DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
   
   
   

Foto enthält Positionsdaten zur Ansicht bei: DS RailView | OpenRailwayMap | Google Maps | Bing Maps |

   
Umgekehrte Zugfolge
   
geschrieben von Amberger97 am: 16.11.19, 16:10
Aufrufe: 959

Ebenso dünn wie die Besiedlung, so dünn ist auch der Zugverkehr zwischen Zafra und Huelva. Am meisten zu sehen gibt es freitags. Neben einem Personenzugpaar fahren gleich zwei Güterzugpaare. Rar sind ebenso die Kreuzungsmöglichkeiten. Die Bahnhöfe zwischen Zafra und Huelva werden mechanisch betrieben. Besetzt ist wahrscheinlich kaum einer oder sogar keiner davon, außer freitags sicher Fregenal de la Sierra. Dort kreuzt dann gegen 13.40 Uhr der Triebwagen nach Madrid mit dem leeren Ammoniak-Zug aus Portugal nach Huelva. Ist er Triebwagen in Zafra, startet der Biodiesel-Zug südwärts, zwei Stunden danach kommt dann der Triebwagen nach Huelva. Freie Trassen sind also tagsüber eher selten.
Am 08.11.19 hatte der Ammoniak-Zug 90 Minuten Verspätung bei der Ankunft in Badajoz. Wegen Lokwechsel ist somit eine pünktliche Abfahrt nicht mehr möglich, dementsprechend kann auch in Fregenal de la Sierra nicht gekreuzt werden. Wohl aufgrund dessen hat man in Zafra den Biodiesel-Zug vor Plan los geschickt und wir konnten ein Güterzug-Foto an unserem Motiv schießen. Der Ammoniak-Zug fuhr später in der anderen Trasse.



Datum: 08.11.2019 Ort: Cumbres Mayores Land: Europa: Spanien
BR: 2XAusl (sonstige ausländische Diesellokbaureihen) / ES-333.3 Fahrzeugeinsteller: Renfe
Kategorie: Bahn und Landschaft

EXIF-Daten:
Hersteller: Canon, Modell: Canon EOS 600D, Belichtungszeit: 1/800 sec, Blende: F/8.0, Datum/Uhrzeit: 08.11.2019 14:17:28, Brennweite: 28 mm, Bildgröße: 829 x 1280 Pixel



geschrieben von: claus_pusch
Datum: 17.11.19, 18:41

Interessante Beschreibung der Betriebsorganisation: praktisch kein Zugverkehr und trotzdem knappe Trassen. Umso löblicher, dass du dich zu dieser Strecke im andalusischen JWW aufgemacht hast - das schöne Bild lässt erahnen, warum hier eher wenig Verkehr ist.
Viele Grüße, Claus

direkter Link zu diesem Beitrag:


(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.