DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3
>
Auswahl (28):   
 
Galerie: Suche » üstra, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Hannover gegen Frankreich
geschrieben von: Vinne (606) am: 15.01.20, 21:21
1815 verlor ein kompakt gebauter Franzmann mit seiner bewaffneten Truppe in einem bis dato unbedeutenden Dorf im heutigen Belgien, welches aber seinerzeit zum Königreich der Niederlande gehörte.

Neben unseren heutigen westlichen Nachbarn nahm auch die aktuell abtrünnige Monarchie von der anderen Ärmelkanalseite an dem Happening teil, vom Gebiet der heutigen Bundesrepublik rotierten Truppen aus Nassau (quasi "Hesse" und "Pälzer") in die Flachlandgebiete, wo sie auch auf ihre (heute untereinander dezent (sportlich) verfeindeten) Verbündeten aus Braunschweig und Hannover trafen.

Letztgenannte waren nach dem Feldzug dermaßen von dem Erfolg ihrer Truppe verzückt, dass sie das Ereignis in Säulenform in ihrer Stadt für die Ewigkeit in Stein formten, nicht jedoch ohne die Siegesgöttin Victoria noch auf die Spitze des Bauwerks zu stellen.

Diverse städtebauliche Maßnahmen prägten anschließend seit der Eröffnung des Bauwerks im Jahre 1832 das Stadtbild, so auch der Bau des ersten Stadtbahntunnels in der Gustav-Bratke-Allee, welcher abwärts zur A-Strecke führt.

Von eben dort rollen TW 6200 und 6194 auf die Kreuzung am Schwarzen Bären zu, ehe sie den gleichnamigen Halt auf der Ihme-Brücke erreichen und anschließend nach Empelde weiterfahren werden.

Durch den Aufnahmestandort auf dem Bürgersteig hätte der parallel zur Bahn abbiegende Individualverkehr fast noch zum fotografischen Waterloo geführt...

Datum: 18.09.2018 Ort: Hannover Schwarzer Bär [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Lichtspiel über dem Kanal
geschrieben von: Vinne (606) am: 20.12.19, 16:41
An der Noltemeyerbrücke zu Hannover lässt sich mit etwas Kreativität das eine oder andere spannende Bild anfertigen, ist die Haltestellenanlage auf der Brücke über den Mittellandkanal doch höchst ansprechend gestaltet.
Wie eine Bahnhofshalle queren die Stahlstrukturen die Gleise der Stadtbahnstrecke A, über die hier die Linien 3, 7 und 9 in Richtung der Innenstadt gemeinsam verkehren.

Im Bahnsteigbereich sind die Träger dabei mit einem Glasdach versehen, um den Reisenden durchgehenden Wetterschutz zu bieten.

Im letzten Licht dieses Novembertages beschleunigen TW 2020, 2582 und 2547 in Richtung Wettbergen aus der Haltestelle heraus. Mittlerweile wurden diese Fahrzeuge auf den Linien 3 und 7 fast vollständig von den neueren TW 3000 verdrängt, die Silberpfeile sind damit inzwischen in Hannovers Nordosten seltener als TW 6000.

Unmittelbar vor dem Zug kann man beidseits die Dehnungsstücke der Gleise beim Wechsel von "Land" auf "Brücke" erkennen, ein Standort weiter links war wegen des Reisendenüberweges nicht möglich, mitten ins Nachbargleis stellen wollte ich mich dann doch nicht.

Datum: 22.11.2017 Ort: Hannover Noltemeyerbrücke [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Längst nicht reif für den Friedhof
geschrieben von: Vinne (606) am: 05.11.19, 19:30
Ende September veranstaltete der Förderverein Straßenbahn Hannover e.V. wieder die bewährten Fitnessfahrten für den alteingesessenen Straßenbahnfuhrpark der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Im 15-Minuten-Takt waren vier Zuggarnituren aus Trieb- und Beiwagen zwischen dem Betriebshof Döhren und der Gleisschleife Messe Nord unterwegs.

Neben den vier- und sechsachsigen DÜWAG waren auch ein Holz- sowie Stahlwagen unterwegs.

Der älteste im Bunde, T 2 129 als Vertreter der Holzwagen, kullert mit Beiwagen 1034 hier an der Haltestelle Stadtfriedhof Seelhorst vorbei.

Während die Anlage, deren Südeingang links vom Triebwagen erkennbar ist, mit knapp 68,5 ha der größte Friedhof Hannovers ist, beweist der Zweiachser aus den Hallen des Waggonbau Bremen, dass er noch längst nicht friedhofsreif ist.

Datum: 22.09.2019 Ort: Hannover Stadtfriedhof Seelhorst [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Zeitblase auf der Hildesheimer Straße
geschrieben von: Vinne (606) am: 01.10.19, 09:53
In regelmäßigen Abständen veranstaltet der Förderverein Straßenbahn Hannover e.V. Fahrtage vom Betriebshof Döhren aus, auf dem sich die Oldies der üstra in einer geschützten Halle hegen und pflegen lassen.

Die Rundfahrten dienen in der Regel als "Fitnessfahrten" für die alte Technik, bekanntlich wird Elektrik und Mechanik nur vom Stillstand ja nicht besser.
Praktischerweise hat so ein Straßenbahnwagen ja Sitzgelegenheiten an Board, sodass die Fahrten auch öffentlich ausgeschrieben wurden und gegen einen kleinen Obulus nutzbar waren.

Mit vier Zügen brummte man also im 15-Minuten-Takt vom Betriebshof zur Gleisschleife Messe Nord, wobei die Tour ohne Halt von Statten ging.
In Döhren ging es vor dem Regelkurs der Linie 8 auf die Strecke, um dann an der Messe im Windschatten des Vorkurses direkt nach Döhren zurückzukehren.

Kreuzungspunkt war grob zwischen Betriebshof und Bothmerstraße, sodass es gleich beim ersten Bild gelang, den Breitraumwagen 478 mit Beiwagen 1464 so abzulichten, als der Holzwagen 129 mit Beiwagen 1034 kurz vor dem Abbiegen nach Döhren war.

Datum: 22.09.2019 Ort: Hannover Bothmerstraße [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Dynamisch durch den Goehtekreisel
geschrieben von: Vinne (606) am: 05.07.19, 21:35
Nunmehr zwei Jahre ist es her, dass die üstra die alte Innenstadtstrecke über den Bahnhofsplatz hin zum Aegidientorplatz stilllegte. Ab Mai 2017 fuhren die Linien 10 und 17 damit baustellenbedingt andere Linienwege.

Während die Linie 17 ab dem Goetheplatz zum Wenden nach Glocksee Bahnhof fuhr, musste die Linie 10 als "Gestrichene" ab Waterloo in den Tunnel abtauchen.

So kamen stadtauswärtsfahrende Bahnen am Goetheplatz zur Ehre, den Kreisel zu drei Vierteln zu umrunden.

Während die Fahrradfahrer mehr oder weniger dynamisch den Kreisel befahren oder verlassen, zwängen sich TW 6170 und 6135 gemütlich durch den engen Bogen.

Mit Inbetriebnahme der neuen Strecke zum ZOB endete das Zeitalter der "ST2"-Kurse hinaus nach Ahlem.

Datum: 19.06.2019 Ort: Hannover Goetheplatz [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Gassen, Cafés, Plätze, üstra, Linden
geschrieben von: Vinne (606) am: 25.06.19, 20:00
Sobald die Bahnen der Linie 9 am Schwarzen Bären die Ihme gequert haben, berühren die Spurkränze und Radreifen das Schienennetz des Stadtteils Linden der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover.

Nach dem ersten Straßenbahnabschnitt im Norden der Stadt zwischen Bothfeld und der Noltemeyerbrücke erfolgt nun die Passage des rührigen Stadtteils, in dessen Zuge markante Ziegelfassaden, enge Straßen und Gassen mit diversen Cafés und Restaurants sowie kleine Plätze durchfahren werden.

Die hier gezeigte Szenerie ist einer der Gründe, weshalb die weit ausladenden TW 2000 - die TW 3000 wegen fehlender Hochbahnsteige sowieso - hier nicht durchkommen. Es ist einfach oftmals zu eng.

Dass hier Falschparker des Stadtbahnfahrers Feind Nummer 1 sind und die häufigste Verspätungsursache auf der Linie 9 vom Fasanenkrug nach Empelde, mag ob des begrenzten Verkehrsraums auch nicht verwundern.

Nicht nur aus diesem Grund hat der Fahrer von TW 6213 und TW 6121 den Fahrweg fest im Blick, hinzu kommen die Passanten ringsherum, die hier ein zügiges Fahren ohnehin massiv erschweren.

Datum: 18.09.2018 Ort: Hannover Nieschlagstraße [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die Verbindung trennt
geschrieben von: Vinne (606) am: 17.06.19, 19:58
Im Nordosten von Hannover kann man trotz aller Ausbaumaßnahmen im Stadtbahnnetz der üstra auch 2019 noch echtes Straßenbahnfeeling auf der Linie 9 erleben. Geringe Gleisabstände machen hier den Einsatz der grünen TW 6000 weiterhin notwendig, sodass hier im 10 min-Takt "ST2" auf dem Weg von der Schleife Fasanenkrug in Richtung Empelde im Südwesten der Landeshauptstadt aufbrechen.

Zwischen erstgenannter Endhaltestelle und dem ersten Halt am Stadtfriedhof Bothfeld teilt die Strecke dabei die Burgwedeler Straße vom Wohngebiet westlich der Verkehrsachse.

Während links von TW 6226 und 6202 also gewohnt werden darf, muss der geneigte Discountergänger somit drei Verkehrswege von einem zum anderen Bürgersteig queren.

Das Geländer zwischen Hauptstraße und Stadtbahn dient daher einerseits der Vermeidung von Gleislatschern, hat in der Vergangenheit aber auch schon den einen oder anderen PKW vor dem Köpper in den Schotter gerettet.

Datum: 08.05.2018 Ort: Hannover Dachstrift [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
138 Jahre vergangen - 138 Stunden übrig
geschrieben von: Vinne (606) am: 27.03.19, 18:22
138 Jahre lang durchquerten Straßen- und Stadtbahnen die Innenstadtstrecke Hannovers zwischen Steintor, Hauptbahnhof, Thielenplatz und Ägidientorplatz.

Zum Mai 2017 endete dabei eine Ära, als die Strecke vom Hauptbahnhof aus zugunsten der neuen Streckenführung durch den Posttunnel zum ZOB aufgegeben wurde.

TW 6206 und 6118 biegen knapp 138 Stunden vor Ende dieser Epoche - die dann durch eine große üstra-Fahrzeugparade geschlossen wurde - von der Kurt-Schumacher-Straße auf den Bahnhofsplatz ein.

Mit höchster Vorsicht navigiert der Fahrer auf den nächsten knapp 250 m sein Gespann durch (unaufmerksame) Passanten, Radfahrer und Lieferverkehre.

Datum: 18.05.2017 Ort: Hannover Hauptbahnhof [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Von der Tinte zum Sheraton
geschrieben von: Vinne (606) am: 19.12.18, 18:50
Natürlich soll in der DSO-Galerie der Bahnbezug bei einem Bild im Vordergrund stehen. So zeigt die Aufnahme TW 6137, einen der letzten TW 6000 im Originalzustand, während einer Fotosonderfahrt an der Haltestelle "Pelikanstraße". Dass das Fahrzeug mittlerweile verschrottet wurde, sei als (traurige) Randnotiz erwähnt.

Viel spannender ist jedoch das Motiv, welches man für diesen vorletzten Halt der Tour gewählt hatte.

Türme, Gebäude und Schornstein gehören zum historisch und kulturell wertvollen "Pelikanviertel" Hannovers und waren seinerzeit Hauptwerk der Firma Pelikan, wohl jedem Schüler Deutschlands für Tinte, Füller und Farben bekannt.
Das Gebäudeensemble mit Fassaden im Neobarock- und Jugendstil war zur Errichtung 1906 der größte Eisenbetonbau Deutschlands. Das Gebäude mit der kleinen Turmspitze findet man übrigens links außerhalb des Bildes "draußen" noch einmal.

Mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten und dem Neubau der Produktionsstätte war das Pelikanviertel ab Anfang der 90er Jahre plötzlich ohne ursprünglichen Zweck und wurde so in das heutige "Pelikanviertel" mit Wohnungen, Restaurants, Hotels und Bürogebäuden umgestaltet.

Und so fuhr unser TW 6137 nicht mehr vor Tintenfässern sondern griechischen Restaurants, Nobelhotels und Consultingunternehmen die Podbielskistraße entlang in Richtung Innenstadt.

Datum: 22.04.2018 Ort: Hannover Pelikanstraße [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Hey, alles glänzt, so schön neu!
geschrieben von: Vinne (606) am: 10.11.18, 11:00
Mit den Zeilen von Peter Fox lässt sich die Situation rund um die Buchholzer Straße in Hannover-Misburg recht gut beschreiben.

Erst knapp vier Jahre fahren die Stadtbahnen nun bis Misburg durch. Im Zuge dessen wurde auch die gesamte Straßenführung im Bereich angepasst, sodass auch diverse Grundstücke entlang der Verkehrsachse neu bebaut wurden oder Grundstücksgrenzen neu errichtet werden mussten.

So sind weder Rasengleis, noch Asphalt oder Gehweg signifikant verdreckt, die Mauer am Wohnhaus mitsamt Holzzaun steht ohne Schmierereien am Gehweg, die Goldulme gibt Anfang Mai alles und TW 3036, 3023 und 3038 haben soeben die Haltestelle "Am Forstkamp" verlassen.

Um ein eher unfotogenes "Hallensammelsurium" eines Gebrauchtwagenhändlers verdecken zu können, wurde jener Auslösepunkt gewählt (zudem war mal kein Auto im Weg).

Datum: 08.05.2018 Ort: Hannover Am Forstkamp [info] Land: Niedersachsen
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: üstra
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:

Auswahl (28):   
 
Seiten: 2 3
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.