DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 53
>
Auswahl (523):   
 
Galerie: Suche » Europa: Großbritannien, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
No more growling in the Broads
geschrieben von: hbmn158 (398) am: 19.10.19, 13:28
Am 21. September war Schluß: Die lokbespannte Garnitur war den ganzen Tag noch einmal für Abellio Greater Anglia zwischen Norwich und Great Yarmouth bzw. Lowestoft unterwegs und erfreute zahlreiche Fotografen, die bei bester Beleuchtung den Tag begangen. Das Netz ist voll von feinen Bildern. Aktuell gibt es nur noch ein weiteres Einsatzgebiet für class 37 im Reisezugdienst, Rush Hour-Züge in South Wales zwischen Cardiff und Rhymney auf der „Valley Line“. Hier fahren zwei Garnituren mit class 37 von Colas als „top & tail“ mit blau-grauen Wagen im alten IC-Lack von British Rail. Ein sehr schwer umzusetzendes Einsatzgebiet, die Strecke ist extrem zugewachsen ...
"Memories are made of this": Vor einem Jahr war class 37 405 mit der letzten Fuhre nach Lowestoft, GA 19.02 Norwich - Lowestoft, unterwegs, im allerletzten Licht rumpelt der Zug über die Drehbrücke in Reedham, ein lichtmäßig anstrengender Tag ging zu Ende


Datum: 10.09.2018 Ort: Reedham, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 37 Fahrzeugeinsteller: Direct Rail Services
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zur blauen Stunde
geschrieben von: Dennis G. (110) am: 11.10.19, 00:00
Ein Triebwagen erreicht zu später Stunde den Haltepunkt Oulton Broad North. Ein vor dem Bahnübergang wartender Krankenwagen sorgt zusammen mit der Lichtsignalanlage für eine farbenfrohe Beleuchtung.

Datum: 18.04.2019 Ort: Lowestoft Oulton Broad, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class153 Fahrzeugeinsteller: Abellio Greater Anglia
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
London Trams im 21.Jahrhundert
geschrieben von: DB 399 101-5 (69) am: 03.10.19, 10:13
Bis 1952 wurde das einst gigantische Londoner Straßenbahnnetz mit diversen Betreibern vollständig eingestellt. Spuren der einstigen Vielfalt finden sich heute nur noch in verschiedenen britischen Museen.
Im Jahr 2000 eröffnete allerdings im Süden Londons in der Stadt Croydon ein neues Tramsystem, welches mit vier Linien ein 28 Kilometer langes Netz bedient. Im Jahr 2012 wurden zusätzlich zu den Bombardier CR4000, wie sie manch einem vielleicht aus Köln bekannt vorkommen, 12 Variobahnen von Stadler beschafft.

Variobahn 2557 begegnet uns unweit der Haltestelle Wellesley Road nahe der Fußgängerzone auf dem Weg nach Elmars End. Das wir uns unverkennbar im Großraum London befinden, demonstriert einer der abertausenden roten Doppeldecker im Auftrag von London Busses. Auch wenn der Doppeldecker hier im Bild die Nase vorn hat, befördern die Straßenbahnen im Süden Londons heute fast 30 Millionen Fahrgäste im Jahr und konnten den Bussen so zumindest in Croydon ein Stück weit den Rang ablaufen.

Datum: 19.07.2013 Ort: Croydon, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: London Trams
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Ein Exilberliner feiert runden Geburtstag
geschrieben von: DB 399 101-5 (69) am: 02.10.19, 12:15
Seit 1996 ist das Crich Tramway Village - vielleicht eines der schönsten Straßenbahnmuseen weltweit - die neue Heimat des ehemaligen Berliner Rekowagen 223 006-4. Seit 1997 dient der Wagen dort als sogenannte "Access Tram" und wurde für den Zustieg von Mobilitätseingeschränkten mit einem Hublift ausgestattet. In dieser Funktion ist der TZ69 an jedem Öffnungstag mindestens zweimal zwischen Town End und Glory Mine im Einsatz und hat bis jetzt nicht weniger als 16.400 Meilen zurückgelegt - eine beachtliche Leistung für einen Museumswagen!
Zunächst im letzten Betriebszustand in orange mit seiner letzten Berliner Nummer 3006 im Einsatz, wurde der Wagen inzwischen im klassischen creme lackiert und erhielt seine zweite Berliner Nummer zurück.

Zu Ehren seines fünfzigsten Geburtstages fuhr 223 006-4 am 30. September 2019 den ganzen Tag ununterbrochen die Museumsstrecke auf und ab und die Crew trug originale Ostberliner Uniformen.

Am 19. September 2015 konnte ich den ex. Berliner beim Ausrücken zur ersten Runde als "Access Tram" ablichten.
Im Hintergrund die Bowes-Lyon Bridge von 1844 aus dem Stagenoe Park in Hertfordshire, welche im Jahr 1992 abgebaut und im Tramway Village wiederaufgebaut wurde. London County Council 106 aus dem Jahr 1903, kommt gerade von Glory Mine zurück und erreicht die Museumsstraße.

Datum: 19.09.2015 Ort: Crich Tramway Village, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: TMS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Half hourly service to Seaford
geschrieben von: hbmn158 (398) am: 19.09.19, 18:25
Im Jahr 1976 begann bei British Rail im Großraum London das Zeitalter der ET‘s mit automatischen Türen - die sog. second-generation - und folgte der jahrzehntelangen Epoche der „slam doors“. Die class 313 waren seinerzeit auch die ersten Zweisystem-Fahrzeuge für 25 kV AC Oberleitung und für 750 V DC Stromschiene. Heute sind sie die ältesten Elektrotriebwagen im planmäßigen Einsatz auf den Staatsbahngleisen auf dem Festland. Von den einstmals 64 Garnituren ist heute nur noch weniger als die Hälfte im Einsatz, eine Handvoll zwischen Moorgate und Welwyn Garden City auf der East Coast Mainline und insgesamt 20 bei Southern. Im Jahr 2010 wurden sie nach Brighton umstationiert, vorher noch einmal komplett „refurbished“ und zu einem reinem Stromschienen-ET umgerüstet. Die class 313.2 werden auf der „Coastway Line“ eingesetzt, die Strecke verläuft parallel zur Küste links und rechts von Brighton und bedienen hier die Vororte, so z.B. den Gesamtverkehr auf der Stichstrecke nach Newhaven und Seaford im Halbstundentakt.
Das spektakulärste Motiv im Stadtgebiet von Brighton ist der London Road Viaduct auf dem Ostschenkel der Coastway Line, welches sich nicht nur am Morgen [www.drehscheibe-online.de] umsetzen läßt, sondern auch am Abend, wenn man denn erst einmal die Vegetationslücke an der Stanford Road gefunden hat ...
class 313 213 hat als SN 18.11 Brighton - Seaford soeben den Hauptbahnhof verlassen und rumpelt jetzt über das stattliche Bauwerk gute 20 Meter über Straßenniveau

Datum: 21.08.2019 Ort: Brighton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class313 Fahrzeugeinsteller: Southern
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gliding into Victoria
geschrieben von: hbmn158 (398) am: 11.09.19, 17:21
Die Einfahrgleise nach London Victoria werden überragt von der wohl bekanntesten Industrieruine in der Metropole: Battersea Power Station. Das ehemalige Kohlekraftwerk am Themseufer, dessen Block B im Jahr 1983 abgeschaltet wurde, läßt sich aus verschiedenen Perspektiven als Kulisse für den Zugverkehr in London nutzen. Es handelt sich um eines der größten Ziegelgebäude der Welt und steht natürlich unter Denkmalschutz. Seit der Stilllegung des Kraftwerks hat es zahlreiche Vorschläge und Pläne zur Weiterverwendung gegeben, es wurde viel Geld versenkt, es gab spektakuläre Pleiten, der verwegenste Plan war in den Bauch des Ziegelkomplexes das neue Stadion des Fußballclubs Chelsea F.C. hinein zu setzen. Im Jahr 2012 hat schließlich ein malaysisches Konsortium ein überzeugendes Konzept vorgelegt und läßt hier innerhalb und außerhalb der historischen Hülle einen neuen Komplex aus Büros und Wohnungen entstehen. Im Kaufpreis enthalten ist eine 100 Millionen GBP-Beteiligung an den Kosten für die Verlängerung der Northern Line und des Bahnhofs Battersea Power Station terminal. 75% des neu entstehenden Wohnraums wurde innerhalb von vier Tagen (!) verkauft. Auch in der Musikszene kennt man die vier Schornsteine, die Superband ,Pink Floyd‘ hat sie 1977 auf dem Plattencover ihres Albums „Animals“ verewigt.
Hier haben wir im letzten Jahr einen ganzen Nachmittag bei sehr wechselhaften Lichtverhältnissen verbracht, aber am Ende ist nur ein brauchbares Bild der Bahnhofsperspektive dabei heraus gekommen (siehe [www.drehscheibe-online.de]. Daher führte jetzt noch einmal der Weg zur Ebury Bridge für die andere Perspektive: Southeastern class 466 042 mit einem „all Stations“ aus Gillingham (Kent) und Southern class 377 617 aus Sutton erreichen parallel den Terminus nach überqueren der Themse. Die Triebwagenhalle an der Grosvenor Bank ist faktisch leer, alle Züge unterwegs, es ist „Rush Hour“ im Stromschienenland


Datum: 19.08.2019 Ort: London Pimlico, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class466 Fahrzeugeinsteller: Southeastern
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kurz mal durch die Pennines
geschrieben von: Nils (383) am: 11.09.19, 19:14
Class 150 139 auf dem Weg von Manchester nach Sheffield: während die Landschaft um Manchester relativ flach ist und es auch am Zielort Sheffield wieder langsam ins Flachland geht, durchquert der kleine Triebwagen auf seiner guten 1:15 Std Fahrt feinste englische Gebirgslandschaft, die Pennines. Rund um Edale kommen dabei Wanderer und Bahnfotografen auf Ihre Kosten. Viele Motive, oft mit Formsignalen umsetzbar. Zudem führen viele Pfade von dort auf die umliegenden Hügel. Am herrlichen 13.08.2017 verband ich beides. Zu Fuß spazierte ich von Motiv zu Motiv. Die Pfade waren voller Menschen, die Wetter und Landschaft genossen. Hier auf der Brücke am ESig von Edale erinnere ich mich noch gut an das nette Gespräch mit einer Britin, die mir ausführlich ihre Sorgen zum Brexit darlegte. Beruhigter deswegen wird sie heute immer noch nicht sein können...

Datum: 13.08.2017 Ort: Edale, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class150 Fahrzeugeinsteller: Northern Rail
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
The end is near for DB red in Wiltshire
geschrieben von: hbmn158 (398) am: 07.09.19, 11:26
Im Jahr 1986 importierte das Steinbruchunternehmen „Foster Yeoman“ die ersten nordamerikanischen GM-Lokomotiven nach Großbritannien und setzte fortan ihre class 59.0 vor eigenen Zügen ein. Es waren nicht nur die ersten privaten Loks auf den Gleisen von British Rail, sondern der Beginn des Siegeszuges dieses Loktyps auf der Insel. Es folgten weitere class 59.1 und class 59.2 (insgesamt 15 class 59) und nach der Privatisierung des Güterverkehrs von British Rail in den neunziger Jahren der dringend erforderliche Ersatz der in die Jahre gekommenen englischen Loks aus den sechziger Jahren: Ab dem Jahr 1997 wurden insgesamt fast 500 class 66 für verschiedene Betreiber ausgeliefert. Unsere class 59 blieb ihrem angestammten Einsatzgebiet bis heute treu und bespannt die Steinzüge aus den Mendips bei Westbury zu den verschiedenen Destinationen, zumeist im Raum London. Mit Zuglasten bis zu 4600 Tonnen (der morgendliche „Jumbotrain“ besteht aus drei Zugteilen, die in London-Acton getrennt werden) handelt es sich um die schwersten Züge auf Staatsbahngleisen.
Ab Ende diesen Jahres wird hier allerdings Freightliner Heavyhaul die Bespannung übernehmen - Testfahrten mit class 70 haben bereits stattgefunden - und die Nachfolge von DB Cargo antreten, ein guter Grund noch einmal in diesem Sommer für was Rotes vorbei zu schauen. Mit fast einstündiger Verspätung passiert class 59 205 mit DBC 7A09 07.17 Merehead Quarry - Acton T.C. den Kennet & Avon Canal bei Crofton und die Pumpstation, die bis heute noch eine Dampfmaschine aus dem Jahr 1812 beherbergt. Diese wird an sog. „running days“ angefeuert und übernimmt für die ansonsten eingesetzten Elektromotoren. An unserem Besuchstag war es soweit, mit viel Phantasie kann man den Rauch an der Schornsteinspitze ausmachen ... leider falsche Windrichtung.

Aufnahme mit Hochstativ

Zuletzt bearbeitet am 09.09.19, 09:40

Datum: 20.08.2019 Ort: Crofton, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 59 Fahrzeugeinsteller: DB Cargo UK
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
London calling
geschrieben von: hbmn158 (398) am: 31.08.19, 10:01
Zwei Nachtzüge verbinden Schottland mit der britischen Hauptstadt und erreichen den Bahnhof London Euston am frühen Morgen. Zuerst kommt der „Lowlander“ von Glasgow und Edinburgh, die Vereinigung beider Zugteile findet in Carstairs statt. Die planmäßige Ankunftszeit ist um 07.02 Uhr, aber es kommt durchaus vor, daß der Zug bereits eine halbe Stunde vorher ankommt, man darf trotzdem in Ruhe zu Ende frühstücken ... Der zweite Nachtzug, der „Highlander“, mit Zugteilen aus Aberdeen, Fort William und Inverness kommt um 07.47 Uhr an und ist meistens pünktlich, da die Streckenbelegung auf der West Coast Mainline durch die einsetzende „Rush Hour“ bereits deutlich höher ist.
Sucht man Fotos von den Nachtzügen im Speckgürtel von London taucht sehr häufig die Aussenkurve von Old Linslade auf, eines der ganz wenigen Motive, die man Morgens im Sommer mit dem zweiten Zug umsetzen kann, die Durchfahrtzeit ist so kurz nach Sieben. Die Stelle wollte man haben, zumal die alte „Mk III“-Wagengarnitur hier kurz vor der Ablösung steht und danach wahrscheinlich auch keine Leihloks mehr eingesetzt werden. Bei meinem zweiten Anlauf in diesem Jahr hat es dann auch perfekt geklappt: class 90 049 von Freightliner bespannt die 16-Wagen-Schlange des SCS 1M16 20.45 Inverness, Aberdeen and Fort William - London Euston in den alten „First Scotrail“-Farben und kommt pünktlich um die Ecke geheult, in knapp 30 Minuten ist der Terminus erreicht.

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 19.08.2019 Ort: Old Linslade, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class 90 Fahrzeugeinsteller: Serco Caledonian Sleeper
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Summer morning in West Sussex
geschrieben von: hbmn158 (398) am: 27.08.19, 23:56
Drei „Train Operating Companies“ bedienen die Southern- oder Brighton Mainline von London nach Brighton, weiße Züge von Thameslink, rote Züge von Gatwick Express und grüne von der Stamm-TOC Southern, die hier mittlerweile aber in der Minderheit ist. Die Strecke wurde im Jahr 1841 eröffnet und führt von der Küste bis nach East Croydon, hier gabelt es sich nach London Bridge und Victoria, letzterer Abschnitt wurde erst 1862 fertig gestellt. Die Brighton Mainline war am 1. Januar 1933 die erste elektrifizierte Hauptbahn auf der britischen Insel, eine Stromschiene mit 750V Gleichstrom lieferte die Energie.
Die anspruchsvolle Topografie hier im Süden erforderte zahlreiche Kunstbauten, die beiden Höhenzüge North Downs und South Downs wurden aufwändig untertunnelt und das Flußtal des River Ouse bei Balcombe auf einem 450 Meter langen und 29 Meter hohen Backsteinviadukt überquert. Das „Ouse Valley Viaduct“ ist natürlich denkmalgeschützt und wurde im Jahr 1996 saniert, unter Anderem mit Mitteln des „Railway Heritage Trust“ und von „English Heritage“. Auffällig sind auf jedem Brückenkopf die vier Ziertürmchen über den Widerlagern.
Die Roten sind natürlich am attraktivsten: ein dreiteiliger Gatwick Express mit dem führenden "EMU" class 387 221 ist als GX 08.13 London Victoria - Brighton südwärts unterwegs. Für ein wenig mehr Bildtiefe und bessere Sicht auf das Maisfeld entstand die ...

Aufnahme mit Hochstativ


Datum: 22.08.2019 Ort: Balcombe, England [info] Land: Europa: Großbritannien
BR: GB-class387 Fahrzeugeinsteller: Gatwick Express
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (523):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 53
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.