DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (8):   
 
Galerie: Suche » Groß Schlamin, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Die Entschädigung!
geschrieben von: KBS720 (80) am: 07.06.21, 21:41
Letztes Wochenende wollten drei wackere Schwarzwälder ihre neu gewonnenen Freiheiten dazu nutzen, mal wieder ein verlängertes Wochenende „woanders“ zu verbringen.

Für Norddeutschland brachten eigentlich alle Wetterdienste drei Tage lang 15-17 Sonnenstunden, sodaß das Projekt eigentlich eine sichere Sache werden sollte. Am Freitagmittag ging es los gen Norden, nach nicht einmal zehn Stunden war Niebüll erreicht. Doch zwischenzeitlich hatten manche der Wettervögel Zweifel und korrigierten die Werte für Samstag teils drastisch nach unten. Das Ende vom Lied? Das erste Sonnenfoto entstand irgendwann nachmittags.

Den Sonntag wollten wir den Fehmarn-IC widmen. Morgens um 5 aus dem Hotelfenster geguckt: Ach nö, Nebel, richtig dicht und richtig tief runter. Ein Check des Wolkenradars zeigte: Quasi ganz SH war benebelt und große Änderungen waren eigentlich nicht erkennbar. Egal, es ist Sommer und manchmal geht die Auflösung ja überraschend schnell: Also mal losgefahren. Und auch hier gilt: Mit der Nebelauflösung wars nix, wie flüchteten frustriert um 11 von Fehmarn an die Westküste (dort war es ab Mittag tatsächlich sonnig).

Der Montag war eigentlich der Heimreisetag, vielleicht könnte morgens ja noch die erst IC-Runde mitgenommen werden (wenn denn das Wetter endlich auch mal morgens mitspielen würde). Am Vorabend wurde schon mal der IC gecheckt: Mist – die Planung sah eine Nordlok vor. Nicht unbedingt das, was wir für unsere Planungen brauchen konnten. Doch ein Tipp von ein paar bekannten norddeutschen Eisenbahnfreunden (ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle!) rettete unsere Laune.

Ein Blick um 5 aus dem Hotelfenster zeigte: SONNE! Endlich einmal!!! Eine halbe Stunde später wurde das Auto gestartet und das Frühmorgenprogramm (218 mit Dosten und 112) gestartet. Nachdem dieser Punkt abgehakt war, brausten wir nach Groß Schlamin und trafen dort auch schon auf die anderen Jungs - und ja, das Motiv war der Hammer! Als dann eine halbe Stunde später 218 322 mit dem IC 2414 um die Ecke bog, war bei den gebeutelten Schwarzwäldern doch ein gewisses Grinsen in den Gesichtern zu sehen! :-)

Zuletzt bearbeitet am 07.06.21, 21:42

Datum: 31.05.2021 Ort: Groß Schlamin [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 11 Punkte

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Lange drauf gewartet
geschrieben von: Andreas Burow (318) am: 01.06.21, 20:06
Angeregt durch Yannicks schönen Bericht aus Thüringen (-> hier) wurde ich an eine ähnlich glückliche Aktion erinnert, bei der eine Starkenberger-241 die Hauptrolle spielte. Alles begann damit, dass am Bahnhof Oldenburg in Holstein jede Menge grüner Güterwagen herumstanden, die dort eigentlich nicht hingehörten. Diese Entdeckung machte ich rein zufällig, denn eigentlich war ein normaler Urlaubstag mit der Familie angesagt. Also ging es schnell in die Ferienwohnung, um das Fotozeug zu holen. Wieder zurück am Bahnhof, traf ich dort schon einige Interessierte, die einem grünen Großrussen der Starkenberger Baustoffwerke beim Rangieren zuschauten. Wie zu erfahren war, handelte sich um einen Düngerzug, dessen Ladung mit Baggern auf eine ganze LKW-Flotte umgeladen wurde. Die erste Hälfte des Zuges war schon entladen und nun wurde die zweite Hälfte an die Rampe geschoben, wo die Bagger sich gleich wieder ans Werk machten. Ein freundlicher Rangierer meinte, dass der Zug nach der Entladung am Nachmittag wieder in Richtung Lübeck abgefahren werden soll.

Also wurde der geplante Tagesablauf gravierend geändert und anstatt zum Strand zu gehen, Position auf der Straßenbrücke bei Beschendorf bezogen; natürlich so frühzeitig, dass auch „Pidder Lüng“ mit dem Fehmarn-IC vorher abgepasst werden konnte. Langsam trudelten auch diverse Kollegen aus der Region ein und es wurde ausgiebig diskutiert, wie man den langen Güterzug am besten aufnehmen könnte. Die Zeit verging, aber es tat sich gar nichts. Dann kam die Nachricht, dass wohl kein Lokführer in Oldenburg sein soll. Auf jeden Fall würde sich die Abfahrt verzögern. Also weiter warten. Die Schatten wurden lang und länger und die Gesichter der Anwesenden auch. Was für ein Frust!

Bald wurden alternative Fotostandorte diskutiert und man einigte sich auf ein Motiv bei Groß Schlamin, am defekten BÜ mit dem Schrankenposten. Dort stand das Licht tatsächlich noch besser, ewig würde es aber auch nicht mehr halten. Also reihten sich alle dort auf und hofften, dass es reichen würde mit dem Licht. Irgendwann traf dann die ersehnte Meldung ein, dass der Zug auf der Strecke ist. Die Sonne stand schon weit im Westen und die Schatten waren verdammt lang. Dann war endlich der typische Ludmilla-Sound in der Ferne zu vernehmen. Der ewig lange Güterzug rollte auf den BÜ zu und die prächtige 241 697 bekam sogar noch ein bisschen Frontlicht ab. Nach insgesamt gut drei Stunden Warterei war die Erleichterung spürbar. Vielleicht war das die letzte Chance, hier überhaupt nochmal einen Güterzug zu erleben; für mich als Urlauber sowieso. Falls jemand von den Anwesenden hier mitliest: nochmals vielen Dank für die nette Gesellschaft und für die geliehene Leiter :-)

BM: ein Seitenschatten an der Lok wurde digital entfernt und noch ein paar Kleinigkeiten optimiert. Das Licht stand halt doch schon sehr tief und dieser großartige Zug hat die Nacharbeit verdient.


Scan vom KB-Dia, Fuji Provia 100F

Datum: 31.07.2020 Ort: Groß Schlamin [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: Starkenberger Güterlogistik
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 3 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Der letzte Nordfahrer
geschrieben von: Der Nebenbahner (341) am: 30.12.16, 08:01
Der letzte Fernverkehrs-Nordfahrer in der Sommersaison war in diesem Sommer der IC 238, der Hamburg erst gegen 19:28 verlässt, und damit 2 Stunden später als der letzte ganzjährige Fernzug nach Kopenhagen. Wie alle Saison-Verstärker in diesem Jahresfahrplan war er aus 2 "Gumminasen" gebildet.
Rund 1 Stunde nach seiner Abfahrt in Hamburg konnten die Sets 5089 und 5080 am Abend des 5. August 2016 zwischen den Bahnhöfen Groß Schlamin (Einfahrsignal im Hintergrund) und Beschendorf (Vorsignal) aufgenommen werden.

Datum: 05.08.2016 Ort: Groß Schlamin [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: DK-MF Fahrzeugeinsteller: DSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Ostholsteiner Frühherbst
geschrieben von: Nils (533) am: 03.10.16, 18:54
Am 03.10.2016 hat in Ostholstein der Frühherbst bereits Einzug gehalten. Die Natur präsentierte sich in immer bunteren Farben. Aber auch am Himmel gab Petrus alles um ja keine Langeweile aufkommen zu lassen. Natürlich galt das auch für den Fotografen. Bei einem raschen Wechsel aus Sonne, dicken Wolken, dünnen Wolken, sich rasch bildenden und sich ebenso auflösenden Wolken, war bis zur Zugdurchfahrt nicht klar, ob dieses Bild entstehen würde. Eine kleine Lücke in Triebwagenlänge wurde mir dann doch gewährt und so konnte dieser 648 auf dem Weg von Puttgarden nach Lübeck bei Groß Schlamin dann doch noch auf Speicherkarte verewigt werden.

Datum: 03.10.2016 Ort: Groß Schlamin [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 1 Punkt
Optionen:
 
Morgenstimmung am Vogelflug mit 218-Klängen
geschrieben von: 797 505 (378) am: 15.09.16, 21:13 Top 3 der Woche vom 25.09.16
Ungewöhnlich ist die sonntägliche Anfahrt über leere A1 von Fehmarn zum Motiv bei Groß Schlamin. Morgenröte über dem Fehmarnsund, rosa schimmernde Bodennebelbänke rund um Oldenburg in Holstein und ruhige Klänge von Radio RSH sorgen für eine selten entspannte Stimmung.
Diese endet nicht lange nach dem „Aufstieg“ auf die Fotowiese. Die im Hinterkopf unbewusst weiterlaufenden Lieder aus dem Radio werden von offensichtlich real-anschwellenden MTU R 4000-Klängen aus Südsüdwest gestört.
Sichtbar betritt 218 321 mit dem Leer-IC 78079 die noch äußerst verhalten besonnte Szene erst Minuten später um zehn vor sieben. Schwer arbeitend durchkreuzt sie dann im Sucher umso zügiger die Nebelbänke.
Während das Rauschen den Zuges wieder der sonntäglichen Stille weicht hallt im Hinterkopf des Knipsers nur: „Mist, zu früh!“.
Die erst schwache Sonne verschwindet kurz darauf hinter entstehendem Hochnebel wieder vollständig. Und beim Betrachten des Ergebnisses der frühen Stunde auf dem Bildschirm macht sich doch noch Genugtuung breit.

Den zur Stimmung passenden "frühen Vogel" habe ich bewusst nicht weggestempelt.

Auch diese Aufnahme verdanke ich den „Galeristen des Nordens“. Ohne deren Hinweise zum chronisch verfrüht verkehrenden Leer-IC und den exakten Angaben in DS RailView hätte ich die etwas versteckte Fotostelle sicher nicht vor dem Zug erreicht.



Zuletzt bearbeitet am 17.09.16, 15:09

Datum: 21.08.2016 Ort: Groß Schlamin [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug
Top 3 der Woche: 45 Punkte

21 Kommentare [»]
Optionen:
 
Letztes Licht an der Vogelfluglinie
geschrieben von: Nils (533) am: 26.07.16, 21:12
Eine wahre Zitterpartie wurde es am Abend des 05.05.2016 für die 3 Fotografen, welche mit ihrer Klappleiter am Rapsfeld warteten. Auf Grund eines stark verspäteten ICE aus Dänemark wurde auch der "20 Uhr-648" mächtig im Plan verbogen. Der Zug passte zum Glück in die letzte Sonnenlücke des Motivs, so dass das Abendlicht dann doch noch sehr versöhnlich genutzt werden konnte. 648 339 als RB Fehmarn-Lübeck Hbf bei Groß Schlamin. Schon wenige Minuten nach dem Bild lag der Gleiskörper im Schatten.

Datum: 05.05.2016 Ort: Groß Schlamin [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:
 
Ein Gesicht der Vogelfluglinie
geschrieben von: Nils (533) am: 23.11.15, 19:18
Seit Jahren gehören die dänischen Dieseltriebwagen der Reihe MF zum gewohnten Bild auf der Vogelfluglinie. Auch wenn die Zahl der Einsätze vor einigen Jahren durch den Einsatz der ICE TD auf der Verbindung Hamburg-Kopenhagen deutlich reduziert wurde, fuhr täglich mindestens ein Zugpaar mit "Gumminasen". Das Einsatzende der 605er steht aber bald an und dann werden die robusten Triebwagen aus den frühen 90er Jahren wieder die Oberhand im Fernverkehr auf der Vogelfluglinie haben. Hier war es am 07.06.2015 MF5286, welcher gemütlich durch ostholsteiner Landschaft zuckelt. Im Hintergrund sieht man die Kirche von Altenkrempe und gleich passiert der Zug das ESig des ehemaligen Bahnhofes Groß Schlamin.

Datum: 07.06.2015 Ort: Groß Schlamin [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: DK-MF Fahrzeugeinsteller: DSB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 5 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
Unter der Wolkenbank
geschrieben von: Jan vdBk (710) am: 24.06.15, 18:39
Über Neustadt (Holst) lag eine massive Wolkenbank, unter der Strandexpress RE 21448 am Vormittag des 18.04.2015 hinweggetauchen musste. Doch hinter Hasselburg war wieder alles sonnig. Als sich der Zug dem Bahnhof Groß Schlamin näherte, dienten die Kirche von Altenkrempe aus dem 13. Jh, die Wirtschaftsgebäude der Hasselburger Mühle (am Zugschluss) sowie die Häuser von Hasselburg (rechts) als Hintergrund.

Datum: 18.04.2015 Ort: Groß Schlamin [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:

Auswahl (8):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2021 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.