DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 96
>
Auswahl (959):   
 
Galerie: Suche » Europa: Frankreich, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Tal der Allier
geschrieben von: HSU (45) am: 23.06.19, 14:24
Im Mai 2016 befand sich der Nahverkehr um Clermont-Ferrand noch in der Hand von mehreren BB 67400. Lediglich den Chevenol hatte man - sicher zur Freude der Reisenden - auf ein Triebwagen-Paar X 73500 verbannt.
So gelangten auch wir in den Genuss des Abonnements auf BB 67628 - der Milka-Lok. Für uns kein Problem, denn das Motiv der Kirche St. Radegonde in St.Yvoine stand schon lang auf dem Wunschzettel und sollte nun endlich in Erfüllung gehen.

67628 schleicht mit einem TER nach Issoire durch das Allier-Tal.

Datum: 06.05.2016 Ort: Saint-Yvoine [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 67400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Avignon
geschrieben von: NAch (666) am: 21.06.19, 14:59
Die französische Variante der Loks mit Buchli-Antrieb (beidseitig!) war in drei Bauserien unterteilt, alle in der Achsfolge 2'Do2'.
Hier in Avignon habe ich die dritte Serie (ohne Vorbau) mit einem Güterzug ablichten können.
Die hohe offene Bahnhofshalle ist im Süden oft vertreten, vor kalten Winden braucht man sich dort ja nicht zu fürchten.
Nicht nur wir waren mit Rucksack unterwegs.

Scan vom KB-Dia



Datum: 08.1979 Ort: Avignon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-2D2 9100 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
150 ans des viaducs
geschrieben von: Julian en voyage (282) am: 16.06.19, 18:02
Markanteste Kunstbauten der Eisenbahnstrecke von Gannat über Lapeyrouse nach Commentry und weiter in Richtung Montluçon (und Limoges) im äußersten Norden des Massif Central sind die beeindruckende Dimensionen erreichenden und doch zugleich äußerst filigran wirkenden Brückenbauwerke aus schmiedeeisernen Fachwerkträgern. Insgesamt vier Stück an der Zahl. Vor mehreren Jahren habe ich ihnen unter dem Titel "Nördlings Erbe" als Hommage an den einstigen Chefingenieur der Compagnie du chemin de fer de Paris à Orléans (PO) bereits eine kleine Serie in der Galerie gewidmet: [www.drehscheibe-online.de] , [www.drehscheibe-online.de] , [www.drehscheibe-online.de]

Das 150 Jahr-Jubiläum ihrer Erbauung, das in diesem Jahr mit einigen Festlichkeiten und kulturellen Veranstaltungen (-> [fr.calameo.com] ) vor Ort begangen wird, möchte ich nutzen, die bereits vorhandenen Fotos um eines des bislang hier noch nicht gezeigten Viaduc de la Bouble zu ergänzen.

Er ist der westlichste der vier Viadukte und mit 395 Metern Länge und 66 Metern Höhe zugleich der größte. An Hochsommerabenden lässt er sich gut von einer Weide auf der Nordseite der Bahnstrecke fotografieren, wobei das Licht der tief stehenden Sonne den Strukturen des Bauwerks sicher besonders schmeichelt.

Am 15. Mai 2019 stand ich eben dort für den TER 873062 (Clermont-Ferrand - Montluçon) bereit, der um zwanzig nach acht in Form des X 76640 lautstark über die sechs Eisenträger rumpelte. Als skurriles Detail am Rande fallen zudem die Telegrafenmasten ins Auge, die auf dem Bauwerk bis heute überlebt haben. Ob es am Denkmalschutz oder eher am schwer zu bewerkstelligenden Abbau liegt...?

Datum: 15.05.2019 Ort: Louroux-de-Bouble [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Entre ombre et lumière
geschrieben von: Julian en voyage (282) am: 14.06.19, 00:05 Top 3 der Woche vom 23.06.19
Zittern war am Abend des 18. Juli 2016 für die beiden angereisten Fotografen angesagt. Nicht wegen der Temperaturen - Die lagen auch nach 20:00 Uhr noch im sehr angenehmen Bereich irgendwo um die 30 Grad-Marke herum.

Aber die immer tiefer sinkende Sonne, die dem Horizont bereits gefährlich nah kam und einen nach dem anderen Bogen des Viaduc de Vézouillac an der Ligne des Causses an die rasch länger werdenden Schatten verlor, machte es spannend!

Stetig wanderte der Blick auf die App und die Verspätungsminuten des abendlichen TER 870125 (Rodez - Millau), die man just jetzt so gar nicht gebrauchen konnte...

Kurz vor "Licht aus" erlöste uns ein Klackern der Schienenstöße hinter der Kurve aber gerade noch rechtzeitig und wenig später schwebte ein unerkannt gebliebener "Baleine" passgenau auf der Schattenkante in Richtung Handschuh-Stadt.

Im Anschluss wurde der Campingkocher angeschmissen und im schwindenden Licht schmeckten das Abendessen angesichts des vorangegangenen knappen Erfolgs doch gleich doppelt gut! Der fantastische Ausblick über die Causses-Landschaft wird gewiss auch seinen Teil dazu beigetragen haben. :)

Datum: 18.07.2016 Ort: Vézouillac [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 73500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 16 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit Mauzin in die Alpen
geschrieben von: Julian en voyage (282) am: 13.06.19, 22:57
Am 21. und 22. Juli 2015 waren angekündigte Fahrten mit dem Gleisgeometrie-Messwagen Mauzin Nr. 214 auf dem Linienstern von Veynes Grund genug für einen Abstecher in die französischen Alpen, boten sich doch so einige schöne Motive, die im Planbetrieb entweder nur mit Triebwagen oder mangels eines Zuges zur passenden Tageszeit überhaupt nicht umsetzbar sind.

Da ich keinen Bock auf stressige Zugverfolgungen über kurvige Bergstraßen hatte - es ist ja schließlich Freizeit ;) -, habe ich mich für die Messfahrten jeweils auf ein Motiv pro Tag konzentriert. Am 21. Juli 2015 war es mit dem Orts- und Burgblick Pontaix im Verlauf der Strecke von Livron nach Veynes eines, das ich schon länger umsetzen wollte. Das war bis dahin leider immer am Fahrplan gescheitert, der keinen in Sachen Sonnenstand und Fahrtrichtung wirklich passenden Zug im Angebot hat. Also wie gemacht für den erwarteten Messzug! ;)

Weitgehend pünktlich kamen dann auch BB 66429 und BB 69481 mit dem Mauzin in ihrer Mitte als Fahrt 813819 (Valence - Veynes) vorbei. Erstere zählt zu den nur noch 14 aktiven Loks ihrer Baureihe, die den originalen 16-Zylinder-V-Motor der S.A.C.M. von 1969 besitzen, während die BB 69481 2005 einen neuen MTU-Motor erhielt.

Benannt sind die kurzen Messwagen dieses Typs übrigens nach ihrem Erfinder, dem einstigen SNCF-Chefingenieur André Mauzin (1901 - 1995). Das hier gezeigte Exemplar Nr. 214 ist mittlerweile aus dem aktiven Bestand ausgeschieden und bereichert seit kurzem als ungewöhnliches Exponat die Sammlung des nationalen Eisenbahnmuseums Cité du Train in Mulhouse.

Datum: 21.07.2015 Ort: Pontaix [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 66400 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Où se trouve Libourne?
geschrieben von: Julian en voyage (282) am: 11.06.19, 00:09
Dans la Plaine d'Alsace, j'en suis sûr! ;)

Na ja, zugegebenermaßen nicht ganz... Zumindest geografisch betrachtet liegen wir da etwa 700 Kilometer daneben.

Allerdings brachte die auf den Namen der südwestfranzösischen Kleinstadt im Département Gironde getaufte BB 26141 "Libourne" mit ihrer Umstationierung nach Straßburg vor etlichen Jahren Namen und Stadtwappen mit ins Elsass. Die Lok ist nicht nur eine der wenigen noch mit "blason" versehenen Maschinen ihrer Baureihe, sondern zeigte sich zum Aufnahmezeitpunkt vor gut zwei Jahren auch noch im sauberen Ursprungslack. Diesen verloren die Straßburger Wendezug-Sybics bis Ende 2018 sukzessive im Zuge der „opération mi-vie“ (OPMV), die sie in einer nicht allzu einfallsreichen blau-silbernen Livrée mit Stickern der neuen Großregion Grand Est verließen.

Den Tagesauftakt verbrachten Urs, Basti, Pascal und ich am 10. Mai 2017 an meiner Lieblings-Allee bei Ebersheim, nördlich von Sélestat. Grund für meine „Liebe“: Hier finden sich auf wenigen Metern so viele Motive, wie sonst (gefühlt) auf der gesamten Strecke Strecke Straßburg – Mulhouse nicht…;) Präsentieren möchte ich euch nicht etwa eine der dort gerade im Berufsverkehr eingesetzten „Danseuses“, sondern eben jene, damals auf den ersten Blick vielleicht etwas schnöde wirkende BB 26141 mit TER200 96206 (Basel - Strasbourg) auf dem Weg in die europäische Capitale.

Die Zeit zeigt mal wieder, dass der vermeintlich uninteressante Alltag sich häufig schneller überholt, als die selbst erkorenen Highlights. Denn während die "Danseuses" dort auch 2019 noch ihre Runden drehen, sucht man betongraue Sybics in der Plaine d'Alsace südlich von Straßburg mittlerweile vergeblich, jedenfalls im Personenverkehr.

Zuletzt bearbeitet am 11.06.19, 00:45

Datum: 10.05.2017 Ort: Ebersheim [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-BB 26000 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Brechpunkt
geschrieben von: NAch (666) am: 03.06.19, 12:46
Der Brechpunkt der Niedtalstrecke nach Bouzonville liegt in einem Einschnitt, und genau dort steht auch eine Brücke über die Strecke.
Die letzte Gelegenheit - und meist auch die akustisch einducksvollste - den Zug nochmals unter Dampf zu erleben.

Der Montanverkehr ist hier schon lange Geschichte, es gibt Bestrebungen ihn wieder aufzunehmen, jedoch müsste dann in Bouzonville ein Dienstposten für einen "Fahrdienstleiter" (Die SNCF hat dafür bestimmt einen eigenen Begriff) geschaffen werden. 1976 war das kein Problem.

Scan vom Negativ

Datum: 13.03.1976 Ort: Bouzonville [info] Land: Europa: Frankreich
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
In der 'boucle' von Besançon
geschrieben von: claus_pusch (87) am: 04.06.19, 21:23
Zwischen Besançon-Mouillère und Morre folgt die Strecke Besançon-Viotte - Le Locle-Col des Roches, auch "Uhrmacherlinie" (Ligne des Horlogers) genannt, dem Mäander des Doubs, über dem die Zitadelle der Hauptstadt der Franche-Comté thront. Das historische Festungsbauwerk, das vom Architekten Vauban entworfen wurde, stammt aus dem späten 17. Jahrhundert. Aus dem frühen 21. Jahrhundert stammt dagegen der AGC-Triebwagen, der als TER 895307 Besançon-Viotte - Morteau ein kurzes einsehbares Streckenstück vor dem Porte-Taillée-Tunnel befährt. Die Strecke steigt hier sichtlich stark an, müssen doch ab der (gerade nicht mehr erkennbaren) Brücke über den Doubs auf 6 km Distanz 140 Höhenmeter gewonnen werden.
Der Industriekomplex am rechten Ufer, dem Gebiet "Les Prés de Vaux", stellt für den Fotographen erst einmal ein Ärgernis dar. Allerdings ist auch er in gewisser Weise historisch: Es handelt sich hier um die 1952 errichtete Kunstfaser-Fabrik Rhodiacéta, die zeitweilig der größte Arbeitgeber von Besançon war. 1981 wurde die Anlage stillgelegt und entwickelte sich seither zu einem Paradies für Urban Explorer. Nach jahrzehntelangen gerichtlichen Auseinandersetzungen gehört das Firmengelände heute der Stadt, die 2016 den Rückbau in Angriff genommen hat, was nicht ganz trivial ist, da Anlagen und Grundstück stark belastet sind. Durch den Abriss eines Hochbaus der 1950er Jahre ist der Blick frei geworden auf Gebäude vom Beginn des 20. Jahrhunderts, die zum Vorgängerunternehmen, der "Société de la Soie Chardonnet", gehörten. Dieser Betrieb war eine Gründung von Hilaire de Chardonnet, dem Erfinder der Kunstseide, und seine Bauten gehören zu den wenigen, die in dem von der Stadt hier geplanten Uferpark überdauern sollen. Wenn dieser Uferpark fertiggestellt ist, wird das Motiv sicher an Charme gewinnen - aber ob dann auch noch das Stück Strecke vegetationsfrei sein wird?

Bildmanipulation: Das Bild wurde aus Teilen von 2 Aufnahmen zusammengesetzt.

Datum: 01.06.2019 Ort: Besançon [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Z2 im Doubstal
geschrieben von: Jens Naber (378) am: 04.06.19, 19:08
Charakteristisch für das Doubstal sind steile Felsformationen, die immer wieder aus den Böschungen hervortreten und so die ein oder andere Motivbereicherung darstellen. Bis vor kurzem wurden sie auch noch von den mittlerweile wohl ebenso zu den Klassikern der SNCF zählenden Triebwagen der Reihe Z2 passiert, die hier über viele Jahre für einen Teil des Nahverkehrs zuständig waren, zwischenzeitlich aber leider von fabrikneuen Régiolis abgelöst wurden. Am 31. Oktober 2017 war dies noch anders und der TER 94028 nach Besançon wurde aus dem schicken Z 9581 gebildet. Bei diesem Fahrzeug dürfte sich es nach meinem Wissensstand um einen von der Region Franche-Comté direkt beschafften Vertreter handeln, erkennbar an der vorangestellten "9" vor der eigentlichen Nummer.

Datum: 31.10.2017 Ort: Fourbanne [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-Z 9500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Durch die Vogesen (aber nur fast)
geschrieben von: claus_pusch (87) am: 27.05.19, 22:00
Die Sommerdürre lässt die Vegetation schon am 20.8. herbstlich aussehen, als ein SNCF-AGC als TER832769 Kruth-Mulhouse den Hp Fellering im oberen Thurtal erreicht. Fast wäre diese Station zum Abzweigbahnhof einer Trans-Vogesen-Strecke geworden, denn zwischen 1932 und 1935 wurde an einer Verbindung von hier nach St. Maurice im benachbarten lothringischen Moseltal (Strecke Remiremont-Bussang) gebaut. Bekannt ist der 3-bogige Viadukt von Urbès, der etwas westlich von Fellering bis heute als "So-da"-Brücke in der Landschaft steht; aber auch in Fellering findet sich noch eine unmotivierte Straßenüberführung als Zeuge dieses unvollendeten Bahnbaus. Über dem Ort ragt der 1223m hohe Grand Drumont (auch Tête de Fellering genannt) auf, talaufwärts im Hintergrund die Bergkette des Grand Ventron.

Datum: 20.08.2018 Ort: Fellering [info] Land: Europa: Frankreich
BR: FR-X 76500 Fahrzeugeinsteller: SNCF
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (959):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 96
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2019 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.