DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 3215
>
Auswahl (32145):  
 
Die neuesten Beiträge » zur erweiterten Suche
 
Im letzten Licht am Enztalviadukt
geschrieben von: 111 110-3 (19) am: 20.02.20, 23:03
Keine zwei Monate blieben bei dieser Aufnahme noch bis zum Betreiberwechsel auf der IRE-Linie Stuttgart - Karlsruhe, mit der Hauptmotivation eine Dosto-Garnitur mit einer 147 auf dem Enztalviadukt zu fotografieren ging es deshalb mal an den Hang neben dem Viadukt. Dass dies auch tatsächlich klappen sollte war aber alles andere als gesichert, denn die Lokstellungen waren (mal wieder) ungewiss. Als der Schlonz der Sonne schon gefährlich nahe kam, ließ sich am anderen Ende der Brücke dann doch etwas rotes erkennen und mit großer Freude konnte festgestellt werden, dass die 147 tatsächlich zog! Mit einigen Minuten Verspätung erreicht der abendliche IRE nach dem Durchfahren des sich nach der Brücke anschließenden Marksteintunnels in Kürze den Bahnhof Vaihingen (Enz).

Zuletzt bearbeitet am 21.02.20, 22:02

Datum: 21.04.2019 Ort: Enzweihingen [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 147 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Das kleine Reiterstellwerk Reinbek (mit D-436)
geschrieben von: v220christian (68) am: 20.02.20, 18:45
An der Strecke Hamburg-Büchen gab es drei elektromechanische Reiterstellwerke, welche auf gewisse Art bauliche Parallelen aufwiesen, dennoch optisch sehr unterschiedlich waren. Eine reine Stahlkonstuktion über den Durchfahrgleisen befand sich in Friedrichsruh. Das Größte, ein Backsteinbau mit Stahlkorsett über den Gleisen, stand in Bergedorf. Das Kleinste, welches aber am längsten in Betrieb blieb, befand sich in Reinbek. Während die ersten beiden bis 1997 abgerissen wurden, erhielt das Reinbeker Stellwerk noch neue Aufgaben. Den eigentlichen S-Bahn-Teil übernahm das neue Zentralstellwerk Bfs in Bergedorf, für die neuen Fernbahngleise wurden aber provisorisch Formsignale aufgestellt, welche bis ca 2000 von hier gestellt wurden. Das Stellwerk erhielt sogar noch einen neuen Außentreppenzugang (hier auf der linken Seite), während der alte Zugangssteg zwischen den Gleisen abgebrochen wurde. Heute siehts hier natürlich ganz anders aus. Das Stellwerk fiel Anfang der 2000er und selbst der Reinbeker S-Bahnhof wurde in den letzten Jahren komplett erneuert. Viergleisiges, von Lärmschutzwänden umgebenes Betonambiente herrscht hier heute vor :-(

Zum Bild (und vielleicht fragwürdigen Standort): Am 1.6.85 war ich mal wieder mit dem Rad unterwegs, um den D-436 aus Leipzig mit Flensburger 218 abzupassen. Damals war ich immer mal wieder auf dem Stellwerk beim Fahrdienstleiter zu Besuch und mein fotografisches Tun war akzeptiert. So wollte ich den D-436 möglichst spitz unterm Stellwerk haben. So stand ich hinterm Geländer der Straßenunterführung und wartete zunächst den 472 nach Aumühle ab, welcher im Hintergrund am Bahnsteig zu sehen ist. Für den D-Zug beugte ich mich dann einfach nur übers besagte Geländer. Diesmal hatte der 436 keine Bummel-S-Bahn vor der Nase, weshalb 218 174-1 mit der hier zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h angerauscht kam. Da war eine idealere Auslösung kaum zu treffen - aber ich war und bin trotzdem sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Edit: Scan vom Farbnegativ Kodak VR200
Canon AL-1+FD50/1.8

Zuletzt bearbeitet am 20.02.20, 19:51

Datum: 01.06.1985 Ort: Reinbek [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 218 Fahrzeugeinsteller: Deutsche Bundesbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kirch-Göns geht immer
geschrieben von: CrazyBoyLP (14) am: 18.02.20, 18:08
Jeder kennt sicher solche Fotostellen, wo es als erstes Klingelt, sobald irgendetwas Interessantes über die Strecken in der Heimat fahren soll. In diesem Fall - der Main-Weser-Bahn - schießt mir direkt Kirch-Göns in den Sinn. Ja, es mag nicht sonderlich spektakulär sein, aber dank der vielen Möglichkeiten zur Umsetzung schlage ich hier Bild 12 aus Kirch-Göns vor, den Baum hat wohl noch keiner probiert?

Am 13.10.2019 war mal wieder so ein Tag, wo der ein oder andere interessante Güterzug über die mittelhessische Hauptschlagader fuhr und eigentlich schon fast am Einpacken kam dann doch noch eine Meldung aus dem Norden, die mich noch ein paar Minuten verharren ließ. Durch das schöne milde Herbstwetter war es auch absolut aushaltbar. Dann klirrten die Gleise und die an die EBS verkaufte 155 239 kam mit einem Kesselzug um die Ecke. Selten sind sie geworden, 155er in Hessen, umso größer meine Freude.

Datum: 13.10.2019 Ort: Kirch-Göns [info] Land: Hessen
BR: 155 Fahrzeugeinsteller: EBS
Kategorie: Zug schräg von vorn
Optionen:
 
Interessierte Zuschauer
geschrieben von: Johannes Poets (309) am: 19.02.20, 14:00
Von 12:43 bis 13:21 Uhr steht der P 7766 von Nossen nach Großbothen im Döbelner Hauptbahnhof – Zeit genug für eine gründliche Nachschau aller Schmierstellen. Das Lokpersonal der 50 3536-5 vom Bw Nossen hat bei dieser Tätigkeit offensichtlich interessierte Zuschauer. Ob sich damals jemand für die 110 vor dem Gegenzug P 4725 Leipzig Hbf. – Meißen interessiert hat?

---
Scan vom Kleinbild-Dia (Ektachrome 64 Professional)

Datum: 28.02.1982 Ort: Döbeln [info] Land: Sachsen
BR: 040-059 (Güterzug-Dampflokomotiven) Fahrzeugeinsteller: Deutsche Reichsbahn
Kategorie: Zug schräg von vorn

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Wenn sich der Nebel lichtet …
geschrieben von: Frank H (235) am: 20.02.20, 18:58
Für meinen Galerievorschlag Nr. 235 habe ich mal ein Bild einer 103 mit der gleichnamigen Ordnungsnummer herausgesucht:

Diese Lok gehörte zu den letzten aktiven Vertreterinnen der für mich elegantesten Ellok der Deutschen Bundesbahn und auch der späteren DB AG und befuhr zu meiner Freude bis vor nicht allzu langer Zeit regelmäßig die nahe Rheinstrecke.

Bevor die Maschine jedoch einige Jahre das bekannte Zugpaar IC 118 / 119 bespannte, kam sie des Öfteren vor dem AKE Rheingold zum Einsatz. Am Morgen des 14.4.2012 eilt der TEE 8 durch das schon sonnige Niederheimbach, während ein wenig weiter nördlich noch dichte Nebelschwaden das Rheintal füllen. Dabei passiert der Zug auch eine der örtlichen Fähren, die aus dem Weltkulturerbe „Oberes Mittelrheintal“ nicht wegzudenken sind.

Die Niederheimbacher Fähre nutze ich übrigens am liebsten, da ist man sich auch nicht zu fein, nochmal ein paar Meter zurückzufahren, wenn man kurz nach dem Ablegen die Auffahrt erst erreicht hat! Das nenne ich echte Kundennähe! :)

Die 103 235 ist dagegen heute leider nicht mehr aktiv und steht im DB – Museum Koblenz – Lützel, hat aber dankenswerter Weise einen Teil ihrer Technik der E 03 001 gespendet und ihr damit eine neue HU ermöglicht.


Anmerkung zur Bildgestaltung und zum Standort:

Ich habe lange damit gehadert, dass der mittige Mast das Bild quasi in zwei Teile spaltet und sich der Zug als Hauptmotiv fast nur in der linken Hälfte befindet. Den Rhein aber weiter abzuschneiden oder die Kamera mehr nach links zu schwenken, kam für mich aufgrund der fotogenen Nebelwolken auch nicht infrage, somit blieb nur diese Perspektive. Benedikt hat bereits eine sehr dynamische Variante mit mehr Tele an dieser Stelle gezeigt, die das Mastproblem elegant umgeht, musste aber bei seinem Blickwinkel den Rhein ausblenden (aber dennoch eine geniale Anregung ;) ).

Eine Position weiter hinten und somit etwas weiter von dem Mastpaar entfernt ist nicht legal umsetzbar, ich stand auf einer ausreichenden Verbreiterung des Dammes (ehemalige Rampe?), auf der „richtigen“ Seite des Geländers, und daher ungefährdet.


Datum: 14.04.2012 Ort: Niederheimbach [info] Land: Rheinland-Pfalz
BR: 103 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

8 Kommentare [»]
Optionen:
 
Relikte der Friedhofsbahn
geschrieben von: CMH (175) am: 18.02.20, 22:40
Im Umland Berlins finden sich unter eisenbahnarchäologischen Gesichtspunkten so manche sehenswerten Kleinode, seien es die vergessene Tram in der Döbritzer Heide, die Siemensbahn oder eben – wie hier – die Friedhofsbahn. Inmitten des Düppeler Forsts an der Landesgrenze Berlin/Brandenburg gelegen und nicht weit entfernt von der früheren Kontrollstelle Dreilinden liegt dieses verwunschene Streckenstück der früheren S-Bahnstrecke Wannsee – Stahnsdorf. Der Begriff Friedhofsbahn rührt daher, dass die Strecke früher der Beförderung von Besuchern und Verstorbenen des Stahnsdorfer Südwestkirchhofs diente. Mit dem Bau der Berliner Mauer 1961 wurde der Verkehr eingestellt und auch eine Klage der Kirche auf Wiederherstellung anno 1991 blieb ohne Erfolg. Nur wenige Meter Gleis einschließlich Stromschiene, die seinerzeit zwischen Mauer und Demarkationslinie nicht demontiert werden konnten, erinnern heute noch an frühere Tage, allderweil sich die Natur die Trasse sukzessive zurück holt.

Bildmanipulation: Farbanpassungen


Datum: 02.2018 Ort: Berlin Düppel [info] Land: Berlin
BR: Sonstige (keine Fahrzeuge) Fahrzeugeinsteller: entfällt
Kategorie: Stillleben

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ausfahrt Perleberg
geschrieben von: Leon (457) am: 18.02.20, 22:34
Immer wieder sieht man heutzutage Bilder aus Perleberg in der Prignitz. Meist in Verbindung mit dem Prignitz-Güterzug, bespannt mit einer ehemaligen DB-221. Der Bahnhof von Perleberg wurde mittlerweile etwas durchmodernisiert und hat viel von seinem früheren Charme eingebüßt. Vor 25 Jahren sah es dort aber noch anders aus: Ferkeltaxen waren im Einsatz, später Ludmillen vor den ersten durchgehenden Reisezügen auf dem RE 6 zwischen Berlin über Wittstock, Pritzwalk und Perleberg nach Wittenberge. Im Frühjahr 1995 gab es noch einige Leistungen, bei denen eine Ferkeltaxe nur auf dem kurzen Abschnitt zwischen Perleberg und Wittenberge eingesetzt wurde. Am 04.04.1995 war für diese Einsätze der rote 772 012 mit seinem Steuerwagen 972 612 im Einsatz. Wir sehen ihn hier, wie er -als Werbeträger für die Märkische Allgemeine- den Bahnhof von Perleberg soeben verlassen hat und die Ausfahr-Signalgruppe plus Stellwerk in Richtung Wittenberge passiert. Im Hintergrund grüßt eine Kulisse, bestehend aus älteren Bahngebäuden sowie einem Wasserturm.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 04.04.1995 Ort: Perleberg [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Nur noch einmal um die Ecke
geschrieben von: Hannes Ortlieb (383) am: 18.02.20, 20:33
Noch immer prägen Tatras das Bild der Straßenbahn in Kiew. Nur noch um diese Kurve muss Wagen 5577 im klassischen Lack, um auf der Linie 16 die Endstation Kontraktova Ploschad zu erreichen.

Datum: 27.05.2019 Ort: Kiew - Kontraktova Ploschad [info] Land: Europa: Ukraine
BR: Straßenbahnen Fahrzeugeinsteller: Kievpastrans
Kategorie: Zug schräg von vorn

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Herbst in Herzberg
geschrieben von: Leon (457) am: 17.02.20, 13:58
Bereits vor einiger Zeit habe ich in der Galerie den Blick von der Brücke der B 27 in Herzberg am Harz mit einem 648 auf der KBS 358 Seesen-Herzberg und dem ESig vorgestellt. Auf diesem Bild sieht man im Hintergrund eine alte Steinbrücke, von der sich ebenfalls in den Nachmittagsstunden ein Blick auf die Ausläufer des Harzes umsetzen lässt. Eine Stunde nach dem Motiv von der B 27 ist die Sonne so weit herum, dass sie die Strecke von Seesen von der anderen Seite bescheint. Zu spät darf man aber auch an diesem Motiv nicht aufkreuzen, da sonst der Einschnitt wieder im Schatten liegt. Am Nachmittag des halbwegs goldenen 07.10.19 hat ein Gespann aus zwei Triebwagen der Baureihe 648 soeben den Haltepunkt Herzberg-Schloss verlassen und kullert nunmehr die letzten Kilometer seinem Endpunkt in Herzberg entgegen. Dort bestehen sowohl in Richtung Northeim als auch nach Nordhausen gut vertaktete Umsteigemöglichkeiten, bevor der Bahnhof anschließend für gute 45 Minuten wieder in seinen Ruhezustand verfällt.
Der Haltepunkt Herzberg-Schloss liegt unterhalb des namensgebenden Welfenschlosses, welches als geschlossene Vierflügelanlage weitgehend in Fachwerkausführung auf den Grundmauern einer früheren Burganlage aus dem 11. Jahrhundert errichtet wurde. Heute beherbergt es u.a. das Amtsgericht sowie ein Museum und wird derzeit umfassend saniert.

Datum: 07.10.2019 Ort: Herzberg Schloss [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft
Optionen:
 
Im Morgenlicht durch die Lüneburger Heide
geschrieben von: Nils (415) am: 19.02.20, 18:17
Das Jahr 2013 war das letzte Jahr in dem die OHE ihr Netz selbst bediente. Seitdem gibt die die OHE nur noch als Netzbetreiber. Grund genug noch einmal die Hinfahrt der Winsener Übergabe aufzulauern. Hier kämpfte sich 160073 am Morgen des 06.09.2013 mit einer Reihe Kesselwagen durch die Hügel bei Döhle und konnte aus einem Hochsitz beobachtet werden. Die Wagen sind für den Anschluss Bruno Bock in Nirdermarschacht bestimmt.

Scan vom KB-Dia Fuji Provia 100F

Datum: 06.09.2013 Ort: Döhle [info] Land: Niedersachsen
BR: 294 (alle V90-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: OHE
Kategorie: Bahn und Landschaft

2 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (32145):  
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 3215
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.