmals nur aus einem an der Gleisseite befestigten Erdhügel (inklusive Stationsschild) und einem kleinen Wartehäuschen in der Nähe.
Der aus 772 116 und 972 716 gebildete N 15603 hat den kurzen Bahnsteig bereits passiert und rollt weiter seinem Ziel Prenzlau entgegen.

Scan vom Fuji KB-Dia

Zuletzt bearbeitet am 12.04.20, 10:26

Datum: 09.04.1995 Ort: Lindhorst (Gemeinde Uckerland) [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Zwei Flügel frei für die City-Bahn
geschrieben von: Leon (513) am: 02.04.20, 21:36
Erneut ein Galerievorschlag für die City-Bahn Chemnitz im Dienst der NEB: auch wenn der Bahnhof Templin seine mechanische Sicherungstechnik verlieren wird, bleibt als letztes "Gallisches Dorf" in dieser Gegend der Bahnhof Joachimsthal mit seinen Formsignalen vorerst erhalten. Das Ausfahrsignal von Joachimsthal hat bereits mehrfach seinen Platz in der Galerie erhalten, während das Einfahrsignal aus Richtung Eberswalde etwas versteckter liegt. Im Bahnhof von Joachimsthal finden regelmäßig Zugkreuzungen statt, und jeweils die Ausfahrt und die Einfahrt sind mit Formsignalen ausgestattet. Zwei Flügel sind für den VT 512 der City-Bahn Chemnitz gezogen, und der Triebwagen wird in wenigen Augenblicken im Bahnhof von Joachimsthal zum Stehen kommen, während weitgehend zeitgleich ein weiterer RS 1 in den Farben der NEB von Templin die Einfahrt erhält, um nach einigen Minuten erneut den Fotografen zu erfreuen. Ein gezogenes Hp 2 macht hier aber in meinen Augen in Verbindung mit dem Einzelgänger auf den Gleisen der NEB die bessere Figur..:-)

Datum: 22.03.2020 Ort: Joachimsthal [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Entlang der Ostbahn
geschrieben von: Leon (513) am: 07.04.20, 22:45
Als hätte man nicht genug Aufnahmen von dem Zug...;-) Aber es gibt Züge in der Mark, die man nicht oft genug ablichten kann. Hierzu zählt der allmontagliche Knicker, der ja neulich bereits in der Galerie zu sehen war. Nun, wenn an Montagen -wie so oft- morgens ein strahlend blauer Himmel über der Mark Brandenburg zu sehen ist, kann man einfach nicht zu Hause bleiben. Und so ging es auch am 06.04.20 an die Ostbahn. Vom Potsdamer Raum ist es immer ein ziemlicher Ritt bis ´rüber an die Strecke, und man umrundet die Hauptstadt fast, bevor man gen Oderbruch weiter Richtung Osten fährt. Und das Ganze für ein Bild pro Richtung, garniert mit reichlich Beifang in Form von Pesa-Haien der NEB oder RS 1 auf der Strecke von Eberswalde über Wriezen nach Frankfurt/ Oder.
Heute stand als Motiv die Stelle bei Alt Rosenthal auf dem Programm, wo die Ostbahn entlang von typisch märkischen Nadelhölzern verläuft. Auch wenn seit dem Wegfall der herrlichen Doppel-Telegrafenmasten einiges der Atmosphäre dieser Strecke verloren gegangen ist, lohnt auch heute noch jeder Ausflug. In Alt Rosenthal steht man hinter dem Dorf am Rand eines Feldes und genießt die Ruhe. Kein Großstadtlärm weit und breit. Irgendwo tuckert ein Trecker durch die Gegend, ansonsten nur leises Rauschen der Kiefern. Und dann geht der Ohrenschmaus gegen 08.30 Uhr los: bereits weithin vernehmbar war der Sound der herannahenden 232 484 zu hören, wohl der letzten Ludmilla mit dem East-West-Railways-Schriftzug an den Seiten. Der Lokführer war kein Unbekannter und grüßte mit einem ellenlangen Guten-Morgen-Gruß aus seinem Typhon...danach waren in dem Dorf Alt Rosenthal kurz hinter dem Fotostandpunkt mit Sicherheit alle wach...;-)


Datum: 06.04.2020 Ort: Alt Rosenthal [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Überraschungsgäste in Pirschheide
geschrieben von: Athyrenia (30) am: 05.04.20, 19:37
Mitte September 2016 wurde es noch einmal ziemlich heiß, weshalb ich in der Mittagszeit auf der Suche nach einem schattigen Fotostandort war. Gefunden habe ich ihn auf dem alten Bahnhof Pirschheide oben. Viel Erwartungen an den Durchgangsverkehr hatte ich nicht, umso größer war dann die Freude, als RailAdventure mit ihrem damals kompletten Lokbestand überraschend vorbeikam.

Anmerkungen zum Bild: Der alte Bahnsteig ist schon mehrfach in der Galerie, allerdings noch nicht in der Zeit vor dem Abrruch der Dachbeplankung und auch nicht mit dieser Perspektive. Graffiti war/ist auf dem Bahnhof unvermeidlich und gehört hier ausnahmsweise wohl auch dazu. Das Betreten des oberen Bahnsteigs war problemlos und ohne "Klettertouren" von der Straße aus möglich.

Datum: 13.09.2016 Ort: Potsdam-Pirschheide [info] Land: Brandenburg
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: RailAdventure
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Dreifaches Lottchen
geschrieben von: Athyrenia (30) am: 04.04.20, 18:33
Die Kirchturmsleistung von Berlin-Nordost nach Seddin ist bis heute eine zuverlässige Chance, die letzten 298er der DB im Einsatz zu erleben. Gar nicht selten ist es auch, dass eine zweite Lok der Baureihe zurück nach Seddin mitgeführt wird. Im September 2016 gab es wegen Bauarbeiten aber für einige Tage Änderungen in den Umläufen der 298er im Berliner Raum. Dies führte für ganz kurze Zeit dazu, dass man den Zug mit drei Lokomotiven erleben konnte - und damit einen nicht unerheblichen Teil des verbliebenen Gesamtbestandes der Baureihe bei der DB auf einen Schlag.

Zweiteinstellung: Bild etwas abgedunkelt.

Datum: 15.09.2016 Ort: Ahrensdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einfahrt Templin
geschrieben von: Leon (513) am: 31.03.20, 20:20
ls es hieß, dass der Bahnhof Templin ab Ende März seine Formsignale verlieren soll, wurde kurzerhand am vorletzten Sonntag eine Fototour in die Gegend der südlichen Uckermark unternommen. Im Bahnhof von Templin haben erste Bautätigkeiten bereits begonnen, und man war u.a. mit den früheren Mittelbahnsteigen beschäftigt. Das "Templiner Kreuz" mit seinen Strecken von Fürstenberg, Prenzlau, Löwenberg und Eberswalde wurde längst arg gerupft. Auf einem Abschnitt der Strecke von Fürstenberg fährt eine Fahrraddraisine, und die Strecke nach Prenzlau ist hinter Templin Stadt abgebaut. Von Eberswalde nach Templin findet derzeit der bereits erwähnte Probebetrieb ab, und in die Hauptstadt besteht ein Stundentakt, gebildet aus "Talenten" der NEB. Im Prinzip führen von Templin Bahnhof nach Templin Stadt zwei unabhängig voneinander parallel laufende Gleise bis zum Bahnhof Templin Stadt, der hier im Hintergrund auszumachen ist. Auf dem linken Gleis wird der Betrieb der RB 12 zwischen Templin Stadt und Berlin-Ostkreuz abgewickelt, auf dem rechten geht es nach Eberswalde. Die Einfahrt von Templin ist daher mit zwei einflügeligen Hauptsignalen versehen.
Wir sehen den VT 731 der NEB, wie er am späten Mittag des 22.03.20 seine Reise in die Hauptstadt soeben in Templin Stadt begonnen hat. Die Pfeiftafeln sind für einen Fußgängerüberweg nötig, der ein Wohngebiet mit dem Ortszentrum verbindet.

Nur wenige Tage nach der Aufnahme wurde auf dem im Vordergrund sichtbaren Sockel ein Lichtsignal aufgestellt. Ein Hobbykollege hatte mir bereits am Freitag danach ein Foto gepostet, auf dem vor den Formsignalen zwei neue Lichtsignale installiert wurden. Man kann derzeit auch im Land Brandenburg nicht schnell genug sein, um die noch vorhandenen Relikte mechanischer Sicherungstechnik fotografisch "einzusammeln"...

Datum: 22.03.2020 Ort: Templin [info] Land: Brandenburg
BR: 643,644 (Bombardier Talent) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Flair vergangener Zeiten
geschrieben von: Toaster 480 (281) am: 31.03.20, 19:49
Am gesamten Berliner Außenring existierten einst zahlreiche kleinere und größere Stationen, die heute größtenteils stillgelegt und zurückgebaut wurden. Dieses Schicksal traf auch den Bahnhof Satzkorn, welcher heute lediglich als Betriebs- und Güterbahnhof für den letzten verbliebenen Anschluss fungiert. Bis auf den Rückbau der Bahnsteiggleise hat sich dort jedoch viel morbides Flair vom früheren Personenbahnhof erhalten, welches hier die Metrans-Lok 383 403 (Vectron) mit einem Containerzug durcheilt.


Datum: 28.03.2020 Ort: Satzkorn [info] Land: Brandenburg
BR: 193 (Siemens Vectron) Fahrzeugeinsteller: Metrans
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Viel Sehenswertes unter der Oberleitung
geschrieben von: Der Rollbahner (137) am: 29.03.20, 09:47
Wenngleich zu diesem Zeitpunkt bereits seit über 20 Jahren elektrifiziert, konnte der Bahnhof Finsterwalde noch im Jahre 2011 mit viel Sehenswertem aufwarten. Das Stellwerk, die Formsignale, und der alte Wasserturm springen dem Betrachter förmlich ins Auge.

Selbst die moderne Dispolok ER 20 – 002 gibt in diesem Ambiente keine schlechte Figur ab, als sie nach gezogener Ausfahrt im April 2011 ihren Kesselzug in Richtung Cottbus beschleunigt.

Nach meiner Recherche war die Lokomotive im Jahr der Aufnahme an CTL Logistics Berlin vermietet.

Datum: 02.04.2011 Ort: Finsterwalde/NL [info] Land: Brandenburg
BR: 223,253 (alle Eurorunner-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: CTL Logistics
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Montags ist Knicker-Tag !
geschrieben von: Leon (513) am: 30.03.20, 19:24
Man kann ihn nicht genug aufnehmen - den fast schon legendären Ostbahn-Knicker. Diverse Bilder von diesem Zug sind bereits mit verschiedenen Motiven in die Galerie gewandert, handelt es sich doch um den einzigen planmäßig über diese Strecke verkehrenden Güterzug.
Nach dem Kälteeinbruch von gestern zeigte sich heute früh ein nicht allzu breiter wolkenfreier Streifen, bevor das nächste Schneefallgebiet die Mark Brandenburg erreichen sollte. Dazu kam die Meldung, dass die Zuführung dieses Zuges gestern planmäßig von Österreich in Seddin angekommen ist. Also ging es bei ziemlicher Kälte los an die Strecke. Ziel war die langgezogene Kurve zwischen Müncheberg und Obersdorf, die sich mit ihrer welligen Landschaft aus zahlreichen Blickwinkeln umsetzen lässt. Vormeldungen des Zuges ließen darauf schließen, dass er heute mit -60 unterwegs sein würde - was sich auch als sehr erfolgversprechend herausstellte, denn die Wolkenfetzen des herannahenden Schneefallgebietes kamen unaufhaltsam näher. Nach zwei Pesa-Haien hörte man dann schon lange in der ansonsten weitgehend geräuschlosen Gegend in der Ferne das typische Röhren der Ludmilla, und mit flotten Tempo ging es trötend am Fotografen vorbei. Gruß zurück..;-)

Datum: 30.03.2020 Ort: Obersdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Telegraphenmasten in der südlichen Uckermark (2)
geschrieben von: Der Rollbahner (137) am: 30.03.20, 08:51
Am Bahnhof von Milmersdorf zweigt von der B 109 ein sandiger Weg in Richtung Norden ab, welcher anschließend parallel zu der, auf diesem Abschnitt ohne Unterbrechungen, mit Telegraphenmasten gesäumten Bahnlinie verläuft.

Während Bernd-Oliver uns vor wenigen Tagen an dieser Stelle einen Zug in Richtung Joachimsthal gezeigt hat, war ich am Samstag etwas später vor Ort und konnte, dem Sonnenstand entsprechend, VT 009 als RB 61369 nach Templin Stadt aufnehmen.

Manipulation: Am oberen rechten Bildrand vorhandene, nur wenige Millimeter lange, dünne, kahle Zweige wurden aus ästhetischen Gründen entfernt.

Datum: 28.03.2020 Ort: Milmersdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Telegraphenmasten in der südlichen Uckermark
geschrieben von: Der Rollbahner (137) am: 27.03.20, 20:26
Angeregt durch Olivers schöne Bilder bin auch ich wieder einmal in die südliche Uckermark gefahren. Die schönen Telegraphenmasten sollten es sein, verleihen sie doch der idyllischen Strecke zwischen Templin und Joachimsthal ein besonderes Flair. Wie praktisch, dass ein Landwirt bei Friedrichswalde einige Strohballen für einen weiten Blick über die herrliche Landschaft bereit gestellt hatte!

Der Fahrzeugführer des VT 513 von der City-Bahn Chemnitz beschleunigt gegen 10:25 Uhr auf seinem Weg nach Eberswalde bereits für die lange Steigung vor dem Bedarfshaltepunkt, wobei der Triebwagen zu meiner Freude genau in die Lücke zwischen Mast und Kilometertafel gepasst hat.


Datum: 27.03.2020 Ort: Friedrichswalde [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Telegrafenmasten bei Milmersdorf
geschrieben von: Leon (513) am: 27.03.20, 17:26
Vor kurzem wurde ein Bild aus der südlichen Uckermark in die Galerie mit dem VT 512 der City-Bahn Chemnitz im Dienst der NEB auf der Strecke von Templin nach Eberswalde aufgenommen. Diese Strecke liegt verträumt inmitten sanfter Hügel, vorbei an Wäldern und Feldern, mit teils urigen Bahnhöfen. Bereits von weitem sind die hier eingesetzten RS 1 zu hören, wenn sich wieder einer der zahlreichen unbeschrankten Bahnübergänge nähert.
Man muss leider inzwischen schon die gesamte Mark Brandenburg "auf links" drehen, um Streckenabschnitte auf Nebenstrecken zu finden, die noch mit Telegrafenmasten gesäumt sind - auch wenn längst keine Strippe mehr hängt. Zwischen Templin und Friedrichswalde sind sie abschnittsweise noch zu finden und stehen artig spalier, als uns am 22.03.20 der kleine Triebwagen kurz vor Milmersdorf auf uns zukommt.
Erinnert sei an die legendären Güterzugumleitungen im Frühjahr 2017, als über diese Strecke einige Güterzüge in der Relation Berliner Außenring - Eberswalde über diese Strecke geführt wurden. Ludmillen wurde teils vor die führenden Elloks gespannt und zogen ihre Fracht, von zahlreichen Fotografen gesäumt, durch die Gegend. Die lokale Szene hat immer wieder gehofft, dass sich dieses Spektakel wiederholt - leider vergebens. Aber auch der derzeitige dreijährige Probebetrieb der NEB mit seinen Regioshuttlen lohnt jede Anreise!

Datum: 22.03.2020 Ort: Milmersdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wälder und Felder
geschrieben von: Toaster 480 (281) am: 26.03.20, 12:55
Brandenburgs Landschaft hat, im Gegensatz zu anderen Regionen Deutschlands, motivisch wahrlich nicht viel Spektakuläres zu bieten. Dies mindert zwar keinesfalls den Erholungswert, stellt fotografisch jedoch eine besondere Herausforderung dar. Bei Schönwalde am Berliner Außenring ließ sich die typische Kombination aus Feldern und Wälden jedoch ganz passend in Szene setzen, u.a. weil dort der Bahndamm komplett freigeschnitten ist. Einige Schleierwolken sorgten zudem dafür, dass in der flachen Weite nicht allzu viel monotoner blauer Himmel vorherrscht. Diese Szenerie durchqueren hier zwei Lint 41 älterer Bauart, welche als RE6 "Prignitz-Express" von Wittenberge nach Berlin-Gesundbrunnen unterwegs sind und dabei mangels Fernbahn-Gleisen auf dem Berliner Abschnitt der Kremmener Bahn die Ehrenrunde durchs Havelland bzw. über Spandau -> Jungfernheide drehen müssen.
Ein Funkmast im Hintergrund wurde entfernt.

Datum: 25.03.2020 Ort: Schönwalde [info] Land: Brandenburg
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Idylle am Klärwerk
geschrieben von: Toaster 480 (281) am: 25.03.20, 18:37
Neben dem bereits gezeigten Erz-Pendel gehört der sogenannte "China-Express" zu den zuverlässigen Leistungen auf dem nördlichen Berliner Außenring. Dieser wird zwischen Frankfurt (Oder) und Hamburg oft von einer DR-farbenen 143 von DeltaRail bespannt und ist in Kombination mit den auffälligen chinesischen Containern ein optisches Highlight. Hier hat der Zug gerade das Klärwerk Wansdorf passiert und wird bald auf die Hamburger Bahn abbiegen.

Datum: 25.03.2020 Ort: Wansdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: DeltaRail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Am Havelhafen
geschrieben von: Leon (513) am: 25.03.20, 18:46
Vom Verkehr von und zum Stahlwerk Quenz in Brandenburg/ Havel sind ja vor einiger Zeit bereits einige Aufnahmen in die Galerie aufgenommen worden. Und ich mache keinen Hehl daraus, dass ich auf diesem Streckenabschnitt derzeit jeden Meter "auf links" drehe. Angetan hat sich mir diese teilverrostete Havelbrücke, die man sowohl in den frühen Morgenstunden als auch -wie ich erst heute entdeckt habe- vom westlichen Ufer aus umsetzen kann. Dort findet sich eine teilweise recht verlassen wirkende Industrie- und Hafenanlage. Einige wenige kleinere Betriebe haben sich auf dieser Fläche niedergelassen, und direkt am Ufer findet man völlig ungestört diesen Blick auf die Havelbrücke.
Mehrere Güterzüge befahren diesen Abschnitt bis zum Stahlwerk Quenz, und planmäßig erreicht Brandenburg von Seddin kommend zum späten Mittag eine Cargobedienung, die im Hauptbahnhof von E-Traktion auf Ludmilla umspannt. Heute war die 232 189 für diesen Zug eingeteilt, der nach einer Kreuzung mit einem ODEG-Triebwagen weithin hörbar gegen 15 Uhr den Brandenburger Hauptbahnhof verließ und in langsamem Tempo über die Havelbrücke poltert.
Die Brücke wird sich im Sommer einer Renovierung unterziehen. Hierzu findet eine mehrwöchige Streckensperrung mit Schienenersatzverkehr statt. In welchem Outfit die Brücke danach erstrahlt, bleibt abzuwarten.

Datum: 25.03.2020 Ort: Brandenburg Altstadt [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Bahnhof Wittstock in alter Pracht
geschrieben von: Der Rollbahner (137) am: 25.03.20, 17:21
Am einem sonnigen Frühlingsnachmittag beschleunigt 232 517-3 ihren RB 4484 nach Berlin-Westkreuz aus dem sehenswerten Bahnhof Wittstock/Dosse heraus. Den Reisenden steht eine interessante Fahrt durch Brandenburgs Landschaft über die noch nicht sanierte KBS 206 bis Wittenberge und anschließend weiter auf der Magistrale Berlin-Hamburg, bis in die Spreemetropole, bevor.

Dem gegenüber hat der Bildbetrachter die Gelegenheit, das schöne Wittstocker Bahnhofsensemble noch einmal auf sich wirken zu lassen. Empfangsgebäude, Stellwerk, Wasserturm und das Dienstgebäude (hinter der Schom-Garnitur) sind gut zu erkennen; dazu passen wunderbar die Türme der Marienkirche (am linken Bildrand) und der Bischofsburg Wittstock (rechts hinter Wasserturm und Formsignal).

Scan vom Fuji KB-Dia

Manipulation: Eine am rechten Bildrand frei zu schweben scheinende Lampe wurde digital entfernt.

Zweiter Versuch: Bild nachgeschärft und etwas abgedunkelt

Datum: 26.04.1997 Ort: Wittstock/Dosse [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 12 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nach Cottbus
geschrieben von: Sean_Potsdam (8) am: 22.03.20, 12:14
Am 11. März haben mein Vater und ich in Golm ein paar Bilder gemacht.
Eins davon war von dem Zug nach Cottbus.
Ein paar Minuten später war die Sonne weg und gingen wir wieder nach hause.

Datum: 11.03.2020 Ort: Golm [info] Land: Brandenburg
BR: Steuerwagen (außer von Triebwagen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Gemächlich durch die südliche Uckermark
geschrieben von: Leon (513) am: 23.03.20, 21:38
Weite, hügelige Landschaften. Kiefernwälder wechseln mit Feldern, zwischendurch mal ein See. Urige Dörfer, in denen in manchen Winkeln die Zeit still steht. Kaum ein Auto kommt einem entgegen am gestrigen Sonntag. Die Gegend durchzieht eine malerische Eisenbahn, teilweise noch gesäumt von mehr oder weniger genutzten Telegrafenmasten. Ein kleiner moderner Triebwagen kündigt sich wegen der vielen unbeschrankten einsamen Bahnübergänge schon von weitem an. Wir sind in der südlichen Uckermark, an der Strecke von Templin nach Eberswalde. Die NEB ist Betreiber dieser Strecke und setzt dort im Personenverkehr Regioshuttle ein. Als Gastfahrzeug ist seit einiger Zeit der VT 512 der City-Bahn Chemnitz in der Uckermark unterwegs - eine nette Abwechslung zu den Produktfarben blau-weiß der sonstigen Triebwagenflotte.
Eigentliches Ziel der Tour war der Bahnhof Templin, welcher noch mit Formsignalen ausgestattet ist. Diese werden aber demnächst fallen, denn der Bahnhof erhält Anschluss zu einem ESTW. Umfangreiche Erdarbeiten haben in Templin bereits begonnen; der Dornröschenschlaf der teils verfallenen Bahnanlagen neben den wenigen noch genutzten Gleisen ist vorbei. Ab dem kommenden Sonntag besteht Ersatzverkehr zwischen Templin Stadt und Milmersdorf, an der Strecke nach Eberswalde gelegen (und bereits in der Galerie enthalten!).
Inwieweit dann auch die restlichen Telegrafenmasten bis nach Friedrichswalde fallen, bleibt abzuwarten.

Datum: 22.03.2020 Ort: Friedrichswalde [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Klassiker auf dem nördlichen BAR
geschrieben von: Toaster 480 (281) am: 22.03.20, 19:05
Der nördliche Berliner Außenring ist nicht gerade für eine dichte Zugfolge bekannt. Wenn dann auch noch der gesamte Nahverkehr entfällt, wie es aktuell an Wochenenden der Fall ist, kann das Fotografieren dort durchaus zur Geduldsprobe werden. Eine sichere Bank ist jedoch das "Erzpendel", welches zuverlässig täglich um die Mittagszeit aus beiden Richtungen auf der Strecke vorbeischaut. Der äußerst sauberen 152 008 samt Schwesterlok schenkte neben mir auch der örtliche Gaul seine Aufmerksamkeit.

Datum: 22.03.2020 Ort: Bötzow [info] Land: Brandenburg
BR: 152 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Transcerealien durch Zossen
geschrieben von: Leon (513) am: 21.03.20, 19:59
Vor kurzem wurde in der Galerie ein Bild aus Zossen aufgenommen, mit einem dieser neuen Fernverkehrs-KISS und dem markanten Wasserturm. Als ich das Bild sah, dachte ich mir, dass mir die Szenerie sehr vertraut vorkam. Am gleichen Tag bin ich am Nachmittag nach Zossen gedüst, hatte aber den KISS überhaupt nicht auf dem Schirm, nur eher den nachfolgenden CD-Vectron mit einem der letzten EC´s nach Tschechien. Auf dem Weg dorthin bin ich auf einem Autobahnzubringer unter dem BAR durchgefahren, auf welchem gerade ein Transcereales-Zug unterwegs war. Nun, solche Züge fahren oft hinter dem Abzweig Glasower Damm die Dresdener Schiene hinunter. Also wurde auf dem Autobahn-Außenring bis Rangsdorf eine Kohle draufgelegt, und dann ging es trödelnder Weise, jedoch ungeduldig die B 96 hinunter nach Zossen, vorbei an den bekannten Blitzkästen. Am Bahnhof Zossen waren erwartungsgemäß die Schranken unten, jedoch ist dies sehr häufig der Fall. Ein Fußgängertunnel ermöglichte dann die legale Möglichkeit, den Bahnhof von der richtigen Sonnenseite zu erreichen, also ging es schnellen Schrittes durch den Tunnel auf den Bahnsteig. Kaum oben, kam tatsächlich bereits der Transcereales-Zug in den Bahnhof gerollt, geführt von einem recht bunten Vertreter von HSL.
Dass am Bahnsteigende ein Hobbykollege stand, mit dem man dann später -unbekannter Weise- ein paar Worte gewechselt hat, ist mir erst nach der Aufnahme aufgefallen. Als dann am Abend das Bild des Fernverkehrs-KISS zur Auswahl stand, schloss sich der Kreis...Gruß an 52 8195..! :-)


Datum: 14.03.2020 Ort: Zossen [info] Land: Brandenburg
BR: 185 (Bombardier TRAXX F140 AC1/2) Fahrzeugeinsteller: HSL
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Überflutete Wiesen am Außenring
geschrieben von: Leon (513) am: 18.03.20, 21:44
Eigentlich gilt der Berliner Außenring ja als fotografisch schon "totgeschossen". Aber immer wieder finden sich neue Blickwinkel, die sich nur durch die derzeitige Wetterlage ergeben, wie dies bereits bei dem Bild der Delta-243 650 von Nils beschrieben wurde.
Nach schlonzigem Tagesbeginn taten sich am heutigen Nachmittag einige größere Wolkenlücken auf, die dazu veranlasst haben, den Feierabend am BAR bei Bornim Grube einzuläuten. Nach einiger Wartezeit sowie verschiedenen Güterzügen hörte man in der Ferne den typischen Sound einer schwer arbeitenden Ludmilla, und nach einigen Augenblicken der Vorfreude erschien die Arcelor-232 850 mit einem respektabelen Gaskesselzug auf der Bildfläche. Hinter der Lok verbirgt sich die ursprünglich an die DR abgelieferte 132 057, welche nach ihrer z-Stellung im Februar 1994 mehrfach ihren Besitzer gewechselt hat und dabei diverse Outfits über sich ergehen lassen musste. Vielleicht erinnert sich noch jemand an die DE 300.02 der Bahngesellschaft Waldhof AG Mannheim, die der Lok ein blau-weißes Livrée mit angedeutetem Latz verpasst hat. Unter dieser Nummer lief die Lok danach auch bei der EKO TRANS und erhielt hier einen rot-silbernen Anstrich, bevor sie im Jahr 2008 ihren derzeitigen Lack in orange/grau erhielt. Aktuell ist sie bei der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Transport GmbH eingestellt.

Datum: 18.03.2020 Ort: Bornim Grube [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: AMEH Trans
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Der Ostbahn-Knicker bei Alt Rosenthal
geschrieben von: Leon (513) am: 16.03.20, 17:37
Heute stand nach langer Abstinenz bei mir mal wieder der Ostbahn-Knicker auf dem Programm. Ein Zug, der schon desöfteren seinen Weg in die Galerie gefunden hat, zumal er durch seine fotogene Kesselwagengarnitur besticht. Auch wenn auf der Ostbahn die herrlichen Doppeltelegrafenmasten leider längst der Vergangenheit angehören, lassen sich für diesen Zug auch heute noch sehr ansprechende Motive finden. Fernab von Großstadtlärm stehen wir hier bei Alt Rosenthal und erwarten die Rückleistung der Fuhre aus Polen. Bange Blicke führten unentwegt zum Himmel, da sich über mir völlig unerwartet ein Schlonzteppich ausgebreitet hat. Ich wollte das Motiv eigentlich schon aufgeben, aber immer wieder taten sich in der Schlonzsuppe größere Lücken auf, die hoffen ließen. Der Zug erschien dann gottseidank fast, aber nicht ganz schlonzfrei, aber das hätte auch völlig nach hinten losgehen können. Weithin hörbar rauschte 232 303 mit ihrer Fuhre an mir vorüber und hinterließ ein zufriedenes Gesicht. Fragt nicht nach den Worten, die nicht im Duden stehen und zwischendurch fielen, denn losgefahren bin ich bei fast wolkenlosem Himmel...
Die Ostbahn ist auf diesem Abschnitt bis Trebnitz zweispurig, und vorab wurden zum "Aufwärmen" bereits einige Pesa-Haie verewigt - die derzeit von Berlin-Lichtenberg nur bis Kietz-Küstrin verkehren. Die Corona-Krise führte dazu, dass u.a. Polen seine Grenze zu Deutschland seit dem gestrigen Sonntag für deutsche Staatsbürger geschlossen hat. Der Güterverkehr war von dieser Maßnahme bislang nicht betroffen. Ob jetzt der Lokführer gebeten wurde, seine Ludmilla nicht zu verlassen, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden...;-)


Datum: 16.03.2020 Ort: Alt Rosenthal [info] Land: Brandenburg
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Nach der Regenzeit
geschrieben von: Nils (435) am: 17.03.20, 21:22
Der Winter 2019/2020 war besonders in seiner zweiten Hälfte besonders nass. Ein Regentief nach dem anderen zog übers Land. So bildeten sich auf einigen Wiesen regelrechte Seenlandschaften. So auch hier bei Brandenburg an der Havel. Deltarail 243 650 war mit Ihrem Crafterzug von Frankfurt(Oder) nach Bad Bentheim am 15.03.2020 angekündigt. Der Zug würde vermutlich jedoch zu früh kommen um schon Frontlicht abzubekommen. Also musste eine seitliche Perspektive her. Da kam die überschwemmte Wiese wie gerufen!

Zuletzt bearbeitet am 18.03.20, 13:48

Datum: 15.03.2020 Ort: Brandenburg [info] Land: Brandenburg
BR: 143 Fahrzeugeinsteller: Deltarail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Kuss für Hapag-Lloyd
geschrieben von: Toaster 480 (281) am: 15.03.20, 19:04
Dieses Bild wurde nicht manipuliert, just bei der Durchfahrt des KISS-Triebzuges 4113 als IC2179 von Rostock nach Dresden überfuhr einer der seltenen Güterzüge auf dem nördlichen Berliner Außenring die Nordbahn.

Datum: 14.03.2020 Ort: Hohen Neuendorf [info] Land: Brandenburg
BR: AT-4110 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (884):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 18
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.