DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4
>
Auswahl (198):   
 
Galerie: Suche » SWEG, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Feierabend-Foto
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 30.07.21, 11:25
Wenn am späten Nachmittag das Wetter stimmt, sind die Bahnen rund um den Kaiserstuhl für mich angesichts der kurzen Anfahrwege nach Dienstschluss ein gern gewähltes Ziel für ein paar Fotos zum Feierabend. Das Problem ist nur, dass ich an diesen Strecken gefühlt jeden Meter Gleis bereits auf Fototauglichkeit abgeklappert habe, und die neuen Motiv-Möglichkeiten werden rar und rarer. Umso erfreuter war ich, als ich in den Weinbergen von Jechtingen über einen Ausblick auf die westliche Kaiserstuhlbahn 'stolperte', den ich zuvor noch nicht wahrgenommen hatte. Kurz darauf kam dann auch schon SWEG-Talent 8442 182 als Zug 88462 Breisach - Riegel-Malterdingen um die Ecke. Im Hintergrund zeigt sich der Weinort Bischoffingen, wenn auch nicht von seiner attraktivsten Seite (so fällt vor allem das massige Gebäude der Winzergenossenschaft ins Auge), überragt von der Mondhalde, einem (Negativ-)Beispiel aus den 1970er Jahren, das zeigt, wie man Rebflächen nicht umgestalten sollte...

Datum: 29.07.2021 Ort: Jechtingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Verstreutes aus dem Renchtal
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 28.07.21, 12:24
Für das Siedlungsbild im mittleren und südlichen Schwarzwald ist es typisch, dass die Bauernhöfe außerhalb der Dörfer verstreut in der Landschaft stehen. Heute sind aus diesen Einzelhöfen durch Um- und Neubauten vielfach kleine Häusergruppen geworden. Das kann man auch im Renchtal beobachten, wie hier bei Ibach, wo VT 515 "E-Werk Mittelbaden" und VT 523 als Zug 87385 Bad Griesbach-Offenburg abgelichtet wurden.

Datum: 19.07.2021 Ort: Ibach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Ein Biotop für Bahnfreunde
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 04.06.21, 23:43
Zwischen Gammertingen und Hettingen zieht sich die Strecke der Hohenzollerischen Landesbahn in weiten Kurven durch das Laucherttal. Der SWEG-LINT ist als RB von Tübingen über Albstadt nach Sigmaringen gelangt und fährt nun als Zug 86338 Sigmaringen-Gammertingen-Hechingen wieder nordwärts. In den am linken Bildrand angeschnittenen Becken werden Albforellen gezüchtet, aber auch in der Lauchert (die hinter dem Bahndamm verläuft) und in dem von der Lauchert gespeisten Weiher im Vordergrund, an dem man sich als Bahnfotograf gerne und lang aufhält, dürfte sich das eine oder andere Exemplar des begehrten Süßwasserfischs finden.

Datum: 31.05.2021 Ort: Hettingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 7 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Farbtupfer im Frühlingsgrün
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 02.06.21, 20:01
Anfang Juni dominiert in den Rebflächen des Kaiserstuhls das noch frische Grün des Frühlings. Für ein paar Farbtupfer sorgt um diese Zeit der Klatschmohn, der sich vor allem an den Kanten und Böschungen der Rebterrassen angesiedelt hat. Und auf den Gleisen der Kaiserstuhlbahn tragen die beiden RegioShuttle in HzL-Lackierung, die hier seit einiger Zeit im Einsatz stehen, zu etwas farblicher Abwechslung bei. Zusammen mit einem dritten Triebwagen in bwegt-Lackierung wurden sie als S5-Zug 88439 Riegel-Malterdingen - Breisach morgens am selben Bahnübergang nahe Oberrotweil aufgenommen, den Moritz-182 vor Kurzem hier mit einem NE81 von der anderen Seite im Abendlicht gezeigt hat. Der Blick zu den Vogesen ist nicht glasklar, aber man kann die Orte entlang der Elässischen Weinstraße zwischen Colmar und Rouffach noch schemenhaft erkennen.

Datum: 01.06.2021 Ort: Oberrotweil [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 18 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst am Kaiserstuhl
geschrieben von: Moritz-182 (48) am: 01.06.21, 08:01
Zum gewohnten Bild zählten 2011 die NE 81 am Kaiserstuhl. Erst wenige Jahre zuvor waren sie nochmal aufwendig renoviert worden. Inzwischen, 10 Jahre später, sind sogar ihre Nachfolger kurz davor, abgelöst zu werden.
Auf dem Bild ist der VT 126 der zweiten NE 81 Bauserie zwischen Oberrotweil und Burkheim-Bischoffingen zu sehen.

Datum: 02.11.2011 Ort: Oberrotweil [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Walk on the Wild Side
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 27.05.21, 18:02
Der zerklüftete Rappenfelsen im Laucherttal an der HzL-Stammstrecke zwischen Jungnau und Sigmaringen, der auf diesem Bild als Hintergrundelement fungierte, lädt geradezu ein, selbst als Fotostandort genutzt zu werden. Und die beiden Regionalbahn-Züge, die vormittags zwischen 8 und 9 Uhr Gammertingen gen Süden verlassen, bieten sich lichtmäßig dafür an.
Während man für ein Foto von der Bahn vor dem Rappenfelsen bequem zu einem Wanderparkplatz fahren und dann den Aussichtspunkt nach wenigen Hundert Metern Fußweg auf einem breiten Wanderweg erreichen kann, ist für ein Bild der Bahn vom Rappenfelsen ein etwas längerer Marsch auf der anderen Talseite fällig. Wirklich in die Wildnis führt dieser natürlich nicht, denn irgendwelche mehr oder weniger oft begangenen Forstwege finden sich ja überall...
Der LINT passiert den stillen Talabschnitt als RB 86311 Gammertingen-Sigmaringen-Tübingen. Hinter dem Fluss erhebt sich der Höhenzug des Witbergs; am rechten Bildrand ist außerdem die Fürstenhöhe (794 m) mit ihrem Sendemast zu erkennen.

Datum: 30.03.2021 Ort: Hanfertal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Auf willkommenen Abwegen
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 25.05.21, 10:04
Nach der Umstellung der Zollernalb-Regionalbahnen auf LINT im Dezember 2020 überführte die SWEG zwei HzL-RegioShuttles zum Verkehrsbetrieb Endingen. Nachdem ich bei mehreren Abstechern an den Kaiserstuhl diese Triebwagen nur neben der Wagenhalle im Depot abgestellt beobachten konnte, war ich umso zufriedener, als ich sie am Pfingstsonntag dann auch mal im Streckeneinsatz antraf. Hier legt sich die Garnitur aus VT 46 und VT 47 als S5-Zug 26625 Riegel-Malterdingen - Breisach bei Königschaffhausen in die Kurve. Man beachte neben der freundlichen Crew im Führerstand die pragmatische Lösung, was die Anpassung der Fahrtzielanzeige an das für die Triebwagen noch ungewohnte Terrain betrifft.

Datum: 23.05.2021 Ort: Königschaffhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Mitten im Elztal
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 22.05.21, 23:13
...liegt die Große Kreisstadt Waldkirch zu Füßen des Kandel. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert war die Stadt ein europaweit bekanntes Zentrum des Dreh- und Jahrmarktorgel-Baus. Heute findet sich die Industrie in den großen Gewerbegebieten am Stadtrand, während die früheren Fabrikzonen wie hier rund um den Bahnhof zu Wohngebieten umfunktioniert wurden. Seit einigen Jahren gibt es nach einer Hangrutschung am Galgenb(r)uckweg eine baumfreie Zone, von der aus man in den Monaten mit langen Tagen in einem etwa 1-stündigen Zeitfenster ab 17.30 Uhr die Züge der Elztalbahn vor dem Stadtpanorama ablichten kann, wie hier den S2-Zug 88399 Waldkirch-Freiburg, gebildet aus drei (mehr oder minder sauberen) RegioShuttles in BSB-Lackierung. Mangels Talent-3-Verfügbarkeit setzt die SWEG nach wie vor diese Veteranen für den Pendelverkehr ein, während zwischen Waldkirch und Elzach immer noch (und wohl noch bis November 2021) Schienenersatzverkehr herrscht (teilweise mit Bussen, für die die Bezeichnung "Veteran" auch passen würde), da sich die Fertigstellung des Kreuzungsbahnhofs Gutach ständig verzögert. Wenigstens wird bis Waldkirch - im Vorgriff auf die zukünftigen S-Bahn-Annehmlichkeiten - jetzt schon an allen Tagen im 30-Minuten-Takt gefahren.
Um das Motiv des Waldkircher Stadtblicks mit nicht allzu randständiger Zugeinheit umzusetzen, muss man - für eine ehemalige Orgel-Metropole passend - beim Weitwinkel-Einsatz alle Register ziehen. Damit die Weitwinkel-Verzerrung nicht zu stark wird, habe ich dieses Bild aus zwei Aufnahmen zusammengesetzt.

Datum: 22.05.2021 Ort: Waldkirch [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
MAN-Schienenbusse im auslaufenden Planbetrieb
geschrieben von: Moritz-182 (48) am: 14.05.21, 16:23
Bis Ende Juli 2009 kamen beim SWEG Verkehrsbetrieb Waibstadt noch vier betriebsfähige MAN-Schienenbusse und ein NE 81 Triebwagen zum Einsatz. In den letzten Tagen des Betriebes wurde dabei der Fahrzeugeinsatz auch mal gemischt - so wurde am 28.7. der planmäßig auf der Achse Meckesheim-Aglasterhausen laufende NE 81 gegen 11 Uhr aus dem Umlauf gedreht und durch die MAN-Schienenbusse VT 9 und VS 142 ersetzt. Dadurch konnte das Motiv mit Blick auf Helmstadt auch nochmals mit den langjährig vertrauten MAN-Schienenbussen aufgenommen werden. Inzwischen sind die beiden Exemplare bei der RSE (VT) bzw. der Chiemgauer Lokalbahn (VS) gelandet.

Datum: 28.07.2009 Ort: Helmstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 0302 (MAN-Schienenbus) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
In Lauffen am Neckar
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 10.05.21, 22:30
Bei diesem Titel erwarten sicher alle ein (weiteres) Bild von der Frankenbahn mit elektrischer Traktion. Und dann kommt da so ein hundsgemeiner HzL-RegioShuttle daher, und kein Weinberg weit und breit?
Ja, denn etwa 220 Kilometer flussaufwärts gibt es noch einen am Neckar gelegenen Ort namens Lauffen, den Ringzug-VT 249 als HzL 69709 (Bräunlingen-)Villingen-Rottweil gleich passieren wird. Damit es nicht zu Verwechslungen kommt, wird dieser Ort aber als 'Lauffen ob Rottweil' bezeichnet. Sein ehemaliger Hp hieß laut Kursbuch bahnamtlich 'Lauffen b Rottweil'. Er wurde Ende der 1970er Jahre aufgelassen, als man auf der Gäubahn und der Strecke Rottweil-Villingen das eilzugmäßige Fahren einführte. Im Zuge des Ringzug-Konzepts wurden an dieser Strecke zwar mehrere Haltepunkt wieder- bzw. neueröffnet, Lauffen ging aber seltsamerweise leer aus.
Im Hintergrund erkennt man Deißlingen, zu dem Lauffen 1974 eingemeindet wurde. Diese Fotostelle zwischen den beiden Teilorten dürfte sich mittelfristig deutlich verändern, denn es ist ausgemachte Sache, dass der Gipsbruch der Firma Knauf, die in Lauffen ein Gipsplattenwerk betreibt, allmählich in Richtung Deißlingen ausgedehnt wird und dass die Flächen südlich der Bahnstrecke dann abgebaut und später wieder aufgefüllt werden - wann es soweit sein wird, weiß ich allerdings nicht.
Was ich auch nicht weiß: warum ausgerechnet diese Strecke im Grenzbereich von Schwäbisch und Alemannisch die Marketing-Bezeichnung "Alemannenbahn" erhalten hat...

Zuletzt bearbeitet am 12.05.21, 19:31

Datum: 09.05.2021 Ort: Lauffen ob Rottweil [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Sonntägliche Vormittagsruhe in Haigerloch
geschrieben von: kbs790.6 (66) am: 09.05.21, 20:04
Herrlich ruhig ist es am ersten so wirklich sonnigen und warmen Sonntag Vormittag im Mai 2021. Nach einer kleinen Radtour nach Haigerloch lässt sich mit bester Aussicht vom Römerturm aus die Ruhe bestens genießen, das Vogelgezwitscher wird nur von den ab und an läutenden Kirchenglocken und dem Gesang eines in der Nähe stattfindenden Freiluft-Gottesdienstes unterbrochen. Schließlich macht sich auch das Makro eines Zuges in der Vormittagsruhe bemerkbar, kurz darauf biegt ein HZL-Lint als erster bergwärts fahrender Radexpress "Eyachtäler" des Tages um die Ecke.

Zuletzt bearbeitet am 09.05.21, 20:06

Datum: 09.05.2021 Ort: Haigerloch [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 22 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein minimalistischer Abzweigbahnhof
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 02.05.21, 18:47
1886 richtete die Württembergische Staatsbahn in Kilometer 82 ihrer Zollernalbbahn die Haltestelle Inzigkofen ein, die bereits 1890 an Bedeutung gewann, zweigte ab diesem Zeitpunkt hier doch die strategische Donautalbahn nach Tuttlingen ab. Über die betriebs- und signaltechnische Ausstattung dieses Abzweigbahnhofs, der über zwei Stellwerke verfügte, gab es vor vielen Jahren hier im HiFo einen aufschlussreichen Beitrag. Personenzüge hielten in Inzigkofen zuletzt Ende der 1970er Jahre. Als in den 90ern die Zollernalbbahn für den Neigezugverkehr ertüchtigt wurde, verschwanden die Reste der Bahnsteiganlagen, und seither beschränkt sich die Ausstattung der Betriebsstelle auf eine ferngesteuerte Weiche. Über diese wird auch gleich der hier gezeigte SWEG-LINT als RB 86241 Dußlingen-Sigmaringen rollen.
Für den Ort Inzigkofen, der etwa 1 km entfernt und deutlich höher als das Donautal liegt, war der Bahnhof kein bequemer Verkehrsanschluss. Heute wäre er aber als Halt für den Naturpark-Express durchaus interessant, denn gleich rechts von der Straßenbrücke finden sich die Fürstlich Hohenzollerische Domäne Nickhof und der herausragend schöne Landschaftspark der Fürstin Amalie Zephyrine aus dem frühen 19. Jahrhundert. Dazu müsste allerdings erst wieder irgendwo am Bahnübergang ein Bahnsteig errichtet werden... An dieser Stelle ragt eine charakteristische, etwa 100 m hohe Felsnadel auf, auf der sich im Hochmittelalter für kurze Zeit eine Burg Utkoven befunden hat, von der allerdings heute noch weniger übrig ist als von der alten Inzigkofener Bahnhofs-Herrlichkeit.

Zuletzt bearbeitet am 02.05.21, 18:50

Datum: 04.04.2021 Ort: Inzigkofen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein fürstlicher Bahnhof
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 19.04.21, 23:06
Im Sigmaringer Schloss residierte über mehrere Jahrhunderte eine Linie der schwäbischen Hohenzollern. Das Schloss, auf einem ca. 30 Meter hohen Felsen über der Donau errichtet, bildete für viele Fotografen früherer Generationen (die "Altmeister") einen willkommenen Hintergrund, um Richtung Tuttlingen oder Tübingen fahrende Züge von unterhalb des Sigmaringer Ortsteils Gorheim aufzunehmen. Leider ist dieses Motiv von Westen heute kaum mehr befriedigend umzusetzen, seit in den 1970er Jahren eine breite, ins obere Donautal führende Straße unmittelbar vor die Bahntrasse gesetzt wurde. Als Alternative bleibt aber der Schlossblick von Osten, vom Sigmaringer Bahnhof her. Aus dieser Richtung ist das Schloss zwar weniger beeindruckend, dafür bekommt man das Empfangsgebäude mit ins Bild, das die Württembergische Staatsbahn in den 1870er Jahren - einer Residenzstadt angemessen - als repräsentativen Bau hatte errichten lassen.
Vor dieser Kulisse wurde am Morgen des 4.4. der SWEG-LINT 622 453 als RB 26359 abgelichtet, der den Bahnhof aus Gleis 6 verlässt, dessen Bahnsteig erst im Rahmen der direkten Einführung der HzL-Strecke von Hanfertal in den DB-Bahnhof in den 1990er Jahren errichtet worden war (der frühere Landesbahnhof befand sich auf einer durch das Gebüsch verdeckten Fläche, auf der heute Supermärkte ihre Kundschaft empfangen). Die Zugfahrten von und nach Mengen werden überwiegend über die Gleise 1 und 2 abgewickelt; dieser Zug war aber kurz vorher von Gammertingen zugeführt worden und tritt jetzt seine erste Fahrt des Tages auf DB-Gleisen an.
Die DB hat vor einigen Jahren einen Käufer für das Empfangsgebäude gesucht; ob aus dem Verkauf der denkmalgeschützten Immobilie etwas geworden ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Das Schloss ist heute vor allem eine Touristenattraktion und der Sitz der Unternehmensgruppe "Fürst von Hohenzollern".

Datum: 04.04.2021 Ort: Sigmaringen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Feuchtgebiete
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 17.04.21, 10:27
Keine Sorge, das Foto ist völlig unanzüglich - abgesehen vom abgebildeten Zug: Schneeschmelze auf noch teilweise gefrorenem Boden hat die Ziegelwiesen südlich von Jungnau in eine Seenlandschaft verwandelt, als ein SWEG-LINT als RB 86329 Hechingen-Sigmaringen diese Stelle im Laucherttal passiert.

Datum: 01.03.2021 Ort: Jungnau [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Das Seehäsle in Wahlwies
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 12.04.21, 23:45
Bisher nicht in der Galerie vertreten ist, soweit ich sehe, das Nahverkehrsangebot, das die HzL (bzw. SWEG) unter der Bezeichnung "Seehäsle" im Auftrag des Landeskreises Konstanz erbringt. Das liegt sicher auch daran, dass die 10 km kurze Strecke zwischen Stahringen und Stockach, ein Teilstück der im 19. Jahrhundert von der Badischen Staatsbahn mit hochfliegenden Ambitionen errichteten Verbindung Radolfzell - Mengen, nicht gerade vor grandiosen Fotostellen strotzt. Ein charakteristisches Motiv bildet die Ortsansicht von Wahlwies mit der markanten, Ende des 19. Jahrhunderts erbauten Pfarrkirche "St. Germanus und Vedastus" (letzterer ein Heiliger, von dem ich zuvor nie gehört hatte). Vor dieser Kulisse ist HzL-VT 252, einer der erst 2009 speziell für diesen Verkehr in Dienst gestellten RegioShuttle, als RB 74426 auf der Fahrt von Stockach nach Radolfzell. Da Sonntag ist, verkehrt das "Seehäsle" nur stündlich; unter der Woche pendelt es einen Großteil des Tages im Halbstundentakt zwischen dem Bahnknoten am Bodensee und der ehemaligen Kreisstadt, die überregional vor allem durch ihr Narrengericht bekannt sein dürfte.

Datum: 21.02.2021 Ort: Wahlwies [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das kühle Licht eines Winternachmittags
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 11.04.21, 22:07
...beleuchtet kurz vor Sonnenuntergang die Rebhänge zwischen Oberrotweil und Burkheim, durch die sich die westliche Kaiserstuhlbahn auf kurvenreicher Trasse schlängelt. Die Schneebedeckung ist im Vergleich zu dem, was hier einen Monat zuvor lag, zwar bescheiden, aber dank niedriger Temperaturen bleibt das, was an Schnee da ist, liegen. Die beiden für dieses Motiv fast in Tarn-Lackierung gehaltenen RegioShuttle erreichen als S5-Zug 88458 in wenigen Augenblicken den Bf. Burkheim-Bischoffingen.

Datum: 11.02.2021 Ort: Burkheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die kleinste Stadt in Baden-Württemberg
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 09.04.21, 17:45
Nach den auf Wikipedia genannten Zahlen ist das hohenzollerische Hettingen aktuell die kleinste Stadt im Südwesten (im Sinne von: Kommune mit Stadtrecht); von den knapp 1800 Einwohnern, die die Statistik ausweist, leben etwa 800 in der 'historischen' Stadt im Laucherttal. Die Stadtgründung erfolgte im Mittelalter auf Initiative der Grafen von Veringen. Heute bietet Hettingen aber eher wenig mittelalterliches Flair; hingegen finden sich für einen Ort dieser Größe auffallend viele Industriebetriebe. Für die Hohenzollerische Landesbahn werfen diese Betriebe aber schon lange keine Fracht mehr ab, so dass Hettingen nur noch für den Personenverkehr eine Rolle spielt. Der auf dem Bild sichtbare LINT hat vor Kurzem als Zug 86317 von Hechingen den Bf der Kleinstadt bedient und rollt nun talwärts in Richtung Sigmaringen.
Das Bild wurde aus zwei Aufnahmen zusammengefügt.

Datum: 24.03.2021 Ort: Hettingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rollbockverkehr
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 04.04.21, 14:00
In der Fahrtrichtung Dörzbach – Möckmühl begegnet uns auf der Jagsttalbahn kurz hinter Widdern die V 22-01 mit einem gedeckten Güter- und drei leeren Flachwagen auf Rollböcken. Durch den Einsatz von Rollböcken entfällt im Güterverkehr das Umladen der Fracht von den Fahrzeugen der Normalspur auf solche der Schmalspur und umgekehrt. Der Rollbockverkehr spart neben der Zeit auch die Kosten des Umladens. Am Anfang und am Ende des Zuges laufen schmalspurige Pufferwagen mit, deren Zug- und Stoßvorrichtungen in Ausführung und Höhe zu jenen der aufgebockten Normalspurwagen passen und somit als Adapter dienen.

Die kleine Lokomotive stammt von der Lokomotiv- und Maschinenfabrik Gmeinder & Co., Mosbach (Baden) und wurde im Jahr 1965 an die SWEG geliefert. Der wassergekühlte 6-Zylinder-Reihendieselmotor mit Direkteinspritzung vom Typ D 2146 HM von MAN (Werk Nürnberg) leistet 132,5 kW = 180 PS.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Zuletzt bearbeitet am 04.04.21, 23:10

Datum: 02.04.1982 Ort: Widdern [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 12 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
Madonna im Rosenhag
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 02.04.21, 21:47
Im Herbst 2019 hatte der Verein "Kunst Natur Kaiserstuhl" die gute Idee, auf dem Gallberg zwischen Riegel und Endingen eine Skulptur des bayerischen Künstlers und Wahl-Kaiserstühlers Hubert Lang aufzustellen, die Bezug nimmt auf das bekannte Altarbild "Madonna im Rosenhag" von Martin Schongauer, das im benachbarten Colmar zu sehen ist. So entstand in exponierter Lage ein Ort, der - je nach individueller Einstellung - zu spirituellem oder profanem Innehalten und Verweilen einlädt. Vom Standort der Madonna reicht der Blick über die Neubau- und Gewerbegebiete von Endingen, die sich immer weiter in die Rheinebene hinein ausbreiten, zum Nachbarort Wyhl und zu den Vogesen. Und natürlich auch zur Kaiserstuhlbahn, die auf diesem Teilstück aktuell von 6 Personenzügen pro Stunde befahren wird: den halbstündlich verkehrenden S11-Zügen nach Gottenheim-Freiburg und den stündlichen S5-Zügen, die Riegel-Malterdingen mit Breisach verbinden, im Moment aber baustellenbedingt nur bis Endingen gelangen. S5-Zug 26609, gebildet aus den üblichen zwei SWEG-RegioShuttles, wird seinen Endbahnhof in wenigen Minuten erreicht haben.

Wer übrigens mehr über den erwähnten Künstler und den Verein erfahren möchte, wird hier fündig. Und: Die Kamera-Uhr war versehentlich noch auf Winterzeit eingestellt.

Datum: 02.04.2021 Ort: Riegel [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ländlich geprägt
geschrieben von: Johannes Poets (500) am: 02.04.21, 16:00 Top 3 der Woche vom 11.04.21
Immer wieder faszinierend war der Güterverkehr auf der Jagsttalbahn, der bis zu ihrer Stillegung am 23. Dezember 1988 auf Rollböcken abgewickelt wurde. Im ländlich geprägten Jagsttal bestand das Güteraufkommen in den letzten Betriebsjahren hauptsächlich aus landwirtschaftlichen Produkten wie Zuckerrüben sowie Kunstdünger für die Lagerhäuser in Marlach, Krautheim und Dörzbach. Hier bringt die V 22-01 mit ihrer Fuhre von Möckmühl nach Dörzbach unter anderem zwei neue Mähdrescher ins Jagsttal. Im Hintergrund liegt die Ortschaft Olnhausen mit der evangelischen Johanneskirche aus dem Jahre 1408.

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Zuletzt bearbeitet am 03.04.21, 15:00

Datum: 02.04.1982 Ort: Olnhausen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 299 (alle deutschen Schmalspur-Dieselloks) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 21 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Frühherbst im Achertal
geschrieben von: Andreas (KBS720) (59) am: 30.03.21, 23:27
Im Jahre 2014 konnte man noch Ne81 der SWEG auf der knapp 11km langen Achertalbahn, von Achern nach Ottenhöfen festhalten. Am frühherbstlichen 24. September 2014 war hier der mittlerweile abgestellte VT 125 (wo ist der eigentlich abgeblieben), mit dem bereits 2018 verschrotteten VS 204 unterwegs. Der VS 204 lief lediglich in der Verkehrsspitze mit, den Rest des Tages war der VT 125 dann alleine unterwegs. Hier sind die beiden als SWE71716 (Achern-Ottenhöfen) gerade kurz vor ihrem nächsten Halt Kappelrodeck unterwegs.

Datum: 24.09.2014 Ort: Kappelrodeck [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Damals am Kaiserstuhl
geschrieben von: Andreas (KBS720) (59) am: 27.03.21, 11:23
Wir schreiben den 16. Juni 2014 als sich zwei junge Schwarzwälder in den Rheingraben aufmachten, um die damals umfangreichen CNL Verkehre abzulichten.
Nachdem dies erledigt war, war es an der Zeit Richtung Kaiserstuhl zu wechseln. Dort wartete schließlich das Kaiserstühler Güterzügle nach Breisach auf uns. So wurde hinter Bötzingen Position bezogen und pünktlich tauchte kurz nach acht eine der SWEG eigenen Gmeinderloks auf. Genauer gesagt war es die V103, welche mit insgesamt fünf Güterwagen des Weges kam. Heute gibt es den Güterzug immer noch, allerdings hängt hier heute die Strippe, wie am gesamten Kaiserstuhl.

Datum: 16.06.2014 Ort: Bötzingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 2XDE (sonstige deutsche Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Glatter Durchschuss
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 26.03.21, 18:40
Den Bergsporn, auf dem im Mittelalter Burg und Ort Veringenstadt angelegt wurden, durchfährt die HzL-Stammstrecke mittels eines 91 m langen Tunnels. Dank der anschließenden Rechtskurve ist es gefahrlos möglich, sich vor dem südlichen Tunnelausgang zu postieren und durch die Röhre hindurchzufotografieren. LINT 622 314 hat als RB 86327 von Hechingen in Veringenstadt einen kurzen Halt eingelegt und beschleunigt jetzt wieder in Richtung Sigmaringen. Hinter dem Triebwagen ist die im 18. Jahrhundert erbaute Wallfahrtskirche Maria Deutstetten erkennbar, und auch der unvermeidbare weiße Lieferwagen hat sich mal wieder ins Bild gemogelt.

Frage an die Galeristen: Hat der runde gelbe Aufkleber mit der Aufschrift NEU, der die SWEG-LINTs auf den Frontscheiben ziert, irgendeine spezielle Funktion (außer auszusagen, dass das Fahrzeug ziemlich neu ist, was eine recht irrelevante Information wäre...)?

Zuletzt bearbeitet am 27.03.21, 23:30

Datum: 24.03.2021 Ort: Veringenstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
SWEG Epoche
geschrieben von: Der Weinheimer (48) am: 14.03.21, 12:04
Am Sommermorgen des 01.07.2009 hält der SWEG Schienenbus VT9 mit Steuerwagen VS 142 in Helmstadt (Baden) auf der Fahrt nach Aglasterhausen. Ein niedriger Bahnsteig und ein schon lange nicht mehr genutztes Kreuzungsgleis bietet hier die Szene.
1982 übernahm die SWEG die Strecke von Meckesheim nach Aglasterhausen, da die Bundesbahn die Strecke stilllegen wollte. Die Strecke konnte somit gerettet werden. Allerdings hat 2010 der Betreiber der Strecke gewechselt und es fahren elektrische S-Bahnen.
Sämtliche Nebengleise wurden bei der Modernisierung abgebaut und der Bahnsteig erhöht.


Datum: 01.07.2009 Ort: Helmstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 0302 (MAN-Schienenbus) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Ein stilles Stück Laucherttal
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 11.03.21, 22:43
Ab Gammertingen folgt die HzL-Stammstrecke dem Flüsschen Lauchert, dessen Tal sich südlich von Veringenstadt weitet und dann etwa 2 km nördlich des Bahnhofs Hanfertal wieder enger wird. In diesem Bereich ist das Laucherttal auch besonders still, weil die Bundesstraße hier über die Höhen geführt wird. Der Nägelesfelsen am Witberg bietet einen guten Ausblick auf den Talgrund, den windungsreichen Fluss und einen LINT, der als Zug 86322 auf dem Weg von Sigmaringen nach Gammertingen ist.

Zuletzt bearbeitet am 11.03.21, 22:45

Datum: 01.03.2021 Ort: Hanfertal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Industriell geprägt...
geschrieben von: Hannes Ortlieb (439) am: 09.03.21, 20:05
...ist das Brenztal in seinem nördlichen Teil, angefangen von den Hüttenwerken in Königsbronn über den Maschinenbauer Voith und den Verbandsmittelhersteller Hartmann in Heidenheim, dem Zementwerk Schwenk in Mergelstetten bis hin zum Hausgerätehersteller BSH in Giengen. Drumherum haben sich natürlich diverse Zulieferer, Logistiker und weitere Gewerbe etabliert. Das Herbrechtinger Industriegebiet Vohenstein weist auch noch einen gewissen Bahnverkehr auf, der hauptsächlich durch BSH und Hartmann mit ihren dortigen Logistikzentren generiert wird. Das auf diesem Bild zu sehende Werk von German Pellets liegt zwar direkt daneben, doch abseits der Schiene. Im Hintergrund quert die Autobahn A7 das Tal, direkt darunter befindet sich das kleine, aber recht hochfrequentierte Containeterminal von BSH in Giengen, wie man vielleicht an ein paar gestapelten Containern erkennen kann. Von dort aus fahren Züge an die Nordseehäfen, nach Triest und in die Türkei. Wer sich etwas abseits dieser ganzen Verkehrswege aufhält, kann dem regen Treiben jedoch gelassen zuschauen oder hinterm Bahndamm seinen Schrebergarten pflegen. Gut alle zwanzig Minuten kommt dann ein Personenzug im bwegt-Landesdesign vorbei, einzelne sogar in Doppeltraktion wie RE 26546 am späten Nachmittag des 1. März auf seinem Weg nach Aalen.

Datum: 01.03.2021 Ort: Herbrechtingen-Vohenstein [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Land zwischen den Seen
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 23.02.21, 23:54
Zwischen dem Überlinger See und dem Untersee - also den westlichen Teilen des Bodensees - erstreckt sich die hügelige Landzunge des Bodanrücks, an die sich im Westen der Hegau anschließt. Genau im Übergangsbereich zwischen Bodanrück und Hegau fahren die Züge der Bodenseegürtelbahn zwischen Stahringen und dem Brandbühltunnel durch das ruhige Tal des Mühlbachs, wo sich einige unspektakuläre, aber durchaus nette Fotostellen finden. Hier nimmt LINT 622 965 als RB 17776 von Friedrichshafen Stadt Kurs auf seinen Endbahnhof Radolfzell. Die Strecke war von Stahringen bis Radolfzell zweigleisig ausgebaut, allerdings wurde der Brandbühltunnel bei seiner Sanierung vor etlichen Jahren auf eingleisigen Betrieb reduziert, so dass der hier gezeigte Streckenabschnitt bei Stahringen eigentlich nur noch eine Zweispurinsel ist. Diesen Abschnitt der Bodenseegürtelbahn zuzurechnen ist übrigens streng genommen falsch; er wurde 1867 als Teil der Strecke Radolfzell-Meßkirch-Mengen (auch Ablachtalbahn genannt) eröffnet, die als zweigleisig geplante Hauptbahn Ulm mit dem Bodensee und der Schweiz verbinden sollte. Richtung Überlingen und Friedrichshafen rollten die Züge erst etwa 30 Jahre später.

Datum: 21.02.2021 Ort: Stahringen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Zwischen Jugend- und Heimatstil
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 19.02.21, 01:01
Die Empfangsgebäude entlang der Zollernalbbahn zeichnen sich durch große architektonische Vielfalt aus. Das liegt sicher daran, dass für die einzelnen Bauabschnitte verschiedene Oberbauräte zuständig waren und diese bei manchen Stationen durch die Verwendung spezifischer Formen und Zierelemente einen Zusammenhang zum bedienten Ort herstellen wollten. Aus dem Rahmen fällt (neben dem burgartig verspielten "Fürstenbahnhof" der seit Langem aufgelassenen Station Zollern und dem Nachkriegsgebäude von Albstadt-Ebingen) das EG von Balingen. Es entstand erst 1911, nachdem sich die Balinger für mehrere Jahrzehnte mit einem provisorischen Holzbau hatten begnügen müssen, im Zusammenhang mit der Eröffnung der Zweigstrecke nach Schömberg (- Rottweil). Entworfen wurde das repräsentative Gebäude, das den um diese Zeit auch in Württemberg populär werdenden Heimatstil mit dezenten Jugendstil-Elementen anreichert, von einem Stuttgarter Architekten namens Fuchs, über den ich nicht mehr in Erfahrung bringen konnte; beratend stand ihm aber der damals schon einigermaßen berühmte fränkische Architekt Theodor Fischer zur Seite, dem Plochingen sein grandioses Bahnhofsgebäude zu verdanken hat. Ein ursprünglich auf dem Querbau aufgesetztes Türmchen hat die Zeit leider nicht überdauert.
Die HzL-VT 216 und 221 legen als Zug 86249 Tübingen - Albstadt-Ebingen einen Halt vor dem fotogenen historischen Bauwerk ein. Inzwischen sind sie auf der Strecke selbst "historisch".

Datum: 07.04.2020 Ort: Balingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der Birnau-Blick zum Bodensee
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 16.02.21, 17:30
Der Ausblick, den man vom Vorplatz der Wallfahrtskirche Birnau auf den Bodensee geboten bekommt, ist zu allen Tageszeiten lohnend. In den Morgenstunden gibt es aber darüberhinaus die Möglichkeit, von dieser Stelle die Züge der Bodenseegürtelbahn mit Streiflicht aufzunehmen. Am noch sehr kalten Morgen des Valentinstages 2021 hatte es die Wintersonne gegen 8 Uhr gerade über den Horizont geschafft und bestrahlte sanft die Flanke eines SWEG-LINT, der als RAB-Zug 17758 Friedrichshafen Stadt-Radolfzell gerade den ehemaligen Hp. Birnau-Maurach passierte.
Am linken Bildrand ist der zu Oberuhldingen gehörende Weiler Seefelden zu erkennen; weiter hinten liegt - durch die Bewaldung verdeckt, aber dank seines Hafens und der Nachbauten der prähistorischen Pfahlbauten gut zu lokalisieren - Unteruhldingen. Zwischen Ober- und Unteruhldingen bestand zwischen 1901 und 1950 eine Bahnlinie, deren Verlängerung nach Meersburg lange diskutiert, aber nie realisiert wurde und die mit 2,5 km Streckenlänge die kürzeste Stichbahn der Badischen Staatseisenbahn gewesen sein müsste (noch kürzer als die wesentlich ältere Strecke von Lahr-Dinglingen nach Lahr-Stadt, die allerdings erst später von der Staatsbahn übernommen wurde).
Ich war verwundert, dass dieser bekannte Blick von der Birnau auf die Bahn noch nicht in der Galerie vertreten war - jedenfalls konnte ich über RailView und Suche mit den passenden Aufnahmeorten nichts dergleichen finden. Als ich am 14.2. dort oben stand, hatte ich das Gefühl, dass der Ausblick irgendwie anders war als bei früheren Besuchen. Und in der Tat zeigte ein Vergleich mit älteren Bildern, dass der "Acker" im Vordergrund vor wenigen Jahren noch rebbestanden war. Vermutlich ist auf dieser Parzelle der Weinlage "Birnauer Kirchhalde" eine Neubestockung geplant.

Datum: 14.02.2021 Ort: Oberuhldingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Viel Weiß, wo sowas selten ist
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 18.01.21, 00:00
Am Vormittag des 15.1.2021 wurde der Südwesten - wie schon am Vortag - reichlich mit Schneefall bedacht, dem dann am Nachmittag einige Sonnenstunden bei gleichbleibend niedrigen Temperaturen folgten. So ergab sich die Gelegenheit, einmal richtige Winterstimmung entlang von Strecken einzufangen, wo das schon seit Jahren nicht mehr möglich gewesen war. Während im benachbarten Schwarzwald die weiße Pracht gleich mal zu Betriebsstörungen und zur Einstellung des Zugverkehrs auf allen relevanten Strecken führte und auch der Kaiserstühler Ast der West-Ost-S-Bahn nur auf Teilstrecken und mit reduziertem Fahrplan in Betrieb gehalten werden konnte, drehten die RegioShuttles der SWEG zwischen Riegel-Malterdingen und Breisach brav ihre Runden im Stundentakt. Ein solches Gespann, unterwegs als S5-Zug 88455 nach Breisach, wurde kurz vor Endingen aus den Weinbergen heraus abgelichtet.

Datum: 15.01.2021 Ort: Endingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 13 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Hahn und Henne
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 16.01.21, 21:51
Das weitaus bekannteste Produkt der Keramikmanufaktur aus Zell am Harmersbach ist das gelb-grüne Service mit dem Hahn-und-Henne-Motiv. Da ist es nicht überraschend, dass die Zeller Touristiker diese Bezeichnung als Namen für einen Premium-Wanderweg gewählt haben, der über die Höhenzüge nördlich von Unterharmersbach führt. Wenn man nach dem ersten steilen Aufstieg zum Eckwald-Pavillon ein bisschen vom Hahn-und-Henne-Weg abweicht, gelangt man zu einem Aussichtspunkt (mit einladender Sitzbank), von wo aus man das Dorf und die Hänge an der gegenüberliegenden Talseite überblickt, die zum 946 m hohen Brandenkopf hinaufführen. Und von der Harmersbachtalbahn ist auch ein kurzes Streckenstück einsehbar. Dort rollt am klaren (aber heißen!) Abend des 20.8.2020 der von seinen Stammstrecken im Breisgau vertriebene BSB-RegioShuttle VT 019 als Zug 72232 Oberharmersbach-Riersbach - Biberach talwärts und passiert dabei die Hühnerhäuser, die Hahn und Hennen von "Corinnas Hoflädele" bewohnen.

Datum: 20.08.2020 Ort: Unterharmersbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Motiv für zwischendurch
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 30.12.20, 19:28
Was macht man, wenn man zwischen zwei dienstlichen Terminen etwas Zeit hat und das Wetter gut ist? Man fährt zu einem Fotopunkt in der Nähe, den man schon kennt, und versucht sich in neuen Perspektiven. So entschloss ich mich am sonnigen Nachmittag des 24.11., erneut eine Weide an der Galgenhalde oberhalb des Münstertaler Ortsteils Hof aufzusuchen. Seit meiner letzten "Besteigung" im Sommer 2019 hat sich auf der Münstertalbahn ein Generationswechsel vollzogen: die beiden Talent-2-Solitäre in SWEG-spezifischer Lackierung waren abgezogen worden, stattdessen verkehren nun die Talent-3-Nachfolger in den (in Südbaden inzwischen allgegenwärtigen) bwegt-Farben. Ein solches Fahrzeug wird in Kürze als S3-Zug 77459 Bad Krozingen-Münstertal den Hp Hof bedienen.

Bildmanipulation: Eine Straßenlampe vor dem Triebwagen wurde elektronisch "abgesägt".

Allen Galerie-Aktiven ein Dank für die vielen schönen Aufnahmen (und deren kritische Auswahl) im zurückliegenden Jahr, verbunden mit den besten Wünschen für ein gutes, gesundes und fotografisch ergiebig(er)es Jahr 2021!

Zuletzt bearbeitet am 31.12.20, 15:12

Datum: 24.11.2020 Ort: Münstertal [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wettrennen am Ufer
geschrieben von: Packwagen (10) am: 16.10.20, 17:58
Am Morgen des 01.06.2020 sehen wir ein Wettrennen der RB 22761 (Radolfzell-Friedrichshafen) am Bodensee-Ufer mit der Auto-Konkurrenz. Wer gewonnen hat und zuerst die nahe Ortseinfahrt von Überlingen-Goldbach erreicht hat, ist nicht überliefert. Relevanter erschien das beeindruckende Farbenspiel der Untiefen am Bodensee-Ufer.

Zur Anmerkung der Jury: Ich brachte es nicht übers Herz, zu retuschieren. Deshalb habe ich das Bild neu zugeschnitten, um den Grashalm zu eliminieren.

Datum: 2020 Ort: Überlingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bahn-Hof
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 10.10.20, 10:03
Zwischen Oberharmersbach und Riersbach liegt der Donissi-Hof leicht oberhalb der Harmersbachtalbahn. Am Abend des 19.6.2017 passiert SWEG-VT 528 als Zug 72238 Oberharmersbach-Riersbach - Biberach das Anwesen aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert. Der Triebwagen trägt großformatige Seitenwerbung für den Schiltacher Sanitärtechnik-Hersteller Hansgrohe, deren blassblauer Grundton zum Weiß der Fahrzeugfronten einen nicht gerade gelungenen Kontrast bietet.
Wer wissen möchte, wie der Donissi-Hof zu seinem Namen gekommen ist, kann dies auf der Webseite der Eigentümer nachlesen.

Datum: 19.06.2017 Ort: Oberharmersbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Kurz und knapp durch Unterschmeien
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 27.09.20, 18:23
In der ersten Septemberhälfte 2020 bestand auf der Zollernalbbahn SEV zwischen Balingen und Albstadt. Für die Regionalbahn-Anschlüsse an die SEV-Busse ließ die SWEG/HzL einen Solo-RegioShuttle statt der sonst hier üblichen Doppelgarnituren pendeln, was sich für das hier gezeigte Motiv in Unterschmeien ganz gut traf, passt RB 26587 Albstadt-Ebingen - Sigmaringen so doch genau in die Bewuchslücke am Bahndamm.
Im Streckenband auf Wikipedia ist für Unterschmeien übrigens ein aufgelassener Haltepunkt eingetragen. Dabei dürfte es sich allerdings um einen Fehler handeln; jedenfalls habe ich auf alten Streckenkarten und in älteren Kursbüchern keinen Hinweis auf einen Hp Unterschmeien finden können.

Bildmanipulation: Ein auffälliger Pkw, der auf der Straßenbrücke im Hintergrund in Richtung Stetten am kalten Markt unterwegs war, wurde elektronisch eliminiert.

Datum: 08.09.2020 Ort: Unterschmeien [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Frisch bwegt in den Mai
geschrieben von: Packwagen (10) am: 14.09.20, 17:55
RB 22706 fährt am Morgen des 21.05.2020 von Friedrichshafen nach Lindau und passiert soeben Kressbronn am Bodensee.

Die Segelboote waren nach der Corona-Pause gerade wieder in den Häfen, so auch in Kressbronn. Allerdings war auf dem See an diesem Morgen noch nicht viel los, was auch am windstillen und sonnigen Wetter gelegen sein mag. Die Obstplantagen dagegen waren schon mit den dunklen Hagelnetzen geschützt.

Wir sehen einen eher seltenen Gast der östlichen Bodensee-Gürtelbahn, die BR 622 der SWEG. Diese neuen Züge kamen im Sommer 2020 v.a. in Tagesrandlagen und am Wochenende dort zum Einsatz. Die frische helle Farbe des bwegt-Designs passt hier gut zum herrlichen Mai-Morgen. In Kürze wird der Zug in den Landesfarben Baden-Württembergs die Grenze ins weiß-blaue Bayern überqueren.

Dieser eher westliche Blick von der Anlage "Sonnenhof" ist in der Galerie noch nicht aufgetaucht. Auch ohne Säntis-Blick lohnt diese Perspektive, weil man weit über den Bodensee bis nach Romanshorn sieht. Ferner steht das Licht günstiger. Die Elektrifizierung schadet diesem Motiv meines Erachtens keineswegs.

Den hinteren Zugteil ließ ich lieber im Busch, damit der schöne Segelhafen als belebendes Element groß genug im Bild bleibt.

Hinweis: Sensorfleck links oben retuschiert.

Datum: 21.05.2020 Ort: Kressbronn [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Endlich!
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 09.09.20, 21:58
Der HzL-Holcim-Zug fährt schon etliche Jahre über die Donautalbahn zwischen Tuttlingen und Sigmaringen, aber trotz mehrerer Besuche während der letzten Zeit war mir noch kein brauchbares Foto dieses Zuges gelungen. Entweder war ich an Tagen da, wo er gar nicht fuhr, oder aber er kam zu einer Uhrzeit bzw. an einer Stelle vorbei, wo das Licht nicht optimal stand. Und irgendwie beschlich mich der Eindruck, dass über meinen Versuchen, den Holcim-Zug zu fotografieren, ein Fluch läge.
Am 8.9. stand der Zug Richtung Singen morgens brav in Hausen im Tal, um die 8.15-Uhr-Kreuzung mit dem RE abzuwarten; so bestand eine realistische Chance, dass er sich pünktlich zur Kreuzung um 10.45 Uhr wieder in Hausen einfinden würde. So kam es dann auch, und ich konnte wenig später endlich das Objekt der Begierde vom Schaufelsen aus (nomen est omen!) auf Höhe von Neidingen ablichten.

Zuletzt bearbeitet am 11.09.20, 10:52

Datum: 08.09.2020 Ort: Neidingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 265 (Voith Gravita 15L BB) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Ort zum Verweilen
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 23.08.20, 21:57
Wenn man ganz entspannt dem Eisenbahnfoto-Hobby nachgehen möchte, dann ist der Aussichtspunkt "Bei den Fichten", der oberhalb des Jedensbach-Hofs in Oberharmersbach liegt, ein passender Ort: eine Sitzbank und eine Ruheliege unter zwei schattenspendenden Bäumen laden dazu ein, gemütlich auf die SWEG-RegioShuttle zu warten, die zwei Mal pro Stunde unten im Tal vorbeifahren. Am 20.8., als trotz brachialer Hitze ziemlich klare Luft herrschte, war VT 019 in Breisgau-S-Bahn-Lackierung zum Dienst im Harmersbachtal eingeteilt und rollt als Zug 72226 Oberharmersbach-Riersbach - Biberach vor der Kulisse des kleinen Ferienorts talwärts. Ein farblich etwas auffälligerer Triebwagen wäre schön gewesen, aber alles, was hier vorbeikommen kann, ist mehr oder weniger weiß...

Datum: 20.08.2020 Ort: Oberharmersbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Blankenhornsberger Doktorgarten
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 14.08.20, 11:31
So nennt sich die Premiumlage, die vom Staatsweingut Freiburg auf dem Ihringer Winklerberg am Südwestzipfel des Kaiserstuhls bewirtschaftet wird. Von den Rebterrassen hat man einen weiten Blick auf die Oberrheinebene und auf das "blaue Band" der Vogesen um Colmar - und natürlich auch auf die westliche Kaiserstuhlbahn, zumindest dort, wo nicht hoher Mais und andere 'Spielverderber' das Gleis verdecken. Hier dieseln zwei SWEG-RegioShuttle als S5-Zug 88445 von Riegel-Malterdingen dem Endbahnhof Breisach entgegen. Die Strecke ist zwar schon eine geraume Weile elektrifiziert, die Dieseltriebwagen sollen aber erst 2021 durch Talent 3 abgelöst werden.
Benannt ist der Doktorgarten übrigens nach dem südbadischen Önologie-Pionier Adolph Blankenhorn (1843-1906).

Datum: 31.07.2020 Ort: Breisach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schotterverladung Achertal
geschrieben von: Jerome Klumb (181) am: 04.08.20, 15:54
Die SWEG hat nach dem Verkauf von V70 und V100 nur noch eine Maschine, die V103 für Güterzüge zur Verfügung.
Montag bis Freitag ist diese aber eingebunden für Übergaben von Achern über Bühl zum Chemiepark Rheinmünster.
Somit kann des öfteren nur noch Samstag im Achertal Schotter beladen werden.
Am 04.07 war dies wieder der Fall.

Datum: 04.07.2020 Ort: Furschenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: Sonstige Schienenfahrzeuge Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
Wenn der Talent mal unpässlich ist...
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 24.07.20, 17:30
Die Münstertalbahn Bad Krozingen-Untermünstertal wird seit 2013 elektrisch betrieben. Dafür standen der SWEG bis Mitte 2020 zwei Talent-2-ET zur Verfügung, die für den Verkehr auf der nur 11 km langen Strecke eigentlich ausreichten. Allerdings waren sie werktags, wenn auch noch drei Durchläufer bis/ab Freiburg zu fahren waren, nahezu pausenlos im Einsatz. Wenn dann mal ein Talent ausfiel, blieb nichts Anderes übrig, als auf Dieselfahrzeuge vom Kaiserstuhl zurückzugreifen, so wie hier, als sich BSB-VT 013 und VT 501 als Zug 72532 nach dem Halt am Hp Oberkrozingen auf den Weg zum Anschlussbahnhof machen.
Seit Mitte Juni 2020 verkehren auf der Münstertalbahn Talent 3; die Durchläufer nach Freiburg gibt es nicht mehr, dafür wird Staufen jetzt in einem lückenlosen Halbstunden-Takt bedient.

Datum: 20.01.2020 Ort: Oberkrozingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Vorbei an den Barracken
geschrieben von: Hannes Ortlieb (439) am: 08.07.20, 22:05
Wellblechbarracken sind ein typisches Relikt aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, die auch noch in der Nachkriegszeit gerne als Lagerräume etc. herangezogen wurden. Über die Jahrzehnte sind sie dann aber doch weniger geworden und heute selten anzutreffen. Ausgerechnet der Weltkonzern Zeiss nutzt solche Bauten aber immer noch an seinem heutigen Stammsitz in Oberkochen, wobei diese Barracken mutmaßlich aus der Zeit seiner Ansiedlung hier im Schwäbischen nach dem Zweiten Weltkrieg stammen, als der Gründungssitz in Jena in die Sowjetische Besatzzungszone fiel und das den Amerikanern nicht recht war. Am anderen Ortsrand von Oberkochen ist Zeiss hingegen mit einem modernen Produktionskomplex vertreten, welcher über einen Pendelbus an den Bahnhof angebunden ist, an dem der RE57 von Aalen nach Ulm gleich seinen nächsten Halt einlegen wird. Das viele Grün im Bild täuscht darüber hinweg, dass wir uns hier auf dem Zubringer zum Abzweig Oberkochen Nord der Ausbaustrecke der B19 befinden, die parallel noch von der als Nebenstrecke bezeichneten alten Straße nach Unterkochen begleitet wird, deren Brücke über die B19 im Hintergrund erkennbar ist.

Datum: 21.05.2020 Ort: Oberkochen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Beton am Haken
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 08.06.20, 20:52
Bei meinen Ausflügen, die mich im Frühjahr 2020 an den südlichen Abschnitt der Zollernalbbahn führten, hatte ich mir wenig Hoffnung gemacht, etwas anderes als Triebwagen vor die Linse zu bekommen. Die HzL fährt die Ganzzüge in der Regel über ihre eigene Strecke via Gammertingen, und dass ausgerechnet an den Tagen meiner Besuche einer der sporadischen Militärzüge nach Storzingen eingelegt werden sollte, war auch mehr als unwahrscheinlich. Umso erfreuter war ich, als am Morgen des 7.5. ein geduldig am Storzinger Hausbahnsteig wartender HzL-Regionalzug und die Weichenstellung an der südlichen Ausfahrt des Bahnhofs eine außerplanmäßige Zugbewegung erwarten ließen - und in der Tat kam kurz darauf die HzL-V151 vor einem Güterzug mit Betonteilen (vermutlich für die zu diesem Zeitpunkt laufenden Brücken-Neubauten im Schmeietal bestimmt) aus dem Einschnitt. Die immerhin schon 35 Jahre alte Lok trägt den blauen Lack erst seit der letzten Untersuchung im Frühjahr 2019.

Datum: 07.05.2020 Ort: Storzingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 2XDE (sonstige deutsche Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einmaliger Einsatz vor dem Museumszug
geschrieben von: Moritz-182 (48) am: 19.05.20, 23:15
Am Pfingstsonntag 2009 kam es zu einem einmaligen Einsatz der SWEG Diesellok V70, noch in ihrer blauen Lackierung, vor dem Achertäler Museumszug. Der Zug wurde damals üblicherweise von einer der zwei vorhandenen Dampfloks bespannt. Da vor Pfingstsonntag die Lok 28 aber kurzfristig wegen Kesselschadens ausfiel (der später leider zur Abstellung führte), die Lok 20 aber bereits geplant verliehen war, durfte ausnahmsweise die damals fast 50 Jahre alte V70.01 den Zug bespannen.
Bereits wenige Wochen später wurde die V70, zu ihrem 50. Geburtstag, mit Hilfe des damaligen Achertäler Eisenbahnvereins in ihr ursprüngliches Farbschema zurückversetzt und kam dann noch einmal vor einem Sonderzug nach Oberharmersbach zum Einsatz.
In etwas anderer Variation befindet sich das Motiv übrigens schon in der Galerie: [www.drehscheibe-online.de]

Datum: 31.05.2009 Ort: Kappelrodeck [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 2XDE (sonstige deutsche Diesellokbaureihen) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Vor der Kulisse der namensgebenden Stadt
geschrieben von: Hannes Ortlieb (439) am: 17.05.20, 15:30
622 451 wurde anlässlich der letztjährigen Betriebsaufnahme der SWEG auf der Brenzbahn auf den Namen der Stadt Heidenheim getauft, was durch das Stadtwappen in Form des Heidekopfs am Führerstand gekennzeichnet wurde. Passenderweise bestückte er am 20.04.20 den RE 57, auf den ich südlich der Stadt schon auf Gemarkung der nächsten Stadt, nämlich Herbrechtingen, wartete und zeigte sich vor der Kulisse von Schloss Hellenstein und dem Zementwerk Schwenk im südlichen Vorort Mergelstetten.Gleich geht im Rücken des Fotografen die mit rund drei Kilometern längste Gerade der Strecke zu Ende und der Zug darf vor seinem nächsten Halt in Herbrechtingen noch die Kurve kriegen.

Datum: 20.04.2020 Ort: Herbrechtingen-Bolheim [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 622 (Alstom LINT 54) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Hamster im Schwarzwald
geschrieben von: KBS720 (80) am: 19.05.20, 18:45
In den letzten Wochen war DB Freischnitt recht emsig an der Schwarzwaldahn unterwegs. Ein paar neue Fotostellen sind schon entstanden, vielleicht kommen in nächster Zeit auch noch weitere hinzu.

Zwischen dem Tannenwald- und dem Tannenbühltunnel liegt die Nußbacher Anrufschranke, welche man bislang aufgrund des dichten Bewuchses nur in der Gegenrichtung umsetzen konnte.

[badische-schwarzwaldbahn.de]


Seit kurzem sind nun auch Nordfahrer fotografierbar, auch wenn man von der Schranke natürlich nicht viel sieht. Bislang fehlte nur ein Zug, welcher zur passenden Zeit zu Tale fahren würde (der passende Dosto ist im Coronaausfall und hätte zudem einen Steuerwagenschaden, Güterzüge sind Fehlanzeige).

Am gestrigen Montag vermeldete der offizielle Sichtungsposten in Immendingen (Merci!) die Abfahrt einer der neuen SWEG-Talente gen Offenburg.

Also raus an die Strecke!

Datum: 18.05.2020 Ort: Nußbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 442 (Bombardier Talent 2) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wo das Achertal enger wird
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 17.05.20, 14:38
Östlich von Kappelrodeck werden die Rebhänge und Obstbäume allmählich von bewaldeten Berghalden abgelöst, und der Platz im Talgrund, der für Wiesen, Siedlungen und Verkehrswege zur Verfügung steht, wird knapper. Offenbar hat die Achertalbahn trotz der nach wie vor einladenden Landschaft bei Eisenbahnfreunden an Attraktivität verloren, seit nicht mehr der NE81 zwischen Achern und Ottenhöfen pendelt. Jedenfalls ist aus der jüngsten, RegioShuttle-geprägten Betriebsperiode bisher kein Bild in der Galerie vertreten. Hier rollt SWEG-VT 533 als Zug 71710 oberhalb von Furschenbach der Endstation entgegen.

Datum: 20.04.2020 Ort: Furschenbach [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Herbst am Leopoldskanal
geschrieben von: Moritz-182 (48) am: 14.05.20, 08:45
In herbstlicher Ruhe lag der Streckenabschnitt der Kaiserstuhlbahn Ost neben dem Leopoldskanal am Morgen des 02.11.2011. Angesichts der Herbst-Schulferien reichte ein einzelner NE 81 für den Pendelverkehr aus. Damit waren auch die Fahrzeiten entspannt - und leise brummend störte der ehemalige Seehäsle NE 81 die Ruhe nur kurz, als er hier Richtung Gottenheim entschwand.

Datum: 02.11.2011 Ort: Riegel [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Vor Schiltersbach
geschrieben von: claus_pusch (255) am: 12.05.20, 22:54
Im Kinzigtal findet sich außerhalb der Kleinstädte und Dörfer die für den ganzen Schwarzwald typische Streubesiedelung. Dabei werden Wohnplätze häufig nach den Seitentälern (und ihren Bächen), die dort in das Haupttal münden, benannt. So kommen dann Gewann- und Siedlungsnamen wie "Vor Heubach", "Vor Erdlinsbach" oder, für die hier gezeigte Häusergruppe, "Vor Schiltersbach" zustande. Die beiden SWEG-RegioShuttle 515 und 520, ersterer mit Werbebeklebung für das E-Werk Mittelbaden, passieren die zwischen Wolfach und Halbmeil gelegene Stelle als Zug 87368 Freudenstadt Hbf-Offenburg.

Datum: 22.04.2020 Ort: Halbmeil [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 19 Punkte

11 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurz vor Toreschluss
geschrieben von: Moritz-182 (48) am: 10.05.20, 22:09
Dank einer mehrtägigen Fototour mit Deutschland-Pass konnte ich am 30.07.09 besonders früh zur SWEG-Strecke Meckenheim-Aglasterhausen fahren, um dort nochmals einige Motive im Morgenlicht mitzunehmen. Bereits zwei Tage später wurde die Strecke gesperrt, um sie zu modernisieren, zu elektrifizieren und anschließend ins S-Bahn Netz einbinden zu können.
Am vorletzten Betriebstag ging es morgens nochmal beschaulich zu, als der bestens gepflegte NE 81 VT 120 das Ausfahrsignal des Bahnhofs Waibstadt als Zug 715 nach Aglasterhausen passierte.

Datum: 30.07.2009 Ort: Waibstadt [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 626 (NE 81) Fahrzeugeinsteller: SWEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:

Auswahl (198):   
 
Seiten: 2 3 4
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.