DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten. Die Kartenansicht erfordert JavaScript! |

   
Una coincidenza inaspettata
   
geschrieben von Julian en voyage am: 19.01.20, 19:14
Aufrufe: 806

Unerwartet klappte es im zweiten Anlauf dann doch noch mit einem passenden Zusammentreffen von Wolkenlücke (in meinem Rücken war der Himmel deutlich wechselhafter, als der Ausblick erwarten lässt...) und Zug, letzterer sehr zu meiner Freude sogar in Form eines ALn 663, namentlich ALn 663 1114 als Regionale 3672 (Reggio di Calabria - Catanzaro Lido).

Alles nur glücklicher Zufall? Gut möglich. Die frommen Fischer von Bova Marina würden den Erfolg freilich der heiligen Jungfrau zuschreiben, die vom hoch auf einem Felsen thronenden Santuario della Madonna del Mare stets einen wachsamen Blick auf den Ort und das Meer wirft, auch wenn es zum Aufnahmezeitpunkt bescheiden im Schatten einer Wolke in den Hintergrund trat. Die Madonna del Mare ist Schutzpatronin von Bova Marina, seitdem eine Gruppe Fischer eine antike Madonnenstatue auf dem Meeresboden hier vor dem äußersten Südzipfel des kalabrischen Festlands gefunden hat.

Neben der Sonne, die mit ihren letzten Strahlen die bizarren Felsformationen am Strand in ein goldenes Licht taucht, ist auch der Mond bereits am Firmament zu sehen, während rechts im Hintergrund schwach erkennbar ein Containerschiff Kurs auf Nordafrika nimmt. Auch ich werde mich an diesem Abend des 9. September 2019 noch "einschiffen", allerdings nur von Villa San Giovanni aus auf die Fähre nach Sizilien...

Datum: 09.09.2019 Ort: Bova Marina Land: Europa: Italien
BR: 6XAusl (sonstige ausländische Verbrennungstriebwagen) / IT-ALn663 Fahrzeugeinsteller: Trenitalia
Kategorie: Stimmungen mit Zug

EXIF-Daten:
Hersteller: SONY , Modell: DSLR-A350, Belichtungszeit: 1/640 sec, Blende: F/8.0, Datum/Uhrzeit: 09.09.2019 18:19:39, Brennweite: 24 mm, Bildgröße: 868 x 1280 Pixel



geschrieben von: claus_pusch
Datum: 20.01.20, 21:58

Hallo Julian, ein schönes Küstenmotiv zeigst du da, mit bestem Licht, die Galerie weiter hinten elegant durch etwas Vegetation verdeckt und mit einem dieser immer wieder schönen Triebwagen. Ich nehme an, du hättest nichts dagegen gehabt, wenn die Sonne auch den Kirchenfelsen beschienen hätte, aber so, mit dem Wechsel von Licht und Schatten, kommt das Motiv auch sehr gut. *
Viele Grüße, Claus


geschrieben von: Julian en voyage
Datum: 21.01.20, 10:51

Ciao Claus! ;)

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, natürlich war der Schatten da hinten nicht geplant, aber im Nachhinein habe ich mich tatsächlich bewusst für diese Variante entschieden, weil mir die Licht-Schatten-Kontraste so gut gefallen haben. Voll ausgeleuchtet habe ich das Motiv auch im Archiv, allerdings "nur" mit ATR 220.

Viele Grüße
Julian

direkter Link zu diesem Beitrag:

zurück

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.