DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2
>
Auswahl (69):   
 
Galerie: Suche » 298, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Testzwiebeln von Werneuchen
geschrieben von: 232 531 (12) am: 15.07.21, 10:09
... gab es 2019 und 2020 nicht etwa, weil die knapp 10k Einwohner der Stadt Werneuchen neue Zwiebeln ausprobieren wollten, sondern weil von DB Cargo testweise Flugasche auf der Relation Węgliniec - Berger Bau Werneuchen fuhr. Berger Bau wird von EGP, ITL, FPL und HVLE mit Kies versorgt und das, nicht wie in einem anderen Galerie-Beitrag dieses Zuges behauptet spärlich, sondern in der Saison meistens mindestens einmal die Woche. So hat die Strecke zwar Güterverkehr aufzuweisen, doch der Zug mit den polnischen Zwiebelwagen war, vor allem für mich als absoluten 298-Fan, ein absolutes Highlight. Wieso war? Im Jahr 2019 wurde, meiner Kenntnis nach ein, im Jahr 2020 wurden drei Züge gefahren und seit dem dritten, welcher übrigens auf dem Bild zu sehen ist, sind keine weiteren Zwiebeln gerollt. Ob das nun an Corona lag, oder sich die Züge als nicht rentabel für die DB oder Berger Bau dargestellt haben, kann ich nicht sagen, jedenfalls habe ich mittlerweile die Hoffnung aufgegeben, diesen Zug nochmal auf der Wriezener Bahn fotografieren zu können. Umso schöner war es für mich, dass ich im Jahr 2020 alle drei Züge fotografieren konnte.

298 316, die gefühlt das ganze Jahr lang die Nordoster Stammkarre war, zieht den 25-Wagen GM 48483 nach Grünau, wo eine 233 den Zug übernehmen, und diesen nach Polen bringen wird.

Wer dem Sound der 298, die doch ganz gut mit dem Leerzug zu tun hatte (die Vollzüge wurden mit einer Ludmilla bespannt, da das Gewicht für die 298er zu groß war), lauschen möchte, der kann sich auch gerne noch das zugehörige Video anschauen: [www.youtube.com] (Minute 08:09)

Zuletzt bearbeitet am 15.07.21, 21:55

Datum: 20.05.2021 Ort: Seefeld (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Harakiri in Metzelthin
geschrieben von: Leon (756) am: 02.07.21, 08:41
Eine Landstraße zwischen Neuruppin und Neustadt/ Dosse. Der Durchgangsverkehr wird umgeleitet; nur Anlieger dürfen passieren. Ein Bü mit WSSB-Schrankenanlage. Auf der Bahnstrecke von Neustadt/ Dosse nach Neuruppin ist der Reiseverkehr schon lange eingestellt, aber bis zu drei Mal pro Woche ist der "Bullinger" zum gleichnamigen Holzwerk unterwegs. Der Zug rollt bis an den Bü heran, stoppt kurz. Bäume verdecken für entgegenkommende Fahrzeuge die Sicht auf den Zug. Mit Schritttempo geht es dann über den Bü. Niemand betätigt die WSSB-Anlage, niemand sichert per Fahne den Bü. Der "mobile Schrankenwärter", der hier schon desöfteren Thema war, wartet derweil einige Kilometer an der etwas mehr befahrenen Umleitungsstraße, um dort den Bü zu sichern.
Szene einer Nebenbahn in Brandenburg, auf der noch Güterverkehr existiert...;-)

Datum: 28.06.2021 Ort: Metzelthin [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Einzelwagenverkehr
geschrieben von: 232 531 (12) am: 30.06.21, 22:01
... war wortwörtlich am 19. Februar diesen Jahres in Brieselang zu finden.
Die dort ansässige Saint-Gobain Rigips GmbH sorgt auf der kurzen Anschlussbahn zum GVZ Brieselang noch für Güterverkehr, welcher von DB-Cargo und LOCON abgewickelt wird.
LOCON bringt dabei das in Braunkohlekraftwerken anfallende Abfallprodukt REA-Gips aus Spreewitz dorthin. Leider finden sowohl Hin-, als auch Rückfahrt nachts statt.
Die fertigen Gipsplatten werden unter anderem mit dem Zug, unter der Fahne von DB-Cargo abtransportiert. Diese Fahrten liegen zwar im Licht, aber auch hier gibt es zwei Knackpunkte. Zum einen hat man nur in der Winterzeitsaison eine genügend ausgeleuchtete Seite, zum anderen wird auch hier, wie bei einigen Übergaben in der Region der Fall, gerne mal ohne Wagen gefahren. An diesem schönen Februar-Nachmittag wurde diese Übergabe dann in Angriff genommen. Zum einen sollte 298 324, eine der Seddiner 298er, die mir noch fehlte, die Leistung bespannen, zum anderen bestand die Hoffnung, den Kessel aus Falkenhagen EOP ebenfalls ablichten zu können. Zwar sollten diese planmäßig zur selben Zeit fahren, doch der Kessel war zum Glück leicht verfrüht und so wurde nach dem Bild von diesem Zug hektisch das Fahrrad bestiegen und quer durch Brieselang zum GVZ gebrettert. Gerade an der Stelle angekommen, setzte sich die 298 in Bewegung, zum Glück mit Wagen, wenn auch nur einem. Zu meinem Glück hatte auch Locon vorgezogen und so konnten beide V100 auf ein Bild gebracht werden. Zwar ist die Front der LOCON "219" etwas verschattet, aber ich finde, der zweite Zug im Hintergrund macht das Bild trotzdem interessanter.
298 324, eine der noch am besten im Lack stehenden Seddiner Maschinen zieht den EZK 53055 nach Ruhleben.

Datum: 19.02.2021 Ort: Brieselang [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Morgens in Gottberg
geschrieben von: Leon (756) am: 28.06.21, 14:18
Bereits mit diesem Bild [www.drehscheibe-online.de] wurde auf die Verkehre zum Holzwerk Bullinger hingewiesen, insbesondere auf das mit einigen Ambitionen verbundene Unterfangen, sowohl die Hin- als auch die Rückfahrt mit Wagenlast zu erwischen.
Für heute war sowohl Fracht für die Hinleistung angezeigt als auch Wagenmaterial für die Rückfahrt. Also wurde der Wecker auf vier Uhr gestellt, denn man wusste nie so genau, wann sich der Zug von Berlin-Ruhleben in Neustadt/ Dosse auf die Dieselstrecke Richtung Werder / Neuruppin begeben würde. Da auf der Strecke -von Ausnahmen abgesehen- bis auf die Übergabe zu Bullinger kein Zug verkehrt, können die Fahrzeiten hier sehr variabel ausfallen. Üblich sind Abfahrten in Neustadt/ Dosse zwischen 06.00 Uhr und 06.30 Uhr, m.a.W. ein Zug für die langen Tage. Auf der Anreise wurde kurz ein Blick in das Holzwerk in Werder geworfen: einige Rungenwagen standen zur Abholung bereit, aber der Zug war noch nicht da. Also ging es ihm entgegen, und immer wurde an den Bahnübergängen Ausschau gehalten, ob bereits der "mobile Schrankenwärter" schon bereit stand, den wir aus diesem Bild [www.drehscheibe-online.de] schon kennen! Aber bislang war noch kein Personal zu sehen, also weiter! Gegen 06.00 Uhr wurde kurz vor Bückwitz Position bezogen, und nach einiger Wartezeit trötete es dann erleichternd in der Ferne, und die sehr ausgeblichene 298 325 betrat mit diversen Ha- Wagen die Bühne. An der Straße Richtung Neuruppin ging dann an den Bahnübergängen wieder das bekannte Katz- und Maus-Spiel zwischen Zug und Schrankenwärter los, und hier, kurz vor Werder, passiert der Zug den ehemaligen Bahnhof Gottberg, an dem schon lange kein Personenzug mehr hält. Das Holzwerk ist gleich erreicht, und nach einem ca. einstündigen Rangiermanöver ging es mit den leeren Rungenwagen wieder gen Neustadt/ Dosse.
Auf dem oben gezeigten Bild ist in Neustadt/ Dosse noch das Bahnhofsgebäude der Städtebahn zu sehen. Bereits im Bildtext wurde erwähnt, dass dieses Gebäude leider nicht mehr steht. Eine heutige Stippvisite ergab die Bestätigung. Da braucht keiner mehr für ein Bild hinfahren; es sieht nur noch grauenhaft aus. Da, wo einst das Gebäude stand, wurde zwischenzeitlich ein Parkplatz vergrößert...

Datum: 28.06.2021 Ort: Gottberg [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Morgens am Westhafen
geschrieben von: Leon (756) am: 23.06.21, 20:44
Seit einiger Zeit ist im Berliner Westhafen im Bezirk Moabit eine neue Cargo-Leistung zu beobachten. Bei Bedarf fallen Schrott-Transporte zum Stahl-und Walzwerk Quenz an, welche in Ea-Wagen befördert werden, bespannt mit einer Lok der Baureihe 298. Leere Wagen werden hierzu aus Berlin-Ruhleben zum Güterbahnhof Moabit gebracht und anschließend von der 298 in den Hafenbereich gedrückt, wo sie von einer Behala-Lok übernommen werden. Die 298 fährt anschließend Lz zurück nach Ruhleben oder nimmt die vollen Wagen mit, wobei sie sie aus dem Westhafengelände zunächst in östliche Richtung hinausschiebt, um dann in einer Spitzkehre auf der Höhe des ehemaligen Hamburger und Lehrter Güterbahnhofs die Fahrtrichtung gen Ruhleben zu wechseln. Interessant ist also nur die Bereitstellung der leeren Wagen. Problem: der Zug darf nicht zu früh kommen, denn dann ist der Gleisbereich noch abgeschattet. Kommt er zu spät, wirft ein Schornstein eines Vattenfall-Kraftwerkes seinen Schatten für 15 Minuten in die Gleisanlagen, und danach ist das Licht in der Achse. Halbwegs gut geklappt hat es am 14.06.21. Wir sehen die 298, wie sie ihre leere Ea-Wagenfuhre in das Übergabegleis zur Behala schiebt. Im Hintergrund erhebt sich das Verwaltungsgebäude des Westhafens, und ein Containerzug, bespannt mit einem EGP-Smartron an der anderen Seite, steht bereit, damit ihn eine Behala-G 1700 hinausschiebt, damit er -auf dem Bild ganz hinten links auf Höhe des Stellwerkes- in den stromführenden Abschnitt gelangt.
Neu im Bild ist der Lokschuppen der Behala in einer nicht sehr fotogenen Blech-Architektur. Ein Vergleich mit früheren Zeiten wird folgen...;-)

Datum: 14.06.2021 Ort: Berlin Westhafen [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 7 Punkte
Optionen:
 
Der mobile Schrankenwärter
geschrieben von: Leon (756) am: 11.06.21, 17:29
Bereits mit diesem Bild [www.drehscheibe-online.de] habe ich auf den "Bullinger" hingewiesen - einem sehr unregelmäßig verkehrenden Holzzug zu einem holzverarbeitenden Betrieb westlich von Neuruppin. Planmäßig wird der Zug von einer Seddiner 298 befördert, aber häufig fährt nur eine Tour, je nach Wagenbedarf. Am 15.06.20 habe ich die frühe Anreise auf mich genommen und wurde auf der Hinfahrt auf der Dieselstrecke von Neustadt/ Dosse zum Holzwerk leider nur mit einer Lz belohnt. Dennoch möchte ich das nachstehende Bild vorschlagen, weil es eine recht ungewöhnliche Betriebssituation zeigt: die Lok bzw. der Zug wird auf seiner Fahrt über die Nebenstrecke von einem Mitarbeiter der DB begleitet, dessen Aufgabe darin besteht, mit dem PKW vorauszufahren und mehrere handbediente Bahnübergänge zu sichern. Wir sehen hier eine solche Aktion morgens um 06.30 Uhr bei Wildberg. Der Schrankenwärter kommt kurz vor der Vorbeifahrt der Lok mit seinem Auto angefahren, bedient die Schranke, wartet, bis die Fuhre vorbei ist, hebt die Schranke und überholt per PKW den Zug bis zum nächsten Bü. Ist der Zug schneller als der PKW, wird gewartet. Nebenbahnromantik in Brandenburg! ;-)

Datum: 15.06.2020 Ort: Wildberg [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Menschen bei der Bahn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dunkle Wolken über der Ostbahn
geschrieben von: 232 531 (12) am: 28.05.21, 09:40
... fanden sich am 27. Mai fast den ganzen Tag. Je nach Wetterdienst waren eine oder zwei Sonnenstunden vorhergesagt, keine guten Vorrausetzungen. Doch nun ist es schon fast Juni und ich hatte bis zu diesem Tag meine Lieblingsleistung im Berliner Raum noch nicht einmal fotografiert. Außerdem standen neben DB Cargo noch DeltaRail und ITL in Rüdersdorf. Also verabschiedete ich mich trotz des Wetters für zwei Stunden aus dem Proberaum und machte mich auf den Weg an die Ostbahn. Gerade, als ich mit der S-Bahn in Wuhletal einfuhr, düste ITL gerade durch Fredersdorf. Na klasse... Ich fuhr zwar mit der S-Bahn immer parallel zu einer Wolkenlücke, aber die Sonne stand genau auf der Gleisachse. Meine einzige Chance war die Brücke in Mahlsdorf. Ganz nach vorne in der S-Bahn gelaufen, Kamera rausgeholt, rausgesprungen, zur anderen Bahnsteigseite gesprintet und gefühlt bereits im Laufen angefangen zu fotografieren. Erstes Bild war mit Sonne im Kasten und ich sprang wieder in die selbe S-Bahn und fuhr nach Hoppegarten. Wäre ich zwei Sekunden später angekommen, hätte das nicht mehr geklappt.
In Hoppegarten sah es für Sonne dann aber eher schlecht aus und so stand ich etwas Planlos auf der Brücke. Das Wolkenloch gab es mittlerweile nicht mehr und auch sonst schien alles bewölkt. Plötzlich kam der Leerkalker im Hintergrund angefahren und im selben Moment erblickte ich von Mahlsdorf kommend einen kleinen Sonnenstreifen, der auf mich zu kam. Aber leider zu langsam - dachte ich. Plötzlich fiel mir ein, dass in rund 10 Minuten die NEB kommen müsste. Normalerweise kreuzt Cargo mit dieser immer in Fredersdorf. Also musste Cargo in die Ausweiche und kam dann nur noch langsam auf mich zu, sodass genau rechtzeitig, als dieses Bild entstand das Motiv ganz ausgeleuchtet war und die 298, die gleich vor dem Signal zum stehen kommen wird, vor den dunklen Wolken schön anleuchtete.
Nach diesem Bild ging es glücklich zurück in den Proberaum.

Die Nordoster Stammlok 298 316 zieht den GAG 60460 nach Nordost, von wo er dann mit E-Traktion, und auf den letzten Metern mit Dieseltraktion, nach Rottleberode Süd gefahren wird. Leider ist auch die Ostbahn seit einigen Monaten ans ESTW angeschlossen und somit das Stellwerk geschlossen und das schöne Wartezeichen verschwunden.


- Ein störendes Signal wurde entfernt -

Datum: 27.05.2021 Ort: Hoppegarten [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Die passende Lok für die Lücke
geschrieben von: Leon (756) am: 21.05.21, 23:03
Die kleine Brücke über den Teltowkanal in Berlin-Kohlhasenbrück war bereits schon desöfteren in der Galerie zu sehen, und insbesondere der morgendliche Blick von der parallelen Straße Richtung Düppeler Forst lässt bei Windstille sehr ansprechende Spiegelungen zu. Nachmittags ist die Brücke ebenfalls umsetzbar, jedoch ist dieses Unterfangen wesentlich ambitionierter. Zum einen muss nachmittags ein lokbespannter Zug in Richtung Potsdam kommen, womit der RE 1 mit seinen Tauri oder 112 wegen der Lokstellung in Richtung Stadt schon mal ausscheidet. Dann darf die Lok wegen der sehr kleinen Lücke nicht zu lang sein; ein Russe oder eine 152 wären fatal. Einziger Zug, der hier die Bedingungen erfüllt, ist der nachmittägliche „Kaffeezug“, welcher bereits schon mehrmals in der Galerie Thema war. Dieser hat zwar für die Lücke die passend kurze 298 als Zuglok, darf aber wegen des Sonnenstandes sowie einiger schattenwerfender Bäume weder zu früh noch zu spät kommen. Selten ist er vor 16.40 Uhr hier, aber hin und wieder erst nach 18 Uhr.
Darüber hinaus ist das Motiv recht ungemütlich: man steht genau unter der Brücke der parallelen S-Bahn, welche alle paar Minuten mit einem ohrenbetäubenden Gedröhne über einen drüberrauscht, und man hat in diesen Momenten so gut wie keine akustische Vorwarnung, ob parallel evtl. ein Zug kommt. Darüber hinaus ist insbesondere bei gutem Wetter –und nur dann steht man hier- ein recht umfangreicher Schiffsverkehr der Freizeit- und Berufskapitäne zu beobachten, d.h. es ist zwar an keine Spiegelung zu denken, wohl aber an eine Kombination aus Boot und Zug.
Am Nachmittag des 19.05.21 hat jedenfalls alles geklappt: die Wolken haben mitgespielt, und gegen 17.20 Uhr war ein kurzes Rauschen zu vernehmen, und der Kaffeezug dröhnte mit seiner 298 321 über den Teltowkanal gen Seddin.


Datum: 19.05.2021 Ort: Berlin Kohlhasenbrück [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte
Optionen:
 
Blick auf die Elster bei Wünschendorf
geschrieben von: Leon (756) am: 09.04.21, 16:10
Bleiben wir doch noch einen Moment im Elstertal. Bereits vor einiger Zeit habe ich der Galerie den Blick von der Abbruchkante oberhalb der Elsterbrücke mit einem U-Boot angedreht, und bei dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] fiel mir der Felsen wieder ein. In der Galerie sind bereits mehrere Bilder von der Übergabe nach Greiz-Dölau enthalten, und damals habe ich nach der Regionalbahn auch auf diesen Zug gewartet. Die Bespannung oblag damals noch der Baureihe 298; heute brummen Gravitas vor den Kesselwagen durch das Tal. Nun war damals eine Übergabe nix besonderes, da auch die übrigen Züge durchweg lokbespannt daherkamen, und das mit einer Baureihenvielfalt und Farbgebung, die man heute leider vergeblich sucht. Zu sehen waren 202, 219, 229 und 232, und dies in allen Farben, die zum Ende des letzten Jahrtausends üblich waren. Damals habe ich mich um die Übergabe nicht weiter gekümmert - heute rechtfertigt allein dieser Zug eine Tagestour!
Und somit stehen wir am frühen Vormittag des 29.07.99 oberhalb der Elster und beobachten die 298 150, wie sie mit ihrer Fuhre soeben die Elster überquert hat und langsam am Ort Cronschwitz gen Greiz vorbeikullert.
Viel Spaß beim Kraxeln! :-)

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 29.07.1999 Ort: Wünschendorf [info] Land: Thüringen
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 6 Punkte

9 Kommentare [»]
Optionen:
 
Überraschung in Bernburg
geschrieben von: Dennis Kraus (777) am: 03.04.21, 16:30
Eigentlich warteten wir am Morgen des 22.02.2021 in Bernburg nur auf den nächsten Abellio Lint, ansonsten waren uns für die Morgenstunden keine anderen Leistungen bekannt. Auf einmal ging das Ausfahrsignal auf Fahrt und es tauchte diese ungewöhnliche Fuhre auf. 298 135 und 112 364 kamen im Sandwich mit einem Personenwagen Richtung Köthen. Die beiden V100 gehören Lok Ost, einem im Jahr 2006 gegründeten Unternehmen aus Staßfurt, das Lokführerdienstleistungen und Lokvermietungen anbietet.

Datum: 22.02.2021 Ort: Bernburg [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: Lok Ost
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Der Cargo-Kalker auf der Ostbahn
geschrieben von: 232 531 (12) am: 20.03.21, 17:25
... ist eine der wenigen 298er Leistungen, die nicht im Übergabedienst, bzw. in der Zuggattung EZK verkehrt. Findet die Hinfahrt, welche nur mit viel Glück und an den längsten Tagen fotografierbar ist, mit einer Ludmilla statt, rückt für die Rückfahrt eine 298 aus Nordost an, um entsprechenden Zug in Rüdersdorf zu bespannen.
Nachdem mich einige "angehauen" haben, auch mal ein Bild in der Galerie vorzuschlagen, habe ich mich für dieses entschieden, da es sowohl meine Lieblingsleistung im Berliner Dunstkreis ist, als auch, nach meinem Kenntnisstand, noch kein Bild dieses Zuges in der Galerie vertreten ist.

Nun aber zum Bild: Die Situation nach der Ankunft an der Fotostelle schien aussichtslos, genau über mir begann eine dichte Wolkendecke, vor mir erstreckte sich blauer Himmel. Das einzige, minimal kleine Wolkenloch bot zwar eine kleine Hoffnung, aber da der Zug fast immer zu unterschiedlichen Zeiten Rüdersdorf verlässt (ich habe noch nie einen Zug auf dem Regellaufweg im Plan erlebt, da er unregelmäßig so gut wie immer vor Plan erscheint), war es wie ein Sechser im Lotto, dass kurz vor dem Wolkenloch das erste mal die Umbau-V100 zu hören war. Auch fuhr der ansässige Bauer mit einer Mischung aus Traktor und Bagger ins Bild und begann mit der Arbeit. Kurz darauf zog dann 298 316 den GB 60460 die letzten Meter über die Anschlussbahn und erreicht in kürze Fredersdorf. Keine 3 Minuten später, war die Sonne wieder verschwunden.

Datum: 10.09.2020 Ort: Fredersdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bullinger
geschrieben von: Leon (756) am: 13.03.21, 17:30
Einfach nur "Bullinger" - so nennen wir in unseren Kreisen die Bedienung der Holzwerke Bullinger GmbH in Märkisch Linden bei Neuruppin. Hier wird bei Bedarf ein Holz- und Sägewerk ab Berlin-Ruhleben mit einem Güterzug angefahren. Planmäßig verkehrt der Zug drei Mal pro Woche, aber sein Problem ist die Unregelmäßigkeit. Es kann sein, dass sowohl die Hinfahrt als auch die Rückfahrt mit Fracht erfolgt, jedoch fällt der Zug auch mal aus, oder es wird nur in einer Richtung gefahren, und die andere erfolgt als Lz.
Es gibt Zeitgenossen, die in ihrer Einfalt einfach auf Verdacht ins Havelland fahren und den Zug in beiden Richtungen erwischen. Andere (wie ich..) hadern, wollen auf Nummer sicher gehen, scheuen die frühe Anreise. Der Zug verlässt weit vor Sonnenaufgang Berlin-Ruhleben, um zunächst auf der Hamburger Bahn nach Neustadt/ Dosse zu gelangen. Erst hier wird der Zug fotografisch interessant, denn es geht auf die Nebenstrecke Richtung Neuruppin, wobei der Zug bereits zwischen 6 und 7 Uhr morgens in Neustadt auf die Dieselpiste wchselt. Die Fahrzeit bis zum Werk ist sehr fotografenfreundlich, denn sämtliche Bahnübergänge müssen manuell gesichert werden, teils mit Flagge, teils mit handbedienter Schranke, mit dem Ergebnis, dass ein Bahnmitarbeiter den Zug mit dem PKW begleitet und die Sicherungen vornimmt. Nach einem ca. einstündigen Rangiergeschäft geht es vormittags wieder zurück nach Neustadt/ Dosse.
Am 15.06.20 bin ich also auf Verdacht zum Sonnenaufgang nach Neustadt/ Dosse gefahren, und der Frevel der Unkenntnis wurde natürlich mit einer Lz bestraft, die dann ins Licht in den 22 km entfernten ehemaligen Haltepunkt Werder bei Neuruppin fährt, wo sich der Gleisanschluss zum Holzwerk befindet. Die Rückfahrt erfolgte dann wenigstens mit Last, wobei es sich hier dann auch nur um vier leere Roos gehandelt hat.
Der Zug muss in Neustadt/ Dosse erneut Kopf machen, um wieder auf die Hamburger Strecke zu gelangen. Wir stehen auf dem ehemaligen Bahnsteig der Städtebahn nach Rathenow bzw. der Strecke nach Neuruppin, an welchem längst kein Fahrgast mehr einsteigt. Wie der Bahnsteig früher aussah, ist auf diesem Bild von Hartmut zu sehen: [www.drehscheibe-online.de]
Der Zug drückt am Fotografen vorbei und wird, bevor er auf die elektrifizierte Strecke wechselt, gleich das -ehemalige- Empfangsgebäude der Städtebahn passieren, welches leider im Winter dieses Jahres der Spitzhacke zum Opfer fiel, um Platz für neue Bauten zu schaffen. Ob die Bahnsteigreste den Kahlschlag überlebt haben, ist mir leider nicht bekannt.

Datum: 15.06.2020 Ort: Neustadt/ Dosse [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Kurze Fahrt, langer Zug
geschrieben von: rene (787) am: 13.03.21, 07:47
Am 14. Februar 2021 fuhr ein Güterzug vom Brandenburg Stahlwerk nach Seddin.
An sich nichts Besonderes, das gibt es regelmäßig und normalerweise fährt eine Lok der Baureihe 298 mit ein paar Wagen und braucht für die kurze Fahrt nach Seddin auch nicht all zu lang.
Am besagten 14. Februar hatte die 298 327 allerdings mehr als 30 Waggons am Haken und hatte mächtig zu tun als sie in der Kurve zwischen Werder (Havel) und Potsdam Wildpark West in voller Länge aus der Luft fotografiert werden konnte.

Glücklicherweise hatte ich mich richtig entschieden in der Hoffnung, dass der Zug durch diese Kurve fährt.
Teilweise ist das nämlich wie ein Glücksspiel - der Zug hatte genauso gut geradeaus fahren können um über Potsdam Park Sanssouci und Ferch nach Seddin zu geraten...

Hinweis zur Manipulation: ein wenig Gestrüpp vor dem Zug wurde entfernt.


Datum: 14.02.2021 Ort: Golm [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Drohne
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Am Abend
geschrieben von: Harrybo (4) am: 13.12.20, 00:59
Manche Tage lernt man erst später richtig zu schätzen.
Im Sommer des letzten Jahres - ich hatte meine Kamera gerade erhalten - verbrachte ich einige Tage bei einem Freund in Berlin.
an einem Tag haben wir dann der Wuhlheide einen Besuch abgestattet. Viel kam nicht unbedingt, dafür aber Baureihen, die ich bis heute nicht wieder fotografieren konnte. So zum Beispiel diese Doppeltraktion von 298ern.

Datum: 17.07.2019 Ort: Berlin Wuhlheide [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 0 Punkte
Optionen:
 
Klein Grabow
geschrieben von: Philosoph (500) am: 18.11.20, 05:23
Nicht nur der PV auf dem letzten verbliebenen Ast der Südbahn sondern auch der GV nach Malchow ist mal mehr mal weniger stark gefährdet. Bis kurz nach der Wende verkehrte noch eine tägliche Übergabe, aber schon im Jahre 2011 wurde die Übergabe nach Malchow auf Dienstags und Donnerstags bei Bedarf reduziert. Am 28.06.2011 hatte ich Glück und 298 328-6 brachte zwei leere Holzwagen zum Anschluss Malchow Bauhof. Da die Übergabe damals über Karow fuhr, konnte endlich einmal die interessanten Gebäude im HP Klein Grabow mit Zug abgelichtet werden. Mir hat sich nie erschlossen, welche Funktion die Gebäude einst hatten. Das ehemalige EG befindet sich rechts auf Höhe der Lok. Hinter dem Zaun verliefen zumindest 2011 zahlreiche Feldbahngleise.


Datum: 28.06.2011 Ort: Klein Grabow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Stellwerk W2 in Malchow
geschrieben von: Philosoph (500) am: 11.10.20, 15:59
Nicht nur der PV auf dem letzten verbliebenen Ast der Südbahn sondern auch der GV nach Malchow ist mal mehr mal weniger stark gefährdet. Bis kurz nach der Wende verkehrte noch eine tägliche Übergabe, aber schon im Jahre 2011 wurde die Übergabe nach Malchow auf Dienstags und Donnerstags bei Bedarf reduziert. Am 28.06.2011 hatte ich Glück und 298 328-6 brachte zwei leere Holzwagen zum Anschluss Malchow Bauhof. Da die Übergabe damals über Karow fuhr, musste im Bahnhof Kopf gemacht werden. Bei dieser Gelegenheit entstand das Bild am Stellwerk W2 an der Ausfahrt nach Waren. Auch aktuell wird der Anschluss Malchow Bauhof noch bedient. In welcher Frequenz entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Der rechts im Bild sichtbare Schrotthändler wird m.W.n. nicht mehr über die Schiene abgefertigt.

Zuletzt bearbeitet am 11.10.20, 16:01

Datum: 28.06.2011 Ort: Malchow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Mitten in der Pampa
geschrieben von: Philosoph (500) am: 18.09.20, 08:41
Die Pampa ist bekanntlich eine Grassteppe am Río de la Plata. Wer jetzt ein Eisenbahnbild aus Südamerika erwartet hat, den muss ich leider enttäuschen. Umgangssprachlich wird der Begriff eben auch für „dünn besiedelte, einsame, abgelegene Gegenden“ verwendet.

10 Jahre lag die Strecke Priemerburg - Karow im Dornröschenschlaf, bevor sie die PEG sie im Jahre 2011 wieder wach geküsst hat. Seit dem 01.01.2011 gab es regelmäßigen GV, auch wenn die anfangs täglich verkehrende Übergabe nach Malchow bereits nach kurzer Zeit nur noch Dienstags und Donnerstags nach Bedarf fuhr und schon eine gehörige Portion Glück dazu gehört die Übergabe überhaupt zu erwischen. Am 14.07.2011 hatte ich Glück und 298 328-6 durchfährt die Pampa bei Karow mit zwei leeren Holzwagen in Richtung Malchow. Die Übergabe gibt es immer noch, seit vielen Jahren verkehrt diese allerdings wieder über Waren.

Datum: 14.07.2011 Ort: Karow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der Industriepark von Kirchmöser
geschrieben von: Leon (756) am: 10.06.20, 17:20
Vom Güterverkehr von und zum Stahl- und Walzwerk Quenz in Brandenburg an der Havel wurde ja in der Galerie schon desöfteren ein Bild gezeigt. Nahezu unbekannt ist jedoch eine weitere Cargo-Bedienfahrt in das nahe Kirchmöser. Werktags bricht hier in den Nachmittagsstunden eine 298 in Seddin auf, um in Kirchmöser einige Güterkunden zu bedienen, wobei in erster Linie das Weichenwerk der Voestalpine angefahren wird. Der Zug besteht daher häufig nur aus Flachwagen. In Kirchmöser erfolgt durch die 298 ein Umlauf der Wagengarnitur, und anschließend wird die Garnitur über einen Kilometer bis in das Werksgelände geschoben. Von dort geht es nach umfangreichen Rangierarbeiten wieder zurück zur „Magistrale“. Auf der Rückfahrt nach Seddin nimmt der Zug bei Bedarf in Brandenburg noch weitere Güterwagen mit, die vorab von verschiedenen Anschlüssen mit Lokomotiven der ITB –meist ehemalige DR-V 100- eingesammelt wurden. Wir sehen hier am Nachmittag des 06.05.20, wie die 298 324 mit ihrer Flachwagenfuhre die fast parkähnlichen Bahnanlagen in Kirchmöser befährt. Links im Hintergrund erstrecken sich ausgedehnte Industrieanlagen.

Datum: 06.05.2020 Ort: Kirchmöser [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wriezener Bahn III: Zwiebelzug
geschrieben von: Torka (7) am: 21.05.20, 10:53
Gleicher Zug, ein Monat später.
Eine der vier Dieselstrecken im Barnim ist die Wriezener Bahn. Die "Wriezener Bahn" wird, wie die anderen Nebenbahnen im Barnim, von der NEB bedient, welche hier mit Talenten fährt.
Güterverkehr auf der Strecke ist zwar eher spärlich, doch noch vorhanden. Die Firma Berger Bau hat einen Standpunkt in Werneuchen, welcher in der Baustoffsaison ab und zu bedient wird.
Bedient wird dann meist durch die DB mit "Zwiebelzügen" nach Wegliniec, welche Asche transportieren, Freightliner, oder durch die Captrain, welche Kieszüge nach Mühlberg (Elbe) fährt. Ganz selten bedient auch die HVLE den Standpunkt.
Am 18.05. fuhr einer dieser "Zwiebelzüge" der DB nach Werneuchen und am 20.04. leer wieder zurück. Die Hinleistung wurde wieder mit einer Ludmilla gefahren, die Rückleistung auch wieder 'nur' mit V100.

Hier sieht man 298 316 mit dem GM 48483 durch Seefeld (Mark) nach Wegliniec. In Grünau wurde diesmal komischer Weise auf eine Ludmilla umgespannt.

Zuletzt bearbeitet am 28.05.20, 21:22

Datum: 20.05.2020 Ort: Seefeld (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Zum Kaffee in Neukölln
geschrieben von: Leon (756) am: 12.05.20, 17:48
Der Bahnhof Berlin-Neukölln hat sich innerhalb von Berlin zusehends zum hot spot für Freunde der Dieseltraktion entwickelt. Zum einen liegt er am noch nicht unter Draht befindlichen südlichen Innenring, zum zweiten ist er immer noch mit Formsignalen ausgestattet. Bekannt ist der nachmittägliche Blick von der Hertabrücke auf den Güterbahnhof, vorbei an den Flügelsignalen, welche unmittelbar an der Brücke stehen. Weniger bekannt ist der Blick von der Brücke am S-Bahnhof Hermannstraße frühmorgens in die Gegenrichtung. Hier sehen wir auf die Ringbahn mit ihrer Kehranlage, in welcher sich gerade ein Zug der Buareihe 485 befindet. Im Hintergrund entschwindet ein Zug der Baureihe 480. Hauptakteur ist jedoch der werktägliche Kaffeezug, welcher heute halbwegs pünktlich in Neukölln eingetroffen ist. Für dieses Motiv ist jedoch eine gewisse Geduld erforderlich, denn seine Fahrzeit kann mitunter auch variieren, wobei eine frühere Ankunft mit minus 60 durchaus vorkommt. Heute hat es beim dritten oder vierten Anlauf endlich geklappt, und die 298 bringt ihre Fuhre in den Güterbahnhof von Neukölln und wird gleich weiter zum Treptower Güterbahnhof rollen, wo eine Werklok der Industriebahn-Gesellschaft Berlin die Wagen auf ihren letzten Metern zur Rösterei übernimmt.

Datum: 12.05.2020 Ort: Berlin Neukölln [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wriezener Bahn II: Überbleibsel
geschrieben von: Torka (7) am: 08.05.20, 20:21
Eine der vier Dieselstrecken im Barnim ist die Wriezener Bahn. Diese ging einst von Berlin nach, wie der Name schon sagt, Wriezen. Seit 2006 wurde der Verkehr zwischen Werneuchen und Wriezen eingestellt. Der Abschnitt Tiefensee-Wriezen wurde zur Draisinenbahn. Die "Wriezener Bahn" wird, wie die anderen Nebenbahnen im Barnim, von der NEB bedient, welche hier mit Talenten fährt. Bis 2012 wurde die Strecke noch von der ODEG gefahren und hatte die Bezeichnung OE25. Heute ist sie aber wieder die RB25.
Güterverkehr auf der Strecke ist zwar eher spärlich, doch noch vorhanden. Die Firma Berger Bau hat einen Standpunkt in Werneuchen, welcher in der Baustoffsaison ab und zu bedient wird.
Am 20.04. fuhr einer dieser "Zwiebelzüge" der DB nach Werneuchen und am 22.04. wieder zurück. Die Hinleistung wurde mit einer Ludmilla gefahren, die Rückleistung 'nur' mit V100.

Hier sieht man 298 313-8 mit dem GM 48483 durch Blumberg nach Wegliniec. In Grünau wurde auf eine E-Lok umgespannt.

2. Versuch: Bild oben und an den Seiten beschnitten, Kontrast minimal erhöht.


Zuletzt bearbeitet am 28.05.20, 21:22

Datum: 22.04.2020 Ort: Blumberg [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ein Sonnenuntergang in Bredow
geschrieben von: Leon (756) am: 06.05.20, 21:14
Es ist ja hierzulande ein gepflegter Brauch, zu "runden" Jubiläen ein besonderes Foto vorzuschlagen. Eine Stelle, die es mir insbesondere im Winter besonders angetan hat, ist der Damm der Hamburger Strecke bei Bredow, unweit von Nauen. Hier hat man einen kleinen Kanal im Vordergrund und hört in der ansonsten recht abgeschiedenen Gegend die Züge schon von weitem. Am 21 01.19 war die Sonne längst untergegangen, und es zog Bewölkung auf, die kurz vorher noch für ein sehr ansprechendes Abendrot gesorgt hat, welches den Rahmen für ein früheres Jubiläumsbild gegeben hat. Am Horizont war immer noch ein Lichtstreifen zu sehen, und ich wollte von der Stelle einfach nicht weichen. Aus Richtung Nauen kam dann ein recht kurzes Züglein angekullert, in Form einer 298 mit zwei Wagen aus einer Anschlussbedienung in Nauen. Der Zug passte von seiner Länge recht gut ins Bild, und die Windstille trug zu der entsprechenden Spiegelung bei.
Danach war dann endgültig "Licht aus". Zeit, sich im Auto auf der Heimfahrt wieder aufzuwärmen...;-)

Datum: 21.01.2019 Ort: Bredow [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 15 Punkte

15 Kommentare [»]
Optionen:
 
Dreifaches Lottchen
geschrieben von: Athyrenia (35) am: 04.04.20, 18:33
Die Kirchturmsleistung von Berlin-Nordost nach Seddin ist bis heute eine zuverlässige Chance, die letzten 298er der DB im Einsatz zu erleben. Gar nicht selten ist es auch, dass eine zweite Lok der Baureihe zurück nach Seddin mitgeführt wird. Im September 2016 gab es wegen Bauarbeiten aber für einige Tage Änderungen in den Umläufen der 298er im Berliner Raum. Dies führte für ganz kurze Zeit dazu, dass man den Zug mit drei Lokomotiven erleben konnte - und damit einen nicht unerheblichen Teil des verbliebenen Gesamtbestandes der Baureihe bei der DB auf einen Schlag.

Zweiteinstellung: Bild etwas abgedunkelt.

Datum: 15.09.2016 Ort: Ahrensdorf [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Niesky Westeinfahrt
geschrieben von: Gunar Kaune (432) am: 20.03.20, 19:04
Eines der klassischen Motive im Bahnhof Niesky vor seinem Umbau war die Einfahrt aus Richtung Westen. Stellwerk und Bahnübergang bildeten ein schönes Ensemble, und im Hintergrund schauten noch die Anlagen des Waggonbau hervor. Dieser war jeden Morgen auch Anlaufpunkt für eine Bedienfahrt aus Senftenberg, die im Anschluss weiter nach Horka fuhr. Am herbstlich-schönen 11.10.2005 bespannte 298 320 den Zug und rollte pünktlich nach Sonnenaufgang im Bahnhof ein. Viel rangiert wurde an diesem Tag allerdings nicht, es ging direkt und ohne Halt weiter zum Zielbahnhof.

Zuletzt bearbeitet am 22.03.20, 19:34

Datum: 11.10.2005 Ort: Niesky [info] Land: Sachsen
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 5 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Bedienung Hagenow
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 31.12.19, 04:46
Planmäßig wird der Tarifpunkt Hagenwo bereits seit Jahren nicht mehr von DB Cargo aus bedient. Die örtliche Kaserne wird zwar ein paar mal im Jahr angefahren, jedoch nur als Sonderleistungen. In diesem Jahr gab es seit einiger Zeit dazu noch mehrmals Bedienfahrten nach Hagenow, da dort Holz umgeschlagen wurde.
Am 19. August 2019 wartet 298 303 mit der stattlichen ER 68316 in Hagenow auf die Abfahrt nach Wismar Hafen.
Die zuvor mitgebrachten Leerwagen wurden bereits wieder an der Ladestraße angefangen zu beladen.

Datum: 19.08.2019 Ort: Hagenow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Eine Ladung Holz
geschrieben von: Heidebahnfan (27) am: 08.10.19, 19:27
Im Jahr 2017 lief die Bedienung von Malchow Bauhof noch über Waren und am Nachmittag mit der Baureihe 298. Am 15. März 2017 hatte 298 329 die Aufgabe mehrere Snps, beladen mit Holz, zum Anschluss Bauhof zu bringen und passiert hier grade die Ausfahrsignale im Bahnhof Malchow. Mittlerweile sucht man hier Formsignale leider vergeblich.

Datum: 15.03.2017 Ort: Malchow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Ein Wimmelbild aus der Großstadt
geschrieben von: Leon (756) am: 29.06.19, 10:29
Weit schweift der Blick über die Großstadt, wenn man sich an klaren Tagen einen Blick vom Berliner Funkturm gönnt. Am 27.06.19 war es über der Hauptstadt extrem klar, und da der Funkturm während der Sommerferien regelmäßig zu Wartungsarbeiten gesperrt wird, wollte ich unbedingt noch vor der Schließzeit einen Blick von dort erhaschen. Auf der Aussichtsplattform in 125 m Höhe herrschen immer angenehme Temperaturen, auch wenn unten die Hitze unerträglich wird. Die inzwischen sechs Euro für den Aufzug mit der gläsernen Tür sind gut angelegt, und allein die rasante Fahrt mit dem Lift auf die Plattform ist ein Erlebnis, denn der Turm ist höher, als man denkt..;-) Oben angekommen, bietet sich ein Blick, der seinesgleichen sucht. Für den Eisenbahnfreund ist hier eher der Nachmittag zu empfehlen, denn dort liegen sowohl der südliche Innenring als auch der westliche Innenring im Licht, während man für Züge auf der Stadtbahn eher den frühen Abend wählen sollte. Immerhin hat die Plattform bis 22 Uhr geöffnet! Man steht mit seiner Knipse eigentlich nur am Anschlag, denn es könnte jederzeit ein Zug auf dem westlichen Innenring unter der Kaiserdammbrücke hervorlugen, während man die Züge auf der Stadtbahn bereits lange vor dem Auslösepunkt erblickt.
Rechtzeitig zu sehen sind auch Züge, die auf dem südlichen Ring aus Richtung Neukölln in Richtung Grunewald oder Ruhleben unterwegs sind. Der einzige Zug, der hier -vom Montagsknicker mal abgesehen- nachmittags planmäßig unterwegs ist, ist der werktägliche „Kaffeezug“ von Neukölln nach Seddin, bespannt mit der Baureihe 298. Dieser Zug befördert Kaffee in 20-Fuß-Containern von der Küste zu einer Kaffeerösterei in Neukölln, erreicht die Stadt im Morgengrauen und verlässt Neukölln im Laufe des Nachmittages. Wir sehen hier inmitten des Großstadtdschungels diesen Zug, wie er soeben vom Innenring auf das Gleis zur Verbindungskurve in Richtung Grunewald abzweigt und gleich unter der Kurfürstendammbrücke hindurch fahren wird, während ein „Toaster“ der S-Bahn-Baureihe 480 soeben unter der Paulsborner Brücke in Richtung S-Bahnhof Hohenzollerndamm entschwindet. Vor der Kurfürstendammbrücke erspähen wir das Stellwerk Halensee. Während auf der Stadtautobahn der tägliche Wahnsinn tobt, genießen wir den Blick und sehen von links nach rechts zunächst den „Silberturm“ der Deutschen Rentenversicherung Bund, ein Bürogebäude, welches sich derzeit in Sanierung befindet. Darüber erkennt man im Hintergrund den Tower des Flughafens BER, der irgendwann mal..(blablabla...;-) ). Neben dem Silberturm sehen wir den Turm der Kirche zum Guten Hirten am Friedrich-Wilhelm-Platz, dann im Hintergrund zwei riesige Kugelgasbehälter sowie einen moderneren Wasserturm des früheren Gaswerkes Mariendorf. Die drei „warmen Brüder“ mit dem gelben Sockel gehören zum Heizkraftwerk Wilmersdorf. Daran schließt sich die Kirche St. Marien in der Laubacher Straße in Schmargendorf an. Im Vordergrund sehen wir den S-Bahnhof Halensee, dahinter den Bahnhof Hohenzollerndamm.
Auf dem Bild sind noch weitere interessante Bauwerke zu entdecken. Wer findet einen weiteren Wasserturm..? Viel Spaß beim Wimmeln..;-)


Datum: 27.06.2019 Ort: Berlin Wilmersdorf [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 12 Punkte

7 Kommentare [»]
Optionen:
 
"Fotogüterzug" auf dem Außenring
geschrieben von: 215 082-9 (358) am: 10.10.18, 22:18 Bild des Tages vom 08.06.20
Ein Fotogüterzug über der Spree, könnte man meinen. In Wirklichkeit einfach nur eine genial zusammengestellte Übergabe. Trotz zweier Besuche am Berliner Außenring konnte ich noch kein Bild der Baureihe 298 anfertigen, sodass dies am 14. Juni 2018 nachgeholt werden musste. Nach dem Flixtrain fuhr ich aus der Stadt und machte mich mit der S-Bahn auf den Weg nach Spindlersfeld. Nach einem kleinen Fußmarsch erreichte ich die Stelle an der Spree. Ich musste lange warten, aber um 16:45 wurde ich endlich belohnt. Mit einem tollen Übergabezug rollte 298 313 über die Brücke in Richtung Grünauer Kreuz. Passend dazu zeigte sich auch noch ein schönes Boot!

Datum: 14.06.2018 Ort: Berlin Spindlersfeld [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der S-Bahnhof Hohenzollerndamm
geschrieben von: Leon (756) am: 02.09.18, 20:00
Vom Kaffeezug in Berlin sind ja schon einige Aufnahmen in der Galerie enthalten. Als einer der wenigen Güterzüge benutzt dieser Zug von Seddin nach Neukölln und zurück den Weg über Wannsee, Halensee und den südlichen Innenring. Befördert wird Rohkaffee zu einer Rösterei in Neukölln; zurück geht es als Leerzug.
Dieser Zug verkehrt i.d.R. recht zuverlässig und wird mit einer Seddiner Lok der Baureihe 298 bespannt. Lichttechnisch fährt der Zug sowohl morgens als auch nachmittags recht günstig genau in die Sonne.
Jahrelang habe ich mir vorgenommen, in Berlin-Wilmersdorf nicht nur das Motiv VON der Brücke des Hohenzollerndamms, sondern auch einmal MIT dem S-Bahnhof Hohenzollerndamm und seinem im Jugendstil gehaltenen Empfangsgebäude von 1910 umzusetzen. Dieser Blick wurde schon mehrere Male in diversen Printmedien gezeigt, fehlt aber bislang in der Galerie. Das Problem ist: für dieses Motiv muss man "mal Eier zeigen..". Man steht nämlich auf einem schmalen Betonstreifen an der Brüstung auf einer Zufahrt zum Stadtring. Und damit man dort nicht zu lange herumlungert, ergibt sich folgende Vorgehensweise: zunächst auf der Brücke des Hohenzollerndamms eine Warnweste anziehen, dann Einfahrlichtsignal vom Abzweig nach Grunewald beobachten. Geht es auf Fahrtstellung, warten, bis man den Zug in der Ferne um die Ecke biegen sieht. Dann kurz den Verkehr und dessen Ampelschaltungen beobachten, da der Abzweig zum Stadtring immer nur phasenweise befahren wird. Dann zügigen Schrittes 100 m entlang der Abfahrt, umdrehen und klick! Anschließend den geordneten Rückzug antreten und, wie bei den Pinguinen: immer lächeln und winken..;-)

Datum: 16.08.2018 Ort: Berlin Hohenzollerndamm [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unverhofft
geschrieben von: Toaster 480 (341) am: 10.05.18, 21:31
...kommt oft - so wie dieser Nahgüterzug auf dem sonst mäßig befahrenen südlichen Berliner Innenring nach ca. 10 Minuten Wartezeit. Eine ausfahrende S46, bestückt mit einem Vollzug 485, zwang zu einer etwas weitwinkligeren Aufnahme, ermöglichte aber die Begegnung zweier klassischer Ost-Fahrzeuge auf einem Bild.

Datum: 07.05.2018 Ort: Berlin Wilmersdorf [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 6 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im ersten Licht des Tages...
geschrieben von: rene (787) am: 08.04.18, 10:48 Top 3 der Woche vom 22.04.18
... konnte ich am 5. April 2018 bei Nudow Lok 298 320 mit einem Güterzug nach Seddin fotografieren.

Datum: 05.04.2018 Ort: Nudow [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 9 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Schrottverladung in Wismar
geschrieben von: Athyrenia (35) am: 06.03.18, 17:53
Die Kombination Hafen und Eisenbahn hat ein ganz besonderes Flair. Deshalb möchte ich ein weiteres Bild aus Wismar-Hafen einstellen, obwohl der hier bereits mehrfach vertreten ist. Auch dieses Foto zeigt die Verladung von Schrott vom Seeschiff auf die Eisenbahn, allerdings aus einer völlig anderen Perspektive als bei den bisher gezeigten Bildern. Etwa alle halbe Stunde bewegt die V100 den Zug etwas vorwärts, damit die nächsten Wagen beladen werden können. Es hat eineinhalb Tage und einige Züge gebraucht, bis der Laderaum der Norrvik leer war.

Zuletzt bearbeitet am 09.03.18, 18:31

Datum: 04.07.2016 Ort: Wismar [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 4 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Abschied von der Horka-Schiene
geschrieben von: Philosoph (500) am: 11.12.17, 08:19
Mein erster Besuch an der Horka-Schiene datiert vom 25.09.2006. Damals war die Strecke mit Ausnahme einiger neuer Bahnhofsschilder quasi noch im Zustand der Wendezeit. Neben leider bereits modernen 642 von DB Regio im Personenverkehr gab es zahlreichen grenzüberschreitenden Güterverkehr mit der Baureihe 232 auf deutscher Seite. Einzige Ausnahme war die an einigen Werktagen verkehrende Übergabe mit Baureihe 298 zur Firma Wagonbau Niesky. An diesem Tag konnte ich 298 122 auf den Weg nach Niesky bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Mücka beobachten.

PS: Meine damalige digitale Technik entsprach bereits damals nicht dem aktuellen Stand und war eigentlich nur für Dokumentationen ausgelegt. Ich habe versucht das Rauschen bestmöglich zu reduzieren, mehr bekomme ich leider nicht hin.

Zuletzt bearbeitet am 12.12.17, 06:00

Datum: 25.09.2006 Ort: Mücka [info] Land: Sachsen
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 0 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur einen Monat lang
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 08.12.17, 12:20
Nur einen Monat lang verkehrte mehrmals pro Woche eine Übergabe bei Tageslicht über die Strecke Güstrow - Neubrandenburg. Dabei handete es sich um die EK 53027 die im Januar diesen Jahres an 3 Tagen pro Woche hier unterwegs war.
298 326 brachte am 4. Januar 2017 gleich 4 leere Gaskesselwagen von Neubrandenburg nach Rostock-Seehafen, aufgenommen wurde der Zug in Reuterstadt Stavenhagen.

Inzwischen ist die alte Technik verschwunden, der Bf wird nun vom ESTW aus gesteuert.

Zuletzt bearbeitet am 11.12.17, 18:33

Datum: 04.01.2017 Ort: Reuterstadt Stavenhagen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Powerplay in Neukölln
geschrieben von: Leon (756) am: 21.09.17, 08:03
Einer der wenigen Güterzüge, die planmäßig den südlichen Berliner Innenring befahren, ist der samstägliche Sandzug von Seddin nach Berlin-Neukölln. Dieser kommt aus Sachsendorf bei Köthen und wird in zwei Zugteilen von Seddin nach Berlin-Neukölln gebracht. Sein Laufweg führt ihn über Berlin-Wannsee, Halensee, Tempelhof nach Neukölln, wo am Montag früh dann beide Zugteile von der Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn zu seinem Abnehmer unweit des Güterbahnhofs Teltowkanal befördert werden. Nach der Entladung beider Zugteile geht es am Montag am späten Nachmittag in einem Zugteil wieder zurück.
Normalerweise ist dieser Zug eine Bank für die Ludmilla. Ungewöhnlich war demzufolge am Nachmittag des 18.09.17 die Bespannung mit einer 298. Zu dieser Jahreszeit gibt es nur wenige Stellen, an denen sich dieser Zug auf dem Südring noch mit Sonne umsetzen lässt. Eine der Möglichkeiten ist die Brücke der Oderstraße, ein paar Meter westlich vom S-Bahnhof Hermannstraße. Hier herrscht auf dem S-Bahn-Ring ein reges Treiben, und zur Abfahrt des Leerzuges rollt ein S-Bahnzug der Baureihe 485 in den Bahnhof, um nach kurzem Halt zu beschleunigen. Die bange Frage war dann, wie das Rennen ausgehen würde. Gleichzeitig polterte unter der Brücke erneut ein S-Bahn-Zug in die Gegenrichtung. Und so kommt es dann zu einem Stelldichein zweier S-Bahn-Züge der Ringbahn und dem Leerzug, der mit seiner nicht unerheblichen Länge der 298 alles abverlangte. Ein dritter S-Bahn-Zug steht in der Kehranlage an der Hermannstraße.
Die Gleise rechts neben dem Leerzug führen zur Neukölln-Mittenwalder Eisenbahn. Im Hintergrund sehen wir die Bögen der Hertabrücke am Güterbahnhof Neukölln sowie ein wenig fotogenes Einkaufscenter, welches den fotografischen Blick von der Hermannstraße auf die Hertabrücke arg einschränkt.


Datum: 18.09.2017 Ort: Berlin Neukölln [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 8 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur einen Monat lang
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 18.09.17, 20:55
Nur einen Monat lang gab es 2 mal wöchentlich einen DB Cargo Güterzug bei Tageslicht zwischen Neubrandenburg und Güstrow zu sehen. Ansonsten gibt es hier planmäßig keinen Güterverkehr mehr bzw nur in der Dunkelheit. Verhältnismäßig stark ausgelastet war EK 53027 am 27. Januar 2017, neben 2 leeren Gaskesselwagen aus dem Gewerbegebiet Weitin (Neubrandenburg) waren auch 6 Res mit Betonfertigteilen im Zug. Bespannt war die Fuhre mit 298 326 die auf dem Weg von Neubrandenburg nach Rostock-Seehafen in Reuterstadt Stavenhagen aufgenommen wurde.
Der Bildabschluss rechts ist leider etwas unschön, der angrenzende neue Werkszaun lies mir keine Wahl.

Datum: 27.01.2017 Ort: Reuterstadt Stavenhagen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Irgendwas ist hier faul
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 22.05.17, 21:50
Irgendwas ist hier faul - Lok mit Spitzenlicht aber ein Hp2 zeigendes Signal in die Gegenrichtung?!
Die Erklärung ist ziemlich einfach, 298 329 bediente am 22. März 2017 die Anst Bauhof in Malchow(Meckl), da die Lok dort nicht umlaufen kann erfolgt die Rückfahrt als geschobene Zugfahrt, in diesem Fall hatte der Lrf einfach vergessen das Spitzenlicht gegen Schlusslicht zu tauschen. 298 329 schiebt mehrere entladene Snps in den Malchower Bahnhof zurück, dabei wurde sie am Esig A aufgenommen.

Datum: 22.03.2017 Ort: Malchow(Meckl) [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Eine Portion Glück
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 22.03.17, 18:57
Eine Portion Glück muss man schon haben um noch DB-Güterverkehr in Hagenow Stadt zu erleben nachdem die Holztransporte nahezu komplett eingebrochen sind. Auch die örtliche Kaserne ist nicht gerade für ihre vielen Bahntransporte bekannt, nur ein paar Mal im Jahr wird das Anschlussgleis genutzt. Da es sich wirklich nur um 1 Gleis handelt und dort nicht umgelaufen werden kann muss dies bereits im Bahnhof von Hagenow Stadt geschehen. Am 21. Juli 2016 hatte 298 307 mehrere beladene Wagen aus Bad Kleinen nach Hagenow gebracht, diese kamen zuvor im Einzellauf aus Rostock-Seehafen. Nachdem der ODEG-Triebwagen den Bf verlassen hatte war Platz zum Umlaufen für die Zuglok, dabei wurde sie am Stellwerk aufgenommen, die Wagen sind im Hintergrund zu erkennen.

2. Versuch: Ausschnitt und Schärfe angepasst

Datum: 21.07.2016 Ort: Hagenow Stadt [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 4 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Wochenendruhe
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 06.02.17, 20:56
In Rostock-Seehafen ist an den Wochenenden für gewöhnlich nicht viel los, die Rangierloks stehen oftmals verteilt im Hafenbahnhof und warten auf den Wochenstart und die damit verbundene Arbeit.
So tat es auch 298 323, die am 2 Juli 2016 auf ihren nächsten Einsatz wartete. Im Hafenbahnhof gibt es auch heutzutage noch viel alte Technik zu sehen, außerdem zeugen die Ausmaße des Bahnhofes von der damaligen Bedeutung.

Datum: 02.07.2016 Ort: Rostock-Seehafen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 4 Punkte
Optionen:
 
Einzelwagenverkehr
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 29.09.16, 21:01
Einzelwagenverkehr im wahrsten Sinne des Wortes.
Mecklenburg-Vorpommern glänzt nicht geradde mit hohem Güteraufkommen auf der Schiene, die planmäßigen Einzelwagenbedienungen lassen sich an zwei Händen abzählen, alles andere sind zum Großteil Ganzzüge.
Zu meiner Überraschung, war am 8. März 2016 eine Sonderleistung von Wismar nach Ludwigslust eingelegt, sehr ungewöhnlich den in Ludwigslust gibt es seit Jahren keinen Einzelwagenverkehr mehr.
Ich lies mich also einfach überraschen was da kommen sollte, es war 298 329 die mit einem Eaos als EK 53002 nördlich von Schwerin die B 104 querte.


Datum: 08.03.2016 Ort: Carlshöhe [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Rügens Bahnspezialitäten
geschrieben von: Vinne (758) am: 08.09.16, 19:11
Wer auf Rügen als Eisenbahnfreund den Blick über den 750 mm-Tellerrand wagt, der kann auch zwischen Rügendamm und Sassnitz höchst interessante Dinge finden.

Zum einen finden sich auf der Insel in durchaus bemerkenswerter Häufung noch regionaltypische Bahnhäuser entlang der KBS 190.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit findet man sie noch bei Altefähr, nördlich von Samtens, in Teschenhagen, nördlich von Bergen und in Borchtitz.

An ihnen vorbei führt zwei Mal in der Woche auch der Weg einer weiteren Spezialität der Insel, die ihr Verkehren dem inzwischen riesigen Bestand des Mukraner Stillstandsmanagements zu verdanken hat.

Unter der Nummer EK 53200 schleppt eine 298 an Dienstagen und Donnerstagen nicht mehr gewolltes Alteisen auf den "Parkplatz" am Fährhafen.

298 319 brummt hier mit 140 459, 155 036, 140 821 und 155 138 an einem solchen Bahnwärterhaus vorbei.

Datum: 18.08.2016 Ort: Bergen auf Rügen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:
 
Mittagspause
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 20.08.16, 21:22
Mittagspause hieß es am 6. Januar 2016 gegen 11 Uhr im Wismarer Hafen für die Lokrangierführer von 298 316 und 298 317. Sie parkten ihre Arbeitsgeräte nebeneinander vor ihrer "Bude" welche rechts neben 298 317 außerhalb des Bildes ist. So ergab sich die Möglichkeit beide Cargo-Rangierloks die im Wismarer Hafen tätig sind nebeneinander zu fotografieren. Vormittags ist einde der beiden Loks immer mit mit Bedienfahrten unterwegs im Umland während die andere vor Ort rangiert. Im Wismarer Hafen werden Schrott und Kali umgeschlagen außerdem siedelte sich die Holzindustrie an, z.B. die Firma Egger.

Datum: 06.01.2016 Ort: Wismar Hafen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 7 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unentbehrlich
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 09.05.16, 20:12
Unentbehrlich sind immernoch viele Loks der BR 298 in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, wo sie Rund um Rostock/Wismar und Berlin noch immer täglich im Einsatz sind. Neben einigen Bedienfahrten in der Region ist ein Schwerpunkt für die Rostocker-298 der dortige Seehafen wo teilweise bis zu 5 dieser Loks gleichzeitig rangieren.
Am 15. März 2016 war es 298 316, die einen Ganzzug aus leeren Remms von der Entladung abzog und den Zug in die Ausfahrgruppe zog, am Vortag kam der Zug mit Stahlbrammen aus Ziltendorf dort an.

Im Hintergrund sind die Plattenbauten von Rostock-Lichtenhagen und Groß Klein zu sehen.

Datum: 13.03.2016 Ort: Rostock-Seehafen [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Frostige Fahrt nach Bützow.
geschrieben von: 232 509 (8) am: 10.02.16, 15:19
Schwer hatte es die Sonne sich an diesem kalten Tag im Januar gegen den zähen Nebel durchzusetzen,allerdings gewann sie dann doch die Oberhand und löste den Nebel allmählich auf.
Aufschrecken ließ mich ein kurzer Pfiff am noch "vernebelten" und daher nicht erkannbaren Stellwerk in Dalwitzhof,und tatsächlich kam wenig später die in Rostock-Seehafen gestartete 298 302 mit ihrer Übergabe nach Bützow zum Vorschein.

Datum: 15.01.2013 Ort: Papendorf [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Rangierdienst am Hafen
geschrieben von: ODEG (35) am: 20.08.15, 20:41
Der Hafen in Wismar hat bis heute eine gewisse Bedeutung. Die Hektik und Sterilität vieler Containerhäfen ist hier aber noch nicht angekommen.
Im Bild sehen wir den Stückgutkai, hier wird u.a. Schrott und Holz verladen. An diesem Frühlingstag hat man bereits einige Eaos geleert, die ein Zweiwege- Unimog des Hafens unter die (vom Kranbau Eberswalde gebauten) Kräne am Kai geschoben hat. Nun kommt eine der beiden 298.3, die in Wismar Dienst tun, um die ersten Wagen abzuholen. Sie wird sie nun erst in den Pbf ziehen, um sie dann in den kleinen hafeneigenen Rbf zurück zu drücken.
Danach wird hier erstmal wieder Ruhe einkehren.

Zweiter Einstellversuch: heller, nochmals stürzende Linien bekämpft. Dabei ist zu beachten: die Seile der Kräne sind nicht unbedingt lotrecht, da die Greiferschaufeln/Hebezeuge z.T. auf dem Boden abgesetzt sind.
Vielen Dank an "Bw Stralsund", Hannes, Ludger und alle anderen, die sich mit Verbesserungsvorschlägen beteiligt haben.

Datum: 03.05.2014 Ort: Wismar [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: ungewöhnliche Perspektiven
Top 3 der Woche: 1 Punkt

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Güterverkehr in Joachimsthal
geschrieben von: Der Knallfrosch (565) am: 15.08.15, 23:29
Während der von der NEB betriebene Personenverkehr von Eberswalde in Joachimsthal endet, wird an der nach Templin weiterführenden Strecke noch Milmersdorf bedient. 298 323 ist mit einem Gaskesselwagen auf der Rückfahrt nach Eberswalde und wird gleich den Bahnhof Joachimsthal durchfahren, wo es nur ein Ausfahrsignal für beide Gleise gibt.

Zuletzt bearbeitet am 19.08.15, 00:03

Datum: 11.08.2015 Ort: Joachimsthal [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 8 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur noch dreimal die Woche
geschrieben von: JLW (360) am: 25.03.15, 17:10
... wurde Zittau 2001 durch die Deutsche Bahn mit einem Güterzug von Löbau über Ebersbach angefahren.

Auf dem recht stark frequentierten Streckenstück Zittau - Mittelherwigsdorf ist hier die frisch lackierte 298 304 schon wieder auf Rückfahrt.



Zuletzt bearbeitet am 28.03.15, 17:18

Datum: 23.05.2001 Ort: Mittelherwigsdorf [info] Land: Sachsen
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Winterliches Nudow
geschrieben von: rene (787) am: 30.01.15, 23:42
Kalt war es in Nudow am 26. Januar 2010...
Bei minus 17 Grad wollte ich trotzdem mein Glück versuchen und so wartete ich in der Kälte auf das was kam.

Viel kam leider nicht vorbei, ich freute nich allerdings über Lok 298 329 die mit einem kurzen Zug nach Seddin unterwegs war. Danach packte ich alles zusammen und ging es wieder nach hause..



Datum: 26.01.2010 Ort: Nudow [info] Land: Brandenburg
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Herbst im Elstertal...
geschrieben von: Hans-Jürgen Warg (958) am: 17.10.14, 19:40 Top 3 der Woche vom 26.10.14 Bild des Tages vom 14.10.17
...vor 14 Jahren und es fuhren noch fotogene Züge. 298 333 mit der etwas
kurzen CB 59009 aus Gera wird gleich den Bahnhof Neumühle erreichen,
Ziel des Zuges ist das Kunstseidenwek in Elsterberg, südlich von Greiz.

Datum: 19.10.2000 Ort: Neumühle [info] Land: Thüringen
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Über die Spree
geschrieben von: Adlerauge-97 (19) am: 31.08.14, 23:27
Leise plätscherte das Wasser der Spree am 01.08.2014 vor sich hin, bis die Ruhe kurzzeitig von einem Rumpeln unterbrochen wurde. Jenes Rumpeln ging von einem Holzhackschnitzelzug aus, der - bespannt von zwei Press V100 - zwischen Berlin Wuhlheide und Grünauer Kreuz das Gewässer querte.

Datum: 01.08.2014 Ort: Berlin Spindlersfelder Brücke [info] Land: Berlin
BR: 298 Fahrzeugeinsteller: Press
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte
Optionen:

Auswahl (69):   
 
Seiten: 2
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.