DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (8):   
 
Galerie: Suche » Herzberg (Mark), nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Eine Ferkeltaxe erreicht Herzberg
geschrieben von: Leon (757) am: 12.06.21, 12:48
Wir sind mit Herzberg (Mark) und seinen Signalen noch nicht durch..;-) In letzter Zeit sind aus diesem kleinen Bahnhof im Norden der Hauptstadt ja bereits einige Bilder in die Galerie aufgenommen worden, und mit dieser Aufnahme möchte ich an den Einsazu der Ferkeltaxen erinnern, welche bis zur Mitte der 90er Jahre noch zwischen Neuruppin, Herzberg und Löwenberg bzw. Rheinsberg unterwegs waren.
Die drei Einfahrten in den Bahnhof Herzberg sind jeweils mit einem Formsignal geischert, und wir sehen hier das Gespann aus dem 772 129/ 972 729, wie es als N 6982 aus Neuruppin soeben den Bahnhofsbereich von Herzberg erreicht.
Die Strecke von Neuruppin bis Herzberg weist heute keinen Personenverkehr mehr auf. Gelegentlich sind jedoch Güterzüge mit Düngemitteln bis Alt Ruppin unterwegs.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 25.03.1995 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 9 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Damals in Herzberg (Mark)
geschrieben von: Leon (757) am: 29.05.21, 17:20
Dieser kleine Bahnhof Herzberg (Mark), im nördlichen Havelland gelegen, verdient es, in der Galerie hochgejazzt zu werden...!;-) Wir nehmen mal als Steilvorlage dieses Bild von 2017 [www.drehscheibe-online.de] und schrauben die Zeit zurück ins Jahr 1994.
2017: ein Bahnhof entfernt von jedem Großstadtlärm, in seiner Gleisführung etwas modernisiert - und auch heute bereits historisch, was die eingesetzten Triebfahrzeuge anbelangt. Statt RS 1 schnappt inzwischen der Pesa-Hai zu.

23 Jahre vor dieser Aufnahme: Gleise in Sand- oder Kiesbettung, mit Ausweichgleisen. Ein Hampelmann zeigt die Richtung der Züge an. Abgesetzte weiße Streifen schmücken die niedrigen Bahnsteigkanten. Der Bahnhofsvorsteher wartet den einfahrenden Zug aus Neuruppin ab, um das im Hintergrund noch sichtbare Einfahrsignal wieder in die Halt-Position zu ziehen. Ein weiterer Stellkasten für das Einfahrsignal aus Richtung Löwenberg steht einige Meter weiter links. Fahrgäste -heute respektlos Beförderungsfälle genannt- warten auf die Einfahrt. An der Ausfahrt stehen Lf5-Tafeln und deuten auf den bis auf ein Andreaskreuz ungesicherten Bü hin. Pfeiftafeln, Laternen in ihrer typischen Silberfischchen-Form, ein ehemaliger Güterschuppen mit Rampe.
Der Zug selbst: eine V100 mit Räumer kommt mit zwei Bghw als "E" 3153 mit seinem Laufweg von Neuruppin nach Berlin-Lichtenberg langsam in den Bahnhof gerollt, eingehüllt in den Dampf der Heizung. Kleinbahnatmosphäre in den Neunzigern, unweit der Großstadt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 06.04.1994 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 13 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Das Spannwerk
geschrieben von: Leon (757) am: 28.05.21, 18:18
Spannwerke - stumme Zeugen mechanischer Sicherungstechnik. So, wie inzwischen leider viele Formsignale modernerer Technik weichen, verschwinden mit ihnen oftmals auch die Stellwerke oder werden bestenfalls in vernagelter Form ihrem Verfall preisgegeben. Auch die für die nötige Spannung der Drähte nötigen Spannwerke verschwinden nahezu unbemerkt.
In letzter Zeit ist ja der Bahnhof von Herzberg (Mark) etwas in den Fokus gerückt, ist er doch einer der ganz wenigen Punkte in Brandenburg, die noch mit mechanischer Sicherungstechnik ausgestattet sind. Ein Besuch im Mai lenkte dann die Aufmerksamkeit auf zwei Spannwerke in der Nähe des Bahnhofsgebäudes, und zum ersten Mal hat man sich in einer ruhigen Minute mit der Mechanik dieser Werke beschäftigt. Schon häufig säumten diese Werke den Streckenverlauf zwischen Stellwerk und Signal, und man nahm sie beim Fotografieren höchstens am Rande wahr. Aber bei näherer Betrachtung dieser Rollen, über die die Drähte geführt werden, kann auch die Assoziation mit einer Seilbahn hergestellt werden. Dennoch gehören diese Gerätschaften zur guten alten Eisenbahn einfach dazu.
Und so entstand am 15.05.21 das Bild in den irgendwie offenen und völlig vermoosten Rollenschacht eines der beiden Spannwerke, die die ordnungsgemäße Betätigung der beiden westlichen Einfahrsignale von Herzberg garantieren.

Datum: 15.05.2021 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: ohne
Kategorie: Stillleben
Top 3 der Woche: 2 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herzberg (Mark) und seine Signale
geschrieben von: Leon (757) am: 26.05.21, 22:59
Vor ein paar Tagen wurde in der Galerie ja auf den Bahnhof von Herzberg (Mark) mit seinen drei Formsignalen hingewiesen. Während man auf dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] im Hintergrund die Signale der Einfahrten aus Richtung Neuruppin und Rheinsberg sieht, möchte ich mit dieser Aufnahme die Einfahrt aus Richtung Löwenberg vorstellen. Das ESig steht hier ein gutes Stück zu Fuß von dem im Hintergrund sichtbaren Bahnhofsgebäude entfernt. Der Bahnhof selbst ist zweigleisig ausgeführt, und beide Gleise vereinigen sich erst kurz vor dem Signal zur Strecke Richtung Löwenberg,wobei das südliche und eher ungenutzte Gleis immer noch in Sand- oder Kiesbettung ausgeführt ist. Das Signal als solches macht einen sehr neuen Eindruck und hat erst vor einiger Zeit ein älteres Exemplar ersetzt, welches derzeit gegenüber dem Bahnhofsgebäude im Gras liegt.
Der Raps war in voller Blüte, als am 24.05.21 ein Pesa-Hai der Niederbarnimer Eisenbahn mit dem ersten Zug des Tages von Rheinsberg Richtung Löwenberg diese Szenerie passiert.
Die Freileitung zur Linken entbehrt zwar jeder Ästhetik, ist aber nun mal einfach da. Andererseits weiß man nie, wie lange sich die mechanische Sicherungstechnik in diesem Ort noch hält.

Datum: 24.05.2021 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 632 (PESA LINK 2tlg) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 10 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Haptische Technik im Ruppiner Land
geschrieben von: Leon (757) am: 15.05.21, 13:54
Ja, es gibt sie noch - diese Kleinode in Brandenburg, welche an frühere Zeiten der Nebenbahnwelt erinnern. Nachdem im letzten Jahr Templin und Beeskow ihre Formsignale verloren haben, muss man inzwischen die Stecknadel im Heuhaufen suchen, um noch Orte zu finden, in denen noch die "haptische" Sicherungstechnik vollzogen wird.
Einer dieser Orte ist Herzberg (Mark), an der Strecke von Löwenberg nach Neuruppin gelegen, mit Abzweig nach Rheinsberg. Hier sind die drei Bahnhofseinfahrten noch immer mit Formsignalen ausgestattet. Das Bahnhofsgebäuse selbst ist ein recht zweckmäßiger Bau, aber noch sind die Bahnsteige unmodernisiert, und Gleise liegen teilweise noch in Kiesbettung. Auf dieser Aufnahme [www.drehscheibe-online.de] sehen wir das Empfangsgebäude, aufgenommen an einem frühen Vormittag mit einem RS 1 der Niederbarnimer Eisenbahn. Diese Fahrzeuge verkehren auf der RB 54 von Löwenberg nach Rheinsberg nicht mehr; dominantes Fahrzeug ist mittlerweile der Pesa-Hai der NEB, aber es kommen auch hin und wieder Talente zum Einsatz. Auf der verlinkten Aufnahme sind im Hintergrund zwei Spannwerke zu sehen. Diese Spannwerke sind Thema dieser Aufnahme, wobei die Idee "geklaut" ist..;-) Wir hatten vor kurzem eine sehr ähnliche Aufnahme in der Galerie, und als ich am 09.05.21 bei einem Fotoausflug ins Havelland versucht habe, das ESig umzusetzen, fiel mir diese Aufnahme wieder ein..!
Wir sehen einen Pesa-Hai, wie er soeben aus Rheinsberg in den Bahnhof einfährt. Rechts hinter dem Hai ist das ESig aus Richtung Rheinsberg zu sehen, ganz links das ESig aus Richtung Neuruppin. Das Gleis im Vordergrund in seiner Sand- und Kiesbettung wird leider nicht mehr befahren, aber es rollen hin und wieder immer noch Güterzüge mit Düngemitteln von Löwenberg nach Alt-Ruppin, die aber das hintere Gleis benutzen und dann Richtung Neuruppin abzweigen.

Datum: 09.05.2021 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 632 (PESA LINK 2tlg) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Am nördlichen Einfahrsignal von Herzberg (Mark)
geschrieben von: Hubertusviadukt (16) am: 10.03.21, 17:00
Weil ich am 27. April 2015 abends sowieso dienstlich in der Nähe des Neuruppiner Sees unterwegs war und bei an sich eher miesem Wetter gegen Abend plötzlich die Sonne durch den wolkigen, leicht "schlonzigen" Himmel brach, machte ich spontan einen kleinen Abstecher an das nördliche Form-Einfahrsignal des Abzweigbahnhofs Herzberg (Mark). Dort begegnete mir im weichen warmen Abendlicht als NEB 61196 der Triebwagen 001 der Niederbarnimer Eisenbahn.

Rechts neben dem Triebwagen kann man übrigens das Bahnhofsgebäude erahnen.

P.S.: Der genaue Fotostandort wird dadurch bestimmt, dass nur in diesem Blickwinkel der Sendemast (weitgehend) hinter dem Formsignal verschwindet. So schaut nur dessen Spitze über das Signal hinaus, weswegen ich diesen Teil nicht "herausmanipuliert" habe.

Zuletzt bearbeitet am 10.03.21, 17:31

Datum: 27.04.2017 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: Niederbarnimer Eisenbahn
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Vergessen im Rhinluch
geschrieben von: Nils (532) am: 02.01.21, 19:12
Wer seinen Kindern zeigen will, wie es damals auf sämtlichen Nebenbahnen in Brandenburg aussah, dem sei ein Ausflug nach Herzberg(Mark) empfohlen. Dort scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Abgesehen von ein paar Tafeln und ggfs. 1-2 gerupften Gleisen, dürfte sich hier zu "damals" nicht viel verändert haben. Am 28.04.2017 erreichte NEB VT001 mit dem ersten Zug des Tages nach Rheinsberg die Station. Außer dem Fahrdienstleiter (der Bahnhof verfügt über Form-ESig's!) und dem Fotografen war aber weit und breit kein Mensch zu sehen...

Datum: 28.04.2017 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Top 3 der Woche: 6 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
der Lumpensammler
geschrieben von: Wustermarker (22) am: 30.08.15, 18:28
Der letzte Zug an diesem Tag aus Rheinsberg (Mark) erreicht in wenigen Augenblicken den Bahnhof Herzberg (Mark) und fährt nach einem kurzem Aufenthalt weiter als RB 18430 über Löwenberg (Mark) nach Berlin Gesundbrunnen.
646 021-5 + 646 008-2 haben an diesem Abend die Aufgabe die letzten Ausflügler zurück in die Hauptstadt zu bringen.

Im Vordergrund befindet sich das Einfahrsignal der Strecke aus Richtung Neuruppin, wo planmäßig leider keine Zugfahrten mehr stattfinden.


Datum: 29.08.2015 Ort: Herzberg (Mark) [info] Land: Brandenburg
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: DB Regio Nordost
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 14 Punkte

6 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (8):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.