DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten:
Auswahl (5):   
 
Galerie: Suche » Friedrichswalde, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Telegraphenmasten in der südlichen Uckermark
geschrieben von: Der Rollbahner (137) am: 27.03.20, 20:26
Angeregt durch Olivers schöne Bilder bin auch ich wieder einmal in die südliche Uckermark gefahren. Die schönen Telegraphenmasten sollten es sein, verleihen sie doch der idyllischen Strecke zwischen Templin und Joachimsthal ein besonderes Flair. Wie praktisch, dass ein Landwirt bei Friedrichswalde einige Strohballen für einen weiten Blick über die herrliche Landschaft bereit gestellt hatte!

Der Fahrzeugführer des VT 513 von der City-Bahn Chemnitz beschleunigt gegen 10:25 Uhr auf seinem Weg nach Eberswalde bereits für die lange Steigung vor dem Bedarfshaltepunkt, wobei der Triebwagen zu meiner Freude genau in die Lücke zwischen Mast und Kilometertafel gepasst hat.


Datum: 27.03.2020 Ort: Friedrichswalde [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Gemächlich durch die südliche Uckermark
geschrieben von: Leon (511) am: 23.03.20, 21:38
Weite, hügelige Landschaften. Kiefernwälder wechseln mit Feldern, zwischendurch mal ein See. Urige Dörfer, in denen in manchen Winkeln die Zeit still steht. Kaum ein Auto kommt einem entgegen am gestrigen Sonntag. Die Gegend durchzieht eine malerische Eisenbahn, teilweise noch gesäumt von mehr oder weniger genutzten Telegrafenmasten. Ein kleiner moderner Triebwagen kündigt sich wegen der vielen unbeschrankten einsamen Bahnübergänge schon von weitem an. Wir sind in der südlichen Uckermark, an der Strecke von Templin nach Eberswalde. Die NEB ist Betreiber dieser Strecke und setzt dort im Personenverkehr Regioshuttle ein. Als Gastfahrzeug ist seit einiger Zeit der VT 512 der City-Bahn Chemnitz in der Uckermark unterwegs - eine nette Abwechslung zu den Produktfarben blau-weiß der sonstigen Triebwagenflotte.
Eigentliches Ziel der Tour war der Bahnhof Templin, welcher noch mit Formsignalen ausgestattet ist. Diese werden aber demnächst fallen, denn der Bahnhof erhält Anschluss zu einem ESTW. Umfangreiche Erdarbeiten haben in Templin bereits begonnen; der Dornröschenschlaf der teils verfallenen Bahnanlagen neben den wenigen noch genutzten Gleisen ist vorbei. Ab dem kommenden Sonntag besteht Ersatzverkehr zwischen Templin Stadt und Milmersdorf, an der Strecke nach Eberswalde gelegen (und bereits in der Galerie enthalten!).
Inwieweit dann auch die restlichen Telegrafenmasten bis nach Friedrichswalde fallen, bleibt abzuwarten.

Datum: 22.03.2020 Ort: Friedrichswalde [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 4 Punkte

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Friedrichswalde vor über 20 Jahren
geschrieben von: Leon (511) am: 27.09.19, 17:11
Vor einiger Zeit habe ich zwei Vergleiche von der Strecke von Templin nach Eberswalde gegenübergestellt; sie zeigten eine eingleisige Nebenbahn in der Uckermark mit Telegrafenmasten, modernen Triebwagen und mit und ohne Signaltechnik. Ein Griff in die Mottenkiste lässt ein Bild aus dem selben Ort aus der Versenkung emporschweben: es zeigt den Blick auf das Dorf Friedrichswalde im April 1996. Damals waren die Telegrafenmasten noch voll bespannt, und im Bahnhof bestand eine Kreuzungsmöglichkeit. Heute ist das Ausweichgleis nicht mehr vorhanden, und an den Telegrafenmasten südlich von Friedrichswalde hängt eine einzige dicke Leitung.
Damals konnte man noch mit dem Ferkeltaxi von Templin nach Eberswalde fahren. Wir sehen den 772 112 nebst Steuerwagen, wie er als RB 8851 soeben den Bahnhof von Friedrichswalde verlassen hat und seinem nächsten Halt in Jochaimsthal entgegenstrebt.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia.

Datum: 27.04.1996 Ort: Friedrichswalde [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 9 Punkte

5 Kommentare [»]
Optionen:
 
In der südlichen Uckermark bei Friedrichswalde
geschrieben von: Leon (511) am: 17.09.19, 19:54
Auf der Strecke von Templin nach Joachimsthal erprobt die Niederbarnimer Eisenbahn derzeit innerhalb eines dreijährigen Pilotprojektes, ob und inwieweit die Bevölkerung den neu eingerichteten Personenverkehr annimmt. Die Strecke hat ihren Personenverkehr schon vor einigen Jahren verloren, und nur auf dem Abschnitt von Joachimsthal nach Eberswalde läuft der Betrieb der NEB sehr regelmäßig. Es bleibt zu hoffen, dass auch der Betrieb von Eberswalde über Joachimsthal hinaus bis Templin nicht nur vorübergehend, sondern dauerhaft etabliert wird. Stillgelegt war die Strecke nie, sondern sie wurde bis vor einigen Jahren noch im Güterverkehr bis Milmersdorf betrieben und dient darüber hinaus als wichtige Umleitungsstrecke für den Güterverkehr in Richtung Eberswalde/ Schwedt/ Stendell. Erinnert sei an die legendären Umleitergüterzüge, bei denen die Ludmillen oft vor die den Zug dann weiterführenden E-Loks gehangen wurden.
Einer der wenigen Abschnitte, die noch über Telegrafenmasten verfügen, liegt nördlich vom Bahnhof Friedrichswalde. Da hier keine Zugkreuzungen mehr durchgeführt werden, wurde der Bahnhof zum Haltepunkt zurückgestuft und hat seine Formsignale leider vor einigen Monaten verloren. Dennoch ergibt sich in den Nachmittagsstunden ein schöner Landschaftsblick auf einen Regioshuttle der NEB, der in wenigen Augenblicken den Haltepunkt von Friedrichswalde erreichen wird. Ein Bahnübergang direkt hinter dem Betrachter wurde bereits 10 Minuten vor der Vorbeifahrt des Zuges geschlossen. Ungeduldige Fahrradfahrer konnten es nicht lassen, erst endlose Minuten zu warten, um dann bereits in Sichtweise des Triebwagens hastig unter dem Schlagbaum hindurch die Gleise zu überqueren.
Das Bild ist in dieser Form bereits in der Galerie, jedoch noch mit Formsignalen, anderer Jahreszeit und anderem Triebfahrzeug.

Zuletzt bearbeitet am 17.09.19, 19:58

Datum: 24.08.2019 Ort: Friedrichswalde [info] Land: Brandenburg
BR: 650 (Adtranz/Stadler Regioshuttle RS1) Fahrzeugeinsteller: NEB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Top 3 der Woche: 2 Punkte

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Umleiter über Templin IV
geschrieben von: Leon (511) am: 20.04.17, 16:22
Über die Umleitung diverser Güterzüge zum letzten März-Wochenende 2017 wurde ja in der Galerie schon berichtet. Es waren nicht nur Güterzüge von der Umleitung betroffen; auch einige Triebwagen-Überführungen mussten den Weg über die malerische Nebenstrecke über Zehdenick, Templin und Joachimsthal nehmen. So auch der ODEG-Triebwagen 646 041, der von Brandenburg zur ODEG-Werkstatt nach Eberswalde unterwegs war. Die ODEG setzt diese Triebwagen auf der RB 51 von Brandenburg nach Rathenow ein. Um nach Eberswalde zu gelangen, wird das Revier verlassen, und somit ging es am 27.03.2017 im wahrsten Sinne des Wortes "über die Dörfer".
Eigentlich war geplant, die nördliche Bahnhofseinfahrt von Friedrichswalde mit einem umgeleiteten Güterzug abzulichten. Formsignale und Telegrafenmasten zieren den Abschnitt dieser Strecke noch zwischen Joachimsthal und Templin. An diesem Tag wollte sich jedoch am Nachmittag kein Güterzug in Richtung Eberswalde blicken lassen, und somit geht der Blick weit ins Land, als der ODEG-Triebwagen an der Bahnhofseinfahrt von Friedrichswalde von einer größeren Zahl an Fotografen sozusagen als Ersatzprogramm erwartet wurde.

Datum: 27.03.2017 Ort: Friedrichswalde [info] Land: Brandenburg
BR: 646 (alle Stadler GTW-Bauarten) Fahrzeugeinsteller: ODEG
Kategorie: Zug schräg von vorn
Top 3 der Woche: 3 Punkte
Optionen:

Auswahl (5):   
 

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.