DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!
angemeldet: -
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 835
>
Auswahl (8349):   
 
Galerie: Suche » DB, nach Einstelldatum sortiert » zur erweiterten Suche
 
Faszinierendes Haldensleben
geschrieben von: Gunar Kaune (350) am: 17.02.20, 19:25
Immer wieder zu faszinieren vermag das scheinbar in der Zeit stehen gebliebene Umfeld des Bahnhofs Haldensleben. Nahezu jeder Quadratmeter lädt hier zum Entdecken ein und auch rund um das Stellwerk W1 finden sich noch zahlreiche Details, die eher an DDR-Zeiten erinnern als an das Jahr 2020 - von der alten Fabrikhalle über das Stellwerk selbst und den Bahnübergang bis zu den schiefen Pfosten an der Ladestraße und deren gut genutztes Anschlussgleis. Nicht ganz gilt das natürlich für den hier aus Magdeburg einfahrenden 642 225, an den in der DDR noch nicht zu denken war, der mittlerweile an dieser Stelle aber auch schon wieder historisch ist.

Datum: 24.03.2017 Ort: Haldensleben [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 642 (Siemens Desiro Classic) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Formsignale in Königsborn
geschrieben von: Nils (414) am: 16.02.20, 19:57
Die Bahnstrecke Magdeburg-Dessau lädt zum Verweilen ein. Viel alte Infrastruktur und ordentlich Güterverkehr machen die Strecke zu einem interessanten Ziel. Am 15.02.2020 warteten wir in Königsborn auf das was kam. Am besten gefiel mir hier der lokbespannte Regio Magdeburg-Leipzig, welcher mit 146 018 aus dem Bahnhof beschleunigte. Für den Standpunkt ist eine Leiter notwenig, da man über einen Zaun fotografieren muss-

Zuletzt bearbeitet am 16.02.20, 20:02

Datum: 15.02.2020 Ort: Königsborn [info] Land: Sachsen-Anhalt
BR: 146 Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur
Optionen:
 
Raureif in Poggelow
geschrieben von: Leon (455) am: 16.02.20, 15:22
Es gibt Tage, die man bezüglich ihrer Wetterphänomene nie wieder vergisst. Hierzu gehört für mich der 30. Dezember 1995. Frisch gefallener Schnee, verbunden mit extremer Feuchtigkeit und Kälte, haben zu einem Wintermärchen in Mecklenburg-Vorpommern geführt, welches ich in dieser Form seitdem nie wieder erlebt habe. Die Tagestemperatur hat an dem Tag die "Minus-zehn-Grad-Marke" nicht überschritten, und der Raureif hielt sich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Man hat zwar nur sechs Sonnenstunden, aber das war uns -auch einen Tag vor Silvester- eine Tagestour wert! Ziel der Tour waren die beiden zur alsbaldigen Stilllegung vorgesehenen Strecken von Malchin nach Dargun sowie von Teterow nach Gnoien. Auf letztgenannter Strecke befindet sich der Bahnhof von Poggelow, der in ähnlicher Form bereits seinen Einzug in die Galerie gefunden hat. Wir sehen hier den gleichen Zug, wahrscheinlich mit der gleichen Bahnhofsaufsicht in gleicher Position, die Hand an der Schrankenkurbel.
Die weitere Verfolgung des Zuges war ein Genuss: wer die Strecke noch kennt, kann sich an die endlose Langsamfahrstrecke vor Teterow erinnern, die es ermöglichte, den Zug auch trotz eisglatter Fahrbahn noch mehrmals zu erwischen!;-)
Der Rest des Tages wurde mit allem ausgefüllt, was auf den Schienen zwischen Teterow und Malchin unterwegs war. Fast schon als Beifang entpuppten sich Bilder von 628, welche damals den Reisezugverkehr auf der Hauptstrecke zwischen Güstrow und Neubrandenburg eingesetzt wurden. Und mal ehrlich: wer fuzzt schon sanitärfarbene "Pappkisten", wenn er bordeauxrote V 100 (Ost) haben kann..? :-) Aber das ist ein Fall für spätere Galerieeinstellungen...

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 30.12.1995 Ort: Poggelow [info] Land: Mecklenburg-Vorpommern
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

19 Kommentare [»]
Optionen:
 
Ausfahrt durch einen Schatten
geschrieben von: Der Rollbahner (111) am: 16.02.20, 16:20
Die östliche Ausfahrt des Bahnhofs Wittstock/Dosse wird dominiert von einem mächtigen Wasserturm, dessen langen Schatten gerade RB 16783 nach Neustrelitz-Süd durchfährt.

Scan vom Fuji KB-Dia

Zweiter Versuch: Einen späteren Auslöser gibt es nicht, da ich auch im Jahre 1998 noch keine Kamera mit automatischem Filmtransport besessen habe. Ansonsten bin ich den Hinweisen des AWT und insbesondere von Jost (vielen Dank dafür!) gefolgt und habe das Bild, unter Aufhellung der Schattenbereiche, farblich neu bearbeitet.

Datum: 01.02.1998 Ort: Wittstock/Dosse [info] Land: Brandenburg
BR: 202,204 (alle V100-Ost-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

2 Kommentare [»]
Optionen:
 
Mit der Leerkohle durch Berlin-Halensee
geschrieben von: Leon (455) am: 14.02.20, 18:07
Vor 20 Jahren nichts besonderes- und heute würde man in Berlin einen Fotografenansturm an Russen-Fans erleben, den man zuletzt im Raum Köthen vor den Bauarbeiten erlebt hat: jeden Nachmittag verließen den Güterbahnhof Neukölln drei bis vier Güterzüge in westliche Richtung, die mit Ludmillen bespannt waren: zum einen ein sehr häufig verkehrender Kohlependel von und zum Heizkraftwerk Rudow, der ab Neukölln mit Lokomotiven der NME bis zur Stubenrauchstraße gebracht wurde. Dann ein KLV, dessen Terminal in der Nähe des Treptower Güterbahnhofs sich nicht allzu lange gehalten hat und alsbald durch die Terminals im GVZ Großbeeren sowie im Westhafen ersetzt wurde. Dann der bereits in der Galerie erwähnte Müllzug, der über die Dresdener Schiene mit teilweiser Nutzung der S-Bahn-Gleise raus nach Zossen bzw. Schöneicher Plan fuhr. Dann häufig Kesselzüge von diversen Tanklagern im Süden der Stadt, und evtl. übernahm eine Ludmilla auch eine Cargo-Bedienfahrt Richtung Grunewald, die aber meist einer 346 vorbehalten war. Kurzum: es war vor 20 Jahren viel los auf dem südlichen Innenring.
Am Nachmittag des 26.04.2000 wurde auf der Brücke des Kurfürstendamms Position bezogen, direkt am S-Bahnhof Halensee. Als erstes erschien die Leerkohle Richtung Ruhleben, m.a.W. es ging geradeaus über Westkreuz. Einen Block später sollte eine weitere Ludmilla mit ihrer KLV-Fuhre hier aufkreuzen, jedoch über die im Vordergrund ersichtlichen Weichenverbindungen in Richtung Grunewald abbiegen.
Und heute? Der Blick von der "Ku-Damm-Brücke" ist in dieser Form nicht mehr möglich. Die Gleise des Güterbahnhofs Halensee sind nicht mehr vorhanden, und auf dessem Gelände hat sich ein monströser Baumarkt etabliert, dessen Gebäude einen derart langen Schatten wirft, dass eigentlich nur noch die S-Bahn umgesetzt werden kann. Einziger planmäßiger Zug am Nachmittag ist der hier schon desöfteren gezeigte "Kaffeezug", der aber aufgrund einer neuen Weichenverbindung bereits deutlich vor der hier gezeigten Variante auf das Gleis gen Grunewald gelenkt wird und somit im Schatten des Baumarktgebäudes verkehrt.

Datum: 26.04.2000 Ort: Berlin Halensee [info] Land: Berlin
BR: 232,233,234,241 (alle Ludmilla-Baureihen) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der perfekte Rahmen für den Schwebeträger
geschrieben von: 215 082-9 (237) am: 14.02.20, 17:38
Die 12 markanten MaK Sechsachser des Typs Di 6 wurden erst Mitte der 90er Jahre gebaut, diverse Probleme in verschiedenen Ländern hätte aber fast das Aus bedeutet. In den Jahren 2004/2005 fand sich mit der Nord-Ostsee-Bahn aber ein Abnehmer für die Loks, welche fortan zwischen Hamburg und Westerland (Sylt) unterwegs waren. Unter den Fotografen machte sich nach einiger Zeit der Name "Marschbahnwumme" breit, der Sound der Loks war auch im Nahverkehrs-Dienst einfach was besonderes, weshalb ich diese Loks auch seit meinem ersten (und einzigen) Sylt-Urlaub im Jahr 2007 beeindruckend finde. Nach und nach wanderten einzelne Loks an weitere EVU wie z.B. der NIAG oder HLG ab. Mit der Übernahme von DB Regio im Dezember 2016 war das Aus auf der Marschbahn eigentlich schon besiegelt. Als dann aber im Herbst 2016 der Notstand mit den Married-Pair Wagen ausgerufen wurde, und auch die Neuen 245 teils große Probleme bereiteten, mietete sich DB Regio ein paar Loks für einen kurzen Zeitraum zurück. Die Wagenproblematik dauerte weiter an und mangels Steuerwagen wurden einige Garnituren im "Sandwich" gefahren. Am 15.01.2017 stand ein Ausflug an die bekannte Hochbrücke Hochdonn auf dem Zettel. Glücklicherweise waren an diesem herrlichen Wintertag auch zwei "Wummen" unterwegs. Da die Garnitur bereits am Morgen mit fünf n-Wagen gesehen wurde, wurde der seitliche Versuch am Kanal probiert. Wie gewünscht passte es absolut perfekt und so konnte der Schwebeträger der Hochbrücke perfekt von den beiden "Wummen" 251 010 und 251 009 eingerahmt werden. Mit dem RE 11014 Hamburg-Altona - Westerland (Sylt) waren die Loks nordwärts unterwegs.
Das Graffiti auf dem Wagenpark ist zwar ärgerlich, jedoch lässt es sich durch den Brückenbogen recht gut verdecken.

Zuletzt bearbeitet am 14.02.20, 18:45

Datum: 15.01.2017 Ort: Hochdonn [info] Land: Schleswig-Holstein
BR: 251 (Siemens DE2700) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Templin im März 1995
geschrieben von: Der Rollbahner (111) am: 13.02.20, 13:39
Zum Zeitpunkt der Aufnahme fand noch reger Betrieb im Eisenbahnknoten Templin statt und ich habe mit diesem Bild vom Bahnsteig einmal versucht, so viel wie möglich von den Anlagen einzufangen.

Während 972 758 und 772 158 als N8883 aus Fürstenberg auf den Hausbahnsteig zurollen, sieht die Bghw-Garnitur des Gegenzuges (N8886) auf Gleis 3 ihrer baldigen Lokomotivbespannung entgegen. Die Wagen auf Gleis 5 am rechten Bildrand waren meinen Notizen zufolge von 232 195 (nicht mehr im Bild) bespannt und aus Berlin-Lichtenberg angereist.

Scan vom Fuji KB-Dia

Zweiter Versuch: Bild deutlich nachgeschärft und Schom dezent aufgehellt.

Datum: 05.03.1995 Ort: Templin [info] Land: Brandenburg
BR: 772 (alle Schienenbusse Bauart Reichsbahn) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

1 Kommentar [»]
Optionen:
 
Der letzte Abend
geschrieben von: Fern-Express(FD) Bodensee (14) am: 12.02.20, 21:22
Inzwischen auch schon wieder Geschichte.
Bis Mitte Dezember 2019 betrieb DB Regio den Regionalexpress Nürnberg-Stuttgart. In den letzten Einsatzjahren war der "Nürnberger" bis auf einem Kurs aus einer 114 und Doppelstockwagen gebildet. Bereits im Mai 2019 verabschiedeten sich die letzten n-Wagen von DB Regio auf der Murrbahn, wodurch die Murrbahn eine Hochburg für 114er wurde. Jedoch zur Zeit erleben sie eine Renaissance. Aufgrund von fehlendem Personal und fehlender Zulassung für die neuen Flirt3 XL Züge verkehren wieder n-Wagen auf dem RE90, bis die neuen Fahrzeuge betriebsbereit sind.
Passend zur Abschiedsstimmung war auch das Wetter betrübt. Es war nass und wechselhaft, was man an den Wolkenlücken erkennen kann. Am letzten Abend des Sommerfahrplans 2019 zog 114 035 den zweitletzten Nürnberger RE (RE19914) von Nürnberg nach Stuttgart. Hier zu sehen in Backnang.

Datum: 14.12.2019 Ort: Backnang [info] Land: Baden-Württemberg
BR: 114 (Ost-Baureihe) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Infrastruktur

3 Kommentare [»]
Optionen:
 
Im Himmelreich, westwärts
geschrieben von: Leon (455) am: 13.02.20, 13:19
Vor kurzem wurde in der Galerie ein bis dato fast unbekannter Blick vom "Himmelreich" auf den Ort Ellrich im Südharz vorgestellt. Im Bildtext wurde erwähnt, dass das "Himmelreich" -ein Gipsmassiv östlich von Walkenried- bislang nur für den Blick in westliche Richtung aufgesucht wurde. So auch am 03.05.1995. An diesem Tag führte mich eine eintägige Fototour in den Südharz und in die Goldene Aue, mit dem Ziel, den Einsatz der formschönen "Babelsberger Dicken" vor den Regionalexpress-Zügen von Nordhausen nach Altenbeken zu dokumentieren. Das Bw Nordhausen hat hierzu ein knappes Dutzend Lokomotiven dieser Baureihe erhalten - und man muss anerkennen, dass sich die Loks damals in einem bemerkenswert guten Pflegezustand befanden. Fast jede "Dicke" strahlte wie aus dem Ei gepellt, und ihre Lackierung passte sogar irgendwie zum ungeliebten Sanitärdesign der Garnituren.
Dreh- und Angelpunkt des Vormittages dieser Tour war der Ausblick von den Itel-Klippen. Nach 20minütigem Fußmarsch war der Fotopunkt erreicht, und wir sehen hinunter auf den Itelteich sowie die Strecke zwischen Walkenried und Ellrich. Im Hintergrund erhebt sich der Südharz, und rechts ist der Turm auf dem Ravensberg bei Bad Sachsa zu erkennen. Der Zug ist von hier schon von weitem auszumachen; man könnte fast meinen, dass das typische Dröhnen der 228 bereits seit der Abfahrt in Walkenried zu hören ist. Die Felsen unterhalb von uns reflektieren den Schall zusätzlich, und in wenigen Augenblicken wird der Zug in den Walkenrieder Tunnel einfahren und somit die Landesgrenze von Niedersachsen nach Thüringen überqueren. Nächster Halt ist Ellrich.
Der Rest des Tages wurde an weiteren Motivklassikern im Südharz verbracht, wobei einige Aufnahmen dieses Tages bereits ihren Weg in die Galerie gefunden haben. Zum Nachmittag ging es dann in Richtung Sondershausen, da der Umlaufplan der "Dicken" auch einige Leistungen in diese Richtung parat hatte.

Der Blick auf den Itelteich ist bereits in der Galerie enthalten, jedoch zu einem deutlich späteren Zeitpunkt und zu einer anderen Jahreszeit. Man sieht, wie sich hier im Laufe der Jahre die Vegetation geändert hat. Der Blick ist heute in dieser Form nicht mehr umsetzbar, weil er leider sowohl unten an der Strecke als auch durch Büsche unterhalb des Betrachters zugewachsen ist. Zur blattlosen Zeit könnte höchstens der Blickwinkel der weiteren Aufnahme noch darstellbar sein.

Scan vom Fuji Velvia 6x6-Dia

Datum: 03.05.1995 Ort: Walkenried [info] Land: Niedersachsen
BR: 228 (V180) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Bahn und Landschaft

4 Kommentare [»]
Optionen:
 
Kurz nach dem Sonnenuntergang im Südharz
geschrieben von: Leon (455) am: 12.02.20, 21:36
Manche Versuche eines Stimmungsbildes entstehen aus blauem Dunst. In der vergangenen Woche war für die "Winterferien" (*...pfft...!*) mal wieder ein Besuch im Harz angesagt. An zwei Tagen war sogar etwas Sonne, und am 05.02.20 wollte ich die blaue Stunde für ein paar Stimmungsaufnahmen in Herzberg nutzen. Auf dem Weg dorthin, so etwa zum Sonnenuntergang, animierte der Himmel zu einem irgendwie gearteten Scherenschnitt. Leider gab es auf der KBS 357 zwischen Bad Sachsa und Herzberg kurzfristig keine Stelle, an der sich so etwas realisieren ließ. Eine Regionalbahn war auch schon von Herzberg aus in Richtung Nordhausen unterwegs, also ging es irgendwie bei Steina an die Strecke. Ein Fahrweg zu den "Römersteinen", einem recht bizarren Felsgebilde aus Dolomitgestein in der Karstlandschaft des Südharzes, endete an einem einsamen beschrankten Bahnübergang. Hier war zwar kein Scherenschnitt möglich, aber ich hab einfach mal herumexperimentiert, wie es aussehen könnte, wenn ein Zug um die Ecke kommt und der Himmel sich gegen die kahlen Bäume abhebt. Das Ergebnis seht Ihr hier...top oder flop?..;-)


Datum: 05.02.2020 Ort: Steina [info] Land: Niedersachsen
BR: 648 (LHB/Alstom LINT 41) Fahrzeugeinsteller: DB
Kategorie: Stimmungen mit Zug

4 Kommentare [»]
Optionen:

Auswahl (8349):   
 
Seiten: 2 3 4 5 6 .. 835
>

Größere Ansicht und weitere Informationen durch Anklicken der Vorschaubilder, Filterung der Auswahl über die Suchfunktionen. Bei Fragen zu unserer Galerie hilft die » Galerie-Moderation

(c) 2020 - Arbeitsgemeinschaft DREHSCHEIBE e.V.